weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

744 Beiträge, Schlüsselwörter: Gottlos, Guter Mensch
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 08:47
hatte ich das nicht schon vor urzeiten geklärt? der menschen kann nur OHNE gott gut sein.
wer aus angst vor göttlicher strafe gutes tut ist doch kein guter mensch sondern nur jemand der sich erpressen lässt.


melden
Anzeige
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 08:58
Naja, was heißt erpressen?! Sie suchen es sich ja selber so aus.
Gläubige sind aus meiner Sicht jene die die Realität nicht ertragen und sich deswegen an so einen Rockzipfel hängen um geführt zu werden. Es ist nicht das eigene Leben was da geführt wird sondern das ihres Hirngespinstes.


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 09:06
Hare Krishna

@xXGEH-H-EIMXx
xXGEH-H-EIMXx schrieb:Wie heißt es nochmal im 2. Gebot:
"Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen. "
Wie soll man denn den Namen des Herrn Gott missbrauchen wenn ihn viele nicht einmal kennen? Gott ist ein Titel nicht sein Name! :)

Selbst wenn Gott von einigen Religionen als der Einzige über alles herrschende gelobt wird gepriesen wird darf sein Bild nicht verehrt werden ?

Der Islam - Allah - hat aber 99 transzendente Namen seine Gestalt kennt man nicht.

Das Christentum - der Allmächtige Gott Vater = Christus _ dessen Sohn am Kreuz hängend als Leichnam ? Doch den Allmächtigen Vater kennt man nicht verbildlicht.

Das Judentum Jahwe - dessen Namen man nicht aussprechen darf - auch hier hat Gott keine Form abgebildet .

Die Hindus nennen Ihren Ursprungs Gott - Sri Sri Sri Krishna/Vishnu/Narayan der sich in : Radha _Krishna - Balarama - Rama - Lakshmi (feminien) (Mohini Feminin) - Dann in halb Mensch halb Tier Form (Löwe) - Nirshimhadeva - dann in Tier formen - Varaha - (Wildschwein ) Kurma (Schildkröte) Matsya - Gigantischer (Fisch) und unendlich weitere Transzendente immaterielle Formen und Namen .Die nie aus Materie geschaffen sind.Jede dieser transzendenten formen tat etwas was niemand hier im Universum imstande war zu tun

Außerdem betet man dann Dieses Gottes Ursprungs Vishnu/Krishna - fragmentarischen winzigen Teilchen an die Seelen ( was ja eigentlich verboten ist) - die eine administrative Aufgabe hier in der göttlichen universellen Hierarchie inne haben - sie nennt man Götter was sie nicht sind sondern sie sind Halbgötter weil auch ihre Körper sterben müssen.

Die Buddhisten. Sie verehren Gottes Energie und Kraft das Nirwana - das Nichts die Leere -also den unpersönlichen Aspekt.

Die Atheisten - sie verehren keinen Gott sondern sich selbst weil es für sie keinen Gott geben kann glauben sie das sie eben so gut sind wie Gott - wenn es ihn dann geben würde

Die Dämonen - sind überzeugt zu wissen das sie Gott sind und der /die stärksten und Macht vollsten unter ihnen werden als ihre Führer anerkannt - sie beherrschen die Mechanik Technik und die Chemie in brillanter weises - sie versuchen alles zu vernichten was vom so genannten Gott geschaffen wurde.

Der Ausdruck Gott ist ja wohl nicht der Name Gottes sondern dessen Titel. Da haben einige Religionen Schwierigkeiten solch einen Namen zu nennen - sie verehren dann dessen Titel
" Gott " ein Titel beschreibt etwas was die Person hinter dem Title ist. Also verehrt man oft die taten eins Gottes nicht aber dessen Person - jede Persönlichkeit hat einen Namen - auch Gott nur ist Gottes Name nie aus Materie, er ist ewig - so wie sein Titel Gott.


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 09:14
bhaktaulrich schrieb:Die Atheisten - sie verehren keinen Gott sondern sich selbst weil es für sie keinen Gott geben kann glauben sie das sie eben so gut sind wie Gott - wenn es ihn dann geben würde
Denkst du dir diese Sätze eigentlich selbst aus oder schreibst du die irgendwo ab?


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 09:23
@pokpok
pokpok schrieb:Naja, was heißt erpressen?! Sie suchen es sich ja selber so aus.
Gläubige sind aus meiner Sicht jene die die Realität nicht ertragen und sich deswegen an so einen Rockzipfel hängen um geführt zu werden. Es ist nicht das eigene Leben was da geführt wird sondern das ihres Hirngespinstes.
Es soll Gläubige geben, die sind glücklich dabei ihr Leben einer Fiktion zu opfern... Sofern sie nicht mit Atombomben um sich werfen oder missionieren, ist mir das eigentlich egal.

@25h.nox
25h.nox schrieb:hatte ich das nicht schon vor urzeiten geklärt? der menschen kann nur OHNE gott gut sein.
wer aus angst vor göttlicher strafe gutes tut ist doch kein guter mensch sondern nur jemand der sich erpressen lässt.
Im Prinzip hast Du Recht, wobei ich davon ausgehe, dass es auch unter den Gläubigen schwarze Schafe gibt, die Gutes tun ohne berechnend zu sein...

@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Die Atheisten - sie verehren keinen Gott sondern sich selbst weil es für sie keinen Gott geben kann glauben sie das sie eben so gut sind wie Gott - wenn es ihn dann geben würde
Hab selten so einen Mist gelesen. Wenn Du dir das nächste Mal den Kopf stößt, warte ein paar Minuten bis Du hier was schreibst...

@holzer2.0
holzer2.0 schrieb:Denkst du dir diese Sätze eigentlich selbst aus oder schreibst du die irgendwo ab?
Kann mir nicht vorstellen, dass schon Andere solchen Müll produziert haben...


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 09:28
Brunche schrieb:Es soll Gläubige geben, die sind glücklich dabei ihr Leben einer Fiktion zu opfern... Sofern sie nicht mit Atombomben um sich werfen oder missionieren, ist mir das eigentlich egal.
Kriege im Namen Gottes zu führen und gutzuheißen weil Gott es ja soll will, und dann fragen ob der Mensch ohne Gott Gut sein kann, ist mir dann doch etwas zu hoch.


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 09:38
@pokpok
pokpok schrieb:Kriege im Namen Gottes zu führen und gutzuheißen weil Gott es ja soll will, und dann fragen ob der Mensch ohne Gott Gut sein kann, ist mir dann doch etwas zu hoch.
Man kann Alles so wenden und drehen, dass es einem am Schluss wieder in den Kram passt. Die Gläubigen müssen oft solche Klimmzüge machen, weil es in der Bibel (vor allem im AT) so viele Logik-Fehler hat, dass einem fast schlecht wird. Sie scheinen sich nicht daran zu stossen und dürften auch für deine Feststellung eine total logische Antwort haben (bitte total logische Antwort nicht verwechseln mit zufriedenstellender Antwort)...


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 09:39
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Die Atheisten - sie verehren keinen Gott sondern sich selbst weil es für sie keinen Gott geben kann glauben sie das sie eben so gut sind wie Gott - wenn es ihn dann geben würde
Welch ein Semantischer Durchfall war das denn?

Ich verehre auch nicht mich selbst und ich kenne auch keinen Atheisten der dies sonst tut.

Ich weiß nicht ob das nicht in deinen Schädel passt, aber Atheisten glauben nun einmal nicht einfach an irgendwas extrem beliebiges.

Aber wer an Außerirdische und Dämonen glaubt, als wären sie echt, hat vielleicht nicht mehr die Fähigkeit klar zu denken...


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 09:43
Brunche schrieb:Sie scheinen sich nicht daran zu stossen und dürften auch für deine Feststellung eine total logische Antwort haben (bitte total logische Antwort nicht verwechseln mit zufriedenstellender Antwort)...
Was nicht passt wird passend gemacht.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 10:16
Hallo @Brunche :)
Brunche schrieb:Warum Gott nicht weiß, wo der Mensch sich im Garten Eden aufhält, finde ich trotzdem erläuterungsbedürftig...
Wie ich finde wäre der komplette Sündenfall erläuterungsbedürftig.
Denn wenn man sich das hier mal durchliest;
http://www.bibleserver.com/text/LUT/1.Mose3,9-10
wusste Gott im Vorfeld wohl wirklich nichts davon.
Finde ich schon seltsam...

Und schaut man sich mal diese Zeile an;
5 sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.
Also wussten die beiden, Adam und Eva doch noch gar nicht was gut oder böse ist.
Warum geht dann Gott her und bestraft die beiden und damit ja eigentlich uns Alle?
Und gehört es nicht zum Leben das man Gut oder Böse unterscheiden kann?

Und noch seltsamer finde ich das wiederum an anderen Stellen in der Bibel aufgezeigt wird,
das Gott sehr wohl schon alles über uns zu wissen scheint.

Wie hier zum Beispiel;
Jeremia 1,5
5 Ich kannte dich, ehe ich dich im Mutterleibe bereitete, und sonderte dich aus, ehe du von der Mutter geboren wurdest, und bestellte dich zum Propheten für die Völker.
http://www.bibleserver.com/text/EU/Jeremia1


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 10:40
@bhaktaulrich

Naja, ich bin nicht allwissend, was die Glaubensrichtungen angeht, aber ist es nicht so, dass der Name des christlichen Gottes "Gott" ist...?
Das ist doch nicht ein Titel, sondern der Name...


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 11:18
bhaktaulrich schrieb:Die Atheisten - sie verehren keinen Gott sondern sich selbst weil es für sie keinen Gott geben kann glauben sie das sie eben so gut sind wie Gott - wenn es ihn dann geben würde
Inwiefern verehren sie sich denn selber :ask:
Also sowas habe ich auch nicht gelesen.
Und warum sollten sie davon ausgehen genauso "gut" wie Gott zu sein,
wenn sie gar nicht an ihn glauben?
Er existiert doch gar nicht für sie.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 14:45
Brunche schrieb:Was denn für Gesetze? Gottes Gesetze, oder die von Menschen geschaffenen Gesetze?
Ich denke mal, mit Beiden kann man gut Leben. ;)
Brunche schrieb:Selbst wenn es die 10 Gebote nicht gäbe, und selbst wenn die ganze Welt aus Atheisten bestehen würde, es gäbe trotzdem Gesetze die das Zusammenleben der Menschen untereinander regeln würden. Und ja, auch Atheisten leben nach moralischen Grundsätzen. Dafür braucht es weder eine Bibel, noch die 10 Gebote und schon gar nicht einen imaginären Gott!
Richtig!


melden
Thorgrim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 15:04
Also so "gut" wie der biblische Gott will ich gar nicht sein, wenn ich mir das Alte Testament so durchlese. Zum Glück legen wir, der Aufklärung sei Dank, heute höhere Standards an Recht und Ethik an.


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 17:29
@Thorgrim
Verglichen mit dem biblischen Gott, sind Massenmörder wie Anders Breivik richtige Waisenknaben... Die Hardcore-Gläubigen stört das jedoch nicht. Da kommen Begründungen wie: Gott schenkt einem das Leben, also darf er es auch wieder nehmen/beenden. Oder auch lesenswert: Gott wurde provoziert und seine Warnungen in den Wind geschlagen, da wird man doch mal drüber wegsehen, wenn er ein paar Unschuldige umlegt... Auch gut ist diese Begründung: Die sind ja jetzt alle im Paradies, an Gottes Seite, was Schöneres konnte ihnen gar nicht passieren...


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 18:31
Natürlich kann ein Mensch ohne Gott gut sein. Es ist ganz einfach moralischer und besser zu handeln als z.B. der Gott aus der Bibel.

Millionen Atheisten scheinen ebenfalls nicht das bedürfniss zu haben anderen etwas anzutun. Ein Gott ist für das Leben in keiner Weise nötig.

Der Gott aus der Bibel lässt ja sich nicht mal von einem nicht existierenden Gott unterscheiden. Er tritt ja in dieser Welt niemals in erscheinung, ja er lässt sich laut aussgaen macher gläubigen unmöglich beweisen.

So ein Gott ist mehr als unnötig und für das Leben irrelevant.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 19:32
@Nesca

Na ja der Christliche Gott oder all die anderen Götter existieren halt als Protagonisten und auch Antagonisten in Geschichten für mich.

Wie auch viele Fabeltiere und die moderner Helden, Schurken, Götter usw. in aktueller Literatur.

Tatsächlich empfinde ich diese Figuren sogar als super wichtig, besonders in meinem Leben.

Eine Welt ohne Superman, Batman, Robert Langdon, Harry Potter, Doctor Who, Luke Skywalker usw. wäre für mich schrecklich traurig.

Sie sind meine Helden, Mentoren, Begleiter, aber was sie nicht sind, ist echt.

Diese Figuren und ihre Geschichte sind aber für mich Zeuge der Brillantes der Menschen.
Sie sind größer als wir, mächtiger, schlauer oder haben eine gute Idee zur rechten Zeit, aber sie sind doch nur Figuren erdacht von Menschen.

Laufe ich rum und gründe die Kirche von Superman? Natürlich nicht. Ich könnte ebenso behaupten, dass man ja nur fest an ihn glauben müsste und er wäre da um einem zu helfen.

Doch welcher Wahnsinn wäre dies?
Jeder würde zu recht nach Beweisen für meine Behauptung fordern und würde ich dann doch so einfach davon kommen, wie die Kirchen und anderen Religionen?

