weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

609 Beiträge, Schlüsselwörter: Verboten, Großrazzia, Salafisten-netzwerk
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 18:58
@Shionoro

Ich differenziere weder Mitglieder der NPD weil ja nicht alle gewalttätig sind oder Gewalt befürworten und ebenso differenziere ich auch keine Salafisten. Bei solchen Extremen bedarf es keiner Differenzierung mehr denn die vertretenen Ansichten über das gesellschaftliche Zusammenleben sind mir derart zuwider, dass ich keinen Bedarf einer Differenzierung sehe.


melden
Anzeige

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 19:14
@Ben_Nemsi



Dann darfst du das wohl auch nicht bei den Zeugen Jehovas, wie bereits gesagt.

Die sind zwar ebenfalls nicht gewalttätig, an radikalität aber durchaus vergleichbar.


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 19:16
Wenn Du so drastischen Rede-/Schreibbedarf über die Zeugen hast, dann nimm doch den entsprechenden Thread. Hier geht es um die in kränklicher Weise radikale Ideologie der Salafisten


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 19:29
@Ben_Nemsi

Richtig, und daraus resultierend hab ich auf deine BEiträge zu dem Thma geantwortet.

Analogien sind dabei durchaus normale mittel der Rhetorik


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 19:49
Das ist keine Analogie gewesen, sondern eine Relativierung


melden
marsianer100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 19:53
wer salafisten mit nazis vergleicht hat sowieso einen schaden,únd keine ahnung von der materie man sollte sich erstmal gedanken drüber machen was salafist bedeutet bevor man ganze bevölkerungs gruppen in den schmutz zieht.

´schein differenzierender faschismus ist auch wieder mal eine mode erscheinung die es so wohl nur in deutschland gibt..


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 19:55
@marsianer100

Ich sehe in ihren Vorstellungen vom gesellschaftlichen Leben wenig Unterschiede. Beide absolut totälitär


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 19:59
@Ben_Nemsi

ne, ist es nicht.
Es zeigt, dass du inkonsequent bist.

@marsianer100

Ich verweise da mal an meinen eigenen thread 'der begriff nazi'


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 20:06
Nicht jeder Salafiyya-Anhänger ist ein Gewalttäter, allerdings legitimiert die Salafiyya und fordert in letzter Konsequenz den gewaltsamen Jihad.
--
Die Salafiyya-Ideologie ist von einer dualistischen Einteilung der Menschen in Gläubige und Ungläubige geprägt. Als gläubig gilt nicht der gewöhnliche Muslim, sondern nur derjenige, der die Verhaltensvorschriften der Salafiyya minutiös befolgt und ihre theologischen Ansichten vorbehaltlos übernimmt. Salafisten exkommunizieren nichtsalafistische Muslime und erklären sie zu Ungläubigen. Diese Methode ist eine ihrer schärfsten Waffen und wird als takfir bezeichnet. Prinzipiell kann man das Denken des Salafismus als dualistisch charakterisieren. Man ist für oder gegen Gott, gut oder böse bzw. gläubig oder ungläubig.
--
Salafisten verfolgen das Ziel der totalen Transformation der Gesellschaft. Dabei wird das westliche Konzept von Demokratie und Menschenrechten als unislamisch abgelehnt. Diese Feindschaft basiert auf dem Grundgedanken, dass der westliche Staat als Aggressor das salafistische Projekt einer islamischen Neuordnung verhindert. Die von ihnen mittelfristig angestrebte Islamisierung soll sowohl den privaten als auch den öffentlichen Bereich dominieren. Damit verfolgen sie eine radikale Ideologie, die durchaus als Antithese zur liberalen Demokratie verstanden werden kann. Sie handeln entlang einer radikalen Interpretation der islamischen Vorstellung von Da´wa, dem Missionieren zum Islam.
--
Die Tatsache, dass nur ein Teil der Salafiyya-Anhänger Gewalt als legitimes Mittel für diese Transformation betrachtet, macht diese Gruppen nicht minder gefährlich. Sie agieren entlang einer polarisierenden Mischung aus traditionellen Vorstellungen und politischen Ambitionen. Die der Salafiyya innewohnenden Weltanschauungen liefern das notwendige Rüstzeug für militante Jihadisten. Anders formuliert, nicht jeder Salafiyya-Anhänger ist ein Gewalttäter, allerdings legitimiert die Salafiyya und fordert in letzter Konsequenz den gewaltsamen Jihad. Von den Denkern der Bewegung werden so Mission und militanter Kampf als zwei Seiten einer Medaille, als Jihad, gelehrt. Dabei profitiert die Gruppe – ob kampforientiert oder missionarisch – von mitunter legalen Strukturen, die sie in Deutschland unterhält.

Aufgrund ihrer eindeutigen Demokratiefeindlichkeit und der von ihnen angestrebten Überwindung der Verfassung werden salafistische Bestrebungen in Deutschland von den Sicherheitsbehörden als ernstzunehmende Bedrohung eingestuft und entsprechend beobachtet.
--
Die Entstehung des Zusammengehörigkeitsgefühls einer Gruppe hat automatisch zur Folge, dass sie zwischen Mitgliedern und Nichtmitgliedern, zwischen "uns" und den anderen, zwischen "wir" und "ihr" unterscheidet. Das bedeutet, dass in dem Moment, wo sich eine Gruppe gebildet hat, deren Angehörige sich naturgemäß von anderen Menschen abgrenzen, welche nicht zu dieser Gruppe gehören. Dies wäre nicht besonders problematisch, wenn der Diskurs der Salafiyya in Deutschland nicht derart polarisierend und hasserfüllt wäre. Dieser Hass nährt sich aus einer salafistischen Weltanschauung, die totalitäre Kategorien vorgibt. Die dualistische Weltsicht und die fehlende Fähigkeit zur Reflexion sind zentrale Eigenschaften der Salafiyya. Der von ihren Anhängern gepflegte Hass auf das Fremde ist eine fanatische Überkompensation, also eine psychologische Bewältigungsstrategie, die auf persönlichem Scheitern und empfundener Benachteiligung beruhen
http://www.bpb.de/politik/extremismus/islamismus/136705/die-salafiyya-bewegung-in-deutschland?p=all

Ich lese da mehr Ähnlichkeiten als Gründe zu differenzieren, denn jeder Salafist befürwortet diese Strukturen und Gedanken.


@Shionoro

Extra für dich habe ich jetzt ähnliche Beschreibungen der Zeugen durch unsere Behörden gesucht aber irgendwie wurde ich nicht fündig. Jedenfalls nicht in der Art und Weise als wie gefährdend und radikal Salafisten sind.


melden
marsianer100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 20:10
das erinert mich an die diffamierung diverser schwarzer bewegungn in den usa durch die geheimdienste,aber ist nichts neues von der islamistischen unterwanderung zu reden während V-zellen des BND wohl noch immer die aktuellste bedrohung sind.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 20:14
@Ben_Nemsi

wohlgemerkt habe ich auch auf rude's beitrag geantwortet zum Thema: warum sich Muslime nicht von Salafisten distanzieren.

Ich ahbe nicht geschrieben: ich finde diese Gruppe gut.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 20:15
@marsianer100

dein Problem ist, dass du oft nicht genau liest und oft nicht inhalte anhand ihrer priorität oder seriösität bewertest


melden
marsianer100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 20:18
Also glaubst du dran das die salafisten wie die opus dei den staat infiltrieren wollen?


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 20:24
@marsianer100

Wir hatten bereits alafisten im Verfassungsschutz, im Polizeidienst, als Lehrer an einer Schule und was weiß ich nicht noch alles
Natürlich wollen die auch gerne die staatlichen Strukturen unterwandern aber dazu fehlt ihnen noch das Potenzial, bis auf wenige Ausnahmen. Aber da es bei ihnen das letzte Ziel ist, die staatliche Macht erhalten zu müssen, um die Gesellschaft durch von ihnen geänderte Regeln und Gesetze zu ihren Vorstellungen zu transferieren, ist die Unterwanderung oder andere Mittel um zu den Möglichkeiten zu kommen, unbedingter Bestandteil ihrer Arbeit


melden
marsianer100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 20:26
stimmt ist besser wen die ganzen muslime fern ab vom öffentlichen leben in ihren kellern sitzen und von hartz4 leben oder?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 20:27
@marsianer100
Es wird nicht von muslimen geredet sondern von salafisten.


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 20:30
@marsianer100

Darum geht es nicht, sondern um die Sensibilität ihrer Arbeitsstellen. Ich will nicht, und sicherlich auch der größte Teil der Gesellschaft, dass Menschen mit einer solchen Ideologie an solchen Stellen sitzen. Ich will nicht dass mein Kind von einem solchen Menschen erzogen wird. Ich will nicht, dass ein solcher Mensch den Staat vor seinen Feinden schützen soll da er selbst ein STaatsfeind ist.

Sie sollen arbeiten und müssen sich um Arbeit bemühen wie alle anderen auch, aber sie sollten eben keinen sensiblen Bereich bekommen.

Aber zum Glück handhabt es der Staat ja auch so. Man muss also bei der Selektion und Beurteilung der Mitarbeiter an solchen Stellen etwas mehr aufpassen


melden
marsianer100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 20:30
ich find allein schon die annahme das salafisten den verfassungsschutz,die polizei und das bildungs system utnerwandern nur weil sie da arbeiten einfach nur zum fremdschämen...

vorallem das dem NSU skandal immernoch so zu tun als ob salafisten alles unterwandern ist einfach nur...da fällt mir nicht mal mehr ein wort dazu ein.


melden
marsianer100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 20:36
Ben_Nemsi schrieb:Darum geht es nicht, sondern um die Sensibilität ihrer Arbeitsstellen. Ich will nicht, und sicherlich auch der größte Teil der Gesellschaft, dass Menschen mit einer solchen Ideologie an solchen Stellen sitzen. Ich will nicht dass mein Kind von einem solchen Menschen erzogen wird. Ich will nicht, dass ein solcher Mensch den Staat vor seinen Feinden schützen soll da er selbst ein STaatsfeind ist.

Sie sollen arbeiten und müssen sich um Arbeit bemühen wie alle anderen auch, aber sie sollten eben keinen sensiblen Bereich bekommen.

Aber zum Glück handhabt es der Staat ja auch so. Man muss also bei der Selektion und Beurteilung der Mitarbeiter an solchen Stellen etwas mehr aufpassen
genau so wenig will vlt jemand dich in deinen job sehen aber muss es trotzdem damit leben,genauso wenig wollen die meisten menschen hier im land rechte-polizisten und nazi-sympatistanten im verfassungs schutz aber trotzdem lebt man damit.

wen du leute aufgrund ihres glaubens oder ihrer abstammung von ihrem arbeitsplatz fernhalten willst,dan hast du ehrlich gesagt mit deutschland einen falschen platz zum leben gesucht!

was du tun könntest ist es endweder in den vatikanstaat zu ziehen,oder vlt eine zeitmaschiene zu bauen den soweit ich weis hatte es im mittelalter hochkonjunktur menschen wegen ihres glaubens bestimmte berufe zu verbieten


melden
Anzeige
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

09.09.2012 um 20:39
Sie lehnen es ab, die Aussagen des Islam fortzuentwickeln und den zeitlichen Umständen anzupassen. Demnach soll der Islam von allen Zusätzen (Bida´) und Erweiterungen gereinigt werden und in seinem Ursprung gemäß der Vorgaben der Salaf gelebt werden. Hierfür müsse die Lebenswelt der Gläubigen nach den Vorgaben der Schari´a gestaltet und am Vorbild der ersten drei islamischen Generationen orientiert werden
Und das erreicht man wie?
Siehste, man erreicht es, indem man an die entsprechenden Stellen gelangt, um sich von dort aus die Möglichkeit zu schaffen, die Lebenswelt ihren Vorstellungen gemäß umzugestalten. Sie werden sich also nicht für den Beruf ihres Lebens entscheiden nur um des Berufes wegen, sondern IMMER mit dem religiösen Gedanken. Schon angefangen damit, ob die Ausübung generell mit ihren Vorstellungen zu vereinbaren ist. Maßgeblich ist immer das Ziel, ob man mit etwas auch erreichen kann ihre Ideologie unter das Volk zu bringen oder in die Möglichkeit der Umgestaltung zu kommen.
Das nennt man nunmal unterwandern.

Zum Glück haben sie NOCH nicht das Potential dazu, und damit es so bliebt, soll weiterhin rigoros reppressiv mit ihnen umgegangen werden


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden