Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist das "Ego" das Problem?

331 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Denken, Maya, EGO ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 10:56
Zitat von sarevoksarevok schrieb:viel Gerede um den heißen Brei finde ich

die Hermetik ist eine Sackgasse evtl. war sie es mal nicht vor langer langer zeit aber der Zug ist genauso abgefahren

wie der Druiden Zug in der Hermetik findet man zwar noch spuren der Weisheit aber wie es auch bei der Bibel ist

wurde dies verzehrt kein guter weg

was Buddha erkannt hat ist das wir nur Spiegelungen des einen unendlichen göttlichen sind des Atman

aber das muss man erstmal verstehen ;) so viel zu deiner Seifenblase

ich finde es ja lustig das grade du dich für erleuchtet hältst fast schon aberwitzig

wirkt auf mich wie ein Ego Konstrukt

ohne Güte und Bescheidenheit ist jedes Wissen wertlos
Ja du musst mich ja weiterhin abwerten, kein Problem. Ich habe nie berhauptet erleuchtet zu sein.
Ich bin auch kein Buddhist.
Dennoch kenne ich die Unterschiede und einige Details.
Was Buddha erkannt hat möge jeder selber recherchieren, das Anatta Prinzip kann man nicht übergehen.

Du darfst ansonsten gerne mal an deiner Güte und Bescheidenheit arbeiten, dann klappt das auch mit deinem Wissen.


1x zitiertmelden
sarevok Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung


Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 10:58
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ich habe nie berhauptet erleuchtet zu sein.
Ich erinnere mich das du behauptet hast ein "von Grund auf erleuchteter" zu sein
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ich bin auch kein Buddhist.
Merkt man! Deine Hermetik kannst du für dich behalten in meinem Augen betet man dort Wikipedia: Baphomet an

also Dämonen Anbetung


kotz

ich bete das Amitabha Buddha अमिताभ dich erleuchtet was auch immer dies beinhalten möge ! :)


melden

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 11:08
@sarevok
Dann erinnerst du dich falsch. Das ist Verleumdung was du betreibst. Ich bin auch kein hermetiker Ich bin schamanisch praktizierender. Und mein eigenes Licht, brauche deine Gebete nicht.


1x zitiertmelden
sarevok Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung


Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 11:09
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Dann erinnerst du dich falsch. Das ist Verleumdung was du betreibst.
ich würde dich ja gern zitieren aber aus pn´s darf man dies nicht :)
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ich bin schamanisch praktizierender. Und mein eigenes Licht
das was du beitreibst der Bön Schamanismus ist nicht besser

Buddha Wikipedia: Padmasambhava

sagte selbst das der bön Dämonen anbetet deswegen brachte er den Buddhismus nach tibet


melden

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 11:17
@sarevok

Mit der PM ist gelogen oder deine Erinnerung ist falsch.

Ich betreibe keinen Bön Schamanismus.

Ich bin den Kirati und dem Mudhum zugeneigt.

Das ist nepalesicher Schamanismus, kein tibetischer.

Das verstehst du vielleicht nicht weil du immer wilkürlich alles vermengst.

Ich bete keine Dämonen an und sämtliche Gottheiten sind darin eh nur Versinnbildlichungen von etwa Energien.
Da wird nicht angenommen das es einen tatsächlichen personalen Shiva gibt.

Buddha war übrigens auch aus Nepal.

Das ist jedoch alles OT.

Meine Einlassungen wollten sich auf das Ego beschränken und gebe zu bedenken, das dieses auch einen evolutionären Vorteil mit sich gebracht hat, das liegt in der Natur der Sache.


1x zitiertmelden
sarevok Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung


Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 11:23
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Buddha war übrigens auch aus Nepal.
Indien nicht Nepal
Siddhartha entstammte einem alten nordindischen Adelsgeschlecht. Sein Vater Shuddhodana stammte vom Stamm der Shakya im gleichnamigen Fürstentum ab und war wenngleich wohl nicht König so doch regierender Fürst des alten Staates Kapilavastu an der Grenze zwischen dem heutigen Indien und Nepal. Seine Eltern regierten in der Hauptstadt Kapilavastu und gehörten einer Kshatriya-Kaste an.
Wikipedia: Siddhartha Gautama
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Mit der PM ist gelogen oder deine Erinnerung ist falsch.
Nein ist es nicht aber gut das tut nun nichts zur Sache
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ich betreibe keinen Bön Schamanismus.

Ich bin den Kirati und dem Mudhum zugeneigt.

Das ist nepalesicher Schamanismus, kein tibetischer.

Das verstehst du vielleicht nicht weil du immer wilkürlich alles vermengst.

Ich bete keine Dämonen an und sämtliche Gottheiten sind darin eh nur Versinnbildlichungen von etwa Energien.
Da wird nicht angenommen das es einen tatsächlichen personalen Shiva gibt.
du bist ja dein eigenes licht wie du so schön gesagt hast Buddhist bist du auch nicht

daher hältst du wohl nicht so viel von Wahrheit Mitgefühl teilen von wissen

was hälst du von Dharma?

ich bin sicher Siddhartha und Meister Jesu wären gute freunde gewesen
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ich bete keine Dämonen an
sicher ja?

ich bin mir da nicht so sicher wenn man ließt womit du dich beschäftigst


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 11:36
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Nein ist es nicht aber gut das tut nun nichts zur Sache
Doch ja, es entspricht nicht meiner Aussage und wenn darüber Unklarheiten sind, sollte der Umstand nun klar darliegen.
Leg mir nichts in den Mund.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Buddha war übrigens auch aus Nepal.
Indien nicht Nepal
Ja pardon das ich es genau nehme:

https://intothe-world.com/lumbini-siddhartas-geburtsort/
Lumbini – Der Geburtsort von Buddha im Süden von Nepal
Zitat von sarevoksarevok schrieb:daher hältst du wohl nicht so viel von Wahrheit Mitgefühl teilen von wissen
Keine Ahnung wie du zu deinen Annahmen kommst, mit mir hat das nichts zu tun.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:ich bin sicher Siddhartha und Meister Jesu wären gute freunde gewesen
Schön.

Ich hatte vor Jahren mal ein Thread in dem ich fragte, ob Jesus Buddhist war.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:sicher ja?

ich bin mir da nicht so sicher wenn man ließt womit du dich beschäftigst
Ja total sicher. Mich interessiert Schamanismus, auch Hermetik usw. nur unter dem Aspekt der Heilung.
Jedwede dunkle oder anders geartete Praxis lehne ich für mich ab.
Ich weiss nicht was du gelesen haben willst womit ich mich beschäftige.

Ja ist viel Fiktion in deinen Annahmen, du verleihst mir auf diese Weise im Bezug auf dich selber auch zu viel Macht.
Ich habe da aber kein Interesse dran und will niemandem was Böses. :)


1x zitiertmelden
sarevok Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung


Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 11:40
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Doch ja, es entspricht nicht meiner Aussage und wenn darüber Unklarheiten sind, sollte der Umstand nun klar darliegen.
Leg mir nichts in den Mund.
ich lege dir gar nichts in den Mund

sage aber auch das ich keine pn´s veröffentlichen werde

warum regst du dich darüber so auf? :)
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ja pardon das ich es genau nehme
komisch auf Wikipedia und in sämtlichen lehren die ich gelesen und gehört habe hieß es

er stamme aus Indien scheinbar haben sich all die alten weißen geirrt die indischen Yogis die

Tibetanischen Buddhisten und viele viele andere und du hast recht oder ist es doch anders herum?

Shakyamuni kam aus Indien :) HEUTE ist das Nepal damals NICHT

https://www.sgi-d.org/shakyamuni/
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ja total sicher. Mich interessiert Schamanismus, auch Hermetik usw. nur unter dem Aspekt der Heilung.
Jedwede dunkle oder anders geartete Praxis lehne ich für mich ab.
Ich weiss nicht was du gelesen haben willst womit ich mich beschäftige.
wenn man Erdgeister etc. anbeten - betet man Tulpa Konstrukte an - ego Konstrukte - Wikipedia: Baphomet


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 11:49
Zitat von sarevoksarevok schrieb:ich lege dir gar nichts in den Mund

sage aber auch das ich keine pn´s veröffentlichen werde

warum regst du dich darüber so auf? :)
Ich verwahre mich eben gegen falsche Tatsachenbehauptungen. Normal oder?

Du lügst, erinnerst dich falsch oder reist etwas aus dem Kontext.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:komisch auf Wikipedia und in sämtlichen lehren die ich gelesen und gehört habe hieß es

er stamme aus Indien scheinbar haben sich all die alten weißen geirrt die indischen Yogis die

Tibetanischen Buddhisten und viele viele andere und du hast recht oder ist es doch anders herum?

Shakyamuni kam aus Indien :) HEUTE ist das Nepal damals NICHT
Ja du machst es dir eben einfach.

Wikipedia: Kapilavastu
Fa-hsien, ein chinesischer Pilger aus dem 5. Jahrhundert, beschrieb Kapilavastu (chinesisch 迦毘羅衛) als „eine großartige Szenerie der Leere und Verlassenheit,“ bewohnt von ein paar Mönchen, ein oder zwei Familien und gefährlichen Tieren wie Löwen und weißen Elefanten.[6] Fa-hsien besuchte die weniger bekannten Schauplätze wie den Palast der Shakya, wo die Kennzeichen des Bodhisattva-Kindes entdeckt wurden, und den Garten von Lumbini östlich der Stadt, wo die Mutter des künftigen Buddha badete und niederkam. Hügel, Stupas und andere Ruinen zeugen vom einstigen Wohlstand dieser Gegend.

Die touristische Attraktivität des historischen Ortes in der heutigen Verwaltungszone Lumbini und die Lage an der Grenze des heutigen Indien mit Nepal erklären auch die Kontroverse, ob der historische Palast von Kapilavastu nun diesseits oder jenseits der Grenze lag.
Hier noch weiter führend:

Wikipedia: Shakya



1x zitiertmelden
sarevok Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung


Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 11:53
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ich verwahre mich eben gegen falsche Tatsachenbehauptungen. Normal oder?

Du lügst, erinnerst dich falsch oder reist etwas aus dem Kontext.
ich lüge? na wenn du meinst

tatsache ist doch wenn man sich zb. Siddhartha von Hesse durch ließt etc.

wovon wird da geredet? vom atman vom Brahman von Maya etc. alles begriffe

aus dem indischen das sind Fakten


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 11:53
@sarevok: Mir scheint auch deine aggressiven Behauptungen gegen jimmybondy lassen auf ein schlechtes Karma schließen. Kehre in dich und lass uns über das Ego sprechen.


1x zitiertmelden
sarevok Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung


Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 11:55
Zitat von frivolfrivol schrieb:Kehre in dich und lass uns über das Ego sprechen.
du hast recht danke :)


melden

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 12:40
Zitat von sarevoksarevok schrieb:ich lüge? na wenn du meinst

tatsache ist doch wenn man sich zb. Siddhartha von Hesse durch ließt etc.

wovon wird da geredet? vom atman vom Brahman von Maya etc. alles begriffe

aus dem indischen das sind Fakten
Ja ich habe Hesse vor vielen Jahren durchaus gelesen.
In seinen Begleitschriften finde ich etwa:

"""
Den Buddhisten ist das Disputieren über Nirwana verboten. Ob Nirwana Erlöschen oder Einssein mit Gott sei, ob es negativ oder positiv, Seligkeit oder nur Ruhe bedeute, darüber zu sprechen, hat Buddha abgelehnt und verboten.
Quelle: Materialien zu Hesses Siddhartha. -- Bd. 1.

Er erzählte auch von Anātman was nicht mit Atman zu verwechseln ist sondern Anatta bedeutet.
Das findet sich hier etwa auch in Wiki:
Volker Zotz zufolge war Siddhartha Gautama, genannt Buddha, ursprünglich ebenfalls von der Existenz des Atman überzeugt und versuchte dieses auf dem Wege besonders harter asketischer Praktiken aufzufinden. Im Laufe dieser Versuche sei er schließlich zur Überzeugung gekommen, dass ein solcher unzerstörbarer, ewiger Kern der Persönlichkeit nicht existiere. In dieser Erkenntnis habe er den Schlüssel zur Erlösung gesehen.[2] Die Subjekthaftigkeit des Menschen sei nach Gautama Buddha letztendlich eine Täuschung. Die von ihm begründete Weltanschauung, die später die Bezeichnung Buddhismus erhielt, habe ihr Gründer mithin „Anatmanvada“ (etwa: Nicht-Atman-Lehre).[3] genannt.
Quelle: Wikipedia: Atman


Die Anatta Lehre ist überhaupt das Revolutionäre an Buddha...

Nicht das es wichtig ist, aber noch begleitend:

https://www.ndtv.com/india-news/gautam-buddha-was-born-in-nepal-no-doubt-says-india-amid-controversy-over-s-jaishankars-comment-2276775
Lord Buddha was born in Nepal.
So da hast du nun mal von gehört...^^


Zum Topic: Da haben wir unser wahres unverfälchtes Selbst, das ES, das Ego (ich) und das Über-ich.

Die Basis, das evolutionär erste ist sicher das unverfälschte Selbst, unser Stammhirn, Reptiliengehirn wenn man so will.
Das Ego, das ich wird darin repräsentiert als die Summe alles vererbten, also geprägten und eben auch Erlerntem.

Und da kann sicher einiges schief laufen und ebenso ist es jedoch auch klar, das wir ohne dieses Ego nicht eine einzelne Silbe tippen könnten, nichts. Was man ändern könnte neben weiteren leidvollen Grundmustern ist allein die Vorstellung über diese Dinge.

Was den Rest angeht, mir gilt alles als erleuchtet, man mag es nur vergessen haben, weil das wahre unverfälschte Selbst eben unter den anderen Aspekten verborgen liegt und da es reine Liebe ist, kann es auch übertönt werden. Es ist jedoch immer da. Man nimmt es nur vielleicht nicht zur Kenntnis.


1x zitiertmelden
sarevok Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung


Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 12:44
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Was den Rest angeht, mir gilt alles als erleuchtet, man mag es nur vergessen haben, weil das wahre unverfälschte Selbst eben unter den anderen Aspekten verborgen liegt und da es reine Liebe ist, kann es auch übertönt werden. Es ist jedoch immer da. Man nimmt es nur vielleicht nicht zur Kenntnis.
Ach so nun gibst du also zu das ich nicht gelogen habe das ich dich nicht verleumdet habe? :)

Danke
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Die Anatta Lehre ist überhaupt das Revolutionäre an Buddha...
Verstanden hast du es aber wohl leider nicht dabei habe ich es schon so schön einfach erklärt:)

das wir nur Spiegelungen des einen sind, du kannst ja mal darüber meditieren dann wirst du es verstehen:)


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 12:53
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Ach so nun gibst du also zu das ich nicht gelogen habe das ich dich nicht verleumdet habe?
Doch ja, du hast es falsch in Erinnerung, reist es aus dem Kontext oder lügst. Du behauptest ich würde Dämonen anbeten, hätte kein Mitgefühl und anderes mehr.
Ich habe die Dinge hier klar gestellt, aber du beharrst weiterhin darauf. Woher kommt das? Ist es eine Sollblase? Also Egogedöns?
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Verstanden hast du es aber wohl leider nicht dabei habe ich es schon so schön einfach erklärt:)

das wir nur Spiegelungen des einen sind, du kannst ja mal darüber meditieren dann wirst du es verstehen:)
Nein du verstehst nicht den revolutionären Gedanken Buddhas. Der als Brahmanensohn sein Glück nicht finden konnte und darum die Anatta Lehre erschuf.

Des einen, braucht es hier gar nicht. Viele Buddhisten sind ja nunmal nicht grundlos Atheisten. Hast du schonmal von gehört?
Willst du anderes behaupten?

Vielleicht hast du es mal gehört, den Buddha zu vergöttlichen heist ihn zu verniedlichen.


1x zitiertmelden
sarevok Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung


Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 13:01
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Doch ja, du hast es falsch in Erinnerung, reist es aus dem Kontext oder lügst. Du behauptest ich würde Dämonen anbeten, hätte kein Mitgefühl und anderes mehr.
Ich habe geschrieben das das Anbeten von Natur geistern und auch die Hermetik im Endeffekt das Anbeten von Ego Konstrukten sind

das ist auch überall frei nachzulesen das sind nun mal Tatsachen
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Nein du verstehst nicht den revolutionären Gedanken Buddhas. Der als Brahmanensohn sein Glück nicht finden konnte und darum die Anatta Lehre erschuf.

Des einen, braucht es hier gar nicht. Viele Buddhisten sind ja nunmal nicht grundlos Atheisten. Hast du schonmal von gehört?
Willst du anderes behaupten?
Wenn du das so siehst:) kann ich mit leben ich würd eher sagen es ist eine Frage der Erkenntnis überraschend

wenn einen die Wissenschaft in einen änliche Richtung führt:)
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Vielleicht hast du es mal gehört, den Buddha zu vergöttlichen heist ihn zu verniedlichen.
? buddha war wie jesus und viele weiter ein erleuchteter so denke ich aber das er gott ist? eigentlich sehe ich das nicht so:)

Wikipedia: Pandeismus https://de.qaz.wiki/wiki/Pandeism

ich bin tantrischer buddhist meine oberste Gottheit ist das unendliche immanente farblose licht

Wikipedia: En Sof


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 13:18
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Ich habe geschrieben das das Anbeten von Natur geistern und auch die Hermetik im Endeffekt das Anbeten von Ego Konstrukten sind

das ist auch überall frei nachzulesen das sind nun mal Tatsachen
Ich weiss wohl sicher besser ob ich Hermetiker bin oder Dämonen anbete als du es weisst. Meinst du nicht?
Du spielst dich auf wie eine Inquisition...
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Wenn du das so siehst:) kann ich mit leben ich würd eher sagen es ist eine Frage der Erkenntnis überraschend

wenn einen die Wissenschaft in einen änliche Richtung führt:)
Jo es ist eben dein Glaube und der sei dir unbenommen. Was Buddha angeht, so haben wir da aber auch eine Faktenlage.
Und keine Sorge, ich kenne auch die Ausnahmen usw.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:ich bin tantrischer buddhist meine oberste Gottheit ist das unendliche immanente farblose licht
Du bist Freesytler, nimmst dir hier dieses und dort jenes. Auch das ist deine eigene Sache und stört mich auch nicht.
Und ja, Tantrik und Kabbala haben Gemeinsamkeiten.

So ist es bei den Kirati und den Buddhisten auch.

In Asien gefällt mir besonders das Tempel bisweilen von Hindus UND Buddhisten, ebenso manchen Schamanen besucht werden. Friedlich nebeneinander und miteinander.


2x zitiertmelden
sarevok Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung


Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 13:28
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:In Asien gefällt mir besonders das Tempel bisweilen von Hindus UND Buddhisten
dagegen sage ich nichts auch mit Christen, Juden und friedlichen Moslems habe ich null Problem

aber :
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Schamanen
?

Geisterbeschwörer
der Kraft aus dem Kontakt mit geistigen und natürlichen Wesen
und was sollen "natürliche Wesen sein" ?

das hört sich für mich sehr nach alten tulpa´s an also Ego Konstrukten - ergo Dämon aka Wikipedia: Baphomet

immer das gleiche am ende kommt da nur Mist bei raus

Wikipedia: Schamane#Sibirien und Zentralasien


melden
sarevok Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung


Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 13:42
Zitat von jimmybondyjimmybondy schrieb:Ich weiss wohl sicher besser ob ich Hermetiker bin oder Dämonen anbete als du es weisst. Meinst du nicht?
Warst du es nicht der mir erzählt hat das er sein wissen (feuer Körper) schon mehrfach missbraucht hat

und deswegen sogar bestraft wurde? ja das warst du ich erinnere mich noch gut


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

15.12.2020 um 13:43
@sarevok

Sagt ein vermeindlicher Tantriker mit anleihen an den Shaktismus.
Ist schon lustig, bist wahrscheinlich sogar auf dem Pfad der Linken Hand unterwegs.... :D

Ich bin kein Geistbeschwörer, meine Gottheiten sind Symbole.

Anstelle dein Freund sein zu können werde ich mich vor dir schützen. Aber keine Sorge, ich gebrauche dafür keinen Dämonendolch. :troll:


1x zitiertmelden