Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist Buddhismus Humbug?

dedux
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von dedux

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

18.07.2016 um 15:24
@AlteTante
Meiner Meinung nach ersetzt die Feindesliebe die alte Maxime von "Auge um Auge, Zahn um Zahn." Zuviel würde ich da nicht hinein interpretieren. Jemand, der sich gegen Ungerechtigkeit angemessen wehrt, bleibt moralisch im Recht und muß auch keine dauerhafte Peinigung erdulden, um seinem Glauben Genüge zu tun.


melden
Anzeige
Ur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

18.07.2016 um 15:26
AlteTante schrieb:Im Jenseits hat man aber dann zumindest im Christentum schlechte Karten.
Naja. Das sind interpretierte Worte des Christentums. Der Feuersee in denen Menschen geworfen werden... Darin sehe ich keine Hölle, ein Ort der existiert um nur Menschen Leiden zu bringen. Sondern ein Weg der ein Mensch geht wenn er das Feuer in sich nicht bändigen kann. Eben ein Kreislauf den er solange durch Schmerz erfährt, bis er lernt:
Youtube: Wer aus der Geschichte nicht lernt ist verdammt Sie zu wiederholen!


melden
kutulus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

18.07.2016 um 17:13
Auch Buddhisten dürfen sich in einer Notsituation wehren, wenn ihr Leben bedroht ist und im Extremfall auch einen Angreifer töten.

Hier mal ein Teilzitat aus dem Roman "Enders Spiel", was es für mich ganz gut auf den Punkt bringt.
"In the moment when I truly understand my enemy, understand him well enough to defeat him, then in that very moment I also love him."
Wenn man erst einmal einen Punkt erreicht hat, wo man sich nicht mehr als getrennt von allem anderen emfpindet, dann hat man auch den Punkt des grenzenlosen Mitgefühls erreicht. Dies schließt auch die Feindesliebe mit ein. Es bedeutet aber nicht, dass man sich von einem Feind töten lassen muss. Das wäre doch ziemlich dumm. Ein Feind ist nur jemand, der noch nicht sehr weit entwickelt ist, der sich noch als getrennt von allem empfindet, der noch seinem Ego anhaftet, kurz gesagt, jemand der vom Geistesgift der Unwissenheit verblendet ist.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

19.07.2016 um 08:42
@Shionoro
Natürlich ist buddhismus humbug.
Allerlei nicht beweisbare aussagen die als allgemeine wahrheiten gesehen werden.
da lachst Dich schlapp. Ich könnte Dir umgehend ein paar Dinge aufzählen die so "allgemein" als Wahrheit angenommen werden jedoch nicht beweisbar sind.
Das Leben des Menschen beinhaltet einiges an "so tun als ob". Dies alles als Humbug zu bezeichnen haben zu wollen ist wohl eher nicht allgemeiner Standard.


melden

Ist Buddhismus Humbug?

20.07.2016 um 10:21
der klare Menschenverstand sollte zu jeder Zeit am Steuer bleiben
auch (oder gerade) auf einem spirituellen Weg.

Der Buddhismus ist etwas für Arbeiter - Menschen die ein anspruchsvollerer Weg lockt. Wenn man reingerät - warten die selben Stolpersteine wie auf den esoterischen Hausfrauenwegen. Nämlich die Betriebsblindheit.

-> Drum immer versuchen (zumindest) eine Hand auf dem klaren Hausverstand draufzuhalten,
bitte :->)


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

20.07.2016 um 10:29
„Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.“
René Descartes


melden

Ist Buddhismus Humbug?

20.07.2016 um 10:31
drum sollte er klar sein


melden

Ist Buddhismus Humbug?

20.07.2016 um 10:33
@mon-key-
mon-key- schrieb:man reingerät - warten die selben Stolpersteine wie auf den esoterischen Hausfrauenwegen. Nämlich die Betriebsblindheit.
Das sind die typischen Argumente von Leuten, die weder die buddhistische Philosophie noch deren Intention verstanden haben. Buddhismus hat mit Haufrauenesoterik so gut wie nichts am Hut, allerdings benutzen ihn wohl des Öfteren frustrierte Hausfrauen aus Langeweile und legen ihn nach Gutdünken aus, um dieser Langeweile zu entgehen. Das wird dann ausgenützt und artet zum Riesengeschäft findiger Esoteriker aus.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

20.07.2016 um 10:33
@mon-key-
Sorry, aber "klarer Menschenverstand" ist immer so eim Argument das nicht wirklich greifbar ist da sich schon so mancher darauf berief. Es gibt ganze Abhandlungen darüber wie dürftig das Argument ist.


melden

Ist Buddhismus Humbug?

20.07.2016 um 11:02
@wichtelprinz
wenn der nicht mehr greifbar ist, ist das ein Warnsignal. Achte drauf, wichtelprinz.

Irgendwann wird die schwammige Philosopie realer als die Realität. Das meine ich mit:
mon-key- schrieb:Betriebsblindheit
Umgebung formt.
Take care


melden

Ist Buddhismus Humbug?

20.07.2016 um 11:04
KL21 schrieb:Das sind die typischen Argumente von Leuten, die weder die buddhistische Philosophie noch deren Intention verstanden haben. Buddhismus hat mit Haufrauenesoterik so gut wie nichts am Hut, allerdings benutzen ihn wohl des Öfteren frustrierte Hausfrauen aus Langeweile und legen ihn nach Gutdünken aus, um dieser Langeweile zu entgehen. Das wird dann ausgenützt und artet zum Riesengeschäft findiger Esoteriker aus.
wenn du konkrete Fragen zum Buddhismus hast - gerne @KL21


melden

Ist Buddhismus Humbug?

20.07.2016 um 11:08
@mon-key-
mon-key- schrieb:wenn du konkrete Fragen zum Buddhismus hast - gerne
Fragen zum Buddhismus laß ich mit gerne von der Seite beantworten, wo er gelebt und verstanden wird, nämlich von Buddhisten und nicht von Esoterikern oder Leuten, die von Buddhismus keine Ahnung haben, ihn falsch interpretieren und dann auch falsch einschätzen, aber danke für das Angebot.:)


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

20.07.2016 um 11:10
@mon-key-
Ich achte lieber darauf wer so mit klaren/ gesundem Menschenverstand argumentiert.
Und ob gesund oder klar oder nüchtern als Prädikat verwendet werden spielt eigentlich keine Rolle.
Merkt man zB bei dem hier:
Die monströsesten Verbrechen wurden mit „gesundem Menschenverstand“ begründet. Wer hätte denn Rudolf Hess bei seiner Rede in Stockholm am 14.5.1935 widersprochen, wo er sagte:

„Eine spätere Geschichtsschreibung wird anerkennen, was Hitler für die Konsolidierung nicht nur der deutschen, sondern auch der europäischen Verhältnisse dadurch getan hat, daß er einen ebenso entschiedenen, wie klaren Weg der deutschen Politik einschlug und daß er vor aller Welt aussprach, was ist.
So wie in der Innenpolitik Deutschlands hat er auch in der Außenpolitik den gesunden Menschenverstand ausschlaggebend zur Geltung gebracht. Für Deutschland hat Adolf Hitler durch Taten dieses gesunden Menschenverstandes die Gesundung gebracht. Ich bin der Überzeugung, daß er auch in der Außenpolitik durch die Anwendung des gleichen Prinzips klarere und gesündere Verhältnisse schafft, die helfen werden, der Welt diese notwendige Beruhigung zu bringen.“
http://www.theeuropean.de/heinrich-schmitz/9023-die-maer-vom-gesunden-menschenverstand


Ich glaube er hatte mehr recht:
„Der gesunde Menschenverstand ist eigentlich nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat.“
Albert Einstein
http://www.zitate-online.de/sprueche/wissenschaftler/345/der-gesunde-menschenverstand-ist-eigentlich.html

Und frag mich nicht wie viel Betriebsblindheit da vorhanden sein muss um dies ausser acht zu lassen.


melden
Bonbon101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

21.07.2016 um 15:04
Da wird sehr viel Wert auf Arbeit an der Sache gelegt und auf Regeln beachten, viel abweichende Meinung kritisiert und Druck gemacht. Agressiver, schroffer, anmaßender Tonfall wird gegen Abweichler, Fragende und Kritiker angewendet. Freiheiten im üblichen Verständnis sind dort nur nicht-öffentlich toleriert.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

21.07.2016 um 15:19
@Bonbon101
O_O
Woher hast du diese Erkenntnis?


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

21.07.2016 um 16:02
@Kotknacker
Bestimmt aus Wiki ;)
Die Buddhisten berufen sich auf die Lehren des Siddhartha Gautama, der in Nordindien lebte, nach den heute in der Forschung vorherrschenden Datierungsansätzen im 6. und möglicherweise noch im frühen 5. Jahrhundert v. Chr. Er wird als der „historische Buddha“ bezeichnet, um ihn von den mythischen Buddha-Gestalten zu unterscheiden, die nicht historisch bezeugt sind. „Buddha“ (wörtlich „Erwachter“) ist ein Ehrentitel, der sich auf ein Erlebnis bezieht, das als Bodhi („Erwachen“) bezeichnet wird. Gemeint ist damit nach der buddhistischen Lehre eine fundamentale und befreiende Einsicht in die Grundtatsachen allen Lebens, aus der sich die Überwindung des leidhaften Daseins ergibt. Diese Erkenntnis nach dem Vorbild des historischen Buddha durch Befolgung seiner Lehren zu erlangen, ist das Ziel der buddhistischen Praxis. Dabei wird von den beiden Extremen selbstzerstörerischer Askese und ungezügeltem Hedonismus, aber auch generell von Radikalismus abgeraten, vielmehr soll ein Mittlerer Weg eingeschlagen werden
Wikipedia: Buddhismus


melden
Bonbon101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

21.07.2016 um 16:07
Ich hatte mich für Erleuchtung interessiert, das Durchschauen der ich-Illusion. Da trifft man auf Vertreter des Christentum, die Erleuchtung durch Jesus oder Heilige fanden, solche die das einfach so erfahren ohne Religion, eine durch Kundalini, solche die wie ich durch Neo-Advaita beeinflusst wurden und auch solche, die dem Buddhismus gefolgt sind. Dort gibt es auch Erfolge, aber meist nicht sehr schnell und einige Nebenwirkungen habe ich bereits aufgeführt. Mir sind einige bekannt, die nach langem Studium buddhistischer Schriften die ich-Illusion durch Direkte Erfahrung mit einem Begleiter oder Guide auflösten. Davon sind einige nicht mehr buddhistisch aktiv, andere gehen weiter z. B. buddistisch oder in speziellen facebook-Gruppen um Vertiefung in die Erleuchtung zu erreichen.


melden
Bonbon101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

21.07.2016 um 16:15
Namo Amida Butsu...
Das ist ein Gebet, das einige Millionen gläubiger Buddhisten täglich beten, um passiv durch zwei Heilige des Amida-Buddhismus erleuchtet zu werden. Nach dem Tod oder schon vorher. Das ist ein anderer, passiver Weg, nicht der edle achtfache Pfad, der allgemein mit Buddhismus in Europa verbunden wird. Im Amidismus kann jeder Sünder Zuflucht suchen, nicht nur die Rechtschaffenen, sehr Aktiven.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Buddhismus Humbug?

21.07.2016 um 17:07
@Bonbon101
Die Nebenwirkungen beschreiben doch nur was passiert wenn Glaube zum Dogmatismus bzw. Fundamentalismus ausartet. Das kann überall passieren. Beim Buddhismus schätze ich die Gefahr niedriger ein als z.B. beim Christentum. Zeigt ja auch die Geschichte.

Der christliche Weg ist ja auch ein passiver analog zum Amida-Buddhismus.

Ich bin auch durch mehrere spirituelle Pfade gepilgert und bin dann durch eine innere Offenbarung zum Schluss gekommen "Tat Twam Asi"

Doch wie nach jeder Pilgerwanderung muss man auch irgendwann mal zurück Heim. Meine Wurzeln sind nun mal im Christentum bzw. konkreter: In der Lehre Christi ohne Kirchenanhang. Exkurse in andere Religionen/Weltanschauungen halte ich für gut und wichtig gerade in der globalisierten westlichen Kultur.


melden
Anzeige

Ist Buddhismus Humbug?

26.07.2016 um 11:16
@Bonbon101
TIm Amidismus kann jeder Sünder Zuflucht suchen, nicht nur die Rechtschaffenen, sehr Aktiven.
Eben, die anderen, Rechtschaffenen oder die sich dafür halten, wie auch die Aktiven, versuchen es mit dem achtfachen Pfad, aber nicht immer mit Erfolg und deswegen ist dafür auch Namo Amida Butsu gedacht. Buddhismus ist halt auch Sache des Verständnisses und Zusammenhänge zu erkennen, die nicht immer sofort offensichtlich sind.


melden
402 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt