Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Entwicklung

1.047 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Welt, Licht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Entwicklung

24.11.2017 um 12:38
@Dr.Manhattan
Manchmal legen wir uns selbst Steine in den Weg. Manchmal sehen wir einen Abgrund über den es nicht mehr weiter geht. Vielleicht sind die Lichten Momente der beginn einer Brücke über diesen. Vielleicht möchte deine innere Stärke ins Außen gebracht werden?
Das kannst nur Du herausfinden.


melden

Die Entwicklung

24.11.2017 um 18:27
@savaboro
@benihispeed

ich sehe den menschen nicht als etwas erhabenes. ich sehe ihn als das intelligenteste Tier dieser welt.
aber er kann erhaben werden.
wenn er meditiert.
denn dann kann er seine animalischen wurzeln loslassen lernen. und wer weiss was dann möglich ist.
ich werde es herausfinden.
ich bin ganz nah dran - es ist nur noch eine Sache der Einübung - der verfleischlichung.
nur die liebe zählt.


melden

Die Entwicklung

24.11.2017 um 22:05
@Dr.Manhattan
Wünsche dir das du es herausfinden wirst.


Für mich ist der Menschliche Körper ein Wunderwerk der Natur.
Unsere Hände z.B sind fähig ein Haar durch ein Nadelöhr zu fädeln oder einen Vorschlaghammer zu schwingen, ein Klavierstück zu spielen oder die Pyramiden zu bauen, winzigste Unebenheiten zu ertasten, einen leichten Windhauch zu spüren, Feuchtigkeit Temperatur...ect.
Effizient Effektiv Anpssungsfähig.

Gebe einem Tier die Menschliche Essenz und es wird sich ebenfalls zu dieser Vielfältigkeit entwickeln.

Geist und Fleisch sind im Menschen eine Einheit. Ist der Geist nicht in seiner Mitte, leidet auch das Fleisch. Eine Verbundenheit, von Geistiger und Materieller Welt mit dem Geist als Mittler.


melden

Die Entwicklung

24.11.2017 um 23:19
@savaboro

da ist die immateriele welt ... in ihr ist alles möglich

und wir sind eine verstofflichung aus dieser

aber du ... und ich - unsere Personen - all der mist mit dem wir uns beschäftigen ... und auch wütend werden - und streiten - und diskutieren - und Rechthaberei - und sex - ach tausend Sachen - das ist alles animalisch

ja wir sind Manifestationen des höchsten - aber auch nur Tiere - vielleicht ein zwischenschritt.

ich glaube viel ist möglich - aber dazu muss man seinen geist frei machen. frei von all dem erden mist.

mit Meditation

dann werden wir sternenkinder


melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 07:03
@Dr.Manhattan
Ist dir bewusst, dass du permanent zwischen diesen beiden Polen pendelst? Das Fleischliche ablehnen, Geistiges ersehnen. Das Geistige ablehnen, dem Fleisch ergeben.

Es ist reine Philosophie, die den Gedanken erhält oder zerstört, wieder aufbaut oder verneint. Kopfkino.

Du bist nicht deine Gedanken. Der Spuk sollte aufhören, mMn.


melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 16:01
ich denke wir sind uns alle zu nah.

es blubbert uns ins hirn. du bist in meinem kopf und ich in deinem. Ironie. und zu viel grübeln.

es ist der hammer.

das muss man loswerden.

wie ? schwer zu sagen. der Wahnsinn muss enden. vielleicht mit Vernunft. und auf jeden fall mit abstand. ich hör auf in deinem hirn rumzubohren - und du in meinem.

so geht's.

dann beginnt erneut die gehirnfrische.

und vielleicht auch anstand.

und Respekt.

vielleicht liegts am Internet. vielleicht am übertrieben kiffen. schwer zu sagen.

halte abstand - dann geht's.

ich habs raus.


melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 16:07
@Dr.Manhattan
Drogen sind Gift für den Körper und den Geist. Ein verwirrter Geist erzeugt verwirrte Gedanken.


melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 16:12
es sind nicht nur Drogen. es ist auch die Misshandlung - und die Telepathie. und obendrein als süsses zuckerl die gewalt.

Alan watts nennt es das ego - jenes welches durch Anspannung entsteht.

wie ein krampf im hirn.

wir sind zu nah.

haben keinen Respekt.

denken zu viel.

ein Gulasch aus hirnkrämpfen. es endet genauso wie es anfing. plötzlich.


melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 16:13
@Dr.Manhattan
Philosophie löst das Problem nicht, handeln bzw. unterlassen löst es.


melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 16:15
muss jeder selbst für sich rauskriegen.

philosophie ist der erste schritt - das erkennen des Problems.


melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 16:18
@Dr.Manhattan
Philosophie ist denken und denken erkennt nicht.
Schau dir das mal an, wenn du Lust hast:

Youtube: When I am in confusion, how is it possible to see clearly? | J. Krishnamurti
When I am in confusion, how is it possible to see clearly? | J. Krishnamurti



melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 16:20
@dedux

ich hab das buch.

es ist doch ganz einfach. aufhören so scheiss penetrant zu sein - sich ins leben der anderen einmischen ... sie im hirn beeinflussen wollen

einfach abstand halten

dann endet der gehirnfurz


melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 19:46
ich möchte meinen gedanken noch erweitern.

ich glaub irgendwann muss man sich einfach entscheiden: will ich gut oder böse sein?

irgendwas dazwischen ist wohl suboptimal - das verwirrt einen nur


entscheidest du dich fürs dunkle - gut dann ist das dein weg - dann musst du dich beweisen - dann musst du dein ego streicheln - dann wirst du anderen weh tun - zynisch sein - spitzfindig - gierig - all diese eh bekannten Eigenschaften.

doch wenn du nichts böses in dir hast , wird dich der dunkle weg total durcheinander bringen.

leider werden wir von klein auf animiert den dunklen weg zu gehen. also rutschen wir da bischen rein. aber wenn wir dann sehen wie böse dieser weg ist , dann sind wir verstört. vorallem weil wir immer noch mitkämpfen wollen - da es uns so beigebracht wurde.

der lichte weg kämpft aber nicht

versucht eher so mit dem bösen umzugehen: fürchtet es. es ist vollkommen ok angst vor dem dunklen zu haben. es ist gefährlich - angst ist angebracht. kein grund sich zu schämen. im Gegenteil - es ist der pfad zurück zum licht.

macht nicht mehr mit bei dem ego geschwurbel. da ist nicht in eurer Natur. erforscht eure Natur. vielleicht wart ihr cool als es noch unschuldig war - aber es war schon immer der dunkle weg. der ist für euch als beherzte gütige menschen ungeeignet - da könnt ihr nur zusammenbrechen.

das gute hat andere Vorteile. zum Beispiel Lebenslust ... Fröhlichkeit ... spass ... Unbeschwertheit - lauter dinge die euer leben wunderbar lebenswert machen.
aber ihr müsst aufhören die dunklen pfade zu gehen.
dann kommt eine Leichtigkeit ins herz und ihr werdet glücklich.


melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 19:49
Es gibt keinen dunklen Weg und es gibt keinen hellen Weg. Es gibt einen Weg und zwei Gräben, der einen Graben ist hell, der andere dunkel.


melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 20:10
Vergiss Gut und Böse das sind Begriffe die dem Empfinden der Menschen entstammen.
Die Natur der Dinge kennt nur Positive und Negative Tendenzen,wir Menschen als Duale  Wesen tragen diese beide in uns.

Wir brauchen diese sie machen uns zu dem was wir sind ,es liegt nur an uns was wir damit anfangen .
Wir erschaffen auch Ideen und zerstören diese um letzendlich wieder neue zu erschaffen,und das geht nur mit den beiden,sie erschaffen die Dynamik ohne die nichts existieren könnte und würde.

Wichtig ist nur beides in sich in Balance zu halten.
Der Weg an sich ist stets neutral.


@Dr.Manhattan


melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 20:31
ja ihr seid seltsame weise.

mein weg ist das nicht.

ich sehe den menschen als Tier. aber ein Tier mit Tendenzen nach oben.

aber dazu muss man sich entwickeln.

ich hab mir mit jahrelanger Meditation Momente der Klarheit geschaffen - und in diesen momenten versteh ich (für mich) , dass man sich als höheres wesen , dem guten zuwenden soll. weder böse - noch neutral.

das lässt sich aber schwer mit Argumenten untermauern.

das hat man im herzen

wenn eine mutter ihr Kind liebt - weiss man einfach dass das etwas absolut erstrebenswertes ist. zumindest ich fühl das. mutter und Kind sind dabei Vehikel für die liebe.

und nur die liebe zählt.


melden

Die Entwicklung

25.11.2017 um 21:01
@Dr.Manhattan
Ich erkläre es dir kurz. Der Weg ist der Weg des rechten Handelns. Willst du nur Gutes tun, "hell" sein, dann zwingst du dich, weil es auch "Dunkles" in dir gibt. Du bist zwiegespalten und verbleibst im Zwiespalt. Bist du dir selbst nicht hell genug, verlässt dich der Mut und du sackst wieder in dir zusammen.
Gestehst du dir selbst zu, dass du dich in deinen Bemühungen akzeptierst, den Weg zu gehen, bist du weder zu hart zu dir, noch zu nachlässig. Du magst vielleicht mal in den einen Graben fallen oder den anderen aber du steigst wieder raus auf den Weg. Niemand ist perfekt und niemand ist wertlos. Der Mensch ist kein Tier und auch nicht Jesus Christus persönlich.

Das alles hat nur Bestand, wenn du den Weg gehst und den Weg nicht nur denkst.


1x zitiertmelden

Die Entwicklung

26.11.2017 um 00:07
ja ist kenne das - aber wie gesagt - mein weg ist es nicht.

ich kann nur abschliessend sagen: gebt nie auf - arbeitet an euch - dann schafft ihr es.
die meister des himmels sehen uns zu ... und wenn du dir mühe gibst - und fleissig bist - dann werden sie dir helfen.

das hier möchte ich euch noch mit auf den weg geben - mir hat das lied immerwieder geholfen.

Youtube: Die Toten Hosen - Walkampf
Die Toten Hosen - Walkampf



melden

Die Entwicklung

26.11.2017 um 00:46
@Dr.Manhattan
Das Video erinnert mich an den Mythos von Sisyphos. Der Felsblock rollt immer wieder den Berg hinunter, Sinnbild für die Dualität. Daher wird in dem Video auch das Yin und Yang Symbol verwendet ;)
Ziel spiritueller Suche ist die Transzendenz, der Weg raus aus der Dualität, Nirwana.


melden

Die Entwicklung

26.11.2017 um 23:42
iwie ist alles in Bewegung.

manchmal seh ich hin ohne zu denken - was bin ich dann ?

ich mein: was macht mich als menschen aus?

manchmal stell ich mir vor wie ich das Produkt des Universums bin - und somit das Universum selbst - das bin ich - das Universum.

die Sache hat viele gesichter. mal bin ich mensch - mal bin ich leer.

ich suche nach irgendwas - ich schätze es ist Entwicklung. ich habe die hässliche Fratze gesehen. und was ich sah war meine eigene Fehlbarkeit. das fleisch ist schwach.

die frage ist: was ist möglich?

ich wabere umher. auf der suche nach antworten.

ich glaube die wertvollsten Momente sind , wo ich meine eigene Beschränkung sehe. wenn ich sehe wie das hirn sich mühe gibt. der mensch ist angeblich die krone der Schöpfung. doch über uns ist ein Universum mit unendlich Möglichkeiten. da will ich hin. ich will lila strände du grüne sonnen sehen. mich ermüdet dieser zustand mensch. doch an anderen tagen bin ich froh mensch zu sein - und diese Erfahrung zu machen. Gefühle machen spass - Gedanken auch - aber sie sind so primitiv.

ich schätze manchmal kommt man sich einfach verloren vor. wir nehmen all den mist hin - aber ein objektiver Moment - ein einziger , zeigt einem wie irreevant das alles ist. und am ende zählt vielleicht nur ein so guter mensch wie möglich zu sein. einfach aus trotz oder sonst einer menschlichen Dummheit.
ich will ein wesen sein , das vernünftig ist - ich will nicht umgetrieben werden von all meinen trieben und Gehirnwindungen. andererseits ohne hirn und Gedanken und Vergangenheit - was bin ich dann noch?

ach schwierig.

ich spüre die Dimension in meinen worten - die Unendlichkeit. aber es ist noch ein paar Zentimeter weiter weg - ich kann es zwar erreichen - aber noch nicht leben.

tja - weiterüben.

ich hoffe die zeit reicht.


1x zitiertmelden