weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Energierevolution

338 Beiträge, Schlüsselwörter: Energie, Energiewende, Fracking, ölsand, Schiefergas

Energierevolution

23.07.2012 um 20:11
@liberta
Das ist Michael Hüther,Hüther lebt in einer anderen Galaxie,ansonsten fällt er anderen gerne ins Wort.Hüther ist einer der Direktoren des DIW



Heiner Geissler ist nicht sozialismusverdächtig





melden
Anzeige

Energierevolution

23.07.2012 um 20:15
@Warhead
In dem ersten Filmchen: "wenn es genug Arbeit für die über 60 jährigen gibt" ^^


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 20:25
@stanley71
Eigentlich gibts überreichlich Arbeit für alle,die will aber keiner bezahlen,am wenigsten diejenigen welche sich den Mehrwert in die Taschen stopfen.
Überhaupt gilt Arbeit ja nur noch als Arbeit wenn sie der neoliberalen Verwertungslogik dient,folglich wird Arbeit im Umweltschutzbereich,in den Sozialdiensten oder den Geisteswissenschaften als unproduktiv diffamiert,sieht man ja schon an den Löhnen in Pflegeberufen


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 20:26
@Gwyddion
@Warhead

ich sehe eher dies hier:

http://www.google.de/search?hl=de&q=tagebau+renaturiert+see&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.,cf.osb&biw=1656&bih=885&um=1&ie=...

Wertvolle Kulturlandschaften, die Erholungswert für Mensch und Zugvögel gleichermaßen bieten.

Wir leben hier in Deutschland, einer jahrhunderte alten Kulturlandschaft, in der Nachhaltigkeit seit ungezählten Generationen gepflegt wird. Und trotz Jahrhunderten des Tagebaus, der Waldbestand steigt und steigt.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 20:29
@stopje
stopje schrieb:Wertvolle Kulturlandschaften, die Erholungswert für Mensch und Zugvögel gleichermaßen bieten.

Wir leben hier in Deutschland, einer jahrhunderte alten Kulturlandschaft, in der Nachhaltigkeit seit ungezählten Generationen gepflegt wird. Und trotz Jahrhunderten des Tagebaus, der Waldbestand steigt und steigt
Und aufgrund dessen sollen wir jetzt was machen? Solar und Windkraft verbieten? Dafür mehr Tagebau, mehr Großkraftwerke mit ihrem Schadstoffausstoss? Oder die Atomkraft weiter forcieren obwohl wir noch nicht einmal wissen in welchem Teil unserer alten Kulturlandschaft wir den Atommüll lagern sollen? Nachhaltig sind regenerative Energien. Alles andere ist höchst bedenklich.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 20:31
@stopje

zu Deinem Link.. nett, die Seen, aber Du weist schon, das da vorher eventuell friedvolle Idylle war, so mit Natur, Dörfern ect. Wo sind sie hin? Die Wälder die dort einst standen?


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 20:42
liberta schrieb:Wie gesagt, in einige Bereichen ist eine Privatisierung nicht immer von Nöten oder kann zu weiteren Marktverzerungen beitragen. Das A und O in der Marktwirtschaft ist der Wettbewerb. Die Frage lautet nun, ist ein Wettbewerb bezüglich Wasser möglich? Ich habe keine Ahnung wie das bei euch in Deutschland bzw. Berlin ist. Vielleicht noch ein kleiner Gedankenanstoss(der auch falsch sein kann). Bis jetzt wurden die Wasserpreise in Berlin künstlich tiefgehalten, gezahlt haben dafür alle Steuerzahler, auch die, welche wenig Wasser konsumiert haben und vielleicht noch Bundesländer wie Bayern wegen dem Länderfinanzausgleich, nun müssen aber die Aussenstehenden nichts mehr zahlen, sondern nur die, welche Wasser gebrauchen. Ist das nicht fair? Aber wie gesagt, keine ahnung wie das bei euch da oben ist...
Die armen,armen Bayern...vierzig Jahre haben sie vom Länderfinanzausgleich profitiert und kassiert,kaum zu Zahlern mutiert schreien sie herum und scheissen auf die Solidarität von der sie jahrzehntelang profitierten.
Die Industrie zahlt,dank fleissiger Lobbyistenwühlarbeit die niedrigsten Strom und Wasserpreise,von der Entsorgung ganz zu schweigen
Und zu den Rosinen,ich kenne keine Beispiele die aufzeigen das Privatisierung allen von Nutzen ist,der Service wird mieser,die Preise höher,bei Infrastrukturen wird eingespart bis sie verfallen...jüngstes Beispiel,die Berliner S-Bahn



Die alten Stadtbahner fuhren...und fuhren und fuhren und fuhren.1981 stellte die Reichsbahn den Betrieb nach nem Streik ein,1984 übernahm die BVG den Betrieb


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 20:45
@stopje
Ich kann das Wort Naherholungswert nicht mehr hören...klingt als bereiten sich welche darauf vor Eintrittsgeld für ihren Wald zu verlangen.
Diese Seen sind übrigens ökologisch tot,zu sauer für Fische


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 20:46
DieVorstellung, daß früher überall Idylle und Wald war, ist grundlegend falsch. Im Mittelalter war Deutschland weitestgehend abgeholzt.
Und diese neumodische Idealisierung vorindustrieller gesellschaftlicher Zustände durch die Umweltschutzbewegungen nicht geheuer.

Anstatt die Milliarden dem gutverdienenden Pseudounternehmern in den Arsch zu blasen könnten wir unsere Jugend besser ausbilden. Daraus werden dann pfiffige Forscher die einst aus dem wertvollem Rohstoff Atommüll ergiebigen Dünger produzieren werden. Und nicht wie heute Gangsta oder Grüne.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 20:52
Warhead schrieb:Naherholungswert
Das Wort hab ich auch gar nicht gebraucht. Die Landschaften stehen selbstverständlich allen Menschen aus Nah und Fern zur Erholung zur Verfügung.
Das solche Erholungsgebieten nur der Nähe dienen sollen ist perfide Umweltschützerlogik, nachdem dem sozial schwachen aus weiterer Entfernung durch hohe Mobilitätskosten der Zugang natürlich erschwert werden soll.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 20:53
@stopje
stopje schrieb:DieVorstellung, daß früher überall Idylle und Wald war, ist grundlegend falsch. Im Mittelalter war Deutschland weitestgehend abgeholzt.
Wäre mir jetzt neu, aber das kannst Du sicherlich untermauern.
stopje schrieb:Anstatt die Milliarden dem gutverdienenden Pseudounternehmern in den Arsch zu blasen könnten wir unsere Jugend besser ausbilden. Daraus werden dann pfiffige Forscher die einst aus dem wertvollem Rohstoff Atommüll ergiebigen Dünger produzieren werden. Und nicht wie heute Gangsta oder Grüne.
Ähem... Die heutigen regenerativen Energietechniken, beruhen auf die Ideen von pfiffigen Forschern.
Atommüll ist kein wertvoller Rohstoff. Atommüll ist hochverstrahlter... Müll.
Und Milliarden...das verdienen die hiesigen Energieversorger wie EON, Vattenfall ect... und die mit Atomreaktoren, Kohle- und Braunkohlekraftwerken ect., das sind übrigens auch die, die immo die Energiepreise kräftig anziehen und aus unseren Nebenkosten eine zweite Miete machen.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 20:54
@stopje
stopje schrieb:Das solche Erholungsgebieten nur der Nähe dienen sollen ist perfide Umweltschützerlogik, nachdem dem sozial schwachen aus weiterer Entfernung durch hohe Mobilitätskosten der Zugang natürlich erschwert werden soll.
Auch dieser Einwand ist zweifellos aus der Luft gegriffen. Allerdings weiß ich auch nicht wo Du wohnst. Dort wo ich wohne, braucht man zu Fuß nur 10 Minuten bis max. 20 Minuten um ins Grüne zu gelangen. Und die U- S Bahnen, Busse ect. fahren für kleines Geld auch bis an die Stadtränder.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 21:22
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Wäre mir jetzt neu, aber das kannst Du sicherlich untermauern.
Vielleicht hilft das:
"Mit Ende des 14. Jahrhunderts hatte sich ein Verhältnis zwischen Kultur- und Waldfläche gebildet wie es ungefähr auch dem heutigen entspricht."
(Geschichte des Waldes in Mitteleuropa)
Wikipedia


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 21:24
@Hansi
Hansi schrieb:"Mit Ende des 14. Jahrhunderts hatte sich ein Verhältnis zwischen Kultur- und Waldfläche gebildet wie es ungefähr auch dem heutigen entspricht."
Dann bin ich ja beruhigt... wir haben immer noch viel Wald. ^^


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 21:26
Gwyddion schrieb:Ähem... Die heutigen regenerativen Energietechniken, beruhen auf die Ideen von pfiffigen Forschern.
Das stimmt so nicht. Forschung, als wissenschaftliche und nicht religiöse Disziplin gibt es wohl erst seit dem Mittelalter. Solar- und Windenergie wurden aber schon vor tausenden von Jahren in verschiedensten Regionen benutzt.
Gwyddion schrieb:Atommüll ist kein wertvoller Rohstoff. Atommüll ist hochverstrahlter... Müll.
Das ist kleingeistiger Quatsch und konservatives Dogma. Wir stehen erst am Anfang einer Explosion von Wissen. Es wird so viel geforscht wie nie zuvor, revolutionäre Erkenntnisse stehen uns bevor. Wir stehen vor der Tür zu einem völlig anderem Verständnis der Welt.
Aus Atommüll Biodünger zu machen, wird eines Tages Thema eines Schulexperimentes sein.
Gwyddion schrieb:Und Milliarden...das verdienen die hiesigen Energieversorger wie EON, Vattenfall ect... und die mit Atomreaktoren, Kohle- und Braunkohlekraftwerken ect., das sind übrigens auch die, die immo die Energiepreise kräftig anziehen und aus unseren Nebenkosten eine zweite Miete machen.
Das ist das Ergebnis einer lobbyhörigen Politik, die die unterstützten Oligoopole nicht mehr unter Kontrolle hat.Denen passt das Konzept der Ausbeutung der sozial schwachen auch im Auftrage des heheres Zieles Umweltschutz ganz gut in den Kram. Ist doch toll, wenn man so große Teile der Bevölkerung mit so überteuerten Dienstleistung abzocken kann und dies in Teilen der benebelten Bevölkerung sogar noch Zustimmung findet, vor allen bei denen, die sich das leisten können.
Bei den Millionen, die mittlerweile keinen Zugang mehr zu Strom haben, weil sie bei den Preisen schlicht nicht mehr mithalten können, findet man diese Zustimmung nicht.Warts erst mal ab, wenn energetische Gebäudesanierungen auf Mieter umgewälzt werden. Auch so eine Gentrifizierungstechnik, um gewissen Stadtumwelten vor Menschen gerigerer Einkommsklassen zu schützen.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 21:30
Auch die Atomindustrie wurde und wird mit Milliarden subventioniert. So what?

Energiepreise steigen und steigen, egal welche energiequellen wir nutzen. das Märchen wird uns nun seit Jahrzehnten aufgetischt und ihr plappert es nach :D

@GrandOldParty
@Hansi


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 21:33
@stopje
stopje schrieb:Solar- und Windenergie wurden aber schon vor tausenden von Jahren in verschiedensten Regionen benutzt.
Aber nur für lokale Versorgung. Windmühlen z.B. , die speisten aber keine Energie in Stromnetze, sodaß andere Parteien daran partizipieren können.
stopje schrieb:Das ist kleingeistiger Quatsch und konservatives Dogma. Wir stehen erst am Anfang einer Explosion von Wissen. Es wird so viel geforscht wie nie zuvor, revolutionäre Erkenntnisse stehen uns bevor. Wir stehen vor der Tür zu einem völlig anderem Verständnis der Welt.
Aus Atommüll Biodünger zu machen, wird eines Tages Thema eines Schulexperimentes sein.
Mitnichten kleingeistiger Quatsch. Wir stehen mitten in einer Explosion von Wissen... allerdings, in 10 000 Jahren strahlt der Atommüll immer noch. Und wenn diese Biodünger-These von Dir mal an den Schulen als Experiment durchgeführt wird, sind wir schon einige 1000 Jahre unter der Erde.
stopje schrieb:Das ist das Ergebnis einer lobbyhörigen Politik, die die unterstützten Oligoopole nicht mehr unter Kontrolle hat.Denen passt das Konzept der Ausbeutung der sozial schwachen auch im Auftrage des heheres Zieles Umweltschutz ganz gut in den Kram. Ist doch toll, wenn man so große Teile der Bevölkerung mit so überteuerten Dienstleistung abzocken kann und dies in Teilen der benebelten Bevölkerung sogar noch Zustimmung findet, vor allen bei denen, die sich das leisten können.
Bei den Millionen, die mittlerweile keinen Zugang mehr zu Strom haben, weil sie bei den Preisen schlicht nicht mehr mithalten können, findet man diese Zustimmung nicht.Warts erst mal ab, wenn energetische Gebäudesanierungen auf Mieter umgewälzt werden. Auch so eine Gentrifizierungstechnik, um gewissen Stadtumwelten vor Menschen gerigerer Einkommsklassen zu schützen.
Das ist alles nachvollziehbar was Du in diesem Absatz beschrieben hast. Dennoch hat dies nichts mit der Herstellungsart der Energie zu tun. Das was Du beschreibst ist ein Szenario, welches wir teilweise haben incl. "preiswertem" Atom- und Kohlekraftwerksstrom. Von daher irrelevant bei der Diskussion ob herkömmlich oder regenerativ.


melden

Energierevolution

23.07.2012 um 21:41
stopje schrieb:Das ist kleingeistiger Quatsch und konservatives Dogma. Wir stehen erst am Anfang einer Explosion von Wissen. Es wird so viel geforscht wie nie zuvor, revolutionäre Erkenntnisse stehen uns bevor. Wir stehen vor der Tür zu einem völlig anderem Verständnis der Welt.
Aus Atommüll Biodünger zu machen, wird eines Tages Thema eines Schulexperimentes sein.
Das glaube ich eher weniger
An dem Problem sitzen Physiker und Chemiker schon jahrelang ohne Ergebnis. Lehn dich mal lieber nicht so weit aus dem Fenster. Die Physik gibt uns einen gewissen Rahmen vor den wir auch gestze nennen. Deine prohetische Aussage ist zwar nicht auszuschließen, aber doch sehr unwahrscheinlich.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Energierevolution

23.07.2012 um 21:53
@stanley71
da in Cern kommen gerade gewisse "Gesetze" auf den Prüfstand


melden
Anzeige

Energierevolution

23.07.2012 um 21:59
Ja und die Gesetze bzw. das Standardmodel wird sehr wahrscheinlich. verifiziert. So what?


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden