Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

404 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Lehrer, Vortrag, +, Predigt

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

22.07.2015 um 21:30
@whiplash
es geht in dem 1. Video um das "Absondern von der Welt". Denke mal in DIESEM Sinne ist das mit dem Todesstoß evtl. gemeint.

@BibleIsTruth
sehr schöne Predigten, danke :)


melden
Anzeige

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

22.07.2015 um 22:18
Es heißt ja nicht "Todesstoß für die Atheisten" sondern "Todesstoß für den Atheismus" @whiplash, daran ist nichts unchristliches wenn einer Weltanschauung der Boden entzogen wird auf der sie steht. Wie erklärt hat dieser Vortrag diesen Untertitel, da durch die in dem Vortrag erbrachte Nachweisung der erfüllten Prophetien, dem atheistischen Gedanken das es keinen Gott gäbe die Substanz entzogen wird. Es ist auch keineswegs unbedeutend, denn das sich Vorhersagen in der Bibel tatsächlich erfüllten, ist einer von mehreren Hauptgründen von Bibelkritikern anzunehmen das die Urtexte nicht in der Zeit entstanden sind wie angenommen wird, genauso ein Zirkelschluß wie er zu gerne den Gläubigen unterstellt wird. Auch für Gott selbst ist dieses Thema bedeutend:

"Sie mögen sie herbeischaffen und uns verkünden, was sich ereignen wird! Das Frühere, was ist es? Verkündet es, so wollen wir es bedenken und dessen Ausgang erkennen! Oder laßt uns hören, was kommen wird, verkündet, was künftig geschehen wird, so werden wir erkennen, daß ihr Götter seid! Ja, tut doch etwas Gutes oder Böses, so werden wir uns verwundert anschauen und es miteinander betrachten! Siehe, ihr seid gar nichts, und euer Tun ist nichtig; ein Greuel, wer euch erwählt!" Jesaja 41,22-24

Gott fordert alle Götzen dieser Erde heraus, sie sollen unter Anderem vorhersagen was zukünftig geschehen wird und so beweisen das sie wahrhaftige Götter sind aber sie können es nicht, echte und nachweisbare Prophezeiungen gibt es nur in der Bibel, das einzig wahrhaftige Wort des lebendigen Gottes.

Gibt übrigens auch ein Video wo die erfüllte Prophezeiung Jesajas über Babylon erwähnt wird, hier im zweiten Teil:

Youtube: Biblische Vorraussagen und ihre Erfüllungen 1/3

Youtube: Biblische Vorraussagen und ihre Erfüllungen 2/3

Youtube: Biblische Vorraussagen und ihre Erfüllungen 3/3

Maranatha!


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

22.07.2015 um 23:29
Aus dem anderen Faden Diskussion: Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

---> Fortsetzung:

kuno7 schrieb:
Man kann aber nicht belegen, was nicht existiert

--->
Da hast Du Recht. Aber gerade das war doch der "Streitpunkt":
Therion hatte mittels dieses Bloggers gemeint, sie könne es belegen, dass Babylon schon VOR der Jesaja-Prophezeiung zerstört worden war.

Nun warte ich mal noch, ob sie diesbezüglich evtl. doch noch was anderes vorlegen kann.
Falls ja, dann könnte es ja immerhin möglich sein, dass die in dem Wikiartikel Quatsch geschrieben haben (und auch Andere welche behaupten, die Stadt existierte noch nach unserer Zeitrechnung....).
-----------------------------------------------

Optimist schrieb:
Falls ja, dann könnte es ja immerhin möglich sein, dass die in dem Wikiartikel Quatsch geschrieben haben


--->K:
Jo, könnte sein und das müsste man dann prüfen, mir ist es dafür aber nicht wichtig genug.
Schaun wir mal ob @-Therion- sich noch mal dazu meldet.
Ja, das wäre schön, wenn sie das machen würde.
Denn mir ist das schon recht wichtig zu wissen, wie ich gerade bei diesem Punkt Babylon dran bin, was ich davon halten kann/soll (und insgesamt dann auch von der Bibel).

Also liebe @-Therion-, äußere Dich bitte noch mal dazu. :)


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

22.07.2015 um 23:48
@-Therion-
@Optimist

Babylon kann noch nicht zerstört sein, da sie (Babylon) alles käufliche/verführte ausmacht/darstellt.


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

22.07.2015 um 23:59
@Koman
Koman schrieb:Babylon kann noch nicht zerstört sein, da sie (Babylon) alles käufliche/verführte ausmacht/darstellt.
das ist jetzt ein Zirkelschluss. :)

Ich möchte das Thema gerne außerbiblisch diskutieren. Ich brauche also geschichtlche Belege. :)


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:00
@Optimist
Ach so:)
Euch geht es um eine Stadt namens Babylon?
Korrekt?


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:04
@Koman
Ja, es geht um die buchstäbliche Stadt, ob sie VOR der Prophezeiung von Jesaja oder erst DANACH zerstört worden ist.

Die älteste Abschrift der Jesaja-Prophezeiung (wonach die Stadt Babylon für immer zerstört werden wird) soll ca. um 200 VOR Chr. entstanden sein.
Und es wurde von Therion behauptet, Babylon sei SCHON 500 Jahre VOR Chr. zerstört worden.

(wird alles in meinem Link im ersten Posting und den vorhergehenden Beiträgen ersichtlich.) :)


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:06
@Optimist
Optimist schrieb:(wird alles in meinem Link im ersten Posting und den vorhergehenden Beiträgen ersichtlich.)
jaaaaa...:)
Hab ich nicht gelesen sry:)


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:21
@wuec
Jesaja lebte nach Jes 6,1 und anderen Stellen vor dem Jahre 700 v. Chr.
Schon mal sehr interessant für mich.
Die Kapitel 40-66 setzen aber bereits die Zerstörung Jerusalems voraus...
...
Entsprechend droht Jes 47 nicht mehr Assur, sondern Babel den Untergang an.
Es geht nicht um die Zerstörung J. sondern um Babylon. Und da wiederum auch nicht um das Land sondern nur um die Stadt.
In Jes 36-39 liegt uns ein geschichtlicher Nachtrag vor. In Prosa wird hier über das Schicksal Jesajas berichtet. Diese Kapitel sind fast wortwörtlich aus 2 Kön 18-20 übernommen. Hier liegt also die Vermutung nahe, dass ein Redaktor diese in den Königsbüchern enthaltenen biographischen Angaben an die Prophetenworte Jesajas noch einmal angehängt hat.
Das mag alles sein. Ändert jedoch nichts an der tatsache, dass die ältesten Jesaja-Prophezeiungen (Kopien) ca. von 200 vor Chr. stammen.
Und DORT steht nun mal die Prophezeiung über die STADT Babylon drin. Wer sie da reingeschrieben hatte, ob das Jesaja oder sonstwer war, spielt für mich jetzt mal gar keine Rolle (später vielleicht aber nicht JETZT).

Und noch mal, es geht darum, ob der Schreiber zu dem Zeitpunkt wo er das reingeschrieben hatte schon wissen konnte, dass babylon für immer zerstört werden wird.

Therion sagte ja, weil der Blogger behauptet hatte, Babylon sei ca. 500 vor Chr. zerstört worden, was wohl aber - wie ich das bis jetzt sehe - gar nicht stimmen kann.

Bezieht sich alles auf dieses Posting: Diskussion: Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution? (Beitrag von wuec)


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:28
@Tommy57
@BibleIsTruth
@Koman

Was meint Ihr dazu?
@Labor-Ratte :

Selbst wenn Babylon zeitlich erst nach Aussprechen/ Niederschrift der Prophezeiung zerstört wurde, so finde ich das dennoch ziemlich unwichtig. Da hat der Jesaja einfach gut geraten. Dafür treffen dann etliche andere Aussagen nicht zu. Es ist übrigens eh immer nur eine Frage der Zeit, bis eine Zivilisation untergeht, Städte zerstört werden etc. Das wird auch mit Berlin oder New York irgendwann einmal passieren. Das ist nur eine Frage der Zeit. Vielleicht nicht in hundert oder in tausend Jahren, aber irgend wann ist alles einmal zu Ende. Da brauche ich keine prohetische Gabe für um das vorherzusagen. Was wäre übrigens, wenn Babylon nicht zerstört worden wäre? Dann würde man uns mit Sicherheit erzählen wollen, dass die Prophezeiung sich noch irgendwann erfüllen wird. Wenn in der Prophezeiung eine genaue Zeitangabe und eine exakte Schilderung der Umstände gestanden hätte, dann wäre ich jetzt vielleicht beeindruckt. Aber so entlockt mir das ganze nur ein müdes Gähnen.
klingt schon auch einleuchtend, oder?


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:28
@Optimist
https://www.cai.org/de/bibelstudien/der-fall-babylons

Das Problem ist eben, dass das Buch 300 Jahre NACH dem Ereignis geschrieben wurde. Eine Prophezeihung im Nachhinein ist aber kein Problem.

Um das zu erkennen, muss man sich natürlich mit der Geschichte der Bibelschreibung aus historich/archäologischer Sicht befassen...


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:33
@Optimist
Optimist schrieb:klingt schon auch einleuchtend, oder?
Wenn man annimmt, das Babylon eine reale Stadt war/ist, dann ja.


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:37
@FrankD
FrankD schrieb:Das Problem ist eben, dass das Buch 300 Jahre NACH dem Ereignis geschrieben wurde. Eine Prophezeihung im Nachhinein ist aber kein Problem.
Lies doch bitte mal richtig unsere Beiträge.

gerade DAS ist doch der Streitpunkt zwischen Therion und mir, ob das Buch tatsächlich NACH dem Ereignis geschrieben worden war.
Es sieht eben so aus (lt. Wiki z.B.), als sei es NICHT so.


@Koman
Koman schrieb:Wenn man annimmt, das Babylon eine reale Stadt war/ist, dann ja.
Nein, wie ich mir vorhin überlegt habe, auch dann nicht.
Aber dazu komme ich später noch einmal.
Und diese Stadt gab es doch nun wirklich Koman. Es existieren von ihr Ruinen. :)

Im NT wird auch von Babylon gesprochen, DA ist es dann geistig gemeint.


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:39
@Optimist
Also weil es eine Stadt gegeben hat, die Babylon geheißen hat, muss es auch genau diese Stadt sein.
Super Logik, wenn man etwas verbinden will.
Die Frage ist nur, ob es auch WIRKLICH zusammengehört.


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:43
@Koman
Koman schrieb:Also weil es eine Stadt gegeben hat, die Babylon geheißen hat, muss es auch genau diese Stadt sein.
Super Logik, wenn man etwas verbinden will.
Die Frage ist nur, ob es auch WIRKLICH zusammengehört.
ich verstehe jetzt nicht so richtig was du meinst?
Koman schrieb:Also weil es eine Stadt gegeben hat, die Babylon geheißen hat, muss es auch genau diese Stadt sein.
Wenn eine Stadt "Babylon" heißt, dann ist es doch auch genau diese Stadt, es sei denn es gibt 2 Städte mit diesem Namen.


Hattest du das gelesen? :
Optimist schrieb:Im NT wird auch von Babylon gesprochen, DA ist es dann geistig gemeint.


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:47
@Optimist
Es geht um die entsprechenden dort geschilderten Vorgänge, und nicht um eine komplette Zerstörung. Und das Buch wurde danach geschrieben.

Klar ging Babylon komplett erst weit später unter, aber das ist hier irrelevant.

Auch der Untergang von Tyrus wurde in der Bibel "vorhergesagt" - die Sttadt existierte aber Jahrhunderte weiter und verlor irgendwann an Bedeutung und wurde verlassen. Kann der Bibelfundi natürlich auch als "erfüllte Prophezeihung" deuten, ist aber genau so lächerlich.

*Atheism is a prophet-free organisation


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:51
@Optimist
Optimist schrieb:Wenn eine Stadt "Babylon" heißt, dann ist es doch auch genau diese Stadt, es sei denn es gibt 2 Städte mit diesem Namen.
Also nur weil ich Rene heiße und jemand von einen Rene spricht,
dann meint er jedes mal mich?
Glaube ich eher nicht...
Hattest du das gelesen? :
Optimist schrieb:

Im NT wird auch von Babylon gesprochen, DA ist es dann geistig gemeint
Das NT handelt vom MENSCHEN, jeden MENSCHEN.
Wie kann dann eine Stadt, irgendwo im nirgendwo, für alle Menschen stehen?
Es ist ja der Weg aller Menschen und du denkst, das diese Stadt damit gemeint war?
Denkst du denn, das alle Menschen in Babylon waren?

Wenn es IM NT geistig FÜR ALLE MENSCHEN zu verstehen war, dann ist die Offenbarung auch für ALLE MENSCHEN zu verstehen.

Schlussgefolgert ist es auch dann WIEDER, das GEISTIGE BABYLON.

Das einzige was ich in deiner Sichtweise sehe ist eine Stadt die ZUFÄLLIG den gleichen Namen hat,
wie er in einen Buch steht.


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 00:55
@FrankD
aus deinem Link:
Cyrus zieht gegen Babylon

Im Frühjahr 538 v. Chr. rückte Cyrus ohne Schwierigkeiten weiter gegen Babylon vor. Nabonadius, der König von Babylon, versammelte seine Streitkräfte in der Ebene außerhalb der Stadt, um zu kämpfen. Cyrus griff ihn sofort an und besiegte ihn ohne Schwierigkeiten.
Hier geht es NICHT nicht nur um die Stadt, sondern auch das LAND Babylon -> gegen DIESES wurde ausgerückt.
Und es geht nicht um die Zerstörung der Stadt, sondern um die Eroberung dieser.
FrankD schrieb:Es geht um die entsprechenden dort geschilderten Vorgänge, und nicht um eine komplette Zerstörung.
Sag ich doch. Die Stadt existierte noch einige Jahrhunderte NACH diesen Ereignissen.
FrankD schrieb:Und das Buch wurde danach geschrieben.
Eben nicht. Es wurde hier im Thread schon belegt, dass das Buch ca. 200 vor Christi geschrieben worden war.
Die Stadt existierte jedoch einige Jahrunderte länger.

Bitte schreibe doch hier mit, nachdem du alle Beiträge zu diesem Thema gelesen hast, damit ich mich nicht immer wiederholen muss.
FrankD schrieb:Klar ging Babylon komplett erst weit später unter, aber das ist hier irrelevant.
Wie so ist das irrelevant?
Mir geht es doch jetzt mal NUR um Babylon und um nichts anderes - im Moment.

Später können wir ja gerne über die anderen Prophezeiungen reden.
Ich möchte jetzt aber nichts anderes mit dem Thema Babylon vermischen.
Hab doch im anderen Thread schon geschrieben weshalb ich das nicht möchte.
--------------------------------------------------

@Koman
Optimist schrieb:
Wenn eine Stadt "Babylon" heißt, dann ist es doch auch genau diese Stadt, es sei denn es gibt 2 Städte mit diesem Namen.

--->
Also nur weil ich Rene heiße und jemand von einen Rene spricht,
In der Bibel geht es nun mal wirklich nur um die EINE Stadt Babylon, welche in dem LAND Babylon war.
Und die Prophezeiung bezieht sich genau auf diese buchstäbliche Stadt und nicht auf das geistige babylon.


melden

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 01:08
@Optimist
Optimist schrieb:In der Bibel geht es nun mal wirklich nur um die EINE Stadt Babylon, welche in dem LAND Babylon war.
Das ist deine Meinung.
Nur würde das wirklich so sein, dann müsste auch alles STIMMIG sein,
allerdings passt es bei dieser Sichtweise hinten und vorne nicht.

Stell dir mal vor, du findest eine Schrift die über eine Stadt namens Babylon berichtet.
Du bist so fasziniert davon, das du beginnst sie nachzubauen.

Die Frage die ich mir aber dabei stelle,
Wenn du jetzt sagst: Das ist Babylon.
Ist es dann WIRKLICH dieses Babylon, aus dem Buch?
Oder nur das Babylon, was du dir zusammengebaut/gereimt hast?
Optimist schrieb:Und die Prophezeiung bezieht sich genau auf diese buchstäbliche Stadt und nicht auf das geistige babylon.
Also nehmen wir mal an Babylon ist ein geistiger zustand.
Optimist schrieb:Es ist übrigens eh immer nur eine Frage der Zeit, bis eine Zivilisation untergeht, Städte zerstört werden etc. Das wird auch mit Berlin oder New York irgendwann einmal passieren. Das ist nur eine Frage der Zeit.
Also wenn ich jetzt ein Schrift finde, die etwas erklärt/ein Bild von etwas aufzeigt/auf ein bestimmtes verhalten hindeutet und all diese Punkte treffen zu.

Ist dann dieser Zustand nur Korrekt, wenn sein Name richtig ist?
Oder ist der Name nicht egal, wenn alle Symptome zutreffen?

Wenn also New York oder Berlin alle Symptome hat, was Babylon ausmacht,
ist es dann nicht gleich wie Babylon?

Also was ist wirklicher, eine Stadt, die Zufällig den gleichen Namen hat.
Oder eine Stadt, die genau dieses verhalten widerspiegelt...


melden
Anzeige

Predigten, Bibellehren, Vorträge und dergleichen

23.07.2015 um 01:20
@Koman

Optimist schrieb:
Und die Prophezeiung bezieht sich genau auf diese buchstäbliche Stadt und nicht auf das geistige babylon.

--->
Also nehmen wir mal an Babylon ist ein geistiger zustand.
Warum fängst du hier wieder mit dem Geistigen an?
Es geht hier doch um das AT und NICHT ums NT, wo es dann eben wirklich geistig gemeint ist.
Optimist schrieb: Es ist übrigens eh immer nur eine Frage der Zeit, bis eine Zivilisation untergeht, Städte zerstört werden etc. Das wird auch mit Berlin oder New York irgendwann einmal passieren. Das ist nur eine Frage der Zeit.
Ja. Aber meistens werden die großen Städte dann auch wieder aufgebaut.
Bei Babylon war das physisch gesehen NICHT der Fall. Lediglich im Geistigen Sinne wurde sie wieder aufgebaut (sh. NT).
Koman schrieb:Wenn also New York oder Berlin alle Symptome hat, was Babylon ausmacht,
ist es dann nicht gleich wie Babylon?
Genau das meinte ich eben.

Jedoch Du vermischst in Deiner Argumentation ständig das physische mit dem geistigen Babylon.

Optimist schrieb:
In der Bibel geht es nun mal wirklich nur um die EINE Stadt Babylon, welche in dem LAND Babylon war.

--->
Das ist deine Meinung.
Ja. Und du siehst es halt anders. Deshalb bringt es auch nichts, wenn wir jetzt darüber noch weiter diskutieren.

Mir geht es ja nur um die Frage welche zwischen mir und Therion aufgekommen ist, nämlich ob Jesaja Vor oder nach der Zerstörung der buchstäblichen Stadt Babylon geschrieben worden war.
Und es ist nun mal geschichtlich erwiesen, dass es eine buchstäbliche Stadt Babylon gab.

Und diese gab es schon zu Zeiten als Jesaja lebte, weder er noch andere hatte diese extra für die Prophezeiung zusammengezimmert. :)
Das ist auch geschichtlich erwiesen, selbst dass es diesen Jesaja gab, welcher Prophezeiungen aufschrieb, das ist erwiesen (steht jedenfalls so in Wiki).

Wie gesagt, wir Zwei werden wohl über Babylon nicht überein kommen können, wenn du die buchstäbliche ehemalige Existenz dieser Stadt anzweifelst und zudem immer mit dem geistigen Babylon vermischst.


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt