Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie wird man Druide

113 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Druide

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 12:44
happyisla
schrieb:
wenn man schon bei einem solchem thema wie ein erwachsener mitreden will, sollte man schon ein wenig allgemeinbildung haben, man lernt so etwas nicht in drei jahren auf der vhs oder in der fahrschule.
Wo lernt man denn etwas über die Alsdruidengeborenheit dieser Leute?

Dein Statement zu Thema bietet wenig Information. Und dies ...
happyisla
schrieb:
sondern all die feinen und kleinen naturzusammenhaenge, die durch goettliche macht entstanden ist.
... meint was?



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 12:47
Ninurta
schrieb:
Vergiss das mal mit den Kelten, ist eine Fremdbezeichnung, die bei dem angeblichen Volk unbekannt war. „Geistige Elite“ lässt sich bei den alteuropäischen Stämmen noch soweit präzisieren, dass sie der Priesterkaste angehörten.
Ja und. Es ist doch klar von welchem Volk geredet wird, wenn von Kelten gesprochen werden. Oder soll dir ganze Geschichte neu geschrieben werden?



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 12:55
Ninurta
schrieb:
Steht schon lange so in Meyers Universallexikon.
Stand 1907 ist aber schon etwas arg veraltet. Die nannten sich durchaus selber Kelten, bzw Celtoi oder in anderen Gebieten Galli, hätten Sie eine andere Eigenbezeichnung, hätten Sie in den verschiedenen Gebieten in die sie vordrangen unterschiedliche Bezeichnungen bekommen. Diese sind aber alle entweder Gallier, Galater, Galliter usw oder Celti, Celtoi, Celsi usw.



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 13:26
Nachthauch
schrieb:
Es ist doch klar von welchem Volk geredet wird, wenn von Kelten gesprochen werden.
Es gibt kein Volk der Kelten. Und das ist schon sehr lange bekannt. Es ist wesentlich einfacher und korrekter die überlieferten Stammesnamen zu verwenden.



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 13:30
@Ninurta

Ich habe 2 Semester Ur- und Frühgeschichte studiert. Warum wurde dort immer von Kelten gesprochen?



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 13:37
Spöckenkieke
schrieb:
Stand 1907 ist aber schon etwas arg veraltet.
Du findest das auch in der neueren wissenschaftlichen Literatur, daran hat sich nichts verändert. Zum Beispiel im wissenschaftlichen Sachbuch „Die Kelten“ (Ade, Willmy) vom Theiss Verlag.



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 13:45
Nachthauch
schrieb:
Ich habe 2 Semester Ur- und Frühgeschichte studiert. Warum wurde dort immer von Kelten gesprochen?
Ja ich war nicht der Dozent :D

Du kannst auch von mir aus weiter von Kelten reden. Nur sprichst du damit niemanden an, wenn die diesen Begriff in ihrer Sprache nicht kannten.



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 13:45
@Ninurta

Was ist das jetzt für ein Argument? Auch dieses Buch, wie unzählige weitere Arbeiten wahrscheinlich, setzt "die Kelten" voraus. In wie viele Stämme auch immer sich das untergliederte, gab es doch wohl eine kulturelle und sprachliche keltische Identität, wie ich mir zuletzt an dieser Stelle auch noch mal habe versichern lassen.
Der Leser erhält so ein umfassendes und differenziertes Bild jener weit gespannten Welt der Kelten, die vor mehr als zwei Jahrtausenden von den britischen Inseln über Nordspanien, Mitteleuropa bis nach Anatolien reichte.
Quelle: https://www.wbg-wissenverbindet.de/shop/33728/die-kelten



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 13:51
@Ninurta
Das Buch habe ich nicht, aber wie ich oben schon anführte gibt es den Begriff Kelten nicht nur von einem Volk und Wie sagte schon Caesar, aber auch andere Historiker?
Gallia est omnis divisa in partes tres, quarum unam incolunt Belgae, aliam Aquitani, tertiam, qui ipsorum lingua Celtae,
nostra Galli appellantur. „Ganz Gallien besteht aus drei Teilen, deren einen die Beigen, deren anderen die Aquitanier bewohnen,
während im dritten Teil das Volk lebt, das sich selbst Kelten nennt, in unserer Sprache aber Gallier heißt.“
Wie wird denn in deinem Buch argumentiert, dass diese sich nun so nicht nannten? Ich meine selbst der mythologische Urvater hieß Galates. Das müssen ja schon heftige Argumente sein, warum die sich plötzlich selber nicht Kelten bzw Gallier nannten.



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 15:23
Spöckenkieke
schrieb:
Caesar
Und damit hast du auch jenen angesprochen, der den Begriff Kelten bis zum Rhein verwendete. Nur haben die Leute die dort wohnten diesen Begriff nicht gekannt, weil er eine Fremdbezeichnung ist.



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 15:46
Ninurta
schrieb:
Spöckenkieke schrieb:
Caesar
Und damit hast du auch jenen angesprochen, der den Begriff Kelten bis zum Rhein verwendete. Nur haben die Leute die dort wohnten diesen Begriff nicht gekannt, weil er eine Fremdbezeichnung ist.
mir kommt dieses beharren auf einem begriff doch etwas stur und am thema vorbei vor.
schau , alle kennen wohl den namen "azteke" dabei gab es sie nie. die indios, die man heute als azteke bezeichnet, nannten sich immer "mexicatl". dennoch wissen heute alle, welche indios gemeint sind, wenn so falsch der name azteke genannt wird.
darauf kommt es ja wohl an.



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 15:49
@Ninurta
Wo kam die Bezeichnung vor Caesar her?

@happyisla
Und was, wenn jetzt jemand, entgegen der aufgezählten Belege, behauptet, dass die sich selber nicht mexicatl genannt hätten?



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 17:02
Spöckenkieke
schrieb:
Wo kam die Bezeichnung vor Caesar her?
So bin jetzt zu Hause und habe das Buch neben mir und habe mal einige wichtige Sätze gefunden:

Auf Seite 23 wird geschrieben:
Anthropologische Untersuchungen und neuere Gen-Analysen zeigen außerdem, dass auch von dieser Seite von einem einheitlichen keltischen "Volk" keine Rede sein kann.

Muss man also sagen: "Die Kelten" gab es eigentlich gar nicht?

Gleich zu Beginn seines Berichtes über den gallischen krieg beschreibt Caesar die Dreiteilung Galliens in das Kernland, dessen Bewohner sich "celtae" nennten, die Belgica und Aquitanien und weiter, dass sie sich alle nach Sprache!, Einrichtungen und Recht unterschieden. Allein diese beiden Sätze, oft zitiert und selten wirklich gelesen, sollten davor bewahren, "die Kelten" pauschal als ein Volk zu betrachten.
Die ersten beiden Kapitel befassen sich mit dem Begriff (wann und wie belegt und wer ihn verwendete), der vor den Römern allein von den Griechen verwendet wurde und wem diese alle mit diesen Begriff betitelt haben. (sogar Kimbern usw) Das war so pauschal über die Landkarte verstreut, dass man sofort weiß, dass die Griechen diesen Begriff niemals vor Ort erfahren haben.

Warum Caesar diesen Begriff in seinen Bericht verwendete, hatte einen griechischen und einen politischen Hintergrund, um vor dem Senat als Sieger über ein Volk dazustehen, was er selbst mit Fremdbezeichnungen erschaffen hatte. Mit dem gleichen politischen Hintergrund lief das auch mit "seinen" Germanen ab, denn er als Begriff von den Remern erfahren haben will. Ein "Volksbegriff" war das auch nicht, denn kein einziger so bezeichneter Stamm identifizierte sich als Germanen, geschweige kannte diesen Begriff überhaupt, sondern waren nur das, was ihr Stammesname aussagte. 2007 wollte man den Begriff auf einer Historikerkonferenz in Bremen ganz offiziell abschaffen, er überlebt nur, weil man keinen Ersatz parat hatte, für die Sprache.



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 17:08
happyisla
schrieb:
mir kommt dieses beharren auf einem begriff doch etwas stur und am thema vorbei vor.
Nein ist nicht am Thema vorbei, wenn man Druide werden will. Da gehört eben auch dazu, was man dann damit darstellt und was nicht.



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 17:26
Spöckenkieke
schrieb:
@happyisla
Und was, wenn jetzt jemand, entgegen der aufgezählten Belege, behauptet, dass die sich selber nicht mexicatl genannt hätten?
oh himmel...
so einen unsinn koennen dann nur jene aufstellen, die
a) nie dabei waren, also einfachdummes zeug plappern, und
b) weder die steinstelen der mexicatl, noch die schrift der maya lesen koenne
und c) keine brieflichen zeugnisse der conquista an den spanischen koenig kennen.



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 17:33
Ninurta
schrieb:
mir kommt dieses beharren auf einem begriff doch etwas stur und am thema vorbei vor.
Nein ist nicht am Thema vorbei, wenn man Druide werden will. Da gehört eben auch dazu, was man dann damit darstellt und was nicht.
weisst du wie das auf einem wirkt, wenn jemand 2000 jahre spaeter sich hinstellt und sagt er will druide werden?
es fehlt heute dazu der gesamte historische und religioese hintergrund, sowie die gewachsenen wurzeln zum volk.
es ist die gleiche narretei, wenn heute sich deutsche hinstellen und behaupten, sie waeren indigene schamanen, sie haetten das gelernt...
fuer mich sind solche dinge die vergewaltigung und laecherlich-machung tief religioeser bedeutungen von menschen, die keinen zugang zu ihrer eigenen identitaet wollen oder haben.



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 17:35
@happyisla
Jetzt bin ich neugierig.
Magst du uns mal vom eigenen Zugang zu deiner Identität schreiben.



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 17:48
@Ninurta
Das was du zitierst klingt jetzt aber eher nach was ganz Anderem. Das es das einheitliche Volk der Kelten nicht gab, steht außer Frage, die Selbstbezeichnung sehe ich da aber nicht in Frage gestellt. Und magst du sie nun die Kelten oder LaTene-Kultur nennen, im archäologischen Befund gibt es eine Gemeinsamkeit genau wie offensichtlich bei der Sprache wie auch bei den Stämmen. Denn man Unterschied eben die Kelten von anderen Kulturen. Wenn die Kimbern mal als Kelten bezeichnet wurden, dann wahrscheinlich als sie sich im keltischen Gebiet niederließen. Ist im Endeffekt so wie wenn man von den Deutschen spricht. Auch die Österreicher werden mal als Deutsche angesprochen. Und im Endeffekt sehen die einen sich als Bayern und die anderen als Westfale, die Zugehörigkeit zur Deutschen Volksgruppe hat man aber dennoch. Das die Kelten sich selber nicht Kelten genannt haben halte ich für sehr fragwürdig, das erinnert mich an die Schmäh der 60iger, wo man das so ziemlich jedem Volk nachsagen wollte weil man plötzlich hyperkorrekt sein wollte und dann doch festgestellt hat, dass bei vielen dann doch die Bezeichnung einen Grund hatte.
happyisla
schrieb:
oh himmel...
so einen unsinn koennen dann nur jene aufstellen, die
a) nie dabei waren, also einfachdummes zeug plappern, und
b) weder die steinstelen der mexicatl, noch die schrift der maya lesen koenne
und c) keine brieflichen zeugnisse der conquista an den spanischen koenig kennen.
Ah, du verstehst mich also jetzt.



melden
happyisla
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 17:54
nublado
schrieb:
Jetzt bin ich neugierig.
Magst du uns mal vom eigenen Zugang zu deiner Identität schreiben.
schreibe dir deine gesamte lebensgeschichte mit allen vorgekommenden gefuehlen auf. radikal ehrlich also auch ohne selbsttaeuschung. so kannst du dich dir,also deiner identitaet naehern. du brauchst dazu nichts von mir zu wissen...



melden

Wie wird man Druide

15.09.2020 um 20:31
@happyisla
Ja, ok. Und jetzt erklär mir bitte welche Rolle es dabei spielt ob jemand sich als Druiden versteht?



melden