Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

404 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Lehrer, Vortrag, +, Predigt
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

13.03.2015 um 22:45
BibleIsTruth schrieb:h @pere_ubu aber abgesehen davon glaub ich persönlich dennoch an eine 6-Tage-Schöpfung, weil ich widerspreche unserem Schöpfer auch nur ungerne.
doch ,das machst du imgrunde ,da du die schöpfung von erde und gestirnen mit dem ersten schöpfungstag gleichsetzt.
les bitte nochmal nach was am ERSTEN tag passierte:

1. mose 1:3

3 Und Gott sprach+ dann*: „Es werde Licht.“ Da wurde es Licht.+ 4 Danach sah Gott, daß das Licht gut war, und Gott führte eine Scheidung zwischen dem Licht und der Finsternis herbei.+ 5 Und Gott begann das Licht Tag+ zu nennen, die Finsternis aber nannte er Nacht.+ Und es wurde Abend, und es wurde Morgen, ein erster Tag.

das war der ERSTE schöpfungstag.....
das tage auch nicht immer im 24-stundensinne erwähnt werden haste auch noch nicht bemerkt?

ich finde es bedenklich ,wenn kurzzeitkreationisten mit solch unsinn ,und zwar sowohl biblisch --alsauch wissenschaftlich die bibel diskreditieren.

da muss man sich gar nicht wundern ,wenn christen irgendwann nicht mehr ernstgenommen werden.


melden
Anzeige

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

13.03.2015 um 22:47
@BibleIsTruth
Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darin ist" 2.Mose 20,11
Hallo!

Wie würdest du biblisch begründen, dass mit dem Begriff "TAG" ein 24 - stunden Tag gemeint ist?

Sind Schöpfungstage, die sich ja auf den Schöpfer beziehen, von der Erdumdrehung abhängig?

Das sich der biblische Begriff TAG nicht auf einen 24 - stunden Tag beziehen muss, wird sogar im Schöpfungsbericht selbst deutlich.

Wir lesen:

1. Mose 2: 4 ( Elberfelder 1905 )

"Dies ist die Geschichte des Himmels und der Erde, als sie geschaffen wurden, an dem TAGE, da Jehova Gott Erde und Himmel machte,..."

In diesem Vers bezieht sich der Begriff "TAG" bereits auf alle 6 Schöpfungstage zusammen!

Das zeigt, dass in der hebräischen Sprache der Begriff "TAG" eine umfassendere Bedeutung hat, als wie z. B. nur ein 24 - stunden Tag!

Gruß, Tommy


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

13.03.2015 um 23:54
@-Therion-
-Therion- schrieb am 03.03.2015:mich wundert es nicht das die christen verhasst sind denn wenn man über andere religionen wie den islam spottet unter den deckmantel der satire wie es in frankreich passiert ist dann darf man sich nicht wundern wenn die andere seite sich provoziert/verletzt fühlt und zur wehr setzt !
Auch Christen werden durch Satire verarscht. Da das "nur" das Christentum ist wird nicht darüber gesprochen. Trotzdem treten diese Satire den Gläubigen auf die Füße.
Einen lachenden, mit Dornenkrone auf dem Haupt neben einem Kreuz sitzenden Jesus zu zeigen ist genauso abartig wie eine Mohammed Karikatur.

Somit hat kein Moslem ein Recht Christen zu hassen. Die Christen werden genauso verspottet.


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

14.03.2015 um 06:11
Etta schrieb:Auch Christen werden durch Satire verarscht. Da das "nur" das Christentum ist wird nicht darüber gesprochen. Trotzdem treten diese Satire den Gläubigen auf die Füße.
Einen lachenden, mit Dornenkrone auf dem Haupt neben einem Kreuz sitzenden Jesus zu zeigen ist genauso abartig wie eine Mohammed Karikatur.

Somit hat kein Moslem ein Recht Christen zu hassen. Die Christen werden genauso verspottet.
..... nur haben die christen eine andere mentalität/kultur, auch können wir uns frei entscheiden ob wir überhaupt religiös sein wollen oder nicht. der christliche glaube beeinflußt auch nicht unser leben - wir müssen nicht 3-5 x täglich beten, koscha essen, uns richtig kleiden/verhüllen und und und ....... auch wird man in den muslimischen ländern in die religion hineingeboren, die menschen haben ein intensiveres verhältnis zur religion/gott als bei uns wo die religion nicht so wirklich zelebriert wird.

- das muss man schon auch berücksichtigen die mentalitäten der kulturen - und wenn die menschen weniger egoistisch wären, respekt vor einander hätten, tolerant sein und sich gegenseitig auch akzeptieren lernen würden dann bräuchte keiner irgendwem hassen ! - wofür es sowieso abolut keinen grund gibt !

RESPEKT ist das zauberwort !!



daher bin ich ja der meinung, dass es im bereich der satire tabuthemen wie die religion geben sollte alleine schon deshalb um den respekt vor anderen mentalitäten/kulturen zu zeigen !


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

14.03.2015 um 16:28
@-Therion-
edaher bin ich ja der meinung, dass es im bereich der satire tabuthemen wie die religion geben sollte alleine schon deshalb um den respekt vor anderen mentalitäten/kulturen zu zeigen !
Bin ganz deiner Meinung
-Therion- schrieb:..... nur haben die christen eine andere mentalität/kultur, auch können wir uns frei entscheiden ob wir überhaupt religiös sein wollen oder nicht.
Das hat mit anderer Kultur nichts zu tun. Auch gläubige Christen sind erbost und ärgern sich über christliche Satire. Aber man denkt dann an Jesus und was er schon alles mitmachen musste. Verraten, verhöhnt , verspottet und gekreuzigt. Und das nur wegen der Wahrheit. ( Ob es wahr ist oder nicht, darum geht es jetzt nicht.)

Deshalb kann ein gläubiger Christ mit solch einer Art der Satire besser leben.
-Therion- schrieb: oder nicht. der christliche glaube beeinflußt auch nicht unser leben - wir müssen nicht 3-5 x täglich beten
Stimmt, ich bete nur 2x am Tag.
Etwas beeinflußt mein Glaube schon mein Leben. Ich suche mir meine Jobs immer so aus das ich mindestens 1x in der Woche zur Kirche gehen kann. Das ist nicht so einfach, Gaststronomie, hat aber bisher immer geklappt.
-Therion- schrieb: auch wird man in den muslimischen ländern in die religion hineingeboren, .
Viele werden in einer christlichen Religion reingeboren und bleiben auch dabei.
-Therion- schrieb:, die menschen haben ein intensiveres verhältnis zur religion/gott als bei uns wo die religion nicht so wirklich zelebriert wird.
Selbst gläubige Moslems nehmen Abstand von dem Attentat von Paris.
Darum sollte man auch keinen Grund suchen warum solche Taten geschehen.
Das ist ganz einfach Terror und hat nichts mit einem Glauben zu tun.


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

14.03.2015 um 20:39
Ich bete nur einmal am Tag und zwar den ganzen Tag :) Da fällt mir eine äußerst gute Buchempfehlung ein:

"Nach dem Amen bete weiter!" http://www.scm-shop.de/nach-dem-amen-bete-weiter.html

Gemeinschaft mit Jesus im Alltag erleben – das ist ein Ziel, bei dem sich viele Christen immer wieder fragen, wie sie es in die Praxis umsetzten können. Es fällt leicht, im Gottesdienst zu singen »Ich lieb dich Herr«, aber es fällt oft schwer, diese Liebe im Alltag zu praktizieren.
Wie können wir lernen, mit Gott zu leben und ihn zu lieben? Mit diesem Themen beschäftigt sich Hans Peter Royer in seinem neuen Buch »Nach dem Amen bete weiter«. Er erklärt, wozu Gott uns geschaffen hat und wie wir dementsprechend jeden Tag leben können. Praktische Beispiele helfen, den »Ball ins Rollen zu bringen«, diese tägliche Intimität mit Gott einzuüben, bis es mehr und mehr zur Selbstverständlichkeit wird. Eine lebendige Liebesbeziehung kann niemals nur auf Methoden und Prinzipien reduziert werden, doch können sie dabei helfen, unsere innere Haltung zu prägen und zu formen.
Ein praktisches und informatives Buch, das den Alltag von Christen positiv beeinflussen wird.
Besonders geeignet für junge Erwachsene.


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

14.03.2015 um 22:57
@BibleIsTruth
BibleIsTruth schrieb:Ich bete nur einmal am Tag und zwar den ganzen Tag :) D
Den ganzen Tag würdest Du sicher nicht durchhalten können (ja ich weiß, dass es nur ein Scherz war :) ).
Aber dennoch betest Du - so wie ich Dich einschätze - sicher sehr oft am Tag?
Wenn ja, weißt Du denn ständig was Neues zu sagen oder wiederholst Du dich dann mehr oder weniger laufend ? :)


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

14.03.2015 um 23:39
Ich mag auch mal einen eignen Beitrag machen..

@BibleIsTruth
@Optimist
@Etta
@Tommy57
@pere_ubu
@Nicolaus
@morgenrot37
@djohnson
@Mr.Niceguy.
@MysticBlue
@-Therion-
Ihr Lieben ...


das Gebet..

Vater unser,

der Du bist im Himmel,

geheiligt werde Dein Name,

Dein Reich komme, Dein Wille geschehe
20An dem Tage werdet ihr erkennen, daß ich in meinem Vater bin und ihr in mir und ich in euch. 21Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist es, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren. 22Spricht zu ihm Judas, nicht der Ischariot: HERR, was ist's, daß du dich uns willst offenbaren und nicht der Welt? 23Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. 24Wer mich aber nicht liebt, der hält meine Worte nicht. Und das Wort, das ihr hört, ist nicht mein, sondern des Vaters, der mich gesandt hat.
Was aber ist der Wille?

Die Gebote halten..

wer kann das ? wer konnte das? ich schrieb ja schon woanders, niemand..

und es wird niemand können.

Was meinte Jesus dann damit?

Jesus will das wir Vertrauen.., und damit die Gebote halten.

Abraham vertraute Gott.., er glaubte ihm , und er vertraute vollständig..**fast**

was tat Abraham?

Abraham lebte nach dem Willen von Gott.., deswegen geschah es, dass Gott ihn für gut befand.

Sehen wir mal am Anfang.. Abraham ließ sich von seinem Zuhause wegführen von Gott.
er wußte nicht , ob alles so gelingen würde, wie Gott es ihm sagte.

Aber er vertraute.., aber

Als sie in das Innere von Ägypten reisten,

bekam er Angst und log dem Pharao vor, Sarah wäre seine Schwester.., obwohl sie ja Abrahams liebe Ehefrau war.

Abraham log.., warum? -- er setzte seinen eignen Willen ein..sein eignes Handeln, er vertraute in diesem Moment sich selbst .., deswegen log er den Pharao an.., um seine Ehefrau zu schützen..


und beinah hätte das richtig schiefe Schuhe gegeben.

Und genau das ist das was Gott nicht will, dass wir aufhören zu vertrauen, in Situationen in der Not.

Gott will dass wir ihm beharrlich weiter vertrauen, ganz gleich was passiert, dass wir uns führen lassen , nach seinem Willen. Nicht unserer Wille zählt, sonder der von Gott.

in dem Moment, wo ich meinen eignen Willen durchsetze, setze ich nicht unbedingt den Willen von Gott durch, wenn es nicht auch Gottes Wille ist .

In dem Moment entferne ich mich wieder von Gott.-.. nämlich, gerade mache ich wieder mein eignes Ding.

Das kann Unheil bringen und wir wundern uns dann... ups.. wiesoo .. Bitte Gott hilf..

-- man kann sich also gleich führen lassen, den Willen Gottes leben..

wie kann man das , das sagte Jesus..
Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. 24Wer mich aber nicht liebt, der hält meine Worte nicht. Und das Wort, das ihr hört, ist nicht mein, sondern des Vaters, der mich gesandt hat
Wenn Jesus in einem ist , wenn Gott in uns Wohnung genommen hat .. in unserem Herzen , leben wir seine Gebote haltend.
Wir möchten dann nicht lügen, wir möchten nicht ,dass man streitet, und wir wollen nicht auf andere Menschen herabsehen.

Gott sagt im Jesaja... lernt Gutes zu tun.., laßt vom Bösen..

das Ganze Leben lang, dürfen wir immer weiter lernen , wie Gott uns haben will. Und je mehr wir ihn folgen und ihn lieben und seine Gebote für wichtig empfingen , umso leichter ist es auch die Gebote zu halten..

denn dann sind wir hier : *** Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auch auf der Erde**

Ja , Gott gab uns auch den eignen Willen..

aber der eigne Wille kann leicht beeinflußt werden von Satan, der eigne Wille kann verkehrt sein..
schauen wir mal zurück zu Noah.., er baute die Arche, nach dem Willen Gottes, mit Maße und genau wie Gott es haben wollte. Stellt Euch mal vor, Noah hätte es versucht irgendwie zu verbessern..**seinen eignen Willen vielleicht genutzt, oder er hätte es anders gebaut .., als Gott es wollte. Vielleicht wär die Arche dann in der Sintflut mit untergegangen.

, deswegen möchte Gott, dass wir seinen Willen leben, seine Gebote achten.. , dass wir das lernen , das Ganze Leben lang. Damit wir Satan umgehen können.

LG Euch


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

15.03.2015 um 00:05
@BibleIsTruth
@Optimist
@leserin
BibleIsTruth schrieb: Ich bete nur einmal am Tag und zwar den ganzen Tag :) D
Optimist schrieb:Den ganzen Tag würdest Du sicher nicht durchhalten können (ja ich weiß, dass es nur ein Scherz war :) ).


Ich bete auch nur einmal am Tag :)

Das ist kein Scherz, lieber Optimist! Ich verstehe das was BibleIsTruth sagt sehr gut! Denn ich mache das genauso! Das bedeutet für mich: Ich bin den ganzen Tag mit Gott! Ich nehme ihn überall hin mit, ich will, dass er überall dabei ist, ich bin mit ihm den ganzen Tag im Gebet, im Gespräch, ich schließe ihn nirgends aus. Ich will den ganzen Tag in seiner Gegenwart sein!

Das bedeutet das für mich! Nicht nur für ein paar Minuten und kaum sagt man Amen, schließt man ihn aus und sagt, das wars und jetzt möchte ich wieder leben. Nein! Er soll in allem und immer an meinem Leben teilhaben, immer mit dabei sein! Und es gibt kein Amen, es gibt nur ein: Gute Nacht, bis Morgen :)

Das glaube ich, meint BibleIsTruth auch damit. Nicht diese Lippengebete für die man sich mal ein paar Minuten am Tag hier und da Zeit nimmt. Sondern das Leben mit Gott, das denke ich, meint er damit und das ist eben den ganzen Tag Gemeinschaft mit ihm zu haben, den ganzen Tag mit ihm zu verbringen. So mache ich es und so in etwa denke ich, meinte es auch BibleIsTruth, wenn ich ihn richtig verstanden habe.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

15.03.2015 um 00:12
Nicolaus schrieb:Das ist kein Scherz, lieber Optimist! Ich verstehe das was BibleIsTruth sagt sehr gut! Denn ich mache das genauso! Das bedeutet für mich: Ich bin den ganzen Tag mit Gott! Ich nehme ihn überall hin mit, ich will, dass er überall dabei ist, ich bin mit ihm den ganzen Tag im Gebet, im Gespräch, ich schließe ihn nirgends aus. Ich will den ganzen Tag in seiner Gegenwart sein!
@Nicolaus

ich auch , ich bin eher im Gespräch, beziehe Gott in mein Leben ein..., aber.., nicht den ganzen Tag. Es gibt Momente, da denke ich nicht an Gott. Ich bin auch eine Träumerin, wenn ich Musik höre, träume ich mich darein.., oder , wenn ich einen Film schaue, dann konzetrier ich mich auf den Film, wenn ich mich mit Leuten unterhalte , und sie über ihre Themen rede , dann denke ich manchmal auch nicht in dem Moment an Gott... und wenn ich dusche auch nicht .. und wenn ich Wäsche sortiere auch nicht , aber es gibt auch unzählig viele freie Momente wo ich Gott am Tag mit bei mir habe, weil ich an ihn denke , mit ihm spreche oder zu ihm bete.

Ich würde lügen, wenn ich sage: ich denke rund um die Uhr an Gott.., dazu müßte mein Gehirn grösser sein, das schaff ich nicht..

und genau in den Momenten wo ich gerade nicht an Gott denke.., dann passiert es mir auch , dass ich stolpere.

LG Euch


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

15.03.2015 um 00:15
Nicolaus schrieb:ich bin mit ihm den ganzen Tag im Gebet, im Gespräch,
das krieg ich nicht hin.., dann dürfte ich keine Musik mehr hören, mir keinen Film ansehen, die Nachrichten weglassen.., und telefonate..

und bei Leuten die mit mir reden möchten , könnte ich nicht nebenher hinhören, mich in dem Moment auf sie konzentrieren.

LG Dir


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

15.03.2015 um 00:23
@leserin

Ich kann deinem Beitrag nichts entgegen setzen. Und ich sehe das ganz genauso. An Gott zu glauben ist nicht nur ein Bekenntnis, zu sagen: Ja, ich glaube an Gott, sondern es hat etwas mit Vertrauen zu zun! Glauben heißt auch, Gott zu vertrauen!

Das tut man indem man einem Menschen glaubt ja auch. Indem man sagt: Ich glaube dir, sagt man indirekt ja auch: Diesem Menschen vertraue ich, also glaube ich, was er sagt. Würde man einem Menschen misstrauen, würde man ihm auch nicht glauben.

Naja, was du sagst, in Bezug auf: Den ganzen Tag im Gebet mit ihm sein, das ergeht mir doch genauso wie dir! Beten heißt für mich ja nicht nur einfach mit Gott im Gespräch zu sein oder an ihn permanent zu denken. Das geht ja gar nicht!

Aber ich lade ihn quasi ein, den ganzen Tag mit mir zu verbringen, ich schließe ihn nicht aus und sage: So, jetzt nicht, jetzt will ich telefonieren oder mir einen Film ansehen, und zwar ohne dich! Sondern: Kannst alles miterleben, das Telefongespräch, den Film mit ansehen, alles eben. Er kann und soll ruhig immer dabei sein. Sogar wenn ich Sündige! Ich möchte keinen Augenblick ohne seine Gegenwart sein! Das heißt natürlich nicht, dass ich permanent an ihn denke, aber ich will mit ihm gehen, ihn in meinem ganzen Leben in allen Bereichen willkommen heißen! Sobald ich aufstehe, möchte ich in Verbindung mit ihm sein, in seiner Gegenwart sein! Ich klammere keine Bereiche dabei aus. Das meine ich damit. Man kann nicht permanent mit Gott innerlich quasseln oder an ihn denken. Das meine ich auch nicht damit, aber mit ihm leben, jeden Augenblick!


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

15.03.2015 um 00:28
Nicolaus schrieb:Aber ich lade ihn quasi ein, den ganzen Tag mit mir zu verbringen, ich schließe ihn nicht aus
ja das mach ich so .., ich lade ihn den ganzen Tag ein.., ich weiß, dass wenn ich nicht gerade an Gott denke oder ihn anspreche, dass er mich mitbekommt. Ich hab sehr oft am Tag die Bibel in der Hand, aber nicht die ganze Zeit .., mein Herz blickt sehr oft am Tag zu Gott. Gott ist bei mir kein Schubladengott, den ich am Abend im Gebet hervorhole und dann wieder zuschiebe. Er darf auch mit mir mit den Hunden Gassi gehen.,mit mir Kochen und Putzen :-), Gott ins Leben mit einbeziehen. LG Dir
Nicolaus schrieb:Sogar wenn ich Sündige!
ja und ich sag dann Gleich : Siehst Du , ich bin noch nicht perfekt, bitte hilf mir da besser zu sein.. verzeih mir..


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

15.03.2015 um 00:39
@Nicolaus
B:
Ich bete nur einmal am Tag und zwar den ganzen Tag :) D


Optimist schrieb:
Den ganzen Tag würdest Du sicher nicht durchhalten können (ja ich weiß, dass es nur ein Scherz war :) ).

-->N:
Ich bete auch nur einmal am Tag :)

Das ist kein Scherz, lieber Optimist! Ich verstehe das was BibleIsTruth sagt sehr gut! Denn ich mache das genauso!
Das glaube ich, meint BibleIsTruth auch damit. Nicht diese Lippengebete für die man sich mal ein paar Minuten am Tag hier und da Zeit nimmt. Sondern das Leben mit Gott, das denke ich, meint er damit und das ist eben den ganzen Tag Gemeinschaft mit ihm zu haben, den ganzen Tag mit ihm zu verbringen. So mache ich es und so in etwa denke ich, meinte es auch BibleIsTruth, wenn ich ihn richtig verstanden habe.
Ich verstehe was Du meinst. Das ist jedoch in meinen Augen kein Beten, sondern eine Beziehung. Unter beten verstehe ich ein Gespräch mit Gott. Aber Du sprichst ja auch nicht ununterbrochen mit ihm :)

Mir geht es eher wie Leserin:
ich auch , ich bin eher im Gespräch, beziehe Gott in mein Leben ein..., aber.., nicht den ganzen Tag. Es gibt Momente, da denke ich nicht an Gott.
...
Ich würde lügen, wenn ich sage: ich denke rund um die Uhr an Gott.., dazu müßte mein Gehirn grösser sein, das schaff ich nicht...
----------------------------------------------
Nicolas:
An Gott zu glauben ist nicht nur ein Bekenntnis, zu sagen: Ja, ich glaube an Gott, sondern es hat etwas mit Vertrauen zu zun! Glauben heißt auch, Gott zu vertrauen!
Das sehe ich genauso.
Und den Beitrag diesbezüglioch von Dir - Leserin - finde ich sehr schön. :)
N:
Aber ich lade ihn quasi ein, den ganzen Tag mit mir zu verbringen, ich schließe ihn nicht aus und sage: So, jetzt nicht, jetzt will ich telefonieren oder mir einen Film ansehen, und zwar ohne dich! Sondern: Kannst alles miterleben, das Telefongespräch, den Film mit ansehen, alles eben.
Er kann und soll ruhig immer dabei sein. Sogar wenn ich Sündige! Ich möchte keinen Augenblick ohne seine Gegenwart sein!
Das finde ich auch gut. :)
Ist aber eben auch kein Beten in meinen Augen.
Nicolaus schrieb:N:
Ich klammere keine Bereiche dabei aus.
jetzt muss ich mal was blödes fragen: lädst du Gott auch ein dabei zu sein, wenn Du Sex hast?


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

15.03.2015 um 00:42
@Optimist
Optimist schrieb:jetzt muss ich mal was blödes fragen: lädst du Gott auch ein dabei zu sein, wenn Du Sex hast?
ich antworte mal für mich.

Mich stört es nicht , dass Gott mitbekommt, wenn ich mit meinem Mann sexlle, weil er hat ihn mir ja gegeben.. und er hat uns Geschlechtsteile und Lust gegeben.. sonst hätte sich der Mensch ja nicht vermehren können. Und was Verhütungsmittel betrifft. Nutzen wir, und ich weiß Gott hat damit kein Problem, weil er weiß , wenn ich 150 Kinder hätte würde ich am Rad drehen. Gott weiß doch wie wir sind , wie wir alle sind, wie wir ticken. LG Dir

so ihr lieben.. ich wünsche Euch Gute Nacht und süße Träume LG Euch


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

15.03.2015 um 00:45
@leserin
Danke für Deine Antwort.
Also mir behagt der Gedanke nicht, dass Gott wirklich alles sehen kann. Ich kann da auch nichts dagegen machen, dass ich da so eine Sperre habe.

Dir auch eine gute Nacht. :)


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

15.03.2015 um 00:55
@Optimist

Für mich ist Beten wie gesagt nicht nur mit Gott sprechen, sondern mit ihm Leben!

Wir sollen doch laut Bibel, beten ohne Unterlass... Wie bitte willst du das machen den ganzen Tag und die ganze Nacht, also dein ganzes Leben lang? Wenn du Beten nur als Gespräch mit Gott betrachtest? Das kann kein Mensch!

Beten heißt für mich MIT GOTT SEIN, den ganzen Tag und auch die ganze Nacht, wobei ja irgendwann beim Einschlafen mein Bewusstsein entschwindet und ich darüber keine Kontrolle mehr habe. Aber das heißt ja nicht: So jetzt lass mich mal in Ruhe :)

Wenn wir beten, sollen wir Gott im Geist und in der Wahrheit anbeten heißt es auch. Also mit irgendwelchen Lippengebeten die wir ab und an mal sprechen hat das für mich gar nichts zutun, was nicht heißt, dass ich das auch tue, aber das alleine ist wie gesagt für mich kein Beten!

Ich gehe mit ihm durch den ganzen Tag, durch mein ganzes Leben und er mit mir und weil du danach gefragt hast, ja auch beim Sex. Gott weiß es sowieso, und er darf das auch wissen. Ich betrachte es als ein Geschenk von ihm, wenn ich eine Frau körperlich lieben darf! Das muss ich deswegen nicht als einen Bereich ausklammern, den Gott nicht sehen darf. Er sieht und weiß doch sowieso alles!

Das ganze Leben sei vor Gott wie ein Gebet! Ich gehe mit ihm überall hin, aber am schönsten sind, ganz ehrlich, die stillen Momente, wo ich mit ihm mal endlich ganz alleine sein darf, zB. in der Natur, bei einem Spaziergang im Wald. Ich muss dafür nicht immer Worte auf den Lippen oder in Gedanken haben. Gott kennt meine Worte und meine Gedanken doch ohnehin alle. Auch eine meditative Versenkung ist für mich Gebet. Ganz ohne Worte, in völliger Stille! Das empfinde ich sogar noch viel erbaulicher für mich, sich in seine Gegenwart einfach nur zu versenken, ohne dabei irgend etwas an Worten zu denken oder zu reden, die stören dabei sogar! Ja auch das ist für mich Beten! Mag ja sein, dass du es anders siehst, aber für mich ist Gebet mehr als nur ein mit Gott sprechen! Mit Gott leben! Jeden Augenblick! :)


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

15.03.2015 um 01:05
@Optimist
Optimist schrieb:TAlso mir behagt der Gedanke nicht, dass Gott wirklich alles sehen kann.
Gott hat gesagt, liebet und vermehret euch.
Er mag aber nicht wenn man laufend wechselne Partner hat.
Optimist schrieb:. Ich kann da auch nichts dagegen machen, dass ich da so eine Sperre habe.
Ich denke dann wirklich nicht an Gott. Ist doch egal solange man nicht immer andere Partner hat.


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

15.03.2015 um 01:09
@Nicolaus
Gebete haben Macht. Trotzdem sollte man das normale Leben nicht vergessen. Wenn ich auf einem Konzert bin , dann denke ich nicht an Gott. Ich denke das er das weiß und es NORMAL ist.


melden
Anzeige

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

15.03.2015 um 01:25
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Für mich ist Beten wie gesagt nicht nur mit Gott sprechen, sondern mit ihm Leben!

Wir sollen doch laut Bibel, beten ohne Unterlass... Wie bitte willst du das machen den ganzen Tag und die ganze Nacht, also dein ganzes Leben lang? Wenn du Beten nur als Gespräch mit Gott betrachtest? Das kann kein Mensch!

Beten heißt für mich MIT GOTT SEIN
Hmm, klingt schon einleuchtend.
Nicolaus schrieb: Auch eine meditative Versenkung ist für mich Gebet. Ganz ohne Worte, in völliger Stille!
Ja, das verstehe ich und weiß wie Du das alles meinst.

Im biblischen Sinne hast Du sicher recht, dass "Beten" das bedeutet was Du geschrieben hast. Aber ansonsten wäre jetzt mal für mich interessant, wie das Wort "beten" außerhalb der Bibel definiert wird?
Nicolaus schrieb:Ich gehe mit ihm durch den ganzen Tag, durch mein ganzes Leben und er mit mir und weil du danach gefragt hast, ja auch beim Sex. Gott weiß es sowieso, und er darf das auch wissen.
Um das "wissen dürfen" geht es mir nicht, sondern einfach nur um Hemmungen wenn "jemand" (in diesem Falle Gott) zuschaut. :)


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt