weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

609 Beiträge, Schlüsselwörter: Verboten, Salafisten-netzwerk, Großrazzia

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 21:56
@Gegenpapst
ja aber Religion gab es schon immer in der Menschengeschichte,wenn es manche befriedigt?..Ich kann es auch nicht verstehen.Religionen sind wie Sekten-meine Meinung ich kann damit nichts anfangen.Es geht aber auch oft viel ums Geld.


melden
Anzeige

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 21:57
@Gegenpapst

ich find auch trolling sollte vom BND verfolgt werden und trolle einfach nach guantanamo gebracht werden.

@Gwyddion

Auch der Islam wird in D immer Säkulärer.

Im Allgemeinen gesprochen.
Auch das sollte man sehen.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 21:58
@Shionoro

Is ja richtig. Die Muslime die ich kenne.. sind moderat.
Aber daher muß diesem aufkeimenden Fundamentalismus Einhalt geboten werden. Er stört extrem den gesellschaftlichen Frieden und spielt den Rechten absolut in die Hand.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 22:00
@Gwyddion

Die Rechten sind es, die diese vergleichsweise kleine und harmlose gruppe hochstilisieren und sie auf alle muslime beziehen, so wie sie es auch mit jugendlichen gewalttätern tun.

Und darüber muss man aufklären, nicht sich der rechten 'kritik' annehmen, so als hätten sie recht.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 22:04
@Shionoro

Nunja... die Salafisten-Problematik wurde ansich durch die Pro-NRW Aktion in Bonn in den Fokus der Öffentlichkeit gezerrt. Auch wenn ich diese nicht unterstütze.. vlt. war es richtig die Maske des Salafismus mal zu lüften.

Die Kritik an dieser Sekte ist jedoch nicht der rechten Polemik entnommen, sondern durchaus berechtigt auch seitens der Politik und des Journalismus aufgeworfen worden.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 22:07
@Gwyddion

Ja leider.Die kritk an der sekte ist berechtigt.
Diese Kritik wird aber zur stimmungsmache von rechts genutzt.

Stichwort: Der Missbrauch mit dem Missbrauch.

Das ist dieselbe Kiste, wie wenn du Kinderschänder zum thema machst und für todesstrafe argumentierst.
Man missbraucht ein thema, was berechtigt problematisiert wird, um eine stimmung aufzubauen, um ein eigene ziel durchzusetzen.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 22:09
@Shionoro

Ach Gott. Ich meine, wir sind doch alle aufgeklärt.. das irgendwelche Gruppierungen ein Thema für sich auszuschlaten versuchen, weiß doch eigentlich mittlerweile jeder.
Wer den Rechten in die Arme läuft.. der hatte auch schon vorher eine gewisse Tendenz dahin. Genau wie jene, die den Salafis sich zuwenden.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 22:11
@Gwyddion

leider weiß das nicht jeder.
Du siehst doch hier im Forum, wie viele Menschen rechtspopulisten anhängen und auch weiter halbwahrheiten und lügen schlucken.

Ich nenn keine namen, aber komm, du weißt es.

Tendenz?
Nein.
Jeder kann Opfer rechter Polemik werden.

Ich war früher als jugendlicher auch weit rechts eingestellt.
Nicht gewalttätig, aber jedenfalls habe ich die Propaganda geschluckt.
Genauso wie ein großer, sehr großer teil meines damaligen umfelds.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 22:14
@Shionoro

Nun.. ich habe als Jugendlicher christliche Dogmen mein Eigen genannt... aber man wächst ja auch irgendwann da raus. Rechts war ich nie.. dafür bin ich mit sogenannten Gastarbeiterkindern einst aufgewachsen. Bin ja schon älter :D


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 22:25
@Gwyddion

WAs ich damit sagen möchte, ist, dass selbst leute mit besten absichten durchaus auch rechts sein können und auf propaganda hereinfallen können.

Darum muss ganz kalr immer darauf hingewiesen sein, dass propaganda betrieben wird, und eben nicht zulassen, dass man den eindruck hat 'ja, es stimmt, zigeuner sind alle mietnomaden, moslems sprengen sich gern in die luft und juden kontrollieren die banken'

Das is meiner Meinung nach ein sehr viel gefährlicheres Problem als die Salafisten.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 22:25
christliche dogmen hatte ich auch schon.
Würde man gar nich denken, dass ich früher ein höllenfürchtiger rechter war.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 22:27
@Shionoro
Shionoro schrieb:höllenfürchtiger rechter
Hoppla :D


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

18.03.2013 um 22:34
@Gwyddion

Jugendsünden halt :)


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

20.03.2013 um 20:40
Ja genau! Das ist genau der richtige Weg...
Wir Deutschen machen es allen Recht und merken dabei nicht das wir uns die Gesellschaftlichen Probleme selbst erschaffen. Und ob das jetzt Salafisten sind oder nicht spielt keine Rolle.
Es zeigt sich von Tag zu Tag mehr das aus dem Traum ein Albtraum geworden ist.
Es gibt in dieser Thematik eben ideologische und historische Barrieren. Die es so eigentlich nicht geben dürfte. Ich hab es vor kurzem gewagt, Leuten von der SPD zu sagen, dass das rot-grüne Lager oder die Linke allgemein aufgehört hat, auf die Menschen zu hören oder zuzuhören.
Ich habe gesagt, wir dürfen aus ideologischen Gründen nicht die Menschen im Stich lassen mit ihren Sorgen und Ängsten. Es wird immer rechte/rechtsradikale geben, aber um die geht es hier grade nicht. Ich mein nicht ihnen zuhören. Es geht um den unpolitischen Ottonormalbürger aus der gesellschaftlichen Mitte, der die ganze von oben verordnete Politik tragen muss.

Und wenn dieser Bürger was sagt, was seine Erfahrungen oder Ängste widerspiegelt oder dem ideologischen Ideal mancher Gruppen widerspricht, wird er häufig gnadenlos ausgeschlossen aus der Meinungsdebatte und nach rechts geschoben. So verliert man zum einen die tatsächlich rechten/rechtsradikalen aus den Augen und zum anderen treibt man "normale" Menschen gerade erst nach rechts finde ich.

Meine Mutter hat mir vor kurzem gesagt, sie würde sich in einen Mannheimer Stadtteil nicht mehr hineintrauen, weil dort sehr viele Migranten wohnen würden, davon manche recht aggressiv wären.
Ich war schockiert, erbost, "darf man doch nicht sagen", "rechts", "Vorurteile", "Ressentiments" usw.

Aber meine Mutter kann nicht rechts sein, sonst hätte sie wohl nie von einem Ausländer einen Sohn geboren. Und keinen Bekanntenkreis mit vielen Migranten drunter.

Was sagt uns das? Normalerweise wären nach ideologischem Starrsinn meine Mutter sofort rechts. Dabei beschreibt sie Erfahrungen, Sorgen, Ängste und Nöte. Die in der Politik aber keiner lösen will, weil es verordnet ist, dass es solche Probleme nicht gibt.

So ist das denke ich mit diesen Salafisten. Es ist, was nicht sein darf. Und keiner will sich drum kümmern. Wir kämpfen gerne gegen rechts, was richtig und wichtig ist, aber verdrängen alles radikale drum herum ob linksradikalismus, islamischer Fundamentalismus oder sonstige Radikalen.

Wenn das linke Spektrum nicht aufpasst, passiert das was keiner will, nämlich dass dann ein Kampf gegen SPD, Grüne und Linke beginnt.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

20.03.2013 um 21:05
kofi schrieb:Wenn das linke Spektrum nicht aufpasst, passiert das was keiner will, nämlich dass dann ein Kampf gegen SPD, Grüne und Linke beginnt.
Das sich was zusammenbraut, eine langsam wachsende AntiSPD/Anti Grün Einstellung mit einer antitürkischen, antiislamischen und bisweilen fremdenfeindlicher Stimmung, kann man im Netz sehr schön nachverfolgen.

Bisher hat man auf "politically incorrect" und "die Welt" zum Beispiel oft das gleiche Klientel in Leserkommentaren lesen können. Aber selbst schon bei "SpiegelOnline" und anderen eher ungewohnten Medien findet man solche Leute schon. Und man hat keine Ahnung ob das Bürger aus der Mittelschicht sind, die einfach ihre Probleme kund tun, Rechte oder Rechtsradikale.

Ich persönlich wäre wie geschrieben dafür, dass man konsequent sagt, radikal, aus welcher Richtung auch immer, ist nicht tolerierbar. Wir können mit Tatkraft gegen Rechts demonstrieren und Aktionen starten, aber sagen auch Nein zu Salafisten und nein zu Linksradikalen usw.

So kann links überleben und glaubwürdig bleiben. Und die Bürger werden auch mitgenommen, und nicht gezwungen, mitzumachen, bei was, was sie nicht wollen. Eben dem "aushalten" müssen von allem radikalen außerhalb von rechts.


melden
Zerfell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

21.03.2013 um 15:29
@kofi

Sehr gut auf den Punkt gebracht, bekommt meine volle Zustimmung!


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

24.03.2013 um 14:33
@Zerfell

Naja, dennoch sind ja im Stillen Überlegungen im Gange, wie man die Situation bessern kann. Es gilt ja so die Devise ausgeschlossene Mitbürger sind unzufriedene Mitbürger. Und diese unzufriedenen Mitbürger radikalisieren sich aus Frust unter Umständen. Wenn sie Migranten oder Nachkommen sind, ziehen sie sich eventuell in die community ihrer elternlichen Ursprungswurzeln zurück.

Auch dazu fand gestern in Mannheim eine Veranstaltung von SPD und Migranten in einem "neuen Inländerstammtisch" statt. Mannheim hat einen 40% Anteil von Bürgern mit Migrationshintergrund, in manchen Stadtteilen sind schon über 80% der unter 18 jährigen nicht sogenannt "biodeutsch".

Im Mannheimer Gemeinderat ist aber gerade mal mit Ali Müller nur ein Stadtrat mit Migrationshintergrund. Diskussion: Wie gelingt die politische Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern? Auch um die Passivität und den Rückzug in Radikalismus oder Abwehrhaltung zu vermeiden.

Interessant fand ich wichtige Sätze eines Politikwissenschaftlichen Referenten. Er hat gesagt, dass Zuwanderung, Migration und Integration "heisse Themen" sind. "Passen Sie auf, der Karriereknick folgt ganz schnell" Zum einen ist das Thema bei dem konservativeren Teil der deutschen Bevölkerung nicht beliebt und zum anderen ist die Gefahr sich im Thema zu verheddern und als rechts angesehen zu werden, sehr hoch.

Weil in der Mitte,sachlich, zwischen links und rechts, lässt sich nur selten über diese Themen diskutieren. Die sehr weit Linken wollen Deutschland, Staatsangehörigkeit, Nationalstaatlichkeit abschaffen und wollen mögliche Probleme mit Zuwanderung und Integration nicht wahrhaben, und die rechten betonen die augenscheinlichen Probleme über und schmeissen mit Pauschalisierungen und Vorurteilen um sich.

Vielleicht hatte der Politikwissenschaftler Recht, und in Bezug jetzt auf das Thema Salafismus:" Ducken Sie sich lieber weg und vermeiden sie den Karriereknick." Als Jungpolitiker, wenn man mal Spitzenpolitiker werden will, ein Hinweis für das weitere Leben.


melden
Zerfell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

24.03.2013 um 15:17
@kofi

Es ist einfach so das die gesamte etablierte Politik in dem Punkt Zuwanderung versagt hat.
Jetzt nach etlichen Jahren sehen wir das Ergebnis.


melden

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

24.03.2013 um 22:49
@Zerfell

Also 16 Jahre CDU/FDP haben die BRD wesentlicher geprägt als SPD+Grüne + Linke schätze ich. Die CDU + die FDP haben sich geweigert, die BRD als "Einwanderungsland" zu betrachten, obwohl schon millionenfache Einwanderung erfolgt war.

Aber nun gut, man muss jetzt doch nicht so tun, als wäre es anderswo besser. In Frankreich, Spanien oder Italien sieht die Lage für Minderheiten sicherlich auch nicht besser aus. Und bekanntlich in den USA oder in Russland so oder so nicht. Deutschland wird eigentlich oft nur so hingestellt, als wäre es irgendwie einzigartig in diesem Punkt.

Also Salafisten sind jetzt denke ich in ihrer Form ein Ausnahmefall, sie wollen zwar nicht hier in diesem Land leben, hassen es vllt mitunter, aber sie leben doch trotzdem hier. Also kann es doch gar nicht so schlecht sein hier in der BRD, soviel Wohlgefühl scheint es dann doch zu geben.

Und die, die ansonsten auch herkommen oder hergekommen und geblieben sind, bleiben ja auch. Trotz mancher Jammerei sind sie doch noch da. Also ich glaube, die Bundesrepublik ist mit einzelnen Integrationsmaßnahmen auf dem richtigen Weg. Neben der vermurksten Sozialstaatsreform hat Bundeskanzler Schröder damals echt was gutes gemacht, dass er den Weg zur gesellschaftlichen und politischen Integration von Zuwanderern geebnet hat.

Fehlt echt nur noch die klare Einigkeit darüber, was rechts oder rechtsextrem ist. Ist es rechts oder rechtsextrem, wenn Friedrich ein oder das Salafisten Netzwerk verbietet? Ist eine wichtige Frage. Friedrich wird sich auch hin und her überlegen, ob er seine Karriere aufs Spiel setzt, wenn er Salafisten Netzwerke verbietet. Ist es rechts, wenn Menschen aus dem Ausland, die sich in Deutschland radikalisieren, auch die Konsequenzen dafür tragen müssen?

Ist rechts/rechtsextrem jetzt schon das an sich debattieren von Integrations und Migrationsfragen oder ist es eine Einstellung, bei der von vorneherein Menschen aus dem Sozialleben ausgeschlossen werden sollen, weil sie bestimmte Merkmale besitzen? Momentan ist es glaube ich eine Mischung aus beidem. Mit der Gefahr, die wirklich Rechtsextremen aus den Augen zu verlieren.


melden
Anzeige

Großrazzia - Friedrich verbietet Salafisten-Netzwerk

01.04.2013 um 12:28
Mir machen diese Salafisten ehrlich gesagt Angst.


melden
213 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden