weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

652 Beiträge, Schlüsselwörter: Norwegen, Rechtspopulisten

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 19:57
richie1st schrieb: Der Islam sei eine politische Ideologie, die für politische oder militärische Vorteile genutzt werde.
Feindseligkeit gegen Muslime sei als natürlich und „normal“ anzusehen.


Feindseligkeit gegen gegen den exzessiven und autarken Zuwachs der Muslime sei als natürlich und normal anzusehen.

So müsste es heißen. Was nicht darauf schließen lässt dass es wahrheitswidrig ist.


melden
Anzeige

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 20:27
@Jero
ja, es gibt kritik am begriff. darf natürlich nicht als keule daherkommen und alles wegkeulen, aber in den aufgelisteten punkten sehe ich sehr deutlich die eine oder andere diskussion vor mir, von den hassbloggern mal abgesehen, und immerhin ist der herr heitmeyer sicher nicht jemand, der keine qualifizierte einschätzung abgeben könnte...


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 20:40
@richie1st
richie1st schrieb:und immerhin ist der herr heitmeyer sicher nicht jemand, der keine qualifizierte einschätzung abgeben könnte
Soll das das Niveau der Argumentation sein? ;) Wenn ja, ich gestehe Hamed Abdel-Samad wesentlich mehr Kenntnis bezüglich Islam und islamische Welt zu.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 20:48
@Jero
tja, mag sein, dass er in sachen islam mehr sachverstand aufzuweisen hat, aber 3 mal darfst du raten welche wissenschaft sich mit der diskriminierung von gruppen auseinandersetzt ;)


melden
Neocon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 20:56
@wulfen
...und einigen anderen Aussagen bist du nämlich nach allgemeiner Auffassung der Threat-Teilnehmer wie

@richie1st

ein islamophober Neuer Rechter,
und wenn die über dich herfallen hast du nicht mehr viel zu zitieren,
sei froh das du nur an mich geraten bist... :-)Text
von vorn:
wenn jemand wie "individualist" mit allen mitteln versucht den islam ins positive licht zu rücken (mögliche motive lassen wir mal aussen vor), und als "argument", welches sein vorhaben untermauern soll, anführt, dass "der islam ja selbstmorde verbiete", ergo eigentlich ja ganz gut ist, ist im gegenzug auch ein einfaches zitat legitim. mit einer erörterung auf eine solche aussage zu antworten, wäre als würde man mit kanonen auf spatzen schießen wie es so schön heisst. jetzt klar?

wüsste im übrigen nicht, dass meine aussagen in irgendeiner art und weise mit denen von alain de benoist, pierre krebs oder anderen wahren vertretern der neurechten kongruieren. die neurechten vordenker frankreichs empfehlen beispielsweise grün zu wählen um den einzelnen ethnischen gruppen mehr spielraum zu gewährleisten, so dass die einzelnen gruppen "erkennbar" bleiben. den neurechten ist im gegensatz zu den "klassisch rechten" bewusst, dass millionen von zuwanderern nicht mehr "deportiert" werden können, weshalb sie einen innerstaatlichen oder vielmehr innerkontinentalen ethnopluralismus anstreben, nach dem vorbil des amerikanischen "salad bowl" prinzips. eine "vermischung der kulturen" (neurechts für rassenvermischung) soll somit vermieden werden.

mir ist die ethnie egal. ich bin im gegensatz zur neurechten dafür, dass menschen die sich FÜR europa entscheiden zumindest einen großteil ihrer nationalen identität aufgegeben und somit im hiesigen system "aufgehn"..


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 20:58
Lessing setzte seinem Freund Moses Mendelson mit Nathan dem Weisen ein literarisches Denkmal,alle zusammen bevölkerten sie den literarischen Salon der Literatenfürstin Rahel Varnhagen,in diesen Kreisen scherte man sich schon längst nicht mehr um die Frage ob einer Christ,Moslem oder Jude sei

lavaterundmendelssohn


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:05
@richie1st
richie1st schrieb:tja, mag sein, dass er in sachen islam mehr sachverstand aufzuweisen hat, aber 3 mal darfst du raten welche wissenschaft sich mit der diskriminierung von gruppen auseinandersetzt
Tja, dann schau mal, was für sozialwissenschaftliche Professoren sich in der Kritik noch so zu Wort melden. :)

Das ist ja das Gemeine an Wissenschaft, es gibt Positionen und Gegenpositionen. Und lediglich Herrn Heitmeyer universelle Richtigkeit zu bescheinigen, zeugt nicht gerade von Wissenschaftlichkeit.


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:06
@individualist
individualist schrieb:Dreifachgähn, das Christentum gibt es seit 1700 und nicht seit 5000 Jahren und wie es sich diplomatisch zum Heidentum verhalten hat brauche ich dir ja nicht erzählen, kann dir ja vielleicht ein Heide erzählen... ups die wurden ja alle umgebracht oder zwangsmissioniert.
Du hast wohl 1x zu viel gegähnt :) - Ich habe nämlich nicht allein vom Christentum, sondern von der Religion an sich gesprochen. - Und was die Ausbreitung des Christentums angeht, ist deine Darstellung der Geschichte einfach nur aus der Luft gegriffen. (Typische Vorurteile und moderne Mythen eben - Ausgelöst durch das Verhalten Spanischer Eroberer.)
individualist schrieb:Rassismus heißt auch nicht Rassenhass sondern Rassenlehre. Man hatte versucht beim Rassismus Hass gegen andere Kulturen, Ethnien und Religionen auseinander zu halten, es geht einfach nicht. Auch Hass gegen Behinderte ist dem Rassismus zu zuschreiben, das gehört dazu.
Nein, Hass gegen Behinderte gehört nicht dazu, weil Behinderte laut der Rassenlehre keine eigene Rasse darstellen. - Wie gesagt, du verwendest den Begriff "Rassismus" falsch.


@Tenth

So ziemlich alles ist ein zweischneidiges Schwert und kann sowohl positiv als auch negativ sein. Religionen haben jedoch einen bedeutenden Beitrag für die menschliche Kultur geleistet und waren somit am Fortschritt und der Entwicklung der Menschheit direkt beteiligt. Auch der von dir angesprochene Sozialismus ist eine Form des Glaubens, welcher oft mit einem Personenkult verbunden ist und somit religiöse Züge hat. (Ersatzreligion) Sogar der radikale Atheismus erinnert mehr an eine Sekte, als an eine aufklärerische Bewegung.
Tenth schrieb:Und die Auswahl an Kriegen in der Geschichte bei der die Religionen ihre Finger nicht mit im Spiel hatten fällt ziemlich gering aus.
Genau so gut kann man sagen, dass die Auswahl an Kriegen in der Geschichte bei der die Menschen ihre Finger nicht mit im Spiel hatten ziemlich gering ausfällt. :D Die Meisten Menschen gehörten bzw. gehören einer Religion an. - Der propagierte Atheismus hat übrigens nicht zu weniger Kriegen geführt.
Tenth schrieb:Würden wir im 18.Jahrhundert leben so hätte ich den Christen nur wenig entgegenzusetzen aber heute können sie bestenfalls in die Rolle des Nichtsnutzes schlüpfen, vor allem auf der wissenschaftlichen Ebene. Allein schon deswegen wie sie die Theorie von Multiversen schlecht zu reden versuchen.
Religion ist heute eine Privatsache und die Theorien bezüglich Multiversen bleiben nach wie vor lediglich Theorien.
Tenth schrieb:Die Menschen sind heute auf solche Instanzen einfach nicht mehr angewiesen.
Laut Soziologischen Studien (die z.B. das Gebiet der ehemaligen UdSSR behandeln) ist diese Aussage falsch.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:06
Neocon schrieb:ich bin im gegensatz zur neurechten dafür, dass menschen die sich FÜR europa entscheiden zumindest einen großteil ihrer nationalen identität aufgegeben und somit im hiesigen system "aufgehn"..
Warum nicht, der strittige Punkt ist welcher Teil das ist den sie aufgeben sollen.
Die Religion ja wohl kaum, ehrlich das würde auch keiner von uns tun, selbst wenn er nicht religiös ist.
Dann aber weiß ich nicht weiter, außer natürlich so Sachen wie schächten oder so, aber das spielt ja wieder in die religion.
Neocon schrieb:wenn jemand wie "individualist" mit allen mitteln versucht den islam ins positive licht zu rücken (mögliche motive lassen wir mal aussen vor), und als "argument", welches sein vorhaben untermauern soll, anführt, dass "der islam ja selbstmorde verbiete", ergo eigentlich ja ganz gut ist, ist im gegenzug auch ein einfaches zitat legitim.
Ich verstehe, aber ein Zitat aus einer Heiligen Schrift ist aus meiner Sicht nie legitim, siehst ja anhand des Bibelzitates.
Das können die dann genau so gut umdrehen wie du ja gesehen hast.

Fakt ist doch das Muslime Selbstmorde begehen.
Das müssen wir aber wohl als politische und nicht religiöse Tat ansehen.
Der Glaube macht es ihnen vielleicht leichter, ist aber nicht Auslöser.


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:10
@wulfen
wulfen schrieb:Das müssen wir aber wohl als politische und nicht religiöse Tat ansehen.
Im Islam gibt es doch auch konkrete politische Vorschriften und weltliche Gesetze, oder etwa nicht?


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:11
we5 schrieb:Der propagierte Atheismus hat übrigens nicht zu weniger Kriegen geführt.
Darauf MUSS ich noch mal anspringen, entschuldigung. :-)
Ist ja das dümmste Argument ever der Religionsanhänger.

In welchem Krieg wurde für einen nicht vorhandenen Gott gefochten?

Und komm jetzt bitte nicht mit Hitler und Stalin, das wäre doch etwas sehr billig...
Die führten Kriege aufgrund von Ideologien, nicht weil sie beweisen wollten das es keinen Gott gibt.

Welcher Krieg wurde also geführt um einen Nicht-Gott zu beweisen?


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:13
@Jero
ich für meinen teil habe die kritik am begriff zur kenntnis genommen, du hingegen bevorzugst den herrn heitmeyer wegzubeißen. so viel zur wissenschaftlichkeit ;)
egal, ist eh OT. ich habe nur eine punktgenaue übereinstimmung mit dem verhalten mancher hier festgestellt. wie man das nun nennt, und wer sich daran anstößt, ist nicht wichtig...


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:17
we5 schrieb:Nein, Hass gegen Behinderte gehört nicht dazu, weil Behinderte laut der Rassenlehre keine eigene Rasse darstellen. - Wie gesagt, du verwendest den Begriff "Rassismus" falsch.
Meine ich auch!
Das Bindeglied zwischen Rassenhass und Hass auf Behinderte heißt nämlich Rechtsextremismus.
Und findet seine neue Heimat in der "Neuen Rechten"
die natürlich beides vehement dementiert.


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:25
@wulfen
wulfen schrieb:In welchem Krieg wurde für einen nicht vorhandenen Gott gefochten?
Russischer Bürgerkrieg 1917-1920, Kambotscha 1957, Volksrepublik China seit der Gründung und später im annektierten Tibet, Nordkorea (noch heute), etc.

Kirchen und Klöster wurden zerstört, Religiöse Vertreter wurden verhaftet und ermordet, durch gezielte Propaganda wurde versucht die Menschen zum Atheismus zu bewegen, etc.
wulfen schrieb:Und komm jetzt bitte nicht mit Hitler und Stalin, das wäre doch etwas sehr billig...
Und warum wäre das "billig"? Da gibt es doch jede Menge geschichtliche Gestalten: Marx, Lenin, Mao, etc.
wulfen schrieb:Die führten Kriege aufgrund von Ideologien, nicht weil sie beweisen wollten das es keinen Gott gibt.
:D

Du denkst also wirklich, dass die sogenannten "religiösen Kriege" frei von "Ideologien" und Politik sind?


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:30
@we5
Rassismus ist ein Sammel und Oberbegriff und nicht alleine mit Rassenhass zu verwechseln und natürlich zählen Behinderte dazu, auch wenn sie keine eigene Rasse bilden, oder auch Schwule und Lesben.
we5 schrieb:Im Islam gibt es doch auch konkrete politische Vorschriften und weltliche Gesetze, oder etwa nicht?
Nö, dafür gibt es einfach zu viele Ansichten und Interpretationen, Der islam unterscheidet sich von der Denkweise kaum mit dem Christentum haben auch beide den selben Ursprung.
@wulfen
Das ist aber ein Templerkreuz und kein Christuskreuz was er da bei sich hat. Er verehrt die Kreuzritter.


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:36
@individualist
Wie gesagt, wenn man keinen Wert auf genaue Begrifflichkeiten legt, dann kann man das Wort "Rassismus" für alles mögliche verwenden. "Rassismus gegen Alte, Rassismus gegen Rothaarige, Rassismus gegen Kinderlärm" - Nur ist es unproduktiv und verwirrend.
individualist schrieb:Nö, dafür gibt es einfach zu viele Ansichten und Interpretationen
Laut den gängigsten ist es so - Deswegen gibt es in den meisten islamischen Ländern auch keine Trennung zwischen Religion und Staat.


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:38
we5 schrieb:Nur ist es unproduktiv und verwirrend.

Und falsch.


melden
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:40
Jero schrieb:Und falsch.
ja, vor allem ist es natürlich falsch


melden

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:45
@we5
we5 schrieb:Wie gesagt, wenn man keinen Wert auf genaue Begrifflichkeiten legt, dann kann man das Wort "Rassismus" für alles mögliche verwenden. "Rassismus gegen Alte, Rassismus gegen Rothaarige, Rassismus gegen Kinderlärm" - Nur ist es unproduktiv und verwirrend.
Mache ich ja, Rassismus ist ein Oberbegriff für Rassenhass, Hass gegen andere Religionen, Hass gegen andere Kulturen, Behindertenhass, Hass gegen Homosexuelle. Führt man Morde gegen diese Gruppierungen aus rassistischen Gründen ist eine Rassistische tat, da gibt es keine Differenzierung.
Den Mord an Behinderten, Schwulen, Lesben, Zeugen Jehovas, Juden in der Nazi-Zeit hat man als rassistischen Akt fest gemacht, obwohl sie keiner anderen Ethnie entstammen, klingt komisch ist aber so.
we5 schrieb:Laut den gängigsten ist es so - Deswegen gibt es in den meisten islamischen Ländern auch keine Trennung zwischen Religion und Staat.
Du hast da aber von was anderem geredet.


melden
Anzeige
we5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Rechtspopulisten" und Norwegen?

10.08.2011 um 21:51
@individualist
individualist schrieb:Den Mord an Behinderten, Schwulen, Lesben, Zeugen Jehovas, Juden in der Nazi-Zeit hat man als rassistischen Akt fest gemacht, obwohl sie keiner anderen Ethnie entstammen, klingt komisch ist aber so.
Das klingt überhaupt nicht komisch, denn "Rassismus" ist auch ein Kampfbegriff, sozusagen ein "Symbol für das Böse" - Es gibt ja auch diese Theorieansätze wie "Rassismus ohne Rassen", das ist aber alles reiner Populismus.
individualist schrieb:Du hast da aber von was anderem geredet.
Nein, das habe ich nicht - Meine Frage bezog sich auf die allgemeinen politischen Vorschriften und weltliche Gesetze im Islam.


melden
120 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden