Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Reichen sind an allem schuld!

457 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geld, Kapitalismus, Erbschaften ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Reichen sind an allem schuld!

20.05.2020 um 18:32
Kommt in erster Linie darauf an, auf welchem Wege die Reichen eben reich geworden sind. Aber klar ist halt auch, dass wenn es Reiche gibt, dass es dann auch Arme geben muss. Wenn es Superreiche gibt, dann auch Superarme. Ich finde, dass extreme Vermögenskonzentrationen bei einigen wenigen schon zu sehr viel globalem Leid führen kann und dem politisch entgegengewirkt werden sollte.


melden

Die Reichen sind an allem schuld!

20.05.2020 um 18:59
An was sind die Reichen bitte schuld?

An der armut mancher Leute? In manchen fällen mag das vielleicht so sein, ich denke aber, oft genug haben es sich die reichen auch selber durch leistung verdient.

Das manche Leute auf Sozialhilfe angewiesen sind?
Nein, seh ich auch nicht so. Ich denke nicht, dass irgendein reicher einem Armen tatsächlich die Kohle aus der Tasche ziehen will. Natürlich ist es sehr blöd, wenn man keine Kohle hat und nicht über die Runden kommt, aber daran ist doch keiner Schuld.

Hier in Deutschland sind die allerwenigsten so arm, das sie mit nichts auf der Straße sitzen, man kann sich immerhin hilfe vom Amt holen. Das Problem, wenn die Leute doch auf der Straße sitzen ist doch eher der Stolz. Falscher Stolz.

Anstatt für das eigene Drama andere Leute verantwortlich zu machen, die mehr geschafft haben, sollte man sich selber ein Leben mit Arbeit, guten Freunden und so beschaffen.


2x zitiertmelden

Die Reichen sind an allem schuld!

20.05.2020 um 19:58
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:Ich denke nicht, dass irgendein reicher einem Armen tatsächlich die Kohle aus der Tasche ziehen will
Naja, nicht direkt aus der Tasche ziehen aber sehr viele Leute sind völlig unterbezahlt während sich die Investoren bzw Firmenbesitzer die Taschen bis zum geht nicht mehr voll schaufeln. Wenn ich in den Einzelhandel schaue und sehe wie Investoren (Black Stone) z.B dafür sorgen, dass in Baumärkten jeden Tag Leute schwer buckeln müssen für ein mickrigen Lohn von 1800 Brutto, um selbst so viel Geld zu haben, dass sie es in 10 Leben kaum ausgeben können. Das ist schon sehr ungerecht verteilt. Es gibt genug Menschen die für sehr wenig Geld arbeiten weil sie sonst einfach nichts besseres finden. Das machen sich die Großen schon zugute! Alles nur auf Gewinnmaximierung ausgelegt. So viel Rohgewinn wie möglich bei so wenig Personalkosten wie möglich. Dadurch streicht die Geschäftsleitung sich am Ende des Jahres noch nen dicken Bonus ein. Man könnte den Leuten ruhig 100 Euro Netto mehr zahlen und die Besitzer/Investoren verdienen sich trotzdem ne goldene Nase!
Scheiß Kapitalismus🤑


melden

Die Reichen sind an allem schuld!

20.05.2020 um 20:07
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:An der armut mancher Leute? In manchen fällen mag das vielleicht so sein, ich denke aber, oft genug haben es sich die reichen auch selber durch leistung verdient.
Ab wann ist jemand für dich reich? Hat jemand, der eine Milliarden Privatvermögen hat, sich das erarbeitet? Steht das noch in Relation? Ist dieser Mensch 1300 mal fleißiger als eine Putzkraft, die ihr ganzes Leben lang gearbeitet hat?

Viele Reiche kommen ohnehin schon aus gutem Hause, weil die Startbedingungen oftmals sehr wichtig dafür sind (Bildung, Startkapital), um Dinge ins Laufen zu bekommen. Die Ansicht, dass sich Reiche ihre Millionen so verdient haben, weil sie einfach fleißiger sind und die anderen allesamt faul, kann ich nicht teilen.


2x zitiertmelden

Die Reichen sind an allem schuld!

20.05.2020 um 20:15
@leakim
Dass das Geld ungerecht verteilt ist, ist auch mir klar, ich bezweifel allerdings, dass die reichen mit voller Absicht die Löhne so anlegen, das die Leute grad genug zum Leben haben.
Zitat von symbioticsymbiotic schrieb:Ab wann ist jemand für dich reich?
Für mich ist jemand ab dem Moment reich, ab wann er sich sachen leisten kann, die als absoluter Luxus gelten können. Ich mein, Luxus hat ja jeder von uns, aber halt kleinen oder mittelgroßen Luxus.
Zitat von symbioticsymbiotic schrieb:Steht das noch in Relation?
Bei einigen Superreichen fehlt natürlich die Relation zur leistung, aber beim normalen reichen also beim Millionär zum beispiel seh ich das nicht zwingend so.
Zitat von symbioticsymbiotic schrieb:Ist dieser Mensch 1300 mal fleißiger als eine Putzkraft, die ihr ganzes Leben lang gearbeitet hat?
Nein, definitiv nicht. Geht nicht.
Zitat von symbioticsymbiotic schrieb:Viele Reiche kommen ohnehin schon aus gutem Hause, weil die Startbedingungen oftmals sehr wichtig dafür sind (Bildung, Startkapital), um Dinge ins Laufen zu bekommen.
Wenn man aus gutem Haus kommt ist das Glück, wenn man es dann noch zu was bringt ist es das nutzen eines guten Anfangspunktes und auch Arbeit.
Zitat von symbioticsymbiotic schrieb:Die Ansicht, dass sich Reiche ihre Millionen so verdient haben, weil sie einfach fleißiger sind und die anderen allesamt faul, kann ich nicht teilen.
Diese Ansicht teile ich auch nicht, du hast diese Ansicht da hinein Interpretiert.


2x zitiertmelden

Die Reichen sind an allem schuld!

20.05.2020 um 20:26
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:bezweifel allerdings, dass die reichen mit voller Absicht die Löhne so anlegen, das die Leute grad genug zum Leben haben.
Sie könnten doch entschieden mehr zahlen, gibt genug Unternehmen die das vor machen. Sie könnten, tun es aber nicht. Das ist für mich ganz klar volle Absicht. Wenn ich sehe was unsere normalen Verkäufer im Durchschnitt verdienen sehe ich für den Einzelhandel schwarz. Es werden keine "Fachkräfte" mehr nach kommen. Ich arbeite genau so hart manchmal auch ein bisschen mehr als die, verdiene aber ein halben Monatslohn mehr als die. Nur weil auf meiner Visitenkarte was anderes steht!
Wenn ich mir unsere Gewinne der letzten Jahre anschaue, könnten die alle so viel verdienen und es würde mehr als reichen. Jedes Jahr überbieten wir uns, was Umsatz und Gewinn angeht, Gehaltserhöhungen gibt es aber keine. Wer ist denn dafür Verantwortlich, dass die Kunden unseren Markt glücklich und voll bepackt verlassen? Die Geldgeber auf jeden Fall nicht. Ohne die unsere Verkäufer gäbe es doch gar keine jährlichen Umsatzsteigerungen und Rekordgewinne!
Wenn die sich entscheiden würden alle mal ne Woche zuhause zu bleiben würden die da oben aber ganz schnell merken wer das Geld rein bringt!


2x zitiertmelden

Die Reichen sind an allem schuld!

20.05.2020 um 20:34
Zitat von leakimleakim schrieb:Sie könnten doch entschieden mehr zahlen, gibt genug Unternehmen die das vor machen.
Es gibt genug Unternehmen die es vormachen, dann sind nicht alle so geizig sondern nur die Egoistischen. Egoistische Leute gibt es aber überall.
Zitat von leakimleakim schrieb:Das ist für mich ganz klar volle Absicht.
Das klingt für mich nicht gerade Objektiv sondern nach einer sehr Subjektiven meinung.

Ich hab auch kaum Geld obwohl ich normal Arbeiten geh, in einer Behinderten Werkstatt. Ich brauch auch stütze vom Staat weil ich mit dem normalen Lohn nicht mal Miete zahlen könnte, aber trotzdem fühle ich mich nicht um mein Geld oder gar Leben betrogen, was eine andere Sache ist.
Zitat von leakimleakim schrieb:Wenn ich sehe was unsere normalen Verkäufer im Durchschnitt verdienen sehe ich für den Einzelhandel schwarz.
Es gibt eine menge Berufsgruppen, die viel zu wenig verdienen, das ist traurig. Ich glaube aber nicht, dass die Schuldfrage so einfach klärbar ist.
Zitat von leakimleakim schrieb:Wenn ich mir unsere Gewinne der letzten Jahre anschaue, könnten die alle so viel verdienen und es würde mehr als reichen. Jedes Jahr überbieten wir uns, was Umsatz und Gewinn angeht, Gehaltserhöhungen gibt es aber keine. Wer ist denn dafür Verantwortlich, dass die Kunden unseren Markt glücklich und voll bepackt verlassen? Die Geldgeber auf jeden Fall nicht. Ohne die unsere Verkäufer gäbe es doch gar keine jährlichen Umsatzsteigerungen und Rekordgewinne!
Wenn die sich entscheiden würden alle mal ne Woche zuhause zu bleiben würden die da oben aber ganz schnell merken wer das Geld rein bringt!
Das klingt mir jetzt so, als redest du von der Firma wo du Arbeitest.


melden

Die Reichen sind an allem schuld!

20.05.2020 um 21:22
Zitat von symbioticsymbiotic schrieb:Ist dieser Mensch 1300 mal fleißiger als eine Putzkraft, die ihr ganzes Leben lang gearbeitet hat?
Ein Besos scheint aber 100Mrd+ schlauer als 7Mrd zu sein.
Da frage ich mich - was hindert die die immer behaupten das sei keine Leistung selbst 1 Mrd zu verdienen? Denn so schwer ist es ja laut Märchenbuch nicht.


1x zitiertmelden

Die Reichen sind an allem schuld!

20.05.2020 um 21:24
Zitat von leakimleakim schrieb:Wenn die sich entscheiden würden alle mal ne Woche zuhause zu bleiben würden die da oben aber ganz schnell merken wer das Geld rein bringt!
Oder die Mitarbeiter merken ganz schnell dass andere den gleichen Job auch machen können während sie auf die Strasse landen.


1x zitiertmelden

Die Reichen sind an allem schuld!

20.05.2020 um 23:12
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Oder die Mitarbeiter merken ganz schnell dass andere den gleichen Job auch machen können während sie auf die Strasse landen.
Genau so ist es. Das ist der Punkt. Du arbeitest für nen Mindestlohn und wenn Du mal aufmuckst macht dein job jemand anderes. Also die können die Gehälter so niedrig halten weil keiner es wagt dagegen anzugehen weil dann hat er noch weniger.
Ist schon ein bisschen erpresserisch. Man kann sich Tag für Tag den Arsch für irgendwelche Ärsche aufreißen und die danken es einem in dem man einfach so austauschbar ist. Es gibt nämlich sehr viele die das bisschen Geld schweigend hin nehmen aus Angst ausgetauscht zu werden.


melden

Die Reichen sind an allem schuld!

22.05.2020 um 08:57
Eben, und die Leute im Niedriglohnsektor haben eben nicht einmal die Möglichkeit, sich ordentlich weiterzubilden und eine weniger austauschbare Arbeit zu ergreifen, da diese eben derart wirtschaftlich abhängig von jedem Euro sind, den sie in die Finger bekommen können. Der Teufelskreis ist das Problem. Daher finde ich es nicht okay, wenn auf Kosten der Arbeitnehmer sich der Arbeitgeber in unermesslichen Luxus begeben darf.


2x zitiertmelden

Die Reichen sind an allem schuld!

22.05.2020 um 11:24
Zitat von symbioticsymbiotic schrieb:Eben, und die Leute im Niedriglohnsektor haben eben nicht einmal die Möglichkeit, sich ordentlich weiterzubilden und eine weniger austauschbare Arbeit zu ergreifen, da diese eben derart wirtschaftlich abhängig von jedem Euro sind, den sie in die Finger bekommen können. Der Teufelskreis ist das Problem. Daher finde ich es nicht okay, wenn auf Kosten der Arbeitnehmer sich der Arbeitgeber in unermesslichen Luxus begeben darf.
Sehe ich nicht wirklich so, auch im Niedriglohnsektor kann jeder heute Zugriff auf das Internet nehmen und sich fortbilden. ich würde mich zwar noch deutlich mehr staatliches Schulungsmaterial wünschen und hoffe mit Corona wird dies jetzt weiter ausgebaut aber in vielen Bereichen kann man sich schon umfassend fortbilden, gerade im Bereich IT. Fortbildung scheitert bei den meisten am Zeitaufwand den man leisten muss, dazu kommt, Fortbildung muss nicht zwingend zu einem Ergebnis führen. Wenn ich jetzt Mandarin lernen würde, dann ist die Wahrscheinlichkeit das ich dies jetzt nutzen könnte sehr gering. Ich müsste erst noch eine Arbeit finden wo ich dies einbringen könnte, Fortbildung hat also ein Risiko das es am Ende sinnfrei war. Der andere Punkt bei der Fortbildung ist, jeder hat persönliche Grenzen und diese nehmen mit dem Alter meist zu.


melden

Die Reichen sind an allem schuld!

22.05.2020 um 11:27
Zitat von symbioticsymbiotic schrieb:Daher finde ich es nicht okay, wenn auf Kosten der Arbeitnehmer sich der Arbeitgeber in unermesslichen Luxus begeben darf.
Sind denn die Arbeitnehmer bereit das gleiche Risiko zu tragen wie der AG? zb bei keinen Aufträgen ohne Gehalt zu arbeiten oder gar Geld nachzuschiessen...Eigentum dafür verpfänden?
Und auf den Betriebsrat einwirken um faule Kartoffel sofort zu entlassen?
Dann könnte man auch mehr zahlen - als ich das vorgeschlagen habe, wollten meine MA sorgenfrei den Stift fallen lassen und entspannt ins Feierabend.


1x zitiertmelden

Die Reichen sind an allem schuld!

22.05.2020 um 11:29
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ein Besos scheint aber 100Mrd+ schlauer als 7Mrd zu sein.
Da frage ich mich - was hindert die die immer behaupten das sei keine Leistung selbst 1 Mrd zu verdienen? Denn so schwer ist es ja laut Märchenbuch nicht.
Die 100Mrd+ hat auch nicht er erwirtschaftet sondern fast komplett seine Mitarbeiter und die waren halt schlau genug das Unternehmen zu führen. Bezos hatte nur die richtige Idee zum richtigen Zeitpunkt, allerdings wieviele Unternehmen dadurch pleite gegangen sind steht halt auf einem anderen Blatt.


melden

Die Reichen sind an allem schuld!

22.05.2020 um 12:23
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:Dass das Geld ungerecht verteilt ist, ist auch mir klar, ich bezweifel allerdings, dass die reichen mit voller Absicht die Löhne so anlegen, das die Leute grad genug zum Leben haben.
Der Mehrwert wird unbewusst einbehalten, da dies die einzig logische Konsequenz des Wirtschaftens in unserer Gesellschaft ist. Daran sind die die das tun nicht schuld, da sie ja gar nicht anders können. Problematisch ist es trotzdem.


melden

Die Reichen sind an allem schuld!

04.06.2020 um 20:41
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb am 22.05.2020:Sind denn die Arbeitnehmer bereit das gleiche Risiko zu tragen wie der AG? zb bei keinen Aufträgen ohne Gehalt zu arbeiten oder gar Geld nachzuschiessen...Eigentum dafür verpfänden?
Und auf den Betriebsrat einwirken um faule Kartoffel sofort zu entlassen?
Dann könnte man auch mehr zahlen - als ich das vorgeschlagen habe, wollten meine MA sorgenfrei den Stift fallen lassen und entspannt ins Feierabend.
Unternehmer sein heißt ja nicht per se reich sein. Daher bin ich natürlich dafür, dass man das unternehmerische Risiko, das jemand in Kauf nimmt, auch respektiert und wertschätzt.

Materielles Ungleichgewicht sorgt für viele Probleme, daher muss diesem entgegengewirkt werden.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Geld regiert die Welt; Zeit für eine Revolution?
Politik, 656 Beiträge, am 27.08.2012 von blackout
anto am 26.11.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 30 31 32 33
656
am 27.08.2012 »
Politik: Die neue (letzte) Blase?
Politik, 93 Beiträge, am 11.08.2011 von keltenhain
endgame am 20.03.2009, Seite: 1 2 3 4 5
93
am 11.08.2011 »
Politik: Wohin mit dem ganzen Geld?
Politik, 89 Beiträge, am 22.02.2011 von Thraxas
www.king-mo.de am 17.05.2004, Seite: 1 2 3 4 5
89
am 22.02.2011 »
Politik: Woher kommt unser Geld
Politik, 63 Beiträge, am 11.05.2010 von eckhart
cm73 am 05.05.2010, Seite: 1 2 3 4
63
am 11.05.2010 »
Politik: Das bedingungslose Grundeinkommen
Politik, 20.784 Beiträge, am 27.03.2021 von eckhart
cheng73 am 20.07.2009, Seite: 1 2 3 4 ... 1041 1042 1043 1044
20.784
am 27.03.2021 »