weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hiroshima - Völkermord?

369 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Atombombe

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 09:22
oldbluelight schrieb:und wenn es der ermordung von teilen der bevölkerung dient,dann erlaube ich mir auch,es so zu nennen,nämlich einen völkermord,gleich,was die gesetze der haager landkriegsordung,die genfer konvention vorschreibt.
Na ja, wenn sich diese Meinung durchsetzt waren die Terrorangriffe auf Deutschland auch Völkermord.
Kann ich mit leben.


melden
Anzeige

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 09:44
Also ich habe noch keine BBC Doku gesehen (und das waren schon so einige), die sachlich , korrekt berichtet hat.
Die waren immer Pro- Alliertenfreundlich und gespickt mit totaler Propaganda.
Auch viele Geschichtsbücher berichten nicht immer korrekt.
-------------------------

Nun Maverick dann wird es ja ein leichtes sein die Propaganda bzw Falschaussagen mal an einem Beispiel zu begründen. Oder ist es ehr vielleicht so das du es rein subjektiv als Propaganda Betrachtest? Ich meine in den 6 Jahren hier kamen regelmäßig solche Leute hier im Forum an

ich möchte jetzt gar nicht fragen wer alles auch an eine Deutsche Atombombe glaubt.


melden

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 09:53
Es war militärisch nicht notwendig die Hiroshima Bombe, ganz sicher aber unnötig, danach ohne eine offizielle Reaktion Japans abzuwarten, die Nagasaki Bombe einzusetzen.
------------------------------------------

es wurde gewartet, Japan wurde sogar voher gewarnt


-----
War Dresden nötig ? War Hamburg nötig ?
------------------------

das Spiel können wir auch weiterführen, war Polen nötig? War China nötig?


----------------------------------------------------------
Andererseits bricht jedes totalitäre und fundamentalistische Regime nach einiger Zeit von selbst zusammen, wie es uns die Geschichte zeigt.
------------------------------------

das ist wohl etwas Pauschal und lasch ausgedrückt, zumal einiger Zeit durchaus in die Jahrhunderte gehen kann.


melden

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 09:55
Na ja, wenn sich diese Meinung durchsetzt waren die Terrorangriffe auf Deutschland auch Völkermord.
Kann ich mit leben
-----------------------

gemäß so einer Auslegung

Spanien-->Angriff auf Polen--> Völkermord

Dänemark, Norwegen, Niederlande, Belgein, Luxenburg, Joguslawien Griechenland , Russland,


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 10:09
Kaamos schrieb:Strategisch gesehen könnten die Amerikaner behaupten, die Japaner hätten die amerikanische Reaktion durch Pearl Harbor selber verschuldet, aber es hätte trotzdem nicht zu den A-Bombenabwürfen kommen müssen, weil die Japaner bereits zerrüttet und entkräftet waren.
Der Tenno war einfach zu stur, um das einzusehen. Idiotismus auf beiden Seiten!
Und dennoch meine Meinung: Hiroshima/Nagasaki war unnötig, selbst aus strategischer Sicht.
Vom unsagbar menschlichen Leiden will ich erst gar nicht anfangen.
@Kaamos
das ist so nicht ganz korrekt. die amerikaner können es nicht nur strategisch sondern auch moralisch behaupten. sie wurden ohne vorwarnung, ohne kriegserklärung (ja, die japaner taten sogar so, als wen sie auf gutem wege mit den amis wären) in pearl harbor angegriffen(das die us regierung schon durch geheimdienste gewarnt wurde und falsch bzw. nicht reagierte lasse ich hierbei mal ausser acht). ausserdem begingen sie unsagbar schreckliche verbrechen gegenüber kriegsgefangenen und zivilisten. sie wollten sogar chemiewaffen einsetzen(ob das zu dem zeitpunkt bereitsbekannt war weiss/glaube ich nicht.
japan war bereits zerrütet und entkräftet? stimmt. sie hatte die marine wie auch die lufthoheit relativ früh verloren. dennoch war das japanische kaiserreich eine sehr ernst zu nehmende gefahr. zum einen waren da die kamikazeflieger welche mit wenig aufwand dutzende soldaten auf einem kriegsschiff töten konnten und diese manchmal auch versenkten. ausserdem wusste jeder das die japaner niemals kapitulieren würden. die einzige option, gegenüber der a-bomben war eine landung auf dem japanischen festland. das dies zu millionen weiteren opfern geführt hätte ist einfach nachzuvollziehen.
-jede insel, selbst diejenigen, welche strategisch völlig unwichtig waren wurden von den japanern bis zum tode verteidigt. beim heimatland wäre diese verteidung noch extremer gewesen. immerhin ging es dort um die letzte Bastion. ausserdem wäre die zivilbevölkerung auch als soldaten missbraucht worden. ja, selbst die kinder erhielten in der schule unterricht, wie man einen menschen mit improvisierten waffen aufspiesst etc.
das hiroshima unnötig war kann ich somit dementieren.
was das leiden angeht muss ich dir allerdings zustimmen.
Minx schrieb:Es war militärisch nicht notwendig die Hiroshima Bombe, ganz sicher aber unnötig, danach ohne eine offizielle Reaktion Japans abzuwarten, die Nagasaki Bombe einzusetzen.
@Minx
im ersten satzabschnitt verhederst du dich irgendwie...
vor dem abwurf beider atombomben stellten sie tokio ein ultimatum, ausserdem war dies ebenso eine warnung. spätestens nach hiroshima wussten sie was damit gemeint war, dennoch zogen sie es vor, eine weitere bombe abzuwarten...

@Airwave
was soll den die scheisse jetzt???
@Fedaykin
nicht böse gemeint aber könntest du einen text "zitieren"? wird etwas übersichtlicher. ;)


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 10:44
@Fedaykin
Zu den Transfergebühren auf den Transitstrecken der Bahn zwischen Ostpreußen und Deutschland
6. Um während dieser Zeit Deutschland seine Verbindung mit Ostpreußen und Polen seine Verbindung mit dem Meere unbeschränkt zu garantieren, werden Straßen und Eisenbahnen festgelegt, die einen freien Transitverkehr ermöglichen. Hierbei dürfen nur jene Abgaben erhoben werden, die für die Erhaltung der Verkehrswege bzw. für die Durchführung der Transporte erforderlich sind.
Aus dem 16 Punkte Plan zur Befriedung der Situation mit Polen vor Ausbruch des zweiten Weltkriegs
Deutschland hatte nicht die Mittel Ostpreußen über den Seeweg zu versorgen. Die Forderung nach Zugang nach Ostpreußen um die Bevölkerung dort zu versorgen ist darin klar niedergelegt, wer das bestreitet, bestreitet, dass Polen Ostpreußen abgeriegelt hat und die nötigen Kohle, Essenslieferung mit enormen Durchleitungsgebühren belegte, die auf dauer nicht bezahlbar waren.

Die Anekdote mit Churchills frau lass ich mal beiseite.



Zur behandlung der Deutschen Minderheit in Polen
Ab Mitte Juli war für Hitler die Danzigfrage in den Hintergrund getreten. Wichtiger wurde die Bedrohung der deutschen Minderheit. Kein Deutscher in Polen konnte mehr seines Eigentums und Lebens sicher sein. Deutsche Grenzstellen meldeten seit April 1939 sich häufende Zwischenfälle. Zwei deutsche Städte, darunter Beuthen, waren von polnischer Seite beschossen worden, ebenso deutsche Luftverkehrsmaschinen auf ihrem Flug zwischen Berlin und Danzig bzw. Ostpreußen. Die Flucht Deutscher nahm zu. In Auffanglagern befanden sich im August 1939 76.000 Personen, nicht gerechnet die in Danzig untergekommenen Flüchtlinge. Polnische Grenzstreifen beschossen die Fliehenden. Einmal fanden gleich acht den Tod. „Am 30. August 1939 wurde der deutsche Generalkonsul in Krakau, Schallinger, ermordet". England wird verdächtigt, die Unruhen durch Agenten geschürt zu haben.
http://sites.google.com/site/helmermuhr/kriegsbeginn-vor-60-jahren


melden

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 11:08
@Airwave

Bring mal nicht die Kinderchen durcheinander die brav den "Überfall" auf Polen mit der Alleinschuld Deutschlands gepaukt haben.
Wenn du so weitermachst fangen die noch an ihr Gelerntes zu hinterfragen.
Was dann wieder die Geschichtsrevisionisten auf den Plan ruft, die dann eben dich als Geschichtsrevisionisten bezeichnen werden. :-)


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 11:10
@wulfen
Ich werd hier wohl kaum die 60 Jährigen Opas umstimmen können, die jetzt dank Frühverentung zuviel Freizeit haben und meine die Welt mit Proganda beglücken zu müssen die sie 60 Jahre jeden Tag eingetrichtert bekommen haben.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 11:39
@Airwave
falls du mich mit opas meinst. ich bin 19 jahre jung!

du glaubst sicher auch noch der behauptung hitlers das die polen einen deutschen grenzposten angegriffen haben und die wehrmacht sich deshalb gezwungen fühlte polen anzugreifen???


melden

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 11:41
Da hast du es, du bringst sie durcheinander in ihrem jungen Weltbild :-)


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 11:44
@killimini
killimini schrieb:du glaubst sicher,...
Ich glaube nicht.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 11:50
du weisst es??? oh gott. das wird ja immer schlimmer!


melden

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 11:52
killimini schrieb:du weisst es??? oh gott. das wird ja immer schlimmer!
Schlimm ist nur das ihr die sehr gut belegten Aussagen nicht zur Kenntnis nehmt.
Mit 19 schon lernresistent?
Schade eigentlich.


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 11:55
@killimini
Du bist also gerade aus der Schule raus, das bedeudet dein Wissen besteht aus Schulwissen richtig?
Was hälst du den von so einer Aussage: Generalmajor a. D. Gerd Schultze-Rhonhof
Frage: Sie haben in Ihrem Vortrag behauptet, daß es in Niedersachsen ein Schulgeschichtsbuch gebe, in dem eine Hitler-Rede mit gefälschten Redepassagen abgedruckt sei. Wie belegen Sie Ihre Behauptung über die Fälschungen?

Gerd Schultze-Rhonhof: Das war die Hitler-Rede vom 22. August 1939 vor Befehlshabern der Wehrmacht. Von dieser Rede gibt es, glaube ich, sieben Mitschriften, die zum Teil erheblich voneinander abweichen. Man kann diese Mitschriften miteinander vergleichen. Die erste Mitschrift dieser Rede, die im Nürnberger Prozeß als Beweismaterial vorgelegt worden ist, war so grob gefälscht, daß das Hohe Gericht sofort gesagt hat: »Das ist eine Fälschung, die nehmen wir nicht an.«
Diese Mitschrift enthielt Sprüche von Hitler wie: »Ich lasse jeden füsilieren, der auch nur ein Wort der Kritik äußert … Die Bürger Westeuropas müssen vor Entsetzen beben.« Und dann hört dies Protokoll damit auf, daß der beleibte Göring auf den Tisch gesprungen und ein dreifaches Hurra auf Hitler ausgebracht haben soll. Ich frage mich, wie der dicke Göring auf den Tisch gekommen sein soll. Jedenfalls war das zu plump formuliert, das war nicht der Stil jener Zeit. Das war eine Fälschung, die offensichtlich von einem amerikanischen Journalisten stammte.
Dann wurde im Prozeß eine zweite Redeversion vorgelegt. Nach kurzer Einsichtnahme sagte der Verteidiger von Raeder (Erich Raeder, Großadmiral, bis 1943 Oberbefehlshaber der Kriegsmarine): »Hohes Gericht, dies ist auch eine Fälschung. Sie ist auf derselben Schreibmaschine geschrieben, wie die Fälschung von eben. Sie ist auch auf dem gleichen Papier geschrieben, wie die Fälschung von eben.« Und da hat das Gericht geantwortet, was es nach Art. 19 und 20 des Statuts des Nürnberger Militärtribunals tun konnte: »Wir stellen fest: dieses ist die Originalrede!« Das Nürnberger Gericht konnte Sachverhalte ohne Beweisaufnahme »feststellen«. Das hat es mit dieser Rede getan.
Nun gibt es noch mehrere andere Rede-Niederschriften, die man zum Vergleich heranziehen kann. Da gibt es eine Niederschrift, die fast ein Stenogramm ist. Sie ist von einem Untergebenen Raeders angefertigt worden. Der Großadmiral hatte sie sofort nach der Hitler-Rede gelesen und abgezeichnet. Damit hatte Raeder sie 1939 noch aus ganz frischer Erinnerung als authentisch bestätigt. In diesem »Fast«-Stenogramm sind die gefälschten Redepassagen nicht enthalten.
Auffallend ist auch, daß die Hauptangeklagten, die in getrennten Verhören zu dieser Hitler-Rede vernommen worden sind, immer zu denselben Zitaten, die Sie aus dem Schulbuch kennen, ausgesagt haben: »Das hat Hitler nicht gesagt; das hat Hitler nicht gesagt; das hat Hitler nicht gesagt.«
Dann kommt für mich noch ein weiterer Beleg. Ich habe diese Rede zusammen mit einem Doktoranden untersucht. Ich kann deshalb manchmal nicht sagen, ob der die gute Idee hatte oder ich. Wir sind Jedenfalls darauf gekommen, daß diese zweifelhaften Zitate in vielen in Niedersachsen zugelassenen Schulbüchern immer auf ein und denselben Dokumentenband zurückgeführt werden, nämlich auf den Dokumentenband von Professor Jacobsen »1939–1945 Der Zweite Weltkrieg in Chronik und Dokumenten«. Professor Jacobsen hat diese Hitler-Rede aber in zweien seiner Werke (einmal nur als Mitarbeiter) abgedruckt. Einmal mit den gefälschten Stellen, einmal ohne die gefälschten Stellen. Da haben wir ihm geschrieben und gefragt: »Was ist denn nun?« Er hat geantwortet – fast wörtliches Zitat: »Man muß heute davon ausgehen, daß Hitler das nicht gesagt hat.«
Darauf hat der Doktorand noch einmal zurückgeschrieben und gefragt, warum er das Kultusministerium in Hannover nicht auf den Irrtum hinweise. Seine Antwort: Das liege nicht in seiner Verantwortung. (aus: Soldat im Volk, Ausgabe 3/2007)


melden

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 12:10
@killimini

Was ihr jetzt in dem Alter habt ist nicht Wissen, sondern Glaube.
Das betrifft vor allem das Geschehen im 20. Jahrhundert.
Spätestens mit Beginn des 1. Weltkrieges kannst du davon ausgehen das die Schulbücher etwas "ausgeschmückt" wurden.
Das Problem ist das man den 2. Weltkrieg inklusive Hitler nur verstehen kann, wenn man die Wahrheit über den 1. Weltkrieg weiß.
Dieses ganze Wissen ist aber aus bestimmten Gründen nicht erwünscht.


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 12:16
@wulfen
wulfen schrieb:Dieses ganze Wissen ist aber aus bestimmten Gründen nicht erwünscht.
Nunja,... das erweckt den Eindruck das es aus ausländischer Sicht nicht erwünscht ist, defakto ist es aber auch von deutschen Interessengruppen nicht erwünscht, z.B. Der Chemie und Pharma Industrie, Richtern der DB als Nachfolger der Reichsbahn und so weiter, alle halt die während der Zeit verdient haben und im System ihr kleines Rädchen drehten. Was Auswirkungen bis in die heutige Zeit hat.

Warum sollten diejenigen die Krebsmittel erforschten an KZ Häftlingen ein Interesse daran haben, dass ihre Machenschaften aufgeklärt werden und ihre Verquickungen über den großen Teich hinweg.

@killimini
Bitte versteh das nicht als Angriff auf dich und dein Alter oder dein Wissen. Es geht nur darum zu Fragen was war wirklich los im letzen Jahrhundert?


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 12:18
@wulfen
ach, und du hast das wissen natürlich.
@Airwave
ja und nein. die obligatorische schule habe ich abgeschlossen. doch in der bms habe ich noch geschichtsunterricht, von lehrern die studiert haben. abgesehen davon interessiere ich mich schon seit jahren für geschichte(insbesondere 2.wk) und habe deshalb schon dutzende, wen nicht hunderte dokus und bücher zu dem thema gesehen, gelesen.
das ihr beide wahre fakten verleugnet und oder beschönigt ist meiner meinung nach ein verbrechen.
was der zitierte artikel angeht. quelle soldat im volk. meiner meinung nach klingt das ziemlich sehr nach einem blatt der rechten szene, das man denen kein wort glauben kann ist ja allgemein bekannt.


melden

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 12:21
@Airwave

Ich habe mal in Deinem Link etwas gelesen.

Beitrag von Airwave, Seite 15

In dem Link steht unter Anderem Folgendes:
14. Nach dem Abschluss des Münchner Abkommens stand nach Meinung Hitlers

einem ungestörten Zusammenleben in Europa nur noch die Danzig-Korridorfrage

im Wege. Er wollte sie lösen, dass Deutschland und Polen Freunde bleiben

könnten.
http://sites.google.com/site/helmermuhr/kriegsbeginn-vor-60-jahren

Kann es sein, daß Herr Horst Helmer das Buch "Mein Kampf" nicht gelesen hat?

Eine Freundschaft zwischen Deutschland und Polen hätte nur so lange Bestand haben können, bis Hitler den Angriff auf die UDSSR befohlen hätte.

Auch schein Herrn Horst Helmer entgangen zu sein, wie Hitler Nichtangriffsabkommen zu behandeln pflegte.

Und weiterhin, was Hitler von den slawischen Völkern hielt.
oldbluelight schrieb:dennoch waren die usa bereit weitere städte (evtl tokio) atomar zu zerstören
Wann hätte das denn geschehen sollen?

Bereit sicherlich. Aber mangels der erforderlichen Mittel wäre das wohl eher erst 1946 geschehen können.


melden

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 12:25
wulfen schrieb:Das Problem ist das man den 2. Weltkrieg inklusive Hitler nur verstehen kann, wenn man die Wahrheit über den 1. Weltkrieg weiß.
Dieses ganze Wissen ist aber aus bestimmten Gründen nicht erwünscht.
Interessante Behauptung.

Man kann es nachlesen, was die Engländer zu dem Versailler Vertrag und den warscheinlichen Folgen dachten.

Weiterhin hat Hitler selbst schriftlich niedergelegt, was er gedenkt nach seiner Machtübernahme zu tun.

Dieses Buch ist erhältlich und man kann es selbst nachlesen.

Aber Du kannst ja gerne mal ein eigenes Thema dazu eröffnen und Dein Wissen mit allen hier im Forum teilen. Man lernt ja gerne noch dazu.


melden
Anzeige
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hiroshima - Völkermord?

07.08.2011 um 12:29
@killimini
killimini schrieb:ja und nein. die obligatorische schule habe ich abgeschlossen. doch in der bms habe ich noch geschichtsunterricht, von lehrern die studiert haben. abgesehen davon interessiere ich mich schon seit jahren für geschichte(insbesondere 2.wk) und habe deshalb schon dutzende, wen nicht hunderte dokus und bücher zu dem thema gesehen, gelesen.
ich kann mich nur widerholen: Bitte versteh das nicht als Angriff auf dich und dein Alter oder dein Wissen.
killimini schrieb:das ihr beide wahre fakten verleugnet und oder beschönigt ist meiner meinung nach ein verbrechen.
was der zitierte artikel angeht. quelle soldat im volk. meiner meinung nach klingt das ziemlich sehr nach einem blatt der rechten szene, das man denen kein wort glauben kann ist ja allgemein bekannt.
Was ist nur los mit euch. Könnt ihr nicht mal ne Aussage hinnehmen ohne das ihr gleich Leute in eine Ecke stellt? (das ist die Aussage eines Generalmajor a. D. der BRD Armee, der hat geschworen sein Land zu verteidigen, deswegen ist er rechts? Die Frage die du stellen solltest warum geben nur Rechte Leuten die Plattform um sowas vorzutragen und warum gibt es keine Plattform die neutral ist wo soetwas vorgebracht werden kann?)

@klausbaerbel
bennamucki schrieb:Eine Freundschaft zwischen Deutschland und Polen hätte nur so lange Bestand haben können, bis Hitler den Angriff auf die UDSSR befohlen hätte.
Ja das ging mir auch durch den Kopf in Hinblick auf den Pakt den Hitler und Stalin beschlossen hatten.
bennamucki schrieb:Und weiterhin, was Hitler von den slawischen Völkern hielt.
Als ob das etwas besonderes wäre für die damalige Zeit. Ich müsst es jetzt raussuchen, in Amerika läuft ne Werbespotkampagne in der für Unterschiedliche ethnische Gruppen Werbung gemacht (Weiße Schwarze Latinos) wird Tampoons. Rassismus ist nichts neues.


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden