weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ein einziger Gott

562 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religionen

Ein einziger Gott

12.06.2006 um 23:11
Sollte man sich im Leben danach ausrichten, das Paradies als eine Art Belohnungzu
sehen, die man erreichen will?


Ich richte mich danach aus. Ichrichte
mich nach meinem Ziel aus.
Ich will eine Belohnung von Gott. Glaubst du,Gott hat
uns bloss dazu erschaffen, auf dieser Welt hier zu schuften, langsam älter zuwerden und
schlussendlich zu krepieren? Ich will mehr, ich will ewiges Leben, so wiees Jesus mir
versprochen hat.

Wir Menschen haben so sehr gefehlt, daß wirüberhaupt nicht
mehr in Einklang mit der Schöpfung leben, da ist keine Spur mehr vonunserem eigentlichen
Kerne und dessen Aufgabe.
Schuld abzulösen heißt doch, denfalsch eingeschlagenen
Weg zu erkennen, und umzukehren, zu handeln, und eben dadurchBesseres zu schaffen.



Wenn wir so Scheisse sind, dann hätte uns Gott ambesten gar nicht erschaffen,
was?

Wenn dein Kind Scheisse baut, lässt du esdann nicht mehr in dein Haus?


Doch - und so verhält es sich auch zwischenGott und den Menschen.

Im
Leben gilt es zu erkennen, dass es viele SchöneDinge gibt, die man aber ohne "göttliche"
Hilfe nie bekommen kann. Wenn man sichdessen bewusst wird, dann hat man den richtigen
Weg eingeschlagen.

Jesussagt: Sammelt euch nicht schätzte auf dieser
vergänglichen Welt, sondern sammelt euchschätze im Himmel, wo sie euch niemand rauben
kann und wo sie beständig sind.


melden
Anzeige
azathoth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

12.06.2006 um 23:12
"Und genau darum ist jeder Mensch, der ins Paradies will, auf die Vergebung Gottesangewiesen. "

So weit ich weiß ist das Christentum keine monotoistische Religionda man an die Dreifaltigkeit "Vater-Sohn-heiliger Geist" glaubt.

Was solls,manche können sich eben nicht mehr als nur einen Gott leisten - "Lieb Dich selbst dannliebt Dich Gott!".

mfg


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

12.06.2006 um 23:23
@Arikado: Ich will eine Belohnung von Gott. Glaubst du, Gott hat
uns bloss dazuerschaffen, auf dieser Welt hier zu schuften, langsam älter zu werden und schlussendlichzu krepieren? Ich will mehr, ich will ewiges Leben, so wie es Jesus mir versprochenhat.


Es wird immer unfassbarer.
Du als Mensch stehst fordernd vor Gott?:D
Jesus hat dir gar nichts versprochen, das Versprechen liegt darin, daß du es dirselber durch eigenes Wirken erfüllen kannst.

Wir sind auch nicht hier, um zuleiden sondern um zu reifen, und alle Probleme die uns nun daran hindern haben wir unsselber geschaffen.
Als Menschengeist sollten wir hier auf der Erde aufbauend inGottes Willen wirken, dadurch zum Bindeglied zwischen Himmel und Erde werden, eineeinzigartige Aufgabe.


Wenn wir so Scheisse sind, dann hätte uns Gott ambesten gar nicht erschaffen,
was?
Wenn dein Kind Scheisse baut, lässt du es dannnicht mehr in dein Haus?
Doch - und so verhält es sich auch zwischen Gott und denMenschen.


Stellst du dich nun absichtlich dumm?
Wenn ich davon rede, daßwir wider unserer Natur leben, dann heißt das folglich auch, daß wir eigentlich anderssind, also nicht "scheiße".

Gott hat uns immer wieder neue Möglichkeiten zurEntwicklung gegeben, unter anderem auch Jesus, dessen Leben mit dem Tod aber soverfälscht worden ist, daß es eine Gnade ohnegleichen ist, daß Gott uns danach nichtvollkommen im Stich gelassen hat.


Jesus sagt: Sammelt euch nichtschätzte auf dieser
vergänglichen Welt, sondern sammelt euch schätze im Himmel, wosie euch niemand rauben
kann und wo sie beständig sind.


Dann solltest duüberlegen, was das für Schätze sein könnten.


melden

Ein einziger Gott

12.06.2006 um 23:32
Es wird immer unfassbarer.
Du als Mensch stehst fordernd vor Gott?


Kennst du den Spruch "Ehrlich währt am längsten"?

Wahrscheinlich nicht...


Ich bekenne Gott meine Sünden und bitte ihn, dass er mich reinigen wird undmich zu sich aufnimmt.

Du hingegen glaubst, du könntest von selbst aus reinwerden. Viel Spass auf deiner unendlichen Reise.

Und nun gute Nacht.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

12.06.2006 um 23:44
@Arikado: Kennst du den Spruch "Ehrlich währt am längsten"?

Wahrscheinlichnicht...


Dreist bleibt dreist, ob nun ehrlich oder nicht ;)


Ich bekenne Gott meine Sünden und bitte ihn, dass er mich reinigen wird und michzu sich aufnimmt.

Bekennen schön und gut, schließlich ist Einsicht der ersteWeg zur Besserung.
Aus dem Sumpf mußt du dich aber alleine ziehen, doch bei richtigemHandeln wirst du auch Hilfe bekommen.


Gute Nacht


melden

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 00:16
@Sidhe

Exakt das gleiche könnte ich ebenso gut dir schreiben.
Schade, daßdu als Frau nicht mehr deiner Empfindung folgen kannst und die Wahrheit spürst.


woher nimmst du die Sicherheit, dass du die Wahrheit hast und ich nicht?
woherweißt du, welche innere Freiheit habe?
woher nimmst du dir das Recht zu beurteilen,wie tief meine Liebe zu meinen Mitmenschen ist?

Du nennst dich tolerant,liebevoll, den Anderen respektierend?? *grübel* habe ich da etwas verpaßt?


melden

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 00:20
@Sidhe

"Aber euch, die ihr hört, sage ich: Liebt eure Feinde; tut wohl denen,die euch hassen; segnet, die euch fluchen;
betet für die, die euch beleidigen!
Dem, der dich auf die Backe schlägt, biete auch die andere dar;
und dem, der dirden Mantel nimmt, verweigere auch das Untergewand nicht!
Gib jedem, der dich bittet;und von dem, der dir das Deine nimmt, fordere es nicht zurück!
Und wie ihr wollt,dass euch die Menschen tun sollen, tut ihnen ebenso!
Und wenn ihr liebt, die euchlieben, was für einen Dank habt ihr? Denn auch die Sünder lieben, die sie lieben.
Undwenn ihr denen Gutes tut, die euch Gutes tun, was für einen Dank habt ihr? Auch Sünderleihen Sündern, damit sie das gleiche wieder empfangen. " Lukas 6, 27-34

Diesist mein Glaube, die Lehre, nach der ich versuche zu leben. Die Liebe, die Jesus ist,gibt mir immer wieder neue Kraft.

Halleluja Jesus lebt!!!

Und du sagst,dass ich einer Irrlehre anhänge??

Nun, eines Tages werden wir es genau wissen.

Ich wüsnsche dir reiche Erkenntnis des einzig Wahren


melden
parakletos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 00:39
@Sidhe
Und erneut kommst du mit Hass und Anschuldigungen. Sowas muss ich mir nichtgefallen lassen


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 03:12
@ Parakletos

Hier das Bild, welches Du zum Besten geben wolltest. 00000296


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 03:13
@ Sidhe

Dennoch wüßte ich nicht, wo in der Bibel die Rede eines gewolltenTodes Jesu die Rede sein soll, ist dir schon einmal in den Sinn gekommen, daß dies allesfalsch gedeutet worden sein könnte?

Ist Dir zum Beispiel bekannt, was Jesusmit der Tempelreinigung bezwecken und anzeigen wollte? Oder wenn Er sagt, man möge dochdiesen Tempel niederreißen, auf dass dieser von Ihm (Jesus) in drei Tagen wiedererrichtet würde? Oder warum bei Seiner Kreuzigung der Vorhang des Tempels zerriss, welchtieferer Sinn sich dahinter verbirgt?

Da Du ja immer wieder mal gernherausstellst, dass die Bibel im metaphorischen Sinne zu (er)fassen sei, würde mich dieBeantwortung obiger Fragen aus Deiner Sicht interessieren.

Ich habe dir schonmehrmals etwas über Allmacht geschrieben, daß du trotzdem immer noch genauso wie vorherweiter schreibst zeugt entweder für eine riesige Portion Ignoranz oder für einübersteigertes Ego.

Na ja, ohne dass ich jetzt in diese ganze bisherigeDiskussion involviert bin - und es auch gar nicht sein möchte -, fragt sich, ob dasvorstehende an @Arikado adressierte Etikett nicht ebenso über Deinem Haupte schwebt?! Dahilft es Dir auch nicht, dass Du anscheinend keiner Religion oder Esoterik angehörst odergar Schamanentum, ZEN-Buddhismus, was auch immer. Du bist von Deinen Erkenntnissen undErfahrungen überzeugt, wie ich von den meinen und @Arikado oder @parakletos von denihrigen. Aber dass deinen Erfahrungen ein größerer Wert beizumessen wäre als den meinigenoder anderen, wird sich aus unser beider Sicht nur schwer verifizieren lassen. SelbstAußenstehende werden es nicht nachvollziehen können.

Deshalb lohnt es auchnicht, wenn aus anderer Ecke pseudo-philosophisches Gedankengut herüberschwappt, welchessich scheinbar gut lesen lässt, darüber hinaus allerdings nur einem Nachplappern bereitsGedachtem gleicht. Philosophie und Glauben gehen seit altersher nicht konform, weshalbsich erübrigt, diese Gegenpole durch wohl geschliffene Rhetorik nebst entsprechendemIntellekt zu vereinigen zu suchen.

Schade, daß du als Frau nicht mehr deinerEmpfindung folgen kannst und die Wahrheit spürst.

Oh, sie kann sehr gutihrer Empfindung folgen - und sie spürt die Wahrheit, vielmehr noch: Sie vermag sie sogarzu erkennen, genauso wie Du sie zu erkennen pflegst. Nur ist ihre Wahrheit halt eineandere als die deine ... 00000296


melden
jesusliebt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 08:40
@Sidhe

"Wärst du auch froh, wenn jemand deine kinder kreuzigen würde?" (o.s.ä.)

Dümmer geht`s nicht, sorry. no comment :)


melden
daswort
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 09:03
Warnungvor unnützem Streit
Daran erinnere sie -dich- und ermahne sie
-dich- inständigvor Gott, daß sie -du- nicht um Worte streiten, was zu nichts nütze ist, als die zuverwirren, die zuhören.
Wenn jemand anders lehrt und bleibt nicht bei den heilsamenWorten unseres Herrn Jesus Christus und bei der Lehre, die dem Glauben gemäß ist, der istaufgeblasen und weiß nichts, sondern hat die Seuche der Fragen und Wortgefechte. Darausentspringen Neid, Hader, Lästerung, böser Argwohn, Schulgezänk solcher Menschen, diezerrüttete Sinne haben und der Wahrheit beraubt sind, die meinen, Frömmigkeit sei einGewerbe.
Bemühe dich darum, dich vor Gott zu erweisen als einen rechtschaffenen unduntadeligen Arbeiter, der das Wort der Wahrheit recht austeilt.
Die ungeistlichenAltweiberfabeln aber weise zurück; übe dich selbst aber in der Frömmigkeit! Denn dieleibliche Übung ist wenig nütze; aber die Frömmigkeit ist zu allen Dingen nütze und hatdie Verheißung dieses und des zukünftigen Lebens. Das ist gewißlich wahr und ein Wort,des Glaubens wert. Denn dafür arbeiten und kämpfen wir, weil wir unsre Hoffnung auf denlebendigen Gott gesetzt haben, welcher ist der Heiland aller Menschen, besonders derGläubigen.
Halte dich fern von ungeistlichem losem Geschwätz; denn es führt mehr undmehr zu ungöttlichem Wesen, und ihr Wort frißt um sich wie der Krebs.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 09:08
@autodidakt

Sidhe :
Dennoch wüßte ich nicht, wo in der Bibel die Redeeines gewollten Todes Jesu die Rede sein soll, ist dir schon einmal in den Sinn gekommen,daß dies alles falsch gedeutet worden sein könnte?

Tao:

Völligrichtig, es handelt sich dabei nur um eine eigenwillige Interpretation die man ihmangedichtet hat.

Autodidakt:
Ist Dir zum Beispiel bekannt, was Jesus mitder Tempelreinigung bezwecken und anzeigen wollte?

In welchem Verhältnissteht diese Andeutung zum Thema ?


Oder wenn Er sagt, man möge dochdiesen Tempel niederreißen, auf dass dieser von Ihm (Jesus) in drei Tagen wiedererrichtet würde? Oder warum bei Seiner Kreuzigung der Vorhang des Tempels zerriss, welchtieferer Sinn sich dahinter verbirgt?

Du meinst wohl welch tieferen Sinn Duda hineininterpretierst.
Natürlich steckt ein tieferer Sinn dahinter, jedoch mitSicherheit nicht der Sinn, daß die Kreuzigung gewollt gewesen wäre.
Im Gegenteil,durch das Zerreissen des Tempelvorhanges wurde das Zerreissen des Bundes zwischen Gottund den Menschen bekundigt.

Da Du ja immer wieder mal gern herausstellst,dass die Bibel im metaphorischen Sinne zu (er)fassen sei, würde mich die Beantwortungobiger Fragen aus Deiner Sicht interessieren.

Die hast Du jetzt.

Ich habe dir schon mehrmals etwas über Allmacht geschrieben, daß du trotzdem immernoch genauso wie vorher weiter schreibst zeugt entweder für eine riesige Portion Ignoranzoder für ein übersteigertes Ego.

Du magst etwas über Allmacht geschriebenhaben, aber nichtsdesto weniger war es Dein persönliches Verständnis von Allmacht.

Dein entscheidender Denkfehler besteht darin, daß Du übersiehst, daß auch der Begriffder Vollkommenheit nicht von Gott zu trennen ist.
Die Grenze der Allmacht bestehtalso in der Vollkommenheit und diese schließt derlei Willkürakte - die man fast schon alswiedersinnig bezeichnen könnte - aus.

Deshalb lohnt es auch nicht, wenn ausanderer Ecke pseudo-philosophisches Gedankengut herüberschwappt, welches sich scheinbargut lesen lässt, darüber hinaus allerdings nur einem Nachplappern bereits Gedachtemgleicht. Philosophie und Glauben gehen seit altersher nicht konform, weshalb sicherübrigt, diese Gegenpole durch wohl geschliffene Rhetorik nebst entsprechendem Intellektzu vereinigen zu suchen.

Warum pseudophilosophisches Gedankengut ?
Sidhehat nur logisch und das zu Ende durchgedacht.

Die Gerechtigkeit Gottes stehtnicht im Wiederspruch zu seiner Liebe.
Sondern beide gehen Hand in Hand.

DieLiebe und Gnade Gottes bestand darin Jesus zu den Menschen zu senden um sie zuerleuchten.
Ihm dabei eine Mordabsicht oder gar Selbstmordabsicht unterstellen zuwollen, ist der Gipfel der Gottlosigkeit.

Gottes Gerechtigkeit - die keineswegsseiner Liebe wiederspricht - zeigte sich darin, daß der Vorhang im Tempel zerriss, sichdie Sonne verfinsterte und knapp 40 Jahre später die Juden von den Römern endgültigniedergemacht und in alle Winde verstreut wurden.

Das war es auch was Jesus mitdem Niederreissen des Tempels angedeutet hatte.

So einfach ist das mit dergöttlichen Liebe und mit der göttlichen Gerechtigkeit.

Und das war es auch, wasSidhe sagen wollte.
Schade, daß du als Frau nicht mehr deiner Empfindung folgenkannst und die Wahrheit spürst.

Oh, sie kann sehr gut ihrer Empfindung folgen -und sie spürt die Wahrheit, vielmehr noch: Sie vermag sie sogar zu erkennen, genauso wieDu sie zu erkennen pflegst. Nur ist ihre Wahrheit halt eine andere als die deine ...


melden

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 10:22
Versöhnung

Gedicht

Gott war es, der in Christus die Welt mit sichversöhnte.

Er rechnete ihre Sünden nicht zu und hat unter uns die Botschaft derVersöhnung erschallen lassen.



2.Korinther 5,19


DieVersöhnungslehre ist des Glaubens Mitte.

Wenn sie in der Verkündigung nicht mehrSitte,

wird den Gläubigen die wahre Hoffnung geraubt -

es wird demGeschehen der Gnade nicht geglaubt.



Denn ohne Versöhnung ist keinerGottes Kind.

Uns bleibt verborgen, wer und wie wir sind.

Blind, durchdie Macht des Bösen von Gott getrennt -

Der Mensch seine Schuld und Sünde nichterkennt.



Immer irrend, in seiner Natur gefangen -

Kannniemand aus eigener Kraft zu Gott gelangen.

Wohl dringen Bitten in dieunsichtbare Welt,

aus Sehnsucht nach Liebe, die das Leben erhellt.



Wir suchen Erlösung aus der Vergänglichkeit.

Wir wollen frei sein ausFesseln der Gebundenheit -

Doch keiner kann aufheben das Geschehen der Zeit,

die Schuld des Menschen bis in die Vergangenheit.



Auchnicht, was im eigenen Leben ist gescheh'n

Wer könnte wohl in das Antlitz Gottesseh'n?

Wo immer Gottes Herrlichkeit sich enthüllt,

ist der Mensch vonFurcht und Schrecken erfüllt.



Darum kann Versöhnung nur von Gott herkommen,

wenn Sünde und Schuld von uns Menschen genommen.

Das geschah imgrößten Ereignis aller Zeit -

Im Geheimnis versöhnender Gerechtigkeit.



Geheimnisvoll ist die größte Liebestat,

von Jesus erfüllt nach seinesVaters Rat.

Stellvertretend ertrug er des Sünders Gericht -

Als Menschund Gott - ein andrer konnte es nicht.



(Gedicht, Autor: Ursula Wulf,2004)
@denke damit ist die Botschaft beinhaltet, was den Kreuzestod betrifft ...manwird nichts anders finden ..als einen Sühnetod für
die Menschen ...
Gruss .


melden

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 10:54
Wenn Jeus Christus von ewig her ist, und das ist ER zweifelsohne, für jene die anIHN Glauben .. musste ER zwangsläufig von Seinen Tod am Kreuze gewusst haben ...Das warder wichtigste Teil Seiner Messianischen Mission ... " Die Erlösung " : .. so soll ebenjeder dazu Glauben was man möchte, nur wird es immer wieder revidiert werden, wenn esweggespielt wird ...Grüsse


melden
Fosolif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 12:36
ist es nicht albern zu glauben, dass jesus für eure sünden am kreuz gestorben ist????
wer so naiv ist und glaubt, dass es ein freiticket für die eigene geistige zukunftgibt, solch einer gehört echt bestraft. *fg*

hier noch ein filmtipp, der sehrgut zum thema passt:

¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨¨

***HENKER***

Im ausgehenden Mittelalter, an der Schwelle zur Neuzeit,werden zwei Freunde zum Spielball der Kirchenmächtigen. Georg, der Prior, versucht demDruck der Kirche Stand zu halten. Sein bester Freund Martin aber, der Henker, wird zumRebellen, der seine Existenz, seine Familie, sein Leben aufs Spiel setzt, um Unschuldigevor der teuflischen Maschinerie Inquisition zu retten. Die Freunde werden zuTodfeinden...

rs26694,1150194978,poster headsman


melden

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 13:28
>>ist es nicht albern zu glauben, dass jesus für eure sünden am kreuz gestorben ist????
wer so naiv ist und glaubt, dass es ein freiticket für die eigene geistige zukunftgibt, solch einer gehört echt bestraft. *fg* <<
@Ist es nicht albern, daß Du dastatsächlich glaubst ? Somit hast Du nichts verstanden ....* Nachdenken v. schreiben *


melden

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 13:38
* Freitickets * gibts nicht mal im Zirkus :-)


melden

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 14:14
Der einzige Ausweg
Gibt es einen Ausweg aus diesem Dilemma?
Ja, Gott selbsthat einen Weg der Errettung für uns geschaffen.
In der Bibel lernen wir Gott nichtnur als einen heiligen und gerechten Gott, sondern auch als liebevollen Vater kennen.
Er will nicht, dass wir für ewig verloren und für immer von ihm getrennt sind.
Er will vielmehr, dass wir gerettet werden und dann
in einer engen Beziehung mitihm leben, hier und in alle Ewigkeit.

Um das möglich zu machen, sandte Gott inseiner Liebe
Jesus Christus auf diese Erde.
Er sollte stellvertretend dieStrafe für unsere Schuld auf sich nehmen,
und genau das tat Jesus.
Er kam zuuns, zeigte uns die Liebe Gottes, erklärte uns das Geheimnis
vom Reich Gottes undstarb schließlich stellvertretend für unsere Schuld
am Kreuz auf dem Hügel Golgatha,nahe der Stadt Jerusalem.

Gott hat diesen Sühnetod Jesu akzeptiert und ihn vonden Toten auferweckt.
Jetzt ist Jesus Christus der Mittler zwischen Gott, dem Vater,und uns.
Wir können deshalb gerettet werden.
Wir brauchen die Strafe für unsereSchuld nicht mehr selbst zu tragen,
sondern können davon frei werden.

Möchtest du frei werden von deiner Schuld?
Möchtest du gerettet werden undspäter in der ewigen Herrlichkeit
bei Gott sein?

Dann solltest du jetztunbedingt weiterlesen.
Und vor allem: Bleibe nicht, wo du jetzt bist.

Geheden Weg der Errettung, den die Bibel uns zeigt....

Grüazi .


melden
Anzeige
queens
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

13.06.2006 um 14:18
----Gehe den Weg der Errettung, den die Bibel uns zeigt....----

*lol*


-----ist es nicht albern zu glauben, dass jesus für eure sünden am kreuzgestorben ist????-----


Das ist bei weitem nicht alles, was albern ist .


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden