Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meditationen des Alltags

624 Beiträge, Schlüsselwörter: Meditation, Meditieren
lightbeing
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

05.11.2014 um 18:40
@Dr.Manhattan
ob ich weiter bin, weiß ich nicht. Klar mag ich erzählen, aber was möchtest du wissen?


melden
Anzeige

Meditationen des Alltags

05.11.2014 um 18:59
@lightbeing

einfach ein wenig deinen weg ... was du entdeckt hast ... wie du dich entwickelt hast ?


melden
Dalejen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

05.11.2014 um 19:11
Kommt auch drauf an, wie man etwas macht oder nicht macht.. also die Art und Weise..

Meditativ kann alles sein, wenn man im Moment ist..

Auch zu Musik kann man meditieren und reflektieren oder seinen Geist reisen lassen oder sich in vergessene Gefühle wieder eintauchen lassen..


Mir gefällt dieses Lied ganz gut, wenn ich mal abtauchen mag..


Youtube: Peace John Gilliat Trio Guitar



Man merkt auch, in welcher Stimmung so etwas entstanden ist und das, was man hineingegeben hat, ist auch als Ausdruck von anderen zu spüren..


melden
Dalejen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

05.11.2014 um 19:15
Ansonsten ist es für Menschen, die viel nachdenken, also sich in der Luft-Energie befinden, als Ausgleich sinnvoll, sich zu erden..

Dazu kann man meditieren, aber auch direkter Natur-kontakt hat auch den Effekt..

Je nach Typ und Veranlagung gibt es verschiedene Ausgleichungsmethoden, dazu ist es gut, die Elemente zu fühlen, die in einem stärker oder schwächer wirken.


melden
lightbeing
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

05.11.2014 um 19:55
Mein Weg - eine Tortur. Überlebt nur dank liebender Menschen, Sozialsystem und Glaube an Gott. Was ich entdeckt habe? It's all about love. Nothing else. Andere Menschen sind sehr wichtig, da gibts am meisten zu entdecken. Herausgefunden welche Menschen mir gar nicht guttun und welche Wahrheit leben. Auch wenns sich arrogant anhört :"Mir macht keiner mehr was vor". Und das wir uns im Westen schon als glückliche Zivilisation schätzen können. Insgesamt glaub ich, es geht im Leben ums Lernen. Zu lernen so zu leben und zu handeln, dass man weder sich noch andere verletzt. Anders gesagt:"Liebe dich und die anderen". Eine Art Purifikation und Entwicklung, aber ohne dass wir uns im Kern dabei ändern.

Aber wie Goethe schon sagte:

http://www.gedichte.vu/?faust_monolog.html


melden
Dalejen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

05.11.2014 um 20:17
@lightbeing
lightbeing schrieb:
Zu lernen so zu leben und zu handeln, dass man weder sich noch andere verletzt.
Das sehe ich prinzipiell schon schon auch so..

allerdings macht man auch hier gerade oft Fehler, sogar unbewusst.

Das "bewusst" sollte man vlt. in den Satz noch mit einbringen..


Gibt halt auch Situationen, wo es nicht anders geht, und die Frage ist auch, was meint man für Verletzungen..

Manchmal geschieht auch eine Verletzung, um einen auf alte Verletzungen, die man noch nicht verarbeitet hat, hinzuweisen, die Wunde aufzubrechen sozusagen. (symbolisch)

Was ist mit Notwehr..

Soll man sich Gewalt antun lassen, nur damit man niemanden verletzt..


melden
Dalejen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

05.11.2014 um 20:19
Fehler machen kann man wohl nicht vermeiden..

aber man kann mit ihnen umgehen lernen..


melden
lightbeing
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

05.11.2014 um 20:51
@Dalejen
Früher is mir leider nix übrig geblieben als mir Gewalt antun zu lassen. Mittlerweile hab ich auch für Extremfälle Handlungsmöglichkeiten und eigenen Gefühlsumgang gelernt wie ich solche Fälle ehrlich vor mir und Gott handhabe. Übrigens hast du nicht nur das Recht, sondern auch Pflicht dich zu lieben. Du wirst also solange in eine Situation kommen oder erleben, bis du daraus wächst. Was nichts mit "sich antun lassen" oder "jemanden besiegen" zu tun hat. Denn genau dazwischen liegt die eigentliche Lektion, welche jeder zu lernen hat. Bei mir waren im Leben paar Konflikte dermaßen abartig aufgrund der komplett gestörten und unnachgiebigen Konfliktpartner und meiner Unmöglichkeit dieses zu ertragen, dass ich für mich entschied zu gehen. Genau deshalb achte ich jetzt schon im Vorfeld auf gewisse Aspekte, wie Distanz, aus dem Weg zu gehen, Vorbeiziehen lassen unbeteiligt etc. Und dann springt dieser Funke auf den andern über. Aber wie gesagt, die paar schweren Konflikte, die ich hatte waren mit Menschen mit denen ich mich zu arg aus Gutem Glauben eingelassen habe. Passiert mir nie wieder. Da ich sowas mittlerweile sofort rausfühl.


melden
Dalejen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

06.11.2014 um 11:48
@lightbeing

ja, der Kontakt zu den eigenen Gefühlen ist wichtig..
Da hast du halt draus gelernt, aus den Fehlern, insofern war es doch charakterbildend..
Unbewusstes wird bewusst durch das Spiegeln an der Aussenwelt..wenn man es schafft, in sich den Kern zu finden, warum einem etwas passiert..


melden

Meditationen des Alltags

06.11.2014 um 14:52
@lightbeing

interessant ... diese welt ist auf jeden fall ein hartes pflaster

lernen ja ... lernen ist sicher wichtig ... aber nochmal will ich nicht hier her


melden

Meditationen des Alltags

06.11.2014 um 14:54
@Dalejen

Jau, LOL, die Holocaust Opfer wurden also auch bloß zur Charakterbildung gespiegelt, oder was? ;) Insbesondere die toten Kinder! ? Ist also alles (jede Tat) mit einer -m.E. in diesem Kontext äußerst fragwürdigen- Charakterbildung zu erklären und zu entschuldigen? Ein Hohn, oder?
Was ne plumpe Ausrede auch für ein unmenschlich, krankhaft gestörtes Verhalten einiger Sadisten.
Eine sog. "Spiegelung" zur angeblichen Charackterbildung kann nämlich zur völligen Zerstörung eines Charackters o. Menschenlebens führen! Dann hat es sich ausgespiegelt. Wo also ist da die Grenze??

Und wenn schon von Chakrakterbildung/Charackterveredelung die Rede ist, wer hat die wohl nötiger??? Doch ganz offensichlich die psychisch gestörten Täter und nicht deren Opfer!
Die überlebenden Opfer, gehen zukünftig lediglich solchen Leuten/Situationen aus dem Weg. Mehr lernen sie nicht! Aber was lernen die Täter?

So einfach ist das nicht mit den sog. Spiegelgesetzen!
Wenn Täter unfähig sind, sich selbst in Anderen zu spiegeln -wie es in spirituellen Kreisen seltsamerweise immer nur von den Opfern erwartet wird! ;) -, um mit sich ins Reine zukommen, tritt ein anderes Spiegelgesetz in Kraft. Das der Unterscheidung, und um des SpiegelnWillens, aufgrund der Ablehnung jeglicher Verantwortung ihrer Taten, dann eben von anderen übernommen wird.
Alles andere wäre ein so tun als ob es nichts zu unterscheiden gäbe. Die berühmten Floskeln von „Wir sind alle eins....“ usw. werden missbraucht statt zu verstehen, das diese Sprüche nur auf einer nicht manifesten Ebene gelten, aber nicht darüber hinaus bzw. darunter.
Denn (fast) Niemand steht doof daneben wenn die eigene Tochte oder sonst eine Frau vergewaltigt wird, weil wir ja alle eins sind.....und/oder weil die Tocher gespiegelt werden muss bzw. wohlmöglich gerade gespiegelt wird! LOL


Und von "Fehlern" zu reden aus denen jeder etwas lernt ist wohl offensichtlich etwas kurzsichtig.


melden
Dalejen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

06.11.2014 um 16:20
@Para-doxa

Ich spreche für mich und ich habe aus meinen Fehlern gelernt.
Nirgendwo schrieb ich, dass ich es gut finde, Gewalt anzuwenden, im Gegenteil..
Warum lässt du deine Wut an mir aus? Du bist da an der falschen Adresse..
Ich rede/urteile nicht über diese Opfer und diese Täter und lasse mich von dir auch nicht dazu verleiten.
Para-doxa schrieb:
Und von "Fehlern" zu reden aus denen jeder etwas lernt ist wohl offensichtlich etwas kurzsichtig.
Du stellst es gerade so hin, als hätte ich eine Allgemeinaussage getätigt..und beurteilst mich als kurzsichtig. Prima Gesprächsanfang^^ - und damit auch schon dessen Ende.
Ich bin nämlich nicht gezwungen, mich mit dir auf so einer Ebene zu "unterhalten"..
Ich habe jedoch lediglich auf @lightbeings Post an mich geantwortet und SPEZIELL ihn gemeint, wie du hier lesen kannst:
Dalejen schrieb:
Da hast du halt draus gelernt, aus den Fehlern, insofern war es doch charakterbildend..


melden
Dalejen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

06.11.2014 um 16:25
@Dr.Manhattan
Dr.Manhattan schrieb:
diese welt ist auf jeden fall ein hartes pflaster
So schaut´s aus.. dieses Forum auch.. ;)
Dr.Manhattan schrieb:
aber nochmal will ich nicht hier her
Hab ich auch immer gedacht..

...

Aber was ist, wenn Brüder und Schwestern noch hier sind..




Jedenfalls möchte ich dir mal sagen, dass es mich freut, dass es so Menschen wie dich gibt und dass du "hier" bist..


melden

Meditationen des Alltags

06.11.2014 um 16:35
@Dalejen

danke das ist lieb :)


melden

Meditationen des Alltags

06.11.2014 um 16:52
@Dalejen

Ohh, nee wie kommst du darauf das ich dich persönlich meine? Meine Aussagen waren ganz allgemein geschrieben, und der Inhalt (nicht du als Person) deines Beitrags war mir lediglich Inspiration/Auslöser. :)
Ich schrieb eigentlich rein auf der Sachebene. Wie man dem Beitrag m.E. auch entnehmen kann. Da steht nirgendwo etwas persönlich gegen dich. ;)
Ich bezog mich nur auf die/deine Inhalte/Argumente, um sie weiter zu "spinnen".
Mir ging es um ein häufig, in der spirituellen Szene anzutreffendeses Missverständnis bezüglich der eigenen Verantwortung, der Spiegelgesetze u. Ähnliches.
Also, ich bin nicht wütend, :) sondern zeige nur, vielleicht auch mit etwas Nachdruch auf, was ich davon halte oder dazu in Frage stelle, wenn es um Opfer/Täter - Konstelationen und dem ganzen -vermeindlichen- Sinn dahinter geht. (Siehe auch das aktuelle Weltgeschehen!)

Vielleicht hätte ich am Ende noch ein atall setzten sollen, um ein solches Missverständnis zu vermeiden. :)


melden
Dalejen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

06.11.2014 um 16:58
@Para-doxa

Alles klar... :)

Danke für die Klarstellung..


melden
lightbeing
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

06.11.2014 um 17:38
@Dr.Manhattan
@Dalejen
Ja, Umgang mit Gefühlen. Das Problem mit der Einkehr lieber Polarheld ist das das ab einen gewissen Zeitraum Dauerfokus nach innen man vom Fluss des Lebens abkommt. Von der Blaupause. Dasselbe wenn man dauernd das Schlechte in andern Dingen sieht oder gepiesakt wird.
Beim Umgang mit Gefühlen und Ego, sprich Abstand nehmen und im Gewahrsein sein...is man wie scho gsagt in einem Ruhe und Erholungsraum. Aber der wahre Auftankraum und Glück, kommt nur in Resonanz mit andern Menschen. Die weitere Gefahr des Gewahrseins ist das man nicht nur negatives vorbeiziehen lässt, sondern auch positives und man den Zug des Lebens vorbeiziehen lässt :-)


melden

Meditationen des Alltags

06.11.2014 um 18:05
@lightbeing

klar wenn das deine Erfahrung ist ... wird schon was dran sein

ich muss nur an die vielen meister denken , die die Einsamkeit vorzogen ... und das waren erleuchtete Männer

aber lirum larum ... ich hab ja nix gegen zwischenmenschlichkeit ... ich weiss selber dass sie wunderbar belebend sein kann

oder auch sehr schön , der gedanke , das wenn man sich an seine schönsten Momente im leben erinnert , war man fast nie allein

also da muss schon was dran sein , was du sagst ... es sind ja nicht nur zwei menschen die interagieren ... es sind zwei wunder ... zwei welten ... zwei Seelen ... ich glaub da findet so viel Kommunikation statt , wovon wir aber nur die oberflächslichste mitbekommen

die frage die ich mir stelle ist , ob menschliche ... also hier ... jetzt ... mit dem zeitgeist ... stattfindende Kommunikation wirklich förderlich ist

Buddha sagte leben heisst leiden ... hmmm die aufgestiegenen meister sagen auch das die Hauptaufgabe dieser welt leid ist ... also die haupterfahrung

und ich weiss nicht ob mir das gefällt


melden
lightbeing
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

06.11.2014 um 18:13
@Dr.Manhattan
Wenn just Suffering einen Meister ausmacht, dann müsste ich schon längst den Meisterbrief von Gott persönlich bekommen haben. Gott is doch kein Sadist. Und ich orientier mich nicht am Budismus und auch net am Nirwana oder sonstigen Aussagen von denen.

Ich richte mich ans Licht, Gott, Liebe und Leben..am Wohlgefühl.


melden
Anzeige
lightbeing
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meditationen des Alltags

06.11.2014 um 18:24
@Dr.Manhattan
was du über Kommunikation gesagt hast, denk ich auch das es so ist.


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt