Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

25.06.2019 um 17:13
@off-peak


Was möchtest du im Leben? 😆


melden
Anzeige

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

25.06.2019 um 20:35
Eljon schrieb:Woher kommt die Kampfkunst? Nicht aus einem Weltbild, in dem,aus dem gekämpft wird?

Der Grund, warum du das übersiehst, ist dein eigenes Bild von der Welt. Du schätzt die liebe, die göttliche Liebe. Du siehst eben nicht, das Gott rein gar nichts mit Gefühlen und Gedanken zu tun hat. Die einzigen die damit zu tun haben und jeweils erfahren müssen, was ihr Weg bereithält ist der Mensch, der persönliches, der Wirklichkeit vorzieht. Und liebe ist nun mal persönlich, denn die Person will geliebt werden. Der vollkommene Mensch braucht keine Liebe mehr von aussen, der hat vollkommene Liebe schon im inneren. Was wiederum all die Weltbilder überflüssig macht.

Aber ich verstehe dich. Es ist schwer los zu lassen und zu akzeptieren, das man selbst den Grund legt, auf dem man kämpft.
Ich denke, ich werde dir hier leider beweisen können, dass du dich grundlegend irrst. Kampfkunst entspringt ganz natürlich dem Bedürfnis sich zu entwickeln zu vervollkommnen Eigenschaften zu entwickeln, die ich bereits erwähnt habe. So ist Boxen, Karate oder Judo. Es ist Sport, es macht Spaß es macht Freude und man lernt und entwickelt sich dabei in eine sehr positive Richtung. Bestimmte Sachen kann man nur durch diese zweikämpfe lernen. Das Problem dabei ist, wenn man es missbraucht. Aber man kann alles missbrauchen, absolut alles.

Du verneinst eine weltsicht der Bilder, tatsächlich hast du hier dein weltbild präsentiert, es ist dein persönliches, das andere mit dir nicht teilen können und teilen werden.

Hier hast du es vollkommen gut präsentiert.
Eljon schrieb:Der Grund, warum du das übersiehst, ist dein eigenes Bild von der Welt. Du schätzt die liebe, die göttliche Liebe. Du siehst eben nicht, das Gott rein gar nichts mit Gefühlen und Gedanken zu tun hat. Die einzigen die damit zu tun haben und jeweils erfahren müssen, was ihr Weg bereithält ist der Mensch, der persönliches, der Wirklichkeit vorzieht. Und liebe ist nun mal persönlich, denn die Person will geliebt werden. Der vollkommene Mensch braucht keine Liebe mehr von aussen, der hat vollkommene Liebe schon im inneren. Was wiederum all die Weltbilder überflüssig macht.
Und anderen Menschen ihr weltbild abzustreiten und dabei sein eigenes aufzustellen wo du sagst Gott hat rein gar nichts mit Gefühlen und Gedanken zu tun, die Wirklichkeit so erleben wie sie ist und dass der vollkommene Mensch keine Liebe mehr von außen braucht ist nicht wirklich zielführend. Und schon hast du uns hier ein sehr persönliches weltbild präsentiert.

Warum das so ist, habe ich dir erklärt, wir sind visuelle Menschen, wir denken in Bildern, und brauchen weltbilder und Bilder um wirklich voranzukommen. Es sind arbeitsmodelle, die vorstellungskraft nutzt, um sich zu entwickeln. Eine Welt ohne Bilder führt zur innerlichen Verarmung, wo man sich zurückentwickelt.

Du sagst man soll die Wirklichkeit so erleben wie sie ist, es ist aber immer deine persönliche Wirklichkeit, und niemals die des anderen, denn das was du durch die Sinne erfasst, ist deine persönliche Wahrnehmung, die dein Gehirn in Form von Bildern verarbeitet. Es ist nie eine Objektive oder geschweige denn komplette Wirklichkeit, um der Wirklichkeit sich zu nähern brauchen wir Bilder zwingend, denn sie kurbeln unsere vorstellungskraft an, die uns Werkzeuge erschafft, die uns helfen die wahre Wirklichkeit immer mehr zu ergründen.

Und bevor du weiter mein weltbild abstreitest, denke daran, dass du hier dein eigenes zeichnest, und denke bitte an die relativitätstheorie Albert Einsteins, die zuerst in der vorstellungskraft entstand und dann mit mathematischen Formeln untermauert wurde.

Du sprichst von der Wirklichkeit die du erlebst so wie sie ist, tatsächlich aber ist Gott die gottesliebe und die nächstenliebe eine Wirklichkeit, die sehr viele Menschen real nicht abstrakt erleben und erkannt haben, dass diese Dinge essentiell notwendig sind.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

25.06.2019 um 21:18
@JakeGabriel
JakeGabriel schrieb:Ich denke, ich werde dir hier leider beweisen können, dass du dich grundlegend irrst
JakeGabriel........irrt sich dein Weltbild, deine Weltanschauung nicht bei anderen Weltbildern, Weltanschauungen? Oder warum leben die Menschen nicht das Weltbild, die Weltanschauung, die du so gerne möchtest und auch lebst?

Ich irre nicht, ich kann gar nicht irren, denn ich habe kein Weltbild, keine Weltanschauung.
JakeGabriel schrieb:Kampfkunst entspringt ganz natürlich dem Bedürfnis sich zu entwickeln zu vervollkommnen Eigenschaften zu entwickeln, die ich bereits erwähnt habe.
Und, hat sich der Mensch entwickelt? Wesentlich? Oder ist er nur darin besser geworden, seine Weltbild, sein persönlichen Vorstellungen durchzusetzen. In dem er bessere Techniken, bessere Waffen, bessere Taktiken entwickelt hat?

Dein Weltbild, deine Sicht der Welt entwickelt sich auch. Alles entwickelt sich um einen, nur der Mensch nicht, denn der braucht sich gar nicht entwickeln. Er ist schon angekommen. Im Grunde schon vollkommen Mensch. Das sieht er aber nicht, weil er von Weltbildern träumt.

Eigenschaften können nicht vollkommen sein, denn sie sind eigen. Ein Maler kann perfekt die Natur wiedergeben, in dem er sie malt. Doch er kann die Natur dadurch nicht zum Leben erwecken. So, wie man auch keine Weltbilder zum Leben erwecken kann und im Grunde auch nicht muss.
JakeGabriel schrieb:So ist Boxen, Karate oder Judo. Es ist Sport, es macht Spaß es macht Freude und man lernt und entwickelt sich dabei in eine sehr positive Richtung. Bestimmte Sachen kann man nur durch diese zweikämpfe lernen. Das Problem dabei ist, wenn man es missbraucht. Aber man kann alles missbrauchen, absolut alles.
Ja, das kann sein, das es spass macht. Doch dieses Verlangen nach spass kommt nicht vom vollkommenen Menschen. Dieses verlangen kommt von dem, noch nicht angekommenem, noch träumendem Menschen. Nicht angekommen bei sich selbst, träumend von Weltbildern.

Welche vollkommene Mensch würde verlangen?
JakeGabriel schrieb:Du verneinst eine weltsicht der Bilder, tatsächlich hast du hier dein weltbild präsentiert, es ist dein persönliches, das andere mit dir nicht teilen können und teilen werden.
Weltbilder kann man teilen. Hast du uns nicht dein Weltbild mitgeteilt? Tun das Menschen nicht jeden Tag aufs neue? Ich verneine die Weltbilder nicht, denn die Weltbilder verneinen sich oder versammeln sich ganz von alleine, gegenseitig.

Was ich dir hier Anbiete, ist kein neues Weltbild, sondern die Wirklichkeit, in der du weder kämpfen, noch resignieren, nochabwehren oder flüchten musst.
Nimm es an oder renne weiter hinter deinem Weltbild hinterher. Sehe diese Diskussion als Erlösung oder als ein Kräftemessen an. Wie du damit umgehst, ob du genau hinsieht, genau zuhörst, liegt ganz alleine bei dir.
JakeGabriel schrieb:Und anderen Menschen ihr weltbild abzustreiten und dabei sein eigenes aufzustellen wo du sagst Gott hat rein gar nichts mit Gefühlen und Gedanken zu tun, die Wirklichkeit so erleben wie sie ist und dass der vollkommene Mensch keine Liebe mehr von außen braucht ist nicht wirklich zielführend.
Wenn du ein Ziel im Leben brauchst, dann bist du noch nicht aufgewacht und damit angekommen. Wenn dir das lieber ist, bin ich noch nicht mal der letzte, der dich aufhalten würde. Ich würde sagen.....bitte.....gehe in Frieden. Und.....gehst du in frieden?
JakeGabriel schrieb:Warum das so ist, habe ich dir erklärt, wir sind visuelle Menschen, wir denken in Bildern, und brauchen weltbilder und Bilder um wirklich voranzukommen.
Wer von sich denkt, er sei ein visueller Mensch, der hat noch nie einen blinden getroffen. Was ihn unweigerlich selbst zum Blinden macht.

Wir sind keine visuelle Menschen, weil das visuelle nur dann anwesend ist, wenn wir uns selbst, der Wirklichkeit vorstellen. Durch unsere Sinne und unsere Gedanken. So wie du es auch getan hast, so wie es fast jeder tut.
JakeGabriel schrieb:Es sind arbeitsmodelle, die vorstellungskraft nutzt, um sich zu entwickeln. Eine Welt ohne Bilder führt zur innerlichen Verarmung, wo man sich zurückentwickelt.
Gott hat dir schon alles gegeben. Einen Körper, das menschliche Bewusstsein, den Verstand, Gefühle. Eine Welt, das im Grunde wie ein Paradies ist.

Warum musst du dir dann noch eine Welt vorstellen?
Wenn wir mit unserem Körper, unserem menschlichen Bewusstsein, dem Verstand und den Gefühlen in der Wirklichkeit bleiben, müssen wir uns dann noch etwas vorstellen?

Vorstellen müssen wir uns erst, wer wir sind, wenn wir uns Selbst verloren haben, nicht JakeGabriel?
JakeGabriel schrieb:Du sagst man soll die Wirklichkeit so erleben wie sie ist, es ist aber immer deine persönliche Wirklichkeit
Nein, ich habe den Menschen nicht zum Menschen gemacht. Genau so wenig wie ich die Liebe, zur Liebe gemacht habe, Gefühle zur Gefühle, Körper zur Körper und Himmel zum Himmel, Erde zu Erde, Asche zu Asche. Habe ich das alles gemacht? Ist das meine persönliche Wirklichkeit?

Oder wirkt diese Wirklichkeit bei allen gleich? Die Antwort darauf kennst du schon.
JakeGabriel schrieb:Es ist nie eine Objektive oder geschweige denn komplette Wirklichkeit, um der Wirklichkeit sich zu nähern brauchen wir Bilder zwingend, denn sie kurbeln unsere vorstellungskraft an, die uns Werkzeuge erschafft, die uns helfen die wahre Wirklichkeit immer mehr zu ergründen
Bist du denn kein ganzer Mensch? Oder siehst du dich nur in einem Teil all der Weltanschauungen?

Wir brauchen keine Bilder in unseren Köpfen, denn da draußen ist schon eine wirkliche Welt die du gänzlich wahrnehmen kannst.
JakeGabriel schrieb:Und bevor du weiter mein weltbild abstreitest, denke daran, dass du hier dein eigenes zeichnest, und denke bitte an die relativitätstheorie Albert Einsteins, die zuerst in der vorstellungskraft entstand und dann mit mathematischen Formeln untermauert wurde.
Wenn du dich an Menschen wie Albert Einstein, Kampfsportler und religiöse hältst, dann sieht man unumgänglich, das du dich noch suchst. In Albert Einstein, in der Kampfkunst, in der Religion. So wie andere sich in den verschiedensten Gedanken, Instutitionen suchen.
JakeGabriel schrieb:Du sprichst von der Wirklichkeit die du erlebst so wie sie ist, tatsächlich aber ist Gott die gottesliebe und die nächstenliebe eine Wirklichkeit
Dann lebe diese Gottesliebe. Und kämpfe für sie. Wenn du darin den selbstgemachten Widerspruch erkennst, bist du schon mit einem Auge aufgewacht.

