weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ein einziger Gott

562 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religionen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:06
taothustra1

danke für die Anlehnung an meinen Text, Rudolf Steinererklärt
dieses Christusereignis aus esoterischer Sicht haargenau in einem Buch unddiese Ideen
können inspirierend und aufklärend wirken, ich kann hier nur noch einmaldeinen Fragen
gemäss Zusammenfassen:

Neben dem körperlichen Leib hat derMensch ja auch noch
andere (Äther- oder Lebenskraftleib, Seelenleib, Mentalleib etc.etc.) und nun war um das
Jahr Null nun wirklich dieser feinstoffliche Leib desMenschen derart unterentwickelt und
degeneriert, dass die Menschheit wie auch immerkeine Entwicklungsmöglichkeiten mehr
gehabt hätte aus sich selber und ohne Hilfehöherer Kräfte.

Jesus und Johannes
waren menschliche Körper von äusserster"Reinheit und Aufnahmefähigkeit für göttliche
Impulse". Darum konnte sich derChristusimpuls (die göttliche Kraft) in Jesus dann
hineinsetzen in seinem Alter um 33oder so. Diese göttliche Kraft formte den
feinstofflichen Leib des Menschen vollkommenum. Und da alle Menschen miteinander
verbunden sind und es eine menschliche "Urform"im feinstofflichen Bereich gibt, wurde
diese von dem Christusimpuls durch den MenschenJesus vollkommen wieder gereinigt und neu
erschaffen. Damit hatte die gesamteMenschheit wieder diesen Leib zur Verfügung. Aber wie
unser Leib mit der Erde und denSphären um die Erde verbunden ist, sind auch die
Schöpferkräfte wirksam in der Erdeund in den Spähern darum herum.

Das Jesus
wusste, dass er bald sterben würdedurch das ausbrennen seines Körpers und die Ereignisse
um sich mit den Römernprovozierte um aus seinem Tod ein symbolisches Ereignisse zu
machen, darüber habe ichnicht weiter nachgelesen, weil mich das nicht interessierte. Ich
kann mir das auchschlecht vorstellen.

Tatsache ist, die Christuskraft ist nicht
wieder zurückzu Gott gekehrt. Sie ist die schöpferische Kraft des Urmenschen welche sich
in dieErde verankert hat und von hier aus wirkt. Das ist eben Umarbeitung der Materie
unddie Befreiung aus derselben. Der Christusimpuls fuhr direkt in die Erde und wäresie
wieder in den "Himmel" verschwunden, wäre die Erde ausgelöscht und vernichtetgeworden,
zumindest der menschliche Leib wäre "ausgestorben".

Rudolf Steinerhatte mit
seinem esoterischen Wissen, seinen Einweihungen und der HellsichtigkeitEinblicke in
diesen ganzen Prozess, welcher nirgendwo in der Bibel erscheint oderfrühzeitig
herausgeschnitten wurde.

Die positiven Auswirkungen desChristusereignis sind
eben, dass wir überhaupt noch hier sind :) und bei der Geburteinen feinstofflichen
Körper aus der "Äther- oder Lebenskraftsphäre" schöpfen können.

Die
luziferischen Kräfte werden durch die Christuskraft in der Erdeumgewandelt, diese ganzen
Einsichten findet man in einem Buch von Steiner, wie gesagt,es kann interessant sein für
jemanden, welcher sich mit solchen Dingen befasst.

Ich spreche also von dem
Leib, welcher wir alle bei der Geburt langsam oder sofortaus der Erdensphäre ziehen,
welcher unsere Lebenskraft darstellt.

körperlicher Leib - Erde - Gestein

ätherischer Leib - Lebenskraft - Pflanzenhaben diesen Leib auch,
der
Lebenskraftleib hält unseren körperlichen Leib amLeben und reguliert alle
Lebensprozesse.
seelischer Leib - Tiere habenGruppenseelen (alle Eichhörnchen sind
eine Seele zusammen) und Menschen haben einzelneSeelen
mentaler Leib etc. etc. es
gibt noch viele hier......


melden
Anzeige

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:11
@jesusl...

ich will damit nur aufzeigen, dass ich es nicht einsehe, wie maneinerseits sagen kann dass jesus kam um uns den rechten weg zu lehren, und andererseitsbehauptet es wäre von vornherein geplant gewesen ihn am kreuz für die sünden der menschenzu opfern.

wenn man ihn ohnehin nur ans kreuz nageln mußte um von den sünden inalle ewigkeiten befreit zu werden, wozu dann die mühe erst noch seinen lehren zulauschen? ^^


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:14
Die falsche Auslegung des Christusereignis führte zu jahrtausend währendem Konflikt. DieChristuskraft (Liebe) ist in die Erde gedrungen und wirkt von dort aus. Sie ist zum Kerngestossen und in der Verbindung mit der Natur gelangen wir zum Kern, der Liebe.


melden
jesusliebt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:20
@riana

Niemand mußte ihn ans "Kreuz nageln", es war GOTTES PLAN!


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:22
>>Niemand mußte ihn ans "Kreuz nageln", es war GOTTES PLAN! <<
@Und das seitEwigkeiten, richtig !


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:22
@ariana
ich will damit nur aufzeigen, dass ich es nicht einsehe, wie maneinerseits sagen kann dass jesus kam um uns den rechten weg zu lehren, und andererseitsbehauptet es wäre von vornherein geplant gewesen ihn am kreuz für die sünden der menschenzu opfern.

da hast du etwas nicht ganz richtig verstanden.
Jesus istmenschgewordener Gott. D.h. er hatte durch seine Menschwerdung auch menschliche,körperliche Empfindungen wie Hunger, Durst etc. Daneben war er aber auch immer Gott.
Als Allwissender wußte er natürlich was geschehen würde und warum er dies tat. Es isteine unbeschreiblliche Liebestat, sich für uns zu opfern, den Tod zu besiegen und nachdrei Tagen wieder aufzuerstehen.


melden
jesusliebt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:24
Danke wieder einmal,Aida

Du bist wahrer Christ ,

in liebe , johannes


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:25
Ich sag euch jetzt, warum Jesus an das Kreuz genagelt wurde, er war eben jemand, der keinBlatt vor den Mund nahm und sein aufbrausendes Temperament kostete ihn den Kragen. Erstellte sich für die Liebe ein auch wenn um ihn sich die Schlinge zuzog und er ging daeinfach durch.

Dies ändert aber nichts daran, dass die göttliche Kraft in ihngefahren ist und somit die Entwicklung der Menschheit für eine längere Zeit gerettet hat.Die ganzen wirklichen Abläufe spielten sich hinter den Kulissen ab und das entscheidendewar, dass er sich der göttlichen Kraft öffnete und sie so auf die Erde gelangen konnte.Alles andere ist belanglos.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:26
@manjatu

Die falsche Auslegung des Christusereignis führte zu jahrtausendwährendem Konflikt. Die Christuskraft (Liebe) ist in die Erde gedrungen und wirkt vondort aus. Sie ist zum Kern gestossen und in der Verbindung mit der Natur gelangen wir zumKern, der Liebe.

nun genauso könnte ich deine Auslegung als falsch verstehen- beruht sie doch weitestgehend auf die Erkenntnis eines Mannes.

Der Konfliktkommt meiner Meinung nach daher, dass sich Menschen immer wieder und immer häufigerherausnahmen, Gottes Wort und seinen Willen zu interpretieren, abzuändern und Menschendamit zu vergewaltigen.

Dies ändert jedoch nichts an der christlichen Lehre:Jesus sagt: ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:32
aida,

genau, die Auslegung von Rudolf Steiner können genau so falsch sein. Darumsage ich ja, ich verteidige sie nicht, ich folge meinem Herzen.

Auch dieNiederschrift der Bibel ist schon eine Auslegung der Worte Gottes, weil er konnte denMenschen ja nur Worte senden, welche in ihrer Tradition und ihrem Umfeld verstandenwurden, darum diese Gleichnisse und die verschiedenen Möglichkeiten der Auslegung.

Die Liebe bedarf keiner Auslegung, entweder ist man lieb und schafft eine Welt desFriedens und des Zusammenlebens oder eben nicht.

Und erst, wenn alle Religionenverschwunden sind auf dieser Erde, wird Friede sein, weil sich dann die Menschen nichtmehr durch Worte suchen sondern in sich selber die Liebe entfacht haben.

Werwirklich liebt hat eine direkte Verbindung im Innern und braucht nicht die Hilfsmitteldes Äusseren. Das Äussere ist die Religion. Das Innere das Herz.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:36
@manjatu

Rudolf Steiner erklärt
dieses Christusereignis aus esoterischerSicht haargenau...


Ich habe immer ein Problem damit wenn Leute etwashaargenau erklären ohne es selbst genau zu wissen.

Neben dem körperlichenLeib hat der Mensch ja auch noch
andere (Äther- oder Lebenskraftleib, Seelenleib,Mentalleib etc. etc.) und nun war um das
Jahr Null nun wirklich dieser feinstofflicheLeib des Menschen derart unterentwickelt


Andere...das ist Plural und soweitrichtig, aber Du fasst es in dem Begriff "feinstofflicher Leib" wieder zu einem zusammenund das ist nicht in Ordnung.
Aber man kann es Seele nennen, im Sinne einesOberbegriffes.

und
degeneriert, dass die Menschheit wie auch immer keineEntwicklungsmöglichkeiten mehr
gehabt hätte aus sich selber und ohne Hilfe höhererKräfte.


Von welchen Menschen sprichst Du ?
Von den Juden ?

Denfeinstofflichen Leib unterentwickelt ?
Du sprichst in Rätseln, das sind alles nurAndeutungen die Wissen suggerieren sollen wo keines ist.

Jesu aufgabe bestandaber tatsächlich darin, die Erde vor dem Niedergang zu bewahren, da sie sonst - dank derauf ihr lebenden Menschen (die sich entsprechend ihrer Art fortgepflanzt hätten) - denjüngsten Tag nicht mehr erlebt hätte.

Man stelle sich nur, vor all dieErfindungen mit denen die Menschen heute unseren Planeten ausbeuten und zerstören, wäreneinige hundert Jahre früher gemacht worden......

Tiere habenGruppenseelen

Auch das trifft nicht auf alle Tiere zu ;)

Wenn demguten Steiner auch Inspirationen zugeflossen sind, so mußte er die Lücken zwischen deneinzelnen Inspirationen doch mit seinem Verstand ausfüllen, was als Wahrheit gelten soll,bleibt ein Stückwerk von Teilwahrheiten.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:36
@magus, aida, jesusl

so wie ihr die allmacht Gottes auslegt, wäre es doch vieleinfacher gewesen einen regenbogen erscheinen zu lassen und zauberstabschwingend allesünden der menschen wegzupusten.
wozu einen sohn auf erden schicken und mit ansehenwie er geopfert wird?
wozu opfern? was soll das? was soll das für ein super plansein? das is ja mit der kirche ums kreuz *g*


melden
jesusliebt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:38
ariana, wie würde uns ein regenbogen im umgang miteinander weiterhelfen?

Ziemlich belanglose Frage, findest Du nicht ? ;)


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:38
@rashida

Entschuldigung, wo habe ich dir denn widersprochen? Ich habe nurgesagt das Jesus (a.s.) dazu auffordert, auf seine Worte zu achten. Irre ich mich da? Ichverstehe nicht ganz, was dein Problem mit meiner aussage ist? Würdest du es mir erklkärenbitte

diese Sätze schrieb ich auf deinen untenangeführten Beitrag:

Ich frage mich was manche hier erwarten? ICH bin genau aus dem Grund derDreifaltigkeit aus der Kirche ausgetreten und bin konvertiert. Was hätte ich machensollen jeden Sonntqag heuchelnd in der Kriche das Glauibensbekenntnis runterleihern?

WEnn man an etwas nciht glaubt, dann sollte man ehrlich sein. Egal wer am Ende Rechthat, eine Lüge akzeptiert Allah/Gott nciht.



@ Rashida

schade, du hast die christliche Lehre nicht begriffen. Und die hat wenig mit derkatholischen Kirche zu tun. Allein, dass du dies nicht erkanntest sagt schon vielesaus......

"Aber euch, die ihr hört, sage ich: Liebt eure Feinde; tut wohl denen,die euch hassen; segnet, die euch fluchen;
betet für die, die euch beleidigen!
Dem, der dich auf die Backe schlägt, biete auch die andere dar;
und dem, der dirden Mantel nimmt, verweigere auch das Untergewand nicht!
Gib jedem, der dich bittet;und von dem, der dir das Deine nimmt, fordere es nicht zurück!
Und wie ihr wollt,dass euch die Menschen tun sollen, tut ihnen ebenso!
Und wenn ihr liebt, die euchlieben, was für einen Dank habt ihr? Denn auch die Sünder lieben, die sie lieben.
Undwenn ihr denen Gutes tut, die euch Gutes tun, was für einen Dank habt ihr? Auch Sünderleihen Sündern, damit sie das gleiche wieder empfangen. " Lukas 6, 27-34

diesist auf ALLE Menschen bezogen. Auch auf die "Feinde" meines Glaubens. Klar fällt es mirschwer nicht entrüstet zu sein - jedoch weiß ich genau, was Gott von mir möchte. Eineinnerliche Gelassenheit und Ruhe, Gleichförmigkeit allen Menschen und Meinungengegenüber.
Ein Aufgabe die eine lebenslange Übung in Nächstenliebe, Geduld, Ausdauerund vorallem Gottvertrauen erfordert.


Vielleicht habe ich dich einfachfalsch verstanden.
Für mich entstand der Eindruck, dass du, weil du eben diechristliche Lehre nicht richtig verstanden hast, konvertiert bist. Die nachfolgendenBibelverse zitierte ich, weil ich damit ausdrücken möchte, dass in der Bibel nichtsverkehrtes ist...und die göttliche Liebe erkennbar und erlebbar ist.

Wobei ichmit der katholischen Kirche nichts am Hut habe, sie ist für mich teilweise Irrlehre undlehrt vieles Falsche.

Bitte korrigiere mich, wo ich falsch liege.

liebeGrüße


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:42
@am besten erklärt diesses Jesus ...
„Wir einfältigen und verstandesschwachenLiebhaber Gottes“,
so können mit vollem Rechte die rechten Leser dieses Werkes sagen,„die wir
zwar außer der Universität Gottes in unserem Herzen nie eine andere, weder
zu Paris noch zu Jena und Göttingen, besucht haben, wollen aber mit aller
eurerhochberühmten Weltweisheit dennoch nicht tauschen; denn unser
inständiges Schauen inden Tiefen der großen Schöpfungen unseres heiligen
Vaters ist uns lieber als euertausendjähriges Forschen mit verdeckter Sehe.
Wie weit eure Ferngläser und euremathematischen Linien reichen, können wir
aus eurem Kalender sehen, und eure Wegesind uns nicht fremd; aber wie weit
die helle Sehe unseres in Gott ruhenden Herzensreicht, das zu bemessen
dürften eure Tubusse und mathematischen Linien wohl sehrbedeutend zu kurz
werden und zu wenig mathematisch sein!“>
[HGt.01_002,09] WerMich nicht kennt, wie Ich bin, und wer Ich bin, dem
wäre es besser, daß er von Mirgar nichts wüßte, – denn dann könnte Ich ihn
noch lebendig machen dort im Reiche derGeister; so aber machen sie sich
Meiner Hilfe unfähig, denn sie töten dadurch dasLeben in sich, daß sie Mich
in sich zerstören und somit auch töten, und sind die vomWeinstocke
getrennten Reben."

>arina, mir ist schon klar, daß Dir Langweiligist - könnte es anders auch beschreiben ..wenn ich schreibe dann für alle :) man tut ebenwas man kann, auch wens dürftig ist ;-)


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:42
@jesusl

nach eurer auffassung müßte es ohnehin belanglos sein wie die menschenmit einander umgehen - das opfer ist bereits gebracht und damit nach christilichemglauben die erlösung von den sünden in alle zeiten - wozu dann noch nach jesus lehrenleben? ^^


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:43
+ schönen tach auch noch :-)


melden
muhammad
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:43
ohne Religion würden die Menschheit garnicht so weit kommen und wen es die Religion nichtmehr gäbe, würden sich die Menschen denoch streiten, wegen rasse, idiologien, wohngebieteu.s.w.

Wen man sieht wie die Welt ausah vor den Islam/Christentum/judentumerkennt man das wir den Religionen vieles du verdanken haben, den durch die proheten hatdie menschheit immer ein neuses, besseres lebensstatus erreicht.

und so hat sichdas auch auf heute ausgewirkt, also ohne religion, hätten wir mehr probleme als sonst.


melden
jesusliebt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:43
und tschö, ariana "Ahriman" :)))


melden
Anzeige
rashida
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 11:43
Schau mal Aida, ich bin konvertiert, weil ich nicht daran glauben kann, an die Trinitätund so. Ich habe mich am Ende nur selbst belogen. Religion war mir immer wichtig, ich warfrüher im Bibelkreis, habe Kindergottesdienst gemacht usw. Aber irgendwann ging es nichtmehr, ich wollte ienfach nciht lügen, ich hätte das als schlimme Sünde empfunden.
Glaube ist eine Sache die man nciht lernen kann, man tut es oder nicht. Ich kann michauch nciht zwingen an etwas zu glauben ( wie die trinität), das geht einfach nicht.genauso wenig könntest du dich zwingen plötzlich nicht mehr daran zu glauben.

Ich bin der Meinung das Allah entscheidet welchen glauben er in unser Herz setzt..

Ich war übrigens auch nicht Katholisch sondern evang. lutherisch und ich hatteeinen tollen Pastor, es lag also nciht daran.

Das ist alles was ich meinte.

ICh dachte übrigens dein Post wäre darauf bezogen als ich über Jesus (a.s.) sprachund darüber das er ermahnte auf seine Worte zu achten. Also ein Mißverständnis von meinerSeite.

Rashida


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden