Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

1.146 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

22.08.2018 um 15:00
... und über Typen, die billige Tricks aus der Klamottenkiste der Illusionisten anwenden müssen. Macht Deinen "Gott" nicht gerade glaubwürdiger.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

22.08.2018 um 17:25
Zitat von RaoRao schrieb:... und über Typen, die billige Tricks aus der Klamottenkiste der Illusionisten anwenden müssen. Macht Deinen "Gott" nicht gerade glaubwürdiger.
Oh, ja, da gebe ich Dir absolut Recht... da sind die meisten Christen auch keine Ausnahme. Das zeigt aber auch ein Stück das Herz Gottes, dass er keine Perfektionisten haben muss. Er achtet jeden Menschen gleich, auch wenn dieser in Zukunft große Fehler macht.

Wenn Du einen Gott verlangst, der sowas ausschließen muss, dann muss er dauernd in das Leben der Menschen eingreifen um sie dadurch zu verändern. Das hätte er dann bei Hitler machen müssen, genau so wie bei Dir. Aber ob Du das gerne haben würdest, dass einer ohne Dein Einverständnis in Dein Leben eingreift? Sei mal ehrlich.

Und genau deswegen lässt Gott nichts von sich hören, weil er nur freiwilligen Herzen begegnet. Sagt ein Mensch, dass er mit Gott nichts zu tun haben will, bleibt er fern.

Zusammenfassend ist es nicht ratsam, auf die Personen zu schauen, um sich ein Bild von Gott zu machen. Nur der direkte und aufrichtige Kontakt mit Ihm ist zielführend.


Vielen Dank


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

22.08.2018 um 17:34
Zitat von MaPiMaPi schrieb:Und genau deswegen lässt Gott nichts von sich hören, weil er nur freiwilligen Herzen begegnet. Sagt ein Mensch, dass er mit Gott nichts zu tun haben will, bleibt er fern.
Was ist mit den Menschen die ihren Glauben verlieren und daran praktisch verzweifeln?
Leute die Depressionen kriegen weil sie an Gott glauben wollen es aber nicht mehr können?


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

22.08.2018 um 17:48
Zitat von AtheistIIIAtheistIII schrieb:Was ist mit den Menschen die ihren Glauben verlieren und daran praktisch verzweifeln?
Leute die Depressionen kriegen weil sie an Gott glauben wollen es aber nicht mehr können?
Diese Frage kann ich Dir nicht ausreichend beantworten. Ungeborene Babys, starke Geistesbehinderungen u.ä. da menschlich eine Gerechtigkeit zu finden ist in meinen Augen nicht möglich.


LG


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

22.08.2018 um 17:49
Ich denke, wenn Menschen am Glaubensverlust verzweifeln und Depressionen kriegen, sind eher andere Menschen die Ursache, die ihnen den Glauben als ein "Muß" einreden.
Glaubensverlust ist nichts anderes als ein Erkennen, daß das, was man bisher glaubte, in dieser Form anscheinend keinerlei (brauchbare) Substanz hatte. Menschen "glauben" schließlich, weil sie meinen, daß das ihnen irgendetwas bringt. Und sei es nur das Urvertrauen des Kindes, das mal an die Allmacht der Eltern glaubte wie alle kleinen Kinder, bis es mit Größerwerden eines Besseren belehrt wurde, daß nämlich die Eltern auch nicht allmächtig sind, und in dieser Zeit setzt die Religion ein mit ihrem "jetzt aber garantiert allmächtigen" Ersatz-Eltern-Gott. Wenn dieser Mensch dann aber früher oder später merkt, daß Gottglauben eben auch kein Garant für ein glückliches Leben ist, kann es passieren, daß dieses (fehlgeleitete) kindliche Vertrauen sich auflöst. Dieser Mensch fühlt sich dann vielleicht eine Zeitlang ziellos, wenn er sehr stark von seinem Glauben abhängig war ... aber die Natur verabscheut bekanntlich ein Vakuum, und der Mensch findet bald neue Ziele, und wenn er seinen Verstand benutzt, auch realistischere.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

22.08.2018 um 18:22
Zitat von MaPiMaPi schrieb:hier in Deutschland wird man große Probleme haben, sowas live zu sehen.
ach was, Wunder am laufenden Meter: Stuttgart, Augsburg, Hamburg, Oldenburg
https://glorylife.de/ueber-uns/32-glory-life-zentrum/wundernewsticker

21.01.2018 in Hamburg:
Die Herrlichkeit manifestierte sich in Form von Silberstaub auf der Kleidung von Leuten, den Stühlen sowie auf dem Teppich
Silberstaub? Hm ...


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

22.08.2018 um 18:44
Weil er noch nie was von sich hören lassen hat.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

22.08.2018 um 18:49
Zitat von MaPiMaPi schrieb:Ich schrieb von den Mainstream Medien.
ist youtube doch auch?
Da ist Benny Hinn zigfach zu finden:

Miracle Recovery from Leukemia
Youtube: Benny Hinn - Miracle Recovery from Leukemia
Benny Hinn - Miracle Recovery from Leukemia


20 year old girl walking for the first time in her life
Youtube: Benny Hinn - 20 year old girl walking for the first time in her life
Benny Hinn - 20 year old girl walking for the first time in her life


Natürlich ist Satan da nicht weit entfernt und bringt ihn in Misskredit:
Leap of Faith - Benny Hinn a Dangerous Fake
Youtube: Leap of Faith - Benny Hinn a Dangerous Fake
Leap of Faith - Benny Hinn a Dangerous Fake



melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

22.08.2018 um 19:37
Zitat von RaoRao schrieb:Ich denke, wenn Menschen am Glaubensverlust verzweifeln und Depressionen kriegen, sind eher andere Menschen die Ursache, die ihnen den Glauben als ein "Muß" einreden.
Glaubensverlust ist nichts anderes als ein Erkennen, daß das, was man bisher glaubte, in dieser Form anscheinend keinerlei (brauchbare) Substanz hatte. Menschen "glauben" schließlich, weil sie meinen, daß das ihnen irgendetwas bringt. Und sei es nur das Urvertrauen des Kindes, das mal an die Allmacht der Eltern glaubte wie alle kleinen Kinder, bis es mit Größerwerden eines Besseren belehrt wurde, daß nämlich die Eltern auch nicht allmächtig sind, und in dieser Zeit setzt die Religion ein mit ihrem "jetzt aber garantiert allmächtigen" Ersatz-Eltern-Gott. Wenn dieser Mensch dann aber früher oder später merkt, daß Gottglauben eben auch kein Garant für ein glückliches Leben ist, kann es passieren, daß dieses (fehlgeleitete) kindliche Vertrauen sich auflöst. Dieser Mensch fühlt sich dann vielleicht eine Zeitlang ziellos, wenn er sehr stark von seinem Glauben abhängig war ... aber die Natur verabscheut bekanntlich ein Vakuum, und der Mensch findet bald neue Ziele, und wenn er seinen Verstand benutzt, auch realistischere.
Ja, kann ich bestätigen. Nur, dass es dabei um Einbildung geht und nicht um den "Glauben"... diesem Irrtum sind sogar auch Christen erlegen.... ist aber ein anderes Thema.


Vielen Dank


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

22.08.2018 um 21:59
@MaPi
Frag die Leute, da wirst Du aus erster Hand Menschen finden, die solche sichtbaren Wunder erlebt haben
Erlebt haben oder nur behaupten, sie erlebt zu haben?

Welche objektiven Belege hast Du denn dafür, dass das,
1. was sie behaupten, auch wahr wäre?
2. Bzw die Ursache(n) dafür auch tatsächlich ein Gott,
3. und dieser ausgerechnet der wäre, an den Du glaubst?
Ich habe oben genug Beweismöglichkeiten angegeben
Nö. Keinen einzigen. DU verwechselst nur Behauptungen mit Beweisen.

Wobei Du Dich auch nicht zu wundern scheinst, dass diese angeblichen Wunder nur in entfernten Ländern stattfinden sollen, wo man eigentlich kaum hin kommt, um sie nach zu prüfen. Derweil solche Dinge nie in unmittelbarer Umgebung passieren.

Und ehrlich gesagt, hast Du noch kein einziges Wunder näher genannt, geschweige denn die angeblich so wahnisnnig vielen. Kennst Du etwa selbst gar keines?


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

23.08.2018 um 09:02
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Nö. Keinen einzigen. DU verwechselst nur Behauptungen mit Beweisen.
Doch, Ihr seid nur zu faul oder uninteressiert, den Sachen nachzugehen. Statt im Original zu suchen, wird Wikipedia herangezogen und dortige kritische Fakten sollen alles in Frage stellen. Also in der Recherche bekommt jeder, der so vorgeht, von mir eine glatte 6.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Wobei Du Dich auch nicht zu wundern scheinst, dass diese angeblichen Wunder nur in entfernten Ländern stattfinden sollen, wo man eigentlich kaum hin kommt, um sie nach zu prüfen.
Gestern las ich in einem Buch weiter und las genau eine Passage, die zu dieser Diskussion hier passt... auch eine Passage, die sehr wohl zeigt, dass öffentliche Medien an Wundern interessiert sind.

Ich zitiere aus dem Buch von Benny Hinn „Guten Morgen Heiliger Geist“ (Kapitel „Der Himmel auf Erden):

„...Menschen empfingen Wunder, Befreiung, Heilungen, direkt da, wo sie saßen. Sie stellten sich nicht mehr an, dass man ihnen die Hände auflegte und betete.
Gott begann, im ganzen Saal zu wirken – so frei, dass wir keine Zeit mehr hatten, alles Zeugnisse zu hören.
Die Medien wurden aufmerksam. Auf der ersten Seite des Toronto Star, des Toronto Globe and Mail und anderer Zeitungen in ganz Kanada waren berichte über die >>Wunder-Veranstaltungen<< zu lesen, die wir durchführten.
Im Dezember 1976 kam ein Reporter der Zeitung Globe and Mail zu einem unserer Gottesdienste, um in Einzelheiten zu berichten, was dort geschah. Er berichtete von Heilungen und Zeugnissen und beendete den Artikel mit einem Zitat von mir: >>Ich habe kein Interesse, Benny Hinn aufzubauen. Und ich werde auch nie Interesse daran haben. Es geht um Jesus… er soll erhoben werden. Wir möchten Menschen für Jesus gewinnen. Ich will Menschen, viele Menschen, ja noch mehr Menschen sehen, die Jesus kennenlernen – verstehen Sie das?<<
Unter der Überschrift: >>Funktionieren Glaubensheilungen wirklich?<< stellte der Toronto Star vier Fallstudien über Menschen vor, die in unseren Gottesdiensten geheilt worden waren. Eine Reportage betraf einen Schichtarbeiter bei GM in Oshawa, der Kehlkopfkrebs hatte. >>Nach einer Untersuchung in der Krebsklinik diese Woche wurde ihm gesagt, dass keine Spur von Krebs erkennbar ist.<<
Die Zeitung berichtete auch über die Geschichte eines LKW-Fahrers aus Beaverton: >>Er war kein Kirchgänger, hatte seit sieben Jahren ein Herzproblem und eine Lungenkrankheit. Seine Freunde überredeten ihn, mit zu einem Heilungsgottesdienst zu gehen. >Drei Tage später bin ich zum Arzt gegangen, und er sagte mir, dass alles in Ordnung sei<, sagte er. >Das muss Gott getan haben.< <<
Und nun zu den Ärzten. Der Reporter zitierte einen der Ärzte mit den Worten: >>Sehen Sie, in unserer Welt geschehen mehr Dinge, als wir wissen.<<
Auch Fernsehfirmen begannen, Dokumentarfilme über den Gottesdienst zu produzieren. Die Canadian Broadcasting Corporation (CBC), Global TC und die riesige unabhängige Station in Toronto, Channel 9, drehten Sonderbeiträge. Wir hatten unser eigenes wöchentliches Fernsehprogramm, das eineinhalb Jahre lang zur besten Sendezeit direkt nach den Nachrichten lief
.“

Auch wenn das nicht in eurem Sessel zu Hause passierte, was ihr ja so gerne hättet, lassen sich diese Sachen für interessierte Zweifler bequem von zu Hause recherchieren. Die oben angegebenen Zeitungen und Sender haben das ja dokumentiert. Darüber lassen sich auch Personen recherchieren, die das damals hautnah erlebt haben. Also wer will, kann da Antworten finden...

Im Beispiel von Benny Hinn sind nicht die kritischen Sachen wichtig, die irgend wann später (90er Jahre +...) passiert sind, sondern die in den Anfängen passieren, wo Gottes Geist freier wirken konnte. Sehr viele "Aufbrüche", bei denen Gott sehr stark wirkte, starben nach und nach, weil die Leiter oder die ganze Gemeinde das Heft in die eigene Hand nehmen wollten... das hindert immer das Wirken des Heiligen Geistes.

Wer interessiert ist, kann sich die Berichte der größten Erweckung in Wales 1904/1905 durchlesen. Da wurde eine ganze Nation von der Kraft des heiligen Geistes berührt. Unzählige Dokumentationen gab es darüber, weil die Veränderung der Menschen so gewaltig war...
...nur ein weiteres Beispiel für nachvollziehbare "Aktionen Gottes" auf die Anfangsfrage: "Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?"


LG


PS: Zum Thema Wikipedia. Steht dort etwas von den dokumentierten Wundern, die oben im Zitat beschrieben wurden?


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

23.08.2018 um 10:37
Zitat von MaPiMaPi schrieb:Ja, kann ich bestätigen. Nur, dass es dabei um Einbildung geht und nicht um den "Glauben"... diesem Irrtum sind sogar auch Christen erlegen.... ist aber ein anderes Thema.
Glauben und Einbildung sind häufig das gleiche. Glauben heißt ja, nicht wissen. Und wo kein Wissen, da regiert leicht die Einbildung. Schließlich "glaubt" jeder aus seinen eigenen privaten Gründen. Weil er sich einbildet, daß ihm das irgendwas bringt.


2x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

23.08.2018 um 11:06
Zitat von RaoRao schrieb:Weil er sich einbildet, daß ihm das irgendwas bringt.
Ja. Das bezieht sich auf das Wort glauben (denken, vermuten, schätzen usw.)

Der Glaube ist nach meiner Definition mehr noch als Wissen... laut Bibel ein "Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht"... das ist ein ganz großer Unterschied zu Deiner Definition.

LG


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

23.08.2018 um 11:24
Nun, ich sehe keine unsichtbaren, geflügelten rosa Einhörner, auch keine kolibriartig herumschwirrende Zahnfee, keinen Ho-Ho-Ho-Weihnachtsmann, der sich durch Kamine zwängt, keinen schwebenden Graf Dracula hinter meinem Schlafzimmerfenster des Nachts oder dreibeinige Aliens vom Mars ... es gibt eine Menge Dinge, an die man glauben könnte wenn man wollte. Götter, Gespenster, Dämonen und anderes übersinnliches Gesindel reihen sich fröhlich in diese Aufzählung ein. Soll man an all dem nicht zweifeln, weil man es nicht sieht?


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

23.08.2018 um 11:41
Zitat von RaoRao schrieb:Soll man an all dem nicht zweifeln, weil man es nicht sieht?
Ich will es mal aus meiner Erfahrung her erklären:

Ich selbst habe Gott, Jesus oder den Heiligen Geist noch nie mit meinen Augen gesehen. Ebenso wie ich Hass, Liebe, seelischen Schmerz und so nicht sehen kann.
Die Offenbarung von Gott her ist sehr persönlich... kann ich niemandem anders beweisen, ist aber für mich sehr wohl als Beweis nachzuvollziehen. Aber selbst nach diesem Beweis kann ich immer noch zweifeln. Der alleinige Beweis ist immer noch nicht der "Glaube". Der "Glaube" ist noch eine Ebene höher und steht klar über sichtbaren und faktischen Beweisen. Denn dieser "Glaube" verändert von innen... enthält also irgend wie eine eigene Kraft, eine Substanz, die man selbst erleben muss, bevor man das kapiert.

Schmerz, Hass, Neid uns solche Sachen sind für uns einfacher fühlbar... und auch unsichtbar. Auch durch solche Sachen werden Menschenleben verändert... kann sicherlich jeder hier nachvollziehen.


Also vergleicht bitte keine unsichtbaren rosa Einhörner & Co. mit dem "Glauben".


...ist eigentlich wieder genau das Thema. Denn durch die Verwechslung von glauben (denken, vermuten...) und dem "Glauben" (lebensverändernde Gemeinschaft mit Gott selbst) kommt es den Menschen so vor, als wenn Gott gar nicht existiert und die "Gläubigen" (also wahrhaft praktizierter "Glaube") eine Gefühlsduselei ist wie bei den anderen Religionen auch...
...leider werden auch die Kirche, der Papst, Religion, Namenschristen usw. als Beispiele für den "Glauben" herangezogen... und so kann sich ja kein klares Bild von dem "Glauben" zeigen...


Vielen Dank


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

23.08.2018 um 11:55
Zwischen dem Glauben an Feen oder dem Weihnachtsmann oder dem an Gott/Götter ist aber kein Unterschied. Egal was der Gottgläubige in seine (geglaubte) Beziehung zu seinem Gott hineininterpretiert. Das ist das, was er sich selbst einbildet. Gefühle lassen sich zumindest nachvollziehen - chemisch nämlich, über konkrete körperliche Reaktionen, die sogar meßbar und per Medikamente oder andere Reize auch manipulierbar sind. Der (religiöse) Glaube allerdings spielt da, wo die Phantasie zuhause ist. Daß auch Phantasien sehr machtvoll sein und sich aufs reale Leben auswirken können, weiß jeder der sich damit intensiver befaßt. Nur stellt ein selbsternannter Phantast seine Phantasien selten als "allgemeingültig" und "Muß für jeden anderen" hin.


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

23.08.2018 um 21:49
@MaPi
Doch, Ihr seid nur zu faul oder uninteressiert, den Sachen nachzugehen.
Und Du kannst Dir also wirklich nicht vorstellen, dass man durchaus der selben Sache nachgehen, aber zu völlig anderen Erkenntnissen gelangen kann?
die sehr wohl zeigt, dass öffentliche Medien an Wundern interessiert sind.)
Und das beweist jetzt, dass es Wunder gibt? Oder beweist es nur, dass Menschen daran interessiert sind?


@Rao
Glauben und Einbildung sind häufig das gleiche.
Häufig? Nö. Immer. Glauben ist immer Einbildung.
Zitat von RaoRao schrieb:Glauben heißt ja, nicht wissen
Ich sehe das differenzierter. Nicht wissen ist eben nicht wissen, aber Glauben heißt, vorzugeben, zu wissen, was man aber nicht weiß oder/und auch gar nicht wissen kann.

In dem Sinne ist glauben daher schlimmer als nicht wissen, es ist eigentlich Lügen. Entweder belügt man andere oder/und nur/auch sich selbst.


1x zitiertmelden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

25.08.2018 um 09:52
Jesus sagt, dass ein Mensch auch dann nicht glauben wird, wenn jemand von den Toten auferstehen würde. Sondern die Heilige Schrift, das Wort Gottes, hat die Autorität und Kraft, einen Menschen zur Bekehrung zu führen.


19 Es war aber ein reicher Mann, und er kleidete sich in Purpur und feine Leinwand und lebte alle Tage fröhlich und in Prunk. 20 Ein Armer aber, mit Namen Lazarus, lag an dessen Tür, voller Geschwüre, 21 und er begehrte, sich mit den Abfällen vom Tisch des Reichen zu sättigen; aber auch die Hunde kamen und leckten seine Geschwüre. 22 Es geschah aber, daß der Arme starb und von den Engeln in Abrahams Schoß getragen wurde. Es starb aber auch der Reiche und wurde begraben. 23 Und als er im Hades seine Augen aufschlug und in Qualen war, sieht er Abraham von weitem und Lazarus in seinem Schoß. 24 Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich meiner und sende Lazarus, daß er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und meine Zunge kühle! Denn ich leide Pein in dieser Flamme. 25 Abraham aber sprach: Kind, gedenke, daß du dein Gutes völlig empfangen hast in deinem Leben und Lazarus ebenso das Böse; jetzt aber wird er hier getröstet, du aber leidest Pein. 26 Und zu diesem allen ist zwischen uns und euch eine große Kluft festgelegt, damit die, welche von hier zu euch hinübergehen wollen, es nicht können, noch die, welche von dort zu uns herüberkommen wollen. 27 Er sprach aber: Ich bitte dich nun, Vater, daß du ihn in das Haus meines Vaters sendest, 28 denn ich habe fünf Brüder, daß er ihnen eindringlich Zeugnis ablege, damit sie nicht auch an diesen Ort der Qual kommen! 29 Abraham aber spricht: Sie haben Mose und die Propheten. Mögen sie die hören! 30 Er aber sprach: Nein, Vater Abraham, sondern wenn jemand von den Toten zu ihnen geht, so werden sie Buße tun. 31 Er sprach aber zu ihm: Wenn sie Mose und die Propheten nicht hören, so werden sie auch nicht überzeugt werden, wenn jemand aus den Toten aufersteht. (Lk 16,19–31)


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

25.08.2018 um 18:41
Hallo 92lem,
das ist Dir und mir vollkommen klar. Wir wissen, was Sache ist. leider kann man durch Diskutieren sowas nie allgemein beweisen.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Und Du kannst Dir also wirklich nicht vorstellen, dass man durchaus der selben Sache nachgehen, aber zu völlig anderen Erkenntnissen gelangen kann?
Wenn Du mit Deinen eigenen Augen siehst, wie abgetrennte Gliedmaßen nachwachsen, dann wird es schwierig andere Erkenntnisse zu haben. Was daraus folgt, kann schon verschieden sein, denn ein miterlebtes Wunder führt nicht automatisch zum Glauben. Da kann man sogar zum Gegner Jesu werden, wie die Pharisäer damals... also die Religiösen Führer der damaligen Zeit. Die sahen die Wunder live, bekamen massenhaft Wunderheilungen aus erster Hand berichtet... UND... wollten Jesus umbringen. Heute kann man das nicht, aber man kann Jesus und seine Nachfolger ins lächerliche ziehen... auch nicht die feine Art.

Entweder selbst dahinter klemmen und die Erfahrungen aus erster Hand nachprüfen oder aus der Ferne diskutieren und allerlei Behauptungen aufstellen.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Und das beweist jetzt, dass es Wunder gibt? Oder beweist es nur, dass Menschen daran interessiert sind?
Das beweist nur, dass Menschen daran interessiert sind... ich hatte das ja irgend wo weiter oben in Frage gestellt, dass die Mainstreammedien darüber nicht berichten wollen... ist ja bei uns derzeit so.. aber nicht weltweit...
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Häufig? Nö. Immer. Glauben ist immer Einbildung.
Ja, da haben wir wieder das Hauptproblem.
Ich habe Erfahrung mit dem "GLAUBEN" und kann deshalb sagen, dass dieser GLAUBE keineswegs Einbildung ist. Du kennst den GLAUBEN offensichtlich gar nicht und willst mir sagen, dass GLAUBEN Einbildung sei??
Ich weiß, was Du meinst... das ist ja auch die gängige Meinung zum GLAUBEN... nur ich weiß, dass das nicht stimmt und GLAUBE sogar, dass das nicht stimmt... GLAUBE ist noch sicherer als WISSEN!


LG
MaPi


melden

Frage an Gläubige: Warum lässt Gott nichts mehr von sich hören?

25.08.2018 um 23:04
@MaPi
Wenn Du mit Deinen eigenen Augen siehst, wie abgetrennte Gliedmaßen nachwachsen, dann wird es schwierig andere Erkenntnisse zu haben.
1. Warum glaubst Du eigentlich etwas, dass in der Realität tatsächlich nicht vor kommt?
2. Oder hast Du das mit Deinen eigenen Augen gesehen?
3. Und wenn dem, außer bei Eidechsen, auch bei Menschen so wäre, inwiefern muss das zwingend auf einen Gott schließen lassen?
Du kennst den GLAUBEN offensichtlich gar nicht und willst mir sagen, dass GLAUBEN Einbildung sei??
Dass Leute gluaben, ist wahr, aber das ist eigentlich nicht gemeint, wenn man sagt "Glauben ist Einbildung". In dem Fall sind die Glaubensinhalte gemeint, und die sind nun mal. mangels objektiver Belege oder gar Bweise in der Realität, Einbildung.


melden