Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Euer Verhältnis zum Kommunismus

5.091 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kommunismus, Sozialismus, Gesellschaftsform ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:09
@The_Terminator

Ja ich bin sogar der Meinung dass wir in D. sogar eine viel bequemere Lage haben für die sog. Arbeiterklasse, denn sie werden versorgt obwohl sie längst eher eine Arbeitslosenklasse sind.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:10
@Puschelhasi
hm? Jetzt setzten wir aber bitte nicht Arbeiterklasse mit dem Prekariat gleich. Außerdem zählen auch die Angestellten zur Arbeiterklasse.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:10
Zitat von The_TerminatorThe_Terminator schrieb:Also, gegen den Satz und den Kommunismus an sich habe ich nichts. Der Kommunismus ist meiner Meinung nach an sich die wohl beste Staatsform.
Es ist keine Staatsform, es ist eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Philosophie. Der Sozialismus ist im weitesten Sinne eine Staatsform, wobei auch dies mehr auf die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Prinzipien der Gesellschaft zielt, sprich Sozialismus und Kommunismus haben nichts mit der Staatsform gemeinsam. Eine Staatsform ist z.B. die Republik, das Imperium, eine Föderation, eine Union, eine Diktatur usw. Eine Staatsform ist immer auf gewissen Instanzen aufbauend. Kommunismus verzichtet auf Instanzen die führen, es ist also ein Zusammenschluss auf kommunaler Ebene als Verbund von Räten und Genossenschaften. Allgemein Menschen die gemeinsam ihren Wohlstand erarbeiten und teilen, das ist der Ganze Sinn dabei ;)
Zitat von The_TerminatorThe_Terminator schrieb:Nur funktioniert er in der Praxis (leider (?)) nicht, wie wir schon an diversen Beispielen (vgl. China, Sowjetunion) gesehen haben. Länder bleiben nicht sozialistisch, sondern gehen entweder pleite (Sowjetunion) oder wechseln langsam aber sicher zu einem gemäßigten Kapitalismus (China). Nordkorea und Kuba werden auch bald wieder kapitalistisch, das versichere ich dir.
Da all diese Beispiele Staaten mit politischen Eliten und Instanzen waren, sind sie alle keine Beispiele für den Kommunismus und Sozialismus, sie sind zentralistische, autokratische Staaten.

Noch mal die Grundregel: Staat kann kein Kommunismus haben, da Staat und die kommunistische Lebensweise im Widerspruch zueinander stehen, es ist vergleichbar mit dem Anarchismus, beide richten sich gegen das Prinzip von Eliten, führenden Instanzen, Lobbys, Monopolen und allgemein richten sie sich gegen die nationalistischen Interessen von Staaten.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:wir haben ein funktionierendes sozialsystem und das würden die wenigsten für ein fantasyprodukt eintauschen welches die menschen um jahrtausende zurückwerfeb würde.
Und wem verdanken wir die Sozialsysteme? Wem verdankt man Versicherungen und Renten usw.? Dem kapitalistischen System oder nicht doch ehr dem Wirken und Einsatz sozial interessierter, motivierter Gewerkschaften und Menschen die keine Lust mehr auf Ausbeutung hatten? Das soziale System der sozialen Marktwirtschaft ist eine Vorstufe zum Sozialismus! ;)

Alles andere ist USA, da wird einem gesagt, sieh wie du klar kommst wenn praktisch kaum ein soziales Gefüge vorhanden ist und man schnell durchs Netz fallen kann und auf der Straße landet oder um Essensmarken anstehen muss. Was übrigens auch Hochqualifizierte Menschen treffen kann die lange gearbeitet haben.


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:11
@aberdeen
extremusten wird es immer geben. es gibt ja auch nazis die ihren führer haben wollen, christen die wohl den papst als chef haben wollen, muslime welche die sharia einführen wolllen.... etc.. in einer demokratie dürfen alle extremisten ihrem goldtopf am ende des regenbogens nachträumen.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:11
@Puschelhasi
Da hast du recht. In der Sowjetunion zum Beispiel gab es sogar eine Gefängnissstrafe, wenn du nicht gearbeitet hast. Undzwar ohne ausnahmen, egal ob du Mann, Frau oder was auch immer warst. Du musstest arbeiten, oder alle waren gegen dich. In etwas abgeschwächter Form würde uns das heute vielleicht sogar ein wenig helfen.


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:11
Zitat von interrobanginterrobang schrieb: wir haben ein funktionierendes sozialsystem
und das ist nur sozialistischen bewegungen zu verdanken. nur weil sich die arbeiter anfingen mit den begrifflichkeiten des kapitals auseinader zu setzen, und zu organisieren, haben wir heute einen soziale marktwirtschaft.
hama auch nicht zuletzt marx und co zu verdanken, also was ist nochmal das problem?


2x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:12
@aberdeen

Ich finde es sowieso albern die generationenalten Phantasien eines Nichtstuers und seines Industriellen Kumpans in irgendeiner weise für voll zu nehmen.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:12
@Puschelhasi
Das, was du als alberne Phantasien bezeichnest, hat milionen Menschen das Leben gekostet.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:13
@The_Terminator
Bitte nicht UdSSR mit Kommunismus gleich setzen. Den der ist Thema dieses Threads.

@interrobang
In einer Demokratie .... Na, da bin ich aber froh, in einer Demokratie zu leben.


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:14
@The_Terminator

Ja das sage ich schon seit Jahren, aber das wird staendig relativiert...ich bin auch schockiert wie das immer beschönigt wird.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:14
Zitat von rockandrollrockandroll schrieb:und das ist nur sozialistischen bewegungen zu verdanken. nur weil sich die arbeiter anfingen mit den begrifflichkeiten des kapitals auseinader zu setzen, und zu organisieren, haben wir heute einen soziale marktwirtschaft.
Die Kapitalisten beabsichtigen, diese sozialen Errungenschaften wieder zu beseitigen. Die meisten Unternehmer wünschen sich nen Pinochet, der für eine rücksichtslose Exploitation sorgt


2x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:14
@aberdeen
wann habe ic hdas gemacht


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:14
@Puschelhasi
Ach, Du hast so einen charmanten Stil, komplizietes und komplexes zu verkürzen. Die Idee und der Traum vom Kommunismus/Sozialismus ist doch viel älter als Karl Marx. Und wieso war der denn ein Nichtstuer?


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:15
@aberdeen
War er denn ein ARbeiter? Ich denke ,wenn er frei denken und schreiben konnte, dann war er wohl auch eher in der... oberen Schicht.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:15
Zitat von The_TerminatorThe_Terminator schrieb:Da hast du recht. In der Sowjetunion zum Beispiel gab es sogar eine Gefängnissstrafe, wenn du nicht gearbeitet hast. Undzwar ohne ausnahmen, egal ob du Mann, Frau oder was auch immer warst. Du musstest arbeiten, oder alle waren gegen dich. In etwas abgeschwächter Form würde uns das heute vielleicht sogar ein wenig helfen.
Die Rede war aber vom Kommunistischen Manifest von Karl Marx.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:16
@The_Terminator
@Puschelhasi
eigentlich ist es eher so, dass man für sein geld arbeitet, um leben zu können, und kapitalisten leben um ihr geld für sich arbeiten zu lassen.. da sieht man schon die pervertierte art hier von nichtstuern schwadronieren zu wollen ;)


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:16
@aberdeen
Ne, es war wegen Puschelhasis Äußerung über den "Arbeitszwang"


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:17
Zitat von collectivistcollectivist schrieb:Die Kapitalisten beabsichtigen, diese sozialen Errungenschaften wieder zu beseitigen. Die meisten Unternehmer wünschen sich nen Pinochet, der für eine rücksichtslose Exploitation sorgt
dann hoffe ich mal, dass es zu einem generalstreik kommt. sollen sie ihren mist alleine machen


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:18
@The_Terminator
Nein, er war ein Angehöriger der Intelligenz, also einer Schicht, die der Arbeiterklasse zu tendiert, aber in sich ein widersprüchliches Klassenbewußt sein hat, da auch ihr Verhältnis zu den Produktionsmitteln widersprüchlich ist.

Wie ziwespältig die Intelligenz als Schicht ist oder sein kann, lässt sich leicht verdeutlichen: auf der einen Seiten stammen aus der Intelligenz viele linksrevolutionäre; im Deutschen Reich später war die Intelligenz aber stockkonservativ und später eine Hochburg der Nazis.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

31.01.2014 um 21:18
Was ist denn ein Kapitalist? und was genau zaehlt als arbeit?

Arbeitet ein Unternehmer nicht? Oder zaehlt da nur der Malocher als arbeitend?


1x zitiertmelden