weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

521 Beiträge, Schlüsselwörter: Bank, Banken, Kartell, Steuerzahler
Reno27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

14.08.2011 um 17:25
Quatsch, meinte dumm aus der Wäsche gucken, so heisst es richtig :D


melden
Anzeige
Reno27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

14.08.2011 um 19:38
Hört euch dass mal an! Ganz wichtig was er am Schluss mit dem Fussballschiedsrichter sagt. :D

Achja, Gold ist stark unter bewertet! Warum?
Der Grösste Anteil vom an der Börse gehandeltem Gold existiert nicht!!!

Wenn sich irgendjemand Gold anlegt, dann nur handfestes, physisches annehmen.
Kein Papier, Derivate und keine Zertifikate, egal in was ihr anlegt, vor dem Crash ist man nur sicher wenn man handfestes besitzt und keine Versprechen. Merkt euch das bitte.



melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

15.08.2011 um 09:14
http://www.fr-online.de/politik/meinung/europaeische-zentral-bad-bank/-/1472602/9534908/-/

Gastbeitrag von Wolfgang Gerke

Europäische Zentral Bad Bank

Die Missachtung der bei der Einführung des Euro einst geschlossenen Verträge ist ein Verrat am Bürger. Europas Steuerzahler werden missbraucht.

....

Historischer Verrat

Hätten die Deutschen geahnt, dass die Maastricht-Verträge ignoriert werden, hätten sie gegen den Euro rebelliert. Nach Einführung beging die Politik der Euro-Länder historischen Verrat am Bürger. Berlin und Paris brachen den Maastricht-Vertrag als erste, als ihnen dessen Kriterien nicht passten. Was sich dann Griechenland, Irland und Portugal leisteten, sprengte selbst die Vorstellungskraft der Euro-Gegner von 1999. Man fälschte nicht nur mit Hilfe von Goldman & Sachs vorsätzlich Bilanzen, sondern überschritt durch betrügerischen Bankrott auch massiv die vertraglich vorgeschriebenen Verschuldungsgrenzen.

....

Statt den größten Vertragsbrecher Griechenland aus dem Euro zu nehmen und durch Schuldenschnitt zu sanieren, stellte die Politik die vermeintliche Rettung Griechenlands samt 750-Milliarden-Rettungsschirm als alternativlos dar. In Wirklichkeit missbrauchte man Europas Steuerzahler mit einem Rettungsprogramm für die europäische Finanzwirtschaft und zwang Athen, sich in eine Rezession zu sparen und mit den aufgenommenen Geldern Zinsen an europäische Banken zu zahlen. Die Retter brachen den Vertrag so wie die Bankrotteure. Sie erlagen deren Druck und der Finanzlobby. Französische Banken drängten ihren Präsidenten Sarkozy zur Inanspruchnahme der europäischen Steuerzahler, und dieser überredete den französischen EZB-Präsidenten Trichet zur Sozialisierung der Bankverluste.

----

No comment.

LG


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

15.08.2011 um 09:24
....und der Wahnsinn geht weiter:
Letzter Ausweg? Transferunion soll Euro retten

Kehrtwende: Bundesregierung schließt gemeinsame Anleihen nicht mehr kategorisch aus

Ökonomen rechnen mit drastischer Belastung für Deutschland

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) musste in den vergangenen Monaten viele Kompromisse schließen im Kampf gegen die Euro-Krise. Dabei verweigerte sie sich eisern jedem Beschluss, der nach Zusammenlegung von Finanzpolitik und Vergemeinschaftung von Schulden klang. Die Transferunion war tabu. Doch es ist wie mit vielen Tabus, die Deutschland in der Euro-Krise formulierte: Es wird gebrochen. Mittlerweile erwägt die Bundesregierung radikale Schritte. Man denke über eine viel engere finanz- und wirtschaftspolitische Zusammenarbeit nach als bislang bekannt, heißt es in Regierungskreisen. Mit anderen Worten: Eine Transferunion mit der Einführung gemeinsamer europäischer Staatsanleihen ist inzwischen nicht mehr ausgeschlossen.
http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article13544703/Letzter-Ausweg-Transferunion-soll-Euro-retten.html

Bei Eurobonds würden sich die Staaten zumindest zum Teil gemeinsam Geld am Finanzmarkt leihen. Die Folge wäre, dass Länder wie Griechenland oder Italien zu günstigeren Konditionen Geld bekämen. Denn Deutschland und andere Staaten mit erstklassiger Bonität würden für sie haften.

Und im Umkehrschluss wird Geld für Deutschland natürlich teurer, das Risiko für die anderen Länder erfordert selbstverständlich einen Aufschlag.

Somit sind wir denn endlich DIREKT betroffen wenn ein Euroland pleite geht.
Wir haften jetzt dafür.
Was wir in so einem Falle blechen dürfen mag ich mir gar nicht vorstellen...
Und es wird ja so kommen, Griechenland IST pleite und jeder weiß es.
Was die Politiker machen ist ein Verbrechen auch am Deutschen Volk.
Wissentlich reiten die uns immer tiefer rein.
Mir kommt der gedanke das es Absicht sein muss dem Euro ein Ende zu machen, anders kann ich mir das nicht erklären.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

16.08.2011 um 07:55
http://www.mmnews.de/index.php/politik/8359-euro-bonds-das-ende-der-demokratie

Euro-Bonds: Das Ende der Demokratie?

Eurobonds: Alle bekommen eine neue Kreditkarte, gezogen auf den deutschen Steuerzahler. Damit ist das Ende der Demokratie besiegelt. Der Euro-Faschismus übernimmt. Wir zahlen und andere - nicht mehr das Parlament - entscheiden darüber, wie das Geld ausgegeben wird.

Nun ist es also soweit. Ohne jede Restscham vor national-ökonomischen, demokratischen und vor allem verfassungsrechtlichen Randbedingungen wird vom korrupten Mainstream ganz offen der Eurobond gefordert. Wir hatten diesen (Zitat) "historischen Tiefpunkt des totalen Euro" seit 1,5 Jahren explizit bekämpft. ZB in www.goldseitenblog.com . Die Logik der EU zielt aber schon seit 15-20 Jahren in diese Richtung. Der Deutsche Mittelstand (wer sonst sollte zahlen?) wird zum dritten Mal in diesem Jahrhundert auf die Schlachtbank geführt werden, wie Erwin Grandinger in der WELT kürzlich zurecht schrieb. Und mit ihm Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

"Eurobonds: Alle bekommen eine neue Kreditkarte, gezogen auf den deutschen Steuerzahler. Damit ist das Ende der Demokratie besiegelt. Der Euro-Faschismus übernimmt. Wir zahlen und andere - nicht mehr das Parlament - entscheiden darüber, wie das Geld ausgegeben wird." (TK)
...
Politische Zustände aus den Zeiten vor der Aufklärung und vor der Befreiung des Bürgertums aus monarchistischer und kolonialistischer (später auch kommunistischer) Unterjochung also! DAS ist die Dimension von Eurobonds - ebenso übrigens wie die einer umfassend ermächtigten ESM-"Dauerrettungsinstitution" mit souveränem, nicht parlamentarisch kontrollierten und (demnächst über Eurobonds) uferlos budgetierten und sogar vor Strafverfolgung immunisiertem "Gouverneursrat"!

----------

Aber sicherlich kommt gleich einer und sagt mir, wie gut das alles für usn ist. :D

LG


melden
Reno27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

16.08.2011 um 12:16
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wirtschaft-waechst-nur-noch-um-prozent-deutschem-boom-geht-die-luft-aus-1.1131473

Schwacher Wachstum in Deutschland.
Nur 0,1% Wachstum.
Die anderen €-Länder sind noch mieser dran.

