Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

2.579 Beiträge, Schlüsselwörter: Reform, Kosovo, Organspende, Spende, Ausweis, Organ

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 20:41
@Lady_Amalthea
Naja, ich weiß nicht wie oft ich das jetzt schon in letzter Zeit erwähnt habe, aber es liegt am Beruf...ich helfe einfach gerne anderen Menschen, da wir alle auch mal auf Hilfe angewiesen sind. Ich setze mich sehr oft mit dem Thema außeinander aber komme noch zu keinem klaren Entschluss für mich selbst, deshalb finde ich dieses Schreiben der Kassen auch gut, damit einige sich mal richtig damit außeinander setzen, wobei die deutschen ja eher so ein Volk sind, die die Überschrift lesen und den brief dann direkt ins Altpapier schmeißen. Ich denke wenn man Leute damit persönlich konfroniert, können sie viel an ihrer Meinung ändern.
davon abgesehen lebte mein Onkel dank einer Nierentransplantation 20 jahre länger, als erwartet! :) (Starb leider im März diesen Jahres.)
Es ist aber wiederrum auch ein super medizinischer Fortschritt die Organe von einem in den anderen Körper zu setzen.
Ich muss aber auch sagen, dass ich rauche...ich weiß nicht inwiefern meine Organe irgendwann noch funktionstauglich genug sind, um sie jemand anderen einszusetzen.
Kann man mit dem Ausweis nicht auch entscheiden, welche Organe entnommen werden dürfen und welche nicht?


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 20:41
@ChicagoBear
Vor allem als Atheist :D
Da hat man keine belohnung zu erwarten ^^


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 20:45
@interrobang
Ja ^^
Da hat es keine himmlischen Hintergedanken.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 20:46
@Bassmonster

Ja das kann man, du kannst da rein schreiben welche du behalten möchtest. Ich bin auch Raucherin, ich trinke auf Partys auch gerne Alkohol, aber die werden schon untersuchen ob und welche Organe von mir noch verwendet werden können. Und wenns nur Haut ist....Wer weiß schon wie weit die Medizin ist wenn ich sterbe....


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 20:53
Ich habe einen Organspendeausweis, seit es diese Dinger als kleines Zettelchen gab.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 20:53
@Lady_Amalthea
Stimmt. Ich werde mir den Wisch von der Kasse anschauen & selbst wenn es Kleinigkeiten sind, diese erstmal einwilligen, sollte ich im Laufe der Zeit meine Meinung im positiven Sinne zu ändern, kann ich das denke ich mal jederzeit noch tun! :) Ich wäge es nicht zu 100% ab, eine Organspende einzugehen, viele sagen ja dass sie Angst haben, dass der Arzt sie einfach für tot erklärt und sie lebendig aufschneidet, hörte ich mal bei einer Diskussionsrunde im TV. Aber das ist eher nicht meine Sorge, denn im Grunde kann man mir auch eine Niere entfernen, solange ich noch lebe, da man mit einer einzigen recht gut leben kann?!
Ein Problem, was ich finde ist vllt. auch noch nicht zu Wissen an wen es geht, wenn ein Alkoholiker meine Leber bekommt, dafür dass er sich Jahre lang seine Birne weggesoffen hat & seine Kinder geprügelt hat... ich weiß nicht, er hat zwar trotzdem einen Anspruch auf Leben, Mensch ist Mensch... aber da würde mein Gewissen auch ein wenig streiken!


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 21:01
Mir wäre es egal, wenn meinem Körper nach meinem Tod Organe entnommen werden.

Mein Problem heißt Vertrauen.

Geld- und Profitgier sind mein Sorgenkind. Da wird schon bei kleineren Anlässen über Leichen gegangen.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 21:01
@Bassmonster
Das die Ärzte jemanden versehentlich für tot erklären ist denke ich nicht möglich. Da müssen ja zwei verschiedene Neurologen mit einem Abstand von 24 Stunden den Hirntod verststellen. Und ich weiß nicht genau wie die Ragelung hier ist aber ich denke, dass Drogenabhängige und Alkoholiker nicht sehr hoch auf den Wartelisten stehen. Müsste man eigentlich mal googeln, bin ich aber jetzt zu fauel für... ;)


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 21:03
@Lady_Amalthea
Aber die gliedern die Wartelisten nicht nach dringlichkeit, sondern nach auftreten des Bedürfnisses, oder nicht? So dachte ich es bisher? Ich mein brauchst du ein Organ, dann brauchst du es halt auch zum überleben, oder?


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 21:05
Meine Organe will eh keiner mehr.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 21:05
@Bassmonster

In den USA ist das so, dass Menschen die sich selbst zerstören (Alkohol, Drogen...) nich auf die Liste kommen (Ich gucke gerne US Arzt Serien) Ich guck jetzt doch mal bei Dr. Google....


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 21:07
@Lady_Amalthea
Super! Werde mich vllt. auch mal,wenn ich wieder im Krankenhaus bin darüber erkundigen! :)


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 21:10
Meine Organe bleiben bei mir, wenn ich abtrete reiß ich noch ein paar Leute mit ins Verderben.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 21:18
@Bassmonster
Bei Lebertransplantationen, die oft durch Alkoholmissbrauch notwendig worden, gibt es weitere Kriterien. "Allgemein wird gefordert, dass die Patienten sechs Monate abstinent sein sollten." Mindestens genauso wichtig sei aber auch, dass die Ursachen, die zur Alkoholerkrankung geführt haben, und die Folgen der Alkoholerkrankung mit Hilfe von Psychotherapeuten und Psychologen "möglichst gut im Griff sind, um die Rückfallgefahr nach der Transplantation möglichst gering zu halten." Da nur wenige Alkoholkranke diese Voraussetzungen erfüllen, stellt sich die Frage, ob ihnen möglicherweise aus moralischen Gründen das lebensrettende Organ vorenthalten werden nach dem Motto "zuerst die Patienten, die keine Mitschuld an ihrer Krankheit tragen".
Quelle: 3Sat.de

Zu Drogenabhängigen hab ich auf die schnelle nichts gefunden, wird aber denk ich ähnlich sein.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 21:24
@Lady_Amalthea
Ist aber im grunde beides doof. Puh schwer zu sagen, kann sowas nicht so recht bewerten, was jetzt besser wäre. Ihnen das Organ vorzuenthalten ist natürlich auch moralisch nicht so ganz vertretebar, wie gesagt Mensch ist Mensch jeder hat ein Recht zu leben, Sucht ist halt einfach Sucht, aber irgendwo würde ichs auch nicht gut finden, wenn der meine Leber mit kaputt säuft...


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 21:31
@Bassmonster

Naja aber ich finde schon, wenn jemand bewusst (Ist allgemein bekannt, dass Alkohol Organe zerstört) seine Organe zerstört, dass er dann nicht einfach so neue bekommt. Da soll er mal erst beweisen, dass das neue nicht gleich wieder kaputt geht!


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 21:43
@Lady_Amalthea
beeinflussen kanst du das eh nicht wenn einer die 1 hat bekommt er dein organ so oder so
lg nele


melden
Kalte_Sophie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 22:45
Ich bin dem Gedanken nicht abgeneigt das nur welche ein Organ bekommen die sich auch in eine Liste für Spendenwillige haben eintragen lassen


melden
Ex0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 22:45
Ich habe für Nein gestimmt.

Zur Begründung:

Ich helfe gerne Menschen, auch wenn es egoistisch klingen mag, Organspende möchte ich erstmal nicht machen.

Solange es das Zwei-Klassen Gesundheitssystem gibt, möchte ich mich zu sowas nicht bereiterklären.
Wenn ich was spenden würde, dann soll es auch der erhalten, der es am nötigsten braucht und nicht eine Person, nur weil sie viel Geld hat. Das Privatpatienten gerne bevorzugt werden ist nichts neues.

Ich vertraue dem System nicht und das gebe ich auch offen und ehrlich zu. Ich möchte nunmal nicht, dass ich so unschön das Wort auch klingt "ausgeschlachtet" werden, damit an den meist bietenden die Organe gehen.

Vermutlich kloppt ihr jetzt alle auf mich drauf. Aber ich hab mir das lange überlegt. Ich bin kein Gegner der Organspende, ganz im Gegenteil. Aber für mich hat es noch zuviele Lücken offen. Bei Familie, Freunde oder Verwandschaft würde ich es tun. Nur Anonym spenden ist für mich im Moment nicht drin. Sry.


melden
Anzeige

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

25.05.2012 um 22:52
@Ex0

Das sind die Schattenseiten des Kapitalismus. (Komisch gesagt, da er keine Sonnenseite hat)


melden
438 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt