Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

1.510 Beiträge, Schlüsselwörter: Es Gibt Eine Hölle!

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 07:45
@dieleserin
@Optimist
@Etta


Hallo!
Und sie Wurden alle *** voll des Heiligen Geistes **

und finden an zu predigen , mit anderen Zungen,

nachdem der Geist ihnen gab auszusprechen.

------------------------------

Leserin:es führt also der Heilige Geist in uns, unsere Worte.
Wenn dem so wäre, wieso konnte es dann bereits zur Zeit der Apostel gemäß dem Bibelbericht falsche Apostel und Betrüger geben? ( 2. Kor. 11:13,14 )
Warum mußte gemäß den apostolischen Anweisungen genau darauf geachtet und geprüft werden, ob die Lehre wirklich von Gott war?
Wie konnte man das überprüfen?

1. Johannes 4:1 ( Elberfelder )
"Geliebte, glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind! Denn viele falsche Propheten sind in die Welt hinausgegangen."
10Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir? Die Worte,
die ich zu euch rede, die rede ich nicht von mir selbst aus. Un
d der Vater,
der in mir wohnt, der tut seine Werke. 11Glaubt mir,
dass ich im Vater bin und der Vater in mir; wenn nicht,
so glaubt doch um der Werke willen.

-------------------------
dieleserin:und genau so ist es bei uns auch .
Mit welcher Begründung kommst du zu dem obigen Schluss?

Jesus Christus war seit Adam und Eva der einzige vollkommene Mensch!
Jesus war der Messias, der Sohn Gottes!

Jesus war der einzige Mensch ohne Sünde!
dieleserin:Gott tut seine Werke in uns. Deswegen brauchen wir uns nur führen lassen. Wir tun es nicht mehr aus uns selbst oder müssen hinzutun.
Gott selbst tut seine Werke in uns.Gott selbst hält in uns die Gebote..
Gott wirkt zwar durch den Heiligen Geist in uns und wir können dadurch Werke im Sinne Gottes verrichten! Das macht uns allerdings weder fehlerlos noch sündenlos!

Beachte bitte was der Apostel Johannes unter göttlicher Inspiration dazu schrieb:

1. Johannes 1: 8 - 10;


Wenn wir sagen, dass wir keine Sünde haben, betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. 9 Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit. 10 Wenn wir sagen, dass wir nicht gesündigt haben, machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns."

Beachte, dass der Apostel Johannes hier sagt, dass wenn wir sagen wir haben keine Sünde uns dann selbst betrügen!


Desweiteren:

1. Johannes 2: 1 - 5 ( Elberfelder )

"Meine Kinder, ich schreibe euch dies, damit ihr nicht sündigt; und wenn jemand sündigt - wir haben einen Beistand bei dem Vater: Jesus Christus, den Gerechten. 2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.

3 Und hieran erkennen wir, dass wir ihn erkannt haben; wenn wir seine Gebote halten. 4 Wer sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält seine Gebote nicht, ist ein Lügner, und in dem ist nicht die Wahrheit. 5 Wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrhaftig die Liebe Gottes vollendet. Hieran erkennen wir, dass wir in ihm sind."

Mit diesen obigen Worten erklärte Johannes, dass wir sehr wohl noch sündigen, dass wir aber durch Jesus unsere Sünden vergeben bekommen!

Des weiteren müssen wir die "christlichen Gebote" halten, so wie sie offensichtlich im NT zum Ausdruck kommen!
dieleserin schrieb:Wenn ich in mir Jesus habe, kann ich gar nicht sündigen, denn Jesus, wird mich davor schützen und mein Tun und Handeln führen.

Genau , wir er vom Vater geführt wurde, als Jesus noch im Fleisch lebte.
Diese Schlussfolgerung ist ein Irrtum!
Warum?
Weil wir unvollkommen sind und uns eben deswegen gerade nicht immer zu 100% durch Jesus und sein Wort führen lassen!

Bitte lese was der Apostel Paulus zu dieser Problematik schrieb:

Römer 7: 18 - 24 ( Elberfelder )

"Denn ich weiß, dass in mir, das ist in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt3; denn das Wollen ist bei mir vorhanden, aber das Vollbringen des Guten nicht. 19 Denn das Gute, das ich will, übe ich nicht aus, sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich. 20 Wenn ich aber das, was ich nicht will, ausübe, so vollbringe nicht mehr ich es, sondern die in mir wohnende Sünde. 21 Ich finde also das Gesetz, dass bei mir, der ich das Gute tun will, nur das Böse vorhanden ist. 22 Denn ich habe nach dem inneren Menschen Wohlgefallen am Gesetz Gottes. 23 Aber ich sehe ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das dem Gesetz meines Sinnes4 widerstreitet und mich in Gefangenschaft bringt unter das Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist. 24 Ich elender Mensch!"

Frage: Sind wir besser als der Apostel Paulus?
dieLeserin:Jesus sagte bei einer bevorstehenden Steinigung einer Ehebrecherin, wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein..

Er war gegen die Steinigung.
Das war er bestimmt nicht! Jesus hat sich nie gegen das Gesetz seines Vaters ausgesprochen, sondern nur gegen die übertriebene Anwendung der Pharisäer und Schriftgelehrten!

Der von dir zitierte Text und diese Geschichte mit der Ehebrecherin und Jesus kommt in den alten Handschriften nicht vor!

Die Geschichte mit der Ehebrecherin erscheint in den späteren Handschriften des NT an verschiedenen Stellen der Bibel und ist somit nachweislich unecht und kann nicht zu den inspirierten Aussagen Jesu gezählt werden!

Zu deinen weiteren Argumenten schreibe ich später !

Gruß, Tommy


melden
Anzeige

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 09:51
@dieleserin

Das Folgende besagt genau das was ich meinte mit "Der Geist (Gottes) ist willig (und wirkt auch in einem, er will einen verändern), ABER das Fleisch ist schwach" :
Tommy57 schrieb:Römer 7: 18 - 24 ( Elberfelder )

"Denn ich weiß, dass in mir, das ist in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt3; denn das Wollen ist bei mir vorhanden, aber das Vollbringen des Guten nicht. 19 Denn das Gute, das ich will, übe ich nicht aus, sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich. 20 Wenn ich aber das, was ich nicht will, ausübe, so vollbringe nicht mehr ich es, sondern die in mir wohnende Sünde. 21 Ich finde also das Gesetz, dass bei mir, der ich das Gute tun will, nur das Böse vorhanden ist. 22 Denn ich habe nach dem inneren Menschen Wohlgefallen am Gesetz Gottes. 23 Aber ich sehe ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das dem Gesetz meines Sinnes4 widerstreitet und mich in Gefangenschaft bringt unter das Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist. 24 Ich elender Mensch!"

Frage: Sind wir besser als der Apostel Paulus?
Nachstehend mal Verse, welche besagen, dass im GESAMT-Kontext der BIBEL besehen es nun doch nicht aussreicht NUR zu glauben, dass also der Glaube AUCH das "Fruchtbringen" (Werke) BEINHALTET (Hervorhebungen durch mich):

Hier ganz deutlich, dass auch Werke (Früchte) sein müssen:
Jak 2,14 Was nützt es, meine Brüder, wenn jemand sagt, er habe Glauben, hat aber nicht Werke? kann etwa der Glaube ihn erretten?

1. Thes 1,3 unablässig eingedenk eures WERKES des Glaubens und der Bemühung der Liebe und des Ausharrens der Hoffnung auf unseren Herrn Jesus Christus4, vor unserem Gott und Vater,
2. Thes 1,11 Weshalb wir auch allezeit für euch beten, damit unser Gott euch würdig erachte der Berufung und erfülle alles Wohlgefallen seiner Gütigkeit und das WERK des Glaubens in Kraft,

Jak 2,18 Es wird aber jemand sagen: Du hast Glauben, und ich habe Werke; zeige mir deinen Glauben ohne Werke, und ich werde dir meinen Glauben aus meinen Werken zeigen.

Jak 2,22 Du siehst, daß der Glaube zu seinen Werken mitwirkte, und daß der Glaube durch die Werke {W. aus den Werken} vollendet wurde.

Jak 2,24 Ihr seht so, daß ein Mensch aus Werken gerechtfertigt wird und nicht aus Glauben allein.
Glaube ohne Werke ist ein toter Glaube:
Jak 2,17 So ist auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, an sich selbst tot.

Jak 2,26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne die Werke tot.
Röm 3,27 Wo ist denn der Ruhm? Er ist ausgeschlossen worden. Durch was für ein Gesetz? der Werke? Nein, sondern durch das Gesetz des Glaubens.
Hier geht es nur darum, dass sich niemand wegen seiner Taten RÜHMEN soll. Der Glaube steht HIER nicht im Vordergrund der Aussage.
Heb 6,1 Deshalb, das Wort von dem Anfang des Christus lassend, laßt uns fortfahren zum vollen Wuchs und nicht wiederum einen Grund legen mit der Buße von toten Werken und dem Glauben an Gott,



Hier liegt - im Kontext des gesamten Kapitels der Fokus auf TOTE Werke, die TOTEN Werke, welche nicht aus dem herzen und Liebe zu Gott kommen, diese werden angeprangert, NICHT jedoch Werke ganz ALLGEMEIN.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 09:59
Oben ging beim Formatieren was schief, hier noch mal eine Berichtigung:


Glaube ohne Werke ist ein toter Glaube:
Optimist schrieb: Jak 2,17 So ist auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, an sich selbst tot.

Jak 2,26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne die Werke tot.
-------------------------------------------


Optimist schrieb: Heb 6,1 Deshalb, das Wort von dem Anfang des Christus lassend, laßt uns fortfahren zum vollen Wuchs und nicht wiederum einen Grund legen mit der Buße von toten Werken und dem Glauben an Gott,
Hier liegt - im Kontext des gesamten Kapitels - der Fokus auf TOTE Werke, die TOTEN Werke, welche NICHT aus dem Herzen und nicht aus der Liebe zu Gott kommen, diese werden angeprangert, NICHT jedoch Werke ganz ALLGEMEIN.


Optimist schrieb:Röm 3,27 Wo ist denn der Ruhm? Er ist ausgeschlossen worden. Durch was für ein Gesetz? der Werke? Nein, sondern durch das Gesetz des Glaubens.
Hier geht es nur darum, dass sich niemand wegen seiner Taten RÜHMEN soll. Der Glaube steht HIER nicht im Vordergrund der Aussage.
Man tut aus der Gnade Gottes (und dem Glauben) heraus die Werke, aber man TUT sie SELBST.
Und nicht der Geist tut sie ... der Geist gibt nur Empfehlungen, umsetzen muss es der Körper SELBST ...


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 10:04
Optimist schrieb:Jesus sagte, man solle Gott lieben und den Nächsten so wie sich selbst.
Zur Liebe gehört auch Ehrlichkeit (z.B.) - weißt wie ich es meine?
dieLeserin:Jesus sagte bei einer bevorstehenden Steinigung einer Ehebrecherin, wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein..

Er war gegen die Steinigung.

Das war er bestimmt nicht! Jesus hat sich nie gegen das Gesetz seines Vaters ausgesprochen, sondern nur gegen die übertriebene Anwendung der Pharisäer und Schriftgelehrten!
wer sich selbst liebt , wie den Nächsten , und will selbst nicht gesteinigt werden , der wird auch nicht wollen, dass andere gesteinigt werden.
das Gesetz seinen Nächsten zu lieben wie sich selbst .. , also wenn Du der Meinung bist , dass Jesus sich da für die Steinigung ausspricht, denke ich , dann hast Du dieses einfache Gebot nicht verstanden.

Denn es Geht um Gerechtigkeit---- zu verzeihen.
Optimist schrieb:Wenn einen Mutter weiß, ihr Kind bemüht sich, immer ehrlich zu ihr zu sein, schafft es aber nicht, dann wird die Mutter eines Tages Deiner Meinung nach sagen?: Mein Kind, du kannst nun ruhig lügen, weil du schaffst ja sowieso nicht, ehrlich zu sein.

Nein, das glaube ich nicht.
Und Jesus würde das sicher auch nicht sagen.

Jesus sagte, man solle Gott lieben und den Nächsten so wie sich selbst.
Zur Liebe gehört auch Ehrlichkeit (z.B.) - weißt wie ich es meine?
Wo ist in der Liebe zu Jesus die Lüge`?
Wenn einen Mutter weiß, ihr Kind bemüht sich, immer ehrlich zu ihr zu sein, schafft es aber nicht, dann wird die Mutter eines Tages Deiner Meinung nach sagen?: Mein Kind, du kannst nun ruhig lügen, weil du schaffst ja sowieso nicht, ehrlich zu sein.

Nein, das glaube ich nicht.
Und Jesus würde das sicher auch nicht sagen.t
geh mal von einer anderen Situation aus.., ein Kind bringt immer wieder schlechte Noten mit heim und kann nicht anders.., weil es Lernschwäche hat .. gehst Du dann ihn, und bestehst auf die Regel .. Einser müssen her? und sie kommen nicht ..
dann schaut man lieber, dass das Kidn weinend , mit ner Vier aus der Schule heimkommt , immer wieder aufs Neue ?

dann sage ich doch , vergiß die Regel mit den Einsern und mach so wie Du es kannst .. und
genau das hat Gott für uns gesagt :

Ich will das Gesetz in ihre Herzen in ihrem Sinne schreiben. was heißt das für Dich @Tommy57 ? was heißt es denn für Dich @Optimist


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 10:14
dazu noch mal eine Überlegung, wie ich das meinte:
Optimist schrieb:Man tut aus der Gnade Gottes (und dem Glauben) heraus die Werke, aber man TUT sie SELBST.
Und nicht der Geist tut sie ... der Geist gibt nur Empfehlungen, umsetzen muss es der Körper SELBST ...
Das Gesetz ist ins Gewissen geschrieben und der Geist der in einem ist, hilft einem, indem er immer wieder an das Gewissen appelliert (DAS meinte ich mit Empfehlungen).

Und der Geist kann einem - als Beistand und Tröster (Jesus: ich schicke den Beistand/Tröster) - sicherlich sehr helfen, seine guten Vorsätze auch umzusetzen.
Aber dennoch wird man mit seinem "Fleisch" (Hände, Mund) alles schon noch selbst tun, ganz willentlich und bewusst, denn man ist doch kein Roboter und nun fremdgesteuert.

@dieleserin
Bitte sage mir mal, ob du etwa glaubst, nur weil der Geist in dir wirkt, bist du nun fremdgesteuert (also somit ein "Roboter")?
----------------------------
Wenn einen Mutter weiß, ihr Kind bemüht sich, immer ehrlich zu ihr zu sein, schafft es aber nicht, dann wird die Mutter eines Tages Deiner Meinung nach sagen?: Mein Kind, du kannst nun ruhig lügen, weil du schaffst ja sowieso nicht, ehrlich zu sein.

Nein, das glaube ich nicht.
Und Jesus würde das sicher auch nicht sagen.t

--->
geh mal von einer anderen Situation aus..,
Nein, bitte nicht ausweichen. Die Lüge zählt auch mit dazu.
Und bitte frage dich, ob du noch Notlügen machen kannst (Notlüge ist auch eine Lüge).
dieleserin schrieb: ein Kind bringt immer wieder schlechte Noten mit heim und kann nicht anders.., weil es Lernschwäche hat .. gehst Du dann ihn, und bestehst auf die Regel .. Einser müssen her? und sie kommen nicht ..
Das kannst du nicht vergleichen.
Jesus würde auch niemals verlangen, dass uns alles gelingt, dass wir perfekt sind.
Aber er würde sicherlich nicht sagen: Du kannst ruhig lügen.
Jesus sagte, man solle Gott lieben und den Nächsten so wie sich selbst.
Zur Liebe gehört auch Ehrlichkeit (z.B.) - weißt wie ich es meine?
...

--->
...
wer sich selbst liebt , wie den Nächsten , und will selbst nicht gesteinigt werden , der wird auch nicht wollen, dass andere gesteinigt werden....
Du bist hier in keiner Weise auf das Lügen eingegangen.

Bist du jetzt noch zu Notlügen fähig oder nicht? Bitte beantworte mir das mal.
Jesus sagte, man solle Gott lieben und den Nächsten so wie sich selbst.
Zur Liebe gehört auch Ehrlichkeit (z.B.) - weißt wie ich es meine?

--->
Wo ist in der Liebe zu Jesus die Lüge`?
Es geht um das Belügen von Mitmenschen, auch eine Notlüge ist eine Lüge. Bitte beantworte mir die Frage von oben, bist du dazu fähig?


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 10:16
@Optimist
Optimist schrieb:Jak 2,17 So ist auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, an sich selbst tot.

Jak 2,26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne die Werke tot.
hier wird vom Wandel in einem geschrieben.. ..wenn man Jesus folgt ihm glaubt, ihn angenommen hat , ihn liebt, sich getauft hat .. und Jesus in einem ist , so wie es geschrieben steht .. , lebt Jesus dann nicht in mir die Nächstenliebe? Durch mich .. mich als Werkzeug?
Optimist schrieb:Wenn es wirklich so wäre, wie du glaubst, dann dürftest du doch z.B. nie wieder eine Notlüge machen. Gelingt dir das wirklich?
Hast du - seit Jesus mit dir ist - nie wieder auch nicht die kleinste (Not)Lüge oder Flunkerei von dir gegeben?
Ich sollte mal für jemaden eine Notlüge machen.., um mich selbst damit auch in ein Rechtes Licht zu stellen .

hmm.. ok..

und als es dann soweit war, sprach doch die Wahrheit aus mir, ohne dass ich es eigentlich vorhatte.. ohne zu flunkern und große Erklärungen.
Optimist schrieb:Ja wir haben Gnade, sind gerecht gesprochen und sollen nur noch glauben und vertrauen.
Aber du meinst wirklich, wir bräuchten deswegen keine "Früchte" zu bringen? Oder diese "Früchte" kommen von alleine - NUR aufgrund der geistigen Führung von Jesus?
was wird das jetzt ? wir haben übers Früchte bringen schon geschrieben.. , du kannst da zurückblättern und schauen , dass ich Dir schrieb, dazu ist auch gemeint , Menschen näher zu Gott zu bringen..u.s.w.
Optimist schrieb:Ich zitiere noch mal in diesem Zusammenhang:
"der Geist ist willig " --> in dieser "Willigkeit" sehe ich die Führung durch Jesus - Er führt uns GEISTIG, jedoch denke ich NICHT körperlich. Bewegen (z.B. auch den Mund, was wir reden usw., ob da Lügen rauskommen... - das müssen wir doch selbst)
Nur im Fleisch ist die Sünde.., nicht aber im Geist . Das schrieb ich auch schon sooo oft..

und das Fleisch legt man nach dem Tod ab.

Das Gesetz des Glaubens.. ist im Geist .., und da lebe ich nicht unter dem Gesetz über dem Sünde herrscht , sondern unter dem Gesetz des Glaubens.
Optimist schrieb:Es geht um das Belügen von Mitmenschen, auch eine Notlüge ist eine Lüge. Bitte beantworte mir die Frage von oben, bist du dazu fähig?
Erklär mir mal , warum ich meine Mitmenschen belügen soll? Worüber denn?


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 10:23
Optimist schrieb:Jak 2,24 Ihr seht so, daß ein Mensch aus Werken gerechtfertigt wird und nicht aus Glauben allein.
Nochmal...

Wenn Du glaubst , folgst Jesus , bist getauft ,.. hast Anfangs, alles bereut und gibst Dein leben an Jesus ab..

ist er in Dir Führt Dich ..

dann ist ja wohl normal .., dass ich mit Jesus in mir nicht auf die Straße gehe , und trete anderen Leuten vors Schienbein .. mit Jesus in mir lebe ich **durch Jesus** die Nächstenliebe.

was ist denn daran so schwer zu verstehen? Dann stehe ich aber nicht mehr unter dem Gesetz , sondern unter der Gnade und dem Gesetz des Glaubens.
Das kannst du nicht vergeleichen.
achso.., dann gelten nur deine Vergleiche.. ist ok..
Röm 3,27 Wo ist denn der Ruhm? Er ist ausgeschlossen worden. Durch was für ein Gesetz? der Werke? Nein, sondern durch das Gesetz des Glaubens.
Hier geht es nur darum, dass sich niemand wegen seiner Taten RÜHMEN soll. Der Glaube steht HIER nicht im Vordergrund der Aussage.
Man tut aus der Gnade Gottes (und dem Glauben) heraus die Werke, aber man TUT sie SELBST.
Man TUT sie selbst .., steht da gar nicht , Du verlängerst die Bibel ..

das ist das was Du verstehst.. Nein , wir tun nicht selbst , Jesus in uns wirkt. Ohne Jesus ist auch kein Wandel da..@Tommy57
@Optimist ok?
Tommy57 schrieb:Mit welcher Begründung kommst du zu dem obigen Schluss?
was denkst Du denn was Jesus und der heilige geist in uns machen, wenn Gott Wohnung einnimmt?

sie ruhen? warten dort ab, dass dein Leben eines Tages vorbei ist ?


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 10:33
Tommy57 schrieb:"Meine Kinder, ich schreibe euch dies, damit ihr nicht sündigt; und wenn jemand sündigt - wir haben einen Beistand bei dem Vater: Jesus Christus, den Gerechten. 2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.
genau so auch für Homosexuelle , die Jesus folgen.
Tommy57 schrieb:"Denn ich weiß, dass in mir, das ist in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt3; denn das Wollen ist bei mir vorhanden, aber das Vollbringen des Guten nicht. 19 Denn das Gute, das ich will, übe ich nicht aus, sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich. 20 Wenn ich aber das, was ich nicht will, ausübe, so vollbringe nicht mehr ich es, sondern die in mir wohnende Sünde. 21 Ich finde also das Gesetz, dass bei mir, der ich das Gute tun will, nur das Böse vorhanden ist. 22 Denn ich habe nach dem inneren Menschen Wohlgefallen am Gesetz Gottes. 23 Aber ich sehe ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das dem Gesetz meines Sinnes4 widerstreitet und mich in Gefangenschaft bringt unter das Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist. 24 Ich elender Mensch!"
ja so sein Schreiben von Paulus..

er tut das was etta macht .. und ihr.. er versuchte zwangsweise die Gebote zu halten.., er wollte es .. , aber er übte das Böse aus.. und stellt fest .., dass er wieder unter der Gefangeschaft des Gesetz der Sünde ist .. und nennt sich elender Mensch.

und genau davor warnte er eigentlich ..
dieleserin schrieb:Galater 5
Ihr habt Christum verloren, die ihr durch das Gesetz gerecht werden wollt, und seid von der Gnade gefallen.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 10:36
@dieleserin
Optimist schrieb:
Wenn es wirklich so wäre, wie du glaubst, dann dürftest du doch z.B. nie wieder eine Notlüge machen. Gelingt dir das wirklich?
Hast du - seit Jesus mit dir ist - nie wieder auch nicht die kleinste (Not)Lüge oder Flunkerei von dir gegeben?

--->L:
... als es dann soweit war, sprach doch die Wahrheit aus mir, ohne dass ich es eigentlich vorhatte.. ohne zu flunkern und große Erklärungen.
Das ist ein Einzelfall.
Ist es immer so, dass du dann wirklich nur noch die Wahrheit sagst?

Was sagst du z.B. einer liebenswerten älteren Frau, welche - weil sie dement ist - sich verboten gekleidet hat, eine ganz furchtbare Frisur hat usw..., aber ganz stolz auf ihr Aussehen ist ... und dich nun fragt (einn Kompliment erhoffend): wie sehe ich aus?
Sagst du ihr die Wahrheit und kränkst sie damit?
-------------------------------
Ich zitiere noch mal in diesem Zusammenhang:
"der Geist ist willig " --> in dieser "Willigkeit" sehe ich die Führung durch Jesus - Er führt uns GEISTIG, jedoch denke ich NICHT körperlich. Bewegen (z.B. auch den Mund, was wir reden usw., ob da Lügen rauskommen... - das müssen wir doch selbst)

--->
Nur im Fleisch ist die Sünde.., nicht aber im Geist . Das schrieb ich auch schon sooo oft..
Ja, DAS ist doch auch meine Rede. Aber da das Fleisch sündig ist, wird es uns lt. Bibel - auch nicht gelingen, in DIESEM Erdenleben IMMER sündlos zu handeln.
Das zeigen doch ganz deutlich Tommys Verse.

Wie gesagt, der Geist (NICHT sündig) ist ja willig... aber das FLEISCH (Körper) eben NICHT. Aber dieses gehört doch auf dieser Erde bis zu umserm Tod zu uns, oder kannst du das Fleisch nun einfach so abkoppeln, weil der Geist in dir ist?
-------------------------
Wenn Du glaubst , folgst Jesus , bist getauft ,.. hast Anfangs, alles bereut und gibst Dein leben an Jesus ab..

ist er in Dir Führt Dich ..
...
Nein , wir tun nicht selbst , Jesus in uns wirkt.
Bist du nun ein fremdgestuerter Mensch (also Roboter)? Hast du kein Fleisch mehr? (Körper abgekoppelt?).
dieleserin schrieb:dann ist ja wohl normal .., dass ich mit Jesus in mir nicht auf die Straße gehe , und trete anderen Leuten vors Schienbein .. mit Jesus in mir lebe ich **durch Jesus** die Nächstenliebe.

was ist denn daran so schwer zu verstehen? Dann stehe ich aber nicht mehr unter dem Gesetz , sondern unter der Gnade und dem Gesetz des Glaubens.
Natürlich sollen wir Nächstenliebe haben und uns auch immer so verhalten.
Aber schaffst du das wirklich immer?
Rutscht dir - wenn dich jemand im Streit angeht, dich total provoziert usw. nicht doch mal ein schlechtes Wort raus, weil du wütend auf denjenigen wirst?
Hinterher bereust du das sicherlich und denkst dir, ich hätte auch sanftmütiger reagieren können, auch wenn der andere total im Unrecht war.
Stimmts? Oder passiert dir sowas wirklich nicht mehr?


Gibt Jesus noch Regeln vor ?
Du meintest ja, die Mutter sollte keine mehr geben, weil es das Kind nicht schafft - ist es Jesus also egal, ob wir z.B. lügen, weil wir es nicht schaffen können?
Nein, Jesus gibt Regeln, (z.B. auch dass wir sanftmütig sein sollen) die sind ins Herz geschrieben. Und diese hat er doch nicht umsonst gegeben, die sollen wir (aktiv) einhalten, oder nicht?
--------------------------------


Zum Abschluss noch mal meine Fragen, bitte beantworte mir diese, ohne irgendwie auszuweichen:

- glaubst du, du könntest nie mehr eine Notlüge machen oder du könntest IMMER sanftmütig reagieren?
- bist du fremdgesteuert (Roboter)?
- ist Dein Fleisch (Körper) von dir abgekoppelt, oder bist du NOCH im Fleisch, auch wenn du den geist Gottes hast? (noch mal: Der Geist ist willig, das Fleisch...)


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 10:54
@dieleserin
dieleserin schrieb:
Galater 5
Ihr habt Christum verloren, die ihr durch das Gesetz gerecht werden wollt, und seid von der Gnade gefallen.
Hier geht es doch nur um das ALTE gesetz (alter Bund).


Im Folgenden gehts doch aber um den neuen Bund, also um das Gesetz was (als Gewissen) ins Herz geschrieben ist:
"Denn ich weiß, dass in mir, das ist in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt3; denn das Wollen ist bei mir vorhanden, aber das Vollbringen des Guten nicht. 19 Denn das Gute, das ich will, übe ich nicht aus, sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich. 20 Wenn ich aber das, was ich nicht will, ausübe, so vollbringe nicht mehr ich es, sondern die in mir wohnende Sünde. 21 Ich finde also das Gesetz, dass bei mir, der ich das Gute tun will, nur das Böse vorhanden ist. 22 Denn ich habe nach dem inneren Menschen Wohlgefallen am Gesetz Gottes. 23 Aber ich sehe ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das dem Gesetz meines Sinnes4 widerstreitet und mich in Gefangenschaft bringt unter das Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist. 24 Ich elender Mensch!"

ja so sein Schreiben von Paulus..

er tut das was etta macht .. und ihr.. er versuchte zwangsweise die Gebote zu halten.., er wollte es .. , aber er übte das Böse aus.. und stellt fest .., dass er wieder unter der Gefangeschaft des Gesetz der Sünde ist .. und nennt sich elender Mensch.

und genau davor warnte er eigentlich ..
Deine Interpretation dazu kann ich - aus DEINER Sichtweise - nachvollziehen.
Aber das hier "22 Denn ich habe nach dem inneren Menschen Wohlgefallen am Gesetz Gottes. 23 Aber ich sehe ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das dem Gesetz meines Sinnes widerstreitet " ... besagt doch eigentlich ganz klar nur "Der Geist ist willig, aber das Fleisch schwach".
Und wie gesagt, es geht ja bei diesem Kapitel um das Gesetz was ins Herz geschrieben ist.

Und wie ich "der Geist ist willig..." verstehe :
Jesus/ HG führt, aber er kann nichts machen, wenn das Fleisch trotzdem immer wieder schwach wird, wenn man z.B. eben nicht sanftmütig auf Provokationen reagiert usw...

Wir sind doch nun mal keine Roboter, sondern haben noch unseren eigenen Willen, auch wenn Jesus führt und uns helfen kann.


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 10:56
Optimist schrieb:Das ist ein Einzelfall.
Ist es immer so, dass du dann wirklich nur noch die Wahrheit sagst?
mittlerweile finde ich es dreist und unverschämt, dass Du immer wieder fragst..
Dadurch fühle ich mich wie in einem Verhör.

Nein, ich bin gegen Lügen .., ich mag es absolut nicht , das war schon vorher bevor ich glaubte. Ich kann zugeben.., Fehler. Und auch in meiner Ehe mit meinem Mann halte ich es so .. und auch bei Gott..
mein erstes Gebet zu ihm war: " Gott , ich weiss dass ich Schei... bin. Habe meine Ganzen Fehler gezeigt .., das ist aufrichtig sein.

und ich gab aufrichtig mein Leben ab zu Gott. Ich will mein Leben gar nicht selbst führen, weil ich es selbst nicht gebacken kriege.

Und alles was ich Gutes in mir Tue.., das tut Jesus in mir..

durch ihn habe ich einen Wandel erlebt , nicht aus eigener Kraft . Ich war total manisch depressiv. Der Psychiater sagte ohne Tabletten komm ich da nie wieder raus.

Jesus half mir da.. nicht ich .., wie sollte ich denn mit meiner eigenen Schwäche?? ich hatte gar nicht mehr die Kraft zum Leben.
Mein Leben hatte mich nur noch angekotzt.

Nur mit Jesus konnte ich aufstehen.., die Nächsteliebe " Leben. " Anderen Menschen Beistand schenken, Jesus machte das durch mich . Ich bin wie ein Werkzeug . Helfen wo Jesus mich hinschickt . Das Leben erkennen, dass es auch schöne Seiten hat , besonders unsere Natur.., die Pflanzen ..
Optimist schrieb: bist du fremdgesteuert (Roboter)?
Wenn Du Jesus einen Roboter nennen willst..
Optimist schrieb:ist Dein Fleisch (Körper) von dir abgekoppelt, oder bist du NOCH im Fleisch, auch wenn du den geist Gottes hast? (noch mal: Der Geist ist willig, das Fleisch..
mein Fleisch läuft , mein Fleisch schläft , es hat Blutadern.., meine Gedanken sind Geistlich .
Optimist schrieb:Nein, Jesus gibt Regeln, (z.B. auch dass wir sanftmütig sein sollen) die sind ins Herz geschrieben. Und diese hat er doch nicht umsonst gegeben, die sollen wir (aktiv) einhalten, oder nicht?
Jesus lebt in uns .., dazu habe ichd ie Bibelstelle kopiert gehabt. Die Gesetze sind ins Herz geschrieben, nach usnerem Sinne.., diese Bibelstelle habe ich auch schon mehrmals zitiert....--@Optimist sag mal , liest Du Dir eigentlich meine Antworten durch .., anstatt mich immer wieder einem Verhör zu unterstellen???
Optimist schrieb:Natürlich sollen wir Nächstenliebe haben und uns auch immer so verhalten.
Aber schaffst du das wirklich immer?
Rutscht dir - wenn dich jemand im Streit angeht, dich total provoziert usw. nicht doch mal ein schlechtes Wort raus, weil du wütend auf denjenigen wirst?
Hinterher bereust du das sicherlich und denkst dir, ich hätte auch sanftmütiger reagieren können, auch wenn der andere total im Unrecht war.
Stimmts? Oder passiert dir sowas wirklich nicht mehr?
Findest Du das nicht daneben?
Ich lebe hier mit meinem Mann, mit wem soll ich denn Streiten? , mit meinem Hunden ? , mit dem Tierarzt ? , mit der Verkäuferin im Geschäft.., mit den Leuten , die mir vorbeilaufen und Guten Tag sagen? ..
in der Christengemeinde streiten? , nein, die denken wie ich ..

mit meinen Nachbarn? .., die sind alle sehr lieb.., ich habe davon nicht viele.
Optimist schrieb:Hinterher bereust du das sicherlich und denkst dir, ich hätte auch sanftmütiger reagieren können, auch wenn der andere total im Unrecht war.
Jesus reagierte nicht immer sanftmütig..
und ich fühl mich hier wie bei einem Verhör .. :-) sei nicht sauer.., aber ich habe noch anderes zu tun. Meine Hunde wollen laufen.., vielleicht hat ja jemand anders Lust sich von Dir verhören zu lassen. Ich gab aufrichtige Antworten.

LG Euch Gottes Segen


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 10:58
Galater 5
Ihr habt Christum verloren, die ihr durch das Gesetz gerecht werden wollt, und seid von der Gnade gefallen.
Hier geht es doch nur um das ALTE gesetz (alter Bund).
Der Galater ist im Neuen Bund, nach Jesus Kreuzigung. und es geht um das alte Gesetz.., genau , wenn ich versuche wie Paulus , mich daran zu halten.., dann könnte es passieren,.. dass ich mich auch elend fühle, wenn mein Fleisch das nicht schafft.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 11:01
@dieleserin
dieleserin schrieb:Nur mit Jesus konnte ich aufstehen.., die Nächsteliebe " Leben. " Anderen Menschen Beistand schenken, Jesus machte das durch mich . Ich bin wie ein Werkzeug . Helfen wo Jesus mich hinschickt . Das Leben erkennen, dass es auch schöne Seiten hat , besonders unsere Natur.., die Pflanzen ..
Das bezweifle ich doch nicht im Geringsten.
Und das sehe ich auch bei anderen Leuten mit denen ich schon gesprochen habe.

Aber darum ging es mir gar nicht in meiner Argumentation.
Glaube du verstehst nicht so richtig, wie ich alles meine, könnte das sein?

Ich werde später noch mal ausfühlicher auf alles eingehen, muss jetzt erst mal weg.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 11:15
@dieleserin

Hab jetzt doch alles gleich mal noch gelesen - ganz aufmerksam, das kann ich dir versichern.
Wollte dich nicht verhören, sondern mit meinen Fragen nur Gedankenimpulse geben.
Du hast dies nun als Verhör und Vorwurf oder so aufgefasst und wurdest ärgerlich.

Sowas hatte ich weiter oben gemeint, Du warst in diesem Moment also sauer auf mich (das zeigt mir deine Ausdrucksweise).
Und Hand aufs Herz (kein Verhör, nur als eine Gedankenanregung gedacht, brauchst auch nicht antworten), warst du beim Schreiben deiner Antwort sanftmütig mir gegenüber gestimmt? (Jesus fordert uns doch aber zur Sanftmütigkeit auf wenn wir geärgert werden...)

Ich merke nur eins:
Deine Gedankengänge verstehe ich sehr wohl - verstehe weshalb du das so und so siehst. Nur umgedreht verstehst du vermutlich meine Gedankengänge ganz und gar nicht.

Da kann man nichts machen und ich gebe es jetzt auf.

Nur noch dazu als Letztes:
Optimist schrieb:
bist du fremdgesteuert (Roboter)?

->
Wenn Du Jesus einen Roboter nennen willst..
Du hast mein Argument wirklich nicht verstanden. Jesus kann doch gar nicht der Roboter sein, denn ER steuert dich doch.
Also könntest doch n u r DU der "Roboter" ohne eigenen freien Willen sein, weil DU doch gesteuert wirst (warum willst du diesen logischen Schluss deiner eigenen Aussagen nicht wahrhaben?).

Aber wie gesagt ich erwarte keine Antwort mehr, außer weiteren Streit würde das jetzt nichts bringen.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 12:26
@dieleserin

Nachtrag dazu:
Optimist schrieb:
bist du fremdgesteuert (Roboter)?

->
Wenn Du Jesus einen Roboter nennen willst..

--->
Du hast mein Argument wirklich nicht verstanden. Jesus kann doch gar nicht der Roboter sein, denn ER steuert dich doch.
Also könntest doch n u r DU der "Roboter" ohne eigenen freien Willen sein, weil DU doch gesteuert wirst (warum willst du diesen logischen Schluss deiner eigenen Aussagen nicht wahrhaben?).
Jesus war/ist Gott gegenüber auch KEIN Roboter, nur weil er den Willen des Vaters tut, seinen Geist in sich hat und sich vom Vater führen lässt.
Jesus hatte - genau wie wir auch - einen freien Willen für eigene Entscheidungen.

Aber er entschied sich - aus Liebe zum Vater - dafür, seinen Willen zu tun.
Er hätte aber, auch nachdem er getauft worden war, jederzeit und in jeder Situation gegen den Willen Gottes handeln KÖNNEN, weil er eben KEIN Roboter war.

Nur der Unterschied zu uns:
Jesus hatte KEIN sündiges "Fleisch", sondern war als einziger Mensch VOLLKOMMEN.
Auus diesem Grund, wegen seiner Vollkommenheit, fiel es ihm viel leichter und gelang es ihm auch IMMER, das zu tun, was im Sinne des Vaters ist.

Im Gegensatz dazu, weil WIR eben kein sündloses Fleisch haben (lt. Bibel), gelingt UNS (dich klammere ich jetzt bewusst aus, über dich möchte ich nicht urteilen) das nicht immer und nicht in jeder Situation, zumindest fällt uns das schwerer und wir müssen so manches mal innehalten und uns innerlich zur "Ordnung" rufen (mir und vielen anderen die ich kenne, gehts jedenfalls so).

Wie gesagt (das ist jetzt wieder kein Verhör oder Vorwurf, soll nur als Gedankenanregung dienen):
Optimist schrieb:Du warst in diesem Moment also sauer auf mich (das zeigt mir deine Ausdrucksweise).
Und Hand aufs Herz (kein Verhör, nur als eine Gedankenanregung gedacht, brauchst auch nicht antworten), warst du beim Schreiben deiner Antwort sanftmütig mir gegenüber gestimmt? (Jesus fordert uns doch aber zur Sanftmütigkeit auf wenn wir geärgert werden...)
Jesus ermahnte uns also zur Sanftmütigkeit, z.B. (gelingt mir auch nicht immer), aber natürlich wurde auch Jesus mal zornig. Das ist aber wieder was anders.
Das kann dir sicher @tommy besser erklären, weshalb das seitens Jesus berechtigt war und wir das lieber nicht sollen.... :)


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 12:45
Hab nun dazu noch was vergessen:
Optimist schrieb:
bist du fremdgesteuert (Roboter)?

->
Wenn Du Jesus einen Roboter nennen willst..

--->
Jesus kann doch gar nicht der Roboter sein, denn ER steuert dich doch.
Also könntest doch n u r DU der "Roboter" ohne eigenen freien Willen sein, weil DU doch gesteuert wirst (warum willst du diesen logischen Schluss deiner eigenen Aussagen nicht wahrhaben?).
Nicht das das jetzt falsch ankommt bei dir:
ICH sage keinesfalls, dass du ein Roboter seist, ganz im Gegenteil. In meinen Augen haben wir - auch wenn wir Jesus angenommen haben - immer noch unseren freien Willen.

Nur ist es doch so, dass deiner eigenen Argumentation nach, du theoretisch ein Roboter sein müsstest (was du natürlich NICHT bist), denn DU stehst doch auf dem Standpunkt, dass nun NUR noch und ausschließlich Jesus DICH lenkt und steuert.

Dem ist doch aber nicht so.
Jesus leitet und lenkt allenfalls deine Gedanken, bewirkt ein Umdenken usw...
Aber vom Umdenken bis zur Handlung ist es doch noch mal ein anderer Prozess.

Das ist doch wie mit den guten Vorsätzen zum Jahreswechsel:
Man sieht dies und jenes ein, was man ändern sollte und beschließt auch, dies zu tun. (analog: DAS bewirkt Jesus in dir). Aber kann man das dann in jedem Falle auch in die Tat umsetzen?
DAS ist doch der entscheidende Punkt, ob einem dieses Umsetzen gelingt.

DAS meinte ich doch die ganze Zeit damit, wenn ich schrieb, man wird immer wieder sündigen, weil kein Mensch vollkommen sein kann (auch nicht mit Jesus drin). Zumindest nicht in DIESER Welt.
Und noch mal zum Unterschied von Jesus (der das konnte) und uns:
Jesus sagte doch selbst: "ich bin NICHT von dieser Welt"
Wir dagegen sind aber "von dieser Welt" -> das ist doch der entscheidende Knackpunkt.


melden
_Dana_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 13:11
Hallo @dieleserin
Du schreibst, dass Jesus dich leitet, er dich führt, dass er dich quasi dorthin schickt wo Hilfe benötigt wird.
Auch erkennst du erst durch ihn die wahre Schönheit der Natur. Er hat dir, so sagst du, die Augen geöffnet und in deinen
schwierigen Zeiten geholfen und dir den Sinn am Leben zurückgeben. Er hat dich gerettet und dich am L/leben gehalten.
Das empfinde ich als sehr schön =)
Nun wird ja gerade hier darüber diskutiert, ob du nicht wie ein Roboter seist, weil Jesus dich leitet und dir deine Wege zeigt,
dass was und wie du es tun sollst.
Wenn jemand, jemanden lenkt und zeigt was bzw wie er es tun soll, so wird doch eigentlich sein eigener Wille unterdrückt,
weil man handelt ja dann nach dem, der es einem vor gibt.
Was ich damit sagen möchte ist, dass es ja dann eigentlich nicht selber aus deinem Herzen kommt,
sondern von jemand anders - bei dir ist es Jesus.
Ist es aber nicht so, dass es von einem selbst kommen muss, und aus den eigenen Sinnen und Gefühlen, aus dem Herzen?
Nur so könnte es doch "reinen Herzens" sein, oder? Ich meine es so.

Dann wird gesagt, der Geist ist willig aber das Fleisch ist schwach;
Aber wir alle leiten unser Fleisch durch unseren Willwn. Wenn wir etwas verbocken, dann wissen wir es meist doch,
unser Gewissen sagt uns doch - auch wenn es nur ganz leise ist, "Lass das sein!" oder "Das ist nicht richtig, was du nun tust".
Es ist ja da, das NEIN. Aber wir tun es trotzdem.
Nachdem können wir doch eigentlich unser "Fleisch" lenken
Ich denke es ist unser Wille der uns leitet, nicht aber das Fleisch.

Ich möchte verstehen, warum du sagst das Jesus dich und dein Leben leitet (die guten Dinge), aber wenn mal etwas daneben geht,
dann gibst du dir selbst die Schuld(?), dann bist du es der es nicht geschafft hat, bzw dein Selbst.
Und wenn denn alles rechtens ist, dann war Jesus es der dir den richtigen weg gezeigt hat, oder? Nicht DU selbst, sondern Jesus. Oder habe ich dich missverstanden?
Dann wärst du ja im Prinzip ein ganz schwaches Seelchen, was nicht selber kämpfen und erkennen kann
was Gut und Böse ist, sondern jemand anders (Jesus) tut das für dich.


melden

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 13:14
@dieleserin

ein letztes dazu, fällt mir jetzt noch ein:
Optimist schrieb:Das ist doch wie mit den guten Vorsätzen zum Jahreswechsel:
Man sieht dies und jenes ein, was man ändern sollte und beschließt auch, dies zu tun. (analog: DAS bewirkt Jesus in dir). Aber kann man das dann in jedem Falle auch in die Tat umsetzen?
DAS ist doch der entscheidende Punkt, ob einem dieses Umsetzen gelingt.

DAS meinte ich doch die ganze Zeit damit, wenn ich schrieb, man wird immer wieder sündigen, weil kein Mensch vollkommen sein kann (auch nicht mit Jesus drin). Zumindest nicht in DIESER Welt.
Und noch mal zum Unterschied von Jesus (der das konnte) und uns:
Jesus sagte doch selbst: "ich bin NICHT von dieser Welt"
Wir dagegen sind aber "von dieser Welt" -> das ist doch der entscheidende Knackpunkt.
Wenn wir Jesus annehmen, werden wir lediglich GEISTIG gesehen in SEINE Welt versetzt,
n i c h t jedoch KÖRPERLICH.
Bis zu unserem Tod bleiben wir doch körperlich (im Fleische) in dieser Welt.

Und deshalb u.a. heißt es eben: Der Geist ist willig (dieser ist schon "oben", in der Welt von Jesus) aber das Fleisch (was "unten" bleibt) ist schwach.


melden
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 13:51
Optimist schrieb:Du hast dies nun als Verhör und Vorwurf oder so aufgefasst und wurdest ärgerlich.
ärgerlich bin ich nicht, aber als Verhör betrachte ich es.. , ja, würde jeder andere auch, man fühlt sich eher veräppelt-- .. und auch wenn man ärgerlich wird.., darf das sein Jesus wurde auch ärgerlich ..
Optimist schrieb:Wenn wir Jesus annehmen, werden wir lediglich GEISTIG gesehen in SEINE Welt versetzt,
n i c h t jedoch KÖRPERLICH.
das habe ich auch nirgends anders behauptet..
_Dana_ schrieb:Dann wärst du ja im Prinzip ein ganz schwaches Seelchen, was nicht selber kämpfen und erkennen kann
was Gut und Böse ist, sondern jemand anders (Jesus) tut das für dich.
dazu hatte ich bereits geschrieben.
_Dana_ schrieb:Nachdem können wir doch eigentlich unser "Fleisch" lenken
wenn wir das Fleisch lenken könnten, dann warum war nur Jesus perfekt und konnte alle Gebote halten?


melden
Anzeige

Es gibt eine Hölle, den Teufel und den dreieinigen Gott!

17.05.2016 um 14:03
Zum Punkt dürfen wir ärgerlich/zornig usw. sein, oder sollen wir immer sanftmütig sein?
Optimist schrieb:
Du hast dies nun als Verhör und Vorwurf oder so aufgefasst und wurdest ärgerlich.

--->
ärgerlich bin ich nicht, ... Jesus wurde auch ärgerlich ..
Ja das ist richtig, Jesus wurde auch ärgerlich. Aber doch immer nur, wenn es drum ging, den Geist Gottes (bzw. Gott) zu verteidigen.
Es ging bei ihm nie um SICH selbst oder sein Ego.

Wenn man Jesus persönlich angriff, dann "hielt er auch noch die andere Wange hin" und genauso lehrte er es auch.

Wie gesagt, wenn jedoch Gott (sein GEIST) verunglimpft wurde, DANN wurde er ärgerlich.
Es heißt in der Bibel: es werden alle Sünden vergeben, auch wenn man Jesus lästert, NICHT jedoch wenn man gegen den HG lästert.

DAS ist es - dieser Unterschied. Jesus ging es nie um sich, sondern immer nur um seinen Vater (Gottes Geist)


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Jesuitenschwur39 Beiträge