Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie sucht man nach Gott?

360 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott

Wie sucht man nach Gott?

09.02.2017 um 23:32
@Balaceismus,

J.Krishnamurti hat einmal gesagt, man sollte sich der eigenen Beweggründe bewusst werden, warum man Gott sucht. Ich benutze lieber das Wort Höhere Wirklichkeiten weil das Wort Gott durch die Religionen stark in Anspruch genommen wurde. Krishnamurti hat weiter gesagt, etwas muss einem wichtiger sein als Nahrung, Kleidung und Obdach, um in die Tiefe zu dringen, in welcher sich ein neuer Horizont öffnet oder die Dimension der Liebe. Haben wir nun genung Interesse, Unzufriedenheit, Leidenschaft und Hingabe, über Jahre die Suche nach Höheren Wirklichkeiten in unserem herzen aufrecht zu erhalten? Wieder ist es der Zustand unseres Geistes, welcher uns das alles näher bringt.


melden
Anzeige
traces
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

09.02.2017 um 23:34
Wie sucht man nach Gott?

Gar nicht. ER findet DICH.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

09.02.2017 um 23:39
Der Spruch mit dem Klo war ernst. Ich finde Gott oder eine Erfahrung von ihm in die ruhende Präsenz ohne Identifikationen (ich-Gefühle) die wieder erwacht, wenn ich die Aufmerksamkeit vom Kopf (Verstand) in den Körper lenke, speziell in die Atmung und den Brust und Bauch Raum und fühle, mit einer Akzeptanzhaltung so wie gläubige oder auch wissende Jesus lieben. Ich spreche mit meinen Gefühlen als wären es Kinder, als liebender Vater oder Therapeut. Und als interessierter Forscher.


melden

Wie sucht man nach Gott?

10.02.2017 um 11:34
Ich bin sehr religiös erzogen worden. Um Gott zu finden, musst du tief daran glauben und dein ganzes Leben danach ausrichten. Nur so wird er real für dich.
Ich muss gestehen, das ich seit einiger Zeit keinen Glauben mehr habe.


melden
savaboro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

10.02.2017 um 17:27
Ich denke, es ist zunächst einmal viel wichtiger sich selbst zu finden, sich selbst zu akzeptieren und zu lieben. Dann kommt der Rest von selbst.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

10.02.2017 um 17:31
Unsere Persönlichkeiten sind gespalten. Einer unter ihnen ist immer der Sündenbock. Der mag es, akzeptiert zu werden.


melden
Balanceismus
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

01.03.2017 um 23:05
Warum sind unsere Persönlichkeiten gespalten?


melden
Parovoz-38
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

05.03.2017 um 22:12
Nowheregirl79 schrieb am 30.01.2017:Da habe ich Gott gefunden...Nächstenliebe, Demut, Dankbarkeit, Hoffnung, Vertrauen und ganz viel Besinnlichkeit.
Das reicht dir,um an Gott zu glauben bzw ihn sogar gefunden zu haben? Diese Eigenschaften sollten in jedem Menschen sein,auch ohne den Glauben an Gott.


melden

Wie sucht man nach Gott?

05.03.2017 um 22:30
Nowheregirl79 schrieb am 30.01.2017:Nächstenliebe, Demut, Dankbarkeit, Hoffnung, Vertrauen
Das lässt sich aber auch im gottlosen Humanismus und Buddhismus finden


melden

Wie sucht man nach Gott?

05.03.2017 um 23:48
das Wort Gott ist eingefärbt ... höhere Wirklichkeiten trifft es besser. Man kann Gott nicht finden oder an ihn glauben und ich erkläre jetzt warum. Beispiel: Du hast ein Erlebnis mit höheren Wirklichkeiten, da ist eine Kraft, ein Wesen welches gerade so wie ein Mensch von aussen an Dich heran tritt und da ist Liebe, Vertrauen und eine lichtvolle klärende reinigende umfassende intelligente Kraft, Du wirst dem allem gewahr, nimmst teil, bist weder bekifft noch im halbschlaf, Du bist ganz in der Gegenwart, als wenn Du einen lieblichen Sonnenuntergang beobachten würdest, voll und ganz in der Gegenwart. Du spürst eindeutig das es echt, real ist und von aussen kommt. In diesem Monemt ist da kein Glaube, kein Suchender, der gefunden hat, Du bist eins mit dem Augenblick und mit dieser höheren Wirklichkeit. ABER WAS PASSIER DANN?! Am nächsten Tag ist das Geschehen nicht mehr so intensiv, es ist immer noch lebendig aber schwächer, Du beginnst darüber nachzudenken, würdest es gerne festhalten, wieder erleben, Deine Gedanken beginnen in der Vergangenheit zu kreisen und dann erleben wir die Geburt des Glaubens oder gefunden haben. Sobald Du sagst, ich habe gefunde oder ich glaube, lebst Du in der Vergangenheit und dies verhindert, dass Du gegenwärtig und achtsam bleibst. Wenn Du also an Gott glaubst, glaubst Du an Dich selbst und betest Dich selbst an und Dein Bild, welches Du durch das Erlebnis oder das Erlebnis anderer geschaffen hast und dann stirbst Du innerlich, an die Stelle der Wirklichkeit tritt Dein Bild und es wird Dich daran hindern, etwas neues oder diese höhere Wirklichkeit wieder zu erleben. Wer aber sagt, es gibt keine höheren Wirklichkeiten, hat genau so aufgehört zu forschen und lebt in einem gedanklichen Käfig, so sind der Gläubige und der Ungläubige die Kehrseiten ein und derselben Medaille.


melden
Balanceismus
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

13.04.2017 um 21:35
Und hast Du dafür Beweise?


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

24.04.2017 um 00:45
Zu kurz gekommene quängelnde Kinder fragen nach Beweisen oder Erlaubnissen. Das ist in sich schon eine Spaltung in einen der sich in (s)einer Sache nicht sicher fühlt und einen der dafür auf kommen soll. Ich sehe in Deinem Eingangsbeitrag ein ziemlich technisches strategisches Vorgehen mit dem Begriff "spürbar". Das ist im Grunde richtig, aber ich möchte dass Du dein Vorgehen vorsichtig nach innen richtest, in Deine Aufmerksamkeit für Deinen Körper, Deine Gefühle und Deine Gedanken und was Du dort sonst noch findest. Denn DU spürst Gott. DU bist das Messgerät. Deine Zweifel sind Dein Freund, Du brauchst nicht an Gott zu glauben um das Geheimnis zu entdecken aber Du kannst es nur selbst tun. Spüre als erstes einfach nur, wie Gott sich für Dich anfühlt. Das ist irrational? Ja! Das Geheimnis ist nicht rational ergründbar so als könnte man es mitteilen bevor man es selbst untersucht. Alles was ich Dir verraten kann ist, dass Gott Nichts ist und das Du selbst, das was Du für Dich hältst, zu diesem Nichts werden kannst und werden musst um Gott zu begreifen. Und mehr als das. Das ist Erleuchtung und das schaffst Du nur durch Erlangung von bewusster ungeteilter Aufmerksamkeit für das was vor sich geht, außen und innen. Leo Gura macht tolle Videos zu dem Thema. Zu Deiner Frage allem voran dieses:

Youtube: Spiritual Enlightenment - The Most SHOCKING Truth You'll Ever Hear

Es ist mit Arbeit verbunden aber wenn Du es wirklich wissen willst, wirst Du bereit sein diese Arbeit zu tun. Du wirst viele Fragen finden aber Du musst lernen sie Dir selbst zu beantworten so dass Du psychisch frei bist. Gott zu finden ist eine Arbeit der Psyche. Es kann Jahre oder sogar Jahrzehnte dauern bis Du da sein kannst und da bist wo Du Dich jetzt siehst. Du wirst vielleicht lachen und Dich fragen, was ist wenn Gott ganz anders ist als das was ich Dir hier gebe. Dann bist Du auf dem richtigen Weg, denn Gott ist Fröhlichkeit und er ist weder dies weder das. Nicht das weiße und nicht das gelbe vom Ei. Nicht der Tau vom Himmel und nicht das Fett der Erde. Sein Wesen ist Leere. Das Spielchen kannst Du selbst mit Dir weiter führen.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

24.04.2017 um 00:53
Außen und Innen und dazwischen.


melden
purusha0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

03.05.2017 um 07:28
@Balanceismus
es ist die Sehnsucht die einen da hintreibt


melden
purusha0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

03.05.2017 um 07:29
@AnGSt
trennung zwischen innen und außen gibt es nur scheinbar


melden

Wie sucht man nach Gott?

05.05.2017 um 10:52
@Balanceismus

Gott ist nichts anderes als ein von Menschen erdachtes Phantom. Und weil die christliche Welt schon seit über 2.000 Jahren an die reale Existenz dieses Phantoms glaubt, ist es kaum noch möglich, diese Lüge von der Existenz eines Gottes zu widerlegen.

Was den Menschen 2.000 Jahre lang als Wahrheit eingeredet wurde, ist für leichtgläubige Menschen längst zu einer unumstößlichen Gewissheit mutiert. Daraus wird ersichtlich, wie "wundersam" eine frühkindliche Gehirnwäsche es vermag, das Denken großer Teile der Menschheit zu steuern und zu beeinflussen. 

  


melden
Labor-Ratte
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

05.05.2017 um 21:28
@Argus7
Was den Menschen 2.000 Jahre lang als Wahrheit eingeredet wurde, ist für leichtgläubige Menschen längst zu einer unumstößlichen Gewissheit mutiert.
Richard Dawkins hat dafür einen treffenden Namen gefunden. Er nennt es den "Gotteswahn". Und es ist wirklich ein Wahn, da viele Fakt und Fiktion nicht mehr zu unterscheiden vermögen und anderen Menschen ihre religiösen Vorstellungen auch noch zwanghaft audrängen wollen.


melden
PaT176
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

05.05.2017 um 21:34
Argus7 schrieb:Was den Menschen 2.000 Jahre lang als Wahrheit eingeredet wurde, ist für leichtgläubige Menschen längst zu einer unumstößlichen Gewissheit mutiert.
Wer hat den Menschen das eingeredet? Haben die auch an einen Gott geglaubt oder wie kamen die auf diese Idee?


melden

Wie sucht man nach Gott?

05.05.2017 um 22:25
PaT176 schrieb:Wer hat den Menschen das eingeredet? Haben die auch an einen Gott geglaubt oder wie kamen die auf diese Idee?
Der nachstehend verlinkte Artikel gibt dir Aufschluss darüber, wie Religionen entstanden sind.

http://community.zeit.de/user/diego448/beitrag/2011/01/05/die-wahren-w...


melden
Anzeige
PaT176
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sucht man nach Gott?

05.05.2017 um 22:29
@Argus7
Die Seite wird bei mir nicht gefunden.


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt