Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

153 Beiträge, Schlüsselwörter: Psychologie, Natur, Tier, Ich, EGO, Jung, Freud, über-ich

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

27.06.2019 um 22:27
@woertermord
woertermord schrieb:Ok, also es gibt eine Welt auch wenn wir nicht hinsehen?
Ja, ein blinder sieht im übertragenem Sinne, mit seinen restlichen Sinnen.
woertermord schrieb:Der Baum fällt nicht lautlos, nur weil keiner hinhört?
Wenn man nicht hinhört, dann fühlt man den Sturz des Baumes.
woertermord schrieb:Woher weißt du das?
Man kann es wahrnehmen.


melden
Anzeige

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

27.06.2019 um 23:49
Den Drachen kann man bestimmt Reiten wenn man sich mit Ihm angefreundet hat. ;)

Ich glaube dass er hier als Symbol für all die Dinge steht die wir Imstande sind zu tun. Daher wirkt er auch meist bedrohlich und kann einen mit vollen Hosen dahstehen lassen wenn er brüllt.

Meiner Trinkt gerne Kirschlimonade aus Dosen die er dann durch die Wolkendecke nach unten fallen lässt. So hab ich Ihn das erste mal geträumt, es viel eine leere Dose vom Himmel. Zum Glück konnte ich nur seine Füße erkennen die ich zuvor für ein Gebirge gehalten hatte das in der Sonne glizert. Ich hab dann am Getränkestand eine neue Dose gekauft und Sie in die Luft geworfen. Er hat sich wahrscheinlich gefreut und ausgetrunken. Geflogen bin ich aber nicht auf Ihm...

Ist auch nicht wichtig, was ich eigentlich damit Beitragen möchte ist, das dieser Drache aus meiner Erfahrung die männliche und weibliche Seite in Sich vereint hat. In unser Aller gemeinsamem Traum, den man auch Wirklichkeit nennen mag, ist das Auslöser vieler Kriege und Missstände. Das Gefühl wird vom Verstand geleugnet. Statt den Drachen zu fürchten und zu jagen wäre es sicher ganz heilsam wenn man sich mit Ihm anfreundet.

Da gibts doch die passende Indianergeschichte zu mit den zwei Wölfen:

Mein Sohn, in jedem von uns tobt ein Kampf zwischen 2 Wölfen.
Der eine Wolf ist böse. Er kämpft mit Neid, Eifersucht, Gier, Arroganz, Selbstmitleid, Lügen, Überheblichkeit, Egoismus und Missgunst.

Der andere Wolf ist gut. Er kämpft mit Liebe, Freude, Frieden, Hoffnung, Gelassenheit, Güte, Mitgefühl, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Vertrauen und Wahrheit.

Der Sohn fragt:„Und welcher der beiden Wölfe gewinnt?“

Der alte Indianer schweigt eine Weile.
Dann sagt er:„Der, den du fütterst.“


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

27.06.2019 um 23:56
@gondolfino
gondolfino schrieb:Ist auch nicht wichtig, was ich eigentlich damit Beitragen möchte ist, das dieser Drache aus meiner Erfahrung die männliche und weibliche Seite in Sich vereint hat. In unser Aller gemeinsamem Traum, den man auch Wirklichkeit nennen mag, ist das Auslöser vieler Kriege und Missstände. Das Gefühl wird vom Verstand geleugnet. Statt den Drachen zu fürchten und zu jagen wäre es sicher ganz heilsam wenn man sich mit Ihm anfreundet.
Die Natur des Drachens besteht aus dem Instinkt heraus. Der Wille eines Drachen kann und ist somit niemals frei. Es will, was es will.
Dementsprechend spielt es keine Rolle, ob sich das Wesen, des Menschen, mit dem Drachen anfreundet oder bekämpft. Das Resultat ist immer das gleiche. Gegensätzlichkeiten.

Das Wesen, des Menschen, kann nicht durch Gegensätzlichkeiten bestehen, was der Grund ist, warum der Mensch auch immer wieder hinfällt. Die Idee sich mit dem Drachen anzufreunden ist also genau so abwegig wie es zu bekämpfen. Denn es führt ab vom Weg des Menschen.


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

28.06.2019 um 00:09
Ich seh mich nicht getrennt von dem was ich erlebe. Für mich ist der Drache ein anderes Ich, genau wie Du. ;)

Wer Entscheidet denn ob der Mensch auf Abwegen ist?


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

28.06.2019 um 00:13
@gondolfino
gondolfino schrieb:Ich seh mich nicht getrennt von dem was ich erlebe. Für mich ist der Drache ein anderes Ich, genau wie Du
Hängt das, was du erlebst, nicht von dem ab, wofür du dich hältst?
gondolfino schrieb:Wer Entscheidet denn ob der Mensch auf Abwegen ist?
Der Mensch.


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

28.06.2019 um 00:24
Eljon schrieb:Hängt das, was du erlebst, nicht von dem ab, wofür du dich hältst?
Ist das denn überhaupt wichtig für wen ich mich halten würde?
Eljon schrieb:Der Mensch.
Es gibt "den Menschen" nicht ;)

Guts Nächtle und Danke für deine tollen Gedanken!


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

28.06.2019 um 00:33
@gondolfino
gondolfino schrieb:Ist das denn überhaupt wichtig für wen ich mich halten würde?
Für einen Menschen, der nicht vollkommen ist, ist es das.
gondolfino schrieb:Es gibt "den Menschen" nicht
Wie meinst du das? Welche wesentlichkeit benutzt du Grad um zu schreiben? Siehe genau hin 😊


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

28.06.2019 um 15:06
Eljon schrieb:Für einen Menschen, der nicht vollkommen ist, ist es das.
Ich tu mich schwer bei der Vorstellung von Vollkommen. Das impliziert irgendwie immer das mit mir etwas nicht richtig sein solle und ich mich doch anstrengen müsse um dieser oder jenen Vorstellung zu entsprechen. Das hat sich in meinem Fall bisher als hoffnungslos rausgestellt.

Da wo du mich hinblicken lässt ist nichts von bedeutung, ausser sein. Und dazu gehören wohl auch meine Gefühle und Ansichten und auch die Gedanken und Worte die ich hier im Forum wahrnehmen kann. Und nicht zu vergessen, der ganze Rest auch. Manchmal bin ich selber ganz gespannt was ich als nächstes schreiben werde. Oder ob ich überhaupt etwas schreibe, manchmal lösch ich es auch wieder weil ich denke daß das Geschriebene nur für mich gut ist.

Um aber wieder zum Thema zu kommen, ich denke dass zwar jeder einen Drachen auf die ein oder andere Art in sich hat, diese aber ebenso eine zu uns passende einzigartige Persönlichkeit besitzen. Manche Züge daran sind so konträr zu dem wie wir uns sehen daß es einen erschrecken oder auch verwundern kann. Eine gesunde Prise Humor ist an der Stelle auch sehr wertvoll und den hang dazu, sich selbst nicht zu wichtig zu nehmen.

Was ich schwierig finde ist die Ego-Verteufelung (womit man den Drachen ja klassich gern identifiziert), das führt meiner Erfahrung nach zu nichts ausser einer anderen Art Abspaltung seines Selbst.


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

28.06.2019 um 15:29
gondolfino schrieb:Ich tu mich schwer bei der Vorstellung von Vollkommen
Weil es auch nicht vorstellbar ist.
gondolfino schrieb:Das impliziert irgendwie immer das mit mir etwas nicht richtig sein solle und ich mich doch anstrengen müsse um dieser oder jenen Vorstellung zu entsprechen. Das hat sich in meinem Fall bisher als hoffnungslos rausgestellt
Wenn mit dir alles richtig wäre, so wie du es ausdrückst, wärst du dann auf einer Sinnsuche? Hättest du dann deine Ansicht? Die Frage ist doch, warum betrachtet du die Welt, im wesentlichem Sinne, persönlich? Warum brauchst du dein Weltbild? Die Antwort darauf ist folgende.......weil du dich noch suchst. Anzunehmen, man kann sich in einer persönlichen Welt wiederfinden, lässt Raum für interpretationen und glauben, woraus man seine Sicht erleben möchte.

Doch brauchst du, als Mensch, im wesentlichen Sinne, eine persönliche Sicht?

Der Mensch braucht nur dann eine persönliche Sicht, ein Weltbild, wenn er nicht weiss, wer er ist und warum er wirklich hier ist. Deshalb brauche er die persönliche Sicht, sein Weltbild und all die Erklärungen, den Glauben daraus, weil er die Tatsache, den Grund seiner wirklichen Existenz nicht wahrnehmen kann. Warum nicht? Weil er seine Aufmerksamkeit auf sein übernommenen Weltbild lenkt.

Es ist so, als würde der Rahmen eines Bildes seine Aufmerksamkeit auf das Bild das er umfasst richten, statt auf die Beschaffenheit seines Selbst.
gondolfino schrieb:Da wo du mich hinblicken lässt ist nichts von bedeutung, ausser sein. Und dazu gehören wohl auch meine Gefühle und Ansichten und auch die Gedanken und Worte die ich hier im Forum wahrnehmen kann. Und nicht zu vergessen, der ganze Rest auch. Manchmal bin ich selber ganz gespannt was ich als nächstes schreiben werde. Oder ob ich überhaupt etwas schreibe, manchmal lösch ich es auch wieder weil ich denke daß das Geschriebene nur für mich gut ist
Der Beweggrund eines Wesens ist immer das sein. Doch es liegt ein Unterschied zwischen sein und sein wollen. Das was du hier tust ist nicht sein, es ist dein sein wollen. Deine Gedanken, deine Gefühle, dein Bild von dir selbst ermöglicht dir diese Annahme, das Gedanken und Gefühle dein sind und auch dementsprechend dein sein wollen. Woraus ja das persönliche Weltbild entsteht, die persönlichen Weltbilder entstehen.

Würdest du jedoch wirklich sein, statt sein zu wollen, würde dir das Atmen, ein wenig essen und trinken schon ausreichen um zu sein. Es reicht aber nicht, warum nicht?
Weil das sein nun Mal langweilig ist. Und Langeweile zwingt einen regelrecht dazu, den Grund des eigenen Daseins zu erkennen. Und um das nicht zu erkennen, will man sein.
gondolfino schrieb:Um aber wieder zum Thema zu kommen, ich denke dass zwar jeder einen Drachen auf die ein oder andere Art in sich hat, diese aber ebenso eine zu uns passende einzigartige Persönlichkeit besitzen. Manche Züge daran sind so konträr zu dem wie wir uns sehen daß es einen erschrecken oder auch verwundern kann. Eine gesunde Prise Humor ist an der Stelle auch sehr wertvoll und den hang dazu, sich selbst nicht zu wichtig zu nehmen.
Siehe Mal, selbst aus einem Gefühl heraus kann man ohne den Drachen leben. Die bedingungslose liebe sagt dir bestimmt etwas. Entweder durch das Hörensagen oder durch Erfahrung. Selbst bei der bedingungslosen Liebe, einem Gefühl, das keine Bedingungen stellt bzw aus dem man keinen Bedingungen stellt, wirkt man ohne den Drachen. Wenn der Drache im Spiel ist, dann gibt es immer eine Bedingung. Entweder an andere oder an sich selbst, der Person.
gondolfino schrieb:Was ich schwierig finde ist die Ego-Verteufelung (womit man den Drachen ja klassich gern identifiziert), das führt meiner Erfahrung nach zu nichts ausser einer anderen Art Abspaltung seines Selbst


Ja, das stimmt. Jedoch sollte man den Drachen weder verteufeln, noch sich mit ihm anfreunden.


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

29.06.2019 um 16:55
Hallo @Eljon

Um das mal vorrauszunehmen, ich suche nicht nach einem Sinn, denn das ist sinnlos. Es ist ebenso gut kein Weltbild zu haben was man nicht jederzeit wieder in Frage stellen kann, denn das ist nur Gedankenspielerei und hat mit der Wirklichkeit erst dann etwas zu tun wenn Sie einen wieder einholt, was bei solchen Bildern keine Seltenheit darstellt denn Sie leben nicht und altern.

Zerstört man das hin und wieder bis auf die Grundmauern (tut anfangs scheiße weh, wird dann schnell besser), dann bleiben manchmal Steine übrig und man kann damit wieder etwas neues bauen wenn man möchte. Der Verstand ist ein Werkzeug um zu verstehen, nicht mehr und nicht weniger.

Zudem kann ich meine unvollkommenheit akzeptieren. Und ich mache auch Fehler, und den Fehler (wenn es denn einer sein solle) mich mit meinem Drachen anzufreunden mache ich auch. Denn für mich zählt letztendlich die Erfahrung und nicht ob ich eine "Eins"
dafür von wem auch immer bekomme ;)


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

29.06.2019 um 16:58
@gondolfino
gondolfino schrieb:Um das mal vorrauszunehmen, ich suche nicht nach einem Sinn
Ist das hier:
gondolfino schrieb:Denn für mich zählt letztendlich die Erfahrung
Nicht dein Sinn im Leben? Erfahrung sammeln? Wenn du ehrlich genug zu dir selbst wärst, dann würdest du sehen, das der Grund deines persönlichen Daseins, das sammeln von Erfahrung widerspiegelt. Warum das auch für dich zählt.


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

29.06.2019 um 17:15
Da bringst Du was durcheinander. Erfahrungen machen ist mir zu Eigen, manche ergeben durchaus Sinn, manche nicht. Ich hab lediglich aufgehört jedesmal nach einem höheren Sinn oder eine gottschwangeren Bedeutung zu suchen, das führt zu nichts.


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

29.06.2019 um 17:27
@gondolfino


Ja, in persönlicher Hinsicht, ist das sehr weise. Trotzdem oder gerade auch deswegen, ist das erleben von Erfahrung ja auch bedingt mit dem Erleben an sich und dementsprechend auch den Wegen, die man einschlägt.

Würde jemand, der kein Sinn mehr sucht, sich für einen (persönlichen) Weg entscheiden?


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

29.06.2019 um 20:14
Eljon schrieb:Würde jemand, der kein Sinn mehr sucht, sich für einen (persönlichen) Weg entscheiden?
Ich denke er hat sich dann schon für einen Weg entschieden, nicht nach dem Sinn zu suchen.

Es gibt für mich als Wesen nichts anderes als mein (persönlicher) Weg, ich trenne die Dinge nicht voneinander, die waren lange genug getrennt :)

Also ich suche natürlich auch nach Sinn, ich bin ein Freund der Logik und der Naturgesetze. Das ist für mich alles Erfahrbar und noch manches darüber hinaus was man gern als Spirituell bezeichnen mag. Ich unterscheide mittlerweile genau zwischen den Dingen bei denen ich eine Chance habe sie zu ergründen und zwischen denen bei denen ich nur "glauben" kann sie ergründet zu haben (man sollte sich etwas für die ewigkeit aufsparen, kann sonst langweilig werden). Mehr, ist mir als Wesen dieser Erde in diesem Körper, gerade nicht möglich als das beste daraus zu machen.

Eine Metapher ja funktioniert auch nur dann, wenn das Gegenüber darin einen Sinn erkennen kann.


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

29.06.2019 um 21:51
@gondolfino
gondolfino schrieb:Ich denke er hat sich dann schon für einen Weg entschieden, nicht nach dem Sinn zu suchen
Sich für einen Weg entscheiden zu können, bedeutet, das man sich auch für viele Wege entscheiden kann. Doch ist dein Wesen ein Weg, den du entschieden hast? Nicht, oder? Die Entscheidung, nicht nach dem Sinn zu suchen, ist demnach keine wesentliche Entscheidung, sondern eine persönliche.
gondolfino schrieb:Es gibt für mich als Wesen nichts anderes als mein (persönlicher) Weg, ich trenne die Dinge nicht voneinander, die waren lange genug getrennt :)
Ist dein Wesen persönlich oder wesentlich? Du kannst nicht Wasser und Öl in ein Glas schütten und nun behaupten, das du nicht trennst. Die Persönlichkeit in der Wesentlichkeit ist schon eine Trennung, die du zwar im Glas als Ganzes wahrnehmen willst, doch letztendlich besteht daraus der unterschied, zwischen Erfahrungen sammeln und sein.

Von A nach B gehen zu wollen, ist noch das selbe, wie jetzt zu sein, denn mann will von A nach B, weil man etwas erreichen will. Siehe hier:
gondolfino schrieb:Also ich suche natürlich auch nach Sinn, ich bin ein Freund der Logik und der Naturgesetze


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

29.06.2019 um 23:44
Eigentlich ist der letzte abschmitt schon die Antwort:
gondolfino schrieb:Das ist für mich alles Erfahrbar und noch manches darüber hinaus was man gern als Spirituell bezeichnen mag. Ich unterscheide mittlerweile genau zwischen den Dingen bei denen ich eine Chance habe sie zu ergründen und zwischen denen bei denen ich nur "glauben" kann sie ergründet zu haben (man sollte sich etwas für die ewigkeit aufsparen, kann sonst langweilig werden). Mehr, ist mir als Wesen dieser Erde in diesem Körper, gerade nicht möglich als das beste daraus zu machen.

Eine Metapher ja funktioniert auch nur dann, wenn das Gegenüber darin einen Sinn erkennen kann.
Was soll mich daran hindern das Glas zu sein?

Wir haben da eine andere Sicht, ich sehe den Drachen als Teil vom mir und mich als Teil aus Vielen. Ich möchte mich mit meinem Drachen versöhnen und anfreunden, der spuckt schon viel zu lange Feuer ohne zu Wissen was er damit anrichtet. Würde ich mich auf einen Berg schleppen um das auszusitzen kommt der sowieso irgendwann vorbei und piesakt mich ;)

Du kannst es akzeptieren oder nicht, meine Persönlichkeit ist ein Ausdruck meines Wesens und meines Seins, ich hab es gern und ich weiß um seine vergänglichkeit. Ich muss mich aber nicht von Ihr trennen um wesentlich zu sein, das passiert eh früh genug.

Ich will keins von diesen hüllenlosen abgehobenen Lichtteilchen sein, die mit einem Bein in dieser und dem anderen Bein auf irgendeiner anderen Welt stehen. Das hilft niemandem wirklich weiter.


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

29.06.2019 um 23:50
@gondolfino
gondolfino schrieb:Was soll mich daran hindern das Glas zu sein?
Dier Grund eines Glases, so denkt man, sei die Erfüllung. Doch in Wirklichkeit ist der Grund des Glases, Glas.
Wer dich also davon abhält, das Glas zu sein? Na du, deine Person, die sich erfüllen will.
gondolfino schrieb:Wir haben da eine andere Sicht
Sagte das Glas zum anderen Glas. Es kommt wohl drauf an, woher das Glas seine Ansicht, seine Sicht bezieht. Aus dem Inhalt seiner Leere oder aus dem Inhalt seines Selbst, seines Grundes. 😇


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

30.06.2019 um 00:01
Du scheinst mich ja wirklich gut zu kennen. Doch ist das Glas in dem Deinen Beschriebenen Fall bereits erfüllt. Und wiso sollte ich mich selbst davon abhalten erfüllt zu sein? Da wäre ich ja ziemlich blöd ;)

Ich denke aber das führt hier weiter zu nichts, danke für den Versuch.


melden

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

30.06.2019 um 00:11
@gondolfino
gondolfino schrieb:Du scheinst mich ja wirklich gut zu kennen. Doch ist das Glas in dem Deinen Beschriebenen Fall bereits erfüllt. Und wiso sollte ich mich selbst davon abhalten erfüllt zu sein? Da wäre ich ja ziemlich blöd
Wenn du stirbst, wirst du ziemlich blöd aus der Wäsche gucken, denn dann ist der Inhalt bedeutungslos. Blöd wäre hier tatsächlich, sich als Glas, als Mensch, ein leben lang damit zu beschäftigen sich zu erfüllen, wobei man doch schon von Anfang an erfüllt ist.

Das Glas mit dem Glas. Der Mensch mit dem Mensch. Und der gondolfino mit verschiedenem. Bischen Wasser, bischen Öl, bischen Fruchtsaft oder Limonade. Mal bitter, mal süss. Mal gut, mal schlecht. Durch die persönliche Entscheidung des Inhaltes, kommt all das zutage.

Ist das nicht der Grund, warum gondolfino Entscheidungen in persönlicher Hinsicht treffen muss? Weil er denkt, das da leere ist? Oder warum sonst schenkt er sich verschiedenes ein?


melden
Anzeige

Der Drache - Die Person - und der Spielplatz des Drachen

30.06.2019 um 00:32
@Eljon
Das Öersönliche bewahren zu wollen und als Teil von sich selbst zu betrachten:
Wo ist der Haken?

Wo ist der Vorteil gegenüber dem Wesentlichen?

Ich sehe es so: das Persönliche wurde aus dem Wesentlichen erschaffen. Es war für mich ein harter Kampf aber letztlich kann man auch das Persönliche langsam auf das Wesentliche herunterbrechen oder wie siehst du das?

Du sagtest, du hattest nie dieses persönliche Empfinden? Wie kam es dazu?
Eljon schrieb am 26.06.2019:Wenn ich Wasser sehe, sehe ich Wasser. Da gibt es keinen weiteren Interpretationsraum. Den gibt es erst, wenn ich in dem Wasser versuche mehr oder sogar weniger zu sehen, als Wasser.
Wie ist es mit einem ICE oder einem PC, oder mit Aids? Sind das auch Wahrheiten wie das Wasser?


melden
136 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt