Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

946 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Berlin, Kriminalität, Korruption, Familienclan, Großfamilie
lawine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

23.05.2019 um 14:09
Tussinelda
schrieb:
weil die zum Beispiel oft bildungsfernen Schichten angehörten, kein Deutsch konnten, sowieso nicht wußten, ob und wie lange sie bleiben können.
davon wird man nicht kriminell, und das weißt du auch (hoffentlich).
zumindest beweisen es die Menschen, die trotz gleicher umstände nicht in die Kriminalität eintauchten.

Kriminell wird man dadurch, dass man sich entscheidet etwas zu klauen, etwas anzuzünden, jemanden mit einem Messer zu erstechen, in ein Geschäft einzubrechen und die LAdenkasse zu plündern etc pp.
es braucht einen ENTSCHLUSS zur Tat und eine Tatbegehung.

dafür ist es scheiß egal, welche Sprache man spricht oder nicht spricht!
mangelhafte Strafverfolgung tut ihr übriges.


Schön, dass Horst Seehofer und das BKA diesen thread verfolgen.
Der rechtstreue Bürger werde als „Opfer“, die deutsche Gesellschaft als Beute betrachtet: Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will den Fahndungsdruck auf kriminelle Großfamilien bundesweit erhöhen.

Das Bundeskriminalamt (BKA) soll mehr Personal bekommen für den Kampf gegen Clan-Kriminalität. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sagte der „Bild“-Zeitung: „Der rechtstreue Bürger wird als ‚Opfer‘, die deutsche Gesellschaft als Beute und unsere Gesetze und Regeln als nicht verbindlich betrachtet.“

Ziel der neuen Bund-Länder-Initiative zur Bekämpfung der Clan-Kriminalität kurz „BLICK“, sei es, Strukturen, Arbeitsweisen und Verflechtungen krimineller Clans aufzudecken, berichtet die Zeitung. Mit diesen Informationen ausgestattet sollten die Länder vor Ort den Fahndungsdruck auf die Clans erhöhen

Im Januar hatte das BKA bereits angekündigt, Verbrechen von türkisch- und arabischstämmigen Clans in Deutschland genauer ins Visier zu nehmen. Im nächsten Bundeslagebild zur Organisierten Kriminalität soll es erstmals ein Kapitel mit dem Titel „Kriminelle Mitglieder von Großfamilien ethnisch abgeschotteter Subkulturen“ geben.
hhttps://www.welt.de/politik/deutschland/article193875633/Horst-Seehofer-kuendigt-kriminellen-Clans-den-Kampf-an.html

wunderbar.
hoffen wir, dass den Worten Taten und den Taten weniger Kriminalität, dafür mehr verurteilte Täter und aufgeklärte Straftaten folgen. Gern auch Ausweisungen mehrfach krimineller Täter , sogenannter Gefährder und Intensivstraftäter.

in Berlin scheint die Not so groß zu sein, dass sogar die Grünen aktiv an der Verbrechensbekämpfung und Verbrechensverhinderung mitwirken (wollen).
Berlins Senat will derweil einschlägig bekannte Clans daran hindern, ihre Beute in Immobilien zu investieren. Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) sagte dem „Tagesspiegel“ (Mittwoch): „Das Einsickern von bemakeltem Geld in den legalen Kreislauf muss gestoppt werden.“

Dem Justizsenator zufolge gibt es bundesweit circa 60.000 Meldungen von Geldwäscheverdachtsfällen bei der FIU, der zuständigen Stelle beim Zollkriminalamt. Die meisten Meldungen kommen von Banken, bislang nur fünf von Notaren – und davon eine aus Berlin. Man werde die Berliner Notare nun sensibilisieren. Jeder Kauf einer Wohnung oder eines Grundstücks muss von einem Notar beurkundet werden – immer wieder hatten Angehörige bekannter Mehrfachtäter in Berlin teure Immobilien mit mutmaßlichem Beutegeld gekauft.
ebenda

und jetzt wieder alle im Chor:
Aber....


melden
lawine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

23.05.2019 um 14:13
Tussinelda
schrieb:
Beispiel oft bildungsfernen Schichten angehörten, kein Deutsch konnten, sowieso nicht wußten, ob und wie lange sie bleiben können.
ich nenne das mal Stellvertreter Mimimi.
weil ich kein Deutsch /Russisch, Chinesisch oder sonstwas kann, werde ich doch nicht kriminell!
du etwa?
wenn ich in einem LAnd leben will, dann lerne ich dessen Sprache.
freiwillig, auf der Straße, beim Einkaufen, beim Arzt, aus den Print-Medien, TV, Radio, mit den Mitbewohnern in Haus/Straße usw.

da fang ich nicht erst das Klauen und Dealen an. welcher gemeinsamen Sprache bedient man sich denn überhaupt beim Dealen mit den Einheimischen, weißte das zufällig? libanesisch wirds nicht sein.


melden

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

23.05.2019 um 14:31
lawine
schrieb:
wieso hat es denn die Eltern nicht interessiert? Die müssten doch heilfroh gewesen sein, ihre Kinder in einem friedlichen Land ohne Todesgefahr aufwachsen zu sehen und ihnen alle Möglichkeiten,die das LEben in D bot, aufzuzeigen. Damit meine ich wirklich ALLE!
Man kann doch nicht daher gehen und die Eltern von jeglicher Verantwortung freisprechen nach dem Motto: die deutsche Gesellschaft hats verbockt, das ist immer so.
ich bezog mich darauf.
Man ist nicht Teil der Gesellschaft, sondern man lebt abseits, ausgegrenzt, so entstehen Parallelgesellschaften, ansonsten les doch einfach meinen link ;) Deinen kann man übrigens nicht anklicken ;)


melden

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

23.05.2019 um 14:47
@lawine

Wenigstens deren Gewalt ist nur ein stummer Schrei nach Liebe, ihr Lamborghini sehnt sich nach Zärtlichkeit...

Das kann man wohl nicht abstellen, dass bei Kriminalität durch Randgruppen aus den bekannten Ecken immer Relativierungen kommen, analog der 'Armlänge Abstand' die sexuell attackierte Frauen angesichts Übergriffen von Nordafrikanern so selbstverschuldet vermissen ließen. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

Da darf man es wohlmeinenden Forenschreibern wohl nicht negativ anrechnen, wenn sogar danach noch amtierende weibliche OBs victim shaming im Repertoire ihrer Tätigkeit haben.

Ich hab als Kind mal eine kurze Zeit in Belgien gelebt, ich konnte die Sprache nicht, ich wusste auch nicht, wie lange ich dort bleiben werde.

Dennoch bin ich jetzt nicht der Drogenkönig von Belgien.

Ich würde es noch niemandem vorwerfen, in einer prekären Lage im Supermarkt ne Packung Gehacktes zu klauen, die von den Clans begangenen Straftaten scheinen aber eine längere anstehende Hungerperiode zu antizipieren.

Und wenn Erziehungsberechtigte aktuell nicht willens oder in der Lage sind, ihren Kindern einen Start in ein kriminalitätsfernes Leben zu ermöglichen, dann ist das wohl eine akute Kindeswohlgefährdung, die nicht fortbestehen darf.


melden

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

23.05.2019 um 15:19
@sacredheart
Du hast den link nicht gelesen, Du weigerst Dich, auch nur die kleinste Erklärung zu akzeptieren, wirst polemisch und vollkommen unsachlich. Was genau bringt das der Diskussion? Außer natürlich, dass man sich natürlich erheben kann über andere Menschen. Ich gönne es Dir.


melden

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

23.05.2019 um 15:25
Tussinelda
schrieb:
Du hast den link nicht gelesen, Du weigerst Dich, auch nur die kleinste Erklärung zu akzeptieren, wirst polemisch und vollkommen unsachlich. Was genau bringt das der Diskussion? Außer natürlich, dass man sich natürlich erheben kann über andere Menschen.
Wenn das Verständnis allen! kriminiellen Clans entgegen gebracht wird, find ich es nur fair und gerecht ;)

Entschuldigungen darf es aber für schwerwiegende Straftaten nicht geben und da ist es mMn völlig egal, von wem u. diese werden zu Recht strafverfolgt!


melden

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

23.05.2019 um 16:42
Tussinelda
schrieb:
@sacredheart
ich schrieb nicht nie. Sie unterlagen nicht der Schulpflicht, was bedeutet, es interessierte hier niemanden, ob, wenn, wann die Kinder zur Schule gingen. Es wurde sich von deutscher Seite aus nicht gekümmert diesbezüglich. Das führt natürlich auch zu den sog. Parallelgesellschaft, dem unter sich bleiben usw.
Es wurde nicht gekümmert in dem sinne daß sie illegal unter falsche Identität eingereist sind,
man das nicht erkannte (history repeating) und sie nicht abschob, ihnen sogar die illegale Zeit hier abgerechnet hat bzgl. Einbürgerung.

Daß jemand unter falsche identität hier seine Zeit bis zur unwiderbringlichen Einbürgerung absitzen kann ist ein richtiges Erfolgsmodell!
Tussinelda
schrieb:
ich zeigte Dir auf, das dem nicht so war, weil sich im Grunde gar nicht gekümmert wurde.
Der Artikel der hier letztens verlinkt wurde hat den Hintergrund der Kriminalität wunderschön formuliert, so ungefähr viele davon haben kaum Bildung aber um so höhere Ansprüche.
lawine
schrieb:
in Berlin scheint die Not so groß zu sein, dass soga
...Berlin selbst das abschieben anfängt! Statt das ganze als Kunst, bunt und libanesisch-kulturpositiv zu verkaufen.


Nochmal zusammebngefasst:
wer ohne unmittelbaren Zwand kriminell wird über mundraub hinaus in D der entscheidet sich dafür aus verschiedenen gründen.
Wohlstand und Karriere ist der denkbar schlechteste sich zu rechtfertigen wenn man gerade einen großen schritt in richtung Sicherheit und wohlstand hinter sich hat auf kosten der Gastgeber.
Erst recht 2 Generationen später.


melden
lawine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

23.05.2019 um 21:00
Tussinelda
schrieb:
Man ist nicht Teil der Gesellschaft, sondern man lebt abseits, ausgegrenzt, so entstehen Parallelgesellschaften,
schade. Da sind nun soviele Linke, Kriegsdienstverweigerer, Intellektuelle, Grüne, Studenten, Anarchisten, Hausbesetzer, Kiffer usw nach Berlin gezogen - weil die geteilte Stadt ihnen alle Möglichkeiten und beste Vorrausetzungen für ein höchst individuelles Leben bot.

und diese bunte, emanzipierte, weltoffene Stadtgesellschaft hat es nicht geschafft, 2000-3000* arabische Libanesen zu integrieren?
realy?

oder liegt der nichtvorhandene Wille zur Integration nicht doch auf beiden Seiten?

*geschätzte Zahl der in den 80er Jahren nach Berlin zugezogenen Mhallamiye


melden

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

24.05.2019 um 10:43
@lawine

Ein Faktor ist sicherlich auch, dass die ,,aufgeklärten Linken", Künstler, Grünen...zwar gerne pro Zuwanderung und Integration sind.
Aber sich nicht so gerne mit den Niederungen derselben befassen.

Der libanesische kreative Künstler, der auch noch Atheist ist, wird gerne in den Bekannten- und Freundeskreis aufgenommen. Auch mag man den schwulen Intellektuellen aus Afghanistan oder den harten Typ aus Marokko, der aber trotzdem sein Herz am rechten Fleck hat und so leckeres Essen macht.
Von diesen leuchtenden Beispielen berichtet man auch gerne.

Nicht so gerne berichtet man von den ,,richtigen" und professionellen Kriminellen, von den strengen, autoritären Leuten, die überhaupt nichts von Homosexuellen halten oder von Gleichberechtigung unter Männern und Frauen, sondern wo die Frau Vollschleier tragen muss und sich nur um die Kinder zu kümmern hat.
Die Kriminalität wird lieber unter den Tisch fallen gelassen und verschwiegen, damit man nicht ,,den Nazis hilft".

Auch wenn es um den Bau von Flüchtlingsheimen in der Nähe geht, ist man bei der gutbürgerlichen Linken oft schnell auf den Barrikaden.
Motto:,,Ja Asyl ist wichtig, aber hier bitte nicht...".

Ich denke manchmal, dass Zuwanderer und Flüchtlinge auch von der politischen Linken nicht so richtig ehrlich behandelt werden, sondern man sich einen bestimmten Typ Migrant/Flüchtling wünscht, der im weiteren Sinne genauso ist, wie man selbst und die gleichen Ansichten hat.

Aber Zuwanderer und Flüchtlinge sind als Menschen so divers, wie alle anderen auch.
Es gibt die Netten, die Gebildeten, die Aufgeschlossenen, die Progressiven...
Und es gibt die autoritären Traditionalisten, die Konservativen, Respektlosen, Kriminellen...


melden

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

24.05.2019 um 14:53
@Kc

Gut zusammengefasst.

In den hippiesk durchgestylten Vierteln, in denen der 'linke Intellektuelle' gerne wohnt findet man auch außerhalb von Berlin oft akzeptabel sanierten Altbau mit meterhohen Decken (da scheint der Klimawandel plötzlich weit weg, auch wegen dem schönen Stuck und dem geölten Schiffsbodenparkett)

und einen lupenreinen Multi-Kulti-Streichelzoo. Da darf ruhig mal jemand eine dunklere Hautfarbe haben, hat dann aber gefälligst schwul oder Künstler, am besten Beides zu sein, oder aber einen Imbiss zu betreiben. In dem Fall wird dann auch vereinzelt Heterosexualität toleriert.

Das gibt dem linken Intellektuellen dann das Gefühl, er sei ein Weltbürger und cruist mit fröhlichem Lächeln in seinem Monster SUV (auch hier wird der Klimawandel dann mal ausgeblendet, er hat ja nicht das S-Modell genommen, sondern das mit dem zusätzlichen Feigenblatt-Hybrid) an den angeblich so bunten Läden vorbei und erinnert sich an seinen Pauschalurlaub Anfang der 90er Jahre in Tunesien, der im Rückblick dann zum Aussteigermoment hochstilisiert wird.

Den gleichen Typen mit seiner alten Jack Wolfskin Jacke wird man aber nicht in Altenessen finden, wo die Clans hausen.
Er braucht auch keine S-Klasse, kein Crack und keine Waffen, also was soll er da schon?

Umgekehrt meiden die Clan Mitglieder auch die engen Straßen des Intellektuellen, schon um den Boliden dort nicht von einem Hollandrad verkratzt zu wissen. Außerdem was sollte der Clan Unterhäuptling da? Jaques Weindepot kann er nicht gebrauchen und er kauft auch nicht gerne in den Vollkornbäckereien oder Naturkostläden. Er wüsste auch nicht, was er da kaufen sollte, Schutzgelderpressung lohnt sich kaum und die tofublasse Gesamtschullehrerin an der Kasse würde ihn geringschätzig und tatsächlich furchtlos betrachten, also ne.

Insgesamt ein win-win-Situation.

Der Clan Leader weiß den Flip Flop Lack unangekratzt und die Menschen in seinem eroberten Viertel zeigen Respekt, Alter.

Der Intellektuelle weiß sein Gewissen beruhigt mit dem modernen Korrelat von 'Vorzeigenegern', denen er in seinem gentrifizierten Quartier begegnet. Er hat ja auch die Petition für ein Transgender Scheisshaus am Busbahnhof mit unterzeichnet. Er ist also dem Wutbürger hoch überlegen.

Beiden geht es in ihrer Blase gut. Aber auch allen anderen?


melden

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

24.05.2019 um 15:06
@Tussinelda

Was würde denn Dein Link an den Straftaten ändern? Werden die Opfer dadurch weniger geschädigt? Ich gebe zu, ich habe tatsächlich nicht die letzten Tage mit 300 Seiten Lektüre verbracht, aber mal reingelesen.

Dennoch ändert alle Vorgeschichte nichts am 'hier und jetzt', das sich radikal ändern muss.

Schon die Tatsache, dass bei Weitem nicht alle mit gleicher Vorgeschichte nun Schwerverbrecher sind belegt hinreichend, dass ein kriminelle Karriere die individuelle Entscheidung eines Kriminellen ist, nicht mehr, nicht weniger.

Dafür gehört man lange Zeit eingesperrt. Dafür gehört man auch abgeschoben, wenn man nicht deutscher Staatsbürger ist.

Entschuldigungs-Mimimimi bringen alle Kriminellen vor. Auch dem deutschen Straftäter wird mal jemand den Turnbeutel weggenommen haben.

Völlig irre ist nur, dass das Entschuldigungs-Mimimimi im Falle von Straftätern mit muslimischem Hintergrund immer schon von anderen vorgebracht wird, da braucht er eigentlich gar nicht wie jeder andere einen Anwalt für, der sich den Mist zusammenfantansieren muss.

Nicht nur von Dir werden bestimmte Straftäter immer wieder mit Relativierungen bedacht:

Übergriffe an Sylvester? Eine Armlänge Abstand.

Oder die noch widerlichere Relativierung aus Grünem Mund: Männer sind immer potentielle Vergewaltiger.

Nein, Vergewaltiger sind Vergewaltiger, die anderen nicht.

Und Clan Kriminelle sind Täter, nicht Opfer.

Wenn Ronnie aus Chemnitz einen ausländischen Mitbürger aus verblödeter Wut attackiert, weist niemand darauf hin, dass ihm ja auch in der 3. Klasse mal das Pausenbrot runtergefallen ist. Ist auch richtig so. Null Toleranz solchen Straftaten.

Aber auch Null Toleranz der Kriminalität von Clan Mitgliedern.


melden

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

24.05.2019 um 15:15
Immerhin haben alle Apologeten von Kriminellen mit Migrationshintergrund ein Mantra im Bezug auf Clan Kriminalität verlassen:

Die Legende vom Einzelfall.

Ich helfe da aber gerne weiter: Das sind einfach Tausende eng miteinander verknüpfte Einzelfälle.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

24.05.2019 um 20:12
Kc
schrieb:
oder von Gleichberechtigung unter Männern und Frauen, sondern wo die Frau Vollschleier tragen muss und sich nur um die Kinder zu kümmern hat.
Jetzt musst du nur noch den Beleg bringen, dass die Frauen aus den libanesischen Vollschleier (Burka) tragen müssen. 2, 3 Beispiele von Clanfrauen in Burka überzeugen mich schon. Ansonsten ist es im besten Fall eine weitere Geschichte aus 2019 Nächten.
Kc
schrieb:
Die Kriminalität wird lieber unter den Tisch fallen gelassen und verschwiegen, damit man nicht ,,den Nazis hilft".
Den Nazis wird eher mit solchen Geschichten aus 2019 Nächten geholfen, denn die glauben das tatsächlich, weil es ihnen wieder neues "Material" gegen alles was mit Islam zu tun hat liefert. Die fragen auch nicht nach Quellen, Links und Belegen.
Kc
schrieb:
Auch wenn es um den Bau von Flüchtlingsheimen in der Nähe geht, ist man bei der gutbürgerlichen Linken oft schnell auf den Barrikaden.
Motto:,,Ja Asyl ist wichtig, aber hier bitte nicht...".
Das ist schon etwas plausibler, auch wenn es eine unbelegte Behauptung ist. Aber ich glaube selbst mal sowas gelesen zu haben, was abewr nichts daran ändert, dass wer behauptet belegt.
sacredheart
schrieb:
In den hippiesk durchgestylten Vierteln, in denen der 'linke Intellektuelle' gerne wohnt findet man auch außerhalb von Berlin oft akzeptabel sanierten Altbau mit meterhohen Decken (da scheint der Klimawandel plötzlich weit weg, auch wegen dem schönen Stuck und dem geölten Schiffsbodenparkett)
Sozialneid, OT oder nur falscher Thread, das ist die Frage, überhaupt zu allem, was du hier in diesem Thread so ablieferst. Und als Satire erbärmlich flach.


melden

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

25.05.2019 um 00:00
sacredheart
schrieb:
Was würde denn Dein Link an den Straftaten ändern?
Darum geht es doch gar nicht, also warum kommst Du mit diesem whataboutism?
sacredheart
schrieb:
Werden die Opfer dadurch weniger geschädigt?
s.o.
sacredheart
schrieb:
Schon die Tatsache, dass bei Weitem nicht alle mit gleicher Vorgeschichte nun Schwerverbrecher sind belegt hinreichend, dass ein kriminelle Karriere die individuelle Entscheidung eines Kriminellen ist, nicht mehr, nicht weniger.
ja, es ist aber durch Studien belegt, dass bestimmte Umstände eher zu kriminellen Handlungen führen können.
sacredheart
schrieb:
Dafür gehört man lange Zeit eingesperrt. Dafür gehört man auch abgeschoben, wenn man nicht deutscher Staatsbürger ist.
kommt immer noch auf die Straftat an, wie lange wer eingesperrt wird und wer deshalb abgeschoben werden kann
sacredheart
schrieb:
Entschuldigungs-Mimimimi bringen alle Kriminellen vor. Auch dem deutschen Straftäter wird mal jemand den Turnbeutel weggenommen haben.
es geht mir aber nicht um Entschuldigungen - ich wiederhole mich - sondern um Erklärungen
sacredheart
schrieb:
Völlig irre ist nur, dass das Entschuldigungs-Mimimimi im Falle von Straftätern mit muslimischem Hintergrund immer schon von anderen vorgebracht wird, da braucht er eigentlich gar nicht wie jeder andere einen Anwalt für, der sich den Mist zusammenfantansieren muss.
s.o.
sacredheart
schrieb:
Nicht nur von Dir werden bestimmte Straftäter immer wieder mit Relativierungen bedacht:
WO relativiere ich eine Straftat, ich erwarte ein Zitat.
sacredheart
schrieb:
Übergriffe an Sylvester? Eine Armlänge Abstand.
ja, eine saublöde Aussage, mit der habe ich oder haben meine posts jetzt genau was zu tun?
sacredheart
schrieb:
Oder die noch widerlichere Relativierung aus Grünem Mund: Männer sind immer potentielle Vergewaltiger.
nicht alle Männer sind Vergewaltiger, aber Vergewaltiger sind fast( auf jeden Fall mehrheitlich) alle Männer. Sag Du mir, wie man unterscheiden soll, wer einer sein könnte und wer nicht.
sacredheart
schrieb:
Und Clan Kriminelle sind Täter, nicht Opfer.
erstens kann man auch Opfer UND Täter sein und zweitens wäre dies im einzelnen Fall zu entscheiden
sacredheart
schrieb:
Wenn Ronnie aus Chemnitz einen ausländischen Mitbürger aus verblödeter Wut attackiert, weist niemand darauf hin, dass ihm ja auch in der 3. Klasse mal das Pausenbrot runtergefallen ist. Ist auch richtig so. Null Toleranz solchen Straftaten.
doch, es gibt genauso Studien darüber, die erklären sollen, warum Ronnie und nicht Leon zum Ausländerfeind/Rechtsextremen wurde
sacredheart
schrieb:
Ist auch richtig so.
es ist richtig, Gründe zu finden, Ursachen, die dazu beigetragen haben können, dass jemand sich so oder so entwickelt, denn nur so kann man zumindest bei bestimmten Ursachen ggf. dagegen steuern
sacredheart
schrieb:
Null Toleranz solchen Straftaten.
ich denke nicht, dass irgendjemand solche Straftaten toleriert. Wie sie geahndet werden ist von Fall zu Fall zu betrachten.
sacredheart
schrieb:
Die Legende vom Einzelfall.
welche Legende?


melden
JamieStarr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

25.05.2019 um 10:47
Ich kann es ja gar nicht fassen, wieviele Relativierungsversuche hier unternommen werden, um diese Clans ja nicht allzu sehr in den Mittelpunkt zu rücken. Da wird die Mafia bemüht, da werden Rockerbanden (bitte mal eine Defintion nachlegen) bemüht, da wird auf kriminelle Machenschaften in der Politik hingewiesen, nur um ganz offensichtlich von den Clans abzulenken und vielleicht treten demnächst noch Reinhold Messner (Clans auf dem Mount Everest) und Fidel Castro (die Rache der kubanischen Mafia) hier in Erscheinung. Welches Interesse haben gewisse User an einer Relativierung? Natürlich kann ich immer alles relativieren, irgendwo auf der Welt gibt es sicher ein passendes Gegenstück. Nur, was hat das mit der hier zum Thema gemachten Kriminalität arabischstämmiger Clans zu tun? Wer diese Dinge mit anderen Verbechen vergleicht, der trägt mit dazu bei, daß sich solche Zustände wie in dem einminütigen Video unten verfestigen. Oder möchte jemand eine Zwangsprostituierte gegen die andere aufrechnen?

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Wie-Berliner-Clans-den-Berliner-Strassenstrich-beherrschen-article21043973.html


melden

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

25.05.2019 um 10:51
@JamieStarr
na zum Glück relativierst Du nix, was Hanebuth betrifft und die Hells Angels. Soll ich es zitieren?
Was hier als Relativierung dargestellt wird von Dir ist keine, es wird darauf aufmerksam gemacht, dass organisierte Kriminalität immer und in jeder Form ein großes Problem ist und es verwunderlich ist, warum auf eine Form der organisierten Kriminalität ein deutlich größerer Fokus liegt (politisch und medial), als auf anderen.


melden
JamieStarr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

25.05.2019 um 11:07
Tussinelda
schrieb:
und es verwunderlich ist, warum auf eine Form der organisierten Kriminalität ein deutlich größerer Fokus liegt (politisch und medial), als auf anderen.
Das kommt daher, daß diese Clans ja im Gegensatz zu anderen Gruppierungen sehr aggressiv und lautstark in der Öffentlichkeit auftreten und sich dummerweise auch mit den Staatsorganen vor laufenden Kameras anlegen. Soviel Grips besitzen selbst noch italienische oder sizilianische Hinterwäldler, nicht so zu eskalieren. Von daher darf einen das harte Durchgreifen nicht wundern. Oder anders ausgedrückt: Ein vietnamesischer Zigarettenschmuggler, der still und leise seine Stangen ohne Banderole auf dem Flohmarkt verkaufen will ist mir lieber als ein fetter libanesischer Protz, der laut hupend durch die Innenstadt fährt und dabei ruft: "Ey Alter, mach Platz hier ich will meine geklaute Karre beim Sozialamt abstellen".


melden

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

25.05.2019 um 11:30
Der deutsche Rechtsstaat kapituliert sogar vor Banden von Minderjährigen.... erstaunlich.

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/gucci-bande-wuppertal-100.html
https://www.wz.de/nrw/wuppertal/wuppertal-gucci-bande-schlaegt-wieder-zu-70-jaehriger-in-lebensgefahr_aid-38996239


melden
lawine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

25.05.2019 um 11:32
Tussinelda
schrieb:
es wird darauf aufmerksam gemacht, dass organisierte Kriminalität immer und in jeder Form ein großes Problem ist und es verwunderlich ist, warum auf eine Form der organisierten Kriminalität ein deutlich größerer Fokus liegt (politisch und medial), als auf anderen.
ist das tatsächlich so, oder verbreitest du gefühlte, sogenannte fake news?



Beispiel:

Organisierte Kriminalität – Lagebild NRW 2015

5 Besondere Phänomene und Falldarstellung
5.1 Italienische organisierte Kriminalität – IOK
5.2 Russisch-eurasische organisierte Kriminalität – REOK
5.3 Rocker
5.4 Wirtschaftskriminalität
5.5 Internet- und Computerkriminalität
https://polizei.nrw/sites/default/files/2016-11/2016-06-16_OK_Lagebild_2015_v_1_4.pdf


im Vergleich dazu das Lagebild 2017:
4 Besondere Phänomene, Falldarstellung
4.1 Italienische OK
4.2 Ethnisch abgeschottete Subkulturen
4.3 Russisch-Eurasische OK
4.4 Rocker
4.5 Nigerianische Menschenhändler
4.6 Wirtschaftskriminalität
https://polizei.nrw/sites/default/files/2019-01/Lagebild%20OK%202017.pdf
#
wie am Beispiel NRW aufgezeigt, ist deine obige Behauptung ein fake.
gefühlte Wahrheiten zu verbreiten, ist doch angeblich die Paradedisziplin der Rechten?
warum beteiligst du dich?

dass es einen Zusammenhang zwischen tatsächlicher Kriminalitätsentwicklung und den daraus resultierenden, notwenigen (im Sinn: die Not zu wendende) Lagebilder gibt, scheinst du und Realo völlig in Abrede zu stellen.
@Realo
Darstellung, die Ermittlungen gegen italienische Mafia und Rockergruppen fänden de fakto kein Interesse und würden vernachlässigt, kann ich am Beispiel NRW ebenfalls auf Faktenbasis widerlegen.


Scheuklappen, liebe Mitdiskutanten, egal aus welchem Grund sie getragen werden, mögen modisch erscheinen, sind aber nicht sinnvoll.

beide links zeigen im Übrigen auf, dass der Anteil Nichtdeutscher Tatverdächtiger OK steigt, der Anteil deutscher Tatverdächtiger an der OK zurückgeht.


melden
lawine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kapituliert der dt. Rechtsstaat vor einem Berliner Familienclan?

25.05.2019 um 11:38
u.a. dieser Beitrag von @Realo kann mit obigen Fakten , zumindest für NRW , widerlegt werden!
Ich jedenfalls habe nur geschrieben, dass man vor lauter Entsetzen über einen Berliner Clan die ganze OK in Deutschland auf diese Familie abwälzen kann, um so nicht die ebenso kriminellen Motorradclans und die noch viel kriminelleren Mafia-Familien verfolgen zu müssen, weil sich in den letzten Jahrzehnten erwiesen hat, dass man diesbezüglich völlig machtlos ist.


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt