weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

150 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Europa, Demokratie, Volksentscheide, Direktwahlen
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 12:40
@zidane
zidane schrieb:Von Klavierunterricht oder sonstigem Kulturgut ganz zu schweigen
Und weiter? o_O Mein Schachclub kostete auch etwas. Genauso wie mein Judounterricht. Das hat nichts mit Bildung zu tun.
zidane schrieb:arme Menschen können sich keinen Nachhilfeunterricht leisten
Bei uns an der Schule gab es das ein paar stunden Gratis. Und wen das nicht reicht dan müssen die Schüler ihre Nasen einmal in das Schulbuch stecken.


melden
Anzeige

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 12:41
@interrobang

Und du bist, natürlich, das Maß aller Dinge. Gratuliere.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 12:42
@zidane
Habe ich nie behauptet, ich habe nur meine erfahrungen geschildert. Aber ernsthaft, warum sollten auserschulische leistungen gratis sein die nichts mit Bildung zu tun haben?


melden
brucelee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 12:44
@interrobang

Ich stimme @interrobang soweit zu das, man hier in Deutschland sehr wohl, die Möglichkeiten hat sich zu bilden. Abgesehen vom Geldbeutel oder sonstigen Hintergründen.
Wenn man mal, wegen der Herkunft, Aussehen oder der gesselschaftlichen Schicht etwas nicht erreicht, ist das was anderes.
Wer will der kann was erreichen. Auch wenn du in 5 Jahren Hauptschule nichts getan hast. Um ein Beispiel zu nennen. Wenn du willst, dann packst du es. Ist im Moment noch so.
Dann musst du dich halt ran halten.
Aussnahmen gibt es immer.


melden

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 12:48
@interrobang

Ich habe vom kulturellem Unterricht gesprochen. Das sollte schon ein Tip sein. Aber gut - es geht darum auch Kinder aus Sozialschwachen Familien in das kulturelle Leben einzubinden und sie als Teil der Gesellschaft leben zu lassen statt sie an den Rand zu stellen und sich dann zu wundern wieso die alle die Schule abbrechen und keine Arbeit finden.

Und mal nebenbei, mein Gymnasium hatte damals keine freien Nachhilfestunden angeboten. Das war in Ba-Wü, also nicht gerade im ärmsten Bundesland. So viel zur achso wertvollen persönlichen Erfahrung, die leider nichts zur Sache beibringt.


melden

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 12:50
@brucelee
brucelee schrieb:Ich stimme @interrobang soweit zu das, man hier in Deutschland sehr wohl, die Möglichkeiten hat sich zu bilden. Abgesehen vom Geldbeutel oder sonstigen Hintergründen.
Entspricht leider nicht so der gelebten Realität. Die Zahlen sprechen leider etwas anderes.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 12:53
@zidane
zidane schrieb:es geht darum auch Kinder aus Sozialschwachen Familien in das kulturelle Leben einzubinden und sie als Teil der Gesellschaft leben zu lassen statt sie an den Rand zu stellen und sich dann zu wundern wieso die alle die Schule abbrechen und keine Arbeit finden.
Was hat Geige spielen mit teil der Gesellschaft zu tun o_O
zidane schrieb:Das war in Ba-Wü, also nicht gerade im ärmsten Bundesland. So viel zur achso wertvollen persönlichen Erfahrung, die leider nichts zur Sache beibringt.
Ich wohne ja auch in Österreich. Hier haben wir an den Unis etliche Bildungsflüchtlinge aus Deutschland.
zidane schrieb:Die Zahlen sprechen leider etwas anderes.
Welche Zahlen den?


melden

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 12:58
@interrobang

Wenn du wirklich Interesse hast:

http://www.bildung.uni-siegen.de/pdi/studium/image/rainer_geissler_-_bildungschancen_und_soziale_herkunft.pdf
interrobang schrieb:Was hat Geige spielen mit teil der Gesellschaft zu tun o_O
Ach komm, soll ich dir schon wieder deinen Trugschluss aufzeigen?
http://yourlogicalfallacyis.com/strawman

Geige spielen können die sich soweiso nicht leisten, da sie sich keine Geige leisten können. Aber du ignorierst um was es hier geht. Kulturelles Leben ist doch nicht das Geige spielen. Es geht darum etwas zu tun bei dem man mit anderen in Kontakt kommt. Stell dir einfach ein Konzert vor, die Eltern gehen dort hin, treffen andere Eltern, etc. Man ist Sozial eingebunden in der Gesellschaft.

