weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

145 Beiträge, Schlüsselwörter: Europa, Euro, Krise, Reich, arm, ESM, Zwangsabgabe, Efsf

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 16:05
@emanon

Ich gehe mal stark davon aus, dass die sicher auch wissen wie sie ihr Geld anlegen können. Sichere Geldanlagen, wie Festgeld auf der Bank, werden auch im Portfolio eines Millionärs auftreten schließlich muss der ja keinerlei Risiko mehr eingehen. Das wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht das ganze Geld sein aber dennoch wird es wohl einen nicht unerheblich Teil ausmachen.
Eine höhere Steuer auf eben diese Geldanlage hätte zur Folge, dass hier umgedacht wird und das Geld lieber anders angelegt wird. Das hätte meiner Meinung nach zur Folge, dass dieses Geld wieder im Umlauf ist und somit auf die Ein oder Andere Art unsere Wirtschaft ankurbelt.

Natürlich ist das alles nicht der Weisheit letzter Schluss und das ist mir auch bewusst aber eine Währung hat ohne regulatorische Maßnahmen in der Regel nicht allzu lange bestand. Entweder man regelt gewisse Probleme vorzeitig oder rast irgendwann in irgendeine Form von Vermögensumverteilung.

Was die Kapitalflucht angeht so müsste man zumindest für illegale Tätigkeiten stärkere Kontrollen schaffen. Steuerhinterziehung ist bei uns zwar nicht so ein großes Problem wie anderswo aber das heißt ja nicht, dass man es so weit kommen lassen muss.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 16:07
@horusfalk3
horusfalk3 schrieb:Eine höhere Steuer auf eben diese Geldanlage hätte zur Folge, dass hier umgedacht wird und das Geld lieber anders angelegt wird.
Ja, z. B. auf den Kanalinseln, den Caymans.......
Oder man machts wie der vielbejubelte Volksheld Schumi und wohnt und versteuert gleich da wos schön und auch noch billiger ist.


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 16:18
@emanon

Korrigier mich bitte falls ich falsch liege denn bisher war ich noch nicht in der Position, dass ich mich über so etwas größer informieren müsste aber: ist das nicht illegal? :p


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 16:20
@horusfalk3
Du hast doch die freie Wahl wo du dich niederlässt. Da ist nichts illegal.

Oder meinst du Geld ins Ausland zu transferieren?
Auch nicht illegal.
Geht notfalls auch über (Schein)Firmen.

9999.-€ kannst du innerhalb der EU mit über die Grenze nehmen ohne es anzumelden. (soviel ich weiss, habs nicht nachgesehen und natürlichauch noch nie gemacht. :D )


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 16:32
@emanon

Ich dachte, dass ich als deutscher Staatsbürger dieses Geld auch in Deutschland versteuern muss. Die 10k € muss ich ja nur über die Grenze schaffen wenn ich diese nicht beim Finanzamt anmelde. Das ist ja bereits illegal.

Und bei (Schein)Firmen gibt es sicher auch strenge Auflagen um Geldwäsche und Ähnliches zu verhindern.

Was ich natürlich ohne Weiteres machen könnte wäre Staatsanleihen oder so etwas im Ausland zu kaufen.

Aber das geht langsam doch etwas am Thema vorbei :D


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 16:35
@horusfalk3
Tatsache ist, Zwangsabgabe für "Reiche" erhöhen die Wahrscheinlichkeit von Kapitalflucht und Stellenabbau.
Wie die Jungs ihre Kohle an die geeigneten Plätze schaffen wird hier nicht weiter diskutiert, man kann aber davon ausgehen, dass sie wissen wie sie es zu bewerkstelligen haben.


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 16:41
@emanon

Allerdings gibt es diese Kapitalflucht so oder so. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass sich daran so viel ändern würde. Der Anreiz wäre natürlich größer aber wer auf den möglichst größten persönlichen Vorteil aus ist macht so etwas in jedem Fall.
Das müsste man irgendwie verhindern können. Dummerweise habe ich aber im Moment auch keine vernünftige Idee wie man das tun könnte.

Generell bin ich aber auch gegen diese Zwangsabgabenmaßnahme sondern eher für langfristigere Maßnahmen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 16:46
@horusfalk3
horusfalk3 schrieb:Generell bin ich aber auch gegen diese Zwangsabgabenmaßnahme sondern eher für langfristigere Maßnahmen.
Langfristige Zwangsabgaben? ;)

Es ist ein schwieriges Thema und die eierlegende Wollmilchsau ist nicht in Sicht.
War nett mit dir darüber zu diskutieren.


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 16:59
emanon schrieb:Langfristige Zwangsabgaben? ;)
Im Prinzip sind Steuern ja langfristige Zwangsabgaben ^^


Dein Fazit kann ich für mich auch so 1:1 übernehmen: es ist ein schwieriges Thema und richtige Lösungen gibt es wohl nicht, so dass man immer irgendwie einen Kompromiss fahren muss.
emanon schrieb:War nett mit dir darüber zu diskutieren.
Das Kompliment kann ich mit bestem Gewissen zurückgeben :)


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 17:03
Also ich möchte einmal daran erinnern, dass vor einigen Jahren die SPD die Reichen speziell besteuern wollten. Das waren dann Leute, die pro Jahr um die 40-50 TDM (brutto) verdienen (DM, wohlgemerkt).

Und ein Fehler, der immer gemacht wird: Wer ganz ganz ganz Reich ist(sagen wir einmal die ALDI Brothers, oder Bill Gates), der zahlt wirklich Steuern. Aber wer in Deutschland Reich ist, der zahlt im Grunde keine Steuern. Es macht also keinen Sinn, sich über das Einkommen solcher Leute zu unterhalten.

Es muss das Vermögen dieser Leute angegangen werden. Aber da hat der Genosse der Bosse ja schon vorgesorgt und vor einiger Zeit die Vermögenssteuer abgeschafft.

Was auch möglich wäre (das hat‘s früher bereits so gehabt): Alle, die ein Haus haben, bekommen in ihrem Grundbuch eine Zwangsanleihe eingetragen. Zusätzliche Schulden, nach irgendwelchen Kriterien festgelegt. Nur die doofen Bürger, die zahlen mussten, hatten wohl geglaubt, dass diese Zwangsanleihen tatsächlich vom Staat zurückgezahlt werden.
Das mit den Zwangsanleihen (einhergehend damit können auch z.B. die Gehälter im öffentlichen Dienst auf 75% reduziert werden), geht aber nur im Notstandsfall. Wie aber soll in Deutschland der Notstand ausgerufen werden, solange wir noch zig Milliarden an andere EU-Staaten zahlen? Und wenn wir den Notstand hätten, dann würde Deutschland auch keine Gelder mehr an die EU zahlen, wäre pleite und der Euro wäre Vergangenheit.

Irgendwie scheint das alles nicht zusammenzupassen.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 17:13
entweder ich hab nen klemmer oder es wird wirklich am thema vorbeidiskutiert

der vorschlag geht doch in die richtung, dass "reiche" dem staat ein - ggf. zinsloses - darlehen gewähren müssen .... wäre doch ne bombensache wenn parallel keine neuverschuldung mehr anfällt und die wegfallende zinslast (durch das zinslose darlehen) in die tilgung läuft ..... nach max. 10 jahren würden wir schuldentechn. 1a dastehen

wieviel beträgt die zinslast am haushalt ? 43 mrd. p.a. oder ?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 17:14
@errare
Warum sollte jemand der ein Haus baut zusätzlich zur Hypothek noch eine Zwangsanleihe zahlen?


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 18:34
würdest du @waage einer privaten Person einen Kredit geben wollen der so das Geld zu Fenster herausschmeißest wie unsere Jungs ...

Mir fehlt auch ein Hinweis wofür man das Geld einsetzen wird ... sollte es so aussehen das damit Löcher gestopft werden, die man sogar noch selber produziert hat, dann sorry ihr habt versagt und müsst unehrenhaft gehen.


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 18:39
@emanon
emanon schrieb:Warum sollte jemand der ein Haus baut zusätzlich zur Hypothek noch eine Zwangsanleihe zahlen?
Nicht jemand der ein Haus baut. Aber jemand der ein abbezahltes Haus im Grundbuch stehen hat, der kann (wurde vor vielen Jahren so gemacht, mein Opa war davon auch betroffen) mit einem Zwangseintrag im Grundbuch beglückt werden. Ich weiß nicht, ob diese Notstandsgesetze heute auch noch so etwas vorsehen, aber auf jeden Fall gab es das schon.

Es ist ja so, man sollte die Reichen packen, aber die steuern die Politiker. Außerdem gibt es längst viele Studien beim Finanzministerium, die klar belegen, das mit einer Reichensteuer nicht die Masse an Geld herum kommt, die man gerne hätte. Dann müsste man den Reichen wohl so viel wegnehmen, dass zwar der kleine Mann feiern gehen würde, doch die Gesetze geben es leider nicht her.

Viel kommt von viel. Und da fällt den Politikern eben immer nur ein, vielen Leuten etwas wegzunehmen.

Wir diskutieren hier etwas, was immer wieder gerne gehört wird. Wir können auch parallel einen Thread aufmachen, ob man nicht den Beamten etwas wegnehmen sollte. Diese Neiddiskussion wird auch immer gerne und heftig geführt. Bringt aber auch keine Lösung, nur seinen Frust, den kann man sich hier über die Tastatur abbauen.

Letzten Endes scheint mir das Thema hier gut geeignet, den Focus weg vom ESM-Vertrag zu lenken, was scheinbar gut funktioniert.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 18:49
@rumpelstilzche
rumpelstilzche schrieb:Mir fehlt auch ein Hinweis wofür man das Geld einsetzen wird
zur finanzierung des laufenden haushaltes ...


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 18:52
Chefheizer schrieb:Zur Bekämpfung der Schuldenkrise in Europa sollten die Reichen dem Staat Geld leihen, empfiehlt eine DIW-Studie. Deutschland könnte das 230 Milliarden Euro einbringen
Das ist natürlich eine populäre (um nicht zu sagen populistische) Idee. Natürlich bestens geeignet, um sich damit politisch in Szene zu setzen.

Die Idee ist aber trotzdem "Mist". Das würde nur dazu führen, dass sich die letzten starken Steuerzahler endgültig aus dem Land stehlen und als Folge davon, der Mittelstand in Zukunft noch stärker besteuert werden müsste.

Emodul


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 18:56
@waage

ein Fass ohne Boden versuchen zu füllen :) ne ne Politik ist zu einfach geworden wenn man immer nur und immer wieder die Hand aufhält.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 18:57
@emodul
emodul schrieb:dass sich die letzten starken Steuerzahler endgültig aus dem Land stehlen und als Folge davon
kannst du diese vermutung mit irgendwelchen studien oder histor. parallelen irgendwie unterfüttern ? ich habe den eindruck, dass es sich hierbei eher um ein drohgespinnst handelt


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 18:58
@rumpelstilzche

deine anderweitigen lösungsvorschläge hinsichtlich der mittelbeschaffung lauten ?


melden
Anzeige

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 19:05
waage schrieb:kannst du diese vermutung mit irgendwelchen studien oder histor. parallelen irgendwie unterfüttern ? ich habe den eindruck, dass es sich hierbei eher um ein drohgespinnst handelt
Ist kein "Drohgespinnst". Schau dir z.B. einfach mal die Einwanderungsstatistik für die Schweiz an. Wenn ein Arzt Deutschland verlässt, dann entgehen dem Deutschen Fiskus etwa eine Million Euro pro Jahr. 2008 sind über 800 Deutsche Ärzte in die Schweiz eingewandert. Und es sind ja nicht nur die Ärzte, die Deutschland verlassen und sie wandern ja nicht nur in die Schweiz ab ...

Der Brain-Drain findet also bereits statt und weitere Steuern, die gezielt "gegen" Reiche gerichtet sind, werden diesen Trend noch verstärken.

Emodul


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden