weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

923 Beiträge, Schlüsselwörter: Bundesverfassungsgericht, Asylbewerber, Sozialleistung

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

15.11.2012 um 18:20
@ägir
ägir schrieb:Ich rege mich nicht auf, aber es sollte doch auch mal auf die Finanzierung geachtet werden. Wer bezahlt das ganze und darf jetzt noch mehr zahlen?
Da wird wenigstens was für Menschen gemacht.
Aber ich sehe nicht mehr ein,dass mein Geld für die Zocker und Pharisäer(auch Politiker genannt)
zum Fenster rausgeworfen wird,nur damit sich wenige hier bereichern und ich znd vile andere
am besten noch einen Zweit,Dritt oder Viertjob zulegen und das Leben nur an uns vorbeizieht.
Ich geb auch gern mal einem "Penner" ein paar Euro,aber diesen mimmersatten Blutsaugern,
die den Hals nicht vollkriegen und die Völker gegeneinander aufwiegeln und nebenbei
noch fette Profite,unter anderem auf Kosten meiner Familie,absaugen,die gehören
an den Pranger,aber nicht Menschen die ein Leben wollen.
Schau dir doch mal diese Seilschaften hier an.
Hier werden Banken gerettet,was zählen hier Menschenleben.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

15.11.2012 um 18:24
@kickeric
kickeric schrieb:Aber bei den kleinen und wehrlosen nicht! Asylanten, Hartzer und Sozialhilfeempfänger sind die Prügelknaben der Gesellschaft wenn es nicht rund läuft. Aber das große Geld wird an anderer Stellen verbrannt! Da sagt niemand was...
Natürlich gibt es da genug kritische Stimmen.. schau nurmal die Threads hier auf Allmy durch.

Die Sache ist, dass es medial forciert wird die Gruppen in der Gesellschaft gegeneinander aufzuwiegeln die Strippen laufen ganz schnell zu ganz wenigen Leuten. Leider rutscht man sehr schnell in unseriöse Quellen und findet sich im VT Bereich wieder. Die Struktur der Presseagenturen muss auf den Prüfstand und Journalismus muss sich auch außerhalb der großen Verlagskonzerne wieder betreiben können... aber schau mal in nen Standard Kiosk oder Zeitschriftenladen... da schwallt dir der ganze Dünnpfiff entgegen.

Die Bürger werden nicht informiert sondern auf ganzer Linie Desinformiert...

Als Bsp: Normalerweise hat der Gesetzgeber seine Bürger über Änderungen in Verwaltung und Gesetzgebung zu informieren. Für Steuerrechtliche Fragen geschieht dies im Bundessteuerblatt... das muss man bestellen... Wer hat das Wohl schonmal getan? Im Endeffekt erfährt man dann nur die Wahlkampfpolitisch relevanten Dinge in den Medien weil kein Schwein wirklich informiert wird... die die es bestellen verlangen in der Regel Geld dafür dieses Wissen anzuwenden und werden natürlich nen Teufel tun jedem zu zeigen wie es geht... (bspw. Steuererklärungen etc... die sind ein Klacks aber viel zu viele haben "Angst" sich ihre zuvielgezahlten Steuern zurückzuholen)

Das kannst du auf so ziemlich jeden Bereich anwenden...

Die kritischen Bücher existieren und sind sicherlich auch nur Halbwahrheiten...


melden

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

15.11.2012 um 18:25
@Libertin
Libertin schrieb:@skep
Meinetwegen kann an Stammtischen auch über rosafarbene unsichtbare Einhörner diskutiert werden, wie gesagt, zumindest seine Meinung sollte JEDER zum besten geben dürfen.
Sehe ich ebenso. ;)
Diese Stammtische liefen mir kurz über die Leber,


melden

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

15.11.2012 um 18:30
@def
Gut auf den Punkt gebracht.
Mich wundert es schon lang nicht mehr,dass Posts kommen,die Randgruppen bashen.
Bei dieser Desinformation,die Tag für Tag auf einen einprasselt.
Die wirklichen Verursacher dieser Misere werden außen vor gelassen.
That`s it.


melden

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

15.11.2012 um 18:55
@Android


Du wirfst mir aber vor, dass ich Deutschland abschaffe. Das würde doch heißen, dass du es bewahrst, also "richtig machst". Nun frag ich dich; Wie?


melden

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

15.11.2012 um 19:21
Fatal ist, dass Leute vom Schlag Android hier eben heimisch sind, eine soziokulturelle Fehlentwicklung findet hier statt, aber nicht durch Asylanten.

An den deutschen Michl welcher gerne den Rechenschieber schwingt, mal geschaut um welchen Betrag, also welches Gesamtvolumen es hier geht?

Nun wird es spannend


melden
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

15.11.2012 um 20:18
Capspauldin schrieb:Fatal ist, dass Leute vom Schlag Android hier eben heimisch sind, eine soziokulturelle Fehlentwicklung findet hier statt, aber nicht durch Asylanten.
wiso beleidigst du mich?
was gibt dir das recht, so über mich zu urteilen? kennst du meine erfahrungen?
du weißt garnichts über mich, nur weil ich andere meinung vertrete, als du ?!


melden

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

15.11.2012 um 20:26
@Android

Ich dich beleidigen? Iwo, ich bin gerne von Menschen umgeben welche sich cosmopolitisch geben, da sind kleinkarierte Gedankengänge einfach nicht angebracht.

Wie bewahrst du denn Deutschland?
Hast du dir mal das Volumen angeschaut, welches das "Asylgeld" im Gesamthaushalt macht?

Es ist diese Dekadenz, diese typische Internetdekadenz, gegen Personen und Personengruppen zu wettern die keinen Namen haben bzw. Nicht antworten können.
So kannst du noch 100mal zustimmen wenn jemand meint " Wems nichts passt, der soll aus Deutschland verschwinden".

Ich hingegen spreche dich an, du kannst dich äußern!


melden
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

15.11.2012 um 20:41
Cesare schrieb:Du wirfst mir aber vor, dass ich Deutschland abschaffe. Das würde doch heißen, dass du es bewahrst, also "richtig machst". Nun frag ich dich; Wie?
@Capspauldin


ich denke, ich hab mich dazu schon oft geäussert. es soll ja keine beleidigung sein, versteh mal.
ich habe nichts gegen zuwanderung, meine familie selbst ist ja auch multikulti, aber dann soll sie kontrolliert ablaufen. ich habe was gegen ausländer, die hier nur wegen unseres sozialsystems deutschland attraktiv finden, und davon gibt es nunmal leider genug.
dann eine falschangabe machen bezüglich ihrer herkunft, oder wirtsschaftsflüchtlinge zum beispiel ..

und dazu kommt noch unseren wohnungsmarkt. wir haben es so schon schwer. wo sollen die denn alle untergebracht werden? die ganzen mazedonier, romas, usw ?
ich mache die politik dafür verantwortlich, ganz klar ! und ich spreche nicht von den integrierten, nicht von den arbeitswilligen menschen, die können gerne herkommen und bleiben.

Deutsche Einwanderungspolitik

Die Schuldenkrise in der EU lässt die Zuwanderung nach Deutschland auf neue Rekordstände schnellen. Im ersten Halbjahr zogen eine halbe Million Menschen in die Bundesrepublik - 15 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Vor allem Griechen, Spanier und Portugiesen flüchteten vor der Misere. Wiesbaden - Eine Insel der Glückseligen inmitten eines immer tiefer in die Krise taumelnden Währungsraums - so stellte sich die wirtschaftliche Lage Deutschlands im Vergleich zum Rest der Euro-Zone für viele Menschen offenbar dar. Ein Ungleichgewicht, das sich deutlich in den Wanderungsbewegungen in Europa niederschlägt: Die Zahl der Zuwanderer nach Deutschland ist im ersten Halbjahr 2012 erneut stark gestiegen, nachdem sie bereits 2011 den höchsten Stand seit Mitte der neunziger Jahre erreicht hatte.

Von Januar bis Juni dieses Jahres zogen mit 501.000 Personen 66.000 mehr Menschen nach Deutschland als im ersten Halbjahr 2011 - eine Steigerung um 15 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag unter Berufung auf vorläufige Ergebnisse mitteilte. Damit setzt sich der Trend fort: Im gesamten Vorjahr hatte die Zuwanderung bereits um 20 Prozent zugelegt.

Der Zuwanderung stand der Fortzug von rund 318.000 Menschen im ersten Halbjahr 2012 gegenüber - auch dies eine Steigerung, allerdings nur um sechs Prozent. Unter dem Strich ergab sich beim Wanderungssaldo dadurch ein Plus von 182.000 Menschen, 35 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2011.

Auch aus Ungarn kommen erheblich mehr Menschen

Insgesamt waren laut den Statistikern 447.000 der Zuwanderer Ausländer, 54.000 besaßen die deutsche Staatsbürgerschaft. Am stärksten stieg die Zahl der Zuwanderung aus den EU-Ländern: Hier kletterte der Wert um 24 Prozent auf 306.000. Dazu trugen vor allem die Migranten aus jenen Ländern bei, die von der Finanz- und Schuldenkrise besonders schwer betroffen sind.


http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/zuwanderung-nach-deutschland-steigt-im-ersten-halbjahr-um-15-prozent-a-867364....

ich kann die menschen wirklich vertehen, aber es macht mir trotzdem angst, versteht ihr?
ich bin leider vom staat abhängig, und ich rechne jeden tag damit, zu lesen oder zu hören, daß meine miete auf grund des bundeshaushaltsdefitiz nicht mehr bezahlt werden kann. und wenn immer mehr von hartz4 leben, die aber nie in ihrem leben hier in deutschland gearbeitet haben,
dann kippt das ganze irgendwann mal über, oder nicht ?

ich habe für mich, als ich noch gesund war, alles mögliche getan, der gesellschat einen beitrag zu leisten. helfe auch gerne den obdachlosen, oder den stehenden rumänen vor reichelt mit seinen zeitungen in der hand, alles keine frage ... aber irgendwo hört mein verständnis auch auf..


melden

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

15.11.2012 um 20:48
Kommen Sie und integrieren sich, nehmen sie einem die Arbeit weg.
Machen Sie nichts, sind es die Schmarotzer.

Man macht es Ihnen auch nicht leicht.
Es läuft schon noch kontrolliert ab, da sehe ich kein Problem.

Für mich hinkt es bei der aktuellen Lage einfach an zwei Punkten.

Deutschland kann sich noch ach so viele Asylanten leisten, das Finanzielle ist primär nicht das Problem.

Android hast du mal geschaut wie und wo Asylanten wohnen?
In alten umgebauten Klassenzimmer etc etc, da will und möchte kein Deutscher wohnen.

Das Problem ist man lässt die Menschen hier einfach alleine und ihr Ding machen.
Fördern und Fordern, Konzepte.
Die möglichen Konzepte werden nicht am Desinteresse der Asylanten scheitern sondern weil die Politik diese für unwichtig ansieht.

Jeder Syrer kann Deutscher werden wenn man ihn lässt


melden

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

15.11.2012 um 21:00
@Capspauldin


danke!


Außerdem sind wir doch alle Europäer, die Zeit der Nationalstaaten sollte endlich vorbei sein! - wenn diese Menschen ihre Länder verlassen, dann hat das einen Grund und da kann man ja wohl solidarisch sein- wir werden hier schon nicht hungern müssen, es gibt genug für alle.

Die deutsche Kultur geht den Bach runter- und das nicht wegen den "Ausländern", sondern wegen den ganzen Menschen, die nur konsumieren- wie Schweine fressen. Diese ganzen Bild-Zeitungsleser und RTL-Zuschauer, die ihr fettes Billigfleisch im Lidl kaufen und Til Schweiger-Filme für anspruchsvoll halten, noch nie ein Buch gelesen haben und die Grünen mit dem Argument scheiße finden, dass die für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn sind. Und sich DANN über Ausländer aufregen und Hexenjagt auf vermeintliche Pädophile veranstalten- das sind die, die Deutschland abschaffen- um sich als die besseren Bürger zu fühlen.


melden
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

15.11.2012 um 21:29
Capspauldin schrieb:Android hast du mal geschaut wie und wo Asylanten wohnen?
In alten umgebauten Klassenzimmer etc etc, da will und möchte kein Deutscher wohnen.
das ist übel ..
Capspauldin schrieb:Das Problem ist man lässt die Menschen hier einfach alleine und ihr Ding machen.
Fördern und Fordern, Konzepte.
Die möglichen Konzepte werden nicht am Desinteresse der Asylanten scheitern sondern weil die Politik diese für unwichtig ansieht.
da gebe ich dir auch recht, ich sagte ja, daß ich den politikern die schuld daran gebe


melden

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

16.11.2012 um 09:04
@ägir
ägir schrieb:Wo wird das Geld denn konkret verbrannt?
Hier ein paar aktuelle Beispiele:

- Nürburgring (Müsste die Rennstrecke mit angrenzenden Immobilien verkauft werden, könnten den Steuerzahlern Kosten in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro entstehen.)

- Flughafen Berlin Brandenburg (über 1,7 Milliarden Euro teurer als geplant)

- Elbphilharmonie (Seit Jahren wird in Hamburg an der Elbphilharmonie gewerkelt. Ursprünglich für 77 Mio. Euro kalkuliert, dann mit Änderungen der Hamburgischen Bürgerschaft für 241 Mio. Euro ausgeschrieben, erreichen die Baukosten mittlerweile nach offiziellem Stand 323,5 Mio.)

- BayernLB ( Bayern musste sich mit 10 Mrd. Euro tief verschulden, um seine Landesbank vor der Pleite zu retten.)

- Sanierung der Autalhalle ( Die ursprünglichen 3,1 Mio. Euro sind bereits schon auf 4,6 Mio. Euro gestiegen.)

und das geht Endlos so weiter....

Edit: Die Bruttoausgaben nach dem Asylbewerberleistungsgesetz betrugen 2011 insgesamt rund 908,3 Millionen Euro.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

16.11.2012 um 09:09
Cesare schrieb:Die deutsche Kultur geht den Bach runter- und das nicht wegen den "Ausländern", sondern wegen den ganzen Menschen, die nur konsumieren- wie Schweine fressen. Diese ganzen Bild-Zeitungsleser und RTL-Zuschauer, die ihr fettes Billigfleisch im Lidl kaufen und Til Schweiger-Filme für anspruchsvoll halten, noch nie ein Buch gelesen haben und die Grünen mit dem Argument scheiße finden, dass die für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn sind. Und sich DANN über Ausländer aufregen und Hexenjagt auf vermeintliche Pädophile veranstalten- das sind die, die Deutschland abschaffen- um sich als die besseren Bürger zu fühlen.
Was kann denn der Michel dafür? Seit Jahrzehnten betreibt man Gehirrnwäsche durch alle Medien... kritische Stimmen die der Asylpolitik ihre Fehler aufzeigen schiebt man in die braune Ecke... Und bei Gehirrnwäsche zum Zwecke der Spaltung der Gesellschaft rauskommt zeigst du ja in famoser Art und Weise.

[http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/zuwanderung-nach-deutschland-steigt-im-ersten-halbjahr-um-15-prozent-a-867364....

Zuwanderung

Hunderttausende fliehen vor Schuldenkrise nach Deutschland

Arbeitslose in Spanien: Viele zieht es nach Deutschland

Die Schuldenkrise in der EU lässt die Zuwanderung nach Deutschland auf neue Rekordstände schnellen. Im ersten Halbjahr zogen eine halbe Million Menschen in die Bundesrepublik - 15 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Vor allem Griechen, Spanier und Portugiesen flüchteten vor der Misere.

Wiesbaden - Eine Insel der Glückseligen inmitten eines immer tiefer in die Krise taumelnden Währungsraums - so stellte sich die wirtschaftliche Lage Deutschlands im Vergleich zum Rest der Euro-Zone für viele Menschen offenbar dar. Ein Ungleichgewicht, das sich deutlich in den Wanderungsbewegungen in Europa niederschlägt: Die Zahl der Zuwanderer nach Deutschland ist im ersten Halbjahr 2012 erneut stark gestiegen, nachdem sie bereits 2011 den höchsten Stand seit Mitte der neunziger Jahre erreicht hatte.

Von Januar bis Juni dieses Jahres zogen mit 501.000 Personen 66.000 mehr Menschen nach Deutschland als im ersten Halbjahr 2011 - eine Steigerung um 15 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag unter Berufung auf vorläufige Ergebnisse mitteilte. Damit setzt sich der Trend fort: Im gesamten Vorjahr hatte die Zuwanderung bereits um 20 Prozent zugelegt.

Der Zuwanderung stand der Fortzug von rund 318.000 Menschen im ersten Halbjahr 2012 gegenüber - auch dies eine Steigerung, allerdings nur um sechs Prozent. Unter dem Strich ergab sich beim Wanderungssaldo dadurch ein Plus von 182.000 Menschen, 35 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2011.

Auch aus Ungarn kommen erheblich mehr Menschen

Insgesamt waren laut den Statistikern 447.000 der Zuwanderer Ausländer, 54.000 besaßen die deutsche Staatsbürgerschaft. Am stärksten stieg die Zahl der Zuwanderung aus den EU-Ländern: Hier kletterte der Wert um 24 Prozent auf 306.000. Dazu trugen vor allem die Migranten aus jenen Ländern bei, die von der Finanz- und Schuldenkrise besonders schwer betroffen sind.

Aus Griechenland kamen mit mehr als 15.700 Personen 78 Prozent mehr Einwanderer als im ersten Halbjahr 2011. Die mehr als 11.000 Einwanderer aus Spanien stellen eine Zunahme von 3900 Personen oder 53 Prozent dar, ebenso hoch lag die Steigerung bei Migranten aus Portugal, von denen 2000 mehr nach Deutschland kamen. Auch aus dem Nicht-Euro-Staat Ungarn, der unter erheblichen wirtschaftlichen Schwierigkeiten leidet, kamen mit 46 Prozent deutlich mehr Menschen als noch im gleichen Zeitraum 2011.

Spitzenreiter unter den Herkunftsländern der Zuwanderer nach Deutschland bleibt allerdings der östliche Nachbar Polen. Von dort zogen 89.000 Menschen in die Bundesrepublik. Die Zahl der Zuwanderer aus Nicht-EU-Staaten erhöhte sich hingegen nur leicht: Aus europäischen Staaten, die nicht der Union angehören, kamen fünf Prozent mehr Menschen, aus Afrika zehn Prozent, aus Amerika zwei Prozent und aus Asien sieben Prozent.

Euro-Staaten in der Rezession

Tatsächlich bleibt die Wirtschaftslage in vielen Euro-Staaten prekär. So steckt Spanien weiter in der Rezession: Im Vergleich zum Vorjahresquartal schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Juli bis September um 1,6 Prozent. Das ist der stärkste Rückgang seit Ende 2009. Auch in Portugal verschärfte sich der Abschwung: Das BIP schrumpfte im dritten Quartal um 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Und die griechische Wirtschaft kommt ebenfalls nicht in Schwung - im Gegenteil. Im dritten Quartal ging das BIP um 7,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück.

Die deutsche Konjunktur verliert zwar an Tempo, schlägt sich aber angesichts der Belastungen durch die Schuldenkrise wacker. Im dritten Quartal erhöhte sich die Wirtschaftsleistung zum Vorquartal um 0,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Das sind zwar 0,1 Prozentpunkte weniger Wachstum als im zweiten Quartal und 0,3 Punkte weniger als zu Jahresbeginn. Das Ergebnis liegt aber leicht über den Erwartungen. Bankvolkswirte hatten im Schnitt mit einem BIP-Zuwachs um 0,1 Prozent gerechnet. Im Jahresvergleich wuchs die größte Wirtschaft im Euroraum um 0,4 Prozent.

----

An diesem speziellen Prozess der Einwanderung trägt allein die EU mir ihrer kurzsichtigen Banken- und Finanzpolitik die Schuld... wer wird es denn letztendlich ausbaden? Das Land in das die Menschen flüchten... Um den Mehrbedarf der Sozialleistungen zu decken wird an anderer Stelle gesparrt werden müssen... da wird es sich allerdings nicht um Diäten oder ähnliches handeln, sondern eher um Kitaplätze, Bildungsbudgets, Lehrerausbildung oder medizinische Versorgung. Alternativ könnte man Abgaben erhöhen... im Endeffekt badet es immer der "kleine Michel" aus.

Es dann dem Gehirrngewaschenen geschröpften Michel übelzunehmen wenn es ihm sauer aufstößt ist mehr als naiv und realitätsfremd...

Ich behaupte: Fast alle Flüchtlingsströme haben wir durch irrsinnige geopolitische (früher hätte man es Kolonialismus oder Imperialismus genannt) Handlungen im nahmen des Kapitalismus... Sanktionen oder Hilfsgüter... da wird in Afrika der Nahrungsmittelmarkt kaputt subventioniert statt nachhaltig die Landwirtschaft zu fördern...

Das Ganze ist ein Teufelskreis, bei dem der kleine "Michl" ganz unten steht... und Scheiße fließt nunmal immer von oben nach unten. Es ist nicht "rechts" oder "braun" wenn hier Bedenken diesbezüglich geäußert werden... es ist nichts anderes als Existenzangst, und sind wir ehrlich:

Der Versuch der Abschaffung der Nationalstaaterei über den Euro ist kläglich gescheitert... ich finde Grenzen auch bescheuert aber mit den geistigen Tieffliegern an unserer Spitze scheint es nicht zu funktionieren...

LG


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

16.11.2012 um 09:19
def schrieb:da wird in Afrika der Nahrungsmittelmarkt kaputt subventioniert statt nachhaltig die Landwirtschaft zu fördern...
Natürlich nur wenn aus Europa geliefert wird... der einheimische Bauer schaut in die Röhre weil ers so billig nicht produzieren kann...


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

16.11.2012 um 09:20
@kickeric

Diese Fakten tauchen aber eben nur als Randnotiz in den MEdien auf... das ist der Punkt.

Die Problematiken an sich nciht als Randnotiz... gerade der Berliner Flughafen war ja lang Thema... die tatsächlichen Konsequenzen werden außer acht gelassen... da scheißt man zwar Verantwortlichen vor den Bug, aber mit nem Austausch derer ist dann alles wieder gut...

LG


melden

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

16.11.2012 um 09:35
Zuerst mal sollte man unterscheiden zwischen Asyl und normaler Migration.

Asyl ist gedacht als bedingungsloser Schutz für Menschen, die in ihrem Heimatland aus religiösen, ethnischen oder politischen Gründen verfolgt werden und schwere Drangsalierungen oder sogar Tod fürchten müssen.

Da ist es allerdings jedenfalls aus humanitärer Sicht gerechtfertigt, ganz klar Schutz und Versorgung anzubieten, auch durchaus die Möglichkeit, sich in Deutschland ein Leben aufzubauen.
Sprich man sollte einfacher die Möglichkeit geben, in Deutschland ganz normal Arbeit anzunehmen oder die Kinder ausbilden oder Erwachsene sich fortbilden zu lassen.

Verfolgung bedeutet aber übrigens nicht, dass man sich hier wie die Axt im Walde aufführen und machen darf, was man will - auch als Asylbewerber hat man sich zwingend an die deutschen Gesetze zu halten, ohne Sonderbehandlung. Verfolgung ist kein Freischein, keine freisprechende Standardentschuldigung. Wenn man also als Beispiel in der ehemaligen Heimat die Kinder zum Klauen schicken musste, damit die Familie überleben konnte, so darf man das hier in Deutschland noch lange nicht.


Nun ist aber auch ganz zentral die Frage:,,Wie geht man um mit Asylbewerbern?"

Also zunächst mal finde ich es richtig, dass diese die Pflicht haben, sich registrieren zu lassen und sich nur in einem gewissen Umkreis zu bewegen.
Egal, ob nun ein Asylantrag positiv oder negativ ausfällt - man muss die entsprechende Person darüber informieren können, man muss auch schauen können, wo sie sich befindet, ob sie keine Straftaten begeht usw.

Wenn ein Asylbewerber einfach mal so quer durch`s Land reist und mal hier und dort bei Bekannten wohnt, dann ist das nicht möglich, dann kann er jeden Moment verschwinden, man weiss nicht, was er macht und wo er ist.

Gerne wird ja immer Reisefreiheit und Freiheit der Wohnung angeführt - ja, das ist richtig, diese Rechte gibt es. Aber als Asylbewerber liegt die Situation noch etwas anders, es gibt noch keinen klaren Status hinsichtlich des Aufenthalts. Und als Asylbewerber möchte man etwas von der Gesellschaft - also sollte man auch bereitstehen, um die Entscheidung zu erfahren.


Nun die Frage, wie es mit Geld ist?

Ich denke nicht, dass man Asylbewerbern hier einen großen Lebensstil finanzieren muss.
Gleichwohl ist es auch nicht sinnvoll, ihnen alles vorzuenthalten, was unsere Gesellschaft zu bieten hat. Man kann jemandem nicht lauter Köstlichkeiten vorhalten und gleichzeitig sagen:,,Aber da darfst du nicht ran!"

Denn damit fordert man es geradezu heraus, dass die Personen beginnen, sich entsprechendes zu nehmen.

Wer nur beschäftigungslos rumsitzt, oft auch in trister Umgebung, kommt schneller auf dumme Gedanken, als jemand, der sinnvolle Beschäftigung hat. Der einfach mal zu Sprachkursen gehen kann oder zum Fußball in einem Club.

Sowas könnte durchaus auch für Asylbewerber bezahlt werden, die Möglichkeit einer gewissen, gesellschaftlichen Teilhabe ist mit Sicherheit förderlich für das Verhalten der Asylbewerber.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

16.11.2012 um 09:54
Cesare schrieb:Länder verlassen, dann hat das einen Grund und da kann man ja wohl solidarisch sein- wir werden hier schon nicht hungern müssen, es gibt genug
Die Frage ist nur ,wie lange . Wir leben jetzt schon über unsere Verhältnisse ,wie der Schuldenstand der BRD zeigt.

Der zweitgrößte Betrag im Bundeshaushalt wird mittlerweile für Zinsen ausgegeben. Der deutsche Staat musste in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder neue Kredite aufnehmen. Und so hat sich mit der Zeit ein immer größerer Schuldenberg aufgetürmt. Für all diese Kredite zahlte der Bund 2010 fast 39 Milliarden Euro Zinsen.

http://www.finanzforscher.de/wissen/wofuer-gibt-der-staat-sein-geld-aus



Das wird also nur ausgegeben ,um Zinsen zu bezahlen. Von Schuldentilgung ist keine Rede.
Das ist ja das ,was die Politiker gerne verschweigen in warmen Sonntagsreden.

Insofern kann man grundsätzlich auch bei Sozialausgaben nur das ausgeben ,was man einnimmt auf Dauer. Eine Eineanderung in das soziale Netz in größeren Umfang wird nicht verkraftet werden ,da wir ja eigentlich jetzt schon kein Geld haben.

So wünschenswert das ist ,jedem Gutes zu tun, so utopisch ist es , weil es auf Dauer nicht bezahlbar ist .


melden
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

16.11.2012 um 10:12
@Luminarah
Danke, du hast es auf den punkt gebracht !


melden
Anzeige
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sozialleistungen für Asylbewerber zu niedrig!

16.11.2012 um 10:51
bundeshaushalt-e1311776845447


melden
365 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden