weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

145 Beiträge, Schlüsselwörter: Europa, Euro, Krise, Reich, arm, ESM, Zwangsabgabe, Efsf
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 20:41
@emanon

thx. meld mich später mal dazu

@emodul

ich glaube mir reden aneinander vorbei ich sprach niemals von einer strafsteuer sondern zielte auf einer zinslosen "darlehensgewährung" von einkommensstarken ab
emodul schrieb:Strafsteuer"
bis später


melden
Anzeige

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 20:46
waage schrieb:ich glaube mir reden aneinander vorbei ich sprach niemals von einer strafsteuer sondern zielte auf einer zinslosen "darlehensgewährung" von einkommensstarken ab
"Strafsteuer" für Reiche war deshalb ja auch in Anführungszeichen gesetzt.

Emodul


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 22:20
@emodul

lass uns bitte nochmal einen schritt zurückgehen:

der vorschlag - so wie ich ihn verstanden habe - zielt darauf ab, dass einkommensstarke ab einer gewissen schwelle einen anteil ihres einkommens dem staat als (zinslosen) kredit zur verfügung stellen sollen d.h. wir reden hier nicht von einer reichensteuer oder zwangshyp. oder ähnlichen sondern rein von einer kreditgewährung (aber unter zwang). der erstrangig mal - abgesehen von einem zinsverlust - den spitzenverdienern nichts nachhaltig wegzwickt. (temp. kostenlose darlehensgewährung evtl. inflationsausgleich)

soweit d`accord? bzw. dieser ansatz überhaupt diskutabel für dich ?

btw. wir haben im bundeshaushalt eine zinslast von ca. 40 milliarden p.a. daher finde ich diesen ansatz (maßnahmen zur zinslastreduzierung die nur rein zur schuldentilgung verwendet werden dürfen) durchaus zielführend ..... irgendwie muss ja die schuldenlast und die erdrückenden zinslasten reduziert werden sonst schnürt es uns über kurz oder lang komplett die luft ab

wenn ja, dann zu deinem, sicherlich diskutablem, einwand hinsichtlich der abwanderung:

welche berufsgruppen hättest du aktuell im fokus, die rein, bedingt durch das rubr. zwangsdarlehen, ihre zelte in deutschland abbauen würden und ihren arbeitsplatz (und die darin einhergehenden standortvorteile der brd) ins ausland verlagern würden ?

ich glaube, dass z.b. ein zahnarzt mit einem geschätzen einkommen von 200.000 euro nicht deswegen seine praxis in´s ausland verlagern würde "nur" weil er für z.b. einen zeitraum von 5 jahren dem staat 50.000 euro p.a. temp. dem staat als darlehen (zinslos aber auf irgendeine art und weise abgesichert) zur verfügung stellen muss.

@emanon

durchaus plausibel die ausbildungskosten (ca. 200.000) für diesen berufszweig .... aber die abwanderung von jungen und gutausgebildeten ärzten dürfte größtenteils an den absurden arbeitsbedingungen liegen (auch die anfängliche bezahlung ist für diesen ausbildungsgrad ein hohn) .... ich bezweifle aber stark, dass gerade diese berufsgruppe rein wegen der rubr. krisenbewältigungsmaßnahme aus der verantwortung stehlen würden ....

vg


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 22:37
Es gibt mehrere Gründe warum, aber dass viele deutsche Ärzte abbwandern ist wohl unstrittig.
Zumindest die Ausbildungskosten hat man da in die Tonne gedrückt.
http://www.zeit.de/karriere/beruf/2010-05/mediziner-abwanderung
http://www.focus.de/finanzen/karriere/perspektiven/absolventen/aerzte-nachwuchs-70-prozent-wollen-ins-ausland_aid_348952...
http://baek.de/downloads/Arztzahlstudie_03092010.pdf


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 22:38
@liberta
liberta schrieb:Mehr Steuern/Abgaben bei den Reichen verursachen, wie es schon Emodul erläutert hatte, zu einer Abwanderung z.B in die wunderschöne Schweiz (ich freue mich über jeden neuen Deutschen :) )
Was zu beweisen wäre (-:
Man darf nicht vergessen welche Bedingungen in Deutschland und anderen Industrieländern herrschen.
Nichts gegen die Schweiz, aber die Schweiz ist halt nicht Deutschland. Und von anderen Ländern ganz zu schweigen....
liberta schrieb:- In der CH,Ö und DE zahlen die 10% welche am meisten verdienen ca. 70% der direkten Steuern...So viel zu Umverteilung und Gerechtigkeit.
Jetzt musste ich aber wirklich lachen. Als Beispiel nehme ich jetzt mal das Jahr 2007 für D. In dem Jahr wurden 7,5 Mrd.€ direkte Steuern gezahlt. Indirekte Steuern wurden dagegen 305 Mrd. gezahlt.
Irgendwas gegen Faktor 40 Unteschied.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 22:48
@stanley71
stanley71 schrieb:mal das Jahr 2007 für D. In dem Jahr wurden 7,5 Mrd.€ direkte Steuern gezahlt.
sicher ? solltest nochmals nachprüfen


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 22:52
@emanon
waage schrieb:ich bezweifle aber stark, dass gerade diese berufsgruppe rein wegen der rubr. krisenbewältigungsmaßnahme aus der verantwortung stehlen würden
mir gehts um "rein" nur wegen dieser maßnahme abwandern würden ..... ich glaube die abwanderungswelle ist überwiegend "anderweitigen" untragbaren zuständen geschuldet

ich glaube du kommst ja aus dieser berufsgruppe ich glaube kaum, dass du rein wegen dieser maßnahme hier dich verabschieden würdest .... eher schon wegen arbeitsbedingungen uw., oder`?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 22:56
@waage
Meine Arbeitsbedingungen bestimme ich zum grossen Teil selbst, ich bin selbstständig.
Wäre ich nicht familiär gebunden, ich wäre binnen 3 Monaten weg.
Man kann in anderen Ländern mit weniger Arbeit mehr Geld machen.
Das hört sich jetzt bestimmt ganz schön schofelig an, steigert über diesen Umweg auch die Lebensqualität entscheidend.


melden

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 22:59
@waage
Steht zumindest hier so da.

Wikipedia: Volkswirtschaftliche_Gesamtrechnung#Berechnung_des_BIP


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 23:00
@emanon

kann dir keiner verdenken .... aber angenommen (vielleicht ist es sogar so :D) du wärst in der liga ca. > 150.000 euronen p.a. und müsstest davon 30,000 p.a. zinslos temp. zur verfügung stellen, würde dann dein abwanderungsdrang immer noch so ausgeprägt sein ?


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 23:02
@stanley71

ggf. besser

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:StAufk.PNG&filetimestamp=20080515194534


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 23:05
@waage
Warum sollte ich 20% meines (Brutto)Einkommens dem Staat zur Verfügung stellen?
Wie stellst du dir die Rückzahlung vor?
Ich wär da gar nicht so optimistisch.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 23:11
@waage
Sorry, ich seh dass du schreibst, ich les es morgen, jetzt mach ich bubu.
Gute N8!


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 23:15
@emanon
emanon schrieb:Warum sollte ich 20% meines (Brutto)Einkommens dem Staat zur Verfügung stellen?
gegenfrage: soll nicht jede schicht mit einem maßnahmenpaket zur bewältigung der krise bedacht werden ? irgendwie müssen wir aus dem strudel raus und die zinslastreduzierung (mit einhergehender verwendung zur schuldentilgung) ist ein sehr guter ansatz

(btw. der rubr. ansatz kann nur ein teil eines großen maßnahmenpaketes sein ... andere schichten müssen selbstredend auch ihren anteil leisten)
emanon schrieb:Wie stellst du dir die Rückzahlung vor?
z.b. aus den dann jeweiligen laufenden haushalten ..... mit rangfolge 1
emanon schrieb:Ich wär da gar nicht so optimistisch.
du hast sicherlich bedenken, dass es nach z.b 5 jahren "pech gehabt" heißen könnte und das geld futsch wäre .... hierfür gibt es aber durchaus lösungsansätze und wir reden hier von einem gehörigen batzen geld den wir sparen (durch den entfall der zinslast der überwiegend als gewinn bei banken aufläuft)


dir auch gute nacht

vg

ps: alles überhaupt nur machbar wenn esm und gesamtschuldnerische haftung gekippt wird


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 23:42
waage schrieb:andere schichten müssen selbstredend auch ihren anteil leisten
tun sie doch schon lange... und die idee ist und bleibt schwachsinn. das kann man viel einfacher und billiger über steuern machen, ne vermögenssteuer und das abschaffen der abgeltungssteuer sind schon lange notwendig, unabhängig von der krise.

udn die besteuerung muss an die nationalistät verbunden werden, jeder mit deutschem pass soll in dt steuern zahlen, egal wo sein geld liegt.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 23:46
@liberta
liberta schrieb:zahlen die 10% welche am meisten verdienen ca. 70% der direkten Steuern...So viel zu Umverteilung und Gerechtigkeit.
anbei ein uralter aber immer noch zeitgemäßer link .... nicht ohne im bezug auf deinen beitrag



@25h.nox
erklär warum schwachsinn (als on top in ergänzung zu deinen vorschlägung ...wie vermögens- abgeltungsst.) ?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

11.07.2012 um 23:55
@waage für die bundesanleihe werden keine zinsen verlangt immoment, und auch mittelfristig wird der zinssatz unter der inflation liegen, da sind zusätzliche billige kredite nicht so wichtig. viel wichtiger ist eine dauerhaft bessere einkommensbasis des staats, die kann man über ne faire besteuerung errichen.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

12.07.2012 um 00:03
@25h.nox

heißt dass dann, das die nächsten jahre der posten für zinslast (immerhin der zweitgrößte posten im haushalt) enorm nach unten geht .... gibts hierzu aktuelle hochrechnungen und prognosen für diesen posten .... btw. wir finanzieren uns doch nicht nur über bundesanleihen ?!
25h.nox schrieb: viel wichtiger ist eine dauerhaft bessere einkommensbasis des staats, die kann man über ne faire besteuerung errichen
unstrittig, wie schon erwähnt parallele maßnahme zur zinslastreduzierung


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

12.07.2012 um 07:50
@waage
Im Zuge eines grossangelegten Massnahmenkatalogs, der alle Schichten entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit einbindet, wäre ich schon eher bereit.
Ich gebe aber zu Bedenken, dass nicht jeder, auch nicht bei höheren Einkommen, so liquide ist solche Summen abzugeben.
Was ist mit eingegangenen Verpflichtungen wie z. B. Haus, Boot, Rennpferd und Geliebte? :D
Man will für den Staat ja nicht seinen Lebensstandard aufgeben.


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zwangsabgabe für Spitzenverdiener?

12.07.2012 um 08:13
Warum gibt es eigentlich für Spitzenverdiener nicht sowas wie einen gesetzlich geregelten "SozialSoli" ?

Auch die Spitzenverdiener haben eine soziale Verantwortung für die Gesellschaft in und von der sie letztendlich leben, leider vergessen das Viele, je besser das Komma auf dem eigenen Kontoauszug dasteht !


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden