weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ja zum Leben sagen

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Gott, Schicksal, Nein, JA, Positiv, Bestimmung, Akzeptanz, Optimismus, Akzeptieren

Ja zum Leben sagen

02.03.2018 um 17:19
@KL21

das musst du dir schon selber beantworten


melden
Anzeige

Ja zum Leben sagen

02.03.2018 um 17:20
Wandermönch schrieb:das musst du dir schon selber beantworten
Ich möchte aber von dir eine Antwort, weil mir dazu keine mehr einfällt. Du sagst doch Ja dazu oder ?


melden

Ja zum Leben sagen

02.03.2018 um 18:42
@KL21

auch nein sagen ist ja sagen.

man muss nicht alles gutheissen - aber innerlich sollte man schon eine art vertrauen haben.

ich weiss dass es hart ist jemanden zu verlieren - da leuchten die Synapsen auf - und man muss erst ein bischen drüber wegkommen , damit man es annehmen kann - das dauert.

man fühlt in solchen momenten die leere - und die ist unerträglich für den verstand.

es ist quasie so als würde man sich selbst auflösen wenn so eine wichtige Person auf einmal weg ist. das ganze leben zerfällt.

aber im Endeffekt wächst man daran - da man erkennt , dass absolut alles im leben unsicher und im wandel ist. und dann findet man das ewige in sich :)

i folge weisst du dann dass deine geliebte Person nicht wirklich tot ist - nur nicht mehr am leben.


melden

Ja zum Leben sagen

02.03.2018 um 18:45
Wandermönch schrieb: aber innerlich sollte man schon eine art vertrauen haben.
Habe ich gerade gar nicht, weil ich darin keinen Sinn erkennen kann.


melden

Ja zum Leben sagen

02.03.2018 um 20:27
@KL21

ich komm mir blöd vor, spirituell daherzureden, wenn du wen verloren hast.

stehs einfach durch - und ich wünsche dir kraft das durchzustehen :)


melden

Ja zum Leben sagen

02.03.2018 um 20:30
@Wandermönch

Danke, das wird lange dauern.:)


melden

Ja zum Leben sagen

04.03.2018 um 08:31
ja
nein
mhh..
das wird das leben nicht ändern,es ändert deine sicht.


melden

Ja zum Leben sagen

04.03.2018 um 09:50


melden

Ja zum Leben sagen

09.03.2018 um 19:48
Wandermönch schrieb:auch nein sagen ist ja sagen.
Du stellst mich immer wieder vor Herausforderungen! Das brauchte schon etwas länger :)
Danke @Wandermönch

Finde deine Herangehensweise imner wieder gut und es stösst auch etwas an.


melden

Ja zum Leben sagen

10.03.2018 um 07:32
ich überlege gerade, ob ich mehr verloren habe ,oder mehr gewonnen habe ,im leben ?
kann man sowas überhaupt sagen ?


melden

Ja zum Leben sagen

10.03.2018 um 09:04
@zweiter
Dazu fällt mir Krishnamurti ein, er geht da recht pragmatisch heran. In dem Moment, in dem du über die Frage nachdenkst, bist du schon unfrei, denn durch denken bekommst du keine zufriedenstellende Antwort ;)


melden

Ja zum Leben sagen

10.03.2018 um 09:15
dedux schrieb:denn durch denken bekommst du keine zufriedenstellende Antwort
doch ,ich schon ,jedenfalls in dem falle :)


melden

Ja zum Leben sagen

12.03.2018 um 01:38
@dedux
@zweiter

denken kommt aus einem sterbenden gehirn , welches zudem nicht mehr als eine reaktionsmaschine ist.

denken kann gar nicht frei sein. im denken gibt es keinen freien willen. nur relativ.

die stille ist das einzige wahrhafte.

vielleicht ist no mind in erster linie das erkennen der eigenen unzulänglichkeit. wir sind auf einer festen welt der formen - und können nur mit einem gehirn hier funktionieren...

man kann also sagen , wir sind in einem bezugssystem ohne wirklich freien willen.

doch die stille kennt keine formen - man kann mit stille und leere nichts machen - ausser sie zu füllen mit anderem blödsinn. aber das wäre ein fehler. erkenne die verkrampfung des feisches udn gehirns - und wenden wir uns der stille zu. denn sie ist die ewigkeit - sie ist gott - sie ist unser wahres wesen. sie ist auch die seele. aber das können wir nicht verstehen - da gehirne nur über dinge nachdenken können - doch ohne denken können wir es verstehen.


melden
carsten_167
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ja zum Leben sagen

12.03.2018 um 02:17
Wandermönch schrieb:Vielleicht kommts nur darauf an

wenn es so ist dann wäre es wundervoll , weil es so einfach ist

ja und nein lernt man schon in der wiege (und davor durch lächeln und weinen)

einfach ja zum leben sagen

zu den guten wie den schlechten Sachen ... sich auf nichts mehr festmachen ... denn wenn man nur die linke seite mag , dann stört einen die rechte etc.

ich glaube die hauptemotion hinter so einem Gedanken ist das vertrauen ... das vertrauen in die Gerechtigkeit der dinge ... darin dass alles so sein soll wie es ist

nichts mehr bekämpfen ... sondern einfach wie der baum im wind schaukeln

"vielleicht meint Jesus ja auch das , als er sagte , halte auch die andere backe hin"

manchmal verfluch ich die welt ... und zwar dann wenn sie mich an den rand des unerträglichen führt ... wenn sie meine heiligsten ideale angreift und verändert

aber dann geh ich schlafen ... und der nächste tag ist wieder ganz anders :)

ja sagen ... selbst wenn sie dich an die wand stellen ... das ist vielleicht das schwierigste und zugleich einfachste der welt ... aber es fühlt sich einfach richtig an


kann meine Gedanken jemand fortführen ? :)

was haltet ihr davon ?
im ersten Augenblick hatte ich den Meldeknopf im Visier .. aber dann hab ich gedacht warum und weshalb .. und wo sind wir hier .. was Du schreibst ist alles ehr mehrdeutig, als wenn Du aus einem Potpüre von Wörtern etwas aussuchst, dem Du nachher erst die Bedeutungen zukommen läßt .. kann es sein, dass Du in deinem Horoskop irgendetwas Steinbockartiges hast ...i


melden

Ja zum Leben sagen

12.03.2018 um 06:59
Wandermönch schrieb:doch die stille kennt keine formen - man kann mit stille und leere nichts machen - ausser sie zu füllen mit anderem blödsinn. aber das wäre ein fehler. erkenne die verkrampfung des feisches udn gehirns - und wenden wir uns der stille zu. denn sie ist die ewigkeit - sie ist gott - sie ist unser wahres wesen. sie ist auch die seele. aber das können wir nicht verstehen - da gehirne nur über dinge nachdenken können - doch ohne denken können wir es verstehen.
die stille ist ja ein teil unserer form,auch nur ein ausdruck für ein system.

man ist immer ein teil eines system und auch von anderen systemen beeinflusst und abhängig
deswegen muss sich unser system auch immer anpassen.
man kann aber innerhalb des system eine symbiose finden ,die einen so gut wie möglich unabhängig macht.
aber man braucht luft,nahrung,wärme usw. weil man eben diesen körper hat,dieses system.

der gedanke ist mit das freieste was man haben kann ,allerdings ist dieser auf das begrenzt was man kennt ,oder was man begreifen kann.

die stille oder leere die du meinst ,könnten wir garnicht begreifen oder erfassen,weil wir sind.

existieren heißt ja das du bist.
wärest du nichts ,was so ungefähr das ausdrückt was du meinst,wo oder was wärst du dann ?
nicht zu begreifen würde ich sagen?

das wir einen körper haben und begrenzt sind ,ist wahrscheinlich die einfachste ausführung, die ein leben in moment ermöglicht,auch wenn wir es selbst nichtmal erklären können.

stell dir vor du könntest alles sein ,deine energie kann sich wandeln,wie würdest du dich darstellen,was würdest du an nahrung brauchen ,wohin würdest du gehen ,wo wäre die grenze und was würde das bedeuten wenn du alles sein kannst.
wir stecken auch in der zeit fest.

ich nehme an wir könnten alles sein was wir wollten ,nur nicht in kurzer zeit
vielleicht braucht es 200 millionen jahre um energie zu werden,oder auch nur ein kurzes leben und nach dem tod bist du etwas weiter.


melden

Ja zum Leben sagen

13.03.2018 um 19:56
Wandermönch schrieb:ja und nein lernt man schon in der wiege (und davor durch lächeln und weinen)

einfach ja zum leben sagen

zu den guten wie den schlechten Sachen ... sich auf nichts mehr festmachen ... denn wenn man nur die linke seite mag , dann stört einen die rechte etc.

ich glaube die hauptemotion hinter so einem Gedanken ist das vertrauen ... das vertrauen in die Gerechtigkeit der dinge ... darin dass alles so sein soll wie es ist

nichts mehr bekämpfen ... sondern einfach wie der baum im wind schaukeln

"vielleicht meint Jesus ja auch das , als er sagte , halte auch die andere backe hin"

manchmal verfluch ich die welt ... und zwar dann wenn sie mich an den rand des unerträglichen führt ... wenn sie meine heiligsten ideale angreift und verändert

aber dann geh ich schlafen ... und der nächste tag ist wieder ganz anders :)

ja sagen ... selbst wenn sie dich an die wand stellen ... das ist vielleicht das schwierigste und zugleich einfachste der welt ... aber es fühlt sich einfach richtig an


kann meine Gedanken jemand fortführen ? :)

was haltet ihr davon ?
Was man mit Jesus gemacht hat, hast du aber mitbekommen, oder?
Nicht gerade ein Vorbild, wie ich finde.
Deine Gedanken würden funktionieren, wenn wir wir von Mitmenschen ausgehen, die ähnliche Intentionen haben wie du. Das ist aber nicht der Fall. Keine Idee darf besser sein, als die Menschen, die sie umsetzen.


melden

Ja zum Leben sagen

14.03.2018 um 20:51
ja sagen , ist die erkenntniss dass man ohne hirn nicht leben kann.

aber der trick ist , den verstand als nichts anderes als den fuss oder das ohr zu sehen.

so wie es gelehrt wird - du bist nicht dein verstand - der verstand ist ein Werkzeug - aber genau wie der rest deines Körpers ein unausweichlicher Bestandteil dieser menschenerfahrung.

wenn dir einer n nagel in die Hand schlägt , tut das weh ... da gibt's kein entkommen - genauso kann man dem verstand nicht entkommen. er ist fester teil dieser Erfahrung. du kannst dir nicht mal die schuhe zubinden ohne verstand.

dennoch kann man erwachen ... indem man sein wahres wesen erkennt - jenen teil der diese Erfahrung macht.

und dann muss man ja sagen ... zu diesem Drama das man glaubt zu sein.

doch das ist noch subotimal

denn ja sagen ist auch ein Verstandes akt

optimal ist - zu SEIN - einfach zu sein - und nichts anderes. da gibt's auch nichts zuzufügen - denn das wäre bereits eine Eigenschaft - DAS ist der letzte schritt - zu SEIN - ohne "etwas" zu sein.

und das kann man tun - wann immer man will - jetzt


melden

Ja zum Leben sagen

17.03.2018 um 11:18
ich denke wir waren alle mal Babys. voller potenzial. befähigt zu grösster liebe oder tiefstem hass. (ausser die gene machen uns von vornherein einen strich durch die Rechnung)

selbstmanagement ist das Zauberwort.

wir sammeln schmerz an - und dann leben wir aus diesem schmerz heraus. unser schmerz triggert den schmerz in anderen - unser Gehirn triggert andere Gehirne. ein riesiger schmerzkörper, der dauernd gereizt wird.

es ist gut sich so bischen als Roboter zu sehen - mit nur relativ freiem willen.


melden

Ja zum Leben sagen

06.04.2018 um 00:30
ich hab eine seltsame art die welt zu sehen an manchen tagen.

wenn man so bischen schmuddelig aufwuchs - also mit kiffen und rumlungern in parks - wilde Mädchen - dann hat man in der street einen seltsamen verbündeten.

man geht raus auf die strasse - und ist teil der street. wenn dich einer anpöbelt oder sonst ein mist passiert - dann kann man dann mit einer art verklärten Romantik das ganze beobachten - die street als lebenden Organismus - und man selber ein teil davon. dann kann einem nichts etwas anhaben. die street ist wild - und rauh - aber auch schön - und lebendig.

ich denke die schwarzen in den us Ghettos haben das selbe Feeling. wir haben den Vorteil dass es hier noch gesittet zugeht.


melden
Anzeige

Ja zum Leben sagen

06.04.2018 um 06:39
Wandermönch schrieb:ich hab eine seltsame art die welt zu sehen an manchen tagen.
ganz normal
du bist ja dann in einer gewohnten umgebung, mit der du verbunden bist.

geht anderen auch so wenn sie zb. in ihrer umgebung der jugend reinschauen.


melden
162 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Islam und Exorzismus225 Beiträge
Anzeigen ausblenden