Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

6.316 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, USA, Mord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 20:09
@krijgsdans
Nein, auch in Deutschland darf ich meinen Angreifer ohne Rücksicht töten. Affige Diskussion, es ist Fakt, und nichts, was ich mir ausgedacht hab. Hat wohl keiner Ahnung von Recht hier in der Runde.

Stand Your Ground bedeutet, dass Du Dich jeder Zeit mit tödlicher Gewalt wehren darfst, und das finde ich richtig. Wenn jemand mir nen Appel klauen will, wird es wohl kaum jemanden geben, der drauf los schießt. Aber ganz ehrlich, warum klaut der Typ den Apfel dann? Selbst Schuld.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 21:53
Kann man eigentlich von Notwehr sprechen, wenn man auch gegen Anweisungen einen Verdächtigen verfolgt und dann meint schießen zu müssen?

Und ist ein Apfel (oder sonst was) denn wirklich mehr wert als ein Menschenleben?
Sind rhetorische Fragen


1x zitiertmelden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 21:59
Um den Rassismus abzuschaffen, müsste man erstmal alle Länder der Erde zu einem Land machen. Wir kultivieren den Rassismus quasi... wir sind uns fremd, obwohl wir auf dem selben Planeten leben!


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 22:46
@Pallas
Zitat von PallasPallas schrieb:Kann man eigentlich von Notwehr sprechen, wenn man auch gegen Anweisungen einen Verdächtigen verfolgt und dann meint schießen zu müssen?
Nein. Wenn Du die Situation provoizierst, spricht man von Notwehrprovokation. Allerdings bedeutet das nicht, dass Du Dich nicht mehr wehren darfst, nur weil Du die Situation provoziert hast.

Kann aber auch sein, dass se Dich dann drankriegen, weil Du Dich selbst in eine Notwehrlage gebracht hast, ohne das wirklich zu müssen.
Zitat von PallasPallas schrieb:Und ist ein Apfel (oder sonst was) denn wirklich mehr wert als ein Menschenleben?
Sind rhetorische Fragen
Das Recht muss dem Unrecht nicht weichen. Wenn jemand bei mir einbricht und einen Apfel klaut, ist das auch eine bedrohliche Situation, denn 1. ist er eingebrochen und 2. könnte er auch mehr wollen, als nur diesen Apfel zu klauen. In den USA ist es natürlich ziemlich krass, da darfst Du tatsächlich schießen, wenn jemand in Deinen Laden/ Haus kommt und Dir einen Apfel klauen will. Im Endeffekt weiß der Betroffene aber auch nicht, ob dieser jemand wirklich nur einen Apfel klauen will.

In Deutschland ist es so geregelt, dass Du dann tödliche Gewalt anwenden darfst, wenn mittelwertige Gegenstände entwendet werden. Bei weniger wertigen Gegenständen, wie beispielsweise unserem Apfel, darfst Du KEINE tödliche Gewalt anwenden.

Ich weiß, dass das rhetorische Fragen waren ^^ Dennoch antworte in der Ausführlichkeit.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 23:02
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Ansonsten soll von mir aus jeder ueber sein Tod und Leben bestimmten, wenns ihm moeglich ist, ich bin unteranderem ein Befuerworter der Sterbehilfe.
Versuchst aber, einen einfachen Selbstmord zu verhindern? Extrem inkonsequent. Deine Neigung, Menschen die Entscheidungsfähigkeit abzusprechen, lässt aber sowieso auf eine gewisse Willkür schließen.



Wenn dein Ansehen dir egal wäre, könntest du ja weniger populistisch agieren.^^
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Doch, tut sie, spaetestens wenn man solche wirren Organisationen bzw. die Ideen umsetzen will.
Dieses Land - Deutschland - bedarf keiner Milizen.
..weil? Schon wieder entscheidest du geradheraus für alle Menschen in Deutschland....
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Was soll man mit denen schon machen? Sicherheitsverwahrung.
Nochmal für den Dummen: Du würdest sie "präventiv" einsperren?
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Was bist Du, ein Thomas Hobbes Fan?
Aquin meinte zumindest, es waere zumindest die letzte Instanz, aber nun koennte man sagen Aquin war auch ein Frauenhasser, also warum auf den Bastard hoeren.

Bei diesem philosophischen Mist hat mein Magen eine hoehere Drehzahl als ein Fiat Punto.
"Philosophischer Mist". Keine weiteren Fragen. Hobbes ist allerdings wirklich nicht der Weisheit letzter Schluss.
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Es gab Zeiten, da hat man sich knallharte Straßenkrieger gewuenscht, welche Selbstjustiz ueben, mit moeglichst fetten Wummen - nicht nur in den USA.
Das ist keine Antowrt auf meine Aussage, dass diese Stereotypen nicht existieren. natürlich werden sie gewünscht, aber erwünscht wird auch die Existenz von pinken Einhörnern oder Ähnlichem.


Was die Waffen angeht: Beieindrucken! Dennoch verteilen sie sich auf sehr wenige Personen, die beruflich oder privat viel mit ihnen zu tun haben und sind kein Alltagsgegenstand. Somit ist eine allgemeine Verfügbarkeit von Waffen in D nicht gegeben.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 06:43
@MasterMario
so, um jetzt noch einmal auf die Trayvon Situation einzugehen, denn darum geht es hier ja.....wie man ja jetzt gesehen hat, hatte der Todesschütze KEINERLEI sichtbare Verletzung, als er von der Polizei vernommen wurde, also sind die Aussagen, blutige Wunde am Hinterkopf und blutige Nase ja wohl falsch. Somit ist diese ganze Pseudo-Verteidigungsgeschichte wohl nicht nachweisbar. Aber ist ja egal, denn wegen "stand your ground" darf er ja trotzdem einen Jugendlichen töten, der hatte ja schliesslich tödliche Waffen wie Ice Tea und Candy und trug auch noch eine Kapuze. Das muss reichen, um sich bedroht zu fühlen.......er hat sein nicht bedrohtes Leben gerettet, ein anderer ist tot, das alles trotz der Anweisung, erstens keine Waffen zu tragen, zweitens sich nicht der Rechte eines Polizisten zu bedienen und drittens der Anweisung des Dispatchers, der Sache NICHT nachzugehen. Was solls, es gibt ja "stand your ground" man muss also weder Vorsicht, noch Rücksicht noch Gehorsam walten lassen......


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 08:40
@Tussinelda

Und wenn er straffrei ausgeht, kann man schon in aller Ruhe darauf warten, wann die ersten "Nachbarschaftshelfer" einem drive-by-shooting zum Opfer fallen...


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 09:58
@Commonsense
da könntest Du Recht haben.......was das alles nur noch beschissener machen würde


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 10:00
@Tussinelda

Gewalt führt immer zu weiterer Gewalt.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 10:05
@Commonsense
ja leider, aber das scheint nicht jeder so zu sehen


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 10:09
@Tussinelda

Manchen wird nichts anderes bleiben, als aus der Erfahrung zu lernen. Das Dumme ist nur, daß "Trial and Error" beim Thema Waffengewalt zu einem sehr kurzen Lehrgang werden kann...


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 10:15
@Commonsense
ja und dann auch noch die, die das sehen, hören, lesen und trotzdem die falschen Schlüsse ziehen......ich werde es nie begreifen


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 14:50
Zitat von MasterMarioMasterMario schrieb:nachweislich in Notwehr tötest
"nachweislich" ist das Problem. Es ist nicht leicht einem Toten nachzuweisen das er einen zuvor töten wollte. Womit wir wieder beim Eröffnungspost sind.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 18:39
@Spartacus

Die Amerikaner haben dieses Land mit Gewalt aufgebaut und erweitert.Erst die Indianer zum großen Teil vernichtet und dann Schwarze versklavt. Dieser Hang zur Gewalt zieht sich halt wie ein roter Faden durch die ganze Gesellschaft.Auch wenn man Europäern vorwerfen kann, sie kucken zu arg eurozentristisch auf die USA, stinkt die USA schon nach einem menschenverachtenden System. Ohne Rassismus und Waffen steht das ganze System Kopf hat man den Eindruck. Die ziehen Tag und Tag immer mehr und technologisch bessere Hochsicherheitsgefängnisse hoch, um möglichst viele Leute einsperren zu können.(Kein Wunder, dass Kalifornien zum Beispiel pleite ist). Da die meisten Menschen nicht einfach mehr "einfache Verbechen" begehen, haste halt in dieser Gesellschaft mehr und mehr übelst fertige, total kaputte menschen, die du nich mehr in ein nach europäischem Verständnis "normales Gefängnis" stecken kannst.
Ich frag mich wieviel "Hochsicherheitsgefängnisse" es in Deutschland gibt.Bundesweit bestimmt nicht mehr als 15, wenn überhaupt !?

Also ich muss zugeben, ich fühl keine Anteilnahme mehr bei solchen Geschichten, der und der erschossen, da wieder paar Opfer und und und. Ich bin der felsenfesten Überzeugung, die Amerikaner zahlen den Preis für die Gesellschaftsordnung, die sie haben wollen.Punkt.
Und wenn eben ein Weisser aus Spaß und Freude einen Schwarzen erschießt, dann ist das auch ein Stück Gesellschaftsordnung, die die Amerikaner haben wollen.Wenn es anders wäre, dann würden die mal nachdenken darüber, ob ihre Gesellschaft noch richtig tickt. Dann würde das vieeeelleicht auch aufhören mit Waffen und Rassismus.
Aber ich bin mir sicher, die Waffenlobby in den USA argumentiert schon, der Schwarze "hätte einfach zurück schießen sollen".Dann wäre es ausgeglichen gewesen. Ein Plädoyer dafür, dass jeder einfach ne Waffe für den "Ernstfall" in der Tasche haben sollte. Man weiß ja nie, ob ein Verrückter Weißer einen über den Haufen schießen will...

So wie sie ihr Land mit Gewalt gegründet haben, werden sie es sicherlich auch wieder mit Gewalt zerstören.Insofern


1x zitiertmelden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 21:23
@kofi
Zitat von kofikofi schrieb:Die ziehen Tag und Tag immer mehr und technologisch bessere Hochsicherheitsgefängnisse hoch, um möglichst viele Leute einsperren zu können.
Die USA haben die Multikulti-Gesellschaft mit der Deinesgleichen auch Deutschland beglücken wollen.
Vielleicht solltest du mal die Zustände der amerikanischen Gefängnisse mit denen von Russland und China vergleichen, zu denen dir wahrscheinlich nichts negatives einfällt.
Allein 2009 starben in russischer Untersuchungshaft rund 400 Menschen.
Die deutschen Gutmenschenforen würden bei solchen Zuständen in den USA vor Empörung explodieren.
Dein unsachlich primitiver Antiamerikanismus bringt mich schon langsam zum fremdschämen.
Wieviele Länder hast du eigentlich aus eigener Anschauung kennengelernt, dass du dir ein solches Urteil über den angeblich besonders hohen Rassismus in den USA machen kannst?
In keinem Staat dieser Erde mit ähnlichem Ethniengemisch geniessen Minderheiten einen solch hohen Schutz wie in den USA.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 22:00
@Hansi

Wenn du die Zeichen der Zeit nicht erkennst, dann wirst du genauso untergehen wie diejeingen Amerikaner und jene ewiggestrigen, die immernoch glauben, die Zeit anhalten zu können. Die "Multikultigesellschaft" auch in Deutschland besteht bereits, ob du willst oder nicht. Es sieht sogar stark nach einem Trend aus, dass die migrantisch stämmigen die "tatsächlichen" Deutschen bald zur Minderheit werden lassen. Oder zumindest ebenbürtig die Waage halten.

Deine komischen konservativen, antiquierten Ansichten sind obsolet. Einfach out @Hansi. Deswegen geht in Deutschland nix, du bist der Prototyp des Deutschen, der nur noch auf Besitzstandswahrung aus ist und augenscheinlich nur noch sich und seine Besitztümer über den Tag retten will. Ich kann vllt etwas die Mittelschicht oder wie nennt man die auch das Bürgertum verstehen. Aber so funktioniert das eben nicht. Die Deutschen müssen wichtige Entscheidungen treffen, in Bezug auf Integration, in Bezug auf Wohlstand und Wachstum, in Bezug auf die Rolle in der Welt, auf das Verhältnis zu den USA. Aber ich denke solche wie du verhindern, dass Deutschland mal wieder einen richtigen Schub bekommt, fit gemacht wird für die Zukunft.Du schreibst von China, von Russland..aber solche wie du befördern doch, dass solche Länder Deutschland überholen einfach in allem, weil du der Prototyp derer bistm, die einfach festgefahren sind und sobald mal die Politik sich bewegt für Reformen sofort quer schießen..

Du willst, dass alles so bleibt wie es ist, so schätz ich dich ein. Die veraltete deutsche Schulstruktur ist nur ein Beispiel davon...

Und so welche laufen zu Millionen in den USA herum und deswegen bewegt sich da nix.Deswegen bleiben die so wie sind. Kreativität oder Innovation 0.

Kehr lieber mal vor deiner eigenen Tür und sorg dich lieber mal um dein eigenes Land statt um fremde Länder, besonders jene, die es so oder so nicht wert sind. Wie kann man als Deutscher dauernd Amerikaner oder sonstwas sein wollen. Ich verstehe, dass es aus historischen Gründen unpopulär ist, Deutscher zu sein, aber dass man extrem auf andere Länder schielt, sein eigenes fast schon verleugnet, und lieber auf wannabe Amerikaner macht, dass erschließt sich mir nicht...

Ich mag selbst kein "richtiger Deutscher" sein, aber ich mag dieses Land.Und ich bewundere es für seine politische Grundordnung, für seine starke Wirtschaft und für seine Errungenschaften.Ich hab 2 deutsche Flaggen und bin stolz darauf.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 22:07
@kofi

Großes Fragezeichen meinerseits. Auf welchen Beitrag bezieht sich dein Post eigentlich?
Bin ich plötzlich Deutschenhasser? Verteidige ich etwa nicht permanent die Globalisierung?


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 22:09
Ne, dass is mal grundsätzlich @Hansi
Und wie mir willkürlich Antiamerikanismus vorgeworfen wird, kann man dir auch willkürlich Antideutschtum oder so vorwerfen.

Eins muss ich den Amerikanern dennoch lassen.Und wie mir grade einfällt den Türken.
Nationalstolz bzw. die Liebe zu ihrem Land ist ein ganz wichtiger Teil ihrer Identität. Die Amerikaner oder die Türken würden nie ein fremdes Land über ihr eigenes stellen wie du es tust und so manch andere, auch hier im Forum. Da gibts nix wie "oh wäre ich doch..." "Oh ich bin ein Amerikaner/Türke, scheisse". Sondern die haben Probleme in ihrem Land, mit ihrem Land und sind geschichtlich vllt auch nicht gut aufgestellt, aber sie würden ihre Herkunft nie verleugnen, sondern sind einfach trotzdem stolz...und du schreibst hier von den USA als gingen die dich irgendwas an, versteh ich absolut nich !!!


1x zitiertmelden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 22:12
@Hansi

Gute Beiträge! ;)


Gruß

SaifAliKhan


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

30.03.2012 um 22:14
@kofi
Zitat von kofikofi schrieb:und du schreibst hier von den USA als gingen die dich irgendwas an, versteh ich absolut nich!!!
Wärst du wie ich Anfang der fünfziger Jahre im Nachkriegsdeutschland geboren, würdest du es vielleicht verstehen.


melden