weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gibt es Karma wirklich?

382 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Karma, TAT
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 12:54
@RoseHunter

Da gebe ich Dir Recht! Im Christentum spielt Karma keine Rolle, obwohl es auch Christen gibt, die dran glauben.

Wie soll man aber einen Begriff klären, wo es so viele unterschiedliche Ansichten drüber gibt? Wer soll denn hier den Lehrer spielen und sagen: So, das ist Karma und fertig? :D


melden
Anzeige
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 12:55
@Nicolaus

Man kann sagen, wenn ich von Karma rede, dann verstehe ich darunter folgendes: ...


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 12:56
@RoseHunter

Ja, tun hier ja auch einige. Ist das aber dann eine echte Klärung des Begriffs? Nö. Der eine versteht dieses darunter und der andere jenes...


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 12:56
@abbeydawn

Die Karma-Lehre wirst du auch in den abrahamitischen Religionen finden, denn auch da heißt es das jede einzelne Tat des Menschen aufgezeichnet wird und am jüngsten Tag werden dann die Taten eines Menschen abgewogen werden und hiernach wird dann entschieden wer, wo letzendlich weilen wird.

Und genau das lehrt ja auch im Prinzip die Karma-Lehre, jede Tat wird eine Folge haben, wenn nicht im Diesseits dann aber sicher im Jenseits (am Tag des Gerichts), gute Taten werden gutes zur Folge haben und schlechte Taten schlechtes.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 12:58
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Ja, tun hier ja auch einige. Ist das aber dann eine echte Klärung des Begriffs? Nö. Der eine versteht dieses darunter und der andere jenes...
Das darzustellen ist es, was man mit Klärung meint.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 13:05
Eines der besten Bücher zum Thema:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezension-sachbuch-des-lebens-ewig-neuer-stachel-11273087.html


melden

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 13:41
Betrachtet man die Natur objektiv, kann man sehen das es so etwas wie ein universelles Gut und Böse nicht existiert.
Es entsteht durch subjektive und instiktive Bewertungen von einzelnen Individuen und einzelnen Gruppen.

Die einzigen Folgen die die beobachtbare Natur lehrt, ist das unser Verhalten einen Einfluss darauf hat wie wir leben, ob wir überleben und was wir erreichen.

Aus welchem Grund sollte ich annehmen, dass wenn ich nach der Definition einer Gruppe schlechtes tue, ich nach meinem Tod vielleicht als Schaf geboren werden, dass von einer intelligenten Allesfresser Spezies namens Mensch geschlachtet werde?

Ich vermute der Glaube an Karma entstand durch den angeborenen Gerechtigkeitssinn der Menschen, die instiktiv bestrebt sind eine friedliche Koexistenz der Gruppe zu erreichen, neben ihrem Instinkt ein Allesfresser zu sein und der Eigenschaft nur ein Gerechtigkeitssinn mit begrenzter Reichweite zu besitzen.
Es findet dann wohl Ausdruck in den spirituellen Lehren und ab einer gewissen Größe der Population und kriegerischen Staatenbildung in rational begründeten Gesetzen eines Herrschers der nur mit Gesetzen ein Kollektiv führen kann.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 15:06
@Lightstorm
Lightstorm schrieb:Betrachtet man die Natur objektiv, kann man sehen das es so etwas wie ein universelles Gut und Böse nicht existiert.
Als wenn man das könnte.
Lightstorm schrieb:Aus welchem Grund sollte ich annehmen, dass wenn ich nach der Definition einer Gruppe schlechtes tue, ich nach meinem Tod vielleicht als Schaf geboren werden, dass von einer intelligenten Allesfresser Spezies namens Mensch geschlachtet werde?
Das würde implizieren, dass Karma ein Belohnungs/Bestrafungssystem ist und das ist zu kurz gedacht.
Lightstorm schrieb:Ich vermute der Glaube an Karma entstand durch den angeborenen Gerechtigkeitssinn der Menschen, die instiktiv bestrebt sind eine friedliche Koexistenz der Gruppe zu erreichen, neben ihrem Instinkt ein Allesfresser zu sein und der Eigenschaft nur ein Gerechtigkeitssinn mit begrenzter Reichweite zu besitzen.
Es findet dann wohl Ausdruck in den spirituellen Lehren und ab einer gewissen Größe der Population und kriegerischen Staatenbildung in rational begründeten Gesetzen eines Herrschers der nur mit Gesetzen ein Kollektiv führen kann.
Ich glaube auch, dass die meisten religiösen Systeme auch eine soziologisch oder gesellschaftspolitische zu betrachtende Komponente haben. Aber das ist ja auch nur ein Ausschnitt aus dem ganzen Kuchen.


melden

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 15:17
Ok, ich kann mir jetzt denken wie die Antwort lautet: Wenn es dir lieber ist, alles so zu belassen und dich weiterhin zu ärgern und weiter zu leiden, kann es nicht so schlimm sein, sonst würdest du es ändern. Ich weiß nicht, wenn man Schmerzen am Bein hat, nimmt man ja auch nicht gleich ne Axt und schlägt es sich ab, verstehst wie ich das meinet
ja klar ich weiss was du meinst nur eine andere Möglichkeit gibt es nicht wenn man sich leidensdruck ersparen möchte dann muss man wohl oder übel grenzen ziehen können und konsequent sein. man kann sich ja zb. schon vorab um einen neuen Job bemühen und erst die Firma wechseln wenn man einen anderen Job gefunden hat. also man muss einfach nach lösungen finden dann klappt das schon aber auf keinen fall würde ich irgendwo bleiben wollen wo ich mich nicht wohlfühle das kann mehr schaden anrichten als man glaubt weil solche probleme ganz schnell auch zu körperlichen/psychische auswirkungen haben können.
Nicolaus schrieb:So schön wie sich das auch anhört, ich möchte dem widersprechen. Ich war mal in einer ziemlich entmutigten und resignierten Lage - und dann trat so ganz zufällig eine wunderbare Frau in mein Leben! Die hat es geschafft, mich wieder aufzurichten! Manchmal sind es eben doch andere und nicht wir selbst, die eine Änderung bewirken können!
andere Personen können dir nur einen denkanstoss geben aber den rest musst du schon selbst tun. diese frau hat das getan was du eigentlich tun hättest sollen bzw. hättest selbst können ----> nämlich dir ins gewissen reden, dir deiner lage bewusst werden, nach lösungen suchen und handeln anstatt zu resignieren, dich selbst zu bemitleiden und dich aufzugeben.

ich habe das selbst schon oft erlebt, früher als ich mich noch selbst bemitleidet habe empfand ich mich immer als opfer und alle anderen waren schuld an meiner Situation. dadurch habe ich mir das leben wirklich selbst schwerer gemacht weil ich immer nur das negative sah und garnicht positiv denken konnte ..... zum glück ist das jetzt vorbei !
Nicolaus schrieb:... was die Nächstenliebe angeht: Ich kann jemanden, der mich hasst, der mir böses will nicht lieben!
sollst und musst du auch nicht denn es geht nicht um liebe sondern um Toleranz, Respekt und vor allem um Akzeptanz. - hast /kannst du das nicht werden dich solche Situationen immer belasten.
Nicolaus schrieb:Wenn du deinem Chef sagst: Nö, ich mach das nicht, dann kannste gleich gehen! Jetzt wirst Du wieder sagen können: Dann werde doch dein eigener Chef... Dazu braucht man aber einiges an Eigenkapital. Das muss man erst mal erwirtschaften. Also bleibts vordem bei der alten Situation und also kann ich nicht sagen: Nö, ich mach das nicht.
manchmal muss man natürlich auch Kompromisse schliessen aber ich sage nur solange man nicht wirklich darunter leidet ist es auch angebracht - allem was einen anhaltenden leidensdruck verschafft sollte man wirklich ausweichen schon alleine aus selbstschutz ! das muss dir deine körperliche und psychische Gesundheit einfach wert sein - oder anders gesagt sei dir selbst so viel wert das du solche Situation nicht zulässt !
Und immerzu alles zu akzeptieren, wie es ist, würde mich zu passiv machen. Das liegt nicht in meiner eigentlichen Natur. Denn dann resigniert man innerlich ja auch, weil man aufgrund der Ohmacht, es nicht ändern zu können, einem nichts anderes übrig bleibt, als es hin zu nehmen. Und dadurch leidet man sehr wohl! Also ich kann ja nur für mich selber hier sprechen, wie das bei Dir ist, weiß ich ja nicht.t
das hat nichts mit Resignation zu tun denn bis man zum akzeptieren kommt ist ein langer Prozess vorangegangen mit vielen versuchen die gescheitert sind bis hin zu den diversen verarbeitungsprozessen. - er zuletzt kommt die Akzeptanz wenn wirklich nichts mehr geht. also irgendwann muss man selbst einsehen wann bemühungen nichts bewirken und dann muss man konsequent einen schlußstrich ziehen können.
Nicolaus schrieb:Ist man es wirklich selbst schuld, wenn man bei einem Kampf der Schwächere ist und nicht immer der Stärkere?
wie heisst es in der Bibel ..... halte auch die andere wange hin .....

es ist auch möglich sich erst gar nicht auf solche machtspielchen einzulassen aber meist ist es das ego das einen rückzzug nicht zulässt.
Nicolaus schrieb: Ist man es wirklich selber schuld, wenn man zB. nicht so starke Muckis wie der andere hat?
das hat mit muckis und schuld nichts zu tun - vernünftiger wäre es sich erst gar nicht darauf einzulassen denn zum streiten gehören immer zwei - einer der provoziert und ein anderer der sich in seinem ego verletzt/angegriffen fühlt und meint sich verteidigen zu müssen.

in solchen Situation wäre immer der jenige der überlegene/sieger der sich umdreht und geht - das wäre nämlich wirklich wahre stärke über dem eigenen ego zu stehen !!!
Nicolaus schrieb:Eben und genau damit mache ich mich ja wieder zum Opfer, indem ich es hinnehme, akzeptiere, mich ohmächtig fühle, weil ich ja keine andere Wahl habe, es nicht ändern kann. Der Kämpfer würde eine Situation nie akzeptieren und hin nehmen, sonst würde er nicht kämpfen!
du hast doch schon alles versucht/gekämpft wie lange willst du dich noch selbst quälen ...... was du im Moment tust ist mit dem kopf gegen die wand rennen.

aber wenn du dir dabei erfolg versprichst dann mach weiter so, mir persönlich wäre es jedoch zu blöd sinnlos energie, zeit und nerven zu verschwenden.
Nicolaus schrieb:Das klingt schon wieder wie aus einem amerikanischen Buch zur Lebensbewältigung :D
Komm sag mal, was hast du gelesen? :D
das sind meine lebenserfahrungen die ich gesammelt habe


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 15:27
Gibt es Kamra Wirklich ? = (aus Wiki) Karma (n., Sanskrit: कर्मन् karman, Pali: kamma „Wirken, Tat“)


Ja es gibt Sie.

@Nicolaus

Die sachen welche du gerade mit therion besprichst, hat zusammenhang mit unserer Diskusion, welche du nicht zu ende führtest.

Ich schrieb doch, Buchstaben (mit Vokalen und zahlen) entlarven uns....


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 15:47
@indigodave

Klar, Taten gibt es.
Taten erzeugen Folgen.
Das ist Karma.
Aber wirken diese Folgen auch über den Tod hinaus und in ein etwaiges neues Leben hinein, das ist da die Frage um die es in dem Zusammenhang meistens geht.


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 15:48
@RoseHunter


Ich weiss.


melden

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 16:00
@RoseHunter
@indigodave
RoseHunter schrieb:Aber wirken diese Folgen auch über den Tod hinaus und in ein etwaiges neues Leben hinein, das ist da die Frage um die es in dem Zusammenhang meistens geht.
entweder wirkt etwas oder nicht...
die frage ist: aus welcher sichtweise?

wirkt hitlers karma noch immer,
obwohl er schon tot ist?

wirkt jesus karma noch immer?

klar wirkt hier das karma über den tot hinaus...
also so she ich das zumindest:)


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 16:08
@Koman

Das ist wieder ein anderer Aspekt des Themas.
Wirkt Hitlers Karma in dem Sinne, dass wir mit seinen Taten noch konfrontiert sind: In jedem Fall.
Aber gibt es jemanden, der als der wiedergeborene Adolf rumläuft, das ist die Frage auf der personalen Ebene.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 17:43
@-Therion-
-Therion- schrieb:ja klar ich weiss was du meinst nur eine andere Möglichkeit gibt es nicht wenn man sich leidensdruck ersparen möchte
Möglicherweise erschafft man sich damit aber wieder neues Leid...
Und ausserdem gibt es da wieder welche die dann sagen: Immer den bequemeren, leichteren Weg suchen, anstatt auch mal was zu ertragen und auszuhalten :D
andere Personen können dir nur einen denkanstoss geben aber den rest musst du schon selbst tun. diese frau hat das getan was du eigentlich tun hättest sollen bzw. hättest selbst können ----> nämlich dir ins gewissen reden, dir deiner lage bewusst werden, nach lösungen suchen und handeln anstatt zu resignieren, dich selbst zu bemitleiden und dich aufzugeben.Text
Nein! Andere Personen, wie diese Frau, können viel viel mehr als einem nur einen Denkanstoß zu geben. Ich habe gar nichts gemacht, ich hab mich bloß auf sie eingelassen. Diese Frau hat auch nichts gemacht, ausser mich geliebt. Und das hätte ich vielleicht in jener Situation nicht tun können!
Nein, sie hat mir ganz und gar nicht ins Gewissen geredet, auch nichts in Bezug auf meine Lage geäussert um sie mir bewusst zu machen, hat nicht nach irgendwelchen Lösungen gesucht. Sie hat mich einfach nur verzaubert, indem sie mich geliebt hat!
-Therion- schrieb:es geht nicht um liebe sondern um Toleranz, Respekt und vor allem um Akzeptanz. - hast /kannst du das nicht werden dich solche Situationen immer belasten.
Pah, jemand der mich abgrundtief hasst, dem bringe ich weder Toleranz, noch Respekt oder Akzeptanz entgegen! Hat so jemand einfach nicht verdient! Nicht von mir! Ausser er ändert erst mal Seine Haltung mir gegenüber!


Ist man es wirklich selbst schuld, wenn man bei einem Kampf der Schwächere ist und nicht immer der Stärkere?
-Therion- schrieb:wie heisst es in der Bibel ..... halte auch die andere wange hin .....
Ja klar, damit so jemand dann auch noch da drauf schlägt. Tolle Ratschläge!
Dann tut die eine Wange wahrscheinlich auch nicht mehr so weh, dafür aber dann die andere um so mehr. Echt mal. Mach Du mir das erst mal vor mit der anderen Wange, will ich sehen!
-Therion- schrieb:es ist auch möglich sich erst gar nicht auf solche machtspielchen einzulassen aber meist ist es das ego das einen rückzzug nicht zulässt.
Jaja, hinterher ist man immer schlauer :D
Hättest Dich ja erst gar nicht drauf einlassen brauchen - Also wie immer: Alles selber schuld. lol
Manchmal kann man sich dem gar nicht entziehen, weil man vorher nicht weiß, wie es endet und schlittert ganz blauäugig in eine Sache hinein und schwupps sitzt man drin.

Es ist auch durchaus möglich, jedem Menschen jede Art von Leid gleich im Voraus zu ersparen, indem man gar nicht erst geboren wird! :D
-Therion- schrieb:vernünftiger wäre es sich erst gar nicht darauf einzulassen denn zum streiten gehören immer zwei - einer der provoziert und ein anderer der sich in seinem ego verletzt/angegriffen fühlt und meint sich verteidigen zu müssen.
Jaja, ist schon klar. Einer der Provoziert und ein anderer, der sich auch provozieren lässt. - Also wieder alles selber schuld. Man muß sich ja nicht provozieren lassen! Ich glaube, wir reden hier eher mehr über "Übermenschen" :D

Wer kann das schon? Sich nie auf etwas einlassen - könnte ja mal zum Streit werden. Sich nie provozieren lassen. Immer allem was schwierig werden könnte aus dem Weg gehen und zwar bereits im Voraus! Man muss eben schon von vorneherein jede Möglichkeit in Betracht ziehen. Und immer schön Toleranz, Respekt und Akzeptanz zu allem und jedem an den Tag legen! Egal wie einem gerade zumute ist. Alles immer perfekt machen eben. Dann gibts auch nie Probleme :D

-Therion- schrieb:in solchen Situation wäre immer der jenige der überlegene/sieger der sich umdreht und geht - das wäre nämlich wirklich wahre stärke über dem eigenen ego zu stehen !!!
Natürlich und von Hinten wird einem dann beim umdrehen und gehen noch der Dolch in den Rücken gestoßen, lol
-Therion- schrieb:was du im Moment tust ist mit dem kopf gegen die wand rennen.
Gut, dann lassen wir es.


melden

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 17:55
Ich glaube an Karma. Alles was man aussäht hat seine Folgen und wird irgendwann wie ein Boomerang zurückkommen zu einem. Früher oder später, vielleicht auch erst im nächsten Leben.
Der Glaube an die Existenz einer höheren Gerechtigkeit, gibt mir Kraft. Es ist eine Frage des Glaubens. Jeder Atheist wird sagen, es sei Schwachsinn.
Gerade befinde ich mich in einer sehr schweren Krise. Ich habe ein Trauma erlitten und all die schlimmen Dinge, die mir passiert sind, sehe ich nicht als Zufall an. Vielleicht ist dieses Leben eine Herausforderung und eine Lehre, eine schmerzliche, die ich bewältigen zu lernen muss.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 17:59
@sunrise89
sunrise89 schrieb:Gerade befinde ich mich in einer sehr schweren Krise. Ich habe ein Trauma erlitten und all die schlimmen Dinge, die mir passiert sind, sehe ich nicht als Zufall an. Vielleicht ist dieses Leben eine Herausforderung und eine Lehre, eine schmerzliche, die ich bewältigen zu lernen muss.
So kann man es zumindest sehen.
Warum man es nicht so sehen darf, müsste gesondert erklärt werden.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 18:10
@sunrise89

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück und Erfolg dabei und alles erdenklich Gute!

Eigentlich stecken wir doch alle im selben Boot. Ja, das Leben als Herausforderung ansehen, das man zu bewaltigen lernen muss - so ist das wohl :D

Von der Geburt bis zum letzten Wimpernschlag...


melden
-Moku-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 18:13
@Nicolaus
Sie hat kein Witz gemacht.
Warum lachst du so blöd?


melden
Anzeige

Gibt es Karma wirklich?

03.12.2014 um 18:13
@Nicolaus
Dankeschön :) Da hast du recht, für jeden Menschen ist das Leben eine Herausforderung und jeder hat sein Päckchen zu tragen. Manche ein kleineres, manche ein größeres.
Im Buddhismus bedeutet Leben = Leiden. Klingt sehr pessimistisch aber für mich zumindest, doch ein Stück Wahrheit :) Man muss kämpfen.


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
deutsche Muslime237 Beiträge
Anzeigen ausblenden