weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hiroshima - Völkermord?

369 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Atombombe

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 21:52
@killimini
killimini schrieb:ich dachte sie wären noch ganz am anfang gewesen...
waren sie auch, gemessen an den amerikanern. um eine bombe zu zünden braucht es schon ein wenig theoretische und vor allem auch praktische arbeit man muss einfach nur mal das manhatten-projekt mit dem uranprojekt vergleichen da sind welten dazwischen. wenn ich micht nicht täusche haben die deutschen außer einiger theoretischer berechnungen und einen testreaktor in thüringen nicht viel hinbekommen. wie auch ohne finanzielle mittel und dem für experimente benötigten materialien. hitler konnte mit der atombombe nie viel anfangen, er war ja auch keinphysiker, eindruckvolle modelle von wunderwaffen wie den düsenjägern und raketen faszinierten hitler, die atombombe war für ihn eine wissenschaftliche spinnerei.


melden
Anzeige

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 21:54
@wulfen
wulfen schrieb:Jupp, wäre ein Treppenwitz der Geschichte.
Damit hätten wir Japan in die Knie gezwungen....
die usa hätten ohne das material wohl einfach bomben mit geringerer wirkung gebaut.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 21:55
@robert-capa
das manahatten projekt startete ja 1942...
es waren drei atombomben. ;)
hatte ich doch recht. ja, hitler mit seinem grösenwahn... ein glück für die alliierten. :D (sprich für uns)


melden

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 22:01
Jo, was wären wir ohne Mc Donald... :-)


melden

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 22:03
@wulfen
besser mc donalds als täglich borschtsch in der LPG-kantine.


melden

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 22:05
oder am Ural Wache stehen... ne lass ma


melden

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 22:24
Schauen wir uns erstmal die Definition von "Völkermord" an (aus Wiki):

Ein Völkermord oder Genozid ist seit der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes von 1948 ein Straftatbestand im Völkerstrafrecht, der definiert ist durch die Absicht, „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören“.

[...]

Die Konvention definiert Völkermord in Artikel II als „eine der folgenden Handlungen, begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören:

a) das Töten von Angehörigen der Gruppe
b) das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen der Gruppe
c) die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen
d) die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderung
e) die gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe“


Nun, der gängigen Definition entspricht das Handeln der Amerikaner nicht, denn der Zweck war schlicht und ergreifend der Sieg bzw. das Beenden des Krieges. Es ging also nicht um die Bevölkerung an sich; das hätte auch Thailand oder irgendein anderes, x-beliebiges Land sein können.

Was jedoch nichts an der Grausamkeit ändert. Es mag vielleicht nicht in die Definition des Genozids passen, aber ein Verbrechen ist es dennoch - ob notwendig oder nicht spielt hierbei keine Rolle. Es leiden nämlich immer noch Generationen an der Strahlung und wer weiss, wie lange das NOCH anhalten mag?


melden
Kaamos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 22:38
So pervers es auch klingt, für einen Völkermord waren es zu "wenige" Opfer.
Ganz kalt und rational gesprochen.
Das war's dann aber auch schon mit dieser Art von "Logik".
Hiroshima und Nagasaki waren ein unbeschreiblich furchtbares Verbrechen an Menschen.
Strategisch gesehen könnten die Amerikaner behaupten, die Japaner hätten die amerikanische Reaktion durch Pearl Harbor selber verschuldet, aber es hätte trotzdem nicht zu den A-Bombenabwürfen kommen müssen, weil die Japaner bereits zerrüttet und entkräftet waren.
Der Tenno war einfach zu stur, um das einzusehen. Idiotismus auf beiden Seiten!
Und dennoch meine Meinung: Hiroshima/Nagasaki war unnötig, selbst aus strategischer Sicht.
Vom unsagbar menschlichen Leiden will ich erst gar nicht anfangen.


melden

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 22:42
Kaamos schrieb:So pervers es auch klingt, für einen Völkermord waren es zu "wenige" Opfer.
Ein Genozid wird nicht an den Anzahl seiner Opfer gemessen, sondern an Motiven und Art der Durchführung. Srebrenica war auch einer, "nur" mit ca. 8.000 Opfern.


melden
Kaamos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 22:42
@Mr.Dextar

Ahso. Trotzdem perverses Thema, oder?


melden

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 22:42
Kaamos schrieb:So pervers es auch klingt, für einen Völkermord waren es zu "wenige" Opfer.
auf die Menge kommt es nicht an.
Dann hätten die deutschen wohl Völkermord an den Russen verübt.
Auf die Systematik kommt es an.
Beispiel Jugoslawien.
Dieser Massenmord war darauf ausgerichtet das Volk zu zerstören.


melden

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 22:43
@Kaamos

Sicherlich, aber notwendig. Geschichte muss man aufarbeiten.


melden

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 22:43
@Mr.Dextar

sorry, fast das gleiche gepostet, gleichzeitig.


melden
Kaamos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 22:44
@wulfen

Jap, danke auch dir für die Korrektur, sagte Mr. Dextar ja bereits :)




@Mr.Dextar

Aufarbeitung? Da stimme ich dir zu!


melden

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 22:48
Es war und ist ein Völkermord!


melden

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 23:54
@Kaamos
Kaamos schrieb:Der Tenno war einfach zu stur, um das einzusehen.
der tenno hatte so viel zu sagen wie kaiser wilhelm im ersten weltkrieg, der eigentliche kontrolle hatten die militärs und für die war eine kapitulation ausgeschlossen. du musst das selbstbild dieser militaristen bedenken, für die waren die allierten schwach und ohne ehre eine niederlage gegen diese, für die japaner unwürdigen gegner, war ehrlos und völlig inakzeptabel, so wie deutschland klammerten sich ach die japaner an ihre wunderwaffen. sie hofften durch den massiven widerstand der zivilbevölkerung und des japanischen militärs die amerikaner wenigstens noch zu akzeptablen kapitulationsbedingungen zwingen zu können. für japan war aber klar das sie korea niemals aufgeben würden und auch auf das militär wollten sie nicht verzichten, beides punkte die für die amerikanern nicht annehmbar waren.


melden

Hiroshima - Völkermord?

06.08.2011 um 23:56
@siriusnova
siriusnova schrieb:Es war und ist ein Völkermord!
das ist blödsinn, genauso wie manche versuchen assad oder gaddafi einen völkermord anzuhängen. das wort wird mittlerweile so inflationär genutzt das es seinen schrecken schon längst verloren hat.


melden

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 08:15
Es sind allerhand meinungen zusammen gekommen und einig sind wir alle nur in dem punkt,das wir uns uneinig in der sache sind.

sicherlich ist formaljuristisch gesehen der abwurf der bomben auf auf japan kein völkermord,dennoch waren die usa bereit weitere städte (evtl tokio) atomar zu zerstören,was widerum wahrscheinlich mehrere 100.000 opfer bedeutet hätte.
den toten ist sicherlich egal ob sie opfer eines völkermords oder teil einer kriegerischen handlung zwischen mehreren nationen waren.
aber wenn massen von menschen innerhalb von wenigen wimpernschlägen ihr leben verlieren und diese gefahr gab es ja noch bis vor wenigen jahren,dann ist der einsatz von kernwaffen ein mord an der zivilen bevölkerung und eigens dafür entworfen worden.
und wenn es der ermordung von teilen der bevölkerung dient,dann erlaube ich mir auch,es so zu nennen,nämlich einen völkermord,gleich,was die gesetze der haager landkriegsordung,die genfer konvention vorschreibt.

moral und gesetz....zwei dinge die unvereinbar sind,das lernte ich bereits in einer bw-akademie.


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 08:41
es ist direkt und indirket Völkermord formaljuristisch.

a) das Töten von Angehörigen der Gruppe
der Tatbestand ist erfüllt

b) das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen der Gruppe
das japanische Volk ist noch immer traumatisiert von der gemachten Erfahrung.

c) die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen
der Tatbestand ist nicht erfüllt

d) die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderung
Die Auswirkung von Radiaktiver Strahlung war zu dem Zeitpunkt schon in der Erforschung und in Teilen bekannt. Sicherlich sind heute erst Erkenntnise vorhanden die zweifelsfrei belegen, das Radioaktive Strahlung zur Schädigung des Erbguts führt. Dennoch muss man festhalten das die Anwendung von Atomwaffen zweifelsfrei eine Region zurücklässt in der auf absehbare Zeit es zu einer Geburtenbehinderung kommt und die Rasse maßgeblich daran gehindert wird sich Fortzupflanzen.

e) die gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe
der Tatbestand ist nicht erfüllt


melden
Anzeige
Minx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 09:00
Es war militärisch nicht notwendig die Hiroshima Bombe, ganz sicher aber unnötig, danach ohne eine offizielle Reaktion Japans abzuwarten, die Nagasaki Bombe einzusetzen.
War Dresden nötig ? War Hamburg nötig ?
Sicher geht es den Nachgeborenen heute in beiden Ländern besser als mit ihren totalitären Regimes.
Andererseits bricht jedes totalitäre und fundamentalistische Regime nach einiger Zeit von selbst zusammen, wie es uns die Geschichte zeigt.


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden