Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist das "Ego" das Problem?

325 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Denken, Maya, EGO ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist das "Ego" das Problem?

19.02.2021 um 19:19
@sarevok, die 5 Minuten zwischen meinem Absenden und deiner Antwort reichen eben doch nicht.

Ich habe inzwischen unzählige Male darauf hingewiesen, dass nicht "das Ego integriert" wird,
sondern dass mit dem Schmerz gearbeitet wird, den es speichert.
Und es sich daraufhin wandelt. Das Ego, der Schmerz, die Erinnerung.

Du müsstest halt mal dein Ego was mehr im Zaum halten können und beim Lesen auf den Erkenntnisgewinn setzen und nicht nur ans Recht haben denken.


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

19.02.2021 um 19:26
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Ich habe inzwischen unzählige Male darauf hingewiesen, dass nicht "das Ego integriert" wird,
sondern dass mit dem Schmerz gearbeitet wird, den es speichert.
Und es sich daraufhin wandelt. Das Ego, der Schmerz, die Erinnerung.
das ist ihre Ansicht der dinge die ich für nicht durchführbar und abstrakt halte

was ich viel wichtiger finde ist das Analysieren von leid und schmerzen da dies Indikatoren dafür sind

was verändert werden sollte um den zustand zu verbessern
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Du müsstest halt mal dein Ego was mehr im Zaum halten können und beim Lesen auf den Erkenntnisgewinn setzen und nicht nur ans Recht haben denken.
wenn sie das so sehen kann ich mit leben :)

evtl. ist es ja eher anders herum wissen sie?


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

19.02.2021 um 19:30
Naja, wenn ich schreibe, dass diese Technik auch unter dem Oberbegriff "Therapie" bekannt ist, ist für ne Aussage wie
Zitat von sarevoksarevok schrieb:die ich für nicht durchführbar und abstrakt halte
schon ein ganz schön fettes Ego nötig.


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

19.02.2021 um 19:30
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Naja, wenn ich schreibe, dass diese Technik auch unter dem Oberbegriff "Therapie" bekannt ist, ist für ne Aussage wie
das behaupten sie belege dafür haben sie keine beigefügt daher ignoriere ich diese aussage

die Psychologen und Psychotherapeuten könnten noch viel von den buddhistischen lehren lernen

und ihre Tätigkeit verbessern dann würde es auch nicht mehr Jahre dauern, um jemandem zu helfen :)
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:schon ein ganz schön fettes Ego nötig.
mir scheint sie sind es der nicht weiter weiß und nun auf Beleidigungen um schwenkt

sowas prallt an mir ab sagen ich ihnen gleich :)

wirkt nicht besonders professionell was sie schreiben finde ich


2x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

19.02.2021 um 19:47
Zitat von sarevoksarevok schrieb:die Psychologen und Psychotherapeuten könnten noch viel von den buddhistischen lehren lernen
Ach, ist dir dein Eingangspost wieder eingefalllen, Freud und Jung? Dann kann ich mir die Belege also doch sparen?
Wie schön. Dachte auch schon, jemand der meint, das Ego selbst sei zu integrieren, braucht da wirklich mehr Input...
(Das gibt´s schon, das ist dann aber ganz weit weg von "Schattenarbeit".)
Zitat von sarevoksarevok schrieb:nicht mehr Jahre dauern, um jemandem zu helfen
Weht da der Wind her? Instant Nirwana? Tja, ein Satz mit x -
Zitat von sarevoksarevok schrieb:wirkt nicht besonders professionell was sie schreiben finde ich
Ich will dich ja auch nicht therapieren.
Es war nur eine Tatsachenfeststellung.
Den therapeutischen Bereich im Eingangspost zwar ansprechen, dann aber behaupten, es sei "zu abstrakt" um es zu glauben,
hat schon ne gewisse Qualität.


2x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

19.02.2021 um 19:49
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Ach, ist dir dein Eingangspost wieder eingefalllen, Freud und Jung? Dann kann ich mir die Belege also doch sparen?
Wie schön. Dachte auch schon, jemand der meint, das Ego selbst sei zu integrieren, braucht da wirklich mehr Input...
(Das gibt´s schon, das ist dann aber ganz weit weg von "Schattenarbeit".)
ah aus weich Taktik wer behauptet muss belegen wissen sie :)

das zieht nicht (Forums regeln)
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:"zu abstrakt"
abstrakt ist ihre Herangehensweise das schrieb ich ja auch :)
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Weht da der Wind her? Instant Nirwana? Tja, ein Satz mit x -
das wahr wohl nix

ihre aussage ergibt nicht den geringsten Sinn :)


melden

Ist das "Ego" das Problem?

19.02.2021 um 20:05
@sarevok du willst mir erzählen, es sei eine Forenregel, dass ich belege, über was du im Eingangspost schreibst?
Zitat von sarevoksarevok schrieb:die Psychologen und Psychotherapeuten könnten noch viel von den buddhistischen lehren lernen

und ihre Tätigkeit verbessern dann würde es auch nicht mehr Jahre dauern, um jemandem zu helfen :)
Instant Nirvana - schnelle Erlösung.
Es scheint dir um eine einfach umzusetzende Technik zu gehen, was "unabstraktes", fixes, eingängiges.

Noch einfacher, als "das Ego" zum Sündenbock zu machen, gelle?


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

19.02.2021 um 20:49
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:du willst mir erzählen, es sei eine Forenregel, dass ich belege
nein das sicher nicht aber wenn sie etwas behaupten müssen sie es auch belegen so sind die regeln
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Instant Nirvana - schnelle Erlösung.
sowas gibt es nach meinem wissen nicht daher abstrakt
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:als "das Ego" zum Sündenbock zu machen
nun das sind nunmal Fakten das ego ist es das immer mehr verlangt und immer mehr haben will

gier hass kriege etc. alles ego Konstrukte


melden

Ist das "Ego" das Problem?

21.02.2021 um 22:14
Zitat von sarevoksarevok schrieb am 26.06.2020:daher die frage an die runde hier ist das ego ein problem ?
Nein , das Ego ist nicht das Problem.
Jeder Mensch handelt nach seinem interesse und will seine Bedürfnisse erfüllen,wie essen , trinken, schlafen , oder auch sich vergnügen, daran ist nichts egoistisches.
Oder anders gesagt, das Ego gehört zum Menschen und ist etwas ganz natürliches.

ich denke diese alte, indische Philosophie hat keine Gültigkeit mehr oder sie hatte sie nie.


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

21.02.2021 um 22:24
Zitat von SunlightxSunlightx schrieb:Nein , das Ego ist nicht das Problem.
Jeder Mensch handelt nach seinem interesse und will seine Bedürfnisse erfüllen,wie essen , trinken, schlafen , oder auch sich vergnügen, daran ist nichts egoistisches.
Oder anders gesagt, das Ego gehört zum Menschen und ist etwas ganz natürliches.

ich denke diese alte, indische Philosophie hat keine Gültigkeit mehr oder sie hatte sie nie.
ihre aussage hat null Inhalt das ist klar oder?

nun was sehen wir denn aktuell in den Medien etc, eigentlich erwachsene Menschen die aber nicht mehr in der

Lage sind rational zu handeln weil viele nicht mehr ihrem Luxus haben (Ego)

es gab sogar schon Drohungen an Virologen was total absurd ist (Ego)

daher würde ich sagen ist das Ego das Problem? kommt darauf an ob man es unter Kontrolle hat

oder ob man sich davon kontrollieren lässt


populum Germanum duabus praecipue rebus, annona et spectaculis, teneri


melden

Ist das "Ego" das Problem?

21.02.2021 um 22:29
hallo @sarevok
warum du da kein inhalt sehen kannst verstehe ich nicht.
Man müsste das Wort Ego erst einmal definieren.
ich würde sagen egoistisches Verhalten ist ein Problem aber nicht das Ego, das Ich des Menschen.
Denn das Ich ist die Persönlichkeit und die muss entwickelt und nicht aufgelöst werden


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

21.02.2021 um 22:31
Zitat von SunlightxSunlightx schrieb:ich würde sagen egoistisches Verhalten ist ein Problem aber nicht das Ego, das Ich des Menschen.
Denn das Ich ist die Persönlichkeit und die muss entwickelt und nicht aufgelöst werden
das Ego des heutigen Menschen ist nur nicht mehr gesund

wir sägen an dem Ast auf dem wir sitzen und lachen dabei

von auflösen halte ich nicht viel ich glaube auch nicht das dies wirklich möglich ist

aber bearbeiten integrieren und als das nutzen was es ist das ist möglich

lässt man sich von seinem Ego beherrschen kommt in der regel eh nichts gutes dabei raus das sollte man einsehen


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

21.02.2021 um 22:34
Zitat von sarevoksarevok schrieb:das Ego des heutigen Menschen ist nur nicht mehr gesund
es steht mir und und auch dir nicht zu über alle menschen gleichermaßen zu urteilen.
oder kennst du alle menschen auf der welt?


und wie willst du dein ego bearbeiten und integrieren?
Zitat von sarevoksarevok schrieb:lässt man sich von seinem Ego beherrschen kommt in der regel eh nichts gutes dabei raus das sollte man einsehen
dass musst du genauer erklären


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

21.02.2021 um 22:39
Zitat von SunlightxSunlightx schrieb:und wie willst du dein ego bearbeiten und integrieren?
Achtsamkeit zb.

darauf achten auf welche Impulse man reagiert und diese analysieren

hat man erstmal erkannt was einen "stört" kann man dies bearbeiten
Zitat von SunlightxSunlightx schrieb:dass musst du genauer erklären
Beispiel: ein Polizist der sich aber von Verbrechern bestechen lässt (ego)

er vernachlässigt seine Pflicht zugunsten von einem vollen Geldbeutel

und nimmt dabei noch in kauf das unschuldige leiden müssen, weil die Verbrecher nicht belangt wurden
Zitat von SunlightxSunlightx schrieb:es steht mir und und auch dir nicht zu über alle menschen gleichermaßen zu urteilen.
oder kennst du alle menschen auf der welt?
Hand auf´s Herz die Welt geht vor die Hunde und daran ist unsere gier schuld

das ist doch mittlerweile jedem klar oder?


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

21.02.2021 um 22:46
@sarevok
ich denke man kann an sich arbeiten auf verschiedene weisen , aber ego auflösen ist nicht möglich.
und polizisten lassen sich nicht bestechen zumindest nicht in europäischen ländern.
in armen ländern arbeiten polizisten villeicht mit verbrechern zusammen weil sie zu wenig verdienen.


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

21.02.2021 um 22:47
Zitat von SunlightxSunlightx schrieb:aber ego auflösen ist nicht möglich.
? ich habe doch gar nicht von auflösen geschrieben ?
Zitat von SunlightxSunlightx schrieb:und polizisten lassen sich nicht bestechen zumindest nicht in europäischen ländern.
und das wissen sie ganz sicher? haben sie dazu auch fakten?

https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berliner-polizei-beamte-unter-korruptionsverdacht-nicht-der-erste-fall/21079894.html

scheinbar irren sie sich !


melden

Ist das "Ego" das Problem?

22.02.2021 um 10:03
Irgendwie ist das echt ein seltsamer Faden.
@sarevok, du hat eine Anfangsfrage gestellt, in der die Techniken, mit denen mittlerweile ja schon länger gearbeitet wird, angedeutet werden - du scheinst auch den Begriff "Integration" in dem Zusammenhang zu kennen -
aber du weigerst dich, es zusammen zu bringen.

Die einzelnen Anteile einer Persönlichkeit (Ich/Ego/Selbst) sind natürlich schwer voneinander zu trennen, da es Definitionen sind und keine "Körperteile", wie Arme oder die Leber. Außerdem sind Ego, Ich oder Selbst unterschiedlich ausgeprägt beim Einzelnen.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:darauf achten auf welche Impulse man reagiert und diese analysieren

hat man erstmal erkannt was einen "stört" kann man dies bearbeiten
Ja, in dem Fall achtet man auf "Ego Impulse".
Mit seinem "Ich" - wenn es denn, von seiner emotionalen und rationalen Struktur her, so weit ist
und sich Techniken der Achtsamkeit bedient, also einfach betrachtet und nicht beurteilt.

Vorher, im Rahmen einer "normalen Entwicklung", also bei einem Kind, ist es nicht verwerflich, seinen "Ego Impulsen" nachzugehen.
Der Mensch muss erst mal Erwachsen werden, bevor er nicht nur die Welt, sondern auch sein eigenes Verhalten reflektieren,
bzw. hier Thema: ändern kann.

Vorher ändert er sein Verhalten um Strafe zu vermeiden oder um zur Gruppe zu gehören, aber hier geht es ja darum "sich selber zu befreien". (Von Gier, Angst, Wut).

Grundsätzlich siehst du das ja richtig, zumindest die Problematik -
aber für eine "mögliche Lösung" ist es besser, das "Kind nicht mit dem Bade auszuschütten",
die Strukturen der Psyche nicht als "fehlerhafte Bauweise" zu deklarieren,
sondern sie als "Strukturen" zu erkennen, mit denen man auch anders arbeiten kann.

Ein erwachsenes Ich kann in sich gehen, alten Schmerz auf alte Erlebnisse zurück führen
(das muss nicht "präzise" sein, da es ja sowieso um die "Muster", die Trigger geht) und den alten Schmerz auflösen, sich "trösten".
Das "Ich" sieht, was fehlt (dem Ego!) nämlich Liebe, ein altes "zu kurz gekommen" sein
und kann es "selbst" machen: sich trösten, sich bestätigen, dass es nicht mehr in Abhängigkeit von seinen Eltern, seinen Wünschen ist, aber, wie alle Menschen, in der Liebe sein kann.

@sarevok, wenn du einen Ansatz vertrittst, bei dem es darum geht, Gier, Angst oder Wut zu "bestrafen", kommst du weder auf der spirituellen, noch auf der psychologischen Ebene weiter.
Es geht nicht mehr um "Strafe", es geht um "Einsicht".
Und es geht auch nicht darum, Gier, Angst und Wut zu tolerieren, auf keinen Fall.
Aber es gibt mehr auf der Welt als die beiden Seiten "Strafe und Belohnung".

"Integration" bezieht sich auf individuelle Aspekte, die vorher abgespalten waren; es wurde aber kein "Ego abgespalten" darum muss dies auch nicht "rückgängig" gemacht werden.
"Rückgängig gemacht" wird die Vorstellung, dass ein bestimmtes Muster, (das individuell mit dem Schmerz verbunden ist), eine bestimmte Abwehrhaltung der Welt gegenüber nötig sei (die Gier, die Angst, die Wut) und immer wieder abgespult werden müsste.

Es wird nicht nur eine neue Verhaltensweise integriert, es wird der Glaube an die Welt verändert, indem man lernt, sich selber anzunehmen.

In der Therapie gelingt dies, in dem man dem Schmerz in seiner Ursprungs Situation einen Grund geben kann (Vernachlässigung, Demütigung, Gewalt) und sich versichert, dass man, als Erwachsener, selbst für seine Würde sorgen kann
und nicht mehr davon abhängt, sich über andere zu stellen (also das alte Abhängigkeitsmuster zu seinen Eltern, mit umgekehrten Vorzeichen, wiederholen muss).

Diese Arbeit ist gut dokumentiert, wissenschaftlich fundiert und wird auch von der Kasse bezahlt.

Der einzig "neue" Aspekt, den ich hier einbringe, ist die Tatsache, dass im "esoterischen" Kontext, dass Ego definitiv nicht "das" Problem ist, sondern, da es die ganzen alten Geschichten abgespeichert hat, ein wichtiger Faktor ist, diese Arbeit machen zu können.
"Selbst", oder mithilfe eines Therapeuten.
Und, wie du richtig siehst, in beiden Variationen mit Techniken der Achtsamkeit, der nicht-wertenden Betrachtung.

Und das Ego als Problem einzustufen ist definitiv eine Wertung, eine ausgesprochen negative.


Was möglicherweisie deine Sicht versperrt, ist das Phänomen "Narzisssmus".
Bei einer "narzisstischen Persönlichkeitsstörung" ist man so ziemlich am weitesten davon entfernt, diese Arbeit zuzulassen - obwohl man sie am dringendsten braucht.

Andererseits gibt es auch so was wie "gesunden Narzissmus", wenn man z.B. stolz auf sich selbst sein kann.
So, wie heutzutage mit Begriffen umgegangen wird, kann ich nachvollziehen, dass "Selbstliebe", die im "gesunden Narzissmus" sichtbar wird, mit in den "Dunstkreis des Bösen" gerechnet wird.
Das ist aber ein Trugschluss. Es geht nicht darum, eitel zu werden, sondern einen gesunden Bezug zu sich selbst zu entwickeln.

"Eitelkeit" kann, wie in "eitel Sonnenschein", auch einfach bedeuten, sich im hier und jetzt an seiner schieren Existenz zu erfreuen.

Und nicht, wie in den neuen Medien, allen mit Fotos zu "beweisen", dass man eigentlich geliebt werden müsse.

Möglicherweise liegt da "das Problem".
Aber "Selbstbewusstsein" benötigt auch "Selbstliebe" um wirkliches Mitgefühl erzeugen zu können.
That´s the fuckin´point.


2x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

22.02.2021 um 12:17
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:"Integration" bezieht sich auf individuelle Aspekte, die vorher abgespalten waren; es wurde aber kein "Ego abgespalten" darum muss dies auch nicht "rückgängig" gemacht werden.
mir scheint sie wissen Nichtmal was das Wort bedeutet ...
integrārelat ‘wiederherstellen, ergänzen, erneuern, geistig auffrischen’
Quelle: https://www.dwds.de/wb/integrieren
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Der einzig "neue" Aspekt, den ich hier einbringe, ist die Tatsache, dass im "esoterischen" Kontext, dass Ego definitiv nicht "das" Problem ist, sondern, da es die ganzen alten Geschichten abgespeichert hat, ein wichtiger Faktor ist, diese Arbeit machen zu können.
"Selbst", oder mithilfe eines Therapeuten.
Und, wie du richtig siehst, in beiden Variationen mit Techniken der Achtsamkeit, der nicht-wertenden Betrachtung.
das ganze hat auch rein gar nichts mit Esoterik zu tun

warum das Ego zum Problem werden kann habe ich bereits erklärt

immer diese Textwände ohne jede relevante aussage genau darum

versuche ich möglichst viel mit möglichst wenig Worten zu beschreiben
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Möglicherweise liegt da "das Problem".
Aber "Selbstbewusstsein" benötigt auch "Selbstliebe" um wirkliches Mitgefühl erzeugen zu können.
That´s the fuckin´point.
wenn sie nicht vernünftiges beizutragen haben dann lassen sie es doch einfach

hier mal eine Buchempfehlung für sie https://www.matthes-seitz-berlin.de/buch/narzissmus-und-konformitaet-ebook.html

durch Verlangen entstehen Bindungen durch Bindungen entsteht liebe dies sind nur Gefühls Impulse

mehr aber auch nicht echtes Mitgefühl ist abseits von solchen Ego Impulsen

Selbstbewusstsein ist ein merkwürdiges Wort

denn es setzt ja voraus das man sich selbst kennt und gefunden hat

viele Leute heut zu tage habe dies aber nie gemacht sich selbst finden

daher können sie auch kein Selbstbewusstsein haben das ist nur Ego


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

22.02.2021 um 12:38
@sarevok

die welt sieht so aus wegen vielen faktoren.es gibt armut weil es zu viele reiche gibt und wegen der ungleichen verteilung von ressourcen und wegen der ungerechten strukturen .
länder wie usa führen kriege weil sie ressourcen wie öl haben wollen.
es gibt viele egoisten , aber was willst du da tun?
du kannst nur im rahmen deiner möglichkeiten handeln.


1x zitiertmelden

Ist das "Ego" das Problem?

22.02.2021 um 12:44
Zitat von SunlightxSunlightx schrieb:die welt sieht so aus wegen vielen faktoren.es gibt armut weil es zu viele reiche gibt und wegen der ungleichen verteilung von ressourcen und wegen der ungerechten strukturen .
länder wie usa führen kriege weil sie ressourcen wie öl haben wollen.
es gibt viele egoisten , aber was willst du da tun?
du kannst nur im rahmen deiner möglichkeiten handeln.
vollkommen richtig

ich kann das Spiegelbild nicht ändern wohl aber das selbst wodurch sich das Spiegelbild ändert

viele Menschen leiden unter ihren eigenen Gefühlen und Gedanken diesen kann man helfen

ich konzentriere mich nicht auf probleme sondern auf Möglichkeiten naja zumindest versuche ich das ^^

148343950 10158849580074360 625881784606

ich glaube wir sind an einer Art gezeitenwende und viele werden umdenken müssen


melden