Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

1.146 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 12:01
@dedux
Wenn ich mal keinen Bock mehr aufs Leben hätte, dann würde ich den Buddhismus wählen.
Allerdings bin ich kein Freund vom Nirvana, deswegen folge ich auch Christus.
Wenn jemand wirklich aus dem Leid aussteigen will wie Buddha, dann nimmt er hier nicht mehr Anteil.


2x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 12:08
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Man darf nicht vergessen, dass nicht wenige Gläubige den Atheisten bescheinigen, sie seien einfach "minderbemittelt" und noch nicht in der Lage, die unumstößliche "Wahrheit" zu erkennen.
Mir kommen manche Atheisten die, spirituellen Threads besuchen vor, wie Zoobesucher die hier seltsame Tiere besuchen und sich über diese ungewöhnlichen Lebewesen amüsieren oder sogar echauffieren wollen. Die sich gegenseitig versichern wie vernünftig sie doch seien.
Zitat von KybernetisKybernetis schrieb:Wie Aufgeschlossen ist denn die christliche Weltanschauung,
Wer hat den gesagt das ich ein Christ bin oder das es nur um das Christentum geht.
Engstirnige und aufgeschlossene Weltanschaungen gibt
Es in jeder Religion oder Ideologie.
Ich habe bis jetzt noch keinen Bereich des menschlichen
Lebens erlebt, der nicht von Fanatikern besetzt werden könnte.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 12:13
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wer aber nun die Auffassung vertritt, daß kein Gott sei, der hat einen anderen Glauben angenommen. Als Agnostiker durchs Leben zu gehen, ist sehr viel schwerer, als viele annehmen, die sich dafür halten.
Das ist ein non sequitur, du machst einen logischen Fehlschluss. Atheisten glauben nicht an Götter, das haben sie alle gemein. Daraus folgt aber nicht automatisch die Behauptung aufzustellen, dass es unter keinen Umständen Götter gäbe. Hier musst du zwischen agnostischen Atheisten und Antitheisten unterscheiden. Ersteres ist kein Glaube und auf ersterem liegt keine Beweislast. Bei bestimmten Definitionen von Göttern bin ich natürlich auch Antitheist, weil diese sich logisch ausschließen lassen.
Antitheismus ist die weltanschauliche Grundhaltung, die jeden Glauben an einen Gott oder Götter zumindest als nicht sinnvoll ablehnt, manchmal darüber hinaus als schädlich und gefährlich einstuft, manchmal darüber hinaus aktiv gegen jede Form von Theismus eintritt und, als starker Antitheismus, Religion bekämpft. –
Ein Oberbegriff dazu ist der Atheismus als Weltanschauung ohne Glauben an einen Gott oder Götter. Beim schwachen Atheismus oder Agnostizismus werden keine Annahmen über Beweisbarkeit von Existenz oder Nichtexistenz von Göttern oder der Nützlichkeit eines Gottesglauben getroffen.
Agnostischer Atheismus

Agnostische Atheisten sind atheistisch, weil sie keinen Glauben an die Existenz einer oder mehrerer Gottheiten haben, und agnostisch, weil sie nicht behaupten zu wissen, dass keine Gottheit existiere.
Wikipedia


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 15:05
Zitat von KomanKoman schrieb:Wenn ich mal keinen Bock mehr aufs Leben hätte, dann würde ich den Buddhismus wählen.Allerdings bin ich kein Freund vom Nirvana, deswegen folge ich auch Christus.Wenn jemand wirklich aus dem Leid aussteigen will wie Buddha, dann nimmt er hier nicht mehr Anteil.
Letztlich ist das Gegenteil der Fall. Wer aus dem Leid aussteigt, weiß um die Leid erzeugenden Mechanismen und kann anderen helfen, sich selbst zu befreien. Nirwana ist eine Erkenntnis und das Mitgefühl endet dadurch nicht. Dadurch, dass der Erkennende sich mit dem eigenen Leid nicht mehr identifiziert, kann er anderen eine Stütze sein. Christus kannte das Nirwana mit Sicherheit ;)
Auch Buddha lehrte rein aus seinem Mitgefühl heraus, sonst hätte er geschwiegen.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 15:22
@dedux
Ich gebe dir schon recht, nur lehrt Jesus nicht sich vom Leid zu befreien, sondern wie man da unbeschadet durchkommt:)
Deswegen hat er auch das Leid auf sich genommen und sich nicht davon befreit.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 15:27
@Koman
Vierte edle Wahrheit, der edle achtfache Pfad:

„Und dieses ist die edle Wahrheit über den Pfad der Ausübung, der zur Beendigung von Leiden führt: genau dieser Edle Achtfache Pfad, rechte Ansicht, rechte Entschlossenheit, rechte Sprache, rechte Handlung, rechter Lebensunterhalt, rechte Anstrengung, Rechte Achtsamkeit, Rechte Konzentration.“
– SN 56.11[8]


Der Weg durch das Leid ist nichts anderes als der Weg aus dem Leid heraus. Man muss sich diesen Weg aber nicht unnötig schwer machen ;)


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 15:29
@dedux
Muss man nicht, außer man will sich nicht nur selbst retten^^
Obwohl retten, da wo Buddha hin will, da ist alles "egal"


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 15:31
@Koman
Ich unterscheide zwischen Mitgefühl und Mitleid. Mitleid führt zu noch mehr Leid, während Mitgefühl zu weniger Leid führt. Mitleid ist leider oft bei Menschen anzutreffen, die in helfenden Berufen tätig sind, sie leiden mit der Zeit unter dem Elend, dem sie sich stellen. Mitgefühl ist ein Helfen ohne darunter zu leiden.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 15:34
die Frage vom Diskussionsleiter @zigushen lautet: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

Hab grad darüber nachgedacht und bin zu folgendem Gedanken gekommen:

Man hat Gott noch nie gehört!! zumindest nicht akustisch.

Es gibt nur Erzählungen, schriftliches usw. aber selbst hat noch niemand akustische Laute von Gott selbst wahrgenommen.

Oder was versteht man hier in deiner Ausgangsfrage überhaupt unter hören?? sind es auch "Zeichen"?

Vielleicht existiert Gott nur in jedem vom uns als Energie, als Gedanke.. dann hättest du indirekt mit Gott kommuniziert und deine Ausgangsfrage hier gestellt.

Deine Frage wäre dann vielleicht ein Paradoxon, weil er grad sich bei dir "gemeldet hat" damit du dies frägst. Vielleicht mahm er dich als Medium, damit du die Frage stellst? Damit wir wissen es gibt Gott?


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 15:45
@dedux
Mitgefühl ist eigentlich nur, wenn dir jemand anders leid tut.
Aber damit ist ja noch niemanden geholfen.

Mitleid ist die gefühlte Anteilnahme an Schmerz und Leid anderer.
Es geht ja darum, jemand anderen bei seinem Leid zu stützen und wenn es zu viel ist evtl. auch ein wenig davon abzunehmen.
Ihm zu Seite stehen.

Mitleid führt also nicht wirklich zu mehr Leid, sondern es kann ein großes Leid auf mehrere Menschen verteilen, sodass es dadurch abgeschwächt und ertragbar wird.

Wenn jemand seine Frau/Mann/Kind verliert, dann ist dies ein sehr großes Leid, ganz alleine würde man vielleicht daran zu Grunde gehen, aber wenn man Menschen um sich hat, die einen stützen, wird es ertragbarer und kann überwunden werden.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 15:55
@Koman
Mitleid ist ein empathischer Mechanismus, der im Mitleidfühlenden neues Leid erzeugt, das an sich dem anderen noch nicht hilft. Erst wenn dieser dem anderen zur Seite steht, mildert sich das Leid. Dafür reicht Mitgefühl aus. Jemand, der Mitgefühl empfindet, hilft jemandem, ohne dabei selbst zu leiden, er erfreut sich sogar daran, dass er anderen Leid nehmen kann.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 15:59
@dedux
Mitleid ist ein empathischer Mechanismus, der im Mitleidfühlenden neues Leid erzeugt, das an sich dem anderen noch nicht hilft.
Ja, aber ich bin der Meinung, dass mir eher jemand helfen kann, der mein Leid auch fühlen und Anteil nehmen kann, als nur jemand, dem ich leid tue.

Für mich ist Mitleid essenziell.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 16:02
@Koman
Ich habe diverse Leute am Leid anderer halb zugrunde gehen sehen, daher habe ich mich auch damit auseinandergesetzt und Möglichkeiten herausgearbeitet, wie man es helfenden Menschen erleichtern kann, ihre Hilfe ohne Selbstschädigung zu gewährleisten.
Gerade das Mitleid macht vielen Menschen Angst, wodurch sie sich ganz abwenden.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 16:05
Zitat von KomanKoman schrieb:Für mich ist Mitleid essenziell.
Aber nicht für Pädophile.
Denen soll ja nach deiner Auffassung, ein Mühlstein um den Hals gebunden werden, und im Meer ersäuft werden.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 16:06
@dedux
Ich versteh dich und spreche es dir auch nicht ab-
Du gehst nur so damit um, wie es für dich am besten ist.
Ist ja auch ok.

Aber gerade deswegen mache ich es ja anders, weil ich damit halt klarkomme.
Mich zerstört es nicht, wenn ich mitleide.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 16:07
@DyersEve
Aber nicht für Pädophile.
Denen soll ja nach deiner Auffassung, ein Mühlstein um den Hals gebunden werden, und im Meer ersäuft werden.
Ich hab auch für diese Mitleid, aber deswegen werden sie ihrer Strafe nicht entkommen können.
DU bist einfach jämmerlich^^


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 16:11
Zitat von KomanKoman schrieb:Ich hab auch für diese Mitleid, aber deswegen werden sie ihrer Strafe nicht entkommen können.
Es gibt diese biblische Strafe nicht, wofür Du dich ausgesprochen hast.
Und für gut befunden hast.
Zitat von KomanKoman schrieb:DU bist einfach jämmerlich^^
Und Du bist einfach nur ein Heuchler.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 16:12
@DyersEve
Es gibt diese biblische Strafe nicht, wofür Du dich ausgesprochen hast.
Und für gut befunden hast.
Sag, von was halluzinierst du?
Und Du bist einfach nur ein Heuchler.
Ich würde mich ja gekränkt fühlen, wenn es jemand mit Ahnung sagen würde^^


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 16:31
Zitat von KomanKoman schrieb:Sag, von was halluzinierst du?
Da brauche ich nicht zu halluzinieren.

Deine Vergleiche kommen über einem Kalauer nicht hinauß.
Du findest also eine solche Todesstrafe gerechtfertigt.
Ja, wenn man Kinder verführt, dann ja.



melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

14.01.2018 um 16:33
@DyersEve
Du findest also eine solche Todesstrafe gerechtfertigt.
Ja, wenn man Kinder verführt, dann ja.
Und nun?


1x zitiertmelden