Wieso muss ich dir eigentlich immer diese offensichtlichen Sachen erläutern? Da hilft wohl auch Österreich als "Bildungsoase" nichts, wa'?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 13:02
@zidane
Ich mach nen trugschlus wen du von etwas anfängst zu reden..... alles klar.. :D :D :D
zidane schrieb:Geige spielen können die sich soweiso nicht leisten, da sie sich keine Geige leisten können. Aber du ignorierst um was es hier geht. Kulturelles Leben ist doch nicht das Geige spielen. Es geht darum etwas zu tun bei dem man mit anderen in Kontakt kommt. Stell dir einfach ein Konzert vor, die Eltern gehen dort hin, treffen andere Eltern, etc. Man ist Sozial eingebunden in der Gesellschaft.
Warum sollte ich solche Leute kennen lernen wollen? Das sind sicher todlangweilige spiesser. da gehe ich lieber aufn Metalkonzert und treffe Leute ohne stock im arsch.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 13:03
@zidane
zidane schrieb:Wie bereits oben erwähnt. Hättest du ein Problem mit einer Bildungselite?
Ja, hätte ich. Das wäre in meinen Augen absolut undemokratisch und Demokratie, mit all ihren Schwächen und Nachteilen, steht - jedenfalls für mich - nicht zur Diskussion.
Freilich bekomme ich übelste Bauchschmerzen wenn ich hier von den Xenophobien der lieben Mitbürger lesen darf, irgendwie wünschte ich mir die dürften nicht mitwählen, doch richtig ist das nicht. Und denk bloß nicht akademische Kreise seien frei von solchen Xenophobien.

Siehst du bei deinem Konzept der Bildungselite nicht die Gefahr einer Zweiklassen Gesellschaft?
Also ich schon. Forschung und Bildung würden künftig sicher mehr gefördert, dafür müsste allerdings ein anderer Bereich mit weniger Budget auskommen.
Wissenschaftler und Akademiker sollen doch bitteschön das tun was sie am besten können - Politik ist das in den meisten Fällen nicht - dafür wurden sie ja Wi & Ak
(Was aber nicht heißen soll, dass ich mehr Wissenschaftler und auch Manager in der Politik nicht begrüßen würde, doch tun die sich das idR nicht freiwillig an - warum wohl?)
zidane schrieb:Vielleicht habe ich als Humanist einfach zu viel Hoffnung in die Menschen, denn ich würde mir ausmalen das man damit eine viel bessere und vor allem gerechtere Gesellschaft errichten könnte.
Vom humanitären Standpunkt aus betrachtet, sollten wir alles menschenmögliche dafür tun auch Niedrigbebildete zu fordern und zu fördern. Je höher der Grad der Aufklärung (auch der Bildung) in einer Gesellschaft ist, desto mehr Einfluß kann man auf seine Politiker nehmen. Die politischen Entscheider sind mEn ein Spiegelbild der Gesellschaft.
Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.
sagte irgendein Diplomat.
Sind wir demnach unzufrieden mit unserer Führung, dann müssten wir demzufolge an uns selbst arbeiten.
zidane schrieb: ich habe mich wohl ziemlich Optimistisch gefühlt, aber du hast mich gerade eben auch den Realisten-Boden zurückgebracht.
Ach der Boden der Realität besteht zwar nicht aus rosa Wölkchen, ist ein verd...t harten Boden, aber sicher nicht das schlechteste Fundament.
zidane schrieb:Aber mal im Ernst, fällt dir dann denn etwas ein, wie man das ganze unnötige, mediale der Politik loswerden könnte?
BildungBildungBildung und - ganz wichtig - Bildung.
Meines Erachtens nach der einzige Weg der zu einem ungetrübten (jedenfalls soweit wie möglich) Urteil führen kann.
Dinge die man nicht versteht kann kann nicht beurteilen - wird aber so gehandhabt.
Bei Sachverhalten die man aber verstehen und durchschauen kann hat man die Möglichkeit ein neutrales und objektives Urteil zu fällen, und man müsste sich nicht mehr durch die Grinsebacken Interviews der Politiker und Meinungsmacher in die Irre führen lassen.
Desweiteren stört mich mediale Politk nicht. Kein bisschen. Denn ich weiß (wie eigentlich jeder), dass Politik nicht in Zeitungen und im TV stattfindet, ebenso wenig wie Hochfinanz und Wissenschaft, von daher geb ich auf das Geschwafel in der Regel nicht viel.


melden

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 13:12
@interrobang
interrobang schrieb:Warum sollte ich solche Leute kennen lernen wollen? Das sind sicher todlangweilige spiesser. da gehe ich lieber aufn Metalkonzert und treffe Leute ohne stock im arsch.
Ich seh' schon, es macht keinen Sinn mit dir. Ja, auch ich würde eher auf ein Metalkonzert gehen. Tut hier aber nichts zur Sache, es ging darum das Kulturelle "Bildung" Kinder und deren Familien in die gesellschaft einbinden. Ob das Geigespielen ist, oder Judo oder der Fussballklub oder sonstetwas, darum geht's doch gar nicht.

Was soll's. Ich muss jetzt los, mich ein wenig weiterbilden.

@WüC - ich werde deinen Beitrag lesen wenn ich wieder zurück bin - danke für deine Beiträge übrigens, sie haben mir einige Denkanstöße gegeben. Auch allen anderen ein Dank.


melden

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 13:15
@WüC
habe-fertig schrieb:Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.
Das basiert auf Thoreau's "Resistance to Civil Government".

;)

Sorry, war nicht ganz ehrlich und hab deinen Beitrag gelesen bevor ich ging, haha.


melden

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 14:08
Dumme Sache, von den eigenen Worten geschlagen zu werden.
Immer schön leise treten, sonst kommen die Kampfdrohnen rein ohne zu klopfen.


melden

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 14:17
Oder kommen Sie dewegen rein, weil man sich nicht dagegen wehrte?


melden
bloodrocuted
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 14:30
@interrobang
interrobang schrieb:Ich wohne ja auch in Österreich. Hier haben wir an den Unis etliche Bildungsflüchtlinge aus Deutschland.
Bildungsflüchtlinge? Naja, die Unis sind in einigen Bereichen nur zum bersten voll. Liegt jedoch daran, dass nicht wenige Studierende dumm wie Stroh sind und witzlose Studienfächer auswählen. Wozu auch sowas blödes wie Ingeneurswissenschaften und Chemiestudium - können wir ja gar nicht leiden und gehört ja ohnehin nicht zu den stärksten Bereichen in Deutschland...


melden

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 14:47
Direkte Demokratie hat man vor kurzem z.B. in Hamburg in Aktion gesehen. Da sollte das Schulsystem reformiert werden, um Kinder nicht bereits nach der vierten Klasse zu trennen, sondern erst nach der sechsten. Damit wollte man die Chancengleichheit für Kinder erhöhen. Dieses Vorhaben ist gnadenlos gescheitert, da sich insbesondere die Befürworter des Gynmasiums aus den wohlhabenderen Gegenden Hamburgs massenhaft organisiert haben. Der kleine Hartzer, dessen Kinder potenziell von einer längeren Grundschulzeit profitiert hätten, hat schlicht und ergreifend nicht das gleiche politische Interesse gezeigt und hat sich nicht beteiligt.

Oh war der Aufrschrei groß. Ähhh, gemein, die Wohlhabenden wollen sich hier schön weiter abgrenzen und absichern. Ähhh, gemein, wieso ist dieser Volksentscheid nur nicht so gelaufen wie wir uns erhofft haben? Ähhh, also irgendwie ist direkte Demokratie ja doch nicht so schön :-( Aber vorher wurde groß herumposaunt wie wichtig es ist. Da wurde schlicht und ergreifend nicht erkannt, dass eben doch kein so großer gesellschaftlicher Konsens in Bezug auf längere Grundschulzeit vorhanden ist. Selbst wenn dieses Projekt die Chancen von Schülern verbessert hätte.

Das gefährliche an direkter Demokratie ist: Es ist keine langfristige, solide Planung mehr möglich. Wenn permanent jedes politische Vorhaben vom Gutdünken einer volatilen Bevölkerung abhängig ist, dann macht man einmal dies, dann das, dann jenes.

Genau deshalb gibt es Parteien. Sie sollen eine Vision vorzeichnen. Unser Problem ist nicht die fehlende Beteiligung der Bevölkerung. Unser Problem ist die Profillosigkeit der Parteien. Abgeordnete haben ein Glaubwürdigkeitsproblem, wenn sie nicht mehr bereit sind Stellung zu beziehen. Denn man wählt eine Partei, die im Grunde der eigenen Vorstellung einer Gesellschaft entspricht. Und diese soll dann im Rahmen der Möglichkeiten, ihre Entscheidungen an ihrer Grundphilosophie ausrichten. Heutzutage hat man dagegen das Gefühl, es geht nur noch um die Aufrechterhaltung eines Status Quo. Da fehlt jede Vision.

Also meine Meinung ist klar: Keine direkte Demokratie!


melden

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 14:58
@Flodolski
Flodolski schrieb:es geht nur noch um die Aufrechterhaltung eines Status Quo. Da fehlt jede Vision.
Dem stimme ich zu. Wobei die "Visionen" der Politiker ansich nur noch Europa im Blick haben. Der Binnen-Blick scheint zu fehlen.
Flodolski schrieb:Der kleine Hartzer, dessen Kinder potenziell von einer längeren Grundschulzeit profitiert hätten, hat schlicht und ergreifend nicht das gleiche politische Interesse gezeigt und hat sich nicht beteiligt.
Dazu muß man auch mal den Hintern hoch bekommen... aber viele Menschen sind einfach nur glücklich, das sie existieren. Der Blick für mehr , ist da nicht so ausgeprägt.


melden

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 15:12
@Gwyddion

Und genau deshalb brigt direkte Demokratie Risiken. Alle vier Jahre einmal den Hintern hoch zu bekommen ist sicherlich auch für die Leute möglich, die ansonsten wenig mit Politik am Hut haben. Wenn aber Entscheidungen mit hoher Frequenz durch das Volk legitimiert werden müssen, werden die Entscheidungen am Ende auch nur noch von einer interessierten, aktiven politischen Kaste der Gesellschaft getroffen. Und das entspricht nun auch nicht gerade den Prinzipien unserer Verfassung.

Bei Fragestellungen, die unsere Gesellschaft unmittelbar betreffen, z.B. Strafgesetze, Transferleistungen, Steuern, Bildung, Außenpolitik etc. sollte der Bürger kein direktes Mitspracherecht haben, da ansonsten gar nichts mehr funktionieren wird. Hier verderben zu viele Köche den Brei.

Bei anderen Fragestellungen wiederum, z.B. sehr teuren Bauvorhaben (Elphilharmonie, BER und S21 als Beispiel), könnte eine Einbeziehung der Bevölkerung im Planfeststellungsverfahren, wirklichen Mehrwert bringen. Nicht unbedingt in Bezug darauf OB man etwas baut (die Bevölkerung würde wohl pauschal immer nein sagen, wenn ein Vorhaben zu teuer scheint. So kann ein Land sich auch nicht weiterentwickeln), wohl aber in Bezug auf das Ausmaß, Größe, Kosten etc. Es würde auch bedeuten, dass derartigen Vorhaben nicht mehr im stillen Kämmerlein über Jahre hinweg geplant werden, sondern transparent in der Öffentlichkeit. Ich denke, dass dadurch sehr viel Geld gespart und die Aktzeptanz erhöht werden könnte. Das die Elphilharmonie nun über 500 Mio kosten wird, ist keinem Normalsterblichen mehr zu vermitteln. Transparenz könnte (Betonung liegt auf könnte) verhindern, dass ein derartiges Maß an Inkompetenz über lange Zeiträume unentdeckt bleibt.


melden
bloodrocuted
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 15:26
@Flodolski
Flodolski schrieb:z.B. Strafgesetze, Transferleistungen, Steuern, Bildung, Außenpolitik etc.
Wenn da deutsche Bürger größere Einflußnahme erlangen, sollte man lieber auswandern.
Flodolski schrieb:könnte eine Einbeziehung der Bevölkerung im Planfeststellungsverfahren
Bei Planfeststellungsverfahren werden Bürger doch schon längt miteinbezogen, sofern sie es schaffen den Arsch hochzukriegen.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine wahre Herrschaft des Volkes - Demokratie 2.0

09.02.2013 um 15:28
@bloodrocuted
bloodrocuted schrieb:Bei Planfeststellungsverfahren werden Bürger doch schon längt miteinbezogen.
Scheinbar nehmen das die Bürger aber nur ungenügend oder gar nicht wahr. Hat man ja bei S21 gesehen, da hat man auch so getan, als wären die Bahnhofspläne vom Himmel gefallen, weil es den Großteil der Bevölkerung während des Feststellungsverfahrens schlicht nicht interessiert hat.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden