Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Euer Verhältnis zum Kommunismus

5.517 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kommunismus, Sozialismus, Gesellschaftsform ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Euer Verhältnis zum Kommunismus

02.04.2021 um 16:11
@paranomal
Spielt aber keine Rolle, denn auf ein Diktat des Proletariats und Gleichmacherei kann ich so oder so verzichten


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

02.04.2021 um 16:41
Zitat von abberlineabberline schrieb:Spielt aber keine Rolle, denn auf ein Diktat des Proletariats und Gleichmacherei kann ich so oder so verzichten
Und das spielt jetzt welche Rolle? Auf Ungleichmacherei kann ich auch verzichten und nun?


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

02.04.2021 um 16:47
@paranomal
Es spielt insofern eine Rolle, dass Kommunismus in keiner Form was taugt und immer in Terror und Unterdrückung enden wird


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

02.04.2021 um 17:05
Zitat von abberlineabberline schrieb:Es spielt insofern eine Rolle, dass Kommunismus in keiner Form was taugt und immer in Terror und Unterdrückung enden wird
Wenn man Kommunismus zunächst als eine (abstrakte) Idee versteht, gesellschaftliche Bedingungen zu verbessern, dann muss es auch nicht zwangsläufig im Terror enden. Es liegt vllt mehr an uns selbst, als wir uns das vorstellen können...


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

02.04.2021 um 17:36
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Es liegt vllt mehr an uns selbst, als wir uns das vorstellen können...
Es gibt kein universelles "uns". Wir sprechen das Wort "uns" aus, und suggerieren (uns) damit, eine Einheit zu sein und einig. Die Einigkeit muß vorher da sein. Sie entsteht nicht nur die Begriffe "wir" oder "uns". Und meiner Erfahrung nach liegt es auch nicht im Wesen des Menschen, eine bedingungslose Einheit und Einigung in allen(!) Belangen mit anderen zu erreichen. Schon alleine der Gedanke, sich ändern zu müssen, nur um einer politischen Theorie zu genügen, ist für mich absurd.


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

02.04.2021 um 18:46
@Tripane

Die Idee eines System die von einem ganz anderen Charakter des Mensxhen ausgeht als er ist ist halt immer nur wertarm bedrucktes Papier.

Die gigantischen Schäden entstehen ja immer durch den Versuch den Menschen anzugleichen.

Das gab es oft genug und war immer menschenverachtender Mist.

Kommunismus kann ja auch kein System sein das alle 4 Jahre auf die Probe einer freien Wahl gestellt wird und dann schafft man es ab und fängt es 4 Jahre später wieder an.


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

02.04.2021 um 18:51
Wie bei allen anderen Menschheitsbeglückungsideologien, seien sie religiöser oder politischer Natur, gilt auch hier:

Idee 1 - Ausführung 6.


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

02.04.2021 um 18:58
Zitat von TripaneTripane schrieb:Es gibt kein universelles "uns".
Das sehe ich auch so. Ich meinte eigentlich mit "uns" eher einen Verweis darauf, dass auch starre "Dinge" veränderbar ist, wenn der Wille vorhanden. Und natürlich, dass es deswegen nicht konsequent im Chaos enden muss, sowie @abberline das beschrieben hat.
Ich verstehe aber durchaus, dass man eine Insel nicht gleich bevölkert, nur weil sie nett aussieht.
Zitat von TripaneTripane schrieb:Und meiner Erfahrung nach liegt es auch nicht im Wesen des Menschen, eine bedingungslose Einheit und Einigung in allen(!) Belangen mit anderen zu erreichen.
Stimme ich dir zu, das sind aber nur handelsübliche Klischees...
Zitat von TripaneTripane schrieb:Schon alleine der Gedanke, sich ändern zu müssen, nur um einer politischen Theorie zu genügen, ist für mich absurd.
Auch hier Zustimmung, im besten Fall würde diese Geschichte relativ fließend verlaufen... ;)


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

03.04.2021 um 09:02
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Damit war keine Alleinherrschaft einer einzelnen Person oder Partei gemeint, sondern eine kurzzeitige Umkehr der bestehenden Klassenherrschaft bis zur ökonomischen Auflösung der Klassen. Das bezog sich jedoch nie auf eine Regierungsform, sondern ein gesellschaftliches Verhältnis.
Die Diktaturen (im Sinne einer tatsächlichen staatlicher Herrschaftsform), die man in vielen sozialistischen Staaten fand und findet haben ihren Ursprung nicht in der Idee der Diktatur des Proletariats oder einer gescheiterten egalitären Gesellschaft, sondern im zentralistischen Entwurf von Lenin, der später für alle in der Komintern organisierten Parteien verpflichtend wurde.
Ohne ein besseres Bildungssystem wird sich gar nichts auflösen... erst wenn alle nach eigenen Talenten arbeiten, könnte man die Klassenherrschaft überwinden. Aber von Bildung und Talenten ist ja bei Marx nicht die rede...


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

03.04.2021 um 10:40
Zitat von ockhamockham schrieb:erst wenn alle nach eigenen Talenten arbeiten, könnte man die Klassenherrschaft
Wieso sollte das die Klassen auflösen?

Gibt ja genug talentfreie


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

03.04.2021 um 12:16
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wieso sollte das die Klassen auflösen?
Die Gier wird ja als Triebfeder für unser System definiert, unsere Klassengesellschaft, die Gier kann aber durchaus durch Freude und Forscherdrang ersetzt werden, vorausgesetzt man arbeitet nach seinen Talenten, eine viel bessere „Triebfeder“… man muss aber das Bildungssystem daran anpassen, das man a: seine Talente erkunden kann und b: darauf aufbauen kann. Unter dieser Voraussetzung denke ich schon, das sich die Klassengesellschaft auflösen kann.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Gibt ja genug talentfreie
Naja, talentfrei würd ich nicht sagen, irgendein Talent hat jeder, ich würde eher sagen, das manche ihren Beruf verfehlt haben, weil sie viel Geld verdienen wollten.


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

03.04.2021 um 12:27
Zitat von ockhamockham schrieb:Die Gier wird ja als Triebfeder für unser System definiert, unsere Klassengesellschaft, die Gier kann aber durchaus durch Freude und Forscherdrang ersetzt werden, vorausgesetzt man arbeitet nach seinen Talenten, eine viel bessere „Triebfeder
Nee eher unwahrscheinlich.

Denn es geht immer um Ressourcenallokation


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

03.04.2021 um 12:40
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nee eher unwahrscheinlich.

Denn es geht immer um Ressourcenallokation
Ein besseres Bildungssystem und Ressourcenallokation währen doch durchaus kompatibel zueinander? Überhaupt besitzen Kinder viel Forscherdrang und Freude, es wird ihnen nur durch unser jetziges Bildungssystem ausgetrieben… reiner Gehorsam… ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten und ist der Forscherdrang und die Freude mal ausgetrieben… macht sich die Gier breit… das muss man verstehen, wenn man das Bildungssystem modifiziert.


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

03.04.2021 um 12:47
Zitat von ockhamockham schrieb:Ein besseres Bildungssystem und Ressourcenallokation währen doch durchaus kompatibel zueinander
Klar aber es ändert nichts an der Klassengesellschaft wenn man das überhaupt so bezeichnen möchte
Zitat von ockhamockham schrieb:unser jetziges Bildungssystem ausgetrieben… reiner Gehorsam… ein
Weiß nicht wo du zur Schule gegangen bist.. Reiner gehorsam?


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

03.04.2021 um 13:19
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Klar aber es ändert nichts an der Klassengesellschaft wenn man das überhaupt so bezeichnen möchte
Doch, natürlich, da man die Gier eines Tages als Triebfeder definiert hat, um unser Finanzsystem darauf aufzubauen, würden andere Mechanismen zum Tragen kommen, wenn Forscherdrang und Freude zum Tragen kommen :p alles hat einen Grund :p und den muss man verstehen
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Weiß nicht wo du zur Schule gegangen bist.. Reiner gehorsam?
Die ganze Zeit aufpassen, was der Lehrer so sagt, das nenne ich reinen gehorsam, damit tötet man Forscherdrang und Freude und was sich danach breit macht, ist die Gier... das muss schleunigst geändert werden! Mehr Praxisbezug an den Schulen! und mehrere Sportarten um seine Talente zu erkunden!


2x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

03.04.2021 um 14:25
Zitat von ockhamockham schrieb:Doch, natürlich, da man die Gier eines Tages als Triebfeder definiert hat, um unser Finanzsystem darauf aufzubauen, würden andere Mechanismen zum Tragen kommen, wenn Forscherdrang und Freude zum Tragen kommen :p alles hat einen Grund :p und den muss man verstehen
Ich sehe du hast deine Idee aber hinterfragt sie nicht.

Nein man ganz die Gier nicht künstlich etabliert als Triebfeder.
Zitat von ockhamockham schrieb:Die ganze Zeit aufpassen, was der Lehrer so sagt, das nenne ich reinen gehorsam, damit tötet man Forscherdrang und Freude und was sich danach breit macht, ist die Gie
Oh man... So kann das nichts werden.

Leider ist das frei nach schnauze nicht möglich..
Zitat von ockhamockham schrieb:werden! Mehr Praxisbezug an den Schulen! und mehrere Sportarten um seine Talente zu erkunden
Mag ja sein aber was verändert das an dem problem der Ressourcenallokation?

Unser Wohlstand basiert nicht auf Ausdruckstanz und


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

03.04.2021 um 15:28
Zitat von ockhamockham schrieb:Doch, natürlich, da man die Gier eines Tages als Triebfeder definiert hat, um unser Finanzsystem darauf aufzubauen, würden andere Mechanismen zum Tragen kommen, wenn Forscherdrang und Freude zum Tragen kommen :p alles hat einen Grund :p und den muss man verstehen
MMn ist einfach die "Definition" unsinnig.


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

03.04.2021 um 15:34
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ich sehe du hast deine Idee aber hinterfragt sie nicht.
doch, meine Idee ist mehr Praxisbezug und mehrere Sportarten an den Schulen :p
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nein man ganz die Gier nicht künstlich etabliert als Triebfeder.
wer sagt künstlich? die Gier ist halt da, wenn man sich nicht selbst verwirklicht... das ist halt einfach so
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Mag ja sein aber was verändert das an dem problem der Ressourcenallokation?
?? wo siehst du da ein Problem? die ressourcenallokation klappt doch in unseren Land super, soll es doch so bleiben?!
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Unser Wohlstand basiert nicht auf Ausdruckstanz und
wie sich Ausdruckstanz in eine Talentfindung integrieren lässt, müsst ich jetzt auch überlegen, aber zu irgendeinen Beruf wird es schon passen...

und überhaupt will ich ja auch nur zum nachdenken anregen, das marx sich keine Gedanken darüber gemacht hat, was ich da so vom Bildungssystem schreibe und das Bildungssystem ist nunmal der Schlüssel, zu einem besseren System...


1x zitiertmelden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

03.04.2021 um 15:34
Zitat von TripaneTripane schrieb:MMn ist einfach die "Definition" unsinnig.
?wie wäre es mit konstruktiver Kritik und ein oder zwei Absätze mehr?!


melden

Euer Verhältnis zum Kommunismus

03.04.2021 um 17:05
Das kommunistische System hatte durchaus auch Vorteile. Ich bin absolut überzeugt davon, dass so etwas wie das Impfversagen in Sachen Corona in der Ex DDR nicht passiert wäre. Dort gab es Zwangsimpfungen, da wurde nicht diskutiert, sondern alles war organsiert vom Staat und es wurde gehandelt.
Ich habe eine Verwandte die Amtsärztin in der DDR gewesen ist. Eine überzeugte Kommunistin war sie aber nicht.


2x zitiertmelden