Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CDU/CSU

5.019 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Skandal, CSU, DemokratiemÖrder ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

CDU/CSU

14.01.2022 um 15:41
@Tripane

Das ist auch so ein Ding: Gleiche Vorraussetzungen gibt es eigentlich gar nicht. Du wirst niemals zwei identische Personen haben, schon gar nicht in der Politik, wo auch Parteitechnische Überlegungen eine Rolle spielen (du würdest lieber den in der Partei gut vernetzten Minister haben als einen in der Partei isolierten Experten, normalerweise).

Die Frage ist auch immer, wofür der Minister überhaupt eingesetzt wird. Soll der frischen Wind irgendwo reinbringen? Dann ist ein Außenseiter nicht das falscheste. Genau das gleiche gilt für Effizienzsteigerung und ähnliches, da braucht man jemanden, der kein alter Haudegen ist.

Oder soll da wirklich ein Experte ran, weil es um eine sehr komplexe Sachfrage geht?

Das kommt, je nachdem, darauf an. Diese Kindereien vonwegen 'hahaha was sind die doof und studiert haben die das auch nicht' finde ich ermüdend und das kommt hier immer wieder.

Was genau die Arbeit eines Politiker beinhaltet, das weiß hier doch kaum jemand.


1x zitiertmelden

CDU/CSU

14.01.2022 um 16:01
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das ist auch so ein Ding: Gleiche Vorraussetzungen gibt es eigentlich gar nicht. Du wirst niemals zwei identische Personen haben, schon gar nicht in der Politik, wo auch Parteitechnische Überlegungen eine Rolle spielen (du würdest lieber den in der Partei gut vernetzten Minister haben als einen in der Partei isolierten Experten, normalerweise).
Deswegen finde ich ja das gebetsmühlenartige Bemühen der Floskel "Gerechtigkeit" bei Linken, Grünen und SPD oft so unerträglich kitschig und geheuchelt. Ebenso wie das fanatische alles zu Tode regeln wollen in der Wirtschaft und generell. Das paßt hinten und vorne nicht zusammen.
...Was genau die Arbeit eines Politiker beinhaltet, das weiß hier doch kaum jemand.
Das sind aber die logischen Konsequenzen wenn sich Politiker und Parteien selbst in alles einmischen und dem Bürger weder Vertrauen noch Freiraum schenken. Gilt auch für Union und Konservative.


1x zitiertmelden

CDU/CSU

14.01.2022 um 16:05
Zitat von TripaneTripane schrieb:Das sind aber die logischen Konsequenzen wenn sich Politiker und Parteien selbst in alles einmischen und dem Bürger weder Vertrauen noch Freiraum schenken. Gilt auch für Union und Konservative.
Was genau meinst du damit? VErstehe das in dem Zusammenhang noch nicht so ganz.
Zitat von TripaneTripane schrieb:Deswegen finde ich ja das gebetsmühlenartige Bemühen der Floskel "Gerechtigkeit" bei Linken, Grünen und SPD oft so unerträglich kitschig und geheuchelt. Ebenso wie das fanatische alles zu Tode regeln wollen in der Wirtschaft und generell. Das paßt hinten und vorne nicht zusammen.
Ich drücke es mal so aus: Es gibt Ungerechtigkeit. Aber Regularien werden uns meiner Meinung nach nicht dahin führen, dass wir diese Abbauen.
Leistung und Kompetenz sind kaum vernünftig messbar und die Außenfaktoren (z.b. die Arbeit im Team) noch weniger.
Das wissen Politiker ja besonders. Es ist nicht selten, dass jemand in der Politik einfach dafür gesteinigt wird, dass er Fehler seines Vorgängers oder anderer in seiner Partei ausbaden muss. Oder umgekehrt, deren Lorbeeren einheimst.

Genau deshalb ist es aber ja auch wichtig, auf das systematische zu achten. Also nicht auf die Frage, ob Person X gut in ihrem Job ist, sondern ob ein Job andauernd von jedem der da sitzt schlecht erledigt wird und warum.


1x zitiertmelden

CDU/CSU

14.01.2022 um 16:24
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Was genau meinst du damit? VErstehe das in dem Zusammenhang noch nicht so ganz.
Ich wollte damit sagen, dass man einer Bevölkerung, die kaum etwas anderes mehr kennt als Bürokratie, Gesetze und Regelungswut, dann nicht so einfach jegliche Einsichtsfähigkeit absprechen sollte, wenn es um Interna der Politik geht.
Das wird weder als transparent noch vertrauensfördernd empfunden.


1x zitiertmelden

CDU/CSU

14.01.2022 um 18:13
Zitat von TripaneTripane schrieb:Ich wollte damit sagen, dass man einer Bevölkerung, die kaum etwas anderes mehr kennt als Bürokratie, Gesetze und Regelungswut, dann nicht so einfach jegliche Einsichtsfähigkeit absprechen sollte, wenn es um Interna der Politik geht.
Das wird weder als transparent noch vertrauensfördernd empfunden.
Versteh ich immer noch nicht. Es stimmt doch schlicht und einfach, dass kaum einer weiß, was politiker eigentlich machen. In keinem Land.


1x zitiertmelden

CDU/CSU

14.01.2022 um 18:37
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Versteh ich immer noch nicht. Es stimmt doch schlicht und einfach, dass kaum einer weiß, was politiker eigentlich machen. In keinem Land.
Naja, keiner weiß im Detail immer alles. Ist bei andern Berufen auch oft so. Aber "Transparenz" heißt eben auch, dem Bürger dieses Wissen nicht einfach so, nach Belieben, unter dem Hinweis "vertraue der Politik, du verstehst es eh' nicht" vorzuenthalten. Und je mehr die Politik sich in alles einmischt und reguliert, um so mehr kann, darf und sollte der Bürger im Gegenzug auch das Recht haben, die Politik zu kontrollieren.


melden

CDU/CSU

14.01.2022 um 18:42
@Tripane

Ich denke da eher, der Bürger sollte da Mitspracherechte haben, wo es sinnvoll ist.

Es ist ja der Job der POlitik, die Geschicke des Staates zu lenken. Es obliegt dem Bürger, zu entscheiden, wer regiert und natürlich sind politiker auch bürger. Aber natürlich muss eine Partei danach die Posten besetzen, wie es Sinn macht und dabei tut sie gut daran, wenn sie den Bürgerwillen zwar miteinbezieht, aber ihm keine Priorität gibt.

Das steht für mich aber noch auf einem ganz anderen Blatt wiederum, als Politiker schlechtzureden, weil sie bestimmte Formalie nicht haben, von denen man einfach nur behauptet, die seien bestimmt notwendig. Obwohl es dazu gar keine Grundlage gibt. Das ist meist weniger berechtigte Bürgersorge als Character Assasination.

Oder macht sich hier eine Sorgen, dass Frau Klöckner eine schlechte Wirtschaftssprecherin wird aus purer Sorge um die CDU? GLaub es weniger.


melden

CDU/CSU

14.01.2022 um 19:44
Anlass meines Beitrags war die Sendung "phoenixrunde" beim Sender phoenix von gestern.
Deutschlands neuer Klimakurs - Was kosten Habecks Pläne?
Anke Plättner diskutiert mit:-Julia Klöckner, CDU, wirtschaftspolitische Sprecherin Unionsfraktion-Dieter Janecek, B'90/Grüne, wirtschaftspolitischer Sprecher Bundestagsfraktion-Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur Finanztip-Christian Geinitz, Frankfur...
Quelle: https://www.zdf.de/phoenix/phoenix-runde/phoenix-deutschlands-neuer-klimakurs---was-kosten-habecks-plaene-100.html

Es liegt mir fern über Lebensläufe einzelner Politiker zu urteilen, mir ist es völlig egal wo, wie, mit wem sie zusammen wohnen.
Mein eigener Werdegang zeigt, dass ich nicht den Beruf ausübe, den ich gelernt habe.
Was ein Sprecher(in) ist, ich denke, das dürfte hier im Bereich "Politik" allgemein bekannt sein.

In der Sendung stellte Frau Klöckner nicht die Position der Unionsfraktion dar, sondern ihre eigene Erfahrungen aus der Amtszeit als Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft.
So hat sie z.B. darauf hingewiesen, wenn mehr Windräder gebaut werden, dann müssten mehr Wege zu den Windrädern gebaut werden und dies würde zu mehr Waldrodung führen, sie hat auch die Solardächer auf den Häusern der Landwirte angesprochen.

Das Thema "Klimakurs" ist aber nicht auf die Landwirte begrenzt. Ich denke sogar, dass die Landwirte relativ gut auf dem Klimakurs vorbereitet sind, sie sind seit Jahren involviert. Ein Zufahrt zu einem Windrad ist in dem komplexen Thema nur eine Nebelkerze.

Mich hätte es z.B. interessiert, wie die CDU/CSU positioniert ist um die Folgen des Klimakurses abzufedern, besser zu gestalten ... klar, ich erwarte von einer Sprecherin keine grossartige Prognosen.

Uns allen dürfte klar sein, der Klimakurs wird es nicht um sonst geben, es werden Arbeitsplätze draufgehen, es werden Lieferketten umgekrempelt, mittelständische Zulieferer werden Aufträge verlieren, Mitarbeiter werden sich umschulen, Infrastrukturen werden sich verändern, ... ganze Rattenschwanz dahinter.

Eine relativ neutrale Beurteilung oder Kritik wie sich eine Opposition (CDU/CSU) sich erlauben kann (soll, muss, mag, will) - ja, das erwarte ich schon von einer Sprecherin einer Partei. Sprich, etwas mehr Blick über dem eigenen Tellerrand hinaus.

IRONIE ON
Wirtschaft (Begriffsklärung)

Wirtschaft steht für

Wirtschaft, der Gegenstand der Betriebs- und Volkswirtschaft
Wirtschaft (Maskerade), in der höfischen Festkultur des Barock eine Maskerade

weitere Bedeutungen

Wirtschaft, umgangssprachlich die Gesamtheit der Unternehmen und ihrer Verbände
Wirtschaft, umgangssprachlich ein Wirtshaus, siehe Gaststätte
Wirtschaft, Umgangssprache: Chaos, Unordnung
QUELLE: Wikipedia: Wirtschaft (Begriffsklärung)

hinter jedem einzelnen Wort ist das Wörtchen "Sprecher" anfügbar,
bei einem sogar davor das Wörtchen "Strauss".

Ist nur eine Frage der Interpretation ;-)
IRONIE OFF


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: CSU-Politiker gesteht Sex mit einer Jugendlichen
Politik, 23 Beiträge, am 09.06.2016 von Holzhoden
DoctorThrax am 08.06.2016, Seite: 1 2
23
am 09.06.2016 »
Politik: Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)
Politik, 3.137 Beiträge, am 15.12.2021 von Mauser
Spartacus am 16.11.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 155 156 157 158
3.137
am 15.12.2021 »
von Mauser
Politik: Ist Deutschland noch ein Rechtsstaat?
Politik, 153 Beiträge, am 09.11.2021 von Centaurus_1997
Intellektuell am 07.06.2014, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
153
am 09.11.2021 »
Politik: Macht und Einfluss der Medien in der Politik
Politik, 26 Beiträge, am 28.01.2020 von _Canavar_
Lufu am 01.11.2019, Seite: 1 2
26
am 28.01.2020 »
Politik: Bamf Affäre in Bremen - ein Einzelfall?
Politik, 34 Beiträge, am 19.06.2018 von Abahatschi
lunaloop am 03.06.2018, Seite: 1 2 3
34
am 19.06.2018 »