Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

765 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Atheismus

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 16:59
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:immer noch nicht. Passiert Dir das öfter?
Denkst du dir jetzt eine Zahl und lachst alle aus, die sie nicht erraten koennen?
Selbstverstaendlich hast du das. Dir steht ansonsten immernoch frei zu erklaeren, was du eigentlich forderst / willst oder wie du begruendest, warum es Heuchelei waere, Menschen, nicht aber die Inhalte ihrer Religion zu respektieren.
Willst du aber nicht. Stattdessen sehe ich hier nur permanentes "lalala, nein nein nein, ich habe an eine ganz andere Zahl gedacht".


melden
Anzeige
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 17:05
@VirtualOutrage
VirtualOutrage schrieb:nicht aber die Inhalte ihrer Religion zu respektieren.
wenn man lange Röcke und Hosen anzieht um einen Tempel betreten zu dürfen akzeptiert und respektiert man die religiösen Inhalte. so einfach wärs.


melden
alphaC
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 17:29
wichtelprinz schrieb:wenn man lange Röcke und Hosen anzieht um einen Tempel betreten zu dürfen akzeptiert und respektiert man die religiösen Inhalte
Nein, man akzeptiert die Regeln und Richtlinien.
Mehr nicht.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 17:54
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:wenn man lange Röcke und Hosen anzieht um einen Tempel betreten zu dürfen akzeptiert und respektiert man die religiösen Inhalte. so einfach wärs.
Achsooo meinst du das. Nun also doch genau das, was du vorher selbst als "vorgeheuchelten Respekt" bezeichnet hast.
Gut, so macht das natuerlich Sinn. Ist mir jetzt im Nachhinein auch selbst voellig unverstaendlich, warum ich da nicht vorher drauf gekommen bin.

Finde ich schoen, dass wir uns nun doch verstanden haben.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 17:59
@wichtelprinz

Wenn ich zu einer Beerdigung mir einen Priester anhören und Still in der Kirche sitzen muss dann tue ich das nicht aus "respekt vor den religiösen Inhalten" sondern weil ich kein Arschloch bin und mich dort an die Regeln halte...und die individuellen Personen die dort auch anwesend sind respektiere und auf sie Rücksicht nehme.

Das bedeutet aber in keinster Weise das ich ihre Glaubenskonstrukte respektiere oder Respekt vor dem Glauben habe.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 18:37
Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.

Hat Liebe mit Respekt zu tun? Ich denke, ja.
Eine liebevoller Umgang ist auch ein respektvoller Umgang. Oder nicht?


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 18:44
Ich habe eher das Gefühl manche sollten lieber nochmal die Begriffe Toleranz, Akzeptanz und Respekt genau durchgehen.
Hier wird ja wieder mal eins zum anderen willkürlich durch den Raum geschmissen.


melden
alphaC
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:00
Niselprim schrieb:Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.
Hat Liebe mit Respekt zu tun? Ich denke, ja.
Eine liebevoller Umgang ist auch ein respektvoller Umgang. Oder nicht?
Hat irgendwie nichts mit dem Thread zu tun.
Ich respektiere erstmal jeden Menschen.
Ob er einer Religion anhängt oder nicht.


melden
Zilli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:06
Tröti schrieb:Es gibt keinen Grund Religionen generell Respekt entgegen zu bringen
Wenn Respekt vor Menschen und deren Kultur erst rational begründet werden muß, wie @Tröti hier fordert, oder gar erst verdient werden muß, wie @off-peak meint, dann haben wir erneut diese Geisteshaltung, die wir schon hatten, als die Europäer die Afrikaner versklavten, die Indianer ausrotteten, den Holocaust inszenierten und v.m.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:06
@Libertin
Libertin schrieb:Ich habe eher das Gefühl manche sollten lieber nochmal die Begriffe Toleranz, Akzeptanz und Respekt genau durchgehen.
Hier wird ja wieder mal eins zum anderen willkürlich durch den Raum geschmissen.