So wie man meine Liebe zu Iron Man, Green Lantern oder Supergirl nicht nehmen kann, so würde ich niemals jemanden die Hoffnung in den Geschichten der Bibel nehmen wollen.

Doch kann und werde ich nicht, aus Freundlichkeit etwas ohne Beweise als Fakt ansehen, nur weil andere Leute dies blind können.

Besonders wenn man dies Kritiklos stehen lässt, kommt so ein verbaler Durchfall wie der von bhaktaulrich zustande.


melden

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 19:42
Hare Krishna

@Nesca
Nesca schrieb:Inwiefern verehren sie sich denn selber :ask:
Also sowas habe ich auch nicht gelesen.
Und warum sollten sie davon ausgehen genauso "gut" wie Gott zu sein,
wenn sie gar nicht an ihn glauben?
Er existiert doch gar nicht für sie.
Wikipedia: Atheismus

Eben - darum - sind sie Athisten - also die die gegen einen Gott sind.

Atheismus (von altgriechisch ἄθεος átheos „ohne Gott“) bezeichnet im engeren Sinne die Überzeugung, dass es keinen Gott und keinerlei Götter gibt. Zum Atheismus im weiteren Sinn werden bisweilen auch andere Abgrenzungen von einem Glauben an Gott gezählt, beispielsweise Ansichten, dass zur Existenz eines Gottes und von Göttern allgemein nichts gewusst werden kann (Agnostizismus).


Einem Atheisten ist schon klar das nicht alles vom Menschen erschaffen wurde und auch in Zukunft nicht werden kann.

Nur mit Gott, damit kommen sie nicht klar, das es ein intelligentes für sie nicht sichtbares lebendes Wesen geben soll, das sie an Intelligenz vollkommen übertrifft. Das ist schon eine harte Nuss. Das haut sie um, das verstehen sie nicht.

Das alles auf Chemie beruhen soll und fast alles Zufall sein soll - sind oft ihre Überzeugungen.

So kann es nichts andres geben, als das was "sie" für richtig halten, alles andere was nicht mit ihrer Überzeugung über einstimmt (es gibt keinen Gott) wird abgelehnt, speziell ein Gott der alles können soll.

Sie meinen wenn es keinen Gott gibt dann müssen ja sie - die intelligenten sein, die die Menschheit weiter bringen und das elend der Menschheit stoppen könnten würden nur alle Atheisten werden das wäre wünschen wert .Darum sind auch ein sehr großer teil der Wissenschaftler Atheisten.


Sie brauche keinen Gott der ihnen in geboten und verboten vorschreibt wie sie als erhöhtes bewusste sein " Mensch" zu leben haben.

Sie wollen das sie alles selber bestimmen - sie Verstehen nicht - das sie das winzige bewusste sein im Körper sind das ein fragment Gottes ist. Also qualitativ wie Gott selbst ist -. aber quantitativ von diesem verschieden sind.

Gott hat den Menschen erschaffen - also alles was damit zusammenhängt und das ist sehr sehr viel. In dem 60zigren wurde aber von der Wissenschaft behauptet das sie einen Menschen im Reagenzglas zeugen könnten also künstlich. Gott hat das menschliche System - Seele - Geist Intelligenz - Verstand - Intellekt - sinne und den groben Körper so eingerichtet, das das bewusst sein (die ewige Seele) - die Antriebsfeder von allem ist - damit diese sich mit diesem menschlichen Körpersystem über ein genetisches System selbst erhöhen kann. Das hat aber Konsequenz und die heißt die Zeit. Der Mensch würde also von ganz allein sein bewusstes sein erhöhen können ohne künstlichen eingriff wenn die zeit dafür reif ist.

Wenn nun künstlich an diesem fantastischen Körpersystem Mensch herum gebastelt wird und die Zeit noch gar nicht reif dafür ist, ist die Konsequenz sicherlich auch dem entsprechend.

Darum sind sie ( Atheistische Wissenschaftler -andre haben ja nichts erschaffen sondern arbeiten in Milliarden zahlen für ein Butterbrot) sehr stolz auf das was sie erschaffen haben für die Menschheit - doch alles was sie erschaffen haben hat auch zwei Seiten - alle müssen sie mit Geld dafür bezahlen und viele müssen darunter leiden.

Darum können sie sie nie stellvertretend für einen Gott sein - wie sie selbst sagen auch nicht sein wollen - doch ihr benehmen ist - das sie ohne weiteres die Natürlichen Ressourcen Gottes auf diesem Planeten missbrauchen wie es ihnen beliebt - sie handeln nicht nach den Geboten und verboten Gottes die eben präzise für dieses menschliche Körpersystem in dieser Atmosphäre Erde exakt ist. Nicht nur die Atheisten sondern auch immer mehr im hohen Masse gläubige selbst, missachten die Gebote und Verbote Gottes.

Wenn Gott sagt - du sollst nicht töten - dann sollst du nicht töten - das gilt für alle mit einer menschlichen oder höheren Intelligenz.

Da muss einen tiefen Grund haben warum von dem höchsten bewusst sein Gott solches gesagt wird.

Wenn also Gott nicht existiert - dann existieren selbstverständlich auch seine Aussagen (Gebote - Verbote ) nicht - das sagt die Logik eines Atheisten. Dann kann er/sie diese auch ohne weites ablehnen. Dann gelten selbstverständlich auch die Konsequenzen nicht die Gott für solche Menschen vorgesehen hat - denn es ist immer das bewusste sein ( die winzige Seele) - um das es geht, nie der Körper des Menschen.

Wenn sich der Mensch - mit seinem bewussten sein an die Gebote und Verbote Gottes hält - wird sein bewusstes sein auch dadurch gestärkt und erhöht.
Das heißt er/sie wird sich dessen bewusst und kann dann einfach nicht mehr so niederträchtig handeln.
Aber wenn es Gott nicht gibt - wie die Atheisten sagen -- dann braucht er/sie auch nicht dessen Gebote und Verbote einhalten. So stellen sich solche Menschen über diese Gebote und Verbote Gottes. Also über Gott.

Die ganze Palette der Zehn Gebote -- die 4 Reglen des Vaishnavatums - der Ramadan im Islam. Ahimsha (Gewaltlosigkeit im Buddhismus) um nur einige zu nennen. Sind alle von Gott gegeben damit sich das durchschnittliche bewusste sein des Menschen auf ein höheres göttlicheres bewusstes Sein erheben kann. Weg von der Gewalt, von der Gier - Eifersucht und dem Neid - Niederträchtigkeit - Missgunst gewisser Tiere u.s.w.

Wenn ein Atheist dann glaubt, das wenn er sich strafbar gemacht hat - getötet hat z.b das menschlich gesetzt ihn betraft hat und er danach alles weiter laufen lassen kann wie bisher - dann ist das ein Trugschluss - Tiere dürfen töten weil deren bewusstes sein tierisch ist- Menschen dürfen das nicht weil sie in einem anderen Level des bewussten Seins sind. Für das bewusste sein gibt es abrichte Planeten - Göttliche Erziehungsanstalten - die in manchen Heiligen Büchern als Hölle beschrieben werden.

Aber die existiert für einen Atheisten selbstverständlich auch nicht - das sie ja von Gott der für sie nicht existiert beschrieben wird. Wenn die Hölle auch nicht existiert dann kann man auch alles hier auf Erden machen was einem so alles einfällt ohne dafür Konsequenzen zu erwarten.

Konsequenzen gibt es aber für alles egal ob man nun Atheist ist oder Gläubiger. Auch Geld Schützt einem nicht vor Konsequenzen - denn es gibt die Reinkarnation des winzigen bewussten Seins = Der Seele.


melden
Thorgrim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 19:52
@bhaktaulrich Du verstehst wohl nicht, was Atheismus überhaupt ist. Atheisten behaupten nicht, dass Menschen die Erde und das Universum erschaffen haben, wie du hier behauptest. Aber ebensowenig glauben sie an irgendwelche Gottwesen, solange deren Existenz nicht plausibel nachgewiesen wird.
Zumal die Postulierung eines Gottwesens zu einem infiniten Regress führt. Denn auch der Gott muss irgendwo herkommen. Einfach zu sagen der Gott sei eben einfach schon immer dagewesen ist sehr faul und unbefriedigend. Und wenig plausibel, solange diese Hypothese nicht durch empirische Beweise unterfüttert wird.


melden
Anzeige
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann der Mensch ohne Gott gut sein?

15.04.2014 um 19:54
@ohneskript
Ich finde deinen Eintrag toll und gebe dir in vielem recht,
möchte nur nicht nähers drauf eingehen da ich sonst zu ot werde :D .
ohneskript schrieb:So wie man meine Liebe zu Iron Man, Green Lantern oder Supergirl nicht nehmen kann, so würde ich niemals jemanden die Hoffnung in den Geschichten der Bibel nehmen wollen.
Richtig so, finde ich gut von dir :) man sollte keinem Menschen die Hoffnung nehmen.
Auch nicht die Hoffnung auf einen Gott.


melden
366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden