Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zehn Fragen an Gläubige

682 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Hölle, Fragen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zehn Fragen an Gläubige

16.12.2019 um 18:36
@RayWonders
Wenn beim Fussball alles perfekt und ohne Fehler laufen würde, wäre es doch auch nicht schön. Emotionale Achterbahnfahrten gehören doch eigentlich dazu. Das sag ich Dir, ich hab da schon viel gelitten in der Kurve 😉. Es ist ähnlich wie im Leben oder z b. der Musik. Nur wenn Musik mal ganz leise ist, wirkt die Explosion der Lautstärke. Immer volle Dröhnung oder sanfte Klänge nimmt viel Wirkung.
Und mit dem Universum ist es doch so, dass es zwar spannend ist, zu erfahren, wie dies oder jenes funktioniert und was in einem Schwarzen Loch passiert etc, aber es spielt keine Rolle für das, was man im Herzen spürt.
@Lexter
Nun, das wird niemand Dir beantworten können, denk ich mal. Allerdings haben wir unseren Grips durchaus dazu, Fragen zu stellen. Denn sonst wären wir ja nur Marionetten und das wär recht sinnlos.


melden

Zehn Fragen an Gläubige

17.12.2019 um 02:08
@Valon
Zitat von ValonValon schrieb am 04.10.2019:6.Ihr wollt nicht an die Evolution glauben.
Glauben könnte man an Gott, König, Joseph Stalin und Vaterland. Aber bestimmt nicht an die Evolution.
Die Wissenschaft erklärt das WIE, der Glaube das WARUM.
Zitat von ValonValon schrieb am 04.10.2019:7.Ist es von Gott gerecht den Menschen mit dem Satan zu prüfen?
Götter machten immer das, was sie wollten, denn sie wären immer Launische Luis. Daher rührt auch unser gutes, altes deutsches Wort Gottesfurcht.

Der Rest wären Fangfragen, die so frisch wie schaales Bier wären und so wichtig wären, wie wenn jetzt in Moskau ein Fahrrad umfiele.


melden

Zehn Fragen an Gläubige

18.12.2019 um 03:09
Jesus ist Gott. Die Hölle existiert wirklich


1x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

18.12.2019 um 14:01
Jesus hat wohl nie gelebt. Falls doch, war er ein Gott. Es gibt keine Hölle.


2x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

18.12.2019 um 16:26
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Jesus hat wohl nie gelebt. Falls doch, war er ein Gott.
Non sequitur. Einen historischen Jesus, auf dem der biblische Jesus basiert, hat es wohl schon gegeben. Inwiefern aber der biblische dem historischen Jesus tatsächlich entsprach ist dagegen nochmal eine ganz andere Frage.


melden

Zehn Fragen an Gläubige

18.12.2019 um 18:09
@Libertin

Ups, sorry. Sollte natürlich heißen, "Falls doch, war er kein Gott"


melden

Zehn Fragen an Gläubige

19.12.2019 um 14:27
Wenn Jesus tatsächlich so beeindruckend gewesen wäre wie die Evangelienschreiber behaupten, hätte es ziemlich schnell kein Judentum wie vorher mehr geben dürfen, weil sie doch alle Anhänger der neuen Religion hätten werden müssen. Sind sie aber nicht. Zu Lebzeiten von Jesus war die Zahl seiner Anhänger sehr überschaubar, das "Christentum" entstand mit Leuten, von denen die allermeisten (Paulus) Jesus selber nie gesehen oder erlebt hatten, und von denen viele nicht mal Juden waren.

Für jüdische Verhältnisse war ein junger, mit revolutionären Ideen hausierender Rabbi wie Jesus samt Anhängerschar jedenfalls nicht so ungewöhnlich, wie man heute gerne meint, vor allem wenn man den ohnehin unruhigen gesellschaftlichen Hintergrund der damaligen Zeit im besetzten Judäa mit einberechnet.

Kurzfassung: Jesus = Rabbi ja, Jesus = Gott nein. Auch kein "Gottessohn" (jüdischer Titel für Volkshelden - denn so ein "Held" zu werden hat er sich verweigert.)


3x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

20.12.2019 um 14:50
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Jesus hat wohl nie gelebt. Falls doch, war er ein Gott. Es gibt keine Hölle.
Es gibt zwei Jesus.

Einen vorösterlichen Jesus = ein verkrachter, jüdischer Revoluzzer.

Einen nachösterlichen Jesus = ein in den Kirchen gepredigter Gott.


Dies ist Gottes Strafplanet. Eine Hölle extra spinnen sich all die zusammen, denen es hier noch nicht teuflisch genug zugeht.


1x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

20.12.2019 um 19:17
@LordLukan
Zitat von LordLukanLordLukan schrieb:Dies ist Gottes Strafplanet. Eine Hölle extra spinnen sich all die zusammen, denen es hier noch nicht teuflisch genug zugeht.
Was muß dann erst die Motivation derer sein, die sich sowas wie "Gottes Strafplanet" zusammenspinnen...
Spätesten bei der Frage, welche "Schuld" sich denn all die Geschöpfe aufgeladen haben sollen, die lange vor dem Menschen diesen Planeten bevölkerten, sollte ein Nachdenken einsetzen.


melden

Zehn Fragen an Gläubige

20.12.2019 um 19:20
Zitat von JesusistGottJesusistGott schrieb:Jesus ist Gott. Die Hölle existiert wirklich
Naja, der Vatikan hat ja 2007 zumindest schon mal die Vorhölle abgeschafft. Das lässt hoffen.


melden

Zehn Fragen an Gläubige

21.12.2019 um 20:56
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Wenn Jesus tatsächlich so beeindruckend gewesen wäre wie die Evangelienschreiber behaupten, hätte es ziemlich schnell kein Judentum wie vorher mehr geben dürfen, weil sie doch alle Anhänger der neuen Religion hätten werden müssen
Wieso denn das? Damals glaubten die Menschen nicht Alle und heutzutage auch nicht.
Möchte wetten, wenn Jesus heutzutage Wunder wirken würde, würden viele nur an Tricks glauben und ... ihn genau so verwerfen wie damals.
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Zu Lebzeiten von Jesus war die Zahl seiner Anhänger sehr überschaubar
Richtig. Weil es eben viele nicht glauben konnten, dass er Gottes Sohn ist. Sie konnten auch nicht glauben, dass ein Gottes Sohn nicht in Prunk daher kommt.
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:das "Christentum" entstand mit Leuten, von denen die allermeisten (Paulus) Jesus selber nie gesehen oder erlebt hatten, ....
das mag sein, aber die Anhängerzahl stieg - lt. Bibel - weil viele Jesus nach seinem Tod gesehen hatten (Auferstehung) -> daraufhin konnten Viele dann glauben.
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Für jüdische Verhältnisse war ein junger, mit revolutionären Ideen hausierender Rabbi wie Jesus samt Anhängerschar jedenfalls nicht so ungewöhnlich, wie man heute gerne meint, vor allem wenn man den ohnehin unruhigen gesellschaftlichen Hintergrund der damaligen Zeit im besetzten Judäa mit einberechnet.
und was soll das beweise?


3x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

21.12.2019 um 20:57
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ein Gottes Sohn nicht in Prunk daher kam.
hat man sich das erwartet?


1x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

21.12.2019 um 20:59
Zitat von KybelaKybela schrieb:hat man sich das erwartet?
ich denke schon. Denn man wollte in ihm doch wenigstens den König der Juden sehen. Aber nicht mal das konnte Jesus ihnen bieten. (also so gehts für mich aus der Bibel hervor)


2x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

21.12.2019 um 21:05
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ich denke schon.
kann man den Prunk auch in der Schrift finden?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Denn man wollte in ihm doch wenigstens den König der Juden sehen.
Hm.
Was ist mit "Mein Königtum ist nicht von dieser Welt."?

Musste der Messias ein König sein? Steht das irgendwo?


1x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

21.12.2019 um 21:08
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Denn man wollte in ihm doch wenigstens den König der Juden sehen.
Zitat von KybelaKybela schrieb:Was ist mit "Mein Königtum ist nicht von dieser Welt."?
Ja genau. Das sagte Jesus, aber deswegen glaubten sie ihm eben auch nicht, dass er göttlich ist, wenn er doch nicht mal königlich (auf dieser Welt) sein konnte.
Zitat von KybelaKybela schrieb:Musste der Messias ein König sein?
Ich dächte, die Juden hatten das damals so erwartet. Muss ehrlich zugeben, das hatten mir die ZJ damals so erzählt. Weiß nun aber nicht, auf welche Bibelstellen sie sich stützten.


1x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

21.12.2019 um 21:12
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ich dächte, die Juden hatten das damals so erwartet.
da gab es damals viele Vorstellungen. das haben wir beide aber schon durchgekaut.

warum gibt Jesus mit seinem Eselsritt an? warum fährt er mit einem Audi durch das Tor?


1x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

21.12.2019 um 21:15
Zitat von KybelaKybela schrieb:warum gibt Jesus mit seinem Eselsritt an? warum fährt er mit einem Audi durch das Tor?
ansonsten hatte er aber halt nicht auf Prunk gemacht.
Und ob damals Esel wirklich als Luxus galten, ich weiß nicht so recht ob ich das wirklich glauben kann? (ich meine, wir waren damals nicht dabei, Geschichtsschreiber und Wissenschaftler können im Nachhinein alles Mögliche glauben ;) )


1x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

21.12.2019 um 21:20
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Geschichtsschreiber
du meinst, dass wenn sie behaupten, dass Besitztümer von Männern oft mit der Anzahl der Esel angegeben wird, dass das niemand überprüfen kann?


1x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

21.12.2019 um 21:21
Zitat von KybelaKybela schrieb:du meinst, dass wenn sie behaupten, dass Besitztümer von Männern oft mit der Anzahl der Esel angegeben wird, dass das niemand überprüfen kann?
so ungefähr. Wissenschaftler sind auch nur Menschen ... und irren ist menschlich ;)


1x zitiertmelden

Zehn Fragen an Gläubige

21.12.2019 um 21:22
Zitat von OptimistOptimist schrieb:so ungefähr. Wissenschaftler sind auch nur Menschen ... und irren ist menschlich
du glaubst also nicht mehr, dass die Bibel von Gott inspiriert ist.
da schau her :)

1. Mo 12,16; Hiob 1,3; 42,12; Esra 2,67; Neh 7,69


melden