weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

12.07.2012 um 21:06
@Emic

oder du hast es schnell geändert! :D


melden
Anzeige
Emic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

12.07.2012 um 21:07
@Prof.nixblick
haha ich??? nööööö :D


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

13.07.2012 um 21:14
Dohnanyi fordert Gauck zur Unterschrift unter ESM trotz Verfassungsgericht auf
Klaus von Dohnanyi fordert Bundespräsident Gauck dazu auf, ESM und Fiskalpakt auch ohne Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu unterschreiben.

Klaus von Dohnanyi hat in einem Artikel für das “Handelsblatt” allen Ernstes seinen Vereinskollegen aus “Atlantikbrücke e.V.” Joachim Gauck – derzeit Bundespräsident – dazu aufgefordert, die Ausführungsgesetze von ESM und Fiskalpakt auch dann zu unterschreiben, wenn das Bundesverfassungsgericht die Eilanträge auf Einstweilige Anordnung gegen diese Gesetze noch nicht entschieden hat. Dohnanyi lässt es dabei nicht an eben jenem Zynismus fehlen, der Antidemokraten allgemein essentiell brandmarkt und kennzeichnet:

“Auch Bundespräsident Gauck hat ja geschworen, ´seine Kraft dem Wohl des deutschen Volkes zu widmen und Schaden von ihm wenden´ zu wollen. Die lange Frist, die das Gericht sich vielleicht zur Beratung gönnen möchte, muss kein Schaden werden: Der Bundespräsident kann, sollte die Krise sich zuspitzen, nach seinem Eid unterzeichnen und das Gericht aus seinem historischen Dilemma erlösen. Dann hätte wieder die Politik gesprochen: das Parlament, der demokratisch gewählte Bundespräsident und – durch beide: wir, der Souverän.”
http://www.radio-utopie.de/2012/07/13/dohnanyi-fordert-gauck-zur-unterschrift-unter-esm-trotz-verfassungsgericht-auf/
Auch Bundespräsident Gauck hat ja geschworen, ´seine Kraft dem Wohl des deutschen Volkes zu widmen und Schaden von ihm wenden´ zu wollen.
einfach nur krass was der da von sich gibt


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

14.07.2012 um 23:29
Alle Bundestagsabgeordneten, Dohnanyi eingeschlossen (mir unbekannter Parlamentarier), handelten in der Vorstellung, für den ESM abstimmen zu müssen, weil es in iregendeiner Weise als vorgeschrieben galt.

Kein normaler Mensch, der entsprechend seinem Gewissen (Abgeordnetengewissen nach GG) handelt, würde für den ESM stimmen. Oder würden Sie Ihre eigenes Sparbuch in ein Briefcouvert stecken und per Zufallsprinzip an eine Adresse in Rom schicken ?

Sicher nicht !

Das Abstimmungsverhalten der Abgeordneten ist ein Signal des Bundestages
an die Bevölkerung, die als ein Notsignal zu verstehen ist;

vielleicht in der Art, wie ein Bankangestellter, der unter dem Tresen versucht die Polizei zu alarmieren, aber eben die Arme schon in die Höhe halten muss.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass der dt. Bundestag unter Zwang handelte,
oder dass subliminal gesteuerte Psycho-Drogen-Manipulation im Einsatz war.

Es gibt Psychodrogen und damit konditionierte Lebensumstände, die Menschen nicht nur wie Marionetten steuerbar machen, sondern auch nachhaltig verändern.

Es gab auch einzelne Abgeordnete, die eine seltsame geistige Apatie zeigten und
immer wieder fragten über was eigentlich abgestimmt werde.
Auch nach der Abstimmung.

---

Fazit:
Man sollte jeden Bundestagsabgeordneten Blut abzapfen und zur Untersuchung einsenden.
Vielleicht kann man die Droge noch nachweisen.


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

15.07.2012 um 01:48
... ihr könnt noch so viele Argumente gegen die Einführung "ESM" vorbringen, euch in Rage reden, die Haare raufen, euch hier die Finger platt tippen! ... es ist zu spät!
Es ist wie mit einer Lawine, ist sie mal am rollen, hält sie niemand mehr auf! Wer sollte das auch! Die paar übriggebliebenen Menschen, denen ihr Gehirn Gott sei Dank noch positiv in Punkto Demoktatie, bzw. zum Wohle des Volkes usw. noch funktioniert, sind im Grunde nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
Dieses geträumte Europa, war von Anfang an ein nicht zu erfüllender Traum. Eine Wunschvorstellung! Es wurde inzwischen ein Alptraum! Es haben genug führende Wirtschaftswissenschaftler, sogar, wenn auch nur wenige, Politiker vor diesem Schritt gewarnt. Jetzt aber hier noch einmal alles aufzuführen, warum das nicht funktionieren kann bzw. wird, darüber ist genug geschrieben, diskutiert und mahnend den Finger gehoben worden. Glaubt mir, auch Volksabstimmungen würden zur Zeit nichts ändern! bzw. funktionieren. Tut mir leid, dies jetzt sagen zu müssen, aber die überwiegende Mehrzahl der Wähler hat von Politik 0 Ahnung!
Und der Rest der uninteressierten, geht an seiner Dämlichkeit irgendwann von selbst zu Grunde!
Jetzt wollen sie am liebsten noch die 16 jährigen zur Wahlurne gehen lassen! Die Idiotie nimmt in diesem Lande wirklich kein Ende.
90% unserer führenden Politiker sind zur Zeit keinen Schuß Pulver wert. Vielleicht ist das sogar noch untertrieben.
Im Grunde reicht eigentlich ein Satz der das ganze Desaster klarstellt! Jedes Land bekommt das, was es verdient bzw. die Politiker, die sie selbst gewählt haben. Und der Rest hat es nicht verhindert! Ein guter Spruch ist: Willst du wissen, was in deinem Land nicht stimmt ... schaue in den Spiegel! OK, Außnahmen bestätigen wie immer die Regel.
Willst du die Welt verändern ... verändere erst einmal dein Land. Willst du dein Land verändern ... verändere erst einmal deine Stadt oder dein Dorf. Willst du dein Dorf verändern ... verändere dich erst einmal selbst. Hohle Sprüche ...! Nein, da liegt eine Menge Wahrheit drin!
Nur ... mit Sprüchen kommen wir leider nicht weiter ...! Umdenken und handeln ist angesagt! Nicht nach dem Motto: ich lass das erst einmal andere machen, wenn das dann gut geht, mache auch ich mit. Ich weiß nicht, wann der Deutsche Michel mal endlich aus dem Schlaf erwacht ... aber es wird höchste Zeit. Zur Zeit sieht es so aus: Man bringt uns um die Früchter unserer jahrzehnterlanger Arbeit, um unser Erspartes, um unsere künftige Rente, besonders um unsere Demokratie, um Gerechtigkeit, um Menschlichkeit usw. usw. All das geht immer mehr den Bach hinunter! Wir werden nach Strich und Faden verar ...! betrogen, belogen, ausgenutzt und verarmt! Wem das immer noch nicht klar ist, sollte statt sich für Politik zu interessieren, lieber mal wieder Karl May lesen. Da siegte wenigstens zum Schluss die Gerechtigkeit! Aber Karl May und Realität sind leider Lichtjahre von einander entfernt ...!
Apropo Sargnagel! Die Sargnägel sind schon fast 9/10 eingeschlagen! Bald ist der Deckel entgültig zu!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

15.07.2012 um 02:07
@Prinzeisenherz
Führende Wirtschaftswissenschaftler...muhaha...WiWis sind zumeist eingefleischte Kapitalisten,und die lügen einem bei jeder Gelegenheit die Hucke voll.Auf die Ausnahmeerscheinungen wie Joseph Stieglitz mag natürlich keiner hören,zu links,zu sozialistisch,zu iiihba
Aber du glaubst ja auch weiter und unbeirrbar an die segnenden Heilkräfte des Kapitalismus...sonst würdest du DEIN Erspartes,DEINE Rente,DEINE Arbeit nicht so betonen.
Und zum betrügen und belügen gehören eben immer zwei
Ich empfehle dir mal folgenden Autor

http://www.titel-magazin.de/artikel/13/8221/andré-gorz-kritik-der-ökonomischen-vernunft.html


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

15.07.2012 um 06:58
Prinzeisenherz schrieb:ihr könnt noch so viele Argumente gegen die Einführung "ESM" vorbringen, euch in Rage reden, die Haare raufen, euch hier die Finger platt tippen! ... es ist zu spät!
Seh ich auch so... WIe schon so oft gesagt..der Zug ist bei der Einführung des Euros abgefahren.
Ich denke auch nicht dass das Verfassungsgericht einen Riegel vorschiebt.
Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker hat einem Bericht zufolge das Bundesverfassungsgericht bei der Prüfung des dauerhaften Rettungsschirms ESM zur Eile gemahnt.

Juncker sprach sich zudem dafür aus, das Amt eines europäischen Präsidenten zu schaffen, der von den Bürgern direkt gewählt wird. Als Vorstufe schlug er vor, die Ämter des EU-Ratspräsidenten und des Kommissionspräsidenten zusammenzulegen. Ebenso plädierte er für einen europäischen Finanzminister. Dazu könne man den Posten des Währungskommissars mit dem des Eurogruppenchefs zusammenlegen.
http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/07/14/International/Krise-im-Euro-Land/Juncker-fordert-schnelles-Han...
Ich denke dass so ca 79 mio Deutsche gar nicht wissen worum es beim ESM geht...
300'000 Klicks auf youtube, sind bescheiden... in den Tagesmedien erfährt man nichts über die Details. So dürfte die Mehrheit der Bürger die Entscheidung des Gerichtes fressen.
Klar sind 80% der Bevölkerung gegen Kompetenzabgabe nach Brüssel.. aber wenn das Verfassungsgericht die Sache absegnet.. werden sie es schlucken.
Das wirklich Lustige ist, dass man keinerlei Kritik vom Ausland hört... der Welt ist es egal in Zukunft mit einem Handelspartner Geschäfte zu führen, der faktisch nicht verklagt werden kann.
Das sollte uns auch zu denken geben,,,


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

15.07.2012 um 07:32
Ist ja auch schon perfide, dass der ESM-Gipfel in Brüssel genau auf den Tag des Versailler Vertrages (28. Juni 1919) gelegt wurde (28. Juni 2012). Wieder muss Deutschland ungerecht für die Schulden der anderen aufkommen. Aber das muss natürlich so sein, wie Joschka Fischer erklärt: „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer wieder zu Ungleichgewichten führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland heraus geleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“
http://www.spatzseite.com/


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

15.07.2012 um 09:01
Ich find ESM ganz toll.

Der ruiniert ganz neben Deutschland ganz Europa und wird die Weltwirtschaft auch in den Keller reißen.

Geld vom deutschen Michel sorgt dafür, daß sich die lokalen Eliten weiter bereichern und die normale Bevölkerung verarmt. Die wettbewerbsfähigen Gesellschaften können es sich gar nicht leisten, die nicht so wettbewerbsfähigen auf lange Sicht durchzufüttern. Langfristig haben diese Länder keine Chance mehr im internationalen Wettbewerb. Schon jetzt rutschen die Pleitestaaten im Süden Europas so langsam in Gewalt und Anarchie.

Mögen manch Vertreter auf Eurogipfeln sich für einen kurzsichtigen Erpressungserfolge feiern lassen, Europa spaltet sich von Tag zu Tag mehr. Dem Dogma "mehr Europa" stehen immer mehr Menschen auf dem Kontinent skeptisch gegenüber, auch Europa muß irgendwann liefern, was es versprochen hat. Und zur Zeit ist es da sehr unperformant, auf lange Sicht ist auch keine Besserung in Sicht.

Zusammen mit Eurobonds schafft der ESM ein vorzügliches Klima, um das babylonische Experiment Europa scheitern zu lassen. Der Crash ist unabwendbar und sogar notwendig, um sich der spätrömisch dekadenten Eliten der westlichen Welt zu entledigen. Nur so wird Europa fit für die Herausforderungen der Globalisierung.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

15.07.2012 um 15:06
@AveCrux
Seltsamerweise wandert das Geld aber nach Deutschland rein


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

15.07.2012 um 15:13
@Warhead

Wandert ja eh in die richtigen Taschen.


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

15.07.2012 um 18:39
@Warhead

... hast Du eine andere Lösung parat, als Arbeit, Erspartes, Rente usw.!
Kennst Du jemand der von der Luft lebt! Sobald du auf Geld angewiesen bist, und wer ist das nicht! bist du irgendwie von anderen abhängig! Es sei denn, du hast eine Gelddruckmaschine im Keller!
Selbst der Kommunismus, der sich vielleicht am Anfang für viele gut anhört, scheiterte immer, weil es auch da wieder die gleichen sind die sich letztendlich die Taschen voll machen. Andere mit ihrem dummen Geschwätz bzw. ihrer Clevernis ausnutzen!
Wer arbeitet hat ein Recht auf diese von mir genannten Dinge! Natürlich ist Voraussetzung, dass er auch Arbeit bekommt bzw. hat! Und wenn nicht, gehört es sich für einen Sozialstaat, dass auch die anderen, die das nicht haben, Menschenwürdig leben können. Und jene, die nur auf Kosten anderer leben möchten, und oft auch tun, sollte man es nicht zu leicht machen. Soziale Gerechtigkeit bekommen wir aber nicht, wenn man alle immer wieder gegeneinander aufhetzt, wie es in diesem Lande ja üblich ist!
Zu Deinen Wirtschaftswissenschaftlern, OK, im Grunde hast Du in etwa recht. Aber, man sollte sie nicht alle über einen Kamm scheren. Vielleicht war das etwas unglücklich von mir ausgedrückt! Es gibt auch noch andere Leute die in dieser Welt durchblicken ohne Wirtschaftsproffessor zu sein. Und die nicht abhängig von Wirtschaft und Politik sind. Es gibt unzählige Autoren die von Volkswirtschaft usw. ne Menge Ahnung haben und zu denen gehören, die den Menschen die Augen öffnen wollen. Natürlich ist es heute gar nicht so einfach auch bei denen die Spreu vom Weizen zu trennen.
Aber auch da gibt es ein interessantes Sprichwort! "Es ist törricht jedem zu glauben, aber es ist noch törrichter ... niemand zu glauben! Man kann eigentlich nur weiterkommen, wenn man sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit begibt! Seinen eigenen Verstand benutzt. Alles andere sind nur Hilfsmittel die man richtig anwenden muss! Aber genau darin ..., liegt oft das Problem!


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

15.07.2012 um 20:21
Prinzeisenherz schrieb:Selbst der Kommunismus, der sich vielleicht am Anfang für viele gut anhört, scheiterte immer, weil es auch da wieder die gleichen sind die sich letztendlich die Taschen voll machen. Andere mit ihrem dummen Geschwätz bzw. ihrer Clevernis ausnutzen!
Mit dem dummen Geschwätz und der Cleverness, das ist nicht von der Hand zu weisen.
Aber die vollen Taschen, die wir hinterher (1989/1990) gefunden haben, waren doch nach heutigen Maßstäben mehr als bescheiden.

Also Kapitalisten sind da haushoch überlegen.


melden

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

15.07.2012 um 21:13
So gefährlich kann der ESM für Deutschland werden

Viele Bundestagsabgeordnete sind überrascht, dass Deutschland jetzt für zwei Drittel der 1,14 Billionen Euro des ESM/EFSF-Gesamtkapitals haftet. Dazu kommen noch die Rettungspakete für Griechenland, Irland und Portugal.

http://www.welt.de/finanzen/article108285556/So-gefaehrlich-kann-der-ESM-fuer-Deutschland-werden.html

einfach nur krass was die da durchwinken wollen...ich hoffe der Mittelstand erwacht langsam


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

16.07.2012 um 10:30
@andreasko
Haftung und Haftungsfall sind zwei verschiedene paar Schuhe.Wie hoch die Haftung im Falle des Schadenfalles tatsächlich ist weiss kein Mensch


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

17.07.2012 um 16:14
Ein schönes Lied vom Konstantin Wecker mit sehr gelungenem Text
"Empört Euch"



... sie sind die Reichen und manchmal auch die Schönen,
------------------sie faseln gern von viel zu hohen Löhnen,

... die Börse jubelt wenn sie die entlassen,
----------die ihnen ihren Reichtum eingebracht,
------gerichtlich sind sie ja nicht zu fassen,
----------denn die Gesetze sind für sie gemacht


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

17.07.2012 um 20:25
Ich find aber das hier viel schöner



melden
guyusmajor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

24.07.2012 um 23:26
hier mal ein echt lesenswerter Beitrag, wozu man nur sagen kann: "krass, wenn das BVG der ESM-Bank zustimmt" - und nicht den Weitblick für den Rechtsruck hat, der bei einer freiheitlichen Bundestagswahl dann folgen könnte.
Nicht schlecht auch, dass die ESM-Bank als Institution und ihre Gouverneure jedes Verbrechen begehen können, ohne dasfür haftbar gemacht zu weren. Kaum zu glauben das Ganze und eher ein schlechter Scherz, oder?


http://www.deutschland.net/comment/4244


melden
Saturius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

24.07.2012 um 23:45
Was ich einfach nicht verstehe, warum muss es eine EU geben? Warum brauchen wir Länder in der EU einander mit einer Währung? Warum müssen wir uns Gegenseitig Mrd in den Ar... pumpen um den anderen am Leben zu halten? Warum der ganze Irrsinn?

Argumente hör ich ständig, weil es der Wirtschaft zu Gute kommt, weil wir Kleinbürger was davon haben, weil eine gemeinsame Währung mehr Vor- als Nachteile hat....

Spanien, Portugal, Frankreich, Italien, Griechenland, Dänemark, England, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Schweden... All diese Staaten haben min. seit 1945 ihre eigene Währung gehabt, deren Wirtschaft lief Jahrzehntelang, wenn nicht sogar Jahrhundertelang gut. Die Wirtschaft von Deutschland war in all den Zeiten immer wieder herausragend. Zumindest hatten wir Deutschen keinen Grund zu klagen. Unsere Wirtschaft lief und lief.
Und dann kam der Euro. Griechenland, Spanien, Irland, Portugal, Italien... Die Kandidaten für einen Bankrott ziehen sich Nümmerchen wie beim Einwohnermeldeamt. Deutschland schustert mehr und mehr Geld in den Fonds. Wo bleibt denn nun der tolle Vorteil der gemeinsamen Währung?
Natürlich, es gab Umrechnungs"probleme" wenn ich nach Holland oder nach Frankreich wollte. "Will mich jetzt die Wechselstube verarschen?" sind Fragen im Kopf gewesen. Aber die Länder waren von der Wirtschaft her stabil und rissen keine anderen Länder mit in den Abgrund, käme es denn zu einem evtl. Bankrott. Und selbst dann hätten sich die EU Länder einigen können "freiwillig" zu helfen.

Nun ist es so, dass Deutschland und Frankreich einen Mammutteil tragen am Fonds für Länder, die eh dem Bankrott zugeschrieben sind. "Ein Austritt Griechenlands wäre eine untragbare Belastung für die EU", "Wir brauchen Griechenland und müssen ihnen helfen"... Und nun "Ein Austritt Griechenlands ist wohl unvermeidbar"... Wat denn nu?

Der Euro ist von Anfang an Schwachsinn gewesen. Klar die internationalen Konzerne hatten keine Umrechnungskosten mehr. Klasse. Sonst noch nen Vorteil?

Es wird am Euro festgehalten. Mit Krämpfen und Gicht. Wer will schon zugeben, dass das eine dämliche Idee war? Politiker irren bekanntlich nie. Und wenn doch, dann war es das Volk schuld, dass die Regierung gewählt hat. (Und niemand hat sie gewählt, schon klar)

Hier ist auch ständig die Rede von EU-Rettung... Man muss dem Land helfen...
Wer bekommt all die Gelder? Die Banken in den Ländern. Es ist eine Bankenrettung. Und jedes Land ist von seinen Banken abhängig.
Mit anderen Worten, wir müssen schauen, dass die großen Manager der Banken ihre unverdienten hohen Gehälter weiter bekommen können für das sagenhafte Management, damit sie das Land nicht untergehen lassen.
In der Wirtschaft ist es so:
Baut der Chef scheisse, ist die Firma pleite und kann sich sein eigenes opulentes Gehalt nicht mehr selber zahlen.
Aber den Banken schieben wir Mrd. Euro in den Ar... damit sie bleiben, und das Land.. Ja, was ist mit dem Land?
Griechenland hat Mrd. Euro bekommen, bzw. dessen Banken, und wo ist es nun? Joa, die Bankchefs verbrennen sich in der Sonne ihren Ar... und das Land geht dennoch unter.

Der Euro ist einfach nur Schwachsinn gewesen, von dem die Wirtschaft nicht wirklich viel hatte, aber die Banken um so mehr.

So, nachdem wir also Griechenland viele Mrd. Euro gegeben haben, geht es dennoch pleite.

Da sag ich mir doch lieber, raus aus dem Euro, jetzt mal 500 Mrd. einkalkulieren für den Austritt aber danach nicht mehr für andere bluten müssen, und dennoch kein Geld haben. (Wobei die Bürger der Länder da mal gar nix für können)


melden
Anzeige
guyusmajor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ESM - Der letzte Sargnagel! (?) - II

25.07.2012 um 08:32
@Saturius
Saturius schrieb:Was ich einfach nicht verstehe, warum muss es eine EU geben? Warum brauchen wir Länder in der EU einander mit einer Währung? Warum müssen wir uns Gegenseitig Mrd in den Ar... pumpen um den anderen am Leben zu halten? Warum der ganze Irrsinn?
ich sehe hier von zwei Seiten einen Grund zu dem gesamten Gebilde, das vor allem wirtschaftlichen Interessen gilt und zwar den Interessen für Deutschland selber, aber auch den Interessen der anderen Mächte, die Deutschland unterjocht sehen wollen in Zwängen und Unfreiheit, damit das globale, politische Gebilde auf lange Sicht eine Wirtschaftsmacht bekommt, die jedoch nicht in Europa liegen soll.

Deutschland war seine starke Währung und die härte des Geldes gleichzeitig und auf Dauer immer ein Klotz am bein, obschon man uns dafür bewundert hat. Was haben wir also gemacht?
Wir haben unsere Währung aufgegeben und sie weich gemacht im Wissen um die Schwäche der Südstaaten und ihre Unfähigkeit, vernünftig haushalten zu können. Gerade die Einbeziehung der Wirtschaftlich schwächeren Staaten war eine Notwendigkeit, damit der Leitzins auf Dauer niedirg bleibt und das Geld butterweich wird, denn was wäre mit einer Euro-Union passiert, in der nur die heute noch mit AAA bewerteteten Staaten überhaupt aufgenommen worden wären? Ja der Euro wäre stärker und die Schuldenproblematik viel kleiner.

Deutschland hat den ersten und zweiten Weltkrieg verursacht und jetzt beuten wir wieder die anderen Länder aus, - zumindest bisher in Sinne der Macht und der Herrscchaft, zumindest auf wirtschaftlichem Gebiet.
So sah die mittelfirstige Planung aus. Deutschland war und ist der Schmarotzer der EU und des Euro, denn Deutschland hat den Euro bestimmt nicht zum Nutzen der anderen Staaten eingeführt, sondern zur Entfaltung des eigenen Wirtschaftspotentials und keinesweg aus solidarischen Gründen.

Am langen Ende stehen aber die USA, GB, die natürlich wussten, dass dieses Konstrukt ohne ein wirtschaftliches und politisches Gleichgewicht niemals gelingen kann und somit die Macht auf diese Staaten zurückkommen wird.

Gerade mit ESM wird das Ende eingeleitet und zementiert.

Gut, dass das Wahlrecht und die freie Wahl des Parlaments uns noch nicht genommen wurde, aber selbst das würde das Bundesverfassungsgericht wohl billigen, wenn etwas Größeres auf dem Spiel steht!, sag ich mal. Unsere Verfassung hat doch keinen Wert mehr und das wird mit ESM besiegelt.


melden
245 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden