weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ein einziger Gott

562 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religionen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 21:11
Sidhe

ich kenne deine Quelle nicht, worin du gelesen hast, Jesus sei seitGeburt
mit der vollen Christuskraft verbunden gewesen aber mir zeigt sich hier einanderes Bild,
wenn ich mich an die esoterischen Texte von Steiner zurück erinnere. Esgibt eindeutige
Hinweise in der Bibel, wann genau die göttliche Kraft in den Jesusgefahren ist.


melden
Anzeige

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 21:12
Jesus war ein Menschenkind, geboren auf dieser Erde und nicht von Anfang an eingöttliches Vehikel oder ein von ihm geschaffener Körper direkt vom Himmel


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 21:16
@manjatu: Ich kenne R. Steiners Aussagen nicht bzw. nur sehr grob, was du von ihmsinngemäß widergibst gleicht mir wiederum eher einer Metapher, nämlich die des Fallensder geistigen Binde und das eigene Erkennen seiner selbst als Gottessohn.


Jesus war ein Menschenkind, geboren auf dieser Erde und nicht von Anfang an eingöttliches Vehikel oder ein von ihm geschaffener Körper direkt vom Himmel

Aber sicher wurde er hier mit einem Körper geboren, niemand kann sich in die Materiehinabsenken und auf Erden wandeln, ohne dafür die passende Hülle zu haben. Doch seingöttlicher Kern war immer in ihm, da dieser ja bereits vor dem Körper existierte.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 21:19
wir tragen alle diesen "kindgottes"-kern in uns und viele haben christusgleich gelebt undtun es noch immer. ich glaube nicht das jesus da ein einzellfall war. natürlich brauchtes gewisse voraussetzungen, um sein göttliches wesen zu erkennen oder suchen und findenzu wollen.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 21:21
ich glaube auch nicht, dass jesus von anfang an diese kräfte oder dieses bewusstsein innehatte. ich glaube er ging eine weile lang einen bestimmten weg, der ihn dort hin führtewo er letztendlich zum christus wurde.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 21:23
Wir können davon ausgehen, das Jesus der erste war, in welchem sich die Liebe vielleichtso ausdrücken konnte, wie es für das Menschsein gedacht ist. Aber gleich nach seinemErscheinen ist die logische Konsequenz, welche er auch selber erwähnt hat, das jedergenau dasselbe in sich entfalten kann.

Der erste zu sein ist immer etwaserhabenes und darum einzigartiges, aber in der Qualität der Gottesnähe oder möglichenLiebe ist es identisch mit den nachfolgenden Menschen. Zumindest in der Möglchkeit,welche sich in einem menschlichen Leib entfalten kann.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 21:26
Die Christuskraft ist derart gewaltig, dass es aus esoterischer Sicht nur drei Jahremöglich war, in ihr zu leben unter den damaligen Voraussetzungen. Vielleicht haltenunsere heutigen Körper schon einiges mehr aus?


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 21:26
das sehe ich auch so.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 21:27
war dem vorhergehenden post gewidmet.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 21:32
@lesslow: wir tragen alle diesen "kindgottes"-kern in uns

Unser Kern istgeistig und nicht göttlich, und auch wenn das Geistige aus dem Göttlichen entstanden ist,so ist es in seiner Art doch nicht gleich oder nur abgeschmälert, sondern von anderer,engerer Art, die durch eine gewisse Abkühlung im Hinabsinken entstanden ist.


und viele haben christusgleich gelebt und tun es noch immer.

KleineFrage nebenbei, auf welchem Planeten lebst du? Doch nicht auf der Erde, oder? *g*


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 21:37
Sidhe,

ähm, Jiddu Krishnamurti hat christusgleich gelebt.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 21:45
@manjatu: ähm, Jiddu Krishnamurti hat christusgleich gelebt.

Ersetzen wir"gleich" doch zumindest mit "ähnlich". :)
Denn eine Gleichheit kann nicht sein, daauch er nicht aus Gott selber stammt.
Das ist nun auch nicht nötig bzw. für uns nichtweiter von Belang, da wir selber auch "nur" Geistwesen sind, aus Gott selbertraten/treten jedoch nur Jesus und der von ihm angekündigte Menschensohn hervor.


melden
daswort
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 22:05
manjatu.

Ichwerde nicht mit meinen eigenen worten zu euch reden. Denn es führt zu nichts. Ich bin hier, um Gottes willen, um wenigstens einen Menschen zu erretten vor dem ewigenVerderben. Denn wie kann ich ein Menschen vor dem ewigen Tode, der ewigen Schuld, von derewigen Strafe und dem Zorn Gottes erretten durch meine eigenen worte ? Nein mein Freund,nur das Wort Gottes kann den auserwählten, vorherbestimmten Menschen erretten ! Ich binGottes eigentum, ein Kind Gottes durch Christus Jesus unseren HERRN !

Denn derHERR spricht:
Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meineJünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.

Der von oben her kommt, ist über allen. Wer von der Erde ist, der ist von der Erdeund redet von der Erde. Der vom Himmel kommt, der ist über allen und bezeugt, was ergesehen und gehört hat; und sein Zeugnis nimmt niemand an. Wer es aber annimmt, derbesiegelt, daß Gott wahrhaftig ist. Denn der, den Gott gesandt hat, redet Gottes Worte;denn Gott gibt den Geist ohne Maß. Der Vater hat den Sohn lieb und hat ihm alles in seineHand gegeben. Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer aber dem Sohn nichtgehorsam ist, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.


Wer an mich glaubt, der glaubt nicht an mich, sondern an den, der michgesandt hat. Und wer mich sieht, der sieht den, der mich gesandt hat. Ich bin in die Weltgekommen als ein Licht, damit, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe. Undwer meine Worte hört und bewahrt sie nicht, den werde ich nicht richten; denn ich binnicht gekommen, daß ich die Welt richte, sondern daß ich die Welt rette. Wer michverachtet und nimmt meine Worte nicht an, der hat schon seinen Richter: Das Wort, das ichgeredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage. Denn ich habe nicht aus mir selbstgeredet, sondern der Vater, der mich gesandt hat, der hat mir ein Gebot gegeben, was ichtun und reden soll. Und ich weiß: sein Gebot ist das ewige Leben. Darum: was ich rede,das rede ich so, wie es mir der Vater gesagt hat.


Wahrlich, wahrlich, ichsage euch: Der Knecht ist nicht größer als sein Herr und der Apostel nicht größer alsder, der ihn gesandt hat. Wenn ihr dies wißt - selig seid ihr, wenn ihr's tut.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 22:06
nun, es gibt auch hinweise darauf, das andere aus gott wieder zurück zur materiellen weltkehrten.

ja, ähnlich ist wohl der bessere begriff ;)

die frage, ob nurjesus und der von ihm angekündigte aus gott selbst stammen, würde ich gerne mit einigenweisen diskutieren...


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 22:19
@lesslow: die frage, ob nur jesus und der von ihm angekündigte aus gott selbststammen, würde ich gerne mit einigen weisen diskutieren...

Als Weiseranerkannt zu sein, oder sich auch nur selber zu nennen, bedeutet nicht zwangsläufig, auchdie Wahrheit zu kennen ;)
Also passe auf dich auf, daß sie dich nicht mit ihrenNetzen einfangen^^


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 22:22
Für die Christen

muss Jesus unter allen Umständen und um jeden Preis etwas ganzbesonderes sein, er muss ein direkter Gottessohn sein, einmalig und unwiderruflich -sonst würden sie augenblicklich an Macht verlieren. Wäre er ein einfacher Mensch gewesen,der durch sein Wesen es ermöglicht hätte, die Liebe Gottes auf die Erde zu bringen unddie Botschaft der Liebe wichtig wäre, würde Jesus sofort in den Hintergrund treten, wasfür die Christen und die Kirche niemals geschehen darf.

Es würde ihre ganzeReligion und den ganzen Haufen an Macht und Einfluss abrupt und plötzlich zu einem Endebringen. Jesus muss immer wieder und wieder als etwas absolut besonderes und einmaligesdargestellt werden. Das auf keinen Preis die Botschaft der Liebe wichtig wird oder in denVordergrund tritt. Er muss zuvorderst sein, ihm muss man sich unterwerfen.

Wie blind muss man sein um das nicht zu durchschauen? Nicht an die Liebe muss manglauben, an IHN, nicht an das, was er gebracht hat, nein an den, der es gebracht hat. DieLiebe? Viel zu banal und einfach, kein Gewinn, keine Macht, nichts.

Aber an denSohn Gottes muss man glauben, er ist hoch. Er ist das Tor zur Wahrheit. Das ist dieGesinnung einer ausbeuterischen Gemeinschaft. Es tut mir leid, aber ich muss daraufhinweisen. Es ist so. Dieser Personenkult ist gewalttätig und verderblich. Wir haben dasüberall, der Götzendienst, die Verherrlichung der Reichen und Schönen und derjenigen,welche wir für Weise und Klug halten.

Was würde passieren, wenn wir in Jesus deneinfachen Menschen sehen würden, der der Liebe Gottes für würdig befunden wurde?
Dannwäre die Botschaft plötzlich wichtig und nicht der Bote. Aber wir leben in einer Welt, inder Bote angebetet wird und seine Botschaft vermindert wird. Nie könnten es die Christienzulassen, dass die Liebe wichtiger wird als ihr Herr Jesus.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 22:25
Sidhe schreibt:

aus Gott selber traten/treten jedoch nur Jesus und der vonihm angekündigte Menschensohn hervor

Damit kann ich leben, aber dieseKraft, der Christusimpuls ist in den Menschen Jesus gefahren und jeder kann sich mitdiesem Impuls verbinden. Und nicht der Name Jesus ist wichtig sondern die Verbindung zurLiebe.

Ich anerkenne kein Wort Jesus und anerkenne nicht das Christentum.


melden
parakletos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 22:28
Christen stellen nicht unbedingt Jesus in den Vordergrund. Ich finde es auch nicht gutwenn einige den Sühnetod so übertonen aber man kann ja die Tatsache des Sühnetodeseinfach nicht leugnen - Fakt ist Fakt!
Man kann nicht einfach irgendeine Lehre desChristentums in den Vordergrund stellen, wenn man das tut dann tut man der Vielfalt deschristl Glaubens unrecht denn Christentum ist ein reicher Glaube, der reicheste Glaubeüberhaupt auf der Welt, und wenn man etwas in den Vordergrund stellt so stellt man dieanderen Glaubensaspekte automatisch in den Hintergrund.
Christentum ist die Lehre derBergpredigt!
Wer folgt dieser Lehre hier?


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 22:31
Danke Parakletos, du siehst also auch, wo das Wort wichtig wird fliegt die Liebe zumFenster raus.


melden
Anzeige
parakletos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 22:31
>Damit kann ich leben, aber diese Kraft, der Christusimpuls ist in den Menschen Jesusgefahren und jeder kann sich mit diesem Impuls verbinden. Und nicht der Name Jesus istwichtig sondern die Verbindung zur Liebe.

Stimmt. Die Liebe ist das wichtigste.Gott ist die Liebe und wer in der Liebe bleibt der bleibt in Gott, so heisst es in derBibel.
Nur eines musst du anerkennen: Christus ist eben nicht nur irgentein Menschder irgendwann mal eine Offenbarung empfuing und begann zu predigen. Er war schon bei derGeburt an heilig und frei von der Sünde - aber wie gesagt: Dazu muss du dem Wort Gottesglauben...


melden
408 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden