Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meditationen des Alltags

624 Beiträge, Schlüsselwörter: Meditation, Meditieren
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

14.11.2014 um 15:54
@Kotknacker
Kotknacker schrieb:Wer Gott sucht und findet, der begegnet dem Tod.
Jeder wird früher oder später dem Tod begegnen, ob er nun nach Gott sucht oder nicht. Wir müssen so oder so alle irgendwann einmal ins Gras beißen.


melden
Anzeige

Meditationen des Alltags

14.11.2014 um 16:29
@Mufti
Hm, also ich kenne viele die meditieren und habe selber über einige Jahre meditiert, und bin dabei noch nie auf irgendwelche „Geistwesen“ gestoßen, lol :D

Ganz im Gegenteil, Meditation baut Stress ab und fördert die Konzentrationsfähigkeit. Das und einige weitere positive Wirkungen von Meditation sind wissenschaftlich erwiesen. Google das doch mal. ;)

Es ist weiter ein nützliches Mittel um den Gedankenfluss zum einen zu reduzieren/beruhigen und diesen zu beobachten.

Ok, Meditation kann auch verdrängte Anteile der Psyche freisetzen. Je nach dem wie man meditiert. Es gibt ja viele Arten der Meditation. Und ja, das könnte wiederum Angst auslösen. Unsere eigenen Schatten können dämonisch wirken und sie machen auf manche Menschen den Eindruck als ob sie nicht zu ihnen gehörten.
Vielleicht kommen daher diese Schauermärchen über böse Geistwesen beim Meditieren. ;)

Bevor man sich ein Bild von etwas macht, und sich daraus eine feste Meinung batelt, sollte man erst mal EIGENE Erfahrungen damit sammeln, nur mal als Tipp. ;)


melden
LeRave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

14.11.2014 um 16:44
@Para-doxa
Man kann die Wesenheiten, Dämonen etc. als Metapher sehen für Schatten, Ängste usw.


melden

Meditationen des Alltags

14.11.2014 um 16:47
Jepp, genau richtig @LeRave

"Bei psychisch labilen Menschen kann Meditation zu einer weiteren Destabilisierung führen."

http://www.smmr.de/ist-meditation-gefahrlich/


oder: "Wie oben so unten!"

http://www.wieobensounten.de/trans/pers/gefahren.html


melden

Meditationen des Alltags

15.11.2014 um 01:24
@Para-doxa
Para-doxa schrieb:Hm, also ich kenne viele die meditieren und habe selber über einige Jahre meditiert, und bin dabei noch nie auf irgendwelche „Geistwesen“ gestoßen, lol :D
Du willst mich absichtlich missverstehen, obwohl du genau weisst, was ich meinte. Wo hätte ich behauptet, bei Meditationen auf "Geistwesen" zu stoßen? Kein armes Wort davon.
Es geht um die absichtlich herbeigeführte Öffnung des eigenen Geistes, nicht mehr und nicht weniger. Zur Entspannung könnte man ja auch ein Nickerchen machen, warum also stattdessen Meditation? Eine Selbstreflektion könnte ich ebenfalls wesentlich effektiver im hellwachen Zustand durchführen, wenn es denn erforderlich sein sollte. Warum meditieren z.B. Schamanen und andere spirituell orientierte Menschen? Die wissen sehr genau, warum sie das tun.
Und nein, ich werde es selbst auf gar keinen Fall versuchen. Es wäre dasselbe, wie ohne Fallschirm aus dem Flugzeug zu springen, obwohl man über die Konsequenzen vorher schon Bescheid wüsste.


melden

Meditationen des Alltags

15.11.2014 um 01:32
Mufti schrieb:Du willst mich absichtlich missverstehen, obwohl du genau weisst, was ich meinte.
Nee, ich verstehe dich nicht miss. Les mal deine Beiträge....schon vergessen?:
Mufti schrieb am 11.11.2014:Niemals sollte man so etwas zulassen. Das ist nur eine Einladung für niedere Geistwesen. Sollte sich mal so ein Pfosten einklinken (da reichen schon gedankliche Einflüsse) ist der eigene Untergang schon in Reichweite.
Mufti schrieb am 11.11.2014:Der geistige Hintergrund ist der, dass die Unterwelt wahrlich alle Hebel in Bewegung setzt, Menschen zu Fall zu bringen, damit diese Eigentum Luzifers bleiben
Mufti schrieb am 11.11.2014:aber den Menschen in die Tiefe reisst. Alles, was einen von Gott weiter entfernt, ist jener Unterwelt recht. Deshalb ist schon der Gedanke, Meditationen durchführen zu wollen, schon negativ und kann durchaus bereits eine negative, gedankliche Beeinflussung sein.
Mufti schrieb:weil man damit einen Kanal öffnet. Wenn sich da ein Geistwesen des Meditierenden bemächtigt, wird es eben gefährlich. Höhergestellte, göttliche Wesen greifen niemals auf diese Weise in den menschlichen Geist ein. Ergo, kann es sich nur um niedere Wesen handeln, die dabei Einfluss erreichen wollen.
brauchst du noch mehr?


Ja, definitiv, lass lieber die Finger davon! :)


melden
georgerus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

15.11.2014 um 03:55
@Para-doxa

er widerspricht sich ja selbst mehrmals....

welche zunge da spricht sollte man mal hinterfragen...


mediaition ist ein werkzeug zur bewußtseinserweiterung...
jsohua selbst meditierte häufig..

also wenn der mufti schon jesus mit anspricht, dann sollte er auch das mit dazu sagen..

ja wie hier schon gesagt wurde..man öffnet den geist, geht ins unterbewußte..kundalinierfahrungen/erweckung, ja da werden wohl manche im irrenhaus landen, weil sie sich davor innerlich nicht gereinigt hatten..alles wird dabei verstärkt, positiv sowie negative eigenschaften des menschen..

@Mufti

was verstehst du eigentlich unter meditation?


melden

Meditationen des Alltags

16.11.2014 um 09:17
@Para-doxa
@georgerus
Para-doxa schrieb:Nee, ich verstehe dich nicht miss. Les mal deine Beiträge....schon vergessen?:
georgerus schrieb:er widerspricht sich ja selbst mehrmals....
Es gibt keinen einzigen Widerspruch in meinen Aussagen. Wo sollten diese wohl exakt sein?
georgerus schrieb:welche zunge da spricht sollte man mal hinterfragen...
Fasse ich als Witz auf. Der Grinsefaktor ist aber leicht grenzwertig.
georgerus schrieb:also wenn der mufti schon jesus mit anspricht, dann sollte er auch das mit dazu sagen.
Kurios und unverständlich! Wo hätte ich das angesprochen und nicht dazugesagt?
georgerus schrieb:was verstehst du eigentlich unter meditation?
Ebenfalls eine seltsame Frage. Ist das immer noch nicht deutlich geworden? Ich verstehe das als "in sich hineinhören" in einer mehr oder weniger tiefen Entspannungsphase. Und beim Hören kann sich halt leicht jemand gedanklich miteinklinken, wobei das aber für den Meditierenden nur die (vermeintlich) eigenen Gedanken sind. Auch die Gefahr einer Umsessenheit, oder im allerschlimmsten Fall einer Besessenheit ist hierbei in Grenzfällen nicht völlig auszuschliessen.

Fazit: Leider wurde auf keine einzige meiner Aussagen wirklich konkret und unmissverständlich eingegangen, sondern pauschal kaum nachvollziehbare "Argumente" und "Gegenfragen" konstruiert. Sollte diese Diskussion noch kurz weitergeführt werden, dann bitte ich um absolut präzise Aussagen und Fragen, und ich werde ebenso absolut präzise darauf eingehen. Nur für den Fall, dass überhaupt noch ein Beteiligter das möchte. Bisher wurde nur aneinander vorbeigeredet.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

16.11.2014 um 13:47
@Mufti
Mufti schrieb: Ich verstehe das als "in sich hineinhören" in einer mehr oder weniger tiefen Entspannungsphase.
So verstehe ich Meditation auch. Wobei ich zugeben muss, dass ich lieber bete als zu meditieren. Aber auch dabei kann man genauso "in sich hineinhören" und in eine mehr oder weniger tiefe Entspannungsphase geraten.
Mufti schrieb:Und beim Hören kann sich halt leicht jemand gedanklich miteinklinken, wobei das aber für den Meditierenden nur die (vermeintlich) eigenen Gedanken sind.
Ich meine, es kann sich generell immer irgend etwas gedanklich mit einklinken, bei jedem Gedanken den man hat, kann das passieren. Man weiß doch gar nicht, woher die Gedanken wirklich kommen. Man ist immer in der Annahme, man fabriziere seine Gedanken selbst. Aber ist das auch immer der Fall? Wie ist Intuition zu erklären? Wo jemand ganz plötzlich die Lösung eines Problems vor Augen hat, über die er vormals elendslange herum gegrübelt hatte? Oder, wenn jemandem beim Autofahren ganz plötzlich der Gedanke kommt: Hier schnell rechts abbiegen, obwohl er eigentlich geradeaus fahren wollte? Am nächsten Tag liest er dann, dass auf seiner ursprünglichen Strecke genau zu der Zeit, wo er unterwegs war, ein schwerer Unfall passierte. Oder die berühmten Musikstücke, die einem Komponisten geradezu über Nacht mal eben so in den Sinn gekommen sind und zu Welterfolgen wurden?

Meiner bescheidenen Meinung nach, sind das geistige Einflüsse durch andere Wesen, die sehr wohl auf uns durch Gedanken einwirken können - Und das sind nicht nur Dämonen! Und ich bin nicht der Ansicht, dass gute Geister wie zB. Engel keine Einwirkungsmöglichkeiten haben oder sie nicht anwenden und dies nur die bösen oder unlauteren Geister tun. - Keineswegs!

Geistigen Einflüssen sind wir mehr oder weniger sowieso erlegen, ob wir nun meditieren oder nicht. Nur merken wir davon meist gar nichts. Es geschieht entweder unbewusst oder wir halten es eben für unsere eigenen Gedanken.
Mufti schrieb:Auch die Gefahr einer Umsessenheit, oder im allerschlimmsten Fall einer Besessenheit ist hierbei in Grenzfällen nicht völlig auszuschliessen.
Eine Umsessenheit im Sinne, dass wir von allen möglichen Geistwesen permanent umgeben sind, und insbesondere solcher, die sich durch unsere Neigungen und Begierden angezogen fühlen und sich zumindest dadurch dann in unserer Aura (Aussenlebenssphäre) aufhalten, ist für mich persönlich ohnehin gegeben. Meditation hin oder her. Wobei die Gefahr einer geistigen Beeinflussung bei einer Meditation wahrscheinlich größer ist als sonst, da gebe ich dir Recht.


melden
Reflexion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

16.11.2014 um 16:16
@Nicolaus
@Mufti

Kommt halt drauf an, ob man sich klar mit etwas verbindet oder einfach nur offen ist für alles mögliche. Dann kommt auch alles mögliche. Wenn man etwas bittet und es antwortet ging es von einem selbst aus. Kommt was ungebeten, hat es keine Manieren. Erkennen und unterscheiden ist hier schon angebracht.


@Nicolaus

Wenn du betest, fängst du an mit: Liebe/-r ... (oder?)
Damit legst du gleich fest, mit wem oder was du dich verbindest.


@Mufti

Über die Gedanken ist Beeinflussung schon möglich, stimmt.
Wenn sie aber mit Herz in Verbindung sind, hat man die Möglichkeit, die Gedanken auf innere Übereinstimmung zu prüfen.


melden

Meditationen des Alltags

16.11.2014 um 16:29
@Nicolaus

Ich freue mich sehr über das, was Du geschrieben hast. Ich kann Dir zu 100% in allen Punkten zustimmen. Ich halte es auch für ausgesprochen wichtig, über diese geistigen Einflüsse bei jeder Situation (nicht nur in der meditativen Phase) nachzudenken, was denn jeweils die Ursache und das Ziel all jener Gedankenblitze sein könnte. Es sei denn, man möchte mal wie eine Stubenfliege an der Leimrute hängen, quasi ohne Sinn und Verstand.


melden

Meditationen des Alltags

16.11.2014 um 17:00
@Reflexion
Reflexion schrieb:Kommt halt drauf an, ob man sich klar mit etwas verbindet oder einfach nur offen ist für alles mögliche. Dann kommt auch alles mögliche. Wenn man etwas bittet und es antwortet ging es von einem selbst aus. Kommt was ungebeten, hat es keine Manieren. Erkennen und unterscheiden ist hier schon angebracht.
Richtig, was Du schreibst. Die Suche nach der Wahrheit sollte halt die einzige Antriebsfeder sein. Alles andere wäre doch wertlos und pure Zeitverschwendung. Wer weiß schon, ob er nicht am nächsten Tag von einem Auto überfahren wird, und es dann schon zu spät wäre, die richtigen Erkenntnisse zu gewinnen. Darum meine dringende Bitte an Alle, keine Zeit unnütz mit allerlei Mumpitz zu verschwenden.
Reflexion schrieb:Wenn du betest, fängst du an mit: Liebe/-r ... (oder?)
Damit legst du gleich fest, mit wem oder was du dich verbindest
Damit hast Du zwar nicht mich angesprochen, aber dazu möchte ich mich trotzdem äußern. Ich halte Beten für die absolut bessere oder gar beste Meditation.
Reflexion schrieb:Über die Gedanken ist Beeinflussung schon möglich, stimmt. Wenn sie aber mit Herz in Verbindung sind, hat man die Möglichkeit, die Gedanken auf innere Übereinstimmung zu prüfen.
Auch richtig und absolut wichtig! Alles sollte geprüft werden, auch jeder einzelne Gedanke.


melden
Reflexion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

16.11.2014 um 17:20
@Mufti


Ja die Absicht. Ausschlaggebend. Die Suche nach Wahrheit (und Klärung von Verwirrungen, was es für mich bedeutet) ist bestenfalls die Motivation.
Mit dem Bewusstsein des Todes im Nacken weiss man den Moment zu schätzen.
Ideen (inspirationen) gleich umzusetzen (erden), wenn sie manifestierbar sind (realistische Einschätzung) und der Harmonie entsprechen.
Man weiss dann auch Begegnungen zu schätzen, denn man weiss nie, wann es die letzte ist in diesem Körper. Aber danach ist es nicht vorbei, da bin ich mir sicher. Es geht immer irgendwie weiter.
Ich bete auch lieber als zu meditieren. Kommt immer auch darauf an, was ich gerade brauche und nach was mir ist. Gibt viele Möglichkeiten zwischen aktiv und passiv.
Etwas mit voller Hingabe zu tun und im Moment zu sein, ist auch meditativ.

Das mit den Gedanken setzt auch schon vorraus, dass man mit seinen eigenen Gedanken sich befasst hat und destruktive unter Kontrolle oder umgewandelt hat, sonst können bestimmte Glaubenssätze auch unbewusst sich einmischen. Aber dann tauchen sie auf, um bearbeitet zu werden. Kann man alles so oder so sehen.


melden

Meditationen des Alltags

16.11.2014 um 18:29
icjh fühle es ... wie es in mir keimt ... und blüht ... wie es immer stärker ... und schwächer wird


die frage

wer bin ich?

stellt sie euch ... immerwieder ... und lauscht und kuckt in euch hinein

es entwickelt sich

das fleisch ... der affe ... das affentheater ... ist unwichtig ...

... innendrin sitzt der kern ... die seele ... das wahre ... und will existieren


melden
Reflexion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

16.11.2014 um 21:17
Für jeden ist Meditation wohl etwas anderes. Für mich hat es auch wesentlich mit dem bewussten Atmen zu tun, durch das man auch Gedankenstille erreicht, weil man auf den Atem konzentriert ist. Durch bestimmte Atemtechniken lassen sich körperliche Zustände verändern.
Zum Beispiel Beruhigung bei Nervosität oder Anregung bei Trägheit. Zwischen Himmels- und Erdenergien gibt es dann viele Möglichkeiten die Energiefliessrichtung mit dem Atem und auch Farbe, Gefühle, Suggestionen.


melden
lightbeing
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

16.11.2014 um 21:51
@Mufti
Für mich ist Meditation, wenn ich in etwas aufgehe oder alles übergestülpte loswerde, durch Musik, oder Natur etc. am Meer im Wasser etc. Mich praktisch dabei zu meiner eigenen Liebe und zu mich selbst finde.


melden

Meditationen des Alltags

18.11.2014 um 20:09
heute hatte ich beim einschlafen eine interessante Idee

im grunde sind unsere sinne verlänerungen unseres selbst

wenn wir zb ein lied hören ... dann sind wir dieses lied
das lied wird zu einem teil unserer erlebnisswelt ... es beeinflusst uns ... interagiert mit uns ... es wird ein teil von uns

so ist es mit allem ... egal ob wir mit menschen reden ... oder mit dingen oder pflanzen und Tieren interagieren ... wir schaffen eine erlebnisswelt ... in der wir uns bewegen ... in der wir leben

die dinge haben einfluss auf uns ... und wir auf sie


daher sollte man vielleicht sehr genau aufpassen , mit was man sich umgibt


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

18.11.2014 um 20:12
@Dr.Manhattan
D'accord! :)


melden
coppakiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

18.11.2014 um 20:21
@Dr.Manhattan
Jup....
Jeglicher Kontakt mit Lebendigen, Unlebendigen=Symbiose Geistig...da Gedankenbildung erfolgt
Diese Verändert auch deine Psyche....
Deswegen sagt man jeder Kontakt zu einer Person ist ein Psychen Spaltung=Veränderung..

Also nicht nur mit das mit Was......sondern mit wem man sich Umgibt ist auch wichtig...
Der Raum spielt eine Große Rolle.........


melden
Anzeige
lightbeing
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

20.11.2014 um 21:05
Liebe Leut, denkt bitte dran: Zuerst kommt das Beten, danach die Meditation und zuletzt die Affirmation.


melden
396 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Bibel, Daniel 910 Beiträge