weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Energierevolution

338 Beiträge, Schlüsselwörter: Energie, Energiewende, Fracking, ölsand, Schiefergas

Energierevolution

23.07.2012 um 22:04
Auf dem pseudo Prüfstand war einzig das Gesetz, dass die Lichtgeschwindigkeit nicht die schnellstmögliche Geschwindigkeit sei. Was ja grandios nach hinten losging. Oder weißt du das gar nicht und meinst das?


melden
Anzeige

Energierevolution

23.07.2012 um 22:05
@stanley71

ich denke, @stopje meint die vermeintliche Entdeckung des Higgs-Bosons. Dem sogenannten Gottesteilchen.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 22:08
Ja und was hat das Higgs Boson jetzt mit radiaktiven Abfall zu tun? Ähm....


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 22:15
Ok, da wir ja hier im Thread Energierevolution sind und das Fracking irgendwie nicht mehr aufkommt. Empfehle ich einen Blick in die Statistik von Island, die sehr beeindruckend ist was EE angeht. Island ist ein kleines Land mit relativ wenigen Einwohnern. Die Lage macht es aber unglaublich attraktiv für die Geothermie wie die Daten zeigen. Die Geothermie hat ein ähnliches Problem wie die Schiefergasgewinnung. Bei der Geothermie muss auch sehr tief( ok, in Island nicht so tief) gebohrt werden. Mit ähnlichen Folgen.

Wikipedia: Liste_isländischer_Kraftwerke


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 22:19
Nicht mehr lange und wütende Bürger, werden die Solarzellen wieder von den Dächern der anderen reißen?

Aktuelle Meldung:
Die nordrhein-westfälischen Verbraucherzentralen haben ermittelt, dass in Deutschland derzeit rund 600.000 Haushalten im Jahr der Strom gesperrt wird, weil sie ihre Rechnungen nicht begleichen können. Allein in der Stadt Köln wurden 2008 rund 8.000 Anschlüsse abgeschaltet, 2011 waren es bereits 10.936.

Unmittelbarer Grund ist der rasante Anstieg der Strompreise. Von Januar bis Juni 2012 verteuerte sich die durchschnittliche Kilowattstunde in Deutschland von 24,57 auf 25,04 Cent. 2007 hatte der Preis noch bei 20,63 Cent, im Jahr 2000 bei 13,94 Cent gelegen.

http://wsws.org/de/2012/jun2012/ener-j30.shtml

Was macht die sauberste Energie der Welt noch für einen Sinn, wenn sie sich bald niemand mehr leisten kann?

Eine Energiewende die ganze Familien, im Dunkeln sitzen sitzt, ist doch wirklich eine Zumutung! :|


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 22:20
@Obrien
Obrien schrieb:Auch die Atomindustrie wurde und wird mit Milliarden subventioniert. So what?
Du verbreitest hier ja interessante Neuigkeiten...


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 22:20
@stanley71

Wobei beim Fracking auch chemische Substanzen zum Einsatz kommen. Bei der Geothermie ist mir das jetzt unbekannt. Bin aber auch nicht so sehr drin im Thema GT.
stanley71 schrieb:Ja und was hat das Higgs Boson jetzt mit radiaktiven Abfall zu tun? Ähm....
Nix.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 22:24
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Was macht die sauberste Energie der Welt noch für einen Sinn, wenn sie sich bald niemand mehr leisten kann?

Eine Energiewende die ganze Familien, im Dunkeln sitzen sitzt, ist doch wirklich eine Zumutung!
Das Familien im Dunklen sitzen, liegt nicht daran, das der Strom von den paar Haushalten per Solarzellen erstellt wird und die paar kw/h ins Netz eingespeist werden. Die Verteuerung der Energiekosten ist aus reiner Profitgier entstanden. Die Energiewende ist nur der vorgeschobene Grund, damit vlt. der Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg kommt... und die Atom- und Kohlekraftwerke noch fleissig einige Jährchen weiterlaufen.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 22:25
@Gwyddion
Achso nein, so meinte ich das nicht. Da hab ich mich falsch bzw. zu allgemein ausgedrückt. Ich wollte damit auf die kleinen Erdbeben hinweisen , welche hier auch auftreten.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 22:28
@Hansi

Ist halt das argument gegen erneuerbare energien, die subventionen...leider ist die argumentation der atomkraft-befürworter in diesem punkt inkonsequent.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 22:33
Schon interessant zu lesen, was so allgemein mit Atommüll gemacht werden könnte, wenn man denn wollte.
Wikipedia: Wiederaufarbeitung
Also wenn ich das richtig verstehe, existieren Verfahren, die 99% des strahlenden Rohstoffes in weniger strahlenden Ronstoffe verwandeln und mit einem Teil kann man noch Reaktoren betreiben.
Der Großteil strahlt höchstens 500 Jahre. Nagut, soweit ist die Medizin noch nicht, aber wer weiß was die in den nächsten Jahrzehnten alles so entdecken? Nachdem man den Krebs und mittlerweile auch Aids von ehemaligen Todbringern zu lästigen Krankheiten, mit den man gute Chancen hat, angenehm alt zu werden, degradiert haben. Evtzl ist es in ein zwei Generationen soweit, daß die durchschnittliche Lebensdauer eines Menschen länger ist als die Haltwertzeit von aufbereitetem Atommüll.

Beim derzeitigen weltweiten Boom von Kernenergie würde ich Atom-Müll nicht als Müll bezeichnen, sondern als wertvollen Rohstoff. Wäre ich ein Rohstoffspekulant würde ich anfangen weltweit Atom-Müll einzulagern. Ein lohnendes Investment. Die Chinesen werden bald gut dafür bezahlen, so wie sie zur Zeit gut für unseren Wald bezahlen.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 22:40
@stopje
stopje schrieb:Wäre ich ein Rohstoffspekulant würde ich anfangen weltweit Atom-Müll einzulagern.
Ja... aber wo kann man ihn sicher einlagern? Schon bei Gorleben wurde gelogen das sich die Balken biegen. Es gibt keine narrensicheren Endlager.

Weltweit kein Endlager

Weltweit gibt es bis heute kein einziges Endlager für die hochradioaktiven Abfälle. Für den schwach- und mittelaktiven Atommüll gibt es in einigen Ländern seit einigen Jahren zwar Genehmigungen, aber auch viele Probleme.

In Deutschland sind für den anfallenden Atommüll bislang der Salzstock in Gorleben (nach 10-jährigem Moratorium seit 2010 wieder in der sog. Erkundung) und das ehemalige Eisenerzbergwerk im Schacht Konrad (Salzgitter, genehmigt) vorgesehen. In Morsleben befindet sich ein inzwischen stillgelegtes Endlager aus der ehemaligen DDR. Auch westdeutscher Atommüll ist in den Jahren nach der Wende dort eingelagert worden. Und im ehemaligen Salz-Bergwerk ASSE II bei Wolfenbüttel befindet sich ein Atommüll-Lager, in dem jahrzehntelang die Einlagerung von Atommüll erforscht wurde. Faktisch ist aus dem vermeintlichen Forschungsvorhaben inzwischen ein Endlager geworden - ohne das die rechtlichen Vorschriften und Sicherheitsanforderungen dabei berücksichtig worden sind.


http://www.robinwood.de/Atommuell-Lager.66.0.html


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 22:46
20090928stromaktien 592695

Neben Tschernobyl und Fukushima.. erinnert sich jemand noch an Harrisburg 1979?

Wikipedia: Kernkraftwerk_Three_Mile_Island

Atomkraft bleibt eine unberechnbare, gefährliche Energie. Wir sollten schnellstmöglich den Ausstieg erledigen.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 22:48
Ja Asse ist umwelttechnisch ne absolute Katastrophe. Asse ist dahingehen unzureichend, da dass passiert ist was die "Experten" damals noch unter Kohl ausgeschlossen hatten. Wassereintritt kann man nirgendwo wirklich ausschließen. Ich bin keine Geologe, aber ich weiß dass das ziemlich komplex ist. Es gibt doch noch weitere Ideen als Salzstöcke oder? Aber geklappt hat es doch bisher nirgendwo wirklich.

Ich hatte vor einpaar Jahren mal eine Diskussion mit einem Freund von mir. Er meinte, dass wir doch den ganzen radioaktiven Müll in die Sonne schiessen sollten. Nachdem ich ihn über die Risiken aufgeklärt hatte. Meinte er trotzdem noch, dass es technisch möglich sei. Was ich wiederum verneinte (Gewicht/Kosten - Raumfahrt). Allerdings war es interessant zu spekulieren, was mit dem radioaktiven Abfall passieren würde, wenn er in die Sonne eintreten würde. Jemand eine Idee?


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 22:48
Ashert001 schrieb:Eine Energiewende die ganze Familien, im Dunkeln sitzen sitzt, ist doch wirklich eine Zumutung!
Die Energiewende ist nichts anderes als die Vorstellung die Preise noch weiter in die Höhe zu treiben, einen Großteil der Infrastruktur für Strom anzupassen und die Kosten auf den Endverbraucher umzulegen, während die Profiteure weiterhin subventioniert werden. Die Kosten sind wie bei allen politschen Großvorhaben nicht abzuschätzen. Dafür könnte man aber sicherlich die Staatsschulden ganzer europäischer Staaten übernehmen.
Es ist nichts anderes als ein riesiges Umverteilungsprojekt.

@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Ja... aber wo kann man ihn sicher einlagern? Schon bei Gorleben wurde gelogen das sich die Balken biegen. Es gibt keine narrensicheren Endlager.
Es braucht kein Endlager, es braucht geeignete Zwischenlager. Es handelt sich um eine Investition die Ware wird irgendwann wieder umgelagert und weiterveräußert.
Wieso überhaupt die Forderung nach Endlager? Bildet sich die heutige Generation ein, daß Ende der Geschichte zu sein und zuküftige Generationen nicht in der Lage sein werden Probleme zu lösen?
Der Gutmensch als Ende der Geschichte? lol

Politiker lügen sowieso manchmal. Bei so dogmatisch verengten Menschen wie den Atom-Kraftgegner kann man manchmal nicht anders, zum Wohl des Volkes und der Allgemeinheit.

Zukunftsweisende Politik hat es immer schwer, vor allem in einer egozentrischen Gesellschaft, mit einem solch negativem Menschen und eingeschränktem Zukunftsbild.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 22:51
stanley71 schrieb:Jemand eine Idee?
Ja, Sufu!

http://www.allmystery.de/fcgi/?m=search&query=weltall+atomm%FCll

Aber ob da auch Sonne dabei war, kein Ahnung. Wäre mal ein interessantes Experimentes
Aufgrund der Hochwertigkeit des Rohstoffes würde ich auch davon abraten.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 22:59
Aber vielleicht sollte man die Atomdiskussionen in den schon existierenden threads diskutieren.
Hier geht es um die "Energierevolution" des nördlichen Amerkikas, welches schon heute einen nicht unbedeutenden Teil seiner Energieversorgung durch Schiefergas.

Ich persönlich sehe die Zukunft der Energie in der industriellen Landwirtschaft, nicht auf dem Feld, sondern in Fabriken und dem technisch einfachen Verfahren der Gärung unter Sauerstoffabschluß.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 23:07
@stopje
stopje schrieb:Wieso überhaupt die Forderung nach Endlager? Bildet sich die heutige Generation ein, daß Ende der Geschichte zu sein und zuküftige Generationen nicht in der Lage sein werden Probleme zu lösen?
Der Gutmensch als Ende der Geschichte? lol
Also zum lachen ist das Thema nicht.
Zukünftigen Generationen können wir ja unseren Umweltmüll einfach so hinterlassen in der Hoffnung, sie finden die Lösung. Also sowas von egoistischer Denkweise....
stopje schrieb:Bei so dogmatisch verengten Menschen wie den Atom-Kraftgegner kann man manchmal nicht anders, zum Wohl des Volkes und der Allgemeinheit.
Du wirfst also den Menschen, die sich für saubere Energie einsetzen, Dogmatische Verblendung vor?
Sag mal, verdienst Du Dein Geld in einem AKW?
Wir haben alle Fukushima miterlebt, ich sogar Tschernobyl und Harrisburg. Strahlenopfer..... als Kollateralschaden?
Kein Mensch nimmt Schaden durch ein Solarpaneel, es sei denn bei der Montage passiert ein Unglück.
stopje schrieb:Zukunftsweisende Politik hat es immer schwer, vor allem in einer egozentrischen Gesellschaft, mit einem solch negativem Menschen und eingeschränktem Zukunftsbild.
Eingeschränkt? Nur weil man kein Atomkraft-Befürworter ist und sich stattdessen für umweltschonende Energiegewinnung ausspricht? Das ist arm...


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 23:40
Gwyddion schrieb:Also zum lachen ist das Thema nicht.
Zukünftigen Generationen können wir ja unseren Umweltmüll einfach so hinterlassen in der Hoffnung, sie finden die Lösung. Also sowas von egoistischer Denkweise....
Genau das können wir. Zukünftige Gernerationen hinterlassen wir einen enormen Wissenschatz, und technische Hilfsmittel, von denen wir damals nur träumen konnten. Wir hinterlassen ihnen eine Welt, die ihnen die Chance gibt, Probleme zu lösen und sie werden das auch tun.
Im übrigen wies ich bereits auf die vorhandenen Möglichkeiten hin und einen sich abzeichnenden Bedarf an aufbereitetem Material, da Uran wohl auch endlich sein wird. China baut zur Zeit ca. 25 Atomkraftwerke und plant noch wesentlich mehr. Es ist ja wohl nicht egoistisch, wenn man nachfolgenden Generationen eine überaus gefragte Handelsware hinterläßt, allerdings glaube ich, daß man diese schon viel früher gewinnbringend veräußern kann.
Gwyddion schrieb:Wir haben alle Fukushima miterlebt, ich sogar Tschernobyl und Harrisburg. Strahlenopfer..... als Kollateralschaden?
Kein Mensch nimmt Schaden durch ein Solarpaneel, es sei denn bei der Montage passiert ein Unglück.
Es gibt mehr Tote bei der Windenergie. Übrigens waren Harriesburg und Tschernobyl veraltetes Reaktordesign und man hat an den Reaktoren rumexperimentiert. Fukushima war eine Naturkatastrophe, mit geringen lokalen Auswirkungen, kann mal vorkommen, vor allem haben Betreiber und Regierung in der Bekämpfung versagt und sich als Luschen herausgestellt.
In westlichen Ländern mit hohen Sicherheitsstandarts kam es noch nie zu solchen Katastrophen, hier griffen immer Sicherheitsvorkehrungen.
Gwyddion schrieb:Eingeschränkt? Nur weil man kein Atomkraft-Befürworter ist und sich stattdessen für umweltschonende Energiegewinnung ausspricht? Das ist arm...
Es geht nicht um die umweltschonende Energiegewinnung, es geht um die soziale Frage. Das ist Thema hier. Es geht darum, ob Energie ein Privileg weniger reicher Menschen werden soll.
Und ja, Atomkraft-Gegner denken einfach nicht in sozialen Maßstäben und langfristig strategisch. Sie folgen ihren paranoiden Angstvorstellungen und dogmatischen Lehren. Ich finde das wesentlich ärmer. Im Übrigen ist die Subventions / CO2 Einsparungsperformance von Solarenergie äußerts dürftig. Der Landschafts und Geldverbrauch riesig und die finanziellen Risiken unkalkulierbar, gerade wenn man sich das allgemeine Finanzgebahren der BRD und der EU ansieht.
Wir werden uns das schlicht und einfach nicht leisten können, ohne Infrastruktur, Schulen, und andere wichtige Zukunfstinvestitionen weiterhin verfallen zu lassen. Und das ist am Ärmsten.

Die 600.000 abgestellten Stromanschlüsse mögen das Herz eines jeden Umweltschützers erfreuen, solange es nicht der eigene Arsch ist, der im Winter friert.


melden
Anzeige

Energierevolution

24.07.2012 um 00:03
@stopje
stopje schrieb:Es gibt mehr Tote bei der Windenergie. Übrigens waren Harriesburg und Tschernobyl veraltetes Reaktordesign und man hat an den Reaktoren rumexperimentiert.
Das mit der Windenergie.. bitte ich um eine Statistik im Vergleich mit den Strahlenopfern der Drei kollabierten KKWs.

Harrisburg und Tschernobyl sind allerdings veraltete Technik im Vergleich zu heute. Das liegt an den 20 - 30 Jahren in der Vergangenheit. Tschernobyl ist übrigens heute noch ne Todeszone. Aber egal. Diese Zone brauchen wir ja nicht an Natur.
stopje schrieb:Fukushima war eine Naturkatastrophe, mit geringen lokalen Auswirkungen, kann mal vorkommen,
Gottseidank gibt es nur in Japan Naturkatastrophen. Da haben sie wohl dann für die Zukunft ein Monopol. ^^ Du relativierst einen GAU.. mal so nebenbei.
stopje schrieb:In westlichen Ländern mit hohen Sicherheitsstandarts kam es noch nie zu solchen Katastrophen, hier griffen immer Sicherheitsvorkehrungen.
Hmja.. Krümmel?
stopje schrieb:Es geht nicht um die umweltschonende Energiegewinnung, es geht um die soziale Frage. Das ist Thema hier. Es geht darum, ob Energie ein Privileg weniger reicher Menschen werden soll.
Doch. Genau um die Umweltschonenden Energiegewinnungen geht es. Energie übrigens, wird fast immer ein Privileg reicher Menschen bleiben. Ob so oder so.
Wobei.. wenn ich ne Kollektoranlage auf dem Dach habe... Photovoltaik und auch Thermisch, so kann ich dies auch als Inselanlage betreiben. Mit ner Wärmepumpe dazu.. mache ich mich so gut wie Energieunabhängig.
stopje schrieb:Und ja, Atomkraft-Gegner denken einfach nicht in sozialen Maßstäben und langfristig strategisch.
Eine saubere Umwelt.. das ist ein sozialer Maßstab. Langfristig strategisch ist: Sich von ausländischen Energiezulieferern und auch von gefährlichen und umweltbelastenden Kraftwerken zu verabschieden.
stopje schrieb:Sie folgen ihren paranoiden Angstvorstellungen und dogmatischen Lehren.
Einer gewissen dogmatischen Grundhaltung kannst Du Dich aber auch nicht erwehren, oder?
Du versuchst hier eine hochgradig gefährliche Technik, als Marktchance zu verkaufen sowie auch als ein soziales Heilmittel. Das haut nicht hin.
stopje schrieb:Im Übrigen ist die Subventions / CO2 Einsparungsperformance von Solarenergie äußerts dürftig. Der Landschafts und Geldverbrauch riesig und die finanziellen Risiken unkalkulierbar, gerade wenn man sich das allgemeine Finanzgebahren der BRD und der EU ansieht.
Ah..ja. Subventionskeule. Schon mal in Erfahrung gebracht, das die Subvention der Kernenergie mit all der Performance drumherum schon über 165 Milliarden an Subventionen verschlungen hat?
stopje schrieb:Wir werden uns das schlicht und einfach nicht leisten können, ohne Infrastruktur, Schulen, und andere wichtige Zukunfstinvestitionen weiterhin verfallen zu lassen. Und das ist am Ärmsten.
Ich sag mal so, die Zukunftsinvestitionen beinhalten auch die Regenerative Energienutzung. Schulen wurden nicht aufgrund von Energiekosten geschlossen. Die Einsparungen verdanken wir anderen Gründen.
stopje schrieb:Die 600.000 abgestellten Stromanschlüsse mögen das Herz eines jeden Umweltschützers erfreuen, solange es nicht der eigene Arsch ist, der im Winter friert.
Wobei auch zu beachten ist, das viele einfach nicht bezahlen wollen, ebenso wie die Miete, oder andere aufgebauschte Schulden, z.B. durch Internetkaufhäuser. Es gibt Menschen, die geben ihr Geld lieber für Spirituosen aus als für das was wichtig ist. Diese mußt Du erst mal aus Deiner Zahl herausrechnen. Und das liegt nicht an den zu hohen Kosten der Energie.. sondern einfach an mangelnder Zahlungsmoral.


melden
175 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden