Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Quo vadis, FDP?

416 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: FDP ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Quo vadis, FDP?

24.09.2017 um 18:22
Hallo @alle !

So wie sich die Sache nach den ersten Hochrechnungen darstellt, hat die FDP 10% geholt und ist wieder im Bundestag. Das finde ich recht beachtlich für eine "totgesagte" Partei. Im Moment wird über "Jamaika" spekuliert.

Gruß, Gildonus


melden

Quo vadis, FDP?

25.09.2017 um 12:19
Schon komisch. Da wird eine Partei zweistellig und niemand interessiert es :D


1x zitiertmelden

Quo vadis, FDP?

25.09.2017 um 12:29
Hallo @Destructivus , hallo @alle !
Zitat von DestructivusDestructivus schrieb:Schon komisch. Da wird eine Partei zweistellig und niemand interessiert es :D
Doch !
Bei der AFD interessiert es jeden. :troll: :troll: :troll:

Gruß, Gildonus


melden

Quo vadis, FDP?

01.11.2019 um 19:31
Da es bei der FDP wohl tatsächlich nur noch um 1 Stimme geht die entscheidet ob drinn oder draußen würde mich mal interesieren ob eigentlich jemand weiß wo die Orte und Termine für die Nachzählungen in Thüringen veröffentlicht werden/wurden? Suche beim Landeswahlleiter und einigen Gemeinden verlief erfolglos, keine Veröffentlichungen dazu gefunden. Email an den Landeswahlleiter wurden auch noch nicht beantwortet. Was mich auch zur nächsten Frage bringt, ist bei der Nachzählung eigentlich keine Öffentlichkeit mehr vorgesehen?


melden

Quo vadis, FDP?

02.11.2019 um 23:11
Hat hier wirklich niemand das wissen fundiert zu antworten?


melden

Quo vadis, FDP?

03.11.2019 um 00:23
@mpgg-mbh
Ich habe folgenden Link incl Video mit 5 fragen an den Wahlleiter gefunden

https://www.mdr.de/thueringen/fdp-stimmen-werden-nicht-neu-gezaehlt-100.html (Archiv-Version vom 31.10.2019)

Ich verstehe es so, eine erneute Auszählung der FDP stimmen in dem Sinne findet nicht statt. Sondern alle Protokolle, Wahllisten gehen an die entsprechenden wahlkreisleiter zur Prüfung . Es werden nur vereinzelt Wahlzettel geprüft die evtl keine eindeutige Wahlaussage aufweisen .

Ob das deine Frage beantwortet? Bis 10.11 .19 sollen dann die endgültigen Wahlergebnisse feststehen und auch die Sitze incl Namen im Landesparlament feststehen .


melden

Quo vadis, FDP?

07.02.2020 um 21:08
Selten hat der Titel dieses Threads so gepasst wie heute.
"Quo vadis" scheint vorerst für Christian Lindner entschieden, heute für den Moment.
Um 15.03 Uhr war die Gewissheit da: Christian Lindner bleibt Parteichef der FDP, sein Bundesvorstand hat ihm in geheimer Abstimmung das Vertrauen ausgesprochen. 33 Mitglieder stimmten für, ein Mitglied gegen ihn, zwei enthielten sich.

Lindner, im politischen Berlin als brillanter Redner bekannt, wirkte ungewöhnlich fahrig, als er am Freitag vor die Presse trat. Drei Stunden „intensive und offene“ Aussprache mit dem FDP-Bundesvorstand lagen da bereits hinter ihm. Er verhaspelte sich, nannte den Thüringer Thomas Kemmerich an einer Stelle versehentlich Wolfgang. Und übte Selbstkritik – ein seltener Moment.

Seine erste Reaktion auf das Thüringen-Debakel sei „zu diplomatisch“ gewesen, sagte Lindner. Und: „Es war ein Fehler, im dritten Wahlgang angetreten zu sein. Ich bin einer Fehleinschätzung der AfD erlegen“, räumte er seine schwere Fehlkalkulation ein. Er habe schlicht nicht daran geglaubt, dass die AfD statt für den eigenen Kandidaten für FDP-Mann Kemmerich stimmen könnte.
Mal sehen, ob sein Wunsch nach Neuwahlen seine nächste Fehleinschätzung wird.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article205695051/Christian-Lindner-FDP-Bin-Fehleinschaetzung-der-AfD-erlegen.html


1x zitiertmelden

Quo vadis, FDP?

07.02.2020 um 21:30
Zitat von eckharteckhart schrieb:Mal sehen, ob sein Wunsch nach Neuwahlen seine nächste Fehleinschätzung wird.
Eventuell kommt ihm ja die Linke entgegen:
Linke, SPD und Grüne wollen Bodo Ramelow (Linke) in Thüringen nur erneut im Landtag zur Wahl des Ministerpräsidenten aufstellen, wenn sie vorab durch Zusagen aus anderen Fraktionen eine absolute Mehrheit gesichert haben. "Wenn wir nicht vorher wissen, dass Ramelow eine Mehrheit hat, dann werden wir auf Neuwahlen gehen", teilte Partei- und Fraktionschefin Susanne Hennig-Wellsow.
https://www.tagesspiegel.de/politik/polit-chaos-in-thueringen-bodo-ramelow-will-keine-neuwahl/25516934.html


melden

Quo vadis, FDP?

25.02.2020 um 01:41
Laut Radio Bremen 4 (Nachrichten heute um 1.00h) ist es amtlich, dass die FDP in Hamburg doch unter 5% liegt. Der Wiedereinzug in die Bürgerschaft war aufgrund einee Fehlers bei der Auszählung in einem der Wahlbezirke fraglich:
Die FDP könnte nach Bekanntwerden eines Auszählungsfehlers bei der Wahl in Hamburg den in die Bürgerschaft verpassen.

Durch eine Verwechslung im Bezirk Langenhorn wurden dort versehentlich die 22,4 Prozent der Grünen den Liberalen zugeteilt, wie der zuständige Bezirkswahlleiter Tom Oelrichs der Presse am Montag mitteilte. Die FDP lag am Sonntagabend zunächst hamburgweit nur wenige Stimmen über der Fünf-Prozent-Hürde.
Frankfurter Rundschau


melden

Quo vadis, FDP?

29.02.2020 um 19:36
Scheint nicht gut zu laufen für die FDP im Moment. Man kratzt an der 5% Hürde.
Nach dem FDP-Aus in Hamburg am vergangenen Wochenende stürzen die Liberalen auch in ganz Deutschland auf die gefährliche Fünf-Prozent-Marke ab.
https://www.n-tv.de/politik/FDP-stuerzt-bundesweit-auf-fuenf-Prozent-article21610518.html

Na gut, vielleicht stellt die FDP ja mit dem gerade reingerutscht ja den nächsten Kanzler :D


melden

Quo vadis, FDP?

30.04.2021 um 18:47
Kennt sich jemand etwas aus mit der FDP?
Im Gespräch mit dem »Handelsblatt« sagte Kofler, er denke, »dass Unternehmer, Gründer und aufstiegsorientierte Menschen in Deutschland von der FDP am besten repräsentiert werden«. Es gehe ihm außerdem darum, »eine Regierungsbeteiligung der Grünen zu verhindern«. In deren Wahlprogramm finde sich »ein antiquierter planwirtschaftlicher Sozialismus, der mit einer wohlklingenden Klimaschutz- und Menschlichkeitsrhetorik camoufliert wird.« Bei der Partei komme der »sozialistische Wolf im grünen Schafspelz daher«, so Kofler weiter.
Quelle: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-georg-kofler-spendet-750-000-euro-an-die-liberalen-a-461be697-aaac-4fea-b7a0-54a57a528731

Soll hier der Wille der Partei gekauft werden mit einer Spende?

Und mit wem sollte die FDP denn in eine Regierung kommen wenn nicht mit den Grünen und nicht mit der CDU?
Wollen sie Oposition bleiben?


melden

Quo vadis, FDP?

30.04.2021 um 18:52
@RayWonders
Also in RLP klappt die Ampel recht gut. Ob das allerdings im Bund funktionieren würde, weiss ich nicht.


melden

Quo vadis, FDP?

01.05.2021 um 08:51
Zitat von CanCan schrieb am 28.01.2012:Wenn die FDP die freie Marktwirtschaft und Liberalismus hoch auf ihrer Fahnen schreibt, klingt das natürlich verlockend und rational. Doch liberal für Unternehmen und Unternehmer zu sein, ist dann doch die verkehrte Sichtweite von Liberalismus. Sie ist keine Partei für den einfachen Bürger
War sie nie und wird sie auch niemals sein. Es sei denn sie wandeln sich radikal. Dann können sie auch mehr Stimmen generieren.

Und wer ausschließlich auf freie Marktwirtschaft und Liberalismus und Individualismus setzt, will die negativen Folgen entweder nicht sehen oder hat keine Ahnung von den möglichen Folgen. Dabei könnte ein Blick in die USA schon helfen. Solche Zustände wünsche ich mir nicht für Deutschland und wäre auch nicht mit unserem Sozialstaatsprinzip und dem Solidaritätssinn in Einklang zu bringen.


1x zitiertmelden

Quo vadis, FDP?

01.05.2021 um 09:51
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:War sie nie und wird sie auch niemals sein. Es sei denn sie wandeln sich radikal. Dann können sie auch mehr Stimmen generieren.

Und wer ausschließlich auf freie Marktwirtschaft und Liberalismus und Individualismus setzt, will die negativen Folgen entweder nicht sehen oder hat keine Ahnung von den möglichen Folgen. Dabei könnte ein Blick in die USA schon helfen. Solche Zustände wünsche ich mir nicht für Deutschland und wäre auch nicht mit unserem Sozialstaatsprinzip und dem Solidaritätssinn in Einklang zu bringen.
Wer ist denn 'der einfache Bürger'? Ich stelle mir da jemanden vor, der hart arbeitet, sich einen gewissen Wohlstand erarbeitet hat und ein ganz normales Leben führen möchte. Der dürfte mit der FDP ganz gut beraten sein.

Eine Person, die sagen wir mal, sich in ein Studium eingeklagt hat, das dann vor die Wand gefahren hat, dann mal bei ner Hotline gejobbt hat und jetzt in einer umtergehenden Partei den Enteignungsfantasten spielt: Der dürfte von der FDP nicht gut repräsentiert werden.

Aus meiner Sicht leben wir in einer Zeit, in der es absolut Not tut, darauf hinzuweisen, dass der Staat nicht in den Privatbereich jedes Einzelnen wie wild hineinregulieren sollte. Und dafür steht nun mal die FDP und auch der liberale Grundgedanke.

Ich halte eine Partei für dringend notwendig, die nicht für Auswüchse der Politik steht, die eben niemandem vorschreiben will, wann er ne Bratwurst essen darf, die niemandem sagt, welche Autofahrt laut Meinung des Staates sinnlos ist, die Reiche nicht 'nützlicher Arbeit zuführen' will, die nicht verfassungswidrig ins Mietverhältnis hineinregulieren will.

In einer Zeit, in der tagesaktuell unsere Regierung der ewigen Alternativlosigkeit beschließt, dass ein geimpfter Bürger um 22.05 Uhr nicht einen Spaziergang in relativ menschenleerer Umgebung machen darf, braucht es viel mehr FDP und viel weniger RRG und Merkel CDU. Mich erschreckt, mit welcher Sorglosigkeit das tief ins Private hineinreguliert wird auch explizit da, wo es gar keine wissenschaftliche Rechtfertigung geben kann.

So schlecht ich manches in den USA finde, so schlecht finde ich auch das Verrennen in das exakte Gegenteil. Aus meiner Sicht macht die Dosis das Gift.

Und wer auch noch ein menschenwürdiges Familienrecht in Deutschland implementieren will, als einer der letzten Bastionen der Gestrigkeit in Europa, kommt an der FDP gar nicht vorbei.


2x zitiertmelden

Quo vadis, FDP?

01.05.2021 um 11:38
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:ch stelle mir da jemanden vor, der hart arbeitet, sich einen gewissen Wohlstand erarbeitet hat und ein ganz normales Leben führen möchte. Der dürfte mit der FDP ganz gut beraten sein.
Offensichtlich hat die FDP aber nur für Hoteliers, Apotheker und Zahnärzte etwas im Angebot. Die Wahrnehmung ist nun mal aufgrund gescheiterter Klientelpolitik beim Bürger auf der Netzhaut eingebrannt.

Es gibt positive Fälle aus den Ländern, aber der schrille Alarmismus eines Herr Lindners schreckt ab. Wähler entscheiden viel über Personalien.


1x zitiertmelden

Quo vadis, FDP?

01.05.2021 um 11:42
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und wer auch noch ein menschenwürdiges Familienrecht in Deutschland implementieren will, als einer der letzten Bastionen der Gestrigkeit in Europa, kommt an der FDP gar nicht vorbei.
Wer will schon eine der letzten Bastionen der Gestrigkeit in Europa implementieren? Gar noch in einem Europa der Vaterländer? Die FDP?
Ich hoffe, das ist nicht wahr!
Zu einer Partei der Besserverdienenden kommt eine Berührung für nicht in Betracht!
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:aber der schrille Alarmismus eines Herr Lindners schreckt ab.
Es fehlte noch, dass Lindner in der Werbung von unten angeleuchtet wird.
(Was bei Böhmermann immer sehr sympathisch rüberkommt.)


melden

Quo vadis, FDP?

01.05.2021 um 13:26
@eckhart

Für Gestrigkeit im Familienrecht stehen CDU SPD Grüne Linke und AFD.

Wir müssen keine Bastion der Gestrigkeit im Familienrecht implementieren. Die sind wir schon dank o.g. Parteien voller Geisterfahrer.

Natürlich sollten die Besserverdiener als Hauptträger der Steuerlast gebasht und verunglimpft werden. So geht richtige Politik.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Macht und Einfluss der Medien in der Politik
Politik, 26 Beiträge, am 28.01.2020 von _Canavar_
Lufu am 01.11.2019, Seite: 1 2
26
am 28.01.2020 »
Politik: Warum wählen die Deutschen CDU und SPD?
Politik, 827 Beiträge, am 15.09.2017 von Philipp
reallife10 am 19.01.2009, Seite: 1 2 3 4 ... 38 39 40 41
827
am 15.09.2017 »
Politik: Bundestagswahlen 2017: Wie schwierig wird die Koalitionsbildung?
Politik, 13 Beiträge, am 20.02.2017 von mü
allmyboy am 17.02.2017
13
am 20.02.2017 »
von
Politik: Wahl-O-Mat
Politik, 169 Beiträge, am 26.02.2016 von Schnitzeldroid
Kirk2 am 26.08.2005, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
169
am 26.02.2016 »
Politik: Piratenpartei - Klarmachen zum Ändern
Politik, 492 Beiträge, am 20.09.2016 von parabol
univerzal am 25.03.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 22 23 24 25
492
am 20.09.2016 »