Wikipedia: Toleranz
Toleranz, auch Duldsamkeit,[1] ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten.[2] Umgangssprachlich ist damit heute häufig auch die Anerkennung einer Gleichberechtigung gemeint, die jedoch über den eigentlichen Begriff („Duldung“) hinausgeht.[3]

Wikipedia: Akzeptanz
Akzeptanz (von lat. „accipere“ für gutheißen, annehmen, billigen) ist eine Substantivierung des Verbes akzeptieren, welches verstanden wird als annehmen, anerkennen, einwilligen, hinnehmen, billigen, mit jemandem oder etwas einverstanden sein.

Dementsprechend kann Akzeptanz definiert werden als Bereitschaft, etwas oder jemanden zu akzeptieren (Drosdowski, 1989).

Es wird deutlich, dass Akzeptanz auf Freiwilligkeit beruht. Darüber hinaus besteht eine aktive Komponente, im Gegensatz zur passiven, durch das Wort Toleranz beschriebenen Duldung. Akzeptanz drückt ein zustimmendes Werturteil aus und bildet demnach den Gegensatz zur Ablehnung (Aversion).


Wikipedia: Respekt
Varianten

Respekt wird oft durch Symbole ausgelöst oder verstärkt und bezieht sich auf unterschiedliche Verhaltensformen, so etwa:

Achtung vor der anderen Person oder Höflichkeit ihr gegenüber.

„Ich behandle jeden Menschen mit Respekt.“

Anerkennung der anderen Person gegenüber.

„Ich habe großen Respekt gegenüber dem Politiker, der einen Fehler offen zugibt.“

Autorität der anderen Person.

„Ich habe Respekt vor meinem Vorgesetzten.“

Angst vor der Macht einer übergeordneten Person.

„Durch Strenge und drakonische Bestrafungen verschaffte er sich Respekt.“

Toleranz gegenüber der anderen Person.

„Ich respektiere es, wenn jemand vor dem Priester nicht niederkniet.“

Vorsicht bei Handlungen gegenüber Personen, die kränken oder Unfrieden stiften könnten.

„Aus Respekt den Eltern gegenüber würde ich sie – um des lieben Friedens willen – nicht in der Gegenwart ihrer Kinder zurecht weisen. Nicht dass die Kinder danach noch quengeln“


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:10
alphaC schrieb:Hat irgendwie nichts mit dem Thread zu tun.
Weil du das sagst? @alphaC;)
Niselprim schrieb:Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.
Ist ein Gebot in der christlichen Religion :)
Also, hat sehr wohl mit dem Threadthema zu tun.
alphaC schrieb:Ich respektiere erstmal jeden Menschen.
Ob er einer Religion anhängt oder nicht.
Schön :) Mach ich auch.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:12
@Niselprim
Schön dass du die Unterschiede hier nochmal hervorhebst, zumindest für die die zu faul sind selber nachzuschlagen.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:14
Libertin schrieb:Schön dass du die Unterschiede hier nochmal hervorhebst, zumindest für die die zu faul sind selber nachzuschlagen.
Nun ja @Libertin Wieviel Unterschied ist denn bzw. welche deiner aufgeführten Begriffe gehören nicht irgendwie zusammen?


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:25
@Niselprim
Niselprim schrieb:Nun ja @Libertin Wieviel Unterschied ist denn bzw. welche deiner aufgeführten Begriffe gehören nicht irgendwie zusammen?
Hier:
Niselprim schrieb:Toleranz, auch Duldsamkeit,[1] ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten.[2] Umgangssprachlich ist damit heute häufig auch die Anerkennung einer Gleichberechtigung gemeint, die jedoch über den eigentlichen Begriff („Duldung“) hinausgeht.[3]
Niselprim schrieb:Es wird deutlich, dass Akzeptanz auf Freiwilligkeit beruht. Darüber hinaus besteht eine aktive Komponente, im Gegensatz zur passiven, durch das Wort Toleranz beschriebenen Duldung. Akzeptanz drückt ein zustimmendes Werturteil aus und bildet demnach den Gegensatz zur Ablehnung (Aversion).
Niselprim schrieb:Varianten

Respekt wird oft durch Symbole ausgelöst oder verstärkt und bezieht sich auf unterschiedliche Verhaltensformen, so etwa:
Du hattest offenbar versucht hier die Gemeinsamkeiten der einzelnen Begriffe zu betonen wobei jedoch die Unterschiede hier drin ebenfalls kenntlich gemacht werden.

Ein wildes durcheinander würfeln der einzelnen Bedeutungsinhalte und das ganze dann wie ein Oberbegriff unter "Respekt" abzustempeln wird der ganzen Diskussion hier nun mal nicht gerecht auch wenn es für manche wahrscheinlich wesentlich bequemer wäre aber so einfach ist das dann doch nicht.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:31
Das Zauberwort ist die Anerkennung @Libertin
Diese ist im Respekt, in der Akzeptanz und in der Toleranz.
Die Toleranz ist im Respekt und die Akzeptanz ist das Gegenteil von Ablehnung.

Ansonsten kannst du wortklauben wie du willst ;) untermauert aber nicht deine Annahme.


melden
alphaC
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:31
Niselprim schrieb:Weil du das sagst? @alphaC;)
Doch.
Du erwartest Respekt gegenüber dem Menschen und ihrem Glauben.
Das ist für mich selbstverständlich.
Aber das heißt in keinster Weise, dass ich irgendeiner Religion Repekt zolle.


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:38
Du erwartest Respekt gegenüber dem Menschen und seinem Glauben.
Das ist für mich selbstverständlich.
Aber das heißt in keinster Weise, dass ich irgeneiner Religion Repekt zolle.
Die Religionen sind doch von Menschen @alphaC und der Mensch lebt seine Religion.
Du kannst nicht die Religion nicht respektieren,
den der Religion angehörenden Menschen aber schon.
Wenn, dann musst Mensch und Religion miteinander nehmen,
so wie wenn man die Familie des/der Partner(s)/in irgendwie mitheiratet.
Vestehst du, wie ich das meine?


melden

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:47
@Niselprim
Niselprim schrieb:Die Religionen sind doch von Menschen @alphaC und der mensch lebt seine Religion.
Du kannst nicht die Religion nicht respektieren,
den der Religion angehörenden Menschen aber schon.
Wenn dann musst Mensch und Religion miteinander nehmen,
so wie wenn man die Familie des/der Partner(s)/in irgendwie mitheiratet.
Vestehst du, wie ich das meine?
Du schlaegst also vor, dass restlos jeder Aspekt des Charakters eines Menschen fest mit seiner Religion verdrahtet ist?
Ich mein ... es ist ein netter Gedanke, aber er widerspricht voellig den Kognitionswissenschaften.


melden
alphaC
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:49
Niselprim schrieb:Die Religionen sind doch von Menschen
Ja eben.
Es sind Fantasiekonstrukte.
Denen zolle ich keinen Respekt.
Ansonsten müsste ich auch dem IS Respekt zollen.
Niselprim schrieb:Du kannst nicht die Religion nicht respektieren,
den der Religion angehörenden Menschen aber schon.
Doch, das mache ich schon mein ganzes Leben.
Niselprim schrieb:Wenn, dann musst Mensch und Religion miteinander nehmen,
so wie wenn man die Familie des/der Partner(s)/in irgendwie mitheiratet.
Ich respektiere einen gläubigen Menschen.
Ich würde mich demgegenüber auch nicht lächerlich machen.
Aber den jeweiligen Glauben respektiere ich nicht.
Egal welcher Art.
Niselprim schrieb:Vestehst du, wie ich das meine?
Ne, sorry.


melden
Anzeige

Respekt vor Religionen, mit welcher Begründung?

08.04.2016 um 19:50
Niselprim schrieb:Das Zauberwort ist die Anerkennung @Libertin
Diese ist im Respekt, in der Akzeptanz und in der Toleranz.
Die Toleranz ist im Respekt und die Akzeptanz ist das Gegenteil von Ablehnung.

Ansonsten kannst du wortklauben wie du willst ;) untermauert aber nicht deine Annahme.
Nö wenn ich Beisp. etwas toleriere dann ist das nicht gleich Anerkennung.
Das hat auch nichts mit Wortklauberei zu tun sondern viel mehr damit deutlich zu machen wo Begriffsinhalte einfach willkürlich durcheinander gewürfelt werden also äußerst fragwürdige Methoden mit welchen deine Annahmen in der Tat nicht untermauert werden.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Religionen144 Beiträge