Gehe in Frieden 👼


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

26.06.2019 um 13:15
Eljon schrieb:Dann lebe diese Gottesliebe. Und kämpfe für sie. Wenn du darin den selbstgemachten Widerspruch erkennst, bist du schon mit einem Auge aufgewacht.
Ich versuche schon viele Jahre lang, diese Gottesliebe auszuleben und ich bin mir sicher, dass ich nie an einen Widerspruch stosse.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

26.06.2019 um 13:15
@Carole60


Dann gehe auch du in Frieden, Carol60. 👼


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

26.06.2019 um 13:17
@Eljon
Danke, ist ehrlich gemeint 😊


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

26.06.2019 um 14:25
Eljon schrieb:JakeGabriel........irrt sich dein Weltbild, deine Weltanschauung nicht bei anderen Weltbildern, Weltanschauungen? Oder warum leben die Menschen nicht das Weltbild, die Weltanschauung, die du so gerne möchtest und auch lebst?

Ich irre nicht, ich kann gar nicht irren, denn ich habe kein Weltbild, keine Weltanschauung.
Du irrst weil du sagst, dass der Mensch keine Liebe von außen braucht, dass der vollkommene Mensch die Wirklichkeit so erleben soll, wie sie ist, genießen soll, und aus sich selbst glücklich leben soll. Nicht wahr? Und das ist der springende Punkt.

Tatsächlich aber habe ich kein Weltbild, dass ich erfunden habe, nur erkenne ich, ich sehe es, durch den Heiligen Geist, ich sehe die Wirklichkeit so wie sie ist. Ich sehe dabei, dass die Gottesliebe, die Nächstenliebe, die Liebe als universelles Grundprinzip existiert. Ich sehe diese Wirklichkeit.

So erlebst du die Wirklichkeit anders als ich. Und wenn wir uns austauschen kommen wir nicht auf einen Nenner, nicht absichtlich, sondern deine und meine Wirklichkeit sind anders. Das habe ich mich bemüht dir zu erklären. Deswegen bemühe ich mich und mache eine Fallunterscheidung, warum das sein kann.

1. Wir suggerien uns eine Wirklichkeit, durch ein Weltbild, die so nicht existiert. Z.b. du verneinst die Gottesliebe, ich sehe sie überall. Ist das ein Problem aller Menschen?

2. Mein Bewusstsein ist durch den Heiligen Geist erweitert, dass ich Dinge sehe und erlebe, die du nicht siehst. Bist du in Wahrheit blind, spirituell? Das lasse ich dich dir selbst beantworten. Oder bin ich etwa schizophren? Willst du mir das unterstellen?

3. Lügt etwa einer von uns absichtlich? Dass kann ich und will ich nicht unterstellen.

4. Wir sagen beide die Wahrheit, dann sind deine und meine Wirklichkeiten anders, es existieren dann sehr viele, vielleicht unendlich viele Möglichkeiten der Wirklichkeiten und Existenzformen. Und da sind Vorstellungen und Bilder immens wichtig. Denn nur sie helfen das Bewusstsein zu erweitern und für andere Wirklichkeiten empfänglich zu werden.

Oder man entscheidet sich im Zimmer der eigenen Wahrnehmung, der eigenen Wirklichkeit ewig zu leben ohne, die Reise zu anderen Welten zu machen.

Wenn du so glücklich bist, ewig in deinem Zimmer zu leben. Bitte ich will dir das nicht wegnehmen.

Es gibt jedoch sehr viele Menschen, die den Schritt wagen, raus zu gehen und erleben dann die Welt um so viel reicher glücklicher, erfüllter, als du es im Moment kannst. Oder sie sehen Angst und Schrecken. Aber sie verstehen trotzdem die Wahrheit über andere Wirklichkeiten.

Dieser Schritt raus aus dem Zimmer beginnt in der Vorstellung. Und dazu muss man zwingend offen sein, die Weltbilder anderer Menschen verstehen und als Möglichkeiten akzeptieren.

Die Gefahr dabei ist dass man zum Teil wahnsinnig werden kann und viele besiegen diesen Wahnsinn.

Und dazu braucht man viel Mut das Mutterhaus der eigenen Wirklichkeit zu verlassen. Denke was du willst, aber meine Erfahrung ist, dass solche Parallelen Wirklichkeiten existieren.

Wenn du das nicht tust dann kann es sein daß du ewig in deinem Haus glücklich lebst.

Hier eine ernste Warnung ich kenne viele Fälle wenn andere Wirklichkeiten plötzlich in die der Menschen eingedrungen sind. Und sie waren so schrecklich und grausam, dass man elend den Tod fand. Weil man in dem wohlbehüteten Mutterhaus der eigenen Wirklichkeit nie gelernt hat um seine Existenz zu kämpfen. Oder sie waren so schön und herrlich, dass man verstanden hat wie viel man verpasst hat. Man hat sich eingebildet man wäre glücklich, man war aber elend und arm emotional und spirituell.

Und eigenen Menschen hat Gott Gnade geschenkt mit diesen Wirklichkeiten zurecht zu kommen. So ich denke wir haben unsere Diskussion erschöpfend behandelt. Du entscheidest für was du dich entscheidest. Und möge Gott dir diese Gnade schenken.

@Eljon


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

26.06.2019 um 16:17
@JakeGabriel
JakeGabriel schrieb:Du irrst weil du sagst, dass der Mensch keine Liebe von außen braucht, dass der vollkommene Mensch die Wirklichkeit so erleben soll, wie sie ist, genießen soll, und aus sich selbst glücklich leben soll. Nicht wahr? Und das ist der springende Punkt
Jake, der vollkommene Mensch genießt nicht mehr. Der Genuss ist anwesend, weil man denkt, das man ihn braucht. So,wie man denkt, liebe zu brauchen. Das was der Mensch will, will er, weil er noch nicht angekommen ist. Er sucht sich selbst durch den Genuß,durch alle Gefühle und Gedanken und geht dementsprechend seinen selbst gewollten\gewählten Weg. Und landet letztendlich in Weltbildern. So werdet ihr euch nicht finden, so werdet ihr immer verschiedenes finden. Und, hast du nun nicht verschiedenes gefunden und fragst dich, warum alle so verschieden wirken?
JakeGabriel schrieb:Tatsächlich aber habe ich kein Weltbild, dass ich erfunden habe, nur erkenne ich, ich sehe es, durch den Heiligen Geist, ich sehe die Wirklichkeit so wie sie ist. Ich sehe dabei, dass die Gottesliebe, die Nächstenliebe, die Liebe als universelles Grundprinzip existiert. Ich sehe diese Wirklichkeit.
Natürlich hast du ein Weltbild, das du erfunden, gefunden hast. Schon anwesende Weltbilder zu übernehmen bedeutet ein Weltbild gefunden zu haben, welches wiederum andere erfunden haben. Wenn du dieses Weltbild gefunden hast, das andere erfunden haben, dann hast du es auch erfunden. Du übernimmst das Erfundene.

Würde dein gefundenes und damit erfundenes Weltbild, die göttliche Liebe darin, wirklich ein universelles Gesetzt sein, dann würde sie bei jedem gleich wirken. So wie die Wirklichkeit bei jedem gleich wirkt. Wie du aber erkennen kannst, wirkt deine göttliche Liebe nicht bei jedem gleich. Deine Erklärung, dieser Tatsache, ist, das die anderen sie noch nicht erfahren haben. Sie können es erfahren, das steht ausser Frage. Doch sie können es nur erfahren, wenn sie sich den selben Gefühlen und Gedanken wie du hingeben. Nun ist es so, das deine Gedanken und dein Verständnis von der Welt, nur eines von abertausenden ist. Jeder sieht die Welt nicht nur anders, weil er andere Erfahrungen, als du macht, sondern auch, weil er etwas anderes als du will. Dein Wille zum Guten mag Edel sein, doch das bedeutet nicht, das dein Wille wirklich frei ist. Du willst ja etwas, so wie alle anderen auch etwas wollen.

Wie kann eine Gesetzesmäßigkeit, die deiner Meinung nach universell sein soll, bei allen gleich wirken, wenn der Ursprung dieser Gesetzesmäßigkeit der unfreie Wille ist? Die Wahl deiner Weltanschauung begründet sich auf das Gegensätzliche. Daraus gibt es keinen freien Willen, sondern nur Anziehung und Abstoßung. Wie zwei Pole, die sich entweder anziehen oder abstoßen MÜSSEN. Sie haben keine andere Wahl. Daraus gibt es auch keine andere Wahl, das ist das was Gegensätzlichkeiten ausmacht.

Wenn also deine Meinung und damit deiner Erfahrung nach, so etwas wie die göttliche Liebe, wirklich sein würde, wirklich ein universelles Gesetz wäre,dann wären wir nicht hier um darüber zu diskutieren. Das, was du durch deine Erfahrung nun erfahren hast und woraus du dir dein Weltbild geschmiedet hast, ist nur eine von ja unendlichen Möglichkeiten deines Geistes, sich selbst zu ergründen und zu erkennen.
JakeGabriel schrieb:So erlebst du die Wirklichkeit anders als ich. Und wenn wir uns austauschen kommen wir nicht auf einen Nenner, nicht absichtlich, sondern deine und meine Wirklichkeit sind anders. Das habe ich mich bemüht dir zu erklären. Deswegen bemühe ich mich und mache eine Fallunterscheidung, warum das sein kann.
Ja, tue ich das? Wir beide atmen, leben und werden irgendwann sterben. Wo siehst du da eine andere Wirklichkeit, die ich erlebe? Das Verständnis deiner Wirklichkeit gründet sich seit Anbeginn deiner Geburt auf der Interpretation, deiner Erfahrungen, weshalb du nun denkst, das wir beide in verschiedenen Wirklichkeiten leben oder sieh anders wahrnehmen. Aber tun wir das, oder tust du es?

Bei mir ist die Wirklichkeit so, wie unser Erschaffer, es erschaffen hat. Mensch ist Mensch, Baum ist Baum, Himmel ist Himmel, Erde ist Erde, Feuer ist Feuer usw. Das ist nicht meine Wirklichkeit, das ist die Wirklichkeit aller Menschen.

Dein Weltbild jedoch gehört nur dir alleine oder einer bestimmten Anzahl von Menschen.....warum? Weil ihr euch ein Bild von der Welt um euch macht, die schon da ist. Und nicht so, wie du sie siehst, sondern wie sie alle sehen. In der Wirklichkeit gibt es kein Interpretations Spielraum, wie zwischen euren Weltbildern.
JakeGabriel schrieb:1. Wir suggerien uns eine Wirklichkeit, durch ein Weltbild, die so nicht existiert. Z.b. du verneinst die Gottesliebe, ich sehe sie überall. Ist das ein Problem aller Menschen?
Ich verneine die Gottesliebe nicht. Ich mache nur darauf aufmerksam, das diese Gottesliebe nur einer Erfahrung entspricht. Einer von vielen. Andere müssen durch die Gottesfurcht\Gottesangst, Gotteshaß, Gottesmut, Gotteszweifel, Gottesscham, Gottesfreude, gottesekel,Gottesglauben, gottesunglaube usw. Es gibt unzählige Erfahrungswege die der Mensch gehen kann und auch geht. Warum geht er diese Wege? Weil er sich selbst in all diesen Bildern sucht. So wie auch du. Ja, du fühlst die Gottesliebe so wie ein anderer die Gottesfurcht fühlt (ein Wink an die Moslems😊) oder durch vollkommen anderen, verschiedenen Erfahrungen zu tun hat um daraus zu lernen.

Ich spreche dir deine Gottesliebe nicht ab, das will ich nicht und kann ich auch nicht. Der einzige der das kann, bist du. Und wenn du diesen Weg weiter gehen willst, dann gehe ihn bis zum Ende. Mal sehen, was da auf dich wartet. Das ist dein Erfahrungsweg. 😇


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

27.06.2019 um 03:26
@Eljon

1.
Eljon schrieb:Wie kann eine Gesetzesmäßigkeit, die deiner Meinung nach universell sein soll, bei allen gleich wirken, wenn der Ursprung dieser Gesetzesmäßigkeit der unfreie Wille ist? Die Wahl deiner Weltanschauung begründet sich auf das Gegensätzliche.
universelles Grundgesetz der Liebe bedeutet eben, dass jeder die Freiheit des Willens hat sich gegen sie zu entscheiden.

2. Bezeichnend, dass du bei meinen Erklärungen es waren 4 Fälle nur auf das erste eingegangen bist.

3.
Eljon schrieb:Natürlich hast du ein Weltbild, das du erfunden, gefunden hast. Schon anwesende Weltbilder zu übernehmen bedeutet ein Weltbild gefunden zu haben, welches wiederum andere erfunden haben. Wenn du dieses Weltbild gefunden hast, das andere erfunden haben, dann hast du es auch erfunden. Du übernimmst das
Erfundene.

Hier bezichtigst du mich der Lüge. Ich sehe aber dass du falsch liegst. Aussage gegen Aussage.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

27.06.2019 um 11:10
@JakeGabriel
JakeGabriel schrieb:universelles Grundgesetz der Liebe bedeutet eben, dass jeder die Freiheit des Willens hat sich gegen sie zu entscheiden.
Ent-scheidung....daraus gibt es keinen freien Willen. Daraus gibt es nur Anziehung und Abstoßung. Ursache und Wirkung. Plus und Minus.

Wie kann man frei sein, wenn man in Gegensätzlichkeiten gefangen ist? Wenn du das nicht erkennen kannst, dann wirst du es noch, JakeGabriel. 👼


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

27.06.2019 um 12:23
Eljon schrieb:Ent-scheidung....daraus gibt es keinen freien Willen. Daraus gibt es nur Anziehung und Abstoßung. Ursache und Wirkung. Plus und Minus.
Der Heilige Geist ist die Liebe selbst, auch wenn es keine Entscheidung gibt. Das ist für mich hier nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass du mich und Millionen andere Menschen für die der Heilige Geist die real erlebte Wirklichkeit ist, mehr als deine Sinne es je können, der Lüge bezichtigst hast. Hier:
Eljon schrieb:Natürlich hast du ein Weltbild, das du erfunden, gefunden hast. Schon anwesende Weltbilder zu übernehmen bedeutet ein Weltbild gefunden zu haben, welches wiederum andere erfunden haben. Wenn du dieses Weltbild gefunden hast, das andere erfunden haben, dann hast du es auch erfunden. Du übernimmst
Und ich sagte der Heilige Geist ist real, wir sehen, wissen, schmecken, fühlen es, hören es. Mehr als deine Sinne es je können werden. Unsere Sinne sind geschärft durch eben diesen Heiligen Geist.

@Eljon


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

27.06.2019 um 12:38
JakeGabriel schrieb:Der Heilige Geist ist die Liebe selbst
Dann stehst du aber grade nicht mit ihm in Verbindung... Denn laut der Bibel, auf dem das Gerüst deines Glaubens basiert, verhält sie sich anders. "Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf,
sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu..."


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

27.06.2019 um 12:44
Flitzschnitzel schrieb:Dann stehst du aber grade nicht mit ihm in Verbindung... Denn laut der Bibel, auf dem das Gerüst deines Glaubens basiert, verhält sie sich anders. "Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf,
sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht
Unanständig andere Menschen zu beschuldigen ist, denn Grund dabei nicht nennend.

Noch mehr ist es aus der Unvollkommenheit des Menschen, Fallstricke zu drehen.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

27.06.2019 um 12:45
@JakeGabriel
Ach ja? Kannst du in allen Zungen sprechen? Konntest du es je?


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

27.06.2019 um 12:51
Flitzschnitzel schrieb:Ach ja? Kannst du in allen Zungen sprechen? Konntest du es je?
Siehe oben.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

27.06.2019 um 12:54
Hier wird gepredigt das sich die Balken biegen.
Unterm Strich bleibts dabei, das auch hier nur Glaube ausgelebt wird, zusammengestückelt und zurechtinterpretiert nach eigenem Gutdünken.
Diesen Homunkulus einem Anderen überziehen zu wollen ist albern, ebenso wie der Versuch seine persönlichen Einbildungen als Fakten verkaufen zu wollen.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

27.06.2019 um 13:02
@JakeGabriel
Also mit anderen Worten: Nein.
Ansonsten leider das gleiche wie bei so vielen Gläubigen... Die hier mit ihren Glauben etwas auf sich selbst einbilden. Dadurch scheinbar mehr sein wollen um den eigenen Wert zu erhöhen. Bedenke, nach deinem Glauben ist der Kleinste, der Größte im Himmelreich. Also nichts alà "ich hab etwas in mir so geschärft, so scharf wirst du nie sein können".
Auch im Bezug auf den heiligen Geist wäre ich bei deinem Glauben vorsichtiger. Denn der Gott der Bibel vergibt alles, außer eine Sache. Und diese hat mit dem heiligen Geist zutun.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

27.06.2019 um 13:20
@JakeGabriel
JakeGabriel schrieb:Der Heilige Geist ist die Liebe selbst
OK, der heilige Geist ist in deiner Welt die Liebe. Warum wirkt dieser Geist dann nur bei dir und anderen, wenigen? Warum nicht bei jedem Menschen?
JakeGabriel schrieb:auch wenn es keine Entscheidung gibt.
Weil du dich dafür entschieden hast, wäre die Antwort auf meine Frage. Also deine Annahme, das der heilige Geist der Liebe auch ohne Entscheidungen bestand hat, widerspricht sich mit deiner getroffenen Entscheidung. Du widerspricht dir selbst.

Aber wie schon mal geschrieben, das wirst du irgendwann erkennen, JakeGabriel. 👈


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

27.06.2019 um 23:00
Merke: Es ist sinnlos und allzu leichtfertig sich ein Weltbild zu erschaffen das man nicht imstande ist, jederzeit und ohne zu Zögern bis auf die Grundmauern in Frage zu stellen und bei Bedarf zu zerstören oder zu erweitern.

Bei allem Anderen verliert man sich nur selbst.

Liebe ist der Zement der alles verbindet :)

Sehr schön zu lesen hier von Euch. Das ist alles sehr nah beinander, wobei ich mir die Frage stelle ob es überhaupt Möglich sein kann, das Zwei wie Eins sein können. Also etwas genau so zu sehen, fühlen, schmecken, riechen, denken und hören wie ein anderes Ich.


melden
Anzeige

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

27.06.2019 um 23:36
@gondolfino
gondolfino schrieb:Merke: Es ist sinnlos und allzu leichtfertig sich ein Weltbild zu erschaffen das man nicht imstande ist, jederzeit und ohne zu Zögern bis auf die Grundmauern in Frage zu stellen und bei Bedarf zu zerstören oder zu erweitern.

Bei allem Anderen verliert man sich nur selbst.
Hat man sich nicht schon verloren und erschafft deshalb Weltbilder?
gondolfino schrieb:Liebe ist der Zement der alles verbindet
In Wirklichkeit ist Liebe, Liebe und damit entspricht es einem Gefühl. Zu versuchen, es bedeutungsvoller zu machen als es ist, weil man einem persönlichem Weltbild folgt, erschafft auch das Weltbild, in dem es bedeutungslos ist.
gondolfino schrieb:wobei ich mir die Frage stelle ob es überhaupt Möglich sein kann, das Zwei wie Eins sein können. Also etwas genau so zu sehen, fühlen, schmecken, riechen, denken und hören wie ein anderes Ich.
Bei Zwillingen ist das ja der Fall. Das selbst erschaffene Problem entsteht nicht durch die Anzahl, sondern durch die Nichtigkeit.

0...1...2...3...4........


melden
149 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt