Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie soll Gott uns verstehen?

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Beten

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:04
withe schrieb:Aber das ist für mich dennoch kein Beweis, dass die Verehrung erfundener Götter im AT nicht denkbar war.
Denkbar war es durchaus @withe aber war es halt auch eine Sünde - verstoßt gegen das Erste Gebot.
withe schrieb:Ich muss 1. nicht so theologisch sein wie die heiligen Bibelschriftsteller; auch könnte es ja sein, dass zur Zeit des Alten Testamentes die Menschen den Dämonen mehr begegneten bzw. ausgeliefert waren als heute. Nur als theoretischer Ansatz. - Heutzutage halte ich erfundene Götter für möglich.
Ja @withe aber es ist auch heute immernoch Sünde.
withe schrieb:Du bist sehr geschickt im Argumentieren. Aber Übertreibung bleibt eben nicht innerhalb der Logik. Ich habe mit "erkennt man" nicht gesagt, dass man auf den ersten Blick erkennt.
In der Logik müsste es aber bedeuten, du hättest erkannt ;)


melden
Anzeige

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:12
@Kybela
Ein Wissen über die zusätzlichen Erwartungen der Juden habe ich nicht. Es würde aber - auch hier wieder logischerweise - nicht meine Aussage der Messiaserwartung widerlegen. Also ist dein "nein" gegen meinem Post nicht berechtigt. Weißt du das nicht?
Und dass Jesu Aussage über sein Reich nicht von dieser Welt erst im Neuen Testament steht, hat als Argument mir gegenüber keinen Sinn. Erstens versteht es sich vo selbst. Zweitens habe ich es ja als Gegensatz zum Denken der Juden des AT angeführt und nicht als Teil des Letzteren.


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:14
withe schrieb:Und dass Jesu Aussage über sein Reich nicht von dieser Welt erst im Neuen Testament steht, hat als Argument mir gegenüber keinen Sinn. Ich habe es ja als Gegensatz zum Denken der Juden des AT angeführt und nicht als Teil des Letzteren.
Was meinst du, was die Juden denken, wo das Paradies ist? @withe


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:15
@withe

hier warten immer noch alle gespannt auf deinen gottes beweiß

da du ja behauptete hast dein gott wäre belegt


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:35
@sarevok
Das GG muss neutral sein, und das ist richtig. Ich aber darf eine Meinung haben. Und Ansichten zu haben und auszusprechen ist keine Diffamierung (betr. Hinduismus)

@mrdesaster
Ist ja gut! Schön, wenn du die Bibel liest. Freut mich. Mich stört es nur, wenn jemand vorschnell etwas beurteilen zu können meint. - An anderer Stelle wieder traust du einem einfachen Bauern früherer Zeit nicht zu, diffizil zu denken. Ich habe großen Respekt vor dem gesunden Hausverstand vermeintlich einfacher Leute. Wenn so einer nicht unterscheiden könnte zwischen: "Der Stier ist ein Tier" und "Das Tier ist ein Stier" würde es ihm womöglich schlecht ergehen.


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:38
withe schrieb:Das GG muss neutral sein, und das ist richtig. Ich aber darf eine Meinung haben. Und Ansichten zu haben und auszusprechen ist keine Diffamierung (betr. Hinduismus)
nene du stellst den hinduismus als dämonen kult hin was totaler unfug ist

behauptest das du deinen gott belegen kann tust es aber nicht nichtmal nach aufforderung

und kommst dann mit dem grundgesetzt ?

Nein wer behauptet muss auch belegen so lauten die regeln

nicht raus reden oder um den heißen brei

und genau das ist das problem von indoktrineriten christen sie glauben ihr glaube ist der einzig echte

was natürlich totaler unfug ist

meine göttin ist real wie gesagt gibt sogar fotos von ihr echte fotos

dein gott ist eine erfindung oder kannst du das gegenteil belegen ? Klare harte fakten bitte !


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:39
@Niselprim
stimme dir inhaltlich voll zu. Deine Kritik an meiner Logik habe ich nicht verstanden. Oder meintest du Grammatik. Aber auch da verstehe ich es nicht. Es wird wohl nicht wesentlich sein. Danke.


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:41
withe schrieb:Aber auch da verstehe ich es nicht. Es wird wohl nicht wesentlich sein. Danke.
Wie du meinst @withe


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:44
withe schrieb:Mich stört es nur, wenn jemand vorschnell etwas beurteilen zu können meint.
vorschnell?

Aber ich will die Christen ja auch nicht weiter dabei stören, wie sie die Bibel nach ihren Vorlieben zurecht biegen. Nach dem Motto, was nicht passt wird passend gemacht.


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:45
@withe
withe schrieb:dass einige Hindus möglicherweise Dämonen anbeten, ist nach der Aussage der Bibel ein logischer Schluss.
du bist die einzigste person die hier gegen das grundgesetz verstößt ist dir wohl nicht klar was ?

ist dir schon aufgefallen das du dir non stop selbst wiederspricht ?

meine göttin hat keine blutigen kreuzüge geführt oder andersgläubige töten lassen

so wie dein "gott"


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:45
@sarevok
totaler Unfug, dass Hinduismus ggf. Dämonenkult sein könnte? Ich wäre gespannt auf deinen Beweis. Aber ich glaube sowieso nicht, dass du an die Existenz von Dämonen glaubst. Dann wäre es ja weiter keine Kunst, zu reden wie du.


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:51
@mrdesaster
du wirst wissen, wie man`s macht.


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

29.08.2019 um 23:56
@withe
Als Dämon (Plural Dämonen, von griechisch δαίμων daimon) wird in verschiedenen Mythologien, Religionen und mystischen Lehren zunächst ein „Geist“ oder eine Schicksalsmacht (δαιμόνιον daimónion) als „warnende oder mahnende Stimme (des Gewissens)“ und „Verhängnis“ verstanden. Unter christlichem Einfluss wandelte sich die Bedeutung dann bis zu einem Handlanger des „Teufels“, und somit wird heute mit „Dämon“ entgegen dem neutralen bis eher positiven Sinn des Ursprungswortes für die gemeinten Geisteserscheinungen oder Geisteswesen häufig ein solches „Wesen“ bezeichnet, das nach allgemeiner Vorstellung Menschen erschreckt, bedroht oder ihnen Schaden zufügt, also als böses Geistwesen erscheint.
denk mal darüber nach wer ist was ?

es ist eben nicht alles gold was glänzt

was hat dein JHWH nochmal so gemacht ?

Wikipedia: Dämon

Kalis Bedeutung beschränkt sich nicht auf den Todesaspekt. Die Gläubigen sehen sie trotz ihrer schrecklichen Gestalt auch als Beschützerin der Menschen und göttliche Mutter, als Kalima, da ihre zerstörerische Wut sich nicht gegen die Menschen, sondern gegen Dämonen und Ungerechtigkeit richte. In dieser furchterregenden Manifestation ist die Göttin zuständig für die Auflösung des Universums; die Sichel in der Hand deutet auf die Ernte, auf das Ende des Lebens. Kali ist auch „Kala“, die Zeit, und die Zeit vernichte und verschlinge alles. Die Sichel ist ihren Anhängern aber nicht nur ein Symbol des Todes, sondern kann als Werkzeug der Erlösung verstanden werden: Sie durchschneide Verwirrung, Unwissenheit und Bindungen und mache dadurch den Weg frei zur Erlösung. Damit gilt Kali auch als Zerstörerin der negativen Kräfte und Illusionen, die den Menschen daran hindern, Heil zu erlangen und den Geist zu befreien, um dem Kreislauf der Wiedergeburten, dem Samsara, zu entkommen.

Als Göttin des Todes ist Kali also auch eine Göttin der Transformation, sie ist die Mutter, die das Leben gibt, und sie ist es auch, die es wieder zurücknimmt. Im Shaktismus gilt sie als Manifestation des Höchsten und wird als gnadenreiche Mutter und Erlöserin verehrt.

Eine bekannte mythologische Geschichte ist die des Kampfes mit einem Dämon namens Raktabija, der die Welt aus dem Gleichgewicht zu bringen drohte. Wann immer er verletzt wurde und eine Gliedmaße oder ein Blutstropfen von ihm zur Erde fiel, entstand daraus ein zweiter Raktabija – er war somit unbesiegbar. Die Götter in ihrer Not wandten sich an die Muttergöttin Devi, welche sich in Gestalt von Kali manifestierte und den Dämon angriff. Sie schlug ihm den Kopf ab und trank alles heraustretende Blut. Somit wurde Raktabija vollkommen vernichtet. Kali ist daher die Göttin der vollständigen Vernichtung, aber auch die Mutter Erde, in die alles zurückkehrt und die dafür Sorge trägt, dass nichts verloren geht.
Wikipedia: Kali_(Göttin)


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

30.08.2019 um 04:17
@ wie Gott uns versteht ?Er kann alles was wir Menschen nicht können


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

30.08.2019 um 06:51
withe schrieb:Ein Wissen über die zusätzlichen Erwartungen der Juden habe ich nicht.
könnte aber hilfreich sein, um zu verstehen, warum die Akzeptanz bei Juden durchwachsen war. Und die 3 genannten Punkte sind schwerwiegend. Vom Problem der Abstammung von Salomo und seinem Vater David mal abgesehen (das lässt sich heute eh nicht überprüfen).
withe schrieb:habe ich es ja als Gegensatz zum Denken der Juden des AT angeführt
in diesem Sinne ...


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

30.08.2019 um 12:02
withe schrieb:Bist du deren Tante?
Also, soo alt bin ich nun auch wieder nicht. ;)
withe schrieb:Du verteidigst die Götter der Alten.
Keineswegs. Ich halte sie genauso für nicht wirklich existent wie einen Gott, der wie der in der Bibel ist. Ich verstehe nur nicht, warum die schlechter sein sollen als der biblische Gott. Der sich auch nur deswegen letztendlich durchsetzen konnte, weil die römischen Kaiser das Christentum zur Staatsreligion erhoben haben.


Der Glaube an mehrere Götter hat in meinen Augen allerdings mehrere Vorteile:

1) ist man nicht gezwungen, an der Anbetung eines bestimmten Gottes festzuhalten, der einem eigentlich zuwider ist, dem man aber Respekt oder gar Liebe vorheucheln muss, weil er einen sonst derart quälen würde, wie kein menschlicher Feind es könnte. Ist man im Polytheismus mit einem Gott unzufrieden, gibt es Alternativen. Denn wenn mehrere Götter vorhanden sind, haben die meistens nicht nur verschiedene Zuständigkeiten (z.B. das Wetter), sondern auch charakterlich verschiedene Eigenschaften.

2) Verschiedene Götter mit unterschiedlichen Charakteren lassen für Unglücke und Katastrophen auch andere Erklärungen zu als nur Strafen oder Erziehungsmaßnahmen eines eigentlich liebevollen einzelnen Gottes. Die Gläubigen sind nicht gezwungen, sich das Unglück schönzureden. Und die Schuld muss nicht bei dem Betroffenen persönlich gefunden werden, der dann zusätzlich noch ein schlechtes Gewissen ob irgendwelcher Sünden hat und im schlimmsten Fall auch Verachtung erfährt. Das ist nicht nur besser für die Psyche des Gläubigen, sondern erlaubt auch mehr Handlungsfreiheit. In den großen Kulturen der Antike wurde meistens an mehrere Götter geglaubt.
Dieser Vorteil entfällt natürlich, wenn man (wie im Hinduismus) glaubt, dass alles, was einem im Leben widerfährt, Karma ist.

3) Last but not least: Der Glaube an mehrere Götter macht toleranter gegenüber anderen Religionen. Denn wer schon an 20 oder 50 eigene Götter glaubt, der hat meistens auch kein Problem damit, wenn jemand im Nachbarvolk an 20 oder 50 andere Götter glaubt. Denn die könnten ja zusätzlich neben seinen eigenen existieren. Außer natürlich, die Nachbarn wollen ihm ihren Glauben (zum Beispiel an einen einzigen Gott) aufzwingen.

Noch nützlicher als der Glaube an mehrere Götter ist es aber wohl, an gar keine zu glauben. Es lässt sich wohl besser zum Wohl der Menschheit arbeiten, als wenn man immer im Hinterkopf berücksichtigen muss, ob man nicht dem Wunsch eines oder gar des einzigen Gottes zuwiderhandelt, wenn man irgendetwas macht.
withe schrieb:Aber die sind auch sonst unmoralisch: Zornig, launisch, unberechenbar.
Und was ist der biblische Gott? Genau das: launisch, unberechenbar und vor allem extrem leicht zu erzürnen. Vor allem aber: Aufgrund seiner Allmacht sind seine Möglichkeiten für Repressalien unbegrenzt, wenn er zornig ist. Und das sogar noch NACH dem Tod.
withe schrieb:Außerdem ist er historisch belegt. Aus dem Alten und dem Neuen Testament.
Historisch belegt ist nur der Glaube an ihn. Das gleiche gilt für alle anderen Götter der Antike wie Zeus, Jupiter oder Osiris.


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

30.08.2019 um 12:26
withe schrieb:auch könnte es ja sein, dass zur Zeit des Alten Testamentes die Menschen den Dämonen mehr begegneten bzw. ausgeliefert waren als heute.
Sicher ist zumindest, dass damals viele Krankheiten mit dem Einfluss von Dämonen erklärt wurden. Während man heute bei vielen Krankheiten heilen kann. Und das völlig ohne magische Praktiken.


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

30.08.2019 um 12:54
AlteTante schrieb:withe schrieb:
Außerdem ist er historisch belegt. Aus dem Alten und dem Neuen Testament.

Historisch belegt ist nur der Glaube an ihn.
Historische Schriften sind sie schon, und "belegen" kann man damit Jesus.
Bloß: ein Historiker präsentiert das nicht als absolute Wahrheit, ein Gläubiger schon.
Und der Historiker wird auf den nicht plausiblen Inhalt hinweisen.

Das älteste außerbiblische Schriftstück, das Testimonium Flavianum, ist ja auch historisch.
Obwohl es komplett oder zum Teil als verfälscht gilt.
AlteTante schrieb:launisch, unberechenbar und vor allem extrem leicht zu erzürnen
eine Ehefrau?


melden

Wie soll Gott uns verstehen?

30.08.2019 um 17:38
@Kybela
Bist du Frauenfeindin?


melden
Anzeige

Wie soll Gott uns verstehen?

30.08.2019 um 17:39
AlteTante schrieb:Bist du Frauenfeindin?
nein


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Buddhismus1.395 Beiträge