Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie sucht man nach Gott?

359 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott

Wie sucht man nach Gott?

30.01.2017 um 21:14
Ich habe mal in einem Altenheim für Diakonissen gearbeitet.
Da habe ich Gott gefunden...Nächstenliebe, Demut, Dankbarkeit, Hoffnung, Vertrauen und ganz viel Besinnlichkeit.
Diese Frauen waren so erfüllt vom Glauben dass es ausstrahlte und auf mich wirkte.
Hört sich verrückt an aber da wusste ich dass es Gott gibt


melden
Anzeige
Erasmus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

30.01.2017 um 21:52
@enanki
enanki schrieb:Ev.Joh. 8,38+44 sagt Jesus klar und deutlich, daß der Juden Vater (=der Juden Gott) der Teufel ist. Da gibts garnichts zu deuteln, umzudeuten, umzudrehen, das steht einfach so da und der Schreiber des Joh.Ev. meint es auch genauso wie es dasteht.
Hier mal die Textstelle dazu:
Ihr seid aus dem Vater, dem Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun. Jener war ein Menschenmörder von Anfang an und stand nicht in der Wahrheit, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben.
Da steht nicht, der Juden Vater ist der Teufel! Da steht: "Ihr" seid aus dem Vater, dem Teufel... Und nun die große Preisfrage: Wer ist da mit ihr gemeint? - Die Juden im allgemeinen? Zu wem sprach Jesus zuvor? - Mit den Phariäsern, die gerade eine Ehebrecherin auf frischer Tat ertappten und angeschleppt haben!
enanki schrieb: und wenn der JUDEN-Vater-Gott der Teufel ist, dann ist es auch der Christen-Gott, denn die Christen haben diesen Gott eins zu eins von den Juden übernommen.
Der Christengott unterscheidet sich aber erheblich vom Judengott, da die Juden einen dreifaltigen Gott aus Vater, Sohn und Hl. Geist nicht kennen!
enanki schrieb:Wenn man "Herr des Himmels und der Erde" wörtlich rückübersetzt auf sumerisch, hat man genau den Namen dieses Gottes den Jesus als seinen Vater bezeichnet. Er sagt also: "Ich preise dich Vater En-an-ki".
Und DU nennst Dich so??? Was willst Du uns denn damit sagen? Hier spricht der wahre Gott, Enanki?

Rückübersetzen ins sumerische kann man das eh nicht, da Jesus nicht sumerisch gesprochen hat, sondern hebräisch oder aramäisch. Ist das nun Zufall, dass bei so etwas der Name einer sumerischen Gottheit heraus kommt? Ich hab mal von Enki und Enlil gehört und gelesen... Ist auch nicht viel anders als wenn man von Gott und Teufel spräche... :D


melden

Wie sucht man nach Gott?

31.01.2017 um 00:36
@Erasmus
Erasmus schrieb:nun die große Preisfrage: Wer ist da mit ihr gemeint?
Nichts leichter als dieses:
Da sagte er zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger.

Joh 8,32
Dann werdet ihr die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch befreien.

Joh 8,33
Sie erwiderten ihm: Wir sind Nachkommen Abrahams und sind noch nie Sklaven gewesen. Wie kannst du sagen: Ihr werdet frei werden?

Joh 8,34
Jesus antwortete ihnen: Amen, amen, das sage ich euch: Wer die Sünde tut, ist Sklave der Sünde.

Joh 8,35
Der Sklave aber bleibt nicht für immer im Haus; nur der Sohn bleibt für immer im Haus.

Joh 8,36
Wenn euch also der Sohn befreit, dann seid ihr wirklich frei.

Joh 8,37
Ich weiß, dass ihr Nachkommen Abrahams seid. Aber ihr wollt mich töten, weil mein Wort in euch keine Aufnahme findet.

Joh 8,38
Ich sage, was ich beim Vater gesehen habe, und ihr tut, was ihr von eurem Vater gehört habt.

Joh 8,39
Sie antworteten ihm: Unser Vater ist Abraham. Jesus sagte zu ihnen: Wenn ihr Kinder Abrahams wärt, würdet ihr so handeln wie Abraham.

Joh 8,40
Jetzt aber wollt ihr mich töten, einen Menschen, der euch die Wahrheit verkündet hat, die Wahrheit, die ich von Gott gehört habe. So hat Abraham nicht gehandelt.

Joh 8,41
Ihr vollbringt die Werke eures Vaters. Sie entgegneten ihm: Wir stammen nicht aus einem Ehebruch, sondern wir haben nur den einen Vater: Gott.

Joh 8,42
Jesus sagte zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, würdet ihr mich lieben; denn von Gott bin ich ausgegangen und gekommen. Ich bin nicht in meinem eigenen Namen gekommen, sondern er hat mich gesandt.

Joh 8,43
Warum versteht ihr nicht, was ich sage? Weil ihr nicht imstande seid, mein Wort zu hören.

Joh 8,44
Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Er war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge.

Joh 8,45
Mir aber glaubt ihr nicht, weil ich die Wahrheit sage.

Joh 8,46
Wer von euch kann mir eine Sünde nachweisen? Wenn ich die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht?

Joh 8,47
Wer aus Gott ist, hört die Worte Gottes; ihr hört sie deshalb nicht, weil ihr nicht aus Gott seid.

Joh 8,48
Da antworteten ihm die Juden: Sagen wir nicht mit Recht: Du bist ein Samariter und von einem Dämon besessen?
----------------------------------------------------
Es ist ganz klar ersichtlich, dass er sein Wort an die Juden richtet.


melden

Wie sucht man nach Gott?

31.01.2017 um 05:59
@Erasmus
Und DU nennst Dich so??? Was willst Du uns denn damit sagen? Hier spricht der wahre Gott, Enanki?

Ich will nicht mehr sagen, als Du mit "Erasmus", spricht hier vielleicht der wahre Erasmus ?

Ich hatte mehrere sehr gute und eindrückliche, positive Begegnungen mit Enki/Enanki/Ea und dies jeweils zusammen mit Jesus. Jesus hat im NT nie behauptet er wäre der Sohn Jahwes und er erscheint meines Wissens auch nie zusammen mit diesem Gott. Und solange die Christen glauben, Jesus wäre bei Jahwe, wird er nicht wiederkommen. Wer aber kapiert, daß Jesus bei Enki ist, wird seine Wiederkunft unmittelbar erfahren.

G.S.


melden

Wie sucht man nach Gott?

31.01.2017 um 06:25
@Erasmus

Du setzt Enki und Enlil als Gott und den Teufel. Bin ich einverstanden. Lies Gilgamesch-Epos, 11. Tafel, da wird genau beschrieben wer die Sintflut produziert, Enlil, der Teufel. Und diesen Sinftfluterzeugenden Teufel haben die Juden dann als ihren Gott übernommen. Enlil als Menschenmassenmörder ist wahrlich der Teufel und die Genesis lobt diesen Teufel als den Juden-Gott.
G.S.


melden

Wie sucht man nach Gott?

31.01.2017 um 06:39
aber eben diesen jüdisch/christlichen Gott würde ich nicht suchen. Bekanntschaft mit ihm hat mich sehr vorsichtig werden lassen.

Dagegen ist ein Suchen und Finden (sehen, sprechen, berühren) von Jesus und seinem echten Vater Enki völlig ungefährlich, sehr positiv und auch wirklich möglich. Diese Beiden sind IN MIR, und was IN MIR ist werde ich doch noch finden können, wenn ich es richtig anstelle. Die UNIO MYSTICA, -Vereinigung mit Gott- ist in der Literatur lang und breit beschrieben, z.B. Louise Gnädinger, Johannes Tauler Lebenswelt und mystische Lehre. Aber es geht auch einfacher wie Tauler es beschrieben hat.
G.S.


melden

Wie sucht man nach Gott?

31.01.2017 um 09:15
Wenn man Ihn (Es) erst suchen muss möchte manch einer Ihn vielleicht im tiefsten gar nicht finden aus Angst vor der Erkenntnis.
Denn hat man ihn erst einmal erfahren gibt es kein zurück.


melden

Wie sucht man nach Gott?

31.01.2017 um 11:11
Sehr wohl Kaalail, deshalb vorsicht, welchen Gott man sucht. Was die AT-Bibel schreibt, daß kein Mensch leben wird, der Gott Jahwe sieht, ist nicht von der Hand zuweisen. Ich konnte nur unter dem Schutz Enkis dem Jahwe begegnen. Und wer sich mit Jahwe einlässt, kommt nicht mehr von ihm weg. Und so wie ich weiss, hat es bisher nur Jesus geschafft ohne diesen Jahwe zu existieren.
Enki ist dagegen ein menschenschöpfender, menschliebender, menschfördender Gott, er ist überhaupt der erste Gott deer Menschheit und hat sich nie an einem Menschen vergriffen. Dagegen wo Jahre auftaucht, von der Sintflut ab, fliesst immer Menschenblut, bis heute.
G.S.


melden

Wie sucht man nach Gott?

31.01.2017 um 17:42
2. Mose 12,29 ist so eine "herrliche" Tat des Gottes der Juden beschrieben. Da erschlug der Herr alle Erstgeborenen Kinder der Ägypter. Dieser Gott war wohl ausländerfeindlich ? oder waren die Ägypter keine vollwertigen Menschen ? So einen Gott zu lieben, verehren, ihm gehorchen und seine Gebote zu befolgen ? So ein Gott hat für mich ausgedient, endgültig. Kindermörder, Massenmörder, jedes Wort ist zu gering für so ein Monster - es ist einfach nicht zu fassen diesen Moloch ungestraft weiter wirken zu lassen und ihn anzubeten. Viel Glück mit diesem Gott, vielleicht probiert er auch mal bei uns seine Kunststückchen


melden
Erasmus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

31.01.2017 um 19:53
@Koman

So leicht ist die Sache nicht. Es steht da zwar, Jesus sprach zu den Juden. Aber vordem sprach er zu den Pharisäern - und das waren ebenfalls Juden. Auch spricht Jesus davon, dass sie danach trachten, ihn zu töten! Das hatten die, sagen wir mal, einfachen, normalen Juden aber gar nicht vor - die Pharisäer aber sehr wohl. Insofern ist das alles gar nicht so einfach wie Du es Dir da gemacht hast... ^^


melden
Erasmus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

31.01.2017 um 20:18
@enanki 

enanki schrieb: "Ich hatte mehrere sehr gute und eindrückliche, positive Begegnungen mit Enki/Enanki/Ea und dies jeweils zusammen mit Jesus."


Da haben wir dann schon ein Problem... Weil sich noch nie Gott, nennen wir ihn von mir aus mal Enki, zusammen mit Jesus gezeigt hat! Entweder erschien Gott, oder es erschien Jesus, nie beide gleichzeitig nebeneinander! Warum? - Vielleicht weil sie doch "eins" sind, ihrer Natur nach? :D 


enanki schrieb: "Jesus hat im NT nie behauptet er wäre der Sohn Jahwes und er erscheint meines Wissens auch nie zusammen mit diesem Gott."


Er selbst hat das nicht gesagt. Aber es steht geschrieben, dass bei seiner Taufe eine Stimme aus dem Himmel sprach: Dies ist mein geliebter Sohn! Und tatsächlich, er erscheint auch nie zusammen mit Gott! - Daher kann mit deinen eindrücklichen Begengungen irgendwas nicht stimmen :D 


enanki schrieb: "Und solange die Christen glauben, Jesus wäre bei Jahwe, wird er nicht wiederkommen."

Jesus wird sich sicherlich nicht davon abhalten lassen, zu kommen oder nicht zu kommen, egal was die Christen nun glauben oder nicht glauben. Mal völlig unabhängig davon, welchen Namen wir diesem Gott geben. 


enanki schrieb: "Die UNIO MYSTICA, -Vereinigung mit Gott- ist in der Literatur lang und breit beschrieben, z.B. Louise Gnädinger, Johannes Tauler"


Mit dem Johannes Tauler hab ich so meine Schwierigkeiten. Der mag ja einige sehr gute Gedankengänge gehabt haben, aber ob das theologisch alles wirklich haltbar ist, was er so geschrieben hat, da habe ich doch so meine Zweifel.

enanki schrieb: "Dagegen wo Jahre auftaucht, von der Sintflut ab, fliesst immer Menschenblut, bis heute."


Ich gebe Dir insoweit Recht, dass der Jahwegott des AT irgendwie immer zwei Gesichter hat und mit dem anderen Gesicht, welches ständig nach Blut giert, kann ich mich persönlich auch nicht sonderlich anfreunden. Dieser Gott passt einfach nicht zu jenem Gott-Vater, von welchem Jesus immer geredet hat!


Sorry, ich komme mit der neuen Zitat-Funktion nicht klar, daher hab ich es auf die übliche Weise in Anführunsstriche gesetzt.


melden

Wie sucht man nach Gott?

31.01.2017 um 20:35
Du suchst ihn schon durch das, was du tust. Es wird dich deinem Erwachen näher bringen. Es gibt keinen Grund etwas zu ändern oder eine bestimmte Art von Suche zu vollziehen. Es sei denn, du willst das gerne tun.


melden

Wie sucht man nach Gott?

31.01.2017 um 21:35
Gott ist in Allem. Gott findet man überall und in sich selbst.

Edit: Das was sucht, sucht sich selbst. Die Suche hört da auf, wo Erwachen geschiet, wo klar wird, dass es nur ein Selbst gibt, das sich als und durch alles ausdrückt. Da ist nur ein unendliches Ich, welches sich als scheinbar viele ausdrückt.


melden

Wie sucht man nach Gott?

01.02.2017 um 08:01
@Erasmus
Du schreibst:
„Da haben wir dann schon ein Problem... Weil sich noch nie Gott, nennen wir ihn von mir aus mal Enki, zusammen mit Jesus gezeigt hat! Entweder erschien Gott, oder es erschien Jesus, nie beide gleichzeitig nebeneinander! Warum? - Vielleicht weil sie doch "eins" sind, ihrer Natur nach? :D

Er selbst hat das nicht gesagt. Aber es steht geschrieben, dass bei seiner Taufe eine Stimme aus dem Himmel sprach: Dies ist mein geliebter Sohn! Und tatsächlich, er erscheint auch nie zusammen mit Gott! - Daher kann mit deinen eindrücklichen Begengungen irgendwas nicht stimmen :D

Wie ich Dich einschätze, und entschuldige wenn ich mich irre, bist Du einer der über Gott redet ohne ihm begegnet zu sein, Du hast Dir Deine Einsichten über Gott angelesen – bei mir ist es anders, ich bin Gott mehrmals begegnet, dem Vater-Gott Jesus mit Jesus zusammen. Deine Theorien hast Du wahrscheinlich aus der Bibel, Du musst Deine Ansichten –glauben-, aber ich bin zum –Schauen- gekommen. Wer meinst Du hat die besseren Karten ?

Ich weiss sehr wohl was es bedeutet Gott zu begegnen, vor allem ihn zu berühren. Beschreib mir mal was da passiert, wenn Du Gott berührst. Nicht mal Jesus hat die Berührungen mit seinem Vater (Enki und nicht Jahwe) irgendwo beschrieben. Das was da passiert kann man als den Sinn und das Ziel des Lebens bezeichnen. Nichts auf dieser Welt ist schöner und erstrebenswerter. Es ist eines der letzten Geheimnisse und ich wäre ein Geheimnisveräter wenn ich dieses Geheimnis verraten würde. Du musst es selbst erleben, und bevor Du es nicht erlebt hast, bist Du eben nur einer der über Gott/Enki  redet statt ihm zu begegnen.  Übrigens mit Deinem Jahwe Gott wirst Du nichts erhebendes erleben, ganz im Gegenteil, den dieser Gott ist nur darauf aus Dich zu beseitigen.

Bitte nimm mir diese Ausführungen nicht böse, ich mag gerne mit Dir diskutieren.
Bis bald G.S.


melden

Wie sucht man nach Gott?

01.02.2017 um 09:17
enanki schrieb:Deinem Jahwe Gott wirst Du nichts erhebendes erleben, ganz im Gegenteil, den dieser Gott ist nur darauf aus Dich zu beseitigen
Vielleicht sollte man diese Wesenheit auch nicht Gott nennen sondern eben eine fehlgeleitete Wesenheit da es nur einen Gott gibt den All-Einen
Dieser ist möglicherweise aus Gott hervorgegangen ist selbst aber eben kein Gott  mMn.


melden

Wie sucht man nach Gott?

01.02.2017 um 12:06
AZIRAPHALE schrieb:Vielleicht sollte man diese Wesenheit auch nicht Gott nennen sondern eben eine fehlgeleitete Wesenheit da es nur einen Gott gibt den All-Einen
Dieser ist möglicherweise aus Gott hervorgegangen ist selbst aber eben kein Gott  mMn.
So würde ich es auch sagen. Es gibt nur einen Gott, also das eine Leben, das eine Sein und dieses Sein drückt sich als und durch alles aus, also eben auch durch so etwas wie 'Jahwe' oder auch eventuelle andere Götter.


melden

Wie sucht man nach Gott?

01.02.2017 um 12:49
aber hier gehts doch wohl darum, diesen einen oder mehrere Götter zu finden.

Erstmal weiss ich, erfahre ich, daß Gott, hoffentlich nicht Jahwe, iN MIR ist, ich ihn also IN MIR suchen muss wenn ich ihn finden will. Im -tiefsten Seelengrund-, an der innersten Stelle meiner Seele, sagt Meister Eckhard. aber wie komme ich dorthin und was sucht dieser Gott dort, bzw was bewirkt er dort ?


melden
Erasmus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

01.02.2017 um 19:13
@enanki

enanki schrieb: "Wie ich Dich einschätze, und entschuldige wenn ich mich irre, bist Du einer der über Gott redet ohne ihm begegnet zu sein"

Nunja, was sogenannte Gotteserfahrungen angeht, da kann ich nicht mitreden, weil ich noch keine solche hatte. Und wenn jemand sagt, er habe eine solche gehabt, dann ist das erst einmal seine ganz persönliche Geschichte. Weil: Ich kann das nicht beurteilen, weil ich es nicht erlebt habe. Trotzdem bin ich da immer sehr skeptisch! Denn woher will man wissen, dass oder ob es wirklich Gott gewesen ist und nicht irgend ein anderes Geistwesen, was sich als Gott ausgegeben hat? Selbst derjenige, der so eine Erfahrung macht, kann das nicht wissen! Er kann nur glauben oder zweifeln.

enanki schrieb: "Du hast Dir Deine Einsichten über Gott angelesen – bei mir ist es anders, ich bin Gott mehrmals begegnet, dem Vater-Gott Jesus mit Jesus zusammen. Deine Theorien hast Du wahrscheinlich aus der Bibel, Du musst Deine Ansichten –glauben-, aber ich bin zum –Schauen- gekommen. Wer meinst Du hat die besseren Karten ?"

Keiner von uns hat bessere Karten! Weil Du auch nichts anderes als glauben kannst, Gott begegnet zu sein. Woher willst Du also wissen, ob es auch wirklich Gott gewesen ist und nicht irgend ein Blender-Geist, der sich nur als Gott oder Jesus ausgegeben hat? Woran willst Du das festmachen? Geschaut haben magst Du ja etwas, aber wie gesagt, ich bin da erst mal sehr skeptisch!

enanki schrieb: "Übrigens mit Deinem Jahwe Gott wirst Du nichts erhebendes erleben, ganz im Gegenteil, den dieser Gott ist nur darauf aus Dich zu beseitigen."

Wieso mit meinem Jahwegott? Ich glaub nicht, dass er mir gehört? :D
Abgesehen davon, was wäre, wenn dieser Gott, mag man ihn mal nennen wie man will, so ähnlich wie ein Hufeisenmagnet wäre, der zwar aus einem Guss, aber doch zwei vollkommen diametral entgegengesetzte Endpunkte, also Polaritäten hat? Einen Nordpol, der aus lauter Liebe besteht, die alles an sich zieht und einem Südpol, der quasi das Böse darstellt und alles von sich stößt? Wäre ja auch möglich, dass dieser Gott beide Seiten verkörpert!

enanki schrieb: "Erstmal weiss ich, erfahre ich, daß Gott, hoffentlich nicht Jahwe, iN MIR ist, ich ihn also IN MIR suchen muss wenn ich ihn finden will. Im -tiefsten Seelengrund-, an der innersten Stelle meiner Seele, sagt Meister Eckhard. aber wie komme ich dorthin und was sucht dieser Gott dort, bzw was bewirkt er dort ?"

So sicher scheinst Du Dir da wohl dann letztendlich doch nicht zu sein, oder? Sonst wäre das Wort "Hoffentlich" gar nicht nötig :D

Es ist schon richtig, finden wird man ihn, wenn überhaupt dann wohl nur in sich und nicht irgendwo da draussen. Wie man selbst da hin kommt, kann ich Dir nicht sagen, weil ich dort noch nicht angekommen bin. Aber was dieser Gott da sucht, kann ich Dir sagen: Weil Du, weil Ich, weil jedes Lebewesen in seinem Innersten diesen Gott-Geist beherbergen muss, da es sonst kein Leben gibt. Das ist die eigentliche Essenz des Lebens, was allem Leben gibt!

Es kann allerdings sehr gut möglich sein, dass man auf dem Weg dorthin erst einmal allen möglichen anderen Erscheinungen begegnet, vielleicht auch solchen, die sich einem dann bewusst in den Weg stellen, damit man nicht ans Ziel kommt und sich dann selbst als Gott ausgeben. Bleibt man dann da "kleben" hat sich deren Einsatz ja gelohnt. Dann meint man, am Ziel zu sein, sucht nicht weiter und hat letztendlich nur ein Blendwerk für Gott gehalten. Und das wäre dann in der Tat, ziemlich fatal!


melden

Wie sucht man nach Gott?

01.02.2017 um 21:19
@Erasmus
Erasmus schrieb:So leicht ist die Sache nicht. Es steht da zwar, Jesus sprach zu den Juden. Aber vordem sprach er zu den Pharisäern - und das waren ebenfalls Juden. Auch spricht Jesus davon, dass sie danach trachten, ihn zu töten! Das hatten die, sagen wir mal, einfachen, normalen Juden aber gar nicht vor - die Pharisäer aber sehr wohl. Insofern ist das alles gar nicht so einfach wie Du es Dir da gemacht hast... ^^
Nicht: Es steht zwar da...
Es steht so da!

Es hat keine Belange mit wem er vorher oder nachher sprach.
Es steht ganz klar, wem er damit meint und hast es sogar selbst erwähnt:
Auch spricht Jesus davon, dass sie danach trachten, ihn zu töten!
Wer sind die (wahren) Juden, die Jesus meint?
Jene die ihm töten wollen, nicht jene die sagen, sie seien Juden.
Textbibel 1899 Siehe ich bringe Leute aus der Synagoge des Satans, die sich Juden heißen und sind es nicht, sondern lügen; siehe ich will sie dahinbringen, daß sie kommen und sich beugen vor deinen Füßen, und erkennen, daß ich dir meine Liebe zugewendet.


melden
Anzeige
Erasmus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

01.02.2017 um 21:47
@Koman

Wenn ich die gesamte Situation beurteilen will muss ich mir auch ein Gesamtbild machen. Und das sieht so aus: Zunächst bringen irgendwelche Pharisäer eine Ehebrecherin zu Jesus und wollen, dass er sie steinigt, weil Moses das so angeordnet hat. Daraufhin spricht er zu den Pharisäern. Danach ist die Situation immer noch die Gleiche, nur heißt es dann, Jesus sprach zu den Juden. Zu welchen Juden sprach er denn? Zu allen im allgemeinen? Oder zu jenen, die noch da standen? Wohl letzteres... Und welche das nun konkret waren, wissen wir aber nicht! Ich gehe aber auch davon aus, dass es jene Juden waren, die ihm sowieso nach dem Leben trachteten. Und das deren Gott der Teufel sein muss, ist eh klar. Daraus kann man aber nicht ableiten, dass der Judengott Jahweh generell der Teufel ist! Oder siehst Du das etwa genauso? 

Und was ist das bitte für eine Bibelstelle die Du da zitiert hast? Kannst Du mir zum nachlesen bitte noch die entsprechende Stellenangabe geben? Es spricht für mich aber alles dafür, dass Jesus damit genau dieselbe Art von Juden gemeint haben muss, wie in der anderen Bibelstelle. Eben jene Juden, die sich zwar so nennen, von ihrer Art her aber eben keine Juden sind, da sie etwas ganz anderes im Sinn haben, nämlich Jesus nach dem Leben zu trachten. 


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt