Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist das "Ego" das Problem?

106 Beiträge, Schlüsselwörter: Denken, Maya, EGO

Ist das "Ego" das Problem?

30.06.2020 um 10:39
Nimmermehr
schrieb:
Gute Frage...reine Wahrnehmung so wie ein Kind sie hat
das könnte gut sein
Nimmermehr
schrieb:
Erkennt man sich dann noch im eigenen Spiegelbild?
die frage ist eher, wenn der "schleier" entfernt ist was sieht man dann im spiegel ? ;)
Nimmermehr
schrieb:
Wie will man so in dieser Welt zurecht kommen?
Ist das nicht eher etwas ,das wir sowieso sein werden ,nach dem Tod? *Das glauben viele*
Warum will man das in einer materiellen Welt erreichen,wo wir unser Ego brauchen um uns zu orientieren?
brauchen wir das ego denn wirklich um in dieser welt zurecht zu kommen ? ich glaube nicht das dies der fall ist
Nimmermehr
schrieb:
Reicht der Zustand der inneren Harmonie nicht vollkommen aus?
bei vielen menschen reicht der gesunde menschenverstand und mitgefühl aus um ein friedliches miteinander auszuleben

leider ist das nicht bei allen der fall
Nimmermehr
schrieb:
Der ist doch schon schwer genug zu erreichen,warum gleich das ganze Ego auflösen?
Man könnte sein Ego doch auch "einfach" umprogrammieren.^^
das ist ein sehr gutes argument, da muss ich erstmal darüber nachdenken um es in alles perspektive zu beleuchten und

die komplette tragweite dieser ansicht zu verstehen aber ich glaube es könnte ausreichen

es wäre auf jedenfall schonmal ein schritt in die eine neue richtung


melden

Ist das "Ego" das Problem?

30.06.2020 um 18:13
sarevok
schrieb:
daher sehe ich das ego als problem an grade in der heutigen gesellschaft wird es immer schlimmer finde ich

ich habe schon viele menschen getroffen die glauben nur weil sie viel geld etc. haben

wären sie mehr wert wie andere oder besser das ist auch teil des ego problems
Ja, das sehe ich auch so...
In einer materiellen Welt,in der die wenigstens noch an Dinge glauben,die sie weder sehen noch anfassen können,alles Spirituelle durch die Naturwissenschaften für nichtig erklärt wird,weil es keine Beweise gibt,wo die körperliche Befriedigung über allem steht , man mit Konsumprobganda bombadiert wird und der Kapitalismus auch nur durch genauso etwas funktionieren kann, wenn Menschen ihren Wert an ihrem Besitz messen ...wundert es dich da?


melden

Ist das "Ego" das Problem?

01.07.2020 um 10:33
Nimmermehr
schrieb:
wo die körperliche Befriedigung über allem steht , man mit Konsumprobganda bombadiert wird und der Kapitalismus auch nur durch genauso etwas funktionieren kann, wenn Menschen ihren Wert an ihrem Besitz messen ...wundert es dich da?
sicher so wird es den menschen beigebracht, das heißt aber nicht das sich dies nicht ändern kann und sollte

früher wurden schwarze menschen noch "mohren" genannt was schon hart beleidigend ist früher hat sich daran keiner gestört

auch rassismus ist teil des ego problems wenn die weißen menschen glauben sie wären besser als die schwarzen menschen

was dabei rauskommt muss ich wohl nicht extra schreiben ?

heute wäre es wohl undenkbar sowas wieder einzuführen

die menschheit entwickelt sich weiter nur sind diese entwicklungen meist subtil würde ich sagen

die hoffnung aufgeben und die flinte ins korn werfen lohnt nicht finde ich


melden

Ist das "Ego" das Problem?

03.07.2020 um 15:44
sarevok
schrieb:
sicher so wird es den menschen beigebracht, das heißt aber nicht das sich dies nicht ändern kann und sollte

früher wurden schwarze menschen noch "mohren" genannt was schon hart beleidigend ist früher hat sich daran keiner gestört

auch rassismus ist teil des ego problems wenn die weißen menschen glauben sie wären besser als die schwarzen menschen
Ich finde nicht ,das man das miteinander vergleichen kann und auch das Rassismus-Problem ist noch lange nicht gelöst.
Der "stinknormale" Alltagsrassismus ist immer noch weit verbreitet. Aber das ist ein anderes komplexes Thema.
sarevok
schrieb:
die menschheit entwickelt sich weiter nur sind diese entwicklungen meist subtil würde ich sagen

die hoffnung aufgeben und die flinte ins korn werfen lohnt nicht finde ich
Tja, soviel Zeit haben wir aber nicht mehr...bis es der Hinterletzte kapiert hat ,das diese Welt erschöpflich ist.^^
Hoffnung, ja...wohl das schlimmste Übel aus Pandora´s Büchse.
Hoffnung hilft uns hier nicht viel weiter...durch Hoffnung wird sich die Welt nicht ändern.


melden

Ist das "Ego" das Problem?

04.07.2020 um 09:44
Nimmermehr
schrieb:
Hoffnung, ja...wohl das schlimmste Übel aus Pandora´s Büchse.
Hoffnung hilft uns hier nicht viel weiter...durch Hoffnung wird sich die Welt nicht ändern.
ich sehe das ganz pragmatisch

endweder die menschheit schafft es diese ganzen unsinn loszuwerden

oder das problem lößt sich früher oder später von selbst

daher finde ich ist hoffnung also der glaube daran das wir es schaffen sehr wichtig

liegt nicht am grund jeder annahme eine hoffnung ?
Nimmermehr
schrieb:
Ich finde nicht ,das man das miteinander vergleichen kann und auch das Rassismus-Problem ist noch lange nicht gelöst.
Der "stinknormale" Alltagsrassismus ist immer noch weit verbreitet. Aber das ist ein anderes komplexes Thema.
grade rassismus ist das beste beispiel für das ego problem

wissenschaftlich gesehen ist rassismus totaler schwachsinn

nur der glaube daran das manche besser sind als andere hält den rassismus am leben

es ist eine reine illusion die nichts mit der wirklichen realität zu tun hat


melden

Ist das "Ego" das Problem?

07.07.2020 um 10:10
Flitzschnitzel
schrieb am 26.06.2020:
Was das Problem der Menschen ist?
Das sie nicht erfüllt sind. Sinnbildlich unstillbarer Hunger hier, unstillbarer Durst da. Durchzieht jede Gesellschaftsschicht und hat je nach Schicht einen dementsprechenden Rattenschwanz welcher Elend erzeugt.

Warum sind sie sich nicht genug? Weil sie nicht wissen wer sie sind. Vorgestellte gedankliche Bilder welche fest umklammert werden, um durch eine Verwirklichung endlich jemand zu sein. Etwas zu bedeuten. Da ihre jetzige Bedeutung, bedeutungslos erscheint.

Warum wissen sie nicht wer sie sind? Weil sie darauf konditioniert sind erst durch die Bestätigung anderer, etwas zu sein. Somit können sie nicht mehr durch sich selbst erfüllt sein, sondern sind abhängig von der Bedeutung welche anderer ihnen zuschreiben.

Ob nun das Ego, das Ich, das Problem ist?
Wenn man damit die Vorstellung meint, ein Bild welches gedanklich der Mensch über sich macht, dann ja. Denn dadurch unterliegt er der Vorstellung und die Vorstellung unterliegt nicht mehr ihm selbst.
ich finde deine beschreibung sehr gut :)


melden

Ist das "Ego" das Problem?

08.07.2020 um 18:28
Bezug nehmend auf den EP.

Maya vs Freud´s Ego Definition?
Also, was ist Ego? Schuld an allem?

Jeder hat so seine eigene Idee von Ego und Bücher darüber und darum gibt es auch zu Hauf.
In der spiri-eso-Szene verpönt.

Was wäre, wenn das Ego mit einem inneren Wesen vergleichbar wäre?
Verschiedene Aspekte stehen in ihm antagonistisch gegenüber.
Güte, Liebe ect. Neid, Sucht etc.
Durch Prägung, Erlebnisse und Bildung entsteht dann im Hier und Jetzt die aktuelle Ausprägung, die Stimmungslage des Wesens EGO.

Erst ich, dann der Rest.
Ich bin nicht OK, so wie ich bin.
Er hat mehr als ich, obwohl ich besser bin.

Interne Glaubenssätze, aber vor allem das vom Zeitgeist erschaffene Weltbild, dass der einzelne in sich trägt und beglaubigt, führen dann zu dem interagierenden Menschen.
Großes Ego, kleinens Ego?

Da ist kein Ego, da bist nur du - würde ich sagen.
Kannst du mit dir leben?


melden
Dr.Manhattan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das "Ego" das Problem?

08.07.2020 um 18:41
das ego ist nicht das einzige problem

unser ganzes menschliches dasein ist eine "Behinderung"

egal ob du einem girl nachhechelst ... zur arbeit gehst ... einen kreditt aufnimmst ... oder dein auto wäschst

freiheit ist find ich die freiheit von seinem menschsein

wie genau man das anstellt , kann sich ja jeder selbst überlegen - aber meistens reicht schon ein paar stunden in absoluter stille zu sitzen - keine hochtrabenden spirituellen praktiken .... nein ... entzieh dich einfach dieser welt ... und fordere deinen körper und dein hirn zu nichts auf

ist schon interessant was da nach ner weile so alles passiert

jeden tag 3 - 4 stunden in der stille sitzen

no imput

die matrix sind auch WIR - doch stille ist sehr nah an gott - wobei ihm nichts fern ist - aber so lernt man das. die welt ist einfach zu laut ... und wir tanzen wie idioten :D


melden

Ist das "Ego" das Problem?

08.07.2020 um 19:39
QUasseltov
schrieb:
Maya vs Freud´s Ego Definition?
Also, was ist Ego? Schuld an allem?

Jeder hat so seine eigene Idee von Ego und Bücher darüber und darum gibt es auch zu Hauf.
In der spiri-eso-Szene verpönt.

Was wäre, wenn das Ego mit einem inneren Wesen vergleichbar wäre?
Verschiedene Aspekte stehen in ihm antagonistisch gegenüber.
Güte, Liebe ect. Neid, Sucht etc.
Durch Prägung, Erlebnisse und Bildung entsteht dann im Hier und Jetzt die aktuelle Ausprägung, die Stimmungslage des Wesens EGO.

Erst ich, dann der Rest.
Ich bin nicht OK, so wie ich bin.
Er hat mehr als ich, obwohl ich besser bin.

Interne Glaubenssätze, aber vor allem das vom Zeitgeist erschaffene Weltbild, dass der einzelne in sich trägt und beglaubigt, führen dann zu dem interagierenden Menschen.
Großes Ego, kleinens Ego?

Da ist kein Ego, da bist nur du - würde ich sagen.
Kannst du mit dir leben?
der sinn der gesamten diskussion aus meiner sicht ist die klärung der frage

ob das problem der menschen und sein verhalten an sich ist

und ob wir uns weiterentwickeln müssen im denken im fühlen und vor allem im handeln

daher ist die frage eher kann die welt mit uns leben ?


melden

Ist das "Ego" das Problem?

08.07.2020 um 19:40
Dr.Manhattan
schrieb:
jeden tag 3 - 4 stunden in der stille sitzen

no imput
stille und tiefel meditation

bedeute ja nicht gleich no input eher im gegenteil nach meinem empfinden ?


melden

Ist das "Ego" das Problem?

09.07.2020 um 00:19
Das Ego ist an allem Schuld.

Erst heute wieder habe ich angegeben. ;)


melden

Ist das "Ego" das Problem?

09.07.2020 um 10:14
sarevok
schrieb:
und ob wir uns weiterentwickeln müssen im denken im fühlen und vor allem im handeln

daher ist die frage eher kann die welt mit uns leben ?
1. Wir entwickeln uns in jedem Moment weiter. Alles ist im Wandel, ob man es nun möchte oder nicht. Das Hilfskonstrukt "Ego" ist sowie so nicht etwas festes, greifbares. Es sei denn, du lädst jeden morgen die alte Software rauf und machst das selbe, wie gestern. Das bleibt deine Entscheidung.

2. Sie kann. Sie tut es ja auch. Die Frage, ob die Welt mit uns leben kann, stellt sich doch in Wahrhreit gar nicht. Der Gedankensprung, den du hier vollziehst, ist so groß, dass ich schon eine Zeitmaschine bräuchte, um da mitgehen zu können. Aber das, ist eine andere Geschichte.


melden

Ist das "Ego" das Problem?

09.07.2020 um 13:26
Ich meine unsere Seelen sind allumfassend gut. Nur das Ego will ständig etwas. Und wenn es machtgierig wird, wird es für die Welt zum Problem.


melden

Ist das "Ego" das Problem?

09.07.2020 um 13:46
QUasseltov
schrieb:
Wir entwickeln uns in jedem Moment weiter. Alles ist im Wandel, ob man es nun möchte oder nicht. Das Hilfskonstrukt "Ego" ist sowie so nicht etwas festes, greifbares. Es sei denn, du lädst jeden morgen die alte Software rauf und machst das selbe, wie gestern. Das bleibt deine Entscheidung.
theoretisch ja praktisch halte ich ich das für fraglich schaut man sich so manche entwicklungen an

grade was das ego konstrukt betrifft wird es eher immer schlimmer
QUasseltov
schrieb:
Sie kann. Sie tut es ja auch. Die Frage, ob die Welt mit uns leben kann, stellt sich doch in Wahrhreit gar nicht.
glaubst du das wirklich ? ich denke das ist die wichtigste frage überhaupt und zeigt doch nur wie überheblich viele ihren intelekt sehen

so überheblich das manche glauben das sich diese frage gar nicht stellen würde

aber wenn die wirtschaftliche ausbeutung der erde so weitergeht werden es unsere kinder sein die nur noch mit gasmasken vor die tür

gehen können, oder es kommt so weit wie in china, mit riesen müllbergen um die hauptstädte und sämtliche binen tot

nun dürfen sie selbst ihre blüten bestäuben
china insektensterbenOriginal anzeigen (0,2 MB)


die haben sich die frage auch nicht gestellt die konsequenzen haben sie nun zu tragen willst du das für uns auch ?

ich nicht


melden

Ist das "Ego" das Problem?

09.07.2020 um 14:56
@sarevok
ich habe den eindruck, du schreibst was du denkst. was ich da so absondere scheint an dir vorbeizugehen.
sarevok
schrieb:
daher ist die frage eher kann die welt mit uns leben ?
Die Welt wird möglicherweise beobachtbar zerstört oder beschädigt. Wohl war. Zumindest verschmutzt.
Nur glaube ich, dass die Welt - und mir ist nicht klar was du damit meinst - etwas robuster ist als das, was wir als Mensch bezeichnen. Zumindest den >Teil der Geschichte, der uns bekannt ist oder auf den sich alle möglichen Konstrukte berufen.

Aber wiederhole dich noch einmal. Wir können ohne einen gewissen Teil eines bewohnbaren Heimatplaneten schwer überleben, geschweige denn uns weiterentwickeln. Die Natur - möglicherweise ist das deine "Welt" wird sich schon wieder von uns erholen. Je schneller wir weg wären, wohl desto besser für sie....


melden

Ist das "Ego" das Problem?

09.07.2020 um 15:22
QUasseltov
schrieb:
Wir können ohne einen gewissen Teil eines bewohnbaren Heimatplaneten schwer überleben, geschweige denn uns weiterentwickeln. Die Natur - möglicherweise ist das deine "Welt" wird sich schon wieder von uns erholen. Je schneller wir weg wären, wohl desto besser für sie....
das hört sich fast so an als würdest du damit rechnen das sich die menschen selbst auslöschen ?

wäre es nicht besser und auch wünschenswert wenn wir den bewohnbaren teil des heimatplaneten

achten und schützen stat auszubeuten für teils sinnlose luxusgüter ?

man stelle sich vor wenn alle nationen der erde zusammenarbeiten würden wie schnell wäre dann

zb. der mars besiedelt ? schaut man sich die nachrichten der letzen jahrzehnte an wird klar

das auch naturkatastrophen immer häufiger werden, ob das miteinander zusammenhängt ? wer weiß evtl. ?

entwickeln tun wir uns ständig wie du ja schon sagtest

aber ist die aktuelle entwicklung auch eine weiter entwicklung oder eher das gegenteil ?


melden

Ist das "Ego" das Problem?

09.07.2020 um 16:06
sarevok
schrieb:
das hört sich fast so an als würdest du damit rechnen das sich die menschen selbst auslöschen ?
Möglich, dass es zu einer dramatischen Dezimierung kommt. Warum auch immer.
sarevok
schrieb:
wäre es nicht besser und auch wünschenswert wenn wir den bewohnbaren teil des heimatplaneten

achten und schützen stat auszubeuten für teils sinnlose luxusgüter ?
Da empfehle ích dir aus ganzem Herzen, nicht die Grünen zu wählen und dir über deinen Lebensstandard und dein Weltbild Gedanken zu machen.
sarevok
schrieb:
man stelle sich vor wenn alle nationen der erde zusammenarbeiten würden wie schnell wäre dann

zb. der mars besiedelt ?
Gott behüte uns davor! Lieber Gott, schütze uns vor dem Sozialismus, dem Niedergang jedweder Kultur und dem Anspruch, ein gutes Mitglied der Gemeinschaft zu sein. Amen.
sarevok
schrieb:
schaut man sich die nachrichten der letzen jahrzehnte an wird klar

das auch naturkatastrophen immer häufiger werden, ob das miteinander zusammenhängt ?
Kann dir wieder nicht folgen. Aber wenn ich mir die Nachrichten anschauen würde, würde mir auffallen, dass (Hallo Statistik Professoren die klein und grün sind) es einen deutlichen Überhang von negativen, angsteinflößenden Meldungen gibt. Signifikant! Daher empfehle ich den Konsum von anderen Dingen.
sarevok
schrieb:
wer weiß evtl. ?
Grandiose Rhetorik.
sarevok
schrieb:
entwickeln tun wir uns ständig wie du ja schon sagtest

aber ist die aktuelle entwicklung auch eine weiter entwicklung oder eher das gegenteil ?
Naja. Wenn ich meinen Komposthaufen so betrachte, wird aus Scheisse automatisch wieder gute Erde mit der Zeit. Also ist es eine Frage der Zeit. Mit Disziplin und Ordnung, etwas Verstand und gutem Willen wäre wohl ein Teil dem Menscheheit in der LAge, dem Prozess etwas zu beschleunigen. Ja. Ich denke ich spüre eine Beschleunigung der Entwicklung in den letzten Jahren. Diese Beschleunigung ist sogar noch weiter beschleunigt in den letzten Monaten. Wir werden uns überraschen lassen müssen. Oder besser noch, darauf einstellen, dass wir weiter beschleunigen. Wohin das führt. Langfristig in Paradis, danke sei dem Universum, dem Geist und dem großen Ganzen.


melden

Ist das "Ego" das Problem?

09.07.2020 um 16:48
QUasseltov
schrieb:
1. Wir entwickeln uns in jedem Moment weiter. Alles ist im Wandel, ob man es nun möchte oder nicht. Das Hilfskonstrukt "Ego" ist sowie so nicht etwas festes, greifbares. Es sei denn, du lädst jeden morgen die alte Software rauf und machst das selbe, wie gestern. Das bleibt deine Entscheidung.
Klingt für mich etwas abgedroschen.
Alles ist Wandel,jeder Moment...
Ich kenne keine Menschen,die jeden Tag mit einer anderen "Software" funktionieren.
Ist es nicht eher so ,das schwere Schicksalsschläge die "Software" verändern?
QUasseltov
schrieb:
Aber wiederhole dich noch einmal. Wir können ohne einen gewissen Teil eines bewohnbaren Heimatplaneten schwer überleben, geschweige denn uns weiterentwickeln. Die Natur - möglicherweise ist das deine "Welt" wird sich schon wieder von uns erholen. Je schneller wir weg wären, wohl desto besser für sie....
Dem wiederum würde ich zustimmen...
Wir sind für diesen Planeten,der schon Millionen Jahre komplette Vereisung hinter sich hat ,bloß ein kurzer Augenblick.
Selbst wenn wir alles vermüllen und verseuchen,wird es für die Erde weiter gehen und sie wird sich weiter drehen.
Sie wird zwar lange brauchen um sich von dem Plastik und Atommüll zu erholen,aber töten werden wir die Erde nicht.
Wenn wir uns selbst auslöschen eines Tages dann werden wir auch viele Tierarten und Pflanzenarten "mitnehmen"...
das wäre sehr traurig und schade..
Wer weiß ,vllt wird es hier irgendwann einmal für eine "Weile" ein vermüllter Kakerlakenplanet sein.


melden

Ist das "Ego" das Problem?

10.07.2020 um 05:14
QUasseltov
schrieb:
Gott behüte uns davor! Lieber Gott, schütze uns vor dem Sozialismus, dem Niedergang jedweder Kultur und dem Anspruch, ein gutes Mitglied der Gemeinschaft zu sein. Amen.
es sind die ewig gestrigen die an ihrem vertrocknetem alten wissen hängen die die probleme auf dieser welt

zum größten teil erzeugen man kann nur hoffen das diese entlich aussterben
QUasseltov
schrieb:
Kann dir wieder nicht folgen.
das könnte an mangelhaftem intellekt liegen
QUasseltov
schrieb:
Naja. Wenn ich meinen Komposthaufen so betrachte, wird aus Scheisse automatisch wieder gute Erde mit der Zeit. Also ist es eine Frage der Zeit. Mit Disziplin und Ordnung, etwas Verstand und gutem Willen wäre wohl ein Teil dem Menscheheit in der LAge, dem Prozess etwas zu beschleunigen. Ja. Ich denke ich spüre eine Beschleunigung der Entwicklung in den letzten Jahren. Diese Beschleunigung ist sogar noch weiter beschleunigt in den letzten Monaten. Wir werden uns überraschen lassen müssen. Oder besser noch, darauf einstellen, dass wir weiter beschleunigen.
was für eine resignierte ansicht der dinge schon traurig

da sieht man mal wieder das ego ist das problem

stat zu helfen und mitzuarbeiten sehen sie sich lieber ihren haufen sch..... an

na wenns spaß macht


melden

Ist das "Ego" das Problem?

11.07.2020 um 09:18
Guten Morgen,

deine Ansage,
sarevok
schrieb:
es sind die ewig gestrigen die an ihrem vertrocknetem alten wissen hängen die die probleme auf dieser welt

zum größten teil erzeugen
bringt mich auf eine Frage an dich?

AUfgrund deines Anstoßes zu dieser Diskussion schließe ich, dass du zum einen mit der aktuellen Entwicklung eine Verschlechterung der Gesamtsituation wahrnimmst und zum anderen auch einen gewissen Wunsch hegst, die Situation grundsätzlich zu verbessern.
Also was wären Konzepte, denen du zutraust, dass es besser wird? Wie sieht dein Weg des Ego-Abbau oder der Ego-Harmonisierung, Ego-Entdämonisierung aus? Welche regulatorischen Gebilde hinsichtlich Gesellschaftsformen schweben dir vor?
sarevok
schrieb:
was für eine resignierte ansicht der dinge schon traurig

da sieht man mal wieder das ego ist das problem

stat zu helfen und mitzuarbeiten sehen sie sich lieber ihren haufen sch..... an
Deine INterpretaion ist recht umfassend.
Wenn ich zum Beispiel dem Ego-Abbau verschrieben wäre, würde ich dem anderen solange Raum geben, bis ich meine eigenen Schatten soweit integriert habe, dass die Schatten des anderen mich nicht mehr berühren. Ich vermute, dass spätestens dann der andere selbst so stark mit seinen Schatten konfrontiert wird, dass er mir entweder (freiwillig) aus dem Licht geht oder beginnt, an seinen Themen ebenfalls zu arbeiten und sie (liebevoll) zu integrieren.

- für mich - ist Das mit dem Ego vor allem eine extern induzierte Form der Selbstsabotage.
Eine Heilung davon ist nicht durch eine weitere externe Injektion, sondern durch eine lichtvolle Selbstdurchleuchtung möglich.
So nach dem Motto: "Oh shit, ich habe mich geirrt. So was Dummes aber auch. Ich werde ab jetzt ...."
Also wieder Erkenntnis, Selbsterkenntnis, Selbsterleuchtung, wie auch immer.

Wenn jedoch der andere von mir verurteilt wird, füttere ich nicht nur meinen eigenen Schatten, mein eigenes offenes Thema, sonderen ich befeuere bei ihm einen Prozess der Verhärtung, weil ich ihm eine Möglichkeit gebe, seine Energie unreflektiert auf mich zu schicken.

Wie stehst du dazu?

****
Nimmermehr
schrieb:
Ich kenne keine Menschen,die jeden Tag mit einer anderen "Software" funktionieren.
Ist es nicht eher so ,das schwere Schicksalsschläge die "Software" verändern?
QUAsseltOV schrieb:
Ja, der Schritt zum "Täglich grüßt das Murmeltier" ist eben ja vor allem, die "alte" SOftware wieder reinzuladen, bzw. einfach weiter zu benutzen. Aus Gewohnheit, Trägheit oder platt aus Dummheit. Ich hatte eine schöne Zeitlang in meinem Leben einfach keine Zeit, um zu reflektieren. Zumindest war das meine Ausrede. Der Mind war präsent, wie die Feuerwehr bei der Arbeit.

Und ja, Schicksalsschläge sind sicher ein "major Update" . Oder auch ein Warnschuss. Vielleicht auch eine Art forced - Fork.
Weiterhin Kurs auf den Leuchtturm zu halten, den man anschreit, er solle sich doch endlich mal verpissen, oder Kurswechsel und sagen wir es mal platt, "Folge deinem Herzen, bzw. guten Gefühl"


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Stein als Zeugen?6 Beiträge