Das kommt davon wenn Hauptabnehmer Deutscher Exporte zum sparen gezwungen werden. :D
Da pinkelt man siich ans eigene Bein.
Eurobons helfen diesen Ländern wieder an Geld zu kommen und uns die Deutschen Exportgüter abzunehmen. Da diese Länder ihre Schulden sowieso niemals zurückzahlen werden, zahlt der Deutsche für seine Exporte :D
Komische Vorstellung, wir kaufen uns unsere Güter ab um künstlichen Wachstum zu generieren und die Güter kriegt das Ausland. Und am Ende bricht das Kartenhaus so oder so zusammen.
Hauptsache nicht zur Amtszeit von Merkel oder Schäuble.

Eigentlich sind wir am Ende. Aber Dank €-Bonds geht das Spielchen in die nächste Runde.
Die Deutschen werden wie seit der Einführung des € weiteren Wohlstand in die € Zone verteilen und auf Lohnzuwachs verzichten müssen. Vlt sogar weitere Lohnminderungen durchmachen.
Abgewendet wird damit auch nichts, nur hinausgezögert, auf Kosten der stärkeren €-Länder. Mehr aber auch nicht.


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

18.08.2011 um 18:27
Tja, da hilft nur noch Humor, oder auch nicht, mal was zur Auflockerung:

In Anbetracht der Bankenkrise raten wir Ihnen sich 2011 ein Euro auf den Penis tätowieren zu lassen, denn nur so...1)genießen Sie das Auf- und Ab Ihres Geldes...2) sehen Sie wie Ihr Geld wächst...3)freut es Sie jedesmal wenn Ihre Frau zum Geld greift...4)entscheiden Sie selbst wer Ihr Geld in die Hand nimmt...5)entscheiden Sie selbet WOHIN Ihr Geld gesteckt wird!!:-)


melden
Reno27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

19.08.2011 um 09:56
:D
So kann mans auch sehen.


melden
Reno27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

21.08.2011 um 18:14
Die Krise erreicht nun Deutschland

"Aus den Einschätzungen von Ökonomen lässt sich dagegen ablesen: Abwärts geht´s auf jeden Fall"

http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/wirtschaft-in-deutschland-abwaerts-gehts-auf-jeden-fall_aid_657514....


melden
Reno27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

21.08.2011 um 18:19
UiUIUI

Die Deutschen werden von ihren Verbündeten mal wieder angeschi....... :D

"Britische "Daily Mail" titelt: "Rise Of The Fourth Reich". - Eine unheilvolle Entwicklung nimmt ihren Lauf."

http://www.mmnews.de/index.php/politik/8385-der-aufstieg-des-4-reichs


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

21.08.2011 um 18:23
@Reno27
ja, nur haben die recht.
ich schäme mich inzwischen BRD Angehöriger zu sein.
Hätte ich die Möglichkeit, ich wäre weg.


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

21.08.2011 um 18:47
http://www.mmnews.de/index.php/politik/8385-der-aufstieg-des-4-reichs
-------------------------

nö, recht haben die mitnichten, aber die Briten sind eh komisch drauf seit es bei ihnen Bergab ging.

und wir wissen wohl auch wer die Finanzkrise mit seiner Fiskalpolitik gepuscht hat.

das wird wohl kaum die stärkste VW des EU Raums sein.

die Eurobonds zementieren auch keine Deutsche Herrschaft sie wären eine sehr gewaagte Bürgschaft.

und ansonsten sei zu einigen Debatten in der EU gesagt, wer die Musik bezahlt bestimmt halt was gespielt wird.


melden
Reno27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

21.08.2011 um 18:54
@wulfen

:D Mag ja sein, aber dass die Briten es mal wieder auf die Deutschen abgesehen haben, obwohl Frankreich da auch die Finger mit im Spiel hat, zeigt doch klar, wie die Inselaffen über die Deutschen denken, und dass sag ich als Nicht Deutscher.

Die Nazi-Waffe wird immer dann rausgeholt, wenn Deutschland seine Interessen vertritt, (nicht die seiner Bürger, daher kann ich dich verstehen :D)

Aber dass muss sich kein Deutscher gefallen lassen.

Wie auch immer, der € ist am Arsch

"Griechenland schlägt Alarm"

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Griechenland-schlaegt-Alarm-article4102851.html

Ich hoffe ihr habt alle in Gold investiert :D Neue Finanzspritzen sind nötig, Transferunion am zerbrechen.


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

21.08.2011 um 18:55
Fedaykin schrieb:
nö, recht haben die mitnichten, aber die Briten sind eh komisch drauf seit es bei ihnen Bergab ging.
jupp, nur wenns um Schuldzuweisungen geht war man in Europa nie zimperlich.
Und natürlich wird Deutschland wieder schuld haben.
Und natürlich wieder nicht zu unrecht.
Und natürlich wird sich das wieder entladen.
Und ich für mich möchte das lieber aus dem Exil erleben.


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

21.08.2011 um 18:59
:D Mag ja sein, aber dass die Briten es mal wieder auf die Deutschen abgesehen haben, obwohl Frankreich da auch die Finger mit im Spiel hat, zeigt doch klar, wie die Inselaffen über die Deutschen denken, und dass sag ich als Nicht Deutscher.
------------------------------------------------

das haben die schon seit WW2 getan, der Engländer war tatsächlich neidisch auf unsere Autos, LKWs, und andere qualitätsprodukte während seine Güter Weltweit rückläufig waren. WW2 gewonnen, Empire verloren, und jezt nur ne Insel mit Durchschnittlicher Qualität.

das drückt sich auch bei sowas aus

http://www.stern.de/panorama/war-and-peace-weltkrieg-fuer-die-sommerfrischler-1586331.html

Der abstieg des Britischen Fußballs tat dann das überige. Und naja GB wollte gerne die Einflussmacht sein für Kontinentaleuropa, aber sie wendeten sich von der EU ab, hin zu USA mit eher negativen Folgen. Und jetzt müssen sie sich mal wieder selber finden.


-----------------------
Die Nazi-Waffe wird immer dann rausgeholt, wenn Deutschland seine Interessen vertritt, (nicht die seiner Bürger, daher kann ich dich verstehen :D )
Aber dass muss sich kein Deutscher gefallen lassen.
Wie auch immer, der € ist am Arsch
-----------------------------

Nein am Arsch ist der noch nicht, wenn er mal unter dem Dollar liegen sollte, dann ist er am ARsch.


melden
Reno27
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

17.09.2011 um 23:32
wollte eigentlich das forum hier nicht mehr betreten/benutzen, doch will ich nun noch etwas sagen.

in den nächsten tagen wird griechenland aus dem Euroraum geschmissen und keiner weiss was danach geschehen wird. wahrscheinlich wird der € zusammenbrechen, millionen werden weltweit arbeitslos, sozialhilfen werden komplett gestrichen und der staat wird sich um sämtliche hart erarbeitete vermögen reissen. die finanzkriese hat seinen höhepunkt erreicht, es wird eine bittere zeit kommen!!

ich hoffe wenigstens einpaar leute haben meinen rat befolgt und sich gold erworben. er wird in den nächsten tagen und wochen explodieren. noch in diesem jahr wird es geschehen!


melden

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

18.09.2011 um 01:50
Die österreichische Finanzministerin Maria Fekter hat das Anprangern von Banken und Reichen mit der Judenverfolgung verglichen und damit eine heftige Kontroverse ausgelöst. Auch ihr Regierungschef war wenig erfreut über die Bemerkung seiner Kollegin und rief die Politikerin zur Ordnung
tHtYgSe 110918 fekter reu k mediaelement
Welch vorteilhafte Fotografie :D
Am Rande des Euro-Finanzministertreffens im polnischen Breslau sagte die Politikerin der konservativen Österreichischen Volkspartei, es würden gerade «enorme Feindbilder in Europa gegen die Banken und die Reichen, die Vermögenden» aufgebaut.

So etwas habe es schon einmal gegeben, «damals verbrämt gegen die Juden, aber damals waren ähnliche Gruppierungen gemeint. Es hat das zwei Mal in einem Krieg geendet.» Deswegen müssten sich «wirklich alle anstrengen, damit so ein Szenario mit Sicherheit nicht kommt».
http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/09/18/International/Wiener-Ministerin-Bankenkritik-aehnelt-Judenverf...
Die kriegen langsam kalte Füsse... die Fekter war dann auch eine der ersten die aufgrund von Demonstrationen das Treffen der Finanzminister in Polen verliess


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

18.09.2011 um 02:26
Reno27 schrieb:wahrscheinlich wird der € zusammenbrechen, millionen werden weltweit arbeitslos, sozialhilfen werden komplett gestrichen und der staat wird sich um sämtliche hart erarbeitete vermögen reissen. die finanzkriese hat seinen höhepunkt erreicht, es wird eine bittere zeit kommen!!
Wie sagt man so schön? Nichts ist unmöglich!

Aber:
Reno27 schrieb:ich hoffe wenigstens einpaar leute haben meinen rat befolgt und sich gold erworben. er wird in den nächsten tagen und wochen explodieren. noch in diesem jahr wird es geschehen!
Was willst Du in der bitteren Zeit mit Gold? Darauf spekulieren, dass Du irgendwann in der Zukunft vermögend wirst? Oder irgendwas an Vermögen retten?

Wenn Du eine bittere Zeit kommen siehst, dann solltest Du erstmal schauen, dass Du diese überstehst. Deine Feinunzen zu je rund 1.800 Dollar kannst Du Dir bei einer wirklichen Krise sonstwo hinstecken. Das kannst Du nicht essen und es wird seinen Wert auch nur dann behalten, wenn die Leute nicht erkennen, dass das Zeug im Grunde zwar selten, aber eigentlich wertlos ist.

Investiere lieber in Dinge, die ein Mensch auch gebrauchen kann. Leg Dir ein Lebensmittellager an. 1 Kg Mehl bekommst Du derzeit für 25 cent, 500 g Nudeln für 39 cent, 1 kg Zucker 69 cent usw. Das Zeug hält sich locker 2 Jahre. Kaufe jetzt die Menge ein, die Du sonst in 2 Jahren verbrauchst und Du machst nichtmal Verlust. Wenn doch alles gut geht brauchst Du es einfach auf.

Wenn es richtig kracht - weltweit - und alles zusammenbricht, was glaubst Du, wer hat dann die Nase vorne? Der, der sich für 1.800 Dollar rund 30 g Gold in die Schublade legt oder der, der für's gleiche Geld knapp 10 Tonnen Mehl im Keller eingelagert hat? :D


melden
Anzeige

Bankenkartell saugt Steuerzahler aus

18.09.2011 um 02:31
@omem

Ganz klar der mit dem Gold. Wenn dann nämlich mal das Haus abbrennt oder es eine kleine Überschwemmung gibt, siehst du mit deinen 10 Tonnen Mehl alt aus, während da das Gold eine höhere 'Überlebenschance' hat...

Kannst du mir einen konkreten Hinweis geben, zu welcher Zeit in der Menschensgeschichte Gold plötzlich nichts mehr wert gewesen sein sollte? Ich kann mich aus dem Geschichtsunterricht her an nichts erinnern. Selbst wenn die Wirtschaft zusammenbricht, das heisst nicht, dass jegliche Struktur plötzlich weg ist. Und wenn - umso mehr benötigt man etwas, woran man sich im Handel orientieren kann, und das sind dann sicher eher Sachwerte. Mehl ist schön und gut, aber Gold ist altbewährt, handlich und wird somit immer einen gewissen Wert behalten als Tauschmittel.

Lebensmittellager sind zudem für viele Leute nichts sehr praktikabel. Es hat ja nicht jeder ein riesiges Kellerabteil zur Verfügung, Platz ist normalerweise beschränkt.


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden