Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

156 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

23.08.2017 um 13:53
Balthasar70 schrieb:Die Philosophen werden sich wehren wenn Du sie in diesen Sack schmeisst, deren Sprache ist die Logik.
Ich sehe da keinen Widerspruch, aber vielleicht magst ja diesen Gedankengang noch Logisch-argumentativ ausschmücken?


melden
Anzeige
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

23.08.2017 um 14:14
Kotknacker schrieb:    Gibt es eine Bezeichnung für solche Irgendwas-Glauber?

Nebst bereits genannten fällt mir noch
Grenzwissenschaftler, Bewusstseinsforscher, Philosophen und Metaphysiker
Vielleicht magst Du ja erst ausführen, warum ein Philosoph ein Irgendwas- Glauber sein soll?


melden

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

23.08.2017 um 14:45
da eh alles mit allem zusammenhängt und auf wundersame weise verwoben ist, sollte der philosoph auch grenzwissenschaftler, bewusstseinforscher, metaphysiker usw. sein und umgekehrt und sich nicht abgrenzen. evtl. hapert es ja am ende genau daran. man weiß es nicht, man munkelt...


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

23.08.2017 um 17:31
@Balthasar70
Balthasar70 schrieb:Vielleicht magst Du ja erst ausführen, warum ein Philosoph ein Irgendwas- Glauber sein soll?
Warum gibt es überhaupt "irgendetwas" und nicht vielmehr "nichts"? Scherz beiseite.

Laut Duden beschreibt "Irgendetwas" eine nicht näher bestimmte Sache. Gepaart mit "Glauben" welcher die gefühlsmäßige, nicht von Beweisen, Fakten oder ähnlichem bestimmte unbedingte Gewissheit, Überzeugung beschreibt kann man sich jetzt auf philosophiische Tuchfühlung gehen und versuchen das "geblaubte" "Irgendetwas" semantisch auszumachen:

Heraklit benennt dieses "Irgendetwas" als "Logos" oder metaphorisch als "ewig lebendiges Feuer" und differenziert weiter "Diese Weltordnung, dieselbige für alle Wesen, hat kein Gott und kein Mensch geschaffen, sondern sie war immerdar und ist und wird sein ewig lebendiges Feuer, nach Maßen erglimmend und nach Maßen erlöschend.." Andere Vorsokratiker bezeichnen es als "Archē". Anaximander nennt es "Apeiron" übersetzt "das Unbestimmte", "Prinzip des Kosmos" oder „das Unerfahrbare“. Martin Heidegger greift den "Logos" auf und bezeichnet es widerum als "das Sein des Seienden". Aristoteles, der Heraklit als den Vorläufer seiner "Metaphysik" sag spricht in seinem 12. Buch über ein "ewiges, unbewegliches und von den Sinnesdingen abgetrennten Wesen" dieses "Wesen, verfügt über keine Größe und ist ohne Teile und ist unzerlegbar....und unwandelbar".
EZTerra schrieb:da eh alles mit allem zusammenhängt und auf wundersame weise verwoben ist, sollte der philosoph auch grenzwissenschaftler, bewusstseinforscher, metaphysiker usw. sein und umgekehrt und sich nicht abgrenzen. evtl. hapert es ja am ende genau daran. man weiß es nicht, man munkelt...
Ja, ein Abgrenzen ist kaum möglich, da die Übergänge fließend sind. "Mystiker" fällt mir noch spontan ein, der noch mit in die Aufreihung passen würde.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

23.08.2017 um 17:58
Kotknacker schrieb:Heraklit benennt dieses "Irgendetwas" als "Logos"
Dafür hast Du bestimmt eine Quelle, danke.

Meine Frage hast Du allerdings nicht beantwortet.


melden

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

23.08.2017 um 18:21
@Kotknacker
Ist ja schön und gut. Den Philosophen, die du aufgezählt hast, kann ich atheistische Existenzialisten wie z.B. Sartre entgegensetzen. Und nu? Ist es nun Vorraussetzung, an "etwas" zu glauben um Philosoph zu sein? Ich würde behaupten, nicht. In meinen Augen wäre das Voreingenommenheit und würde der Philosophie als Wissenschaft nicht gerecht werden. Ich gebe aber zu, dass das auch bedeuten kann, gegebenfalls seinen Atheismus in Frage zu stellen, um den Ansprüchen der Philosophie gerecht zu werden. In der empirischen Wissenschaft wäre dies hinderlich und Zeitverschwendung. Die Philosophie hingegen, ist wie prädestiniert für solche Fragen. Wenn sie sich nicht damit beschäftigt, welcher Wissenschaftszweig dann?


melden
Ur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

23.08.2017 um 21:49
@zigushen
zigushen schrieb:Gibt es eine Bezeichnung für solche Irgendwas-Glauber?
Hmpf... Um darauf eine genaue Bezeichnung zu geben, müsstest du dieses "Irgendwas" näher erläutern. Könnte eine Form von Synkretismus oder Deismus sein.
Für mich sind es meist schlicht Freigeister. Eben jene, die ihre eigene Autorität nicht an eine feste Vorstellung anderer (Religionen), abgeben wollen, oder es noch nicht getan haben.

Ansonsten wie gesagt, müsstest du dieses "irgendwas" näher erläutern, um daraus den passenden Schuh zu finden. Greift dein "Irgendwas" aktiv in diese Welt ein? Gibt es mehrere von den "Irgendwas'en" oder nur eines? usw... :)


melden

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

23.08.2017 um 22:06
Ur schrieb:Hmpf... Um darauf eine genaue Bezeichnung zu geben, müsstest du dieses "Irgendwas" näher erläutern.
Mir ging es ja genau um die Kandidaten, die da auch nicht konkreter werden. Und da ist meine Frage mit "Spirituelle" geklärt. Einen Deist wüsste ich zum Beispiel einzuordnen. Dass es nur ein "Irgendwas" ist, eint die mir bekannten Vertreter nach meiner Einschätzung (teilweise habe ich solche Aussagen aber auch nur passiv gelesen).


melden
Ur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

23.08.2017 um 22:13
@zigushen
Ein Spiritueller passt darauf aber auch nicht immer. Kenne auch viele die einfach mit Religion nichts am Hut haben wollen, aber an eine höhere Instanz glauben. Würde ich diejenigen als Spirituelle bezeichnen, käme es für die ziemlich witzig :D
Was spricht gegen Freigeist?


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

23.08.2017 um 22:56
Wikipedia: Spiritualität

passt so halbwegs, allerdings würde ich auch sagen, dass einige sich darin dann selbst nicht finden würden. Gegen Freigeist spricht vielleicht höchstens, dass es keine populäre Definition für diese Art von Glaubensrichtung gibt. ^^


melden

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

24.08.2017 um 17:14
Auch philosophische und religiöse Prinzipien werden mit dem Ausdruck lógos bezeichnet, beispielsweise in den Fragmenten Heraklits und in Texten stoischer Philosophie sowie jüdisch-hellenistischer und christlicher Herkunft.

Wikipedia: Logos

@Balthasar70


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

24.08.2017 um 17:20
@KL21
...ich seh immer noch keine Quelle in der "irgendwas" mit logos bezeichnet wurde.
Heraklit benennt dieses "Irgendetwas" als "Logos"


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

24.08.2017 um 17:58
Balthasar70 schrieb:...ich seh immer noch keine Quelle in der "irgendwas" mit logos bezeichnet wurde.
Na dann kann man dir nur noch das anbieten:
><((((*>
satansschuh schrieb:Ist ja schön und gut. Den Philosophen, die du aufgezählt hast, kann ich atheistische Existenzialisten wie z.B. Sartre entgegensetzen. Und nu?
Nix.
satansschuh schrieb:Ist es nun Vorraussetzung, an "etwas" zu glauben um Philosoph zu sein?
Eben nicht.  Ausgangspunkt des Philosophieexkurses war ja der flachsinnige "Einwand" von balthasar70.
Balthasar70 schrieb:    DOT schrieb:
   Grenzwissenschaftler, Bewusstseinsforscher, Philosophen und Metaphysiker

Die Philosophen werden sich wehren wenn Du sie in diesen Sack schmeisst, deren Sprache ist die Logik.
...der scheinbar immer noch auf der Meinung beharrt Philosophen würden unter die gesuchte Begrifflichkeit nicht fallen.
satansschuh schrieb:Die Philosophie hingegen, ist wie prädestiniert für solche Fragen. Wenn sie sich nicht damit beschäftigt, welcher Wissenschaftszweig dann?
Insofern: Ja! wem erzählst du das? Bei manch einem Dickschädel hier kommt man nicht mal mit einer Abrissbirne durch. ^^


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

24.08.2017 um 18:16
zigushen schrieb:Gibt es eine Bezeichnung für solche Irgendwas-Glauber?
Anderst-Gläubige.....

Egal welcher Mensch, er kann nicht nicht an etwas glauben.
Das heisst, jeder Wissenschaftler glaubt an etwas, in unserem thread thema an Gott, oder eben nicht an Gott.

Das bedeutet entweder glaubt man daran das etwas erschaffen wurde durch Chemische Prozesse, oder durch ein Wesen das man Gott nennt.

Eigentlich beides dasselbe........wenn man nicht von einer Person ausgeht....


melden

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

24.08.2017 um 18:50
@Kotknacker
Naja, ich würde schon differenzieren. Auch wenn Metaphysik und Fragen des Bewusstseins betreffend in die Philosophie fallen können, muss ein Philosoph sich nicht zwangsläufig damit beschäftigen. Während diejenigen, die du aufgezählt hast, nicht zwingend Philosophen sein müssen. Viele Menschen halten sich gern für Philosophen, doch in meinen Augen ist man das erst mit einem entsprechenden, erfolgreich absolviertem Studium.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

24.08.2017 um 18:52
@Kotknacker

Danke lecker, ändert aber nicht daran, dass Du Deine sinnfreie Behauptung immer noch nicht belegt hast.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

24.08.2017 um 19:44
satansschuh schrieb:Naja, ich würde schon differenzieren.
Ja, kann man machen.
satansschuh schrieb:Während diejenigen, die du aufgezählt hast, nicht zwingend Philosophen sein müssen.
Die Metaphysik gehört wohl einzig und allein der Philosophie an, d.h. der Metaphysiker ist zwangsläufig auch Philosoph und kann sich nebst Metaphysik auch mit anderen Teildisziplinen der Philosophie und anderen Wissenschaften beschäftigen.
Wikipedia: Metaphysik
satansschuh schrieb:Viele Menschen halten sich gern für Philosophen,
...einige schmücken sich zusätzlich mit fremden Federn z.B. denen eines Immanuel Kants. Naja, ein geschminkter Arsch ist eben lange noch kein Gesicht. ^^
satansschuh schrieb:doch in meinen Augen ist man das erst mit einem entsprechenden, erfolgreich absolviertem Studium.
Naja...wenn ein ausgebildeter Koch dir ein verbranntes Steak serviert, dann kann sich dieser noch so sehr mit Zertifikaten und Ausbildungsbescheinigungen vorlegen und du würdest ihn wahrscheinlich nicht als Solchen anerkennen, während Mama, trotz fehlendem Bescheinigungspapier irgendeiner Institution, dennoch die beste Köchin der Welt ist für viele. ^^


melden

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

24.08.2017 um 20:06
Ur schrieb:Was spricht gegen Freigeist?
Zunächst meine Intuition, nach der ich für mich mit der Bezeichnung auch kein Problem hätte. Und dann die Wikipedia:
In jedem Fall als Freigeist galten Vertreter eines offenen Agnostizismus oder Atheismus [...]
Auch der Rest der Beschreibung passt nicht.
Sarv schrieb:Das bedeutet entweder glaubt man daran das etwas erschaffen wurde durch Chemische Prozesse, oder durch ein Wesen das man Gott nennt.
Das sehe ich anders. An Gott  muss man tatsächlich glauben. Aber wenn ein Wissenschaftler etwas glaubt, dann meint er eigentlich "in Anbetracht der vorliegenden Beweise für möglich und wahrscheinlich halten". Diesen "Glaube" schmeißt er über Bord, wenn sich die alte Theorie durch neue Beweise nicht mehr halten lässt.

Leider haben wir im Deutschen für beides nur ein Wort: http://www.duden.de/rechtschreibung/glauben


melden
Ur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

25.08.2017 um 08:03
@zigushen
zigushen schrieb:In jedem Fall als Freigeist galten Vertreter eines offenen Agnostizismus oder Atheismus
"Galten".
:)

Klar auf Wiki steht steht da mehr Politisches, aber mir (und vielleicht dir ja auch) kommt es meistens mehr auf dass an, was bei einem Menschen heute durch das Wort in seinem Kopf geschaffen wird. Freigeist im Bezug auf den Glauben, würde aussagen, dass dieser an keine feste etablierte religiöse Form festhält.


melden
Anzeige

"Ich glaube schon, dass da irgendwas ist."

25.08.2017 um 09:40
@Ur

Wikipedia lehrt auch, dass der Begriff heute synonym mit Freidenker verwandt wird. Und dort lesen wir:
Freidenker ist eine Bezeichnung für Menschen, die für eine selbstständige und selbstverantwortliche Lebensgestaltung im Sinne der Aufklärung eintreten und jeden religiösen Glauben, Gottesglauben und kirchliche Dogmen ablehnen oder allgemeiner sich als Atheisten, Agnostiker, Skeptiker und säkulare Humanisten verstehen.
Für mich passt das alles nicht zu dem Irgendwas-Glaubern. "Spirituelle" ist da schon okay als kleinster gemeinsamer Nenner. Und wenn es einem nicht passt, muss er sich halt mal konkretere Gedanken machen, was er so glaubt.


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt