Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Filmverleih USA

170 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Filme, Europa, Regierung, Kino, Propaganda, Hollywood, Verleih, Amerikanisierung

Filmverleih USA

01.01.2013 um 22:17
ich finde deutsche filme fast alle schlecht die deutschen schauspieler kommen mir auch vor wie schauspieler man kauft ihnen die rolle nicht ab einfach nicht authentisch... oft ne schlechte story und dann auch noch schlecht und langweilig umgesetzt... ganz wenige ausnahmen gibt es.. ich habe mich auch schon mit meinen freunden und bekannten darüber unterhalten und die finden das auch. amerikanische filme sind oft einfach ein stück weit besser umgesetzt und nicht so plumt, erdrücken oder langweilig.

weil das thema gez angesprochen wurde will ich mich nur dazu äußern das ich es eine frechheit finde leuten ein programm aufzuzwingen wofür sie bezahlen müssen... die öffentlich rechtlichen sollen entlich so regeln wie SKY, KabelDeutschland usw wenn schon PayTV dann so dann man es sich selber dazu buchen kann wenn man will und wenn nicht dann eben nicht.


melden
Anzeige

Filmverleih USA

01.01.2013 um 22:19
Filme wie Kurz und schmerzlos oder Ein Handvoll Gras gibt es leider kaum noch. Was mir damals gefallen hat, war der Clown. Also der Film.


Gruß

SaifAliKhan


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Filmverleih USA

01.01.2013 um 22:47
Can schrieb: In Europa werden die besten/erfolgreichsten Filme in Frankreich und der Türkei produziert.
Ja nee, ist klar. :D Gibt es eigentlich irgendwas auf der Welt, wo die Türken nicht die Besten sind?
Sie sind eine unheimlich mächtige Militärmacht, Wirtschaftsmacht, Fussballgiganten und jetzt natürlich auch noch führend in der Filmindustrie. :D Moah, mir geht der ständige unterschwellige Nationalismus, unserer lieben Mitbürger mit türkischem Migrationshintergrund, langsam aber sicher sowas von auf den Sack.
Denn auch dort klaffen Fiktion und Wirklichkeit meilenweit auseinander. Militärisch muss sich die Supermacht Türkei bei der NATO Schutzruppen, gegen die lächerliche syrische Armee ausleihen, nahezu ihr gesamtes Material ist der ausgemusterte Kram anderer NATO-Staaten. Und wo ist die gigantische und immer wieder selbst herbeigeredete Wirtschaftsmacht? Warum leben noch gleich mehr Türken in Berlin, als in jeder anderen türkischen Stadt, außer Istanbul? Wann war die Türkei je Fussball-Welt- oder Europameister? Und welcher türkische Film hat es erfolgreich in die europäischen, oder amerikanischen Kinos geschafft?

In jedem Land, natürlich auch in der Türkei, gibt es gute Filmemacher und Schauspieler und natürlich gibt es keine Filmindustrie, deren Mittel an die amerikanische Filmwirtschaft heranreichen. So ist es nur logisch, dass die meisten Blockbuster aus den USA kommen. Das es aber auch ohne gigantische Etats möglich ist, gute Filme zu drehen zeigen meiner Meinung nach die Skandinavier im Krimi- und Horrorgenre. Französische Filmproduktionen sind oft gut im Komödien und Liebesfilmgenre, englische im Krimi- und Historiengenre. Aber auch deutsche Filme können sich sehen lassen, besonders im historischen Bereich und im sozialkritischen Genre.
Ich denke, das größte Problem europäischer Filmproduzenten ist, dass sie sich schlicht nicht trauen soviel Kapital in Blockbuster-Stoffe zu investieren, wie in den USA und sie dann auch selbst umzusetzen und zu produzieren.
Spartacus schrieb: Hänsel und Gretel kommt ins Kino! Yeah :D Schaut mal was die Amis aus dem Märchen gemacht haben! :D
Finde ich richtig geil, ein altes Märchen mal völlig neu und zeitgemäß erzählt, statt es zum x-ten Mal schnarchlangweilig für Kinder mit Billigtricks zu verfilmen. :D Es gibt soviele Legenden, Geistergeschichten, historische Ereignisse, etc., welche man hier in Europa neu verfilmen könnte, aber auch das traut sich niemand. Stattdessen die unvermeidliche millionste Verfilmung von Rosamunde Pilcher und ähnlichem Scheiß. :D


melden

Filmverleih USA

01.01.2013 um 23:46
Wolfshaag schrieb:Moah, mir geht der ständige unterschwellige Nationalismus, unserer lieben Mitbürger mit türkischem Migrationshintergrund, langsam aber sicher sowas von auf den Sack.
Stimmt, deswegen die Vortypisierung um mir den Wind aus den Segeln zu nehmen gell? ;)
_____

Wenn ich mir die deutsche Kinolandschaft anschaue fällt mir auf, dass die trk Filmproduktion in den letzten 10 Jahren enorme Fortschritte vollzogen hat und deren Filme in europäischen Kinos zuhauf Anklang finden. In den 90igern konnte man froh sein, wenn es ein trk Film einmal im Jahr in die deutschen Kinos geschafft hatte. Mittlerweile schaffen es zwei Filme im Monat in die örtlichen Kinos.

Was natürlich einerseits an den türkischstämmigen Menschen in D liegt, andererseits aber auch an der Qualität der Filme, die mitten den Jahren zugenommen hat. Europa ist zudem ein großer Markt für türkische Kinofilme und das wird in den nächsten Jahren nicht abnehmen.

Du kommst doch aus'm Pott oder? Einfach mal im nächstgelegen Kino nachschauen, ich bin mir sicher da läuft gerade ein türkischer Film mit deutschen Untertiteln.

btw fällt mir spontan kein deutscher ,finnischer oder polnischer Film ein die ich in den letzten Jahren geschaut habe.

Aber als Einstieg empfehle ich Once upon a time in Anatolia und den Klassiker schlechthin Eşkiya.
Wolfshaag schrieb:Denn auch dort klaffen Fiktion und Wirklichkeit meilenweit auseinander. Militärisch muss sich die Supermacht Türkei bei der NATO Schutzruppen, gegen die lächerliche syrische Armee ausleihen, nahezu ihr gesamtes Material ist der ausgemusterte Kram anderer NATO-Staaten. Und wo ist die gigantische und immer wieder selbst herbeigeredete Wirtschaftsmacht? Warum leben noch gleich mehr Türken in Berlin, als in jeder anderen türkischen Stadt, außer Istanbul? Wann war die Türkei je Fussball-Welt- oder Europameister?
Absolut lächerlich und am Thema völlig vorbeigeschlitten, welches ich so nicht weiter kommentieren möchte.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Filmverleih USA

02.01.2013 um 00:40
Can schrieb:Du kommst doch aus'm Pott oder? Einfach mal im nächstgelegen Kino nachschauen, ich bin mir sicher da läuft gerade ein türkischer Film mit deutschen Untertiteln.
minderheiten wollen halt mit billiger folklore gefüttert werden...
Can schrieb:btw fällt mir spontan kein deutscher ,finnischer oder polnischer Film ein die ich in den letzten Jahren geschaut habe.
war bei dir nicht anders zu erwarten...


melden

Filmverleih USA

02.01.2013 um 00:50
@Can

Ich habe früher mal in einem Kino gearbeitet und dort wurden und werden regelmäßig türkische Kinofilme gezeigt. Die Besucher waren zu 99,999..% Türken. In anderen Ländern, Städten,Kinos wird es mit Sicherheit genauso sein. Wobei ich jetzt nichts über die Qualität der Filme sagen will. Den Gästen scheinen die Filme ja zu gefallen und das ist die Hauptsache. Ich kenne eigentlich nur einen türkischen Film und zwar "Yol,der Weg". Den habe ich als Kind im Fernsehen gesehen und fand ihn damals richtig gut. Eigentlich ist der ganze Thread für'n Lokus. Die Amis,Türken, Franzosen etc. drehen die Filme für den eigenen Markt. Dahinter steckt kein großer Masterplan. Höchstens der Plan um Kohle zu verdienen. Gerade bei den großen Produktionen. Übrigens ist Hollywood international. Jeden kreativen zieht es nach Hollywood.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Filmverleih USA

02.01.2013 um 00:56
@mynameisearl man sollte aber dazu sagen das einer der besten deutschen filme macher deutschtürke ist, und eben keine ollen karmellen dreht sondern modernes kino macht, Fatih Akın ist echt ne coole sau


melden

Filmverleih USA

02.01.2013 um 01:15
Von Fatih Akin kenne ich nur " Kurz und Schmerzlos" und so dolle war der Film nicht. Die Geschichte wurde ja schon vorher x-mal durchgekaut. Wobei das mit neuen Ideen eh schwierig ist. Empfohlen wurde mir Crossing The Bridge. Muss ich mir wohl mal ausleihen.


melden

Filmverleih USA

02.01.2013 um 01:24
@mynameisearl

Komplett alle Fatih Akin Produktionen die mir bekannt sind, fassen Themen aus dem deutsch-türkischen Millieu auf. Reichlich Stoff ist da ohnehin anzutreffen. Er hat die Gabe die Dramatik souverän auf die Leinwand zu übertragen.

Was noch empfehlenswert wäre

Takva

Min dît

Chiko

Gegen die Wand

Auf der anderen Seite

Soulkitchen


melden

Filmverleih USA

02.01.2013 um 02:45
die einzigen deutschen filme die was taugen sind komödien..der rest..najaa..


melden

Filmverleih USA

02.01.2013 um 03:30
@mynameisearl
mynameisearl schrieb: Eigentlich ist der ganze Thread für'n Lokus
Weil jeder das Thema verfehlt hat. Es ging grob um die Gründe für die US-Amerikanischen
Film-Vermarktungserfolge in Europa


melden

Filmverleih USA

02.01.2013 um 03:52
@Can
Nicht alle. Akin ist in erster Linie ein Filmemacher und ich glaube nicht, dass er sich auf seine Abstammung reduzieren lässt. Soulkitchen z.B. scheint ja eine Hommage an seine Heimatstadt sein und hat mit dem deutsch-türkischen Millieu nichts zu tun. In Kurz und Schmerzlos sind die Nationalitäten der drei Freunde auch beliebig austauschbar.
quatzo schrieb:Es ging grob um die Gründe für die US-Amerikanischen
Film-Vermarktungserfolge in Europa
Eine Antwort hast du ja bekommen. Die Filme gefallen den Leuten. Wenn ein französischer Film erfolgreich ist, fragt ja auch niemand nach dem Grund.


melden

Filmverleih USA

02.01.2013 um 05:42
Es ging grob um die Gründe für die US-Amerikanischen Film-Vermarktungserfolge in Europa

Die Antworten wurden mehrfach genannt, gutes Marketing, die Qualitat mancher Filme, die Professionalität in deren Machart, das bestehende Interesse des europ. Zielpublikums und zudem hat man mit Hollywood den Nabel der Filmwelt im eigenen Land. @quatzo


melden
BaNE303
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Filmverleih USA

02.01.2013 um 08:01
Ich hasse Filme aus Europa, speziell aus der Türkei und Deutschland. Ich schaue mir lieber die Batmanreihe von Mr. Nolan an, Iron Man, Ted, Battleship und andere Actionfilme. Bis auf Taken 1 + 2, mit Liam Neeson (Oh ja, wurde in Istanbul mitgedreht, seit stolz -_-) finde ich auch Filme aus Frankreich fürn Popo. ^^


melden

Filmverleih USA

02.01.2013 um 08:16
@Spartacus

der Erfolg US amerikanischer filme hat sicherlich nichts mit propaganda zu tun, sondern damit, dass sie mit hollywood genug zeit hatten sich zu etablieren und sehr hohe budgets und sehr bekannte schauspieler zur verfügung haben.

Man ht also einen markt für amerikanische filme geschaffen, der sicher auch teilweise damit zu tun hatte, dass amerika sich im kalten krieg als propaganda einiges hat einfallen lassen und eben hohe budgets für produktionen zur verfügung stellte, gerade auch in zusammenarbeit mit disney.

Das hat mit den heutigen filmen aus den USA die hier rüberschwappen herzlich wenig zu tun, die sind einfach erfolgreich weil man a) in den USA solche filmprojekte, auch amateurhaftere, leichter starten kann als das hier der fall ist und b) hier eher leute bereit sind diese filme zu vertreiben.

Große kinoproduktionen sind ebenfalls in Europa einfach kaum zu bewerkstelligen weil man hier das budget nicht bekommt und die kinos das risiko eher selten eingehen filme die nicht sicher profit bringen zu senden.

und da hält man sich eben an das etablierte, was US produktionen hinter denen viel steckt eben sind.


Zudem ist es für europäische fimle ohnehin schwerer, weil amerikaner keine ausländischen filme annehmen zumeist, darum werden auch viele produktionen aus europa und asien amerikanisiert, obwohl es EXAKT der gleiche film ist, während sowas hier undenkbar ist (in asien allerdings nicht)

Jedenfalls: Es ist unsinn zu sagen, die US Filme sind hier erfolgreich wegen Propaganda.

Sie sind auch in amerikafeindlichen ländern erfolgreich, weil viele davon einfach ziemlich gut und top produziert sind.


melden

Filmverleih USA

02.01.2013 um 10:51
25h.nox schrieb:auch ist die kritik nicht das folter gezeigt wird sondern das versuchtwird der folter sinn zu geben, dabei waren das gewaltätige entgleisungen und rache geleitete taten, wirklichen sinn hatten die nicht
Es ist überhaupt nicht klar festzumachen ob Bigelows/Boals Intention tatsächlich war Folter zu legitimieren, gibt schließlich verschiedene Sichtweisen zu dem Film und sie bestreitet es auch heftig; zumal der entscheidende Hinweis im Film auf bin Ladens Verweilort nicht durch Folter zustande kommt. Mark Boal schrieb im letzten Jahr noch eine Reportage für den Rolling Stone, in der er die Kriegsverbrechen von US-Einheiten in Afghanistan und die Vertuschungsaktionen des Pentagon kritisch thematisierte.

The Kill Team: How U.S. Soldiers in Afghanistan Murdered Innocent Civilians
Plus: An exclusive look at the war crime images the Pentagon tried to censor


http://www.rollingstone.com/politics/news/the-kill-team-20110327

Boal zeichnet auch verantwortlich für das Drehbuch zu Paul Haggis "In the Valley of Elah", der ist ziemlich fern von einer Glorifizierung und Apologie des Militärs (die Soldaten im Einsatz schänden u.a. irakische Leichen oder misshandeln Gefangene, kehren als traumatisierte und verrohte Killer zurück, die sich untereinander wegen Banalitäten abschlachten usw. usf.) Und vor der Tötung bin Ladens, die in die Pre-Production-Phase von ZDT fällt, war der Film darauf ausgelegt, symbolisch an der Schlacht um Tora Bora die Sinnlosigkeit des Unterfangens, bin Laden zu jagen, aufzuzeigen.

Selbst in der taz vermutet man die Scheu der Amerikaner, sich mit der dunklen Seite des War on Terror auseinanderzusetzen als Antriebsmoment: „Zero Dark Thirty“ ist dramaturgisch auf eine weibliche Hauptperson, die CIA-Agentin Maya (Jessica Castain), zugeschnitten, davon abgesehen aber eine äußerst tatsachennahe Schilderung von Geschehnissen seit dem 11. September 2001, mit dem die Erzählung auch beginnt.

Den Senatoren stieß wohl unangenehm auf, welch prominente Rolle die Foltermethoden der CIA in „Zero Dark Thirty“ spielen. Bigelow geht es dabei aber offensichtlich nicht so sehr um eindeutige Zuordnung, welche Informationen genau unter „coercive interrogation“ ans Licht kamen, sondern um das generelle Klima der nuller Jahre, vor deren Hintergrund Agentin Maya die Spuren zusammenfügt, die über Bin Ladens Kurier Abu Ahmed schließlich nach Abottabad führten.

Das entscheidende Detail kommt auch im Film von ganz anderer Seite: Es ist gerade eines, das im Zuge der Folterpolitik übersehen wurde. „Zero Dark Thirty“ gerät sofort in die Mühlen der US-Innenpolitik, und mit Sicherheit ist der Brief der drei Senatoren nur der Auftakt zu einer Debatte, die man wohl als Vergangenheitsbewältigung bezeichnen muss: Die USA sind mit ihrem „war on terror“ alles andere als fertig.


http://taz.de/Film-Zero-Dark-Thirty/!107815/
25h.nox schrieb:richtig, aber die haben talent...
Talent? :D Der frühere Stone steht außer Frage, seit Jahren kommt aber mehrheitlich nicht viel bei rum. Heslov hat selbst nix weltbewegendes gedreht, bei "Good Night and Good Luck" als auch "The Ides of March" saß Clooney auf dem Regiestuhl, allerdings war er an den Drehbüchern beteiligt, was dann vielleicht auch seine Stärke ist: Schreiben statt Inszenieren. Wobei Clooney da auch wieder maßgeblich mitbeteiligt war; wer da mehr zu beigesteuert hat kann ich nicht sagen. Robbins sieht man auch eher vor als hinter der Kamera, Dead Man Walking war überragend, ist aber auch schon 17 Jahre her. Mal davon ab kann Bigelow Action weitaus besser inszenieren als einige ihrer männlichen Kollegen die ein dreistelliges Millionen Budget quasi einfach verbrennen.


melden

Filmverleih USA

02.01.2013 um 11:37
Nach wie vor entscheidet der Konsument selber was er sehen will und was nicht.
Wenn man gerne Hollywood Filme schaut wird man sich kaum darüber wundern, das diese eben aus Hollywood kommen.

Ansonsten haben Filme aus Asien ja schon längst einen großen Fankreis,
ebenso Filme aus Europa, hier wohl vor allem aus Frankreich.
Dänische Filme haben darüber hinaus einen großen Kultstatus, Cloud Atlas der grade im Kino läuft ist der teuerste deutsche Film aller Zeiten.

Die BBC hat zich qualitative Serien am Start.

Deutsche TV Filme und Serien ala Tatort haben auch nicht grade einen kleinen Fankreis, vermissen tue ich lediglich die großen Weihnachtsproduktionen von früher.
Also Filme in der Art von der Seewolf, Michael Strogoff, Silas usw.
Ich glaube aber kaum das Hollywood für diesen Niedergang verantwortlich ist. ^^


melden

Filmverleih USA

02.01.2013 um 11:49
@quatzo

Weil sie das sind, was ONV sehen will. Punkt.


melden

Filmverleih USA

02.01.2013 um 12:13
Shionoro schrieb:Zudem ist es für europäische fimle ohnehin schwerer, weil amerikaner keine ausländischen filme annehmen zumeist, darum werden auch viele produktionen aus europa und asien amerikanisiert, obwohl es EXAKT der gleiche film ist, während sowas hier undenkbar ist (in asien allerdings nicht)
In Deutschland werden auch Serien kopiert. Spontan fallen mir Stromberg und Ein Herz und eine Seele ein. Wer erinnert sich noch an die deutsche Version von "Wer ist hier der Boss" und "Eine schrecklich nette Familie"?


melden
Anzeige
Desaix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Filmverleih USA

02.01.2013 um 12:26
Ja, und die deutsche Heute-Show ist von der amerikanischen daily show abgekupfert.

Welcher Filmmarkt wird denn unverdientermassen vernachlässigt? Hollywood produziert viele Filme, darunter werden auch viele schlechte wie überall auch produziert, aber es gibt ansonsten keine Filmschmiede, die ähnlich gute Serien oder Filme aufzuweisen hat.

Ansonsten hoffe ich, dass ihr nicht Wasser predigt und Wein trinkt.


melden
295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden