Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

6.316 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, USA, Mord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

28.03.2012 um 19:38
@Commonsense
Grundsätzlich mal richtig, aber dennoch gibt es immer wieder Einbrüche, auch in Einfamilienhäusern, die nicht in einem Problemvierteln stehen. Oder gerade da, weil es da am meisten zu holen gibt. Eine Schusswaffe würde, sofern sie sorgfältig aufbewahrt ist und nicht in die falschen Hände kommt, Schutz bieten. Wenn meine Angreifer ohnehin bewaffnet ist, muss ich "nur" schneller sein.

Wenn er nicht bewaffnet ist, macht er sich ganz schnell aus dem Staub. Nur weil man nicht jeden Tag in Deutschland von Schießereien, Einbrüchen und ähnlichem hört, heißt das nicht, dass sie nicht stattfinden.

Das mit der Blauäugigkeit ist wohl richtig.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

28.03.2012 um 19:46
@MasterMario

Nein. Es würde dazu führen, wie im amerikanischen Modell, daß der Einbrecher erst die Einwohner im Schlaf tötet´und sich dann in Ruhe bedient.

Jeder Versuch, mehr Sicherheit duch Technik oder Waffen zu kreieren, geht üblicherweise nach Hinten los. Seitdem große Limousinen sich an der Ampel selbst verriegeln, halten Auto-Mugger Dir gleich die Knarre an die Scheibe. Und glaube nicht, daß Du da noch die Zeit hättest, Deine eigene Wumme herauszufummeln. Die meisten dieser Gauner stammen aus ehemaligen Ostblockstaaten. Die sind es gewohnt, daß Konfrontationen mit Miliz nach dem Prinzip "er oder ich" abliefen...


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

28.03.2012 um 19:49
@Commonsense
Dass mit besserer Technik und anderen Gesetzen die Tricks der Verbrecher besser und krasser werden, ist ja wohl klar. Deshalb können wir trotzdem nicht stehenbleiben und müssen uns in jeder Hinsicht weiterentwickeln.

Es gibt unzählige Fälle aus den USA, von denen ich selbst gehört habe, in denen sich die Leute mit ihrer Waffe selbst das Leben gerettet haben. Ich will mich jedenfalls nicht ausrauben lassen. Meiner Meinung nach, würden Einbrecher sogar vorsichtiger agieren, weil sie in dem Wissen sind, dass jeder Haushalt auch bewaffnet sein könnte. Ein lockeres Waffengesetz hat gute und schlechte Aspekte.

Außerdem werde ich doch wach, wenn jemand bei mir einbricht. Ich hab genug Zeit zu reagieren.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

28.03.2012 um 19:53
@MasterMario

Hier werde ich Dir immer widersprechen. In America muss der Verbrecher davon ausgehen, daß der Hausbewohner bewaffnet ist, deswegen ist es da meistens kein Einbrauch, sondern Raub - oft mit Mord verbunden...

Denn in leere Häuser, die sich lohnen würden, kommen sie aufgrund der Technik kaum noch herein.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

28.03.2012 um 19:56
@Commonsense
Ich denke in dem Punkt werden sich die Geister immer wieder scheiden.

Ich behaupte, dass ein lockereres Waffengesetz mehr Vorteile als Nachteile hat, ein anderer behauptet, es hat mehr Nachteile, als Vorteile.

Ich sage ja nicht, dass jeder eine Waffe haben dürfen sollte, aber es sollte jeder, der festgelegte Voraussetzungen erfüllt, die nicht außerirdisch hoch sind, eine Waffe haben dürfen.

Derzeit ist es nicht einmal den Menschen, die massiv gefährdet sind erlaubt, eine Waffe zu tragen. Nur unter extremen Umständen wird ein Waffenschein für normale Leute ausgestellt. Das finde ich falsch.

Aber es gibt ja immer noch den Schützenverein ^^


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

28.03.2012 um 20:13
@Aethelred
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Du offenbarst erschreckende Vorstellungen von Freiheit und Verantwortung. Ich möchte nicht in einer Welt nach deinen Regeln leben...
Wie kann ich es nur wagen psychisch Kranken, die ihre eigenen Handlungen nicht korrekt abwaegen koennen, der Steigerung von Gewaltverbrechen und eine drastischen Steigerung der Mordrate ihre Freiheit zu nehmen, ich boese, boese Person!
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Mit deiner Polemik komme ich weniger gut zurecht, das macht es mühsam, sich überhaupt zu einer Antwort aufzuraffen.
Das ist dein Problem.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Gerade bei sensiblen Themen sollte ein angenehmer Stil gewahrt werden.
Dummheiten gegenueber muss ich nicht sensibel sein.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Nochmal: Weder sollen die Milizen Polizeiaufgaben übernehmen - das wollen sie ja nicht mal selbst
HoHo, das kommt auf die Miliz an, deren Interessen koennen sehr weit auseinander liegen.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:es geht um eine "defensive" Ergänzung, noch ist diese Idee pauschal zu verurteilen.
Da es zivilen Milizen bzw. ihren Mitgliedern in den aller meisten Faellen an Professionalismus mangelt darf man die Wirkung bzw. den Nutzen dieser angeblichen Ergaenzung großzuegig anzweifeln.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Vernatowrtung besteht in erster Linie vor dem eigenen Gewissen, nicht vor dem Gesetz.
Ein Moerder hat sich sich gleichsam fuer sein Handeln vor dem Gericht und seinen Opfern zu verantworten, wie vor dem Gewissen.
Naja, Soziopathen nur vor dem Gericht, die haben ja kein Gewissen.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Kriminelle und Opfer müssen beide wissen, was sie tun wollen....
Lassen wir doch alle Gefaengnisinsassen frei, die muessen ja nunmal wissen was sie tun wollen und außerdem haben die sich ja nunmal zuerst vor dem Gewissen zu verantworten.
Vorher bewaffnen wir die jedoch genauso wie potentielle Opfer, dat wird n' riesen Gaudi!
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Nein, solche Leute mag niemand.
Fragt sich warum Du die so dermaßen beguenstigen willst.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:In Deutschland darf ich aber kaum eine Waffe besitzen, was mir die legitime Verteidigung erschwert.
Dem duerften 20-30 mio. Waffen widersprechen.
So schwer ist dies im legalen Rahmen nicht, außer Du bist zu faul fuer die noetigen Behoerdengaenge, oder unfaehig die Sachkundepruefung zu absolvieren.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Außerdem ist das eindeutig in böswilliger Absicht widerrechtliche Betreten eines fremden Hauses - automatisch entsteht eine gewisse Gefahr für das Leben der Bewohner - meiner Meinung nach in jedem Fall mit tödlicher Gewalt zu beantworten
Nochmal fuer Dich:
Einbruch/Diebstahl steht in keinem Verhaeltnis zur toedlichen Gewalt, vorallem nicht wenn man den Taeter heimtueckisch erschießt außer es gibt berechtigte Annahmen, daß ein tatsaechlicher Angriff auf das Leben droht oder tatsaechlich stattfindet. Ansonsten ist ein Notruf, wenn noetig eine Warnung zur Moeglichkeit des Schusswaffengebrauchs und eine Festsetzung des Taeters zu favorisieren.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Hier vergeht sich der Einbrecher an so ziemlich allen fundamentalen Menschenrechten des Opfers.
Das kannst Du so oft wiederholen wie Du moechtest, es rechtfertigt in diesem Beispiel noch immer nicht das Leben von jemanden auszuloeschen.
Aber Du wuerdest ja Leben schon gerne wegen deutlich kleinerer Delikte ausloeschen.


2x zitiertmelden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

28.03.2012 um 20:33
@krijgsdans
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Wie kann ich es nur wagen psychisch Kranken, die ihre eigenen Handlungen nicht korrekt abwaegen koennen, der Steigerung von Gewaltverbrechen und eine drastischen Steigerung der Mordrate ihre Freiheit zu nehmen, ich boese, boese Person!
Mach mal Pause und sags lieber in zwei Sätzen. ;) Wie du es wagen kannst, Menschen nur aufgrund von psychischen Störungen (die wir hier nicht spezifiziert haben!), ihre Freiheit zu nehmen, weiß ich auch nicht. Bemerkenswert ist es allemal...
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Dummheiten gegenueber muss ich nicht sensibel sein.
Natürlich nicht. Aber findest du nicht auch, dass es höflicher und niveauvoller wäre, auf Beleidigungen und Hetze zu verzichten? Das würde auch deinem eigenen Ansehen zugute kommen.
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Da es zivilen Milizen bzw. ihren Mitgliedern in den aller meisten Faellen an Professionalismus mangelt darf man die Wirkung bzw. den Nutzen dieser angeblichen Ergaenzung großzuegig anzweifeln.
Klar, und? Die Professionalität der Milizen spielt für die von uns diskutierten Fragen schlicht keine Rolle. Wichtig sind die dahinter stehende Idee und die Gesetzeslage.
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Ein Moerder hat sich sich gleichsam fuer sein Handeln vor dem Gericht und seinen Opfern zu verantworten, wie vor dem Gewissen.
Naja, Soziopathen nur vor dem Gericht, die haben ja kein Gewissen.
Das so nicht richtig; in einem hypotethischen System, in dem Mord nicht unter Strafe steht, wäre er dennoch moralisch verwerflich....die Gerichtsbarkeit, die Mord unter Strafe stellt, ist nur Ausdruck eines umfassenden Konsens in einer Gesellschaft, dass Mord falsch ist. Das eigene Gewissen ist somit die wichtigere Instanz. Interessehalber: Was würdest du denn gerne mit Soziopathen machen, wenn du könntest, und wer ist alles ein Soziopath?
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Lassen wir doch alle Gefaengnisinsassen frei, die muessen ja nunmal wissen was sie tun wollen und außerdem haben die sich ja nunmal zuerst vor dem Gewissen zu verantworten.
Vorher bewaffnen wir die jedoch genauso wie potentielle Opfer, dat wird n' riesen Gaudi!
Das ist doch glatt der Polemikrekord.^^ Da du mich wohl kaum wirklich so verstanden hast; willst du mich nur ärgern, oder steht was anderes dahinter?
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Fragt sich warum Du die so dermaßen beguenstigen willst.
Halt, DAS ist der Polemikrekord. Hättest du den zweiten Satz zu diesem Thema gelesen, wüsstest du, dass ich nicht an die Existenz derartig krasser Stereotypen "glaube".
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Dem duerften 20-30 mio. Waffen widersprechen.
So schwer ist dies im legalen Rahmen nicht, außer Du bist zu faul fuer die noetigen Behoerdengaenge, oder unfaehig die Sachkundepruefung zu absolvieren.
Belege? Ich würde spontan sagen, dass wir inklusive der Bundeswehr und der Alliierten Streitkräfte kaum so viele Waffen im Land haben....
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Das kannst Du so oft wiederholen wie Du moechtest, es rechtfertigt in diesem Beispiel noch immer nicht das Leben von jemanden auszuloeschen.
Aber Du wuerdest ja Leben schon gerne wegen deutlich kleinerer Delikte ausloeschen.
Das ist ein fundamentaler ideologischer Gegensatz; ich persönlich halte die Freiheit im Konflik für dem Leben übergeordnet und halte Individuuem für verantwortlich für ihre Entscheidungen, weil ich von einem Menschen eine gewisse Bedachtheit erwarte(n kann).

Gibt es andere Stimmen zu dieser Teildiskussion?


2x zitiertmelden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 00:59
@Aethelred
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Wie du es wagen kannst, Menschen nur aufgrund von psychischen Störungen (die wir hier nicht spezifiziert haben!), ihre Freiheit zu nehmen, weiß ich auch nicht.
In der Regel nur die Freiheit ueber Leben und Tod zu entscheiden und dies auch nicht entgueltig sondern nur zeitweilig.
Aber klar, wenn Du meinst Schizophrene, schwerst Depressive, Menschen die an Manie leiden, (bipolaren Stoerungen) usw. koennten klar und frei denken...
Ich nehme ihnen dann doch lieber die Waffe aus der Hand und leg ihnen medizinische Betreuung nahe.

Wikipedia: Bipolare Störung#Suizidrisiko
Wikipedia: Bipolare Störung#Behandlung

So als kleines Beispiel.

Ansonsten soll von mir aus jeder ueber sein Tod und Leben bestimmten, wenns ihm moeglich ist, ich bin unteranderem ein Befuerworter der Sterbehilfe.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Aber findest du nicht auch, dass es höflicher und niveauvoller wäre, auf Beleidigungen und Hetze zu verzichten?
Das entscheide ich immer frei heraus.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Das würde auch deinem eigenen Ansehen zugute kommen.
Mein Ansehen in einem Forum kuemmert micht recht wenig, ich bin kein Facebooker der 50000 Leute auf irgendeiner bedeutungslosen Freundesliste braucht.
Du etwa?
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Klar, und? Die Professionalität der Milizen spielt für die von uns diskutierten Fragen schlicht keine Rolle.
Doch, tut sie, spaetestens wenn man solche wirren Organisationen bzw. die Ideen umsetzen will.
Dieses Land - Deutschland - bedarf keiner Milizen.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Interessehalber: Was würdest du denn gerne mit Soziopathen machen, wenn du könntest, und wer ist alles ein Soziopath?
Was soll man mit denen schon machen? Sicherheitsverwahrung.

Was ein Soziopath ist, ist ziemlich klar.
In aller Regel weisen sie eine durchschnittliche Intelligenz auf (im Gegensatz zu den meisten Pschopathen), gehen impulsiv/planlos vor und verfuegen ueber keinerlei Reuegefuehl bzw. Gewissen - sehr vereinfacht ausgedrueckt.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Das so nicht richtig; in einem hypotethischen System, in dem Mord nicht unter Strafe steht, wäre er dennoch moralisch verwerflich....die Gerichtsbarkeit, die Mord unter Strafe stellt, ist nur Ausdruck eines umfassenden Konsens in einer Gesellschaft, dass Mord falsch ist. Das eigene Gewissen ist somit die wichtigere Instanz.
Was bist Du, ein Thomas Hobbes Fan?
Aquin meinte zumindest, es waere zumindest die letzte Instanz, aber nun koennte man sagen Aquin war auch ein Frauenhasser, also warum auf den Bastard hoeren.

Bei diesem philosophischen Mist hat mein Magen eine hoehere Drehzahl als ein Fiat Punto.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Das ist doch glatt der Polemikrekord.^^ Da du mich wohl kaum wirklich so verstanden hast; willst du mich nur ärgern, oder steht was anderes dahinter?
Falls Du eine Frau bist - ich mag wuetende Frauen. Wobei deshalb aus reiner Spekulation zu provozieren wohl doch unrealistisch waere...
Naja... Du darfst Dir von mir aus irgendwas aussuchen.
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Halt, DAS ist der Polemikrekord.
Bist Du grade in einem Zyklus, oder wieso kannst Du Dich nicht entscheiden?
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Hättest du den zweiten Satz zu diesem Thema gelesen, wüsstest du, dass ich nicht an die Existenz derartig krasser Stereotypen "glaube".
Es gab Zeiten, da hat man sich knallharte Straßenkrieger gewuenscht, welche Selbstjustiz ueben, mit moeglichst fetten Wummen - nicht nur in den USA.

300px-Harry Callahan

Aber ich gebs zu, ich finde auch Dirty Harry ist eine coole Sau. Liegt vielleicht an meiner Abneigung gegenueber Hippies, da haette ich auch gerne eine 44er... Blaest einem den Schaedel weg!

Wobei Dirty Harry das nicht so anheizte wie "Ein Mann sieht rot".

index
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Belege? Ich würde spontan sagen, dass wir inklusive der Bundeswehr und der Alliierten Streitkräfte kaum so viele Waffen im Land haben....
Vertraust Du mir nicht? Entsetzlich!

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/der-tag-danach---schulen-sind-nicht-nur-orte-des-lernens--sondern-auch-der-persoenlichkeitspraegung--experten-beraten--wie-man-das-rechtzeitig-mitbekommt--dass-bei-einem-jungen-menschen-etwas-schief-laeuft--20-millionen-waffen-im-umlauf,10810590,10626310.html (Archiv-Version vom 30.11.2012)

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/bis-zu-40-millionen-illegale-waffen-im-umlauf-1.477214

http://www.sueddeutsche.de/politik/waffenrecht-in-deutschland-schonzeit-fuer-schuetzen-1.406319


1x zitiertmelden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 07:05
@MasterMario
eine Waffe, insbesondere Schusswaffen, um die es hier ja geht, sind ursprünglich nur dazu gedacht, um jemanden oder etwas zu töten, verletzen, was man von Tomaten nicht gerade behaupten kann. Da hinkt also Deine Argumentation. Auch wenn man alles mögliche als Waffe benutzen KANN, so sind die meisten Gegenstände oder sonstige Dinge nicht dazu gedacht, sie als Waffe zu benutzen, Waffen (in diesem Fall Schusswaffen) haben keine andere Funktion!!!!
Und wenn es Dir nur um Deinen Schutz geht, dann trage eine kugelsichere Weste und einen Helm, damit verletzt Du wenigstens niemanden.
Wenn ich mir vorstelle, dass in dem hier so von Waffenverfechtern gelobten Amiland, kleine Kinder schon lernen, dass Waffe tragen ok ist und man ruhig auch schiessen kann, dann wundert mich nicht, dass jegliche Hemmschwellen schwinden. Es ist nicht normal, in einer ZIVILISIERTEN Gesellschaft, bis an die Zähne bewaffnet herum zu laufen, nur weil man sich ständig bedroht fühlt. Ich könnte nicht feststellen, dass in den USA die Menschen deshalb länger leben, weil sie bewaffnet sind, das Gegenteil ist der Fall. Den Amerikanern würde ich empfehlen, das Geld, das ständig in die Waffenindustrie gepumpt wird, für das Gesundheitswesen oder soziale Einrichtungen zu nutzen. Oder für Bildung. Es wäre sehr viel besser angelegt!!!!!Denn das macht eine soziale, integre Gesellschaft wirklich aus, nicht wer die meisten Waffen hat.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 10:15
@krijgsdans
Also ich schließe mich deiner Argumentation weitgehend an.
Bis auf eine winzige Kleinigkeit...
Zitat von krijgsdanskrijgsdans schrieb:Einbruch/Diebstahl steht in keinem Verhaeltnis zur toedlichen Gewalt, vorallem nicht wenn man den Taeter heimtueckisch erschießt
Die Gesetzeslage ist bekannt. Aber ich bekomme das Wort "heimtükisch" und "erschießen" nicht in Einklang damit, das es auf den Täter angewendet wird.

Wer ist denn bei wem eingebrochen? Ich wünschte mir bei aller Waffenablehnung schon, das meine eigenen 4 Wände, mein Heim, ein Hort der Sicherheit für meine Familie wären, welchen ich verteidigen dürfte ohne aufpassen zu müssen,das ich den Menschen die uns böses antun wollen nicht unangemessen weh tue.


2x zitiertmelden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 10:25
Zitat von AethelredAethelred schrieb:Belege? Ich würde spontan sagen, dass wir inklusive der Bundeswehr und der Alliierten Streitkräfte kaum so viele Waffen im Land haben....
Zu Zeiten das kalten Krieges war für jeden männlichen Deutschen zwischen 16 und 70 Jahren ein Sturmgewehr in den Arsenalen vorhanden. Ich weiß das einige inzwischen aufgelöst wurden, aber ein paar Milliönchen dürften wohl noch gebunkert sein.

Das sich 20 Mio Waffen legal in privater Hand befinden ist aber kein Geheimnis. Jäger,Sammler und Sportschützen rechen völlig aus um diese Zahl zu bringen.
Die illegalen Bestände sind schwerer abzuschätzen. Ich hoffe auch mal das die Polizei mit ihren Schätzungen da immer ein wenig übertreibt.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 10:58
@Trapper
Zitat von TrapperTrapper schrieb:Die Gesetzeslage ist bekannt. Aber ich bekomme das Wort "heimtükisch" und "erschießen" nicht in Einklang damit, das es auf den Täter angewendet wird.
Wenn der Taeter nichts von Dir weiß und Du deine Wand mit seinem Gehirn tapizierst, ist es heimtueckisch und die Tat wird nicht weniger heimtueckisch, nur weil er bei Dir eingebrochen ist.
Aber vielleicht sehe ich das auch nur deshalb so, weil ich eher ein Stealth-Kaempfer bin, der sich langsam anschleicht um ihn dann mit dem Messer die Kehle aufzuschlitzen.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 18:55
@Trapper
Zitat von TrapperTrapper schrieb:Wer ist denn bei wem eingebrochen? Ich wünschte mir bei aller Waffenablehnung schon, das meine eigenen 4 Wände, mein Heim, ein Hort der Sicherheit für meine Familie wären, welchen ich verteidigen dürfte ohne aufpassen zu müssen,das ich den Menschen die uns böses antun wollen nicht unangemessen weh tue.
Wenn Du einen Menschen nach deutschem Gesetz nachweislich in Notwehr tötest, hast Du nichts zu befürchten. Du musst in Deutschland in einer Notwehrsituation NICHT darauf achten, ob und wie schwer Du Deinen Angreifer verletzt.

Nochmal, töte ich meinen Angreifer mit einer Schusswaffe, dann ist nur der Besitz der Schusswaffe strafbar, nicht aber die eigentliche Handlung, denn Du hast ja aus Notwehr gehandelt um Dein eigenes Leben zu schützen.

@Tussinelda

Ich sehe, dass unsere Ansichten weit auseinander gehen und da werden wir auch auf keinen gemeinsamen Nenner kommen vermute ich ^^


1x zitiertmelden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 19:08
@MasterMario
ja, gehen sie, denn ich kenne amerikanische Verhältnisse nur zu gut (anscheinend im Gegensatz zu Dir) und möchte sie auf gar keinen Fall hier haben. Deshalb lebe ich hier und nicht in den USA.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 19:10
@Tussinelda
Ich habe vor in fortgeschrittenem Alter in die USA zu ziehen ;)

Ich kenne die Verhältnisse in den USA sogar sehr gut. Ich beschäftige mich viel mit den USA, ich spreche fließend Englisch und habe oft mit Leuten aus den USA zu tun. Mir gefällt die USA, so wie sie ist, auch wenn die USA sicherlich deutlich gefährlicher ist als Deutschland.

Besonders gefällt mir an den USA auch das Stand Your Ground Law, das unser Notwehrgesetz nochmal um einige Aspekte erweitert.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 19:19
@MasterMario
mit kennen meine ich etwas anderes, als sich damit zu beschäftigen........ Englisch spreche, schreibe, lese ich auch fliessend, wie meine Muttersprache....na und? Was heisst mit US Amerikanern zu tun zu haben? Definiere mir das doch einmal genauer, bitte.
Stand your ground hat mit Notwehr, wie sie eigentlich definiert ist, nichts zu tun, sorry.


1x zitiertmelden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 19:29
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Stand your ground hat mit Notwehr, wie sie eigentlich definiert ist, nichts zu tun, sorry.
Ich denke, Du hast so viel Ahnung? Offenbar nicht.
Das ist genau das Gleiche, nur um einige Aspekte erweitert. Nach Paragraph 32 Absatz 2, Strafgesetzbuch, ist es uns in Deutschland erlaubt, uns in einer Notwehr Situation zu verteidigen, wenn nötig, auch mit tödlicher Gewalt. Der in Notwehr handelnde muss weder fliehen, noch muss er eine Körperverletzung hinnehmen, wenn diese durch eine, ggf. auch tödliche Handlung, zu verhindern ist.

In den USA ist es insofern erweitert, dass eine Situation, die tödliche Gewalt erfordert, nicht gegeben sein muss. Wenn mir jemand ein Unrecht antut, dann darf ich ihn töten.


melden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 19:34
@MasterMario
es ist keine "Notwehr" im eigentlichen Sinne, wenn ich jemanden erschiesse, der meinen Fernseher klaut, das meine ich......aber Du willst ja nicht verstehen, ich verteidige ja dann nicht mein Leben, sondern meinen Fernseher mit tödlicher Gewalt, das hat FÜR MICH nix mit Notwehr zu tun. Deshalb schrieb ich, Notwehr im eigentlichen Sinne, ich habe mich da nicht auf das deutsche Gesetz bezogen, sondern auf die Definition von Notwehr, wie ich sie verstehe......jetzt verstanden?
Beantworte doch mal meine Frage.......bezüglich mit US Amerikanern zu tun haben......Danke.


1x zitiertmelden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 19:41
@Tussinelda

Aber es geht nicht darum, was Du für richtig oder falsch hältst, es ging mir nur darum, dass sich das Gesetz der Notwehr im Kern nicht von dem des Stand Your Gorund Law's unterscheidet. Das Stand Your Ground Law ist nur anders ausgelegt als das Gesetz der Notwehr in Deutschland.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:bezüglich mit US Amerikanern zu tun haben......Danke.
Kein Ding.

Ich kenne einige Leute persönlich, die aus den USA stammen und dort auch geboren und aufgewachsen sind. Der Onkel meines Vaters lebte ebenfalls in den USA. Zudem habe ich einige, nenne wir's Bekanntschaften, die ich auf Grund der Entfernung nicht persönlich treffen konnte, die mir allerdings viel über die USA berichtet haben. Ich beschäftige mich schon seitdem ich sehr jung bin mit der englischen Sprache und somit auch mit den USA. Das heißt also ich konnte schon mit circa 14-15 fast fließend Englisch sprechen. Amerikanisches Englisch. Dabei habe ich auch viel über die USA selbst gelernt und mich hat die Begeisterung für die USA bis heute nicht losgelassen.


1x zitiertmelden

USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?

29.03.2012 um 19:48
@MasterMario
Zitat von MasterMarioMasterMario schrieb:dass sich das Gesetz der Notwehr im Kern nicht von dem des Stand Your Gorund Law's unterscheidet
Doch